Spiele die man kennen sollte

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Soulaire »

Jon Zen hat geschrieben: 23. Sep 2018, 17:45
Im Folgenden liste ich aktuelle Titel auf, über die man zumindest eine Ahnung haben sollte, um mit einem begeisterten Gamer reden zu können.

"begeisterte" Gamer spielen aber oft Indies und Nischen-Genres und nicht nur AAA.
BlackSun84
Beiträge: 460
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von BlackSun84 »

Ich sehe bei Spielen einfach zwei Probleme bei diesen "Muss man kennen"-Klicklisten:

1. Ein Spiel dauert länger als ein Film. Selbst für die gesamten Filme rund um Herr der Ringe, also inklusive Hobbit, benötige ich in den längsten Fassungen so ~20 Stunden. Unterteilt kann ich so innerhalb von 1-2 Wochen die Werke konsumieren und mitreden, bei anderen Filmen, gerade alten Klassikern, benötige ich pro Film häufig nur rund zwei Stunden. Romanreihen dauern längern, sind aber auch noch gut zu schaffen. Will ich aber jetzt ein Witcher 3 kennen, dann muss ich schonmal vornweg hundert Stunden einplanen, sofern

2. ich dieses Spiel überhaupt noch spielen kann. Wenn ich mir heute einen alten Filmklassiker von 1940 anschauen will, leihe ich mir die DVD, denn die Topfilme wurden für jedes Medium neu gebracht. Romane gehen sowieso immer noch, egal ob als 50 Jahre altes Buch oder als neues Ebook. Aber will ich ein Computerspiel von 1993 spielen, da muss ich viel mehr Aufwand betreiben, nur um dann zu sehen, dass beim Medium Spiele alleine grafisch Welten zwischen 1993 und 2018 liegen.

Solche Listen sind also am Ende nur dazu da, um Klicks und vielleicht Diskussionen zu generieren.

PS: Ich hab viele "Sollte man" Titel nicht gespielt und fühle mich jetzt nicht weniger als Spieler als mit. Übrigens spiele ich als begeisterter Spieler überwiegend Blockbuster, weil a) zu wenig Zeit für andere, weniger polierte Titel und b) die Sprachbarriere mich nervt.
lnhh
Beiträge: 2109
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von lnhh »

Oh Listacles. Das Epitom jedes Forums. Ich erkenne eure Lieblingslisten ab und sage, die einzig relevanten Spiele sind die Ratchet and Clank Reihe, Spyro, Gran Turismo 4, Counter-Strike Source und Starcraft 2. Ja Ich meine Source. Richtig gelesen ;)

So. Ein Posting in nem maximal subjektiven Thread pro Tag: Check.

Over and Out.
Fuck Tapatalk
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1489
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Jon Zen »

Soulaire hat geschrieben: 23. Sep 2018, 21:01
Jon Zen hat geschrieben: 23. Sep 2018, 17:45
Im Folgenden liste ich aktuelle Titel auf, über die man zumindest eine Ahnung haben sollte, um mit einem begeisterten Gamer reden zu können.

"begeisterte" Gamer spielen aber oft Indies und Nischen-Genres und nicht nur AAA.
Das ist klar, aber sie haben in der Regel einen Prozess durchgemacht, um zu diesen nischigen Titel zu gelangen. Man sollte so fair sein und Menschen, die diesen noch nicht durchtreten haben, ebenfalls die Möglichkeit dazu geben.

Für "begeisterte Gamer" macht eine abgeschlossene Liste wenig Sinn, da sich jeder auf eigene Genres und Vorlieben konzentriert. Außerdem sind für den einen Spieler 500 Spiele zu wenig, ein anderer leitet hingegen alle heutigen Spielprinzipien aus einer Hand voll Spiele ab.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!
Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 903
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Darkcloud »

Jon Zen hat geschrieben: 23. Sep 2018, 23:27
Soulaire hat geschrieben: 23. Sep 2018, 21:01
Jon Zen hat geschrieben: 23. Sep 2018, 17:45
Im Folgenden liste ich aktuelle Titel auf, über die man zumindest eine Ahnung haben sollte, um mit einem begeisterten Gamer reden zu können.

