Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1429
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Jon Zen »

Haferbrei hat geschrieben:
8. Dez 2020, 12:25
Die berüchtigte "Porygon-Episode". Als Referenz hier einmal der relevante Ausschnitt. Bitte ruft es nur auf, sofern ihr euch sicher seid, dass es für euch unproblematisch ist.
Gut, da ist man von Konzerten, Freizeitparks und Clubs "härteres Geflimmer" gewöhnt.
Wenn die Szene in Cyperpunk auf ähnlichem Niveau ist, ist das für alle Nicht-Epileptiker eher ein "so what" (eine abschaltbare Option ist natürlich wünschenswert).
Ich persönlich würde diese "anstrengenden" Lichtflimmereffekte verbieten, weil ich den Sinn und "Spaß" dahinter nicht verstehe . :ugly:
Im Vergleich zu Pokémon ist Cyberpunk ab 18 und spielt in einem Genre, in dem solche Effekte heimisch sind. Die Pokémon Folge betraf ja wohl Kinder, bei denen die Epilepsi noch nicht diagnostiziert wurde, aber für wie viele über 18 jährige trifft das zu?
Zuletzt geändert von Jon Zen am 8. Dez 2020, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1582
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

Pvt.Noob hat geschrieben:
8. Dez 2020, 13:25
Die Epilepsiewarnung am Anfang von fast jedem Spiel steht da nicht umsonst. Ich sehe das wie Pikachu, man sollte da eine Warnung einbauen, die ein Deaktivieren des Effekts anbietet, aber das sollte dann auch reichen. Das Spiel ist ja zudem klar an Erwachsene gerichtet, die durchaus auch Verantwortung für sich selbst übernehmen können sollten.
Und ich verstehe nicht wieso man in einem flexiblen Medium wie einem Videospiel nicht Rücksicht auf eingeschränkte Menschen nehmen sollte. Das Spiel scheint sowieso kaum Accessibility-Optionen zu haben, das ist dann einfach die Kirsche auf der Sahnetorte.

Man kann da schonmal weiter als vom eigenen nicht eingeschränkten Körper aus denken.

Und wie ein anderer Poster schon meinte, so viele Spiele haben mittlerweile eine Epilepsie-Warnung. Ein Epileptiker könnte kein einziges Assassin's Creed spielen, obwohl da vermutlich höchstens 0,1% der Spielzeit überhaupt relevant sein könnten was eine Epilepsie angeht.

Edit: Ja, Deaktivierung des Effektes wäre ja völlig ausreichend. Habe ich überlesen.

Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 3755
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Vinter »

Das Problem ist doch, dass man auch als eigenverantwortlicher Epileptiker kaum davon ausgeht, dass ein Spiel bewusst eine Situation herbeiführt, die an eine medizinische Untersuchung angelehnt ist, in der Anfälle induziert werden sollen. Das ist doch komplett unverantwortlich und unnötig.

Die Standard-Epilepsiewarnung ist auch kaum mehr als eine Rückversicherung: Ein Hinweis darauf, dass versehentlich etwas passieren könnte. Diese Warnung steht da, weil Menschen unterschiedlich auf unterschiedliche Dinge reagieren. Aber es sind doch zwei völlig verschiedene Dinge, ob ein Spiel im Einzelfall versehentlich einen Anfall auslöst, oder ob sie gezielt eine Szene einbauen, die sich fahrlässig an genau so einer medizinische Untersuchung orientiert.

Wenn ich mich als Beifahrer in ein Auto setze nehme ich natürlich die Möglichkeit in Kauf, dass es einen Unfall geben könnte. Aber ich nehme in der Regel nicht in Kauf, dass der Fahrer sich an der nächsten Ampel zu einem Straßenrennen über den Innenstadtring herausfordern lässt. Das sind zwei paar Schuhe.

Darüber hinaus gibt es selbstverständlich auch zahlreiche nicht-diagnostizierte Epileptiker.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 162
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Indii »

gdm41 hat geschrieben:
8. Dez 2020, 10:47
Soulaire hat geschrieben:
8. Dez 2020, 10:43
Ich weiss gar nicht was ich von dem Spiel halten soll. Ein reines Hype-Produkt. Alles wurde so künstlich aufgeblasen mit Content, den man möglichst gut vermarkten kann. Ein GTA macht im Vergleich fast gar nichts im Vorfeld. Generell ziemlich einmalig was da die letzten Jahre gelaufen ist und das nicht im positiven Sinne.
Naja, ein Hypeprodukt wäre so was wie No Mans Sky, viel versprochen, nix gehalten. Bei CP siehts doch anders aus, die Tester sind alle begeistert von dem Spiel, also scheint es wohl ein Ausnahmespiel zu sein.
So ganz pauschal kann man das aber nicht sagen. Klar gibt es viele Topwertungen, aber auch Kritik von großen Seiten, allerdings hauptsächlich denen, die keine Wertungen (mehr) vergeben.
Your mileage may vary, but in our experience, the bugs are obtrusive and substantial across the board, often forcing us to reload saves or exit the game entirely. It's hard to get really into a world you constantly have to leave. But then it's hard to get into Cyberpunk 2077's world in general. So much of it is superficial set dressing, and there's so much happening all around you--ads going off at all times, gunfights breaking out in the streets, texts coming in about cars you'll never buy--that a lot of the game feels superfluous.
https://www.gamespot.com/reviews/cyberp ... 0-6417622/

