Red Dead Redemption 2

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Stuttgarter »

Grumbledook hat geschrieben:
18. Okt 2018, 19:48
Zum Thema Freiwilligkeit:

Engagement in allen Ehren, man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass man durch Leistungsbereitschaft bis hin zur Selbstausbeutung, ob jetzt aus Ehrgeiz oder echter Begeisterung, sozialen Druck auf Kollegen ausübt.
Dazu kommt noch, dass der Arbeitgeber keinerlei Motivation bekommt, zusätzliche Leute einzustellen, auch wenn er es sich leisten könnte. Denn "es funktioniert ja".

Benutzeravatar
Nephtis
Beiträge: 60
Registriert: 10. Jan 2018, 15:46

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Nephtis »

Traurig so was zu hören von den Arbeitsbedingungen. Allerdings kann ich das Spiel einfach deswegen nicht boykottieren, weil es einfach mein mit Abstand größtes MUST HAVE dieses Jahr ist. Teil 1 fand ich damals einfach nur genial... :(

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Stuttgarter »

Nephtis hat geschrieben:
19. Okt 2018, 08:32
Traurig so was zu hören von den Arbeitsbedingungen. Allerdings kann ich das Spiel einfach deswegen nicht boykottieren, weil es einfach mein mit Abstand größtes MUST HAVE dieses Jahr ist. Teil 1 fand ich damals einfach nur genial... :(
So hart es ist - aber genau deshalb wird Rockstar an den Arbeitsbedingungen auch nichts ändern müssen. Weil es genügend halt trotzdem kaufen.

JanTenner
Beiträge: 312
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von JanTenner »

Ich habe da nur wenig Mitleid. Das sind alles hochqualifizierte Arbeitskräfte die einfach kündigen könnten und sofort einen neuen Arbeitgeber finden würden.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Stuttgarter »

JanTenner hat geschrieben:
19. Okt 2018, 13:59
Ich habe da nur wenig Mitleid. Das sind alles hochqualifizierte Arbeitskräfte die einfach kündigen könnten und sofort einen neuen Arbeitgeber finden würden.
Sollten vielleicht mal wirklich alle Spieleentwickler, die Scheißarbeitsbedingungen haben, machen. Dann kriegen wir zwar keine gescheiten Spiele mehr, wenn die alle plötzlich dort arbeiten, wo vernünftig bezahlt wird zu annehmbaren Bedingungen - aber dann hören vielleicht wenigstens so Sätze auf.

Edit: Warum mich so Aussagen so fuchsen - es ist letztlich die gleiche Denkweise wie "Na wenn sie so nen Rock anhat, muss sie sich ja nicht wundern". Victim blaming.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1145
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von DexterKane »

https://www.rockpapershotgun.com/2018/1 ... ntroversy/

Rockstar betreibt Schadensbegrenzung, hat natürlich Geschmäckle...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

JanTenner
Beiträge: 312
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von JanTenner »

Stuttgarter hat geschrieben:
19. Okt 2018, 14:19
Sollten vielleicht mal wirklich alle Spieleentwickler, die Scheißarbeitsbedingungen haben, machen. Dann kriegen wir zwar keine gescheiten Spiele mehr, wenn die alle plötzlich dort arbeiten, wo vernünftig bezahlt wird zu annehmbaren Bedingungen - aber dann hören vielleicht wenigstens so Sätze auf.

Edit: Warum mich so Aussagen so fuchsen - es ist letztlich die gleiche Denkweise wie "Na wenn sie so nen Rock anhat, muss sie sich ja nicht wundern". Victim blaming.
Natürlich ist es unanständig von Rockstar solche Arbeitsbedigungen zu bieten. ABER wie gesagt es sind hochausgebildete Arbeitskräfte die sofort mit Handkuss wo anders einen Job bekommen. Sie sind nicht darauf angewiesen bei Rockstar zu arbeiten. Zwei Bekannte von mir waren auch mit ihren Arbeitsbedingungen unzufrieden (in verschiedenen Betrieben) und haben die Kündigung eingereicht. Daraufhin wurden sie beide zu einem Gespräch eingeladen weil die Betriebe sie unbedingt halten wollten (Fachkräftemangel und so) und einer konnte seine Arbeitszeit um 25% reduzieren bei gleichem Gehalt(!), der andere darf jetzt 50% von zu Hause arbeiten und bekommt mehr Geld. Ein Stück weit hat man es also durchaus in der Hand unter welchen Bedingungen man arbeitet.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3359
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Vinter »

Jetzt sind wir wirklich full circle. Party like it's 1998, denn:

RDR2 kommt auf der PS4 auf zwei Discs, einer Installations-BR und einer Spiel-BR :mrgreen:

Das ich sowas noch mal wiedersehen würde, hätte ich auch nicht gedacht.

https://www.polygon.com/platform/amp/20 ... rive-space

Tom
Beiträge: 111
Registriert: 7. Apr 2017, 00:13

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Tom »

Eine Entwicklerin von Rockstar äußert sich wie folgt:
The games industry is a tough industry; many developers know it and there’s an ongoing wider discussion on how we change and improve but for me personally, the pressure I feel and the extra hours I work are because of the high bar that I set for myself because I want to make my work the best it can be. I could go home earlier and still hit my deadlines but I wouldn’t be happy with the quality of my work and I wouldn’t feel fulfilled.

That’s the nature of working in such a creative industry and while it’s not for everyone, nobody is pressuring me to work to this standard; it’s a personal pride and the reason I’ve chosen to work in this industry for over a decade.
Quelle:https://www.linkedin.com/pulse/my-exper ... rah-scott/

Es gibt Menschen, die Jobs zu diesen Bedingungen immer noch attraktiver finden, als Jobs mit besseren Arbeitsbedingungen in anderen Bereichen, weil sie z.B. nach Erfolg und/oder Selbsterfüllung streben. Und ich habe auch ehrlich gesagt wenig dagegen, dass diese Menschen auch hohe Leistungen erbringen.

Die Attraktivität von Jobs wird individuell und nach vielen Kriterien bewertet: Gehalt, Arbeitszeiten, Möglichkeit zur Selbstverwirklichung, Aufstiegschancen, Prestige, Stress-Level... Vorteile bei einem Kriterium bedingen regelmäßig Nachteile bei Anderen. Insgesamt sind Jobs in der Spieleindustrie offensichtlich noch attraktiv genug um genügend Interessenten anzuziehen.
Grumbledook hat geschrieben:
18. Okt 2018, 19:48
Ich habe oft den Eindruck, dass ein Grund für die gemessen an der eher überdurchschnittlichen Qualifikation der Beschäftigten auffallend schlechten Arbeitsbedingungen in der Spielebranche (auch Presse) die Tatsache ist, dass viele dort ihr Hobby zum Beruf machen, ihren Traum leben usw. und es dementsprechend nur wenig Leute gibt, die nicht so stark in ihren Job investiert sind. Das führt dann zu "Gehört halt dazu."
Das ist ein normaler Prozess, der dafür sorgt, dass Jobs von den geeignetsten Personen besetzt werden. Die Spielebranche bietet Jobs, in denen man sein Hobby zum Beruf machen kann, zu mäßigem Gehalt und langen Arbeitszeiten. Andere Jobs bieten dröge Arbeit zu angenehmeren Konditionen. Und die Arbeitssuchenden verteilen sich auf diese Jobs gemäß ihren persönlichen Präferenzen.

Und zum Thema, ob Crunch wirtschaftlich Sinn macht: Auf die Dauer ist es wirtschaftlich sicher schlecht, ein Team durch permanenten Crunch zu verbrennen, aber wenn in den letzten 3 Monaten vor Release noch etliche offene Fäden zu verschnüren sind, und eine Terminverschiebung mit exorbitanten Kosten verbunden ist, dann hilft eben manchmal nur ein 70 Wochenstunden arbeitendes Kernteam und nicht ein Haufen Externe oder Neulinge, die erst eingearbeitet werden müssten.

Und noch ein ökonomischer Gedanke: Selbst wenn einge sehr erfolgreiche Entwicklerstudios mehr Angestellte beschäftigen könnten: Im Durchschnitt greifen alle auf das große Angebot an arbeitswilligen Bewerbern zurück und haben dadurch also keinen komparativen Vorteil zueinander. Sie stehen dann aber alle im Wettbewerb zueinander um die Endkunden, so dass am Ende wir Endkunden am stärksten davon profitieren dürften, dass Spieleentwickler freiwillig zu ungünstigen Konditionen arbeiten.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1396
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von philoponus »

Bin mir immer noch unschlüssig, ob ich mir das Spiel zum Release kaufen soll, was ich üblicherweise nie mache. Die Versuchung ist dieses Mal aber da.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1145
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von DexterKane »

https://kotaku.com/rockstar-qa-studio-w ... 1829876472

“We had a big meeting today where it was announced that all overtime going forward will be entirely optional, so if we want to work the extra hours and earn the extra money (As well as make yourself look better for progression) then we can do, but there is no longer a rule making us do it,”

Gute Nachrichten, man muss also nur noch Überstunden machen, wenn man seinen Job behalten möchte. XD
Heidernei, mit jedem Punkt dieser "Schadensbegrezung" wird's noch schlimmer...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Lasse
Beiträge: 16
Registriert: 2. Sep 2018, 02:50

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Lasse »

Warum gibt es eigentlich noch kein Gameplay?
Normal gibt es vor Release eines AAA-spiels doch zumindest mal 5-10 Minuten am Stück.

Benutzeravatar
Martin L00ter
Beiträge: 59
Registriert: 13. Dez 2016, 22:33
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Martin L00ter »

Die Grafik von RDR 2 ist wirklich außerordentlich; gerade Gesichter mit ihren voluminösen Bärten, alten Narben, Sommersprossen, etc. Aber: Wenn auf Screenshots die Köpfe von Pferden zu groß im Bild sind... Uncanny Valley der übelsten Sorte, zumindest für mich. Ein lustiger Kontrast zur restlichen Pracht.

Zwei Beispiele:
SpoilerShow
Bild
Bild
Jochen hat geschrieben:Ich sage Ihnen: Die Straße zur Hölle ist mit Beute gepflastert, für die kein Platz im Inventar mehr war.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1952
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Leonard Zelig »

Lasse hat geschrieben:
22. Okt 2018, 13:45
Warum gibt es eigentlich noch kein Gameplay?
Normal gibt es vor Release eines AAA-spiels doch zumindest mal 5-10 Minuten am Stück.
Die kleinen Läden in den USA haben das Spiel nicht bekommen und jegliche Streams werden sofort down genommen. Aber ist schon ungewöhnlich. Erinnert mich an den Release von GTA San Andreas 2004. Da gab es auch erst ganz kurz vor Release erste Gameplay-Videos im Netz.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3071
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Desotho »

Ein interessanter und verflucht langer Artikel zu der Crunch-Sache bei Rockstar:
https://kotaku.com/inside-rockstar-game ... 1829936466
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5628
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Andre Peschke »

Desotho hat geschrieben:
23. Okt 2018, 20:05
Ein interessanter und verflucht langer Artikel zu der Crunch-Sache bei Rockstar:
https://kotaku.com/inside-rockstar-game ... 1829936466
Sehr interessanter Artikel. Aber...bin ich schief gewickelt oder hatte RDR nicht bereits Letterboxing in den Cutscenes? Wie in aller Welt kann man das beim ersten Teil machen (und ich meine mich zu erinnern, dass sie damals sogar exakt die gleiche Begründung hatten, nämlich die Anlehnung an die Ästhetik alter Western) und es dann beim Nachfolger in der Planung nicht direkt berücksichtigen? Müsste man nicht zumindest in genau diesem Detail exakt wissen, welche Vision man für den Look hat? o.O

Andre

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 632
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von DickHorner »

Naja das machen die ja nicht aus Versehen...
Aber meine Herren, das sieht ja jetzt schon angestaubt aus! Das Gameplay scheint spaßig sein zu können aber technische Avantgarde ist das nicht. Sieht aus wie die alte GTA 5 engine...

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1145
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von DexterKane »

“The overall tone at Rockstar is that what the company values most is not the bugs you fix but the hours you put in,” said one current employee, echoing a view shared by most of the people interviewed for this article.

“You’d feel the stare down, and sometimes you’d see it as you were leaving. There was this culture of, if you don’t put in the hours, you’re not worth working here.”

“The temperament from these guys has always been: It should be a privilege to serve in this organization,” said a person who was there. “And if you don’t agree with that, there’s a long line of people waiting to take your place.”

"Now, I have heard from some friends that are still working there that some improvements have been made, but Dan’s statement about crunch being optional is ridiculous. It is optional if you want to lose your job or never move forward in your career.”

Wow, es ist tatsächlich so schlimm wie ich befürchtet hatte. Ich bin hier ja normalerweise der wirtsschaftsfreundliche, aber das ist buchstäblich kriminell. Ist sowas in der Spieleindustrie tatsächlich "normal"? Dann kann ich leider nur jedem Betroffenem empfehlen, die Scheisse dran zu geben. Seine körperliche und geistige Gesundheit zu ruinieren, um "seinen Traum zu leben" ist ne ganz, ganz schlechte Idee. Bei Selbstständigen kommt sowas ja leider häufiger vor, aber als Angestellter? Das dankt Euch keiner!
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Michi123
Beiträge: 947
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Michi123 »

Lasse hat geschrieben:
22. Okt 2018, 13:45
Warum gibt es eigentlich noch kein Gameplay?
Normal gibt es vor Release eines AAA-spiels doch zumindest mal 5-10 Minuten am Stück.
Habe gestern mal bei meinem lokalen Spielehändler nachgefragt und der meinte das es anscheinend zumindest laut den Großhändlern in Österreich erst eine Auslieferung an die Händler mit Donnerstag geben wird. Daher gehe ich davon aus, dass es vllt in den meisten anderen Ländern ähnlich sein wird und damit längere Gameplay Videos frühestens ab Donnerstag online sein werden.

Anscheinend fällt am Donnerstag Mittag (laut der Gamepro) auch das Embargo für Tests etc., würde dann gut passen wenn ab dann die Gameplay Videos auf Youtube und Co. online sein können.

Finde es aber insgesamt sehr interessant, dass bisher so wenig Gameplay Videos aufgetaucht ist, hätte ich bei einem großen Rockstar Titel irgendwie anders erwartet....

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1952
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Red Dead Redemption 2

Beitrag von Leonard Zelig »

"One common fear at Rockstar is that if you leave during a game’s production, your name won’t be in the credits, no matter how much work you put in. Several former Rockstar employees lamented this fact, and Rockstar confirmed it when I asked. “That has been a consistent policy because we have always felt that we want the team to get to the finish line,” said Jennifer Kolbe. “And so a very long time ago, we decided that if you didn’t actually finish the game, then you wouldn’t be in the credits.”

Das klingt schon übel.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten