Beste japanische Rollenspiele

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Axel »

bluttrinker13 hat geschrieben:
8. Sep 2018, 01:22
Wie würdet ihr eigentlich Secret of Mana bewerten?
Auch würde mich interessieren, wenn das wer weiß, was für einen Umfang hat dieses Spiel ungefähr?
20-30 Stunden oder so. Aus der Erinnerung heraus. War schon ganz cool für seine Zeit. TheParappa hat vor vielen Jahren nen coolen Erfahrungsbericht gemacht. Kann man mal komplett durchgucken! https://www.youtube.com/playlist?list=P ... a-emu2MA4t
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
atlan80
Beiträge: 61
Registriert: 24. Apr 2018, 11:22

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von atlan80 »

secret of mana ist einfach ein wunderschönes abenteuer (der verklärte blick)
btw ist secret of mana ist eigentlich nur ein neben produkt von chrono trigger das projekt wurde
irgendwann aufgespalten in som und chrono trigger :)

also grob(also so richtig grob ;) ) kann man die jrpgs meiner meinung nach in die

abenteuer und die mindfuck titel trennen


abenteuer

secret of mana
dragon quests
grandia

mindfucker

final fantasy 6 7 8 9 10
Xenogears

zwitter

chrono trigger =D (nach einigen patchen ist die steam version richtig gut)

Secret of mana als auch ff6 ist die mini snes version derzeit ich die beste denke ich

ff6 auf dem gba ist leider sound technisch nicht so prall auch wirken die farben dort ausgewaschen
die steam version/android/ios version ist leider grafisch ein graus
die ps1 version hat soweit ich mich erinnere zwar ein paar cgi´s allerdings auch ladezeiten wenn man das menü aufruft

ach vielleicht habe ich dragon quest überlesen =D
hier kann ich dragon quest 8 und das neue dragon quest 11 (8stunden bin ich grade dran) empfehlen :)
noch mal travia dragon quest und chrono trigger haben den selben grafik artist :)
Akira Toriyama
der hatte auch so ne kleine sache namens dragon ball erfunden ;)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Axel »

atlan80 hat geschrieben:
8. Sep 2018, 03:20
ff6 auf dem gba ist leider sound technisch nicht so prall auch wirken die farben dort ausgewaschen
Also die GBA Version ist tatsächlich schon die beste. Kann man ja per Emulator oder auf dem 3DS per CFW spielen. ;)
Und dann kommt dieser schöne Patch hier zum Einsatz: https://www.romhacking.net/hacks/657/
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2066
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von bluttrinker13 »

Danke für die Rückmeldung!

Und das ich FF6 auf dem Snes habe war mir gar nicht bewusst. Hab ich das etwa übersehen? Gott im Himmel! :doh:

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 850
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Terranigma »

bluttrinker13 hat geschrieben:
8. Sep 2018, 12:20
Und das ich FF6 auf dem Snes habe war mir gar nicht bewusst. Hab ich das etwa übersehen? Gott im Himmel! :doh:
Jochen und Co mögen mich dafür wohl steinigen, aber ich sage es mal: Final Fantasy VI würde ich heutzutage wie viele andere JPRGs nicht mehr empfehlen. Die Spielmechanik taugt leider nicht, was sich schön daran zeigt, dass quasi alle Neuauflagen mit einer "Automatik"- oder "Vorspul"-Funktion für die Kämpfe daherkommen, eben weil die (a) sehr viel Zeit kosten aber (b) auch zumeist völlig anspruchslos sind, einem aber - da sie zufällig auftreten - regelmäßig aus dem Spielfluss reißen. Heutzutage ertrage ich das überhaupt nicht mehr. Dazu kommt, dass auch die Handlung von Final Fantasy VI für seine Zeit wohl sehr ordentlich war, aber ohne Nostalgie ist's heute nicht mehr der Rede wert.

Die 'Abenteuer'-JPRGs - also jene, die keine Rundenkämpfe haben - funktionieren umgekehrt auch heute noch sehr gut. Secret of Mana etwa, ebenso auch Secret of Evermore, das auf meiner persönlichen Rangliste noch vorher kommt: es hat so einen großartigen 90er-Jahre-Charme. Ebenso auch Terranigma, das auch heute noch gut funktioniert. Eine Ausnahme wäre da für mich noch Lufia II. Das hat zwar auch Rundenkämpfe, aber - und da war es so viel besser als Final Fantasy VI oder Chrono Trigger - es hat alle Gegner in Dungeons, usw. angezeigt und man konnte sie umgehen. Dazu eine sehr schöne Handlung und richtig clevere Rästel.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Benutzeravatar
mausdoadschmatza
Beiträge: 76
Registriert: 20. Mai 2016, 12:48

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von mausdoadschmatza »

Wenn der Mobilitätsfaktor im Vordergrund steht könnte man auch darüber nachdenken sich einen Android Handheld wie den GPD XD zuzulegen. Darauf könnte man dann mit Emulatoren zumindest die Konsolenspiele bis zur Playstation und bei Handhelds bis zur PSP in einem Gerät spielen. Zudem kann man dann auch die Geschwindigkeit erhöhen, was bei der ein oder anderen Grindpassage durchaus hilfreich sein kann. Für Spiele wie Terranigma, die nie mehr digital veröffentlicht worden sind, ist das fast schon die einzige Möglichkeit neben der original Konsole oder einem Mod vom SNES Mini.

Außerdem gibt es wie oben erwähnt mittlerweile diverse Android Ports von älteren JRPGs, bei denen die meisten auch Controller nativ unterstützen. Allerdings sollte man hier aufpassen, wie das Spiel portiert wurde. Während die Final Fanstasy Reihe abgesehen von den grafischen Änderungen sauber umgesetzt wurde, hat Square bei der Dragon Quest Reihe die IMO unsägliche Entscheidung getroffen, das Spiel fix im Hochformat darzustellen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Axel »

Terranigma hat geschrieben:
8. Sep 2018, 14:46
Die 'Abenteuer'-JPRGs - also jene, die keine Rundenkämpfe haben - funktionieren umgekehrt auch heute noch sehr gut. Secret of Mana etwa, ebenso auch Secret of Evermore, das auf meiner persönlichen Rangliste noch vorher kommt: es hat so einen großartigen 90er-Jahre-Charme. Ebenso auch Terranigma, das auch heute noch gut funktioniert. Eine Ausnahme wäre da für mich noch Lufia II. Das hat zwar auch Rundenkämpfe, aber - und da war es so viel besser als Final Fantasy VI oder Chrono Trigger - es hat alle Gegner in Dungeons, usw. angezeigt und man konnte sie umgehen. Dazu eine sehr schöne Handlung und richtig clevere Rästel.
Bei Chrono Trigger sieht man die Gegner auch. ;)

Und so pauschal lässt sich das doch nicht sagen. Es gibt JRPGs, da dauern die normalen Kämpfe maximal 20 Sekunden. Das reißt einem nicht aus den Fluss. Dass Square bei Neuveröffentlichungen solchen Unsinn wie Vorspulen oder gar God-Mode integriert, liegt für mich doch nur daran, dass viele heutige Gamer nicht mehr die Geduld haben sich vernünftig in ein Spiel reinzufuchsen.

Übrigens, was Klassiker betrifft: Xenogears! Playstation Emulator und ab dafür! Gibt sogar mittlerweile ne tolle deutsche Übersetzung: https://xenogears.helsionium.eu/deutsch/
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 850
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Terranigma »

MitSchmackes! hat geschrieben:
8. Sep 2018, 15:12
Bei Chrono Trigger sieht man die Gegner auch. ;)
... Stimmt!
:D
MitSchmackes! hat geschrieben:
8. Sep 2018, 15:12
Das reißt einem nicht aus den Fluss.
Mich sehr, weil dann ja (1) die Blende auf den Kampfbildschirm kommt, (2) dann wählt man zu 99% stets die gleichen Angriffe aus, (3) dann folgt die Sieganimation und (4) dann kommt die Blende zum regulären Bildschirm. Die eigentliche Spielzeit ist wenige Sekunden und beschränkt sich darauf, dass ich irgendwelche Standardangriffe in einem Menü auswähle. Das dauert, ist repititv und - naja - langweilig. In einem Spiel wie Zelda, Secret of Mana, Terranigma, usw. bleibe ich hingegen stets im Flow, weil ich die ganze Zeit rumlaufen kann und nicht andauernd warten muss und mir nicht andauernd die Kontrolle entzogen wird.
MitSchmackes! hat geschrieben:
8. Sep 2018, 15:12
[...] liegt für mich doch nur daran, dass viele heutige Gamer nicht mehr die Geduld haben sich vernünftig in ein Spiel reinzufuchsen.
"Reinfuchsen" würde bedeuten, dass es dort eine komplexe Spielmechanik gibt, die man meistern muss, wie z.B. in einem UFO oder The Banner Saga. Die Spiele sind aber nicht anspruchsvoll, sondern lediglich repititiv.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Benutzeravatar
atlan80
Beiträge: 61
Registriert: 24. Apr 2018, 11:22