"begeisterte" Gamer spielen aber oft Indies und Nischen-Genres und nicht nur AAA.
Das ist klar, aber sie haben in der Regel einen Prozess durchgemacht, um zu diesen nischigen Titel zu gelangen. Man sollte so fair sein und Menschen, die diesen noch nicht durchtreten haben, ebenfalls die Möglichkeit dazu geben.

Für "begeisterte Gamer" macht eine abgeschlossene Liste wenig Sinn, da sich jeder auf eigene Genres und Vorlieben konzentriert. Außerdem sind für den einen Spieler 500 Spiele zu wenig, ein anderer leitet hingegen alle heutigen Spielprinzipien aus einer Hand voll Spiele ab.
Naja du hats es halt als Liste um mit einem Begeisterten Gamer reden zu können gepostet. Das meiste auf der Liste würde ich aber nicht mal mit der Kneifzange anfassen wollen oder find es maximal ganz nett.
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1563
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von philoponus »

Der Titel des Thread ist ja insofern auch interessant, weil er von "kennen" spricht. Für ein "kennen" reicht es ja, dass man einiges über das Spiel gelesen hat und/oder sich vielleicht einige Videos dazu angesehen hat. D.h. man kann ja ein Spiel kennen, ohne es selbst gespielt zu haben.

Ich wollte beispielsweise Starcraft als Strategie-Klassiker nachholen, fand da aber die Steuerung schnell so veraltet und mühsam, dass ich mir dann nach einer Reihe von gespielten Missionen den Rest als "Game-Film" auf You Tube angesehen habe. Jetzt kenne ich die Geschichte / Lore genauso gut als hätte ich es selbst durchgespielt.
Raptor 2101
Beiträge: 877
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Raptor 2101 »

Darkcloud hat geschrieben: 24. Sep 2018, 12:16 Naja du hats es halt als Liste um mit einem Begeisterten Gamer reden zu können gepostet. Das meiste auf der Liste würde ich aber nicht mal mit der Kneifzange anfassen wollen oder find es maximal ganz nett.
Ich glaube wir sollten das Gespräch auf "Spiele die man kennen sollte, weil sie Einfluss hatten" anstelle von "Spiele die man kennen sollte, weil sie [so toll sind]". Bei letzterem stimm ich dir zu, die meisten genannten Titel würde ich ebenfalls nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Nintendo spiele zum Beispiel kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Aber das sie Einfluss hatten, kann man nicht absprechen...
Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 903
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Darkcloud »

Naja da sind halt auch viele drin. Die das machen was AAA grade so macht und deren Einfluss daraus besteht, dass das was AAA grad so macht weiter erfolgreich ist und deshalb weiter von anderen gemacht wird.

Ist dann halt ein wenig so wie. Wenn man mit nem Musikliebhaber reden will dann sollte man die Charts und was im Radio läuft kennen.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3211
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Heretic »

Darkcloud hat geschrieben: 24. Sep 2018, 12:31Wenn man mit nem Musikliebhaber reden will dann sollte man die Charts und was im Radio läuft kennen.
Finde den Fehler! :D
Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1435
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Alienloeffel »

Ich habe die Diskussion die letzten Tage verfolgt und finde sie sehr müßig und anstrengend. Im Endeffekt wird von subjektiven Definitionen geredet die am Ende aber zu keinem Konsens führen können weil es ihn bei einer solchen Frage nicht gibt.

Ich habe Musik ziemlich lieb, finde die gängige Radio Musik aber schrecklich. Trotzdem kann ich ein bisschen Ahnung von bestimmten Musikgenres haben.
IceGrin

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von IceGrin »

Ich weis nicht. Ich spiele jetzt recht intensiv seit 20 Jahren und zähle mich als "begeisterten Gamer" , aber eure listen finde ich ziemlich daneben. Die Hälfte der aufgezählten spiele interessieren mich absolut nicht. Was soll ich mit LOL oder DOTA anfangen. Das passt absolut nicht in mein Spiele Portfolio. Indie interessieren nicht nicht die Bohne und meistens schreckt mich der Begriff eher ab. Und mit Strategie Spielen komm ich einfach nicht auf einen grünen zweig. Darf ich mich demnach überhaupt noch als richtigen Gamer bezeichnen? Werd ich jetzt aus dem Klubhaus geschmissen und auf die heilige wand der unwürdigen wird mein Foto gehängt?

