Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 732
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von SebastianStange »

Servus liebe Community,

für die Mailbag-Folge im September ist wie immer euer Input gefragt. Stellt uns eure Fragen! Habt keine Scheu! Wir sind allen Themen gegenüber offen, allerdings gibt es ein paar Regeln für diesen Thread. Sie lauten ...

1) Fasse dich kurz! Es hilft uns enorm, wenn ihr eure Fragen direkt auf den Punkt formuliert. Erklärungen und Ergänzungen könnt ihr gerne noch hinzufügen. Aber je griffiger und knackiger eine Frage ist, desto besser ist sie für den Mailbag-Podcast geeignet.

2) Bitte keine Diskussionen! Dieser Thread ist wirklich nur als Einwurf-Box für Fragen gedacht. Auch wenn ihr den Drang dazu verspürt, bitte unterlasst die Diskussion mit anderen Usern. Wenn euch eine der Theorien, Fragen oder Themen hier zu einer Diskussion inspiriert, öffnet gerne einen neuen Thread hier im Forum.

3) Sei hartnäckig! Wir können pro Folge nicht alle Fragen beantworten. Ist die von euch gestellte nicht dabei, spricht nix dagegen, sie im nächsten Thread erneut zu stellen. Hartnäckigkeit ist hier eine Tugend und fällt uns langfristig auf. Seid also nicht traurig, wenn wir eure Frage nicht drannehmen und stellt sie gegebenenfalls einfach mehrmals.

Tja und in diesem Sinne ... wir freuen uns auf eure Fragen und bedanken uns jetzt schon mal für eure Kooperation. Ihr seid toll!

Cheers,
Euer "The Pod"-Team

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 547
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von johnnyD »

Servus. Hab ganz verrafft, dass man die Frage ja nochmal stellen kann bzw. soll (Regel Nr. 3 ;)). Daher:

Auf Basis der bei Spiegel zu lesenden Diskussion "Atombombe für Gamer - ja oder nein?" würde ich diese Frage gerne an euch weiterleiten. Herr Huberts argumentiert dagegen, weil sie eine billige Abkürzung darstellt, Herr Inderwildi dafür, um dem Krieg wirklich alle Schrecken zu geben. Wie steht ihr dazu?

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/at ... 14783.html

Gruß Jochen
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
jesobuild
Beiträge: 60
Registriert: 14. Apr 2017, 00:45

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von jesobuild »

Was haltet ihr von System Shock 3? Warren Spector soll in der Entwicklung ja federführend sein. Habe auch in einem Interview mit Warren Spector gehört, dass mindestens eine bahnbrechend neue Sache in dem Spiel sein wird, die man so noch nicht gesehen hat. Hört sich nach ziemlichen PR-Blabla an, aber dem Spector traue ich eigentlich noch einiges zu. Freut ihr euch oder findet ihr, man sollte die Marke sterben lassen?

Das Spiel kommt übrigens vom gleichen Studio, dass auch den Ultima-Underworld-Nachfolger "Underworld Ascendant" macht.

Benutzeravatar
Fuchs
Beiträge: 10
Registriert: 30. Jul 2017, 14:11

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Fuchs »

Gibt es noch gute Couch Coops? Warum geht alles in Richtung online Multiplaying?
Couch Coops haben mir immer sehr Spaß gemacht und waren auch noch ein gewisser Teil der Sozialisierung.

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 427
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Puschkin »

Was haltet ihr von einem 1. April Scherz von Seiten des Pod? Vielleicht ein Tipps & Tricks Format?
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1410
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Soulaire »

Welches Spiel würdet ihr euch von Team ICO bzw. Gen Design als nächstes wünschen?
Einen geistigen Nachfolger zu Shadow of the Colossus oder doch etwas komplett neuartiges?

Und warum gibt es so wenige "minimalistische" Spiele dieser Art, vor allem im AAA-Bereich? Liegt es am einzigartigen Talent von Fumito Ueda oder daran dass Publisher nicht das große Geld in derartige Spiele investieren wollen?

