Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 311
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von limericks »

Inkognito hat geschrieben:
28. Dez 2020, 14:47
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 14:37

Aber am Ende ist das hier ohnehin nicht wirklich mit CP vergleichbar, denn ich gehe ja nicht soweit sie einzukerkern. Ich bin der Meinung, dass man einfach in einer Auszeichnung nicht einfach das Gesamtwerk ausschließt, insbesondere nicht wenn man so ein katastrophalen Start hingelegt hat.
Dafür kann man durchaus ins Gefängnis müssen:
https://www.theguardian.com/world/2019/ ... e-bullying
Das kann auch den Mächtigsten passieren.
Ob das allerdings in Polen passieren wird, darf man bezweifeln.
Puh, 35 Selbstmorde in 2 Jahren sind aber mal ne ganz andere Hausnummer als das was bei CD Projekt geschehen sein soll. Dass so eine Verurteilung in Polen nicht passieren würde, halte ich für eine Annahme, die weiteren Belegen bedarf.

Nur zur Einordnung, da nicht jeder den Link lesen wird.

Dr_Hasenbein
Beiträge: 398
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Spacey ist nicht nur bei Netflix rausgeworfen worden sondern ist überall tot. Derjenige, der Spacey beschuldigt hat ist ja auch nicht tot sondern klagt gegen Spacey aktuell. Polanski hat die Tat essenziell gestanden und es ist doch ehrlich gesagt egal ob er am Arbeitsplatz andere belästigt oder "einfach nur ein Vergewaltiger auf der Flucht" ist.

Du unterscheidest nicht zwischen Konsum und Auszeichnungen. Das haben wir doch schon mehrfach erwähnt, warum das nicht das gleiche ist.

Rince81
Beiträge: 3394
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Rince81 »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:06
Spacey ist nicht nur bei Netflix rausgeworfen worden sondern ist überall tot. Derjenige, der Spacey beschuldigt hat ist ja auch nicht tot sondern klagt gegen Spacey aktuell. Polanski hat die Tat essenziell gestanden und es ist doch ehrlich gesagt egal ob er am Arbeitsplatz andere belästigt oder "einfach nur ein Vergewaltiger auf der Flucht" ist.
Das letzte Verfahren gegen Spacey endete hier:
https://www.bbc.com/news/entertainment-arts-49752506

Polanski hat sich auf einen Deal eingelassen und ist geflohen als sich abzeichnete, dass der Richter sich nicht an den Deal halten wird. "Essentiell gestehen" ist keine Verurteilung. Für den Arbeitgeber ist es alles andere egal ob einer der Arbeitnehmer seine Kollegen am Arbeitsplatz sexuell belästigt.
Du unterscheidest nicht zwischen Konsum und Auszeichnungen. Das haben wir doch schon mehrfach erwähnt, warum das nicht das gleiche ist.
Rühmann erhielt 1966 das Bundesverdienstkreuz.
Zuletzt geändert von Rince81 am 28. Dez 2020, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Inkognito
Beiträge: 392
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

limericks hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:05
Inkognito hat geschrieben:
28. Dez 2020, 14:47
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 14:37

Aber am Ende ist das hier ohnehin nicht wirklich mit CP vergleichbar, denn ich gehe ja nicht soweit sie einzukerkern. Ich bin der Meinung, dass man einfach in einer Auszeichnung nicht einfach das Gesamtwerk ausschließt, insbesondere nicht wenn man so ein katastrophalen Start hingelegt hat.
Dafür kann man durchaus ins Gefängnis müssen:
https://www.theguardian.com/world/2019/ ... e-bullying
Das kann auch den Mächtigsten passieren.
Ob das allerdings in Polen passieren wird, darf man bezweifeln.
Puh, 35 Selbstmorde in 2 Jahren sind aber mal ne ganz andere Hausnummer als das was bei CD Projekt geschehen sein soll. Dass so eine Verurteilung in Polen nicht passieren würde, halte ich für eine Annahme, die weiteren Belegen bedarf.

Nur zur Einordnung, da nicht jeder den Link lesen wird.
Nur zur Einordnung.
Das Unternehmen hat 150 mal mehr Mitarbeiter als CDPR. Das sind alleine statistisch 53 Selbstmorde in 2 Jahren, also deutlich mehr als vorgekommen sind.