Tschuldige, aber es gibt keine Spiele die man unbedingt mal spielen sollte. Es gibt aber ein paar die ich gerne mal einem Außenstehenden zeigen würde weil ich sie mag und denke dass sie ihm auch gefallen könnten.
JanTenner
Beiträge: 328
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von JanTenner »

Mein ursprünglicher Gedanke für diese Liste war eher sowas wie: Welche Spiele würdet ihr für eine Ausstellung 'Wichtige Meilensteine der Videospielgeschichte' vorschlagen. Die Ausstellung würde vermutlich mit Pong anfangen und dann chronologisch bis heute zu PUBG oder Fortnite führen. Welche Spiele waren auf dem Weg so bedeutend, dass man sie hier ausstellen würde?

Und zum Thema: "Ich kann mit LoL und DotA nichts anfangen, bin ich jetzt kein Gamer?". Als interessierter Gamer schaue ich mir die meisten großen Spiele zumindest mal auf Youtube an. Ich habe zum Beispiel mal ein paar Runden DotA gespielt und dabei gemerkt, dass MOBAs nicht mein Ding sind. Und genau deshalb gehört DotA oder LoL wahrscheinlich auf so eine Liste. Es sind typische Genrevertreter (bzw waren sogar Genredefinierend) und wenn ich eins kenne, habe ich zumindest eine ungefähre Vorstellung wie sich zB ein Heroes of the Storm spielt. Oder wenn ein anderes Spiel MOBA Elemente aufgreift, erkenne ich das und kann es einordnen. Deshalb: Man sollte sich wenigstens einmal ein MOBA angeschaut oder sogar angespielt haben.
Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Stuttgarter »

Was ich grade vor allem nicht verstehe, ist dieser Anspruch einiger auf objektive Absolutheit. :)

Vielleicht wäre ein Ansatz, so eine Sammlung als eben das zu begreifen: eine Sammlung. Eine Übersicht über Spiele, die begeisterte Spieler für wesentlich halten, aus welchen Gründen auch immer. Solang diese Begründung bei jedem Spieletitel dabeisteht, kann ich als Leser dann schon selbst entscheiden, welche davon ich vielleicht tatsächlich nachholen sollte.

In dieser imaginären Ausstellung dürften übrigens dann einige Indietitel direkt neben AAA-Massenware stehen. Denn für die Entwicklung der Kunstform "Spiel" dürften ein Minecraft und ein Braid genauso wichtig sein wie die AC- und CoD-Reihen. Da beide "Extreme" die Branche nachhaltig geprägt haben und somit Einfluss auf nachfolgende Veröffentlichungen hatten.
Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 492
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Puschkin »

Alienloeffel hat geschrieben: 24. Sep 2018, 13:00 Ich habe die Diskussion die letzten Tage verfolgt und finde sie sehr müßig und anstrengend. Im Endeffekt wird von subjektiven Definitionen geredet die am Ende aber zu keinem Konsens führen können weil es ihn bei einer solchen Frage nicht gibt.

Ich habe Musik ziemlich lieb, finde die gängige Radio Musik aber schrecklich. Trotzdem kann ich ein bisschen Ahnung von bestimmten Musikgenres haben.
Ich stelle mir vor wie der Herr Gebauer den Thread querliest und sich nur dabei denkt "Ihr Trottel" :lol: :ugly:

Aber ich werfe auch nochmal eins rein:

The Stanley Parable - denn diese verknüpfung von Narration und Interaktion kann nur ein Spiel.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.
JanTenner
Beiträge: 328
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von JanTenner »

Puschkin hat geschrieben: 24. Sep 2018, 19:17 Ich stelle mir vor wie der Herr Gebauer den Thread querliest und sich nur dabei denkt "Ihr Trottel" :lol: :ugly:
Darf er ja gerne... Ich denke das auch manchmal beim Podcast hören :mrgreen:
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1262
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Dicker »

error42 hat geschrieben: 23. Sep 2018, 18:43
Dicker hat geschrieben: 23. Sep 2018, 16:26 Bei den ersten dreien hab ich nicht das Gefühl, dass man sie kennen, im Sinne von gespielt, haben sollte. Die sind einfach zu alt.
Von Maniac Mansion gibt es ja sogar ein Remake, das sollte man wiederum gespielt haben.
Die muß man sicher nicht gespielt haben. "Kennen" habe ich verstanden als einfach mal davon gehört zu haben, evtl. einen Artikel gelesen oder ein Video dazu gesehen zu haben.

Aber gilt das nicht auch für die späteren Titel, mehr oder weniger?
Ist zwar eine Nebendiskussion, aber gerade bei Spielen ist eben kennen, gesehen habe (z. B. let's play) und selber gespielt habe ein zum Teil sehr großer Unterschied.
Bei Spielen, die man wirklich nur kennen sollte, kann die Liste quasi beliebig lang werden. Aber Spiele, die man gespielt haben sollte - wenn man sich für das Genre interessiert - ist noch mal was ganz anderes. Ich würde mal behaupten, jemand der z. B. Lol nur kennt, urteilt ganz anders über das Spiel, als jemand, der sich bei Twitch Matches ansieht, selbst aber nicht spielt. Wirklich verstanden hat man das Spiel aber erst nach etlichen Runden, die man selbst gespielt hat.
AntjeBa
Beiträge: 25
Registriert: 2. Okt 2018, 19:19
Wohnort: Frechen

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von AntjeBa »

Vermisst in der Liste (verzeiht mir, wenn ich es einfach überlesen haben sollte) habe ich:

THE LEGEND OF ZELDA

War früher eines meiner Favourites...
Benutzeravatar
Sir Horny Headcrab
Beiträge: 53
Registriert: 15. Feb 2018, 13:32

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Sir Horny Headcrab »

Freitag hat geschrieben: 21. Sep 2018, 19:51 Davon abgesehen, erschließt sich mir der Sinn solcher Listen auch wirklich nicht. Half Life 2 etwa heute nachzuholen, ist ein ganz schön maues Spielerlebnis.
Kann irgendwie echt immer nicht nachvollziehen, wie die Leute darauf kommen. Klar, es haut einen nicht mehr so um wie damals wegen der Graphik bspw., aber allein vom Gameplay ist es immer noch super. Die Gravity Gun ist super, die Waffen haben alle samt ein super sattes Schussgefühl, es stehen zig interaktive Elemente wie Fallen oder explosive Fässer rum und Abwechslung im Level Design ist auch gegeben. Allein das Gefühl wenn man mit dem Buggy wo ankam und sich fragte,was hier wohl auf einen lauert.
Ja es hat Längen, aber die sind mir in HL2 lieber als die Beschäftigungstherapie in modernen Open World Shootern.

Argumentiere hier gerade nicht für HL2 als bestes Spiel ever, aber wer es nie gespielt hat und mit Shootern was anfangen kann wird meiner Meinung nach immer noch eine Menge Spaß damit haben.
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2975
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von bluttrinker13 »

Sir Horny Headcrab hat geschrieben: 4. Okt 2018, 13:55
Argumentiere hier gerade nicht für HL2 als bestes Spiel ever, aber wer es nie gespielt hat und mit Shootern was anfangen kann wird meiner Meinung nach immer noch eine Menge Spaß damit haben.
So sieht es aus. Zumindest würde das auch erklären, warum mir ein Durchgang HL2 + beide Episodes (currently playing) auch heute immer noch mehr Spaß macht, als ein Wolfenstein. :D
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1262
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Spiele die man kennen sollte

Beitrag von Dicker »

Half Life 2 ist wirklich eines dieser Spiele, die sehr gut gealtert sind und die man auch heute noch ohne Probleme spielen kann. Das schöne ist, es ist ein Spiel der pre CoD Ära der Shooter und spielt sich ganz anders als les, was heute am Markt ist.
Antworten