Als letztes würde mich interessieren ob ihr "Ico": das erste Spiel von Fumito Ueda gespielt habt und falls ja welche Meinung ihr zu diesem Spiel habt.... :)

Benutzeravatar
Hegelkant
Beiträge: 32
Registriert: 29. Apr 2017, 17:38
Wohnort: Ein Dorf im Spessart

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Hegelkant »

Ich habe neulich in alten Gamestar-Zeitschriften von 1999 und 2000 geblättert und es fiel mir auf, dass die Leser da gesiezt wurden. Auch Jochen hat 2011 z.B. beim Test von "Harveys Neue Augen" die Leser gesiezt. Heute (bzw. mindestens seit 2014) werden die Leser in der Gamestar geduzt. Bei der PCGames ist es genauso: früher gesiezt, heute geduzt.
Ist das eine Vorgabe der Chefredaktion? Wonach habt ihr euch gerichtet? Liegt es daran, dass man über Foren und Soziale Medien stärker mit den Rezipienten in Kontakt steht und man weniger das Gefühl hat, zu einer anonymen Menge zu sprechen? Oder ist das einfach allgemein der Zeitgeist, unabhängig vom Spielejournalismus?
Zuletzt geändert von Hegelkant am 29. Aug 2018, 22:16, insgesamt 2-mal geändert.

Ollivictus
Beiträge: 9
Registriert: 17. Aug 2018, 22:52

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Ollivictus »

Seit ein paar Tagen Backer und schon meine erste Frage im Mailbag :)

Beim Binge Watching der neuen Netflix Serie Disenchantment, mit ihrem dreckig, vulgären, unromantisierten Mittelalter-Setting, habe ich plötzlich Lust auf The Witcher 3 bekommen. Das ging mir auch in anderen Situationen schon so: Tag im Freizeitpark verbracht --> Ich muss unbedingt mal wieder Planet Coaster spielen. Meistens hält die Begeisterung so lange, bis das Spiel installiert und die erste Runde gestartet ist.

Kennt ihr das Phänomen? Habt ihr eine Erklärung dafür, dass man plötzlich total Lust gerade auf dieses eine Spiel hat, diese dann aber so schnell wieder verpufft? Welche Rolle spielt hier vielleicht die Interaktivität des Mediums?

Benutzeravatar
Frostkaktus
Beiträge: 236
Registriert: 14. Okt 2015, 13:44
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Frostkaktus »

Ich finde das neue Format mit Prof. Dr. Helge Thiemann interessant und hörenswert. Ich vermisse aber gleichzeitig das Format mit Claudine_Salome. Wann gibt es da denn endlich mal was Neues auf die Ohren? :D
Und das Chaos sprach zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Ich lächelte und war froh. Und es kam schlimmer.

Lobo1980
Beiträge: 84
Registriert: 11. Nov 2016, 01:40

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Lobo1980 »

Wie seht ihr die Zukunft von Videospielen im stationären Einzelhandel? Wenn ich so die Entwicklung der letzten Jahre anschaue, nehmen Videospiele immer weniger Platz bei den Händlern ein, bei Umbauten der Läden sind die Flächen nicht selten nur noch halb so gross wie vor dem Umbau.

Benutzeravatar
Captain Robi
Beiträge: 3
Registriert: 4. Mai 2018, 21:25
Kontaktdaten:

Computerspiele im modernen Wissens-Canon

Beitrag von Captain Robi »

In "Die Zeit" vom 16.8. wurde ein moderner Bildungs-Kanon aus hundert Meisterwerken vorgestellt, die jeder Mensch kennen sollte ("Gemeinsamer Fundus an Wissen für die Gesellschaft"). Und siehe da, wahrscheinlich zum ersten Mal in der deutschen Geschichte, es ist auch ein Computerspiel darunter, nämlich "Minecraft"!

Frage: Die Zeit-Redaktion ruft euch an und sagt, für genau ein weiteres Computerspiel wäre noch Platz im Canon. Welches ist es und warum?