Mein Punkt war, dass das Management eines Unternehmens Fürsorgepflicht für die Mitarbeiter hat. Und für das Vernachlässigen auch ins Gefängnis gehen kann.

Inkognito
Beiträge: 392
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Rince81 hat geschrieben:
28. Dez 2020, 14:56

Polanski ist nicht verurteilt worden, sondern hat sich vor dem Urteil abgesetzt. Spacey ist nicht verurteilt da derjenige, der ihn beschuldigt hat, gestorben ist und nicht mehr als Zeuge vor Gericht aussagen konnte.
So eine klare - der eine ist ein schuldiges Arschloch, der andere nicht - Sache ist das nicht.
Ich will nicht kleinlich sein, aber laut englischer Wiki:
1. Anschuldigung in 6 Punkten.
2. Sich schuldig bekannt in 1 Punkt.
3. Verteilt worden in dem einen Punkt.
4. Als es dann um die Strafhöhe ging: Als er für sich festgestellt hat, dass er nicht mit Bewährung davonkommt, sondern ins Gefängnis muss
5. Flucht

Also verurteilt ist er rechtlich. Er hat sich der Bestrafung entzogen.

Bei Kevin Spacey kenne ich mich nicht so gut aus.
Aber es kommt mir wie bei OJ Simpson vor.
Es gibt kein Criminal Trial (OJ: freigesprochen), aber diverse Civil Trials (OJ: schuldig). Deswegen galt OJ ja auch als freigesprochen. Bis er später bei einem Raub seines eigenen Eigentums zu 33 Jahren Haft verteilt wurde....US-Justizsystem halt. :?

Spacey wird aber wieder kommen.
Die Entertainment Industrie liebt diese Phoenix Stories einfach zu sehr.

Vielleicht sollten wir uns wieder mehr auf Cyberpunk 2077 fokussieren.

Dr_Hasenbein
Beiträge: 398
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Rince81 hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:15
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:06
Spacey ist nicht nur bei Netflix rausgeworfen worden sondern ist überall tot. Derjenige, der Spacey beschuldigt hat ist ja auch nicht tot sondern klagt gegen Spacey aktuell. Polanski hat die Tat essenziell gestanden und es ist doch ehrlich gesagt egal ob er am Arbeitsplatz andere belästigt oder "einfach nur ein Vergewaltiger auf der Flucht" ist.
Das letzte Verfahren gegen Spacey endete hier:
https://www.bbc.com/news/entertainment-arts-49752506

Polanski hat sich auf einen Deal eingelassen und ist geflohen als sich abzeichnete, dass der Richter sich nicht an den Deal halten wird. "Essentiell gestehen" ist keine Verurteilung. Für den Arbeitgeber ist es alles andere egal ob einer der Arbeitnehmer seine Kollegen am Arbeitsplatz sexuell belästigt.
Du unterscheidest nicht zwischen Konsum und Auszeichnungen. Das haben wir doch schon mehrfach erwähnt, warum das nicht das gleiche ist.
Rühmann erhielt 1966 das Bundesverdienstkreuz.
Also er hat es gestanden, ganz einfach. Und um ehrlich zu sein ist mir auch gar nicht wichtig, wie die Standards 1966 waren um ehrlich zu sein und eigentlich sollte es auch keine Rolle spielen, ob jemand "nur" in seiner Freizeit minderjährige vergewaltigt.

Rince81
Beiträge: 3394
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Rince81 »

Inkognito hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:36
Rince81 hat geschrieben:
28. Dez 2020, 14:56

Polanski ist nicht verurteilt worden, sondern hat sich vor dem Urteil abgesetzt. Spacey ist nicht verurteilt da derjenige, der ihn beschuldigt hat, gestorben ist und nicht mehr als Zeuge vor Gericht aussagen konnte.
So eine klare - der eine ist ein schuldiges Arschloch, der andere nicht - Sache ist das nicht.
Ich will nicht kleinlich sein, aber laut englischer Wiki:
1. Anschuldigung in 6 Punkten.
2. Sich schuldig bekannt in 1 Punkt.
3. Verteilt worden in dem einen Punkt.
4. Als es dann um die Strafhöhe ging: Als er für sich festgestellt hat, dass er nicht mit Bewährung davonkommt, sondern ins Gefängnis muss
5. Flucht