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von atlan80 »

xenogears na ist ein tolles game allerdings bevor man damit anfängt sollte man eines wissen

xenogears war ursprünglich ff7 das projekt wurde dann aufgespalten. das gleiche wie chrono trigger/secret of mana

nur hier ist es leider etwas anders gelaufen

ff7 hat sehr viel geld verschlungen deswegen hat man am ende bei xenogears gespart
deswegen verwandelt sich xenogears gegen ende mehr in ein text adventure.

xenogears ansich ist aber ein wirckliches meisterstück.
ob es heute noch gut spielbar ist bezweifel ich aber ein wenig
vielleicht mal antesten und wenn man denn controller nach 3 stunden , wegen dem alten game design nicht gegen die wand gedonnert hat,
lohnt es sich wirklich dran zu bleiben :) gegen ende merkt halt leider das das geld für das andere projekt gebraucht wurde ;)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Axel »

mausdoadschmatza hat geschrieben:
8. Sep 2018, 14:57
Wenn der Mobilitätsfaktor im Vordergrund steht könnte man auch darüber nachdenken sich einen Android Handheld wie den GPD XD zuzulegen. Darauf könnte man dann mit Emulatoren zumindest die Konsolenspiele bis zur Playstation und bei Handhelds bis zur PSP in einem Gerät spielen.
Oder man kauft sich einen SF30 Pro Controller von 8BitDo. Ist sehr viel günstiger, aber sicherlich auch einen Zacken weniger intuitiv. :ugly: wenn man aber schon nen gutes Android Handy hat, dann ist das eine sehr lohnende Alternative zum GPD XD.

Bild
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1008
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Jon Zen »

Ich mochte Mario & Luigi Superstar Saga für den GBA (auch bekannt als Mario & Luigi RPG oder in Deutschland glaube ich Mario & Luigi Saga Land).

Das Problem, welches JRPGs haben, ist der Runden Kampf, welcher zu zwei Hauptproblemen führt:
- Grind
- optimale Strategie

Das Ziel ist in den meisten Fällen eine optimale Strategie herauszufinden, welche man ab da an - mit geringen Variationen - immer anwenden kann.
Dadurch werden die allermeisten Kämpfe zum Grind, bzw. stark repititiv, wenn das Spiel nicht schon sowieso durch "Gegnermassen" auf Grind setzt.

Auch Echtzeitspiele können diesen Problem haben, aber durch die Bewegung der Charaktere sind die Kämpfe wesentlich variantenreicher. Evoland 2 weiß das zu nutzen und lässt einen nur wenige Minuten bis Stunden ein Kampfsystem austesten. Allerdings würde ich es nicht als JRPG zählen.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Enlagom
Beiträge: 150
Registriert: 18. Dez 2015, 10:22

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Enlagom »

Wenn eine Switch vorhanden, meiner Meinung nach das Beste das ich seit langem gespielt habe: Xenoblades Chronicles 2
Für PC fand ich die Trails of cold Steel Serie sehr schön, bisher habe ich nur den ersten Teil davon gespielt

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 148
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von sirc0nn0r »

Was japanische Rollenspiele angeht, hab ich nach Xenoblade Chronicles den Anschluss verloren. Xenoblade Chronicles fand ich genial, allerdings war es auch extrem groß, so hab ich es nie abgeschlossen, weil ich irgendwann den Faden und die Lust verlor.

Chrono Trigger und Final Fantasy VI mag ich sehr gerne. Grandia II hab ich mir zuletzt auf Steam geholt und hoffe, dass ich da demnächst mal loslegen kann.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2921
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Desotho »

MitSchmackes! hat geschrieben:
7. Sep 2018, 21:37
Schreib wie Du's findest wenn Du es gespielt hast! :)
Bis ich es dann wirklich gespielt habe das kann dauern, aber so Spiele sind ja zeitlos.

Kritikpunkte zu Magical Starsign bisher:
Einige Charakterportraits sehen (für mich) aus als als wären es irre Psychopathen.
Das Spiel ist von 2007, ich vermute mal dass die Entwickler da voll im Touchsteuerung Hype waren. Ich dachte erst mein 3DS ist kaputt bis ich rausgefunden habe, dass man Texte auch mit der Schultertaste weiterschalten kann.
Viele andere Dinge wie z.B. Ja/Nein Auswahl in Dialogen lassen sich aber offenbar nicht mit den Tasten steuern. Das ist kein Gamebreaker für mich aber unnötiger Unfug.
Ich werde aber mal das Handbuch lesen (omg Handbuch!) - ev. habe ich was überlesen. Oder Du erhellst mich.

Positiv:
Ansonsten hübsche Grafik (mit hässlichen Rendervideos) und ich mag die Weltraumprämisse.
Auch dass (fast) alles nach Essen benannt ist, ist irgendwie lustig.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Axel »

Ja, das Spiel ist vollständig auf Touchscreen-Steuerung ausgelegt. Damals war das ja so ne beliebte Kombo auf dem DS: Mit der einen Hand betätigst Du Steuerkreuz und L-Taste (oder Knöpfe und R-Taste), während Du mit der anderen Hand den Stylus hältst. Das ist heute unglaublich krampfig (vor allem mit dem schweren 3DS, der DS Lite war ja leichter). Hatten damals aber echt viele Spiele so vorausgesetzt. Nintendo halt. :D
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2921
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Desotho »

Vor allem da ja beides gegangen wäre. Einen Ja/Nein Auswahldialog per Steuerkreuz und Button zu bedienen ist ja kein Hexenwerk :D Aber war wohl damals einfach so ein Hype dass man es als das Steuerungs-Elysium gesehen hat.
The World Ends with You war ja auch so ein Fall, wobei die Touch Bedienung da zumindest einen eigenen Twist hatte. Liegt bei mir auch noch auf Halde und bald kommt ja die Switch Version.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 327
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Tengri Lethos »

Steinigt mich, aber ich fand Lost Odyssey für die Xbox 360 (ist auch auf der One verfügbar) richtig gut. Es hatte eine sehr schöne melancholische Stimmung und man kann dort Erinnerungstexte finden, die sehr schön geschrieben waren (Disclaimer: Subjektive Erinnerung!)

Wenn es etwas schräger Humor sein darf und man extrem großzügig bei der Auslegung von JRPG ist, würde ich auch noch Anachronox ins Rennen schmeißen. Die Grafik war damals schon furchtbar, aber das Spiel hatte andere Stärken.

Davon abgesehen: Auf welchen Plattformen (neben dem SNES) kann man heute noch Terranigma spielen? Gibts da was für den 3DS (den ich nie ins Internet gebracht habe)?

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 725
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Varus »

Tengri Lethos hat geschrieben:
13. Sep 2018, 10:30
Steinigt mich, aber ich fand Lost Odyssey für die Xbox 360 (ist auch auf der One verfügbar) richtig gut. Es hatte eine sehr schöne melancholische Stimmung und man kann dort Erinnerungstexte finden, die sehr schön geschrieben waren (Disclaimer: Subjektive Erinnerung!)
Wofür? Lost Odyssey fand ich grandios! Das hat mich wohl erst in das Genre reingeholt und die Texte in diesen Erinnerungen waren wirklich super! Haben die nicht sogar einen bekannten japanischen Autor engagiert, der für seine Kurzgeschichten bekannt war? Ich hab da zumindest irgendwas vage im Hinterkopf. Ich fand die regelmäßig besser als die eigentliche Story :ugly:
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

D13_Michael
Beiträge: 19
Registriert: 31. Jul 2018, 11:55

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von D13_Michael »

Warum wirft hier übrigens niemand mal Eternal Sonata in den Raum? Vollkommen unterschätztes Meisterwerk mit der Brainfuck Story überhaupt.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Beste japanische Rollenspiele

Beitrag von Axel »

Eternal Sonata ist eines der wenigen Spiele aus der PS3/360 Ära, dass ich da gerne gespielt hätte. Aber die letzte Playstation die ich hatte war die PS2. Danach hat sich das nie wieder ergeben mit mir und Sony.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Antworten