Stirbt die Emulations-Szene?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 769
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Stirbt die Emulations-Szene?

Beitrag von philoponus » 12. Okt 2018, 14:23

Viele C64-Klassiker sind jetzt direkt im Browser beim Internet Archive spielbar:

https://archive.org/details/softwarelib ... collection

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 109
Registriert: 16. Dez 2016, 13:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Stirbt die Emulations-Szene?

Beitrag von v3to » 14. Okt 2018, 19:13

Die C64-Szene ist in der Hinsicht eh speziell. Dort wird seit 2001 in der CSDb alles archiviert, was jemals in der Szene veröffentlicht wurde. Bei Archive.org wäre mal interessant, auf welchem Wege die Spiele auf die Seite geraten. Bei CSDb und C64Games fragt keiner, nur zb holen sich Firmen wie Cloanto oder C64.com wenigstens das OK von einem der damaligen Entwickler oder Publisher. Ich habe zwei Titel auf der Plattform gefunden, an denen ich mitgewirkt hatte, kann mich nicht daran erinnern, dass bei jemanden aus dem Team es mal eine Anfrage von Archive.org gab. Jetzt nicht, dass ich ein Problem damit hätte. Es ist mMn erfreulich, wenn die alten Spiele leicht zugänglich sind. Da häufig die Rechteinhaber nicht mehr ausfindig zu machen sind, wird häufig damit wie mit Allgemeingut umgegangen. Wirtschaftlich ist das ohnehin egal. Vom Gebrauchtspielemarkt hat keiner außer den Händlern etwas davon, unternehmerisch ist es auch nur relevant, wenn eine Marke auch noch genutzt wird.

Wobei - eine Sache gibt es da schon und deshalb lege ich für meine Projekte Wert darauf, zu wissen, wer da was tut und dass einem nach Möglichkeit vorher Bescheid gegeben wird:

Es gibt immer mal wieder Leute, die sich aus kommerziellen Interessen an bestehenden Werken vergreifen. Als jüngstes Beispiel fällt mir dazu Rad Rodgers ein, welches marketingseitig vor allem die Ähnlichkeit zu einem Amiga-Spiel namens Ruff'n Tumble ausspielt. Die Hauptfigur orientiert sich stark an dem Klassiker und selbst der Name des Spiels (bei RNT heißt die Hauptfigur 'Ruff Rogers'... Auf Facebook hatte bei der Ankündigung von Rad Rodgers einer der Entwickler des Amiga-Spiels sich Luft gemacht, weil die seit Jahren versuchen, die aktuellen Inhaber der Vertriebsrechte ausfindig zu machen . Auf dem Weg war das Vorhaben komplett verbrannt (man hätte auch die Inspirations-Karte ausspielen können, wie 3DRealms bzw Slipgate Studios - nur erkläre mal einem Vater, er solle sein Baby klonen). In der Demoszene kommt das auch unregelmäßig vor, dass Kompositionen mit einer Selbstverständlichkeit geklaut werden. Das prominenteste Beispiel war vor ein paar Jahren der Produzent Timbaland.

Antworten