But it also helps make Cyberpunk a game where race, gender, and transhumanism are reduced to background set decoration in otherwise familiar stories. Which makes it a frequently disappointing kind of punk and sci-fi. Despite the cynical, transgressive edge Cyberpunk 2077 tries to pull off, it's a very straight and strait-laced game. V is very much a knight errant, more often than not trying to rescue a damsel or slay a dragon.
https://www.vice.com/en/article/m7a7xx/ ... 077-review

Neither its gameplay nor its narrative can imagine the bold possibilities that I find so central to the best of cyberpunk.
https://www.polygon.com/reviews/2215801 ... one-stadia

Enemies and allies alike have no discernible combat tactics besides point and shoot and die. The boss encounters fare even worse, becoming a mess of mechanics as they flip around and do all kinds of things you wish you could. Just as “Witcher 3” didn’t set the world on fire with its battle mechanics, neither will “Cyberpunk 2077.”
https://www.washingtonpost.com/video-ga ... pressions/

A lot of the game is just there to look good. And that’s fine — but it means I don’t want to spend a lot of time wandering around the world. If the environment primarily exists to look dope in the background while I’m doing the quests, then I’ll probably mostly stick to the main story, see what happens, and then bounce. It’s fine to make a game like that — for many, that’s the promise of Cyberpunk 2077. It just wasn’t the promise to me.
https://venturebeat.com/2020/12/07/cybe ... he-future/

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1429
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Jon Zen »

Auch wenn es eine abschaltbare Option gäbe, das Genre "Cyberpunk" spielt mit Lichteffekten. Auf Dunkelheit folgt grelles Licht, Neonlichter blitzen auf.
Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass es in einem Spiel zu diesem Genre "nur" eine Szene gibt, die für Epileptiker gefährlich ist.
Das ist einfach kein Genre für Menschen, die Probleme mit Lichteffekten haben.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Soulaire »

Dann hätte es auch beispielsweise nie die ikonischen Momente in Alien oder the Neon Demon gegeben..

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2154
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Leonard Zelig »

Vielleicht eine Alternative für Leute, die Cyberpunk 2077 via GeForce Now spielen wollen. Bei Stadia gibt es bei Kauf des Spiels einen Controller und Chromecast gratis dazu:
https://support.google.com/stadia/answe ... tion_offer&
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1490
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von philoponus »

Leonard Zelig hat geschrieben:
8. Dez 2020, 14:13
Vielleicht eine Alternative für Leute, die Cyberpunk 2077 via GeForce Now spielen wollen. Bei Stadia gibt es bei Kauf des Spiels einen Controller und Chromecast gratis dazu:
https://support.google.com/stadia/answe ... tion_offer&
Ja, ich habe ein Jahr Geforce Now Founder Edition zu meiner RTX 3070 geschenkt bekommen, weshalb ich das jetzt eigentlich gar nicht brauche.

Benutzeravatar
Schatteneule
Beiträge: 58
Registriert: 14. Jul 2016, 16:31

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Schatteneule »

Pvt.Noob hat geschrieben:
8. Dez 2020, 13:25
Die Epilepsiewarnung am Anfang von fast jedem Spiel steht da nicht umsonst. Ich sehe das wie Pikachu, man sollte da eine Warnung einbauen, die ein Deaktivieren des Effekts anbietet, aber das sollte dann auch reichen. Das Spiel ist ja zudem klar an Erwachsene gerichtet, die durchaus auch Verantwortung für sich selbst übernehmen können sollten.
Wenn so eine unspezifische Warnung vor quasi jedem Spiel steht, ist sie nichts wert. Und nochmal: Es betrifft auch Menschen, die gar wissen, dass die an Epilepsie leiden. Auch deshalb werden solche Effekte eigentlich generell vermieden.
Jon Zen hat geschrieben:
8. Dez 2020, 14:01
Auch wenn es eine abschaltbare Option gäbe, das Genre "Cyberpunk" spielt mit Lichteffekten. Auf Dunkelheit folgt grelles Licht, Neonlichter blitzen auf.
Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass es in einem Spiel zu diesem Genre "nur" eine Szene gibt, die für Epileptiker gefährlich ist.
Das ist einfach kein Genre für Menschen, die Probleme mit Lichteffekten haben.
Das kann man auch in einem solchen Setting vermeiden, denn man scheint die Art der ursächlichen Lichtsignale bei solchen Anfällen durchaus eingrenzen zu können. Es geht um rythmische Lichtsignale mit sehr starkem Kontrast. Einfach lassen und gut ist.
Zuletzt geändert von Schatteneule am 8. Dez 2020, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 865
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von DickHorner »

@Epilepsie:
Oder, ich könnte als Konsument einer Firma, die mir den Mittelfinger zeigt und mit ihrem Produkt auf mich scheißt, einfach sagen fuck you very much und meinerseits auf den Laden scheißen.
Dass wir als Konsumenten gegenüber den Herstellern gleichberechtigte Marktteilnehmer sind und mit unserem Geldbeutel das Schicksal der Firmen in den Händen halten, ist ein Bewusstsein, was wir als Gamer einfach (noch) nicht haben. Kaum wird der nächste Hype ordentlich abgefeiert, stehen wir wieder Schlange um verbuggte, halbfertige Produkte mit Geld zu bewerfen.
Und da wundert sich jemand, dass auf unsere Wünsche und Bedürfnisse nicht eingegangen wird?

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von VikingBK1981 »

Also eine Warnung ja aber dann ist auch gut. Mal ehrlich, kein Spiel kann für jeden gemacht werden. Heutzutage müsste man dann auf fast alles verzichten. Eine Triggerwarnung nach der anderen würde kommen. Bestimmte Inhalte würden ganz gestrichen werden.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Johpir
Beiträge: 124
Registriert: 12. Mär 2020, 15:01

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Johpir »

Soulaire hat geschrieben:
8. Dez 2020, 10:43
Ich weiss gar nicht was ich von dem Spiel halten soll. Ein reines Hype-Produkt. Alles wurde so künstlich aufgeblasen mit Content, den man möglichst gut vermarkten kann. Ein GTA macht im Vergleich fast gar nichts im Vorfeld. Generell ziemlich einmalig was da die letzten Jahre gelaufen ist und das nicht im positiven Sinne.
Vor GTA kein Hype? Da muss man eigentlich unter einem Stein gelebt haben, wenn man das nicht mitbekommen hat. Das war doch echt überall, von Cyberpunk habe ich jetzt außerhalb der Fachpresse und Youtube-Werbung nur einmal vor ein paar Tagen nen Werbeclip im TV gesehen.
@Viking: Danke, wollte ich auch gerade schreiben.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Soulaire »

Johpir hat geschrieben:
8. Dez 2020, 15:28
Soulaire hat geschrieben:
8. Dez 2020, 10:43
Ich weiss gar nicht was ich von dem Spiel halten soll. Ein reines Hype-Produkt. Alles wurde so künstlich aufgeblasen mit Content, den man möglichst gut vermarkten kann. Ein GTA macht im Vergleich fast gar nichts im Vorfeld. Generell ziemlich einmalig was da die letzten Jahre gelaufen ist und das nicht im positiven Sinne.
Vor GTA kein Hype? Da muss man eigentlich unter einem Stein gelebt haben, wenn man das nicht mitbekommen hat. Das war doch echt überall, von Cyberpunk habe ich jetzt außerhalb der Fachpresse und Youtube-Werbung nur einmal vor ein paar Tagen nen Werbeclip im TV gesehen.
@Viking: Danke, wollte ich auch gerade schreiben.
Ich rede von aufgebautem Hype seitens CDPR. Oder gab es zu GTA V Demos, Previews und Feature-streams in diesem Ausmaß? Rockstah hält sich ja schon mit Trailern sehr zurück, quasi das Gegenteil von CDPR

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von VikingBK1981 »

Klar gab es Trailer und Previews. Cyberpunk 2077 ist dagegen ne neue Marke, da dürfte es klar sein, dass man Werbung schalten muss. Neue Spiele verkaufen sich nicht von allein.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Schatteneule
Beiträge: 58
Registriert: 14. Jul 2016, 16:31

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Schatteneule »

VikingBK1981 hat geschrieben:
8. Dez 2020, 15:15
Also eine Warnung ja aber dann ist auch gut. Mal ehrlich, kein Spiel kann für jeden gemacht werden. Heutzutage müsste man dann auf fast alles verzichten. Eine Triggerwarnung nach der anderen würde kommen. Bestimmte Inhalte würden ganz gestrichen werden.
Und nochmal: Es wird in der Branche schon seit Jahrzehnten (!) darauf geachtet, dass solche Effekte nicht mehr eingebaut werden oder es mindestens eine Möglichkeit gibt, die Effekte zu deaktivieren - die meiner persönlichen Meinung nach übrigens vor Spielstart abgefragt werden sollte. Eine generelle Warnung allein bringt den Leuten nichts, die betroffen sind, denn du weißt überhaupt nicht, wann genau ein solches Ereignis im Spiel vorkommt. Weder hat man wohl in diesem Fall darauf geachtet, noch eine Option angeboten. Man hat hier wohl schlicht und ergreifend geschlampt, gepennt oder es war einem schlicht egal. Man patcht es raus, schwächt den Effekt deutlich ab oder baut eine Pflichtwarnung mit Option zum Deaktivieren des Effekts ein. Warum das hier ernsthaft verteidigt wird, ist mir schleierhaft. :roll:

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2154
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Leonard Zelig »

Johpir hat geschrieben:
8. Dez 2020, 15:28
Soulaire hat geschrieben:
8. Dez 2020, 10:43
Ich weiss gar nicht was ich von dem Spiel halten soll. Ein reines Hype-Produkt. Alles wurde so künstlich aufgeblasen mit Content, den man möglichst gut vermarkten kann. Ein GTA macht im Vergleich fast gar nichts im Vorfeld. Generell ziemlich einmalig was da die letzten Jahre gelaufen ist und das nicht im positiven Sinne.
Vor GTA kein Hype? Da muss man eigentlich unter einem Stein gelebt haben, wenn man das nicht mitbekommen hat. Das war doch echt überall, von Cyberpunk habe ich jetzt außerhalb der Fachpresse und Youtube-Werbung nur einmal vor ein paar Tagen nen Werbeclip im TV gesehen.
@Viking: Danke, wollte ich auch gerade schreiben.
Also ich habe in den letzten Wochen einen Bericht bei ttt und im ZDF Morgenmagazin gesehen. Wobei das bei GTA nicht anders ist. GTA IV wurde damals sogar in den tagesthemen vorgestellt.

Es ist auf alle Fälle die größte Hype-Maschinerie seit dem Release von Red Dead Redemption 2 im Oktober 2018.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 858
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von VikingBK1981 »

Alter Schwede. Ich möchte hier niemanden auf die Füße treten, aber muss man eigentlich aus allem und jedem sofort ein riesen Problem machen? Seit wann sind Spiele keine Spiele mehr sondern nur noch Dinge die Probleme haben oder machen? Ein Spiel könnte vielleicht epileptische Anfälle auslösen, könnte! Es handelt sich nämlich bis jetzt nur um eine Behauptung, und zack Entwickler sind einfach schlecht, wie können die nur und so weiter. Wie wäre es, wenn man einfach mal wieder spielt und nicht alles zu Tode analysiert? Das gilt natürlich auch für andere Themen die hier schon zu Cyberpunk besprochen wurden. Hin zu völlig aus der Luft gegriffenen Vorwürfen.
PSN/ Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Dom is not amused...

https://mobile.twitter.com/R3nDom/statu ... 8741677058
"So ein Müll, wirklich, was soll das, und trotzdem Höchstwertungen, da hängt doch schwer was schief, bei den Devs UND den Reviews 🚮"

Wie manche schon gesehen haben, wird er die Reportage zu Crunch bei CDPR für die Gamestar machen.

Benutzeravatar
Pikachu
Beiträge: 192
Registriert: 1. Nov 2020, 09:49

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Pikachu »

Naja aber dafür ein Spiel abwerten? Das hat doch absolut nichts mit der Qualität des Spiels zu tun. Wie schon gesagt: baut ne Option ein, um die Effekte auszuschalten und gut ist.
Schwerkraft ist eine Lüge der Medien

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 162
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Indii »

VikingBK1981 hat geschrieben:
8. Dez 2020, 16:15
Alter Schwede. Ich möchte hier niemanden auf die Füße treten, aber muss man eigentlich aus allem und jedem sofort ein riesen Problem machen? Seit wann sind Spiele keine Spiele mehr sondern nur noch Dinge die Probleme haben oder machen? Ein Spiel könnte vielleicht epileptische Anfälle auslösen, könnte! Es handelt sich nämlich bis jetzt nur um eine Behauptung, und zack Entwickler sind einfach schlecht, wie können die nur und so weiter. Wie wäre es, wenn man einfach mal wieder spielt und nicht alles zu Tode analysiert? Das gilt natürlich auch für andere Themen die hier schon zu Cyberpunk besprochen wurden. Hin zu völlig aus der Luft gegriffenen Vorwürfen.
Hier geht es aber doch darum, dass offenbar genau eine solche Lichtblitz-Abfolge angespielt wird, die in der Medizin spezifisch dafür genutzt wird, um einen epileptischen Anfall auszulösen. Und der Autorin, die bei GameInformer darauf hingewiesen hat, ist genau das passiert. Das ist schon ein bisschen mehr als der allgemeine Epilepsiehinweis, der Spielen ansonsten voransteht und ist auch nicht aus der Luft gegriffen.

Gesperrt