Wer mehr zu dem Canon erfahren will. Es gibt 4 Kategorien: Kunst & Ästhetik, Geschichte & Philosophie, Sprache & Kommunikation, Mathematik & Naturwissenschaften.
https://verlag.zeit.de/freunde/podcast/ ... ssen-muss/
Blog: Ein Brettspiel-Startup als Rollenspiel? www.CaptainRobi.eu

Spielkind
Beiträge: 20
Registriert: 16. Dez 2016, 18:23

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Spielkind »

Mit über einem Jahr Verspätung habe ich mich nun doch an Mass Effect Andromeda gewagt - und meine anfängliche Hoffnung wurde spätestens nach etwa der Hälfte des Spiels unter all den generischen und uninteressanten Dialogen, Quests und so weiter begraben. Das hat mich nachdenklich gemacht.

In der Regel erkaufen sich Open World Spiele ihren Umfang durch Belanglosigkeit. Sei es die x-te nervige Beschattung in Assassins Creed oder das 74te mal, dass ich in Witcher 3 irgendwelchen Spuren mit meinen Hexersinnen folge. Warum funktioniert das? Warum lassen wir uns damit abspeisen? Warum wird Umfang, zumindest aus meiner Warte, in der Regel bejubelt und nicht viel lautstärker nach abwechslungsreicheren und stringenteren Inhalten verlangt?

drillsergeant
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jun 2018, 09:45

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von drillsergeant »

Was motiviert euch zum wiederholten spielen von Spielen, insbesondere dann, wenn sie grafisch nicht mehr aktuell sind.

Benutzeravatar
Brutos08
Beiträge: 52
Registriert: 11. Feb 2016, 20:11
Wohnort: NRW

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Brutos08 »

Vielleicht ist es eher was für eine Runde des Schreckens: Bekanntermaßen werden zu bestimmten Franchises Crossover a la Marvel vs DC produziert. Welche Crossover würdet ihr gerne unter Spielen sehen und was versprecht ihr euch davon?
"Hirseküchlein!" - Wat

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 299
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Welche Form von aggressivem Vandalismus haben Videospiele bei euch ausgelöst?
Bild

Voigt
Beiträge: 1826
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von Voigt »

Repost #1
Ich wollte mal fragen, welche Rolle ihr als schwieriger empfindet bei euren Wertschätzungsformaten: Ist es schwieriger kluge Fragen zum Spiel zu stellen, was man nicht so gut kennt, oder ist es schwieriger auf jene Fragen zu antworten?

Beim Antworten hat man ja den größten Sprechanteil und muss aufpassen dass man sich nicht verrennt, dafür erzählt man von einem Spiel was man gut kennt, und muss *eigentlich* nur gestellte Fragen beantworten.


Repost #2
Sebastian meinte ja er vermisst etwas den Kollegenkreis auf so sozialer Art, aber denkt ihr es fehlt auch etwas mit Kollegen über aktuelle Spiele zu reden. Insbesondere wenn ihr etwas testet, bzw. für eine Wertschätzung spielt? Oder wart ihr da früher etwas zurückgezogen mit fremden Meinungen, bis ihr den Test fertig geschrieben hattet? Siehe Gespräch mit André über Frostpunk.

Die Frage hat auch etwas einen Hintergedanken, basierend auf Sebastians Vorschlag, fände ich mehr Vorabgespräche zu Wertschätzungen cool. Ihr habt ja keinen Zeitdruck, und könnte ja einfach mit der Community vorab reden, und weiteren Input zu Spielen besorgen. ist natürlich immer die Frage ob ihr das wollt.

Benutzeravatar
guep
Beiträge: 10
Registriert: 24. Jul 2017, 15:35

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von guep »

Ich finde es sehr schade, dass es keine Splitscreen Rennspiele mehr auf den aktuellen Konsolen gibt (ausgenommenn Mario Kart auf der Switch, ich beziehe mich hier aber auf Spiele wie Burnout, Need For Speed, etc.) und diese vermutlich auch nicht mehr kommen werden. Meine Frage: welchem 'Spielelement' trauert ihr nach? Was habt ihr früher oft genutzt bzw. hat euch gut gefallen, taucht aber heutzutage nirgends mehr auf?

otium
Beiträge: 6
Registriert: 21. Aug 2018, 11:46

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von otium »

Hallo in die Runde!

Verzeiht falls die Fragen im Mailbag schonmal gestellt und aufgegriffen wurden, ich bin zwar schon länger Jahren Zuhörer, aber erst seit einigen Monaten Backer und zum ersten mal im Forum unterwegs.

1. "Das escape steckt voller message." - Braucht Computerspielejournalismus mehr Kulturkritik?
Computerspiele bewegen sich ganz wie der Film an der Grenze zwischen Unterhaltungsindustrie und Kunstform. Ganz im Gegensatz zum Film existieren aber kaum kulturkritische Besprechungen. Worldbuilding, Pacing, Spielmechanik, Spielzeit u.s.w. werden minutös beschrieben und helfen, destilliert als Scores bei der Kaufentscheidung. Eine Kritik der im Spiel transportierten Inhalte (des ideologischen Gehalts) fehlt in aller Regel.

Warum ist das eigentlich so? Müsste es nicht im Eigeninteresse von Spielejournalist*innen kulturkritische Reflexionen in ihre Reviews aufzunehmen, sei es nur um sich selbst und Games einen Platz im etablierten Feuilleton zu erschreiben? Bieten nicht gerade Games eine Steilvorlage für ernsthafte Besprechungen, weil sie sich häufig zwischen der Subversion des Spiels (dem escape) und der Abrichtung durch die Kulturindustrie (die message) bewegen? Was denkt ihr, nimmt das nicht sogar die Spielejournalist*innen in eine Pflicht zur kritischen Auseinandersetzung?

2. Mehr Zuckerbrot weniger Peitsche - Gamification of work: Hirngespinste oder Zukunft der Arbeit?
Viele von uns sind bereit Stunden, um Stunden repetitive Arbeiten in Spielen zu erledigen ohne z.B. ein Bedürfnis nach einer Pause zu verspüren. Kein Wunder also, dass Arbeitsorganisationsexpert*innen zunehmend hellhörig werden, wenn es um Spielemechaniken wie das Grinden geht. Schließlich wurde und wird hier immer eifrig geforscht, wie man den Widerstand in und gegen die Arbeit effektiv brechen und die Produktivität erhöhen kann. Was könnte denn auch für die Chef*innen dieser Welt schöner sein, als Mechaniken zu implementieren denen wir uns selbst bereitwillig hingeben während wir uns ihnen gleichzeitig kaum entziehen können.

Also, schmeißt die Kristallkugel an: Sind das alles Hirngespinste oder ist der Einsatz von Spielemechaniken im Bereich der Arbeit der nächste heiße Scheiß? Habt ihr eventuell sogar schon selbst Erfahrungen mit entsprechenden Implementierungen gemacht? Und wenn das tatsächlich kommt, was wird das dann; die Befreiung von Arbeit oder eine Dystopie ala Black Mirror?

kavitaet
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2017, 13:44

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von kavitaet »

Was haltet ihr von Statistiken in Spielen bzw. findet ihr gute Statistiken können etwas zum Spielspaß beitragen? Damit meine ich so etwas wie Performance Statistiken in Online-Spielen (Verteilter Schaden, K/D-Ratio), wie sich mein Land im Vergleich zum Rest der Welt schlägt in Globalstrategie-Spielen ala Civ oder Paradox (Reichtum, Militär, Größe) oder sei es nur die Anzahl der besiegten Gegner meines Charakters in RPGs.

xaan
Beiträge: 123
Registriert: 17. Apr 2016, 13:19

Re: Mailbag 18: Wieso? Weshalb? Warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!

Beitrag von xaan »

Was haltet ihr von der Werbekampagne der Bundeswehr auf der Gamescom? Ist es legitim, bewusst die Terminologie von Videospielewerbung zu nutzen ("Multiplayer at it's best", "Mehr open world geht nicht...") um den Dienst an der Waffe als den nächsten Schritt für begeisterte Battlefield-Spieler darzustellen? Auch wenn man damit minderjährige Spieler (absichtlich oder nicht) erreicht?

Gesperrt