Also verurteilt ist er rechtlich. Er hat sich der Bestrafung entzogen.
Aus der englischen Wiki:

Since he fled the United States before final sentencing, the charges are still pending.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
whitespace
Beiträge: 86
Registriert: 22. Sep 2018, 22:15

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von whitespace »

Um wieder zurück zum Thema Cyberpunkt zu kommen:
Man kann mit Händlern oder Ripperdocs schon Dialoge starten. Nur sind die belanglos, total uninteressant und bringen nichts. Also theoretisch hat Andre im Podcast zwar unrecht, das man mit denen nicht interagieren kann, aber praktisch können sie eigentlich nichts. Ich kann mich nur so leicht dran erinnern, dass man bei einigen Ripperdocs mehr Interaktion hat wenn der Tech Skill hoch ist, aber das genau außer dem Dialog nichts bringt.

Allgemein habe ich hauptsächlich Intelligenz und Technik geskillt, was mich im nachhinein bisschen enttäuscht, da es in Boss Kämpfen eigentlich überhaupt wenig bis nichts bringt. Es ist nicht schwieriger sodass man mehr Taktik oder Skill brauchen würde, sondern man macht in Bosskämpfen einfach nur weniger Schaden, was darin fußt, dass man einfach seinen gesamten Vorrat an Munition drauf ballert anstatt halt nur die Hälfte.
Auch die Hacking Mechanik ist teilweise sinnlos (vllt. ist sie später ein wenig mächtiger, aber Andre hat die Problematik vor Allem mit den Turrets ja schon angesprochen) und die Kamerasteuerung seltsam oder gar verbuggt. In 2 von 3 Hauptmissionen habe ich z.B. die Kameras am Sicherheitsterminal offline gestellt und die Kameras haben mich trotzdem erkannt und verraten was mich als stealth Spieler unheimlich aufgeregt hat.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6079
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

whitespace hat geschrieben:
28. Dez 2020, 18:10
Um wieder zurück zum Thema Cyberpunkt zu kommen:
Man kann mit Händlern oder Ripperdocs schon Dialoge starten. Nur sind die belanglos, total uninteressant und bringen nichts. Also theoretisch hat Andre im Podcast zwar unrecht, das man mit denen nicht interagieren kann,
Da ging es um den Wunsch mancher Spieler sich tatsächlich einfach in einer Bar an den Tresen zu hocken oder das der Barkeeper animiert einen Drink einschenkt, die Implantate beim Doc ebenfalls animiert sind und eben nicht alles nur stumpfe Handelsmenüs.

Andre

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1446
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von philoponus »

P.S. Das Beispiel mit den ägyptischen Pyramiden ist veraltet. Inzwischen ist man sich ziemlich darüber einig, dass sie überwiegend von passabel bezahlten Fachleuten errichtet worden sind, nicht von ausgebeuteten Zwangsarbeitern. Das weiß man von den Ausgrabungen der Wohnstätten der Arbeiter.

Dr_Hasenbein
Beiträge: 398
Registriert: 13. Dez 2016, 00:01

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Dr_Hasenbein »

Andre Peschke hat geschrieben:
28. Dez 2020, 18:31
whitespace hat geschrieben:
28. Dez 2020, 18:10
Um wieder zurück zum Thema Cyberpunkt zu kommen:
Man kann mit Händlern oder Ripperdocs schon Dialoge starten. Nur sind die belanglos, total uninteressant und bringen nichts. Also theoretisch hat Andre im Podcast zwar unrecht, das man mit denen nicht interagieren kann,
Da ging es um den Wunsch mancher Spieler sich tatsächlich einfach in einer Bar an den Tresen zu hocken oder das der Barkeeper animiert einen Drink einschenkt, die Implantate beim Doc ebenfalls animiert sind und eben nicht alles nur stumpfe Handelsmenüs.

Andre
Also so schön wie in Star Citizen meinst Du? :dance:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6079
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 20:00
Also so schön wie in Star Citizen meinst Du? :dance:
Vermutlich haben sie zumindest ähnliches im Kopf. Keine Ahnung. Ich hab das ja nur zitiert. Ich persönlich raste aus, wenn ich bei jeder Benutzung eines Händlers irgendeine Animation ertragen muss. :D

Andre

Benutzeravatar
MellowFellow
Beiträge: 18
Registriert: 26. Nov 2015, 19:45

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von MellowFellow »

Andre Peschke hat geschrieben:
28. Dez 2020, 18:31
whitespace hat geschrieben:
28. Dez 2020, 18:10
Um wieder zurück zum Thema Cyberpunkt zu kommen:
Man kann mit Händlern oder Ripperdocs schon Dialoge starten. Nur sind die belanglos, total uninteressant und bringen nichts. Also theoretisch hat Andre im Podcast zwar unrecht, das man mit denen nicht interagieren kann,
Da ging es um den Wunsch mancher Spieler sich tatsächlich einfach in einer Bar an den Tresen zu hocken oder das der Barkeeper animiert einen Drink einschenkt, die Implantate beim Doc ebenfalls animiert sind und eben nicht alles nur stumpfe Handelsmenüs.
Ich war sogar froh, dass es da nicht jedes mal eine Animation gibt, die man am Ende vielleicht nicht einmal überspringen kann wenn man mal kurz ein Implantat wechseln will.

ZiggyStardust
Beiträge: 361
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von ZiggyStardust »

Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:06
Spacey ist nicht nur bei Netflix rausgeworfen worden sondern ist überall tot. Derjenige, der Spacey beschuldigt hat ist ja auch nicht tot sondern klagt gegen Spacey aktuell. Polanski hat die Tat essenziell gestanden und es ist doch ehrlich gesagt egal ob er am Arbeitsplatz andere belästigt oder "einfach nur ein Vergewaltiger auf der Flucht" ist.
Also auf moralischer Ebene besteht da schon ein Unterschied, ob jemand erwachsene Männer mit dummen Sprüchen belästigt oder ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt. Ich persönlich stelle an Künstler andere moralische Ansprüche als an Politiker. Ich will nicht von jemanden regiert werden, der Mitglied bei Scientology ist. Aber jemand, der nur Unterhaltungsfilme produziert, kann meinetwegen an kruden Quatsch glauben.
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 10:58
Ich finde hier wird einfach immer nur auf Crunch reduziert. Meine Kritik bezog sich ja insbesondere auch auf die geschädigten Spieler und den technischen Zustand. Wenn man Kunst als gesamtes Auszeichnen will, gerne. Aber dann bitte auch ernsthaft. Niemand würde ein Bild auszeichnen, dass im Grunde absoluter Schrott ist, weil ein Pinselstrich ordentlich gesetzt wurde.
Ich würde einem Spiel nicht deswegen absprechen Kunst zu sein, weil es Fehler hat. Fehler sind menschlich. Ein großartiges Bild verliert nicht den Kunststatus, nur weil es handwerklich nicht perfekt ist. Die Frage ist eher, ob AAA-Produktionen überhaupt Kunst sein können oder zu viele Kompromisse eingehen müssen, um der breiten Masse zu gefallen. Indie-Entwickler sind da viel freier in ihren Entscheidungen.

Reinhard
Beiträge: 179
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Reinhard »

Ich hätte mal eine blöde Frage, wie funktioniert das mit den Bounties in Cyberpunk? Ich habe einen Typen mit einer Lupe aufm Kopf vor mir liegen, wenn ich ihn scanne wird ein Reward usw angezeigt, aber ich hab absolut null Ahnung wie ich ihn verhaften sollte. Könnte ihn nicht mal erschießen, weil V wie bei einem befreundeten NPC nicht auf ihn zielen will. Ich könnte es evtl mit Granaten versuchen, aber das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein :D

Edit: Hm, hat sich erledigt, bei allen Anderen bekommt man den Reward nach der jeweiligen Neutralisierung. Vielleicht brauch ich den Typen irgendwann nochmal^^

meieiro
Beiträge: 613
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von meieiro »

ZiggyStardust hat geschrieben:
28. Dez 2020, 22:39
Dr_Hasenbein hat geschrieben:
28. Dez 2020, 15:06
Spacey ist nicht nur bei Netflix rausgeworfen worden sondern ist überall tot. Derjenige, der Spacey beschuldigt hat ist ja auch nicht tot sondern klagt gegen Spacey aktuell. Polanski hat die Tat essenziell gestanden und es ist doch ehrlich gesagt egal ob er am Arbeitsplatz andere belästigt oder "einfach nur ein Vergewaltiger auf der Flucht" ist.
Also auf moralischer Ebene besteht da schon ein Unterschied, ob jemand erwachsene Männer mit dummen Sprüchen belästigt oder ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt. Ich persönlich stelle an Künstler andere moralische Ansprüche als an Politiker. Ich will nicht von jemanden regiert werden, der Mitglied bei Scientology ist. Aber jemand, der nur Unterhaltungsfilme produziert, kann meinetwegen an kruden Quatsch glauben.
Nur mal so nebenbei, der Schauspieler Anthony Rapp(Star Trek Discovery) hat gesagt er wurde von Spacey belästigt als er 14 war. Also ist schon etwas mehr als "dumme Sprüche"

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1464
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

https://www.youtube.com/watch?v=O3V4UBZmC9o

Bild

Puh, heftig. Kostenlose DLCs verschoben. Next Gen Update erst in der zweiten Jahreshälfte.

Bezahl DLCs dürften noch weit weg sein.

Dass die PC Version tatsächlich Lead Platform war ist plausibel. Natürlich kein Wort zu den sonstigen unfertigen Systemen etc. Aber da die mit Bugs und Performance für Monate ausgelastet sind wird da eh nichts zu retten sein.

Alles ohne Terminangabe :ugly: Jetzt macht man wohl was man zum Release hätte tun sollen, it's done when it's done.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3569
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Vinter »

Das überrascht mich kein Stück. Das Spiel ist offensichtlich unfertig, sowohl in technischer als auch in inhaltlicher Hinsicht. Ich meine: Teleportierende Polizei, die kein Auto fahren kann. Das sagt echt schon alles. Habe mit mindestens einem Jahr für echte NextGen-Fassungen gerechnet.

Und das wird vermutlich noch der beste Fall sein. Wenn sich am Ende alles nochmal um sechs Monate verzögert, wie es in der Spieleentwicklung gerne passiert, würde mich das auch nicht wundern.

Nachtrag: Boah was mich aber nervt ist dieses Gelaber im Passiv. Man halte Ehrlichkeit hoch aber irgendwie hat das Spiel nicht unseren Qualitätsstandard gehalten, trotz guter PC Reviews. Ja, weil ihr den Zustand der Konsolenversionen absichtlich verheimlicht hab. Das war nicht das Spiel, dass unverhofft schlecht rausgekommen ist, so wie man beim backen merkt, dass der Teig nicht aufgeht. Das wart IHR, die das Spiel in Kenntnis des Zustandes veröffentlicht habt.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1464
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Lurtz »

First you have this

>Q: Didn’t you test old-gen consoles to keep tabs on the experience?
>A: We did. As it turned out, our testing did not show many of the issues you experienced while playing the game. As we got closer to launch, we saw significant improvements each and every day, and we really believed we’d deliver in the final day zero update.

The answer you quoted. The thing is you then have this answer to the very next question

>Q: Why was there a gap between PC and console reviews?
>A: We started sending out PC review keys to start the review process in the first week of December. Come December 10th, launch day, we had a really good start with PC reviews, and while it’s not perfect, this is a version of the game we were, and still are, very proud of. When it comes to the review process for consoles, at the same time PC codes were sent out we were still working hard to improve the quality of the game on old-gen consoles. Every extra day that we worked on the day zero update brought visible improvement — that’s why we started sending console codes for reviews on the 8th December, which was later than we had planned.

So which one was it? was the console version fine or was it a mess that you were trying to fix up as much as possible? I mean they could have at least have separated the answers a bit or something.

Schrödinger's console version had no issues during testing and simultaneously was so broken that they had to delay releasing review codes for it


Todd Howard hätte es nicht besser hingekriegt.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3569
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Cyberpunk 2077

Beitrag von Vinter »

Muhaha perfekt 👌
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Antworten