Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 92
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von holymoe4237 » 31. Okt 2018, 08:24

Zwei Fragen meinerseits:
  1. Wie sind wir im Bereich DLCs vom Verteufeln kosmetischer DLCs hin zum Punkt gekommen, an dem ebendiese bei vielen als einzig legitime Form des DLCs gelten?*
  2. Wie seid ihr drei Hauptpodcaster zum Spielen gerade technisch ausgestattet? (Das volle Programm: Konsolen, PC-Konfiguration, Bildschirm, Fernseher)
*Erläuterung: Die Pferderüstung galt beim Aufkommen als der Satan persönlich. (Gab es damals überhaupt "gute" DLCs? Ich glaube ja - die hießen halt noch Add-On.) Heute ist es für viele schon ein Erfolg, wenn DLCs in einem Spiel nur kosmetische, keine spielmechanischen Veränderungen mit sich bringen.

Benutzeravatar
Fred Helm
Beiträge: 21
Registriert: 27. Jun 2017, 00:35

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Fred Helm » 31. Okt 2018, 15:40

Wir wissen ja gar nicht wie ihr beim reden ausseht. Darum:
Beschreibt bitte die Gesten eurer Mitpodcaster in folgenden Stimmungen:
sauer
traurig
aufgeregt
freudig
Dankö!

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1038
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Soulaire » 4. Nov 2018, 13:18

ihr seid ja sehr große Fans von Bioshock Infinite. Mich würde daher interessieren ob ihr das recht bekannte Critique-Video von Matthew Matosis zu diesem Spiel gesehen habt ( https://www.youtube.com/watch?v=VdNhwb7iuI4 ) und ob ihr seine Punkte nachvollziehen könnt....
Dort kritisiert er unter anderem dass die Sklaverei in der amerikanischen Geschichte verharmlost wird und die Story generell in dem Spiel keinen Sinn ergibt.

Benutzeravatar
Dakan
Beiträge: 10
Registriert: 27. Mär 2017, 20:35

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Dakan » 5. Nov 2018, 14:08

Was glaubt ihr wie lange es dauert bis ein Spiel entsteht, dessen einzelne Bestandteile eigene AAA Spiele sein könnten?

zB ein GTA indem das Shooter gameplay auf dem Level von Cod oder Battlefield ist, sobald man in ein Auto steigt aber das Gefühl hat Forza zu spielen, nimmt man ein Skateboard in die Hand wird es zu einem Tony Hawk Spiel... Also wirklich eine Art ultimative Sandbox ähnlich der Oasis von Ready Player One (allerdings nicht zwingend in VR und Multiplayer). Im kleineren simuliert ja Yakuza 0 bereits zahlreiche Minispiele auf hohem Niveau. Selbst wenn es rein theoretisch möglich wäre, lohnt sich das für den Publisher?

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 92
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von holymoe4237 » 5. Nov 2018, 22:28

Wann hat euch ein Spielemoment zum letzten Mal im positiven Sinne "weggeblasen", also "umgehaun"?

(Edit: Grammatikfehler entfernt)
Zuletzt geändert von holymoe4237 am 13. Nov 2018, 15:47, insgesamt 2-mal geändert.

IceGrin

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von IceGrin » 6. Nov 2018, 12:38

Warum ist Ubisoft eigentlich so scheiße? Irgendwie habe ich immer das Gefühl dass wenn mal die Sprache auf spiele oder publisher kommt, vieler orts die Franzosen an allem Schuld sind und am besten bei der Revolution gleich unter die Guillotine gehören. Ich persönlich freu mich auf fast jedes der neuen spiele von ihnen und verstehe den Terz nicht .

Edit: Wahrscheinlich ist das eher die Frage: Warum hacken immer alle auf meinem Publisher rum und alle anderen dürfen alles machen was ihnen einfällt.

Edit to the Max: ich beziehe das jetzt in keinster weise auf euch.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 762
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von HerrReineke » 6. Nov 2018, 13:07

Ihr habt unlimitierte Ressourcen: Welches journalistische Projekt muss nun unbedingt von euch verwirklicht werden? Welches Thema, welches Format etc.?
Quis leget haec?

Tridurz
Beiträge: 7
Registriert: 8. Feb 2018, 09:17

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Tridurz » 6. Nov 2018, 13:30

Die Blizzcon 2018 lief ja mal so ganz anders als sich Blizzard das vorgestellt hat.

Er wurden sie bei der Präsentation ausgebuht, als sie statt des erhofften Diablo Remaster/Diablo 4 nur ein Handyspiel angekündigten und danach hat der Trailer vom neuen Spiel mit einer Daumen-hoch/Daumen-runter Ratio von etwa 5% auch alle Rekorde bei YT gebrochen.

Mal ganz von den ziemlich schwachen Reaktionen darauf (Trailer reuppen/Kommentare löschen) wie habt ihr das wahrgenommen?

Würdet ihr ein Diablo mobile spielen?
Gibt es aus eurer Sicht eigentlich eine gute Möglichkeit PC-Spieler und mobile-Spieler gleichermaßen glücklich zu machen?

zwometer
Beiträge: 16
Registriert: 22. Jun 2017, 13:19

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von zwometer » 6. Nov 2018, 18:00

Eine Frage, die mich seit Wochen umtreibt und ich hoffe WIRKLICH, ihr könnt sie mir beantworten:

Kurz: Wie wird Rockstar/Take2 den Multiplayer von RDR2 monetarisieren?

Etwas länger: Ich habe lange GTA Online gespielt und dort macht die Monetarisierung komplett Sinn: Mit Geld kann man sich da virtuell alle (Gangster-)Träume erfüllen. Vom Baseballschläger zur Yacht, vom Monstertruck zum Kokslabor. Diesen Content kann Rockstar unglaublich günstig produzieren und beliebig teuer im Spiel verkaufen. Wer dann keine Lust auf endloses Spielen von Rennen/Missionen oder allgemein formuliert "Grind" hat, der kann Echtgeld ausgeben. Soweit schlüssig.
Jetzt kommt aber RDR2 mit der riesigen authentischen Westernwelt dahergeritten und wird einen Onlinemodus bekommen. Dass Rockstar/Take2 versuchen wird, einen ähnlichen Goldesel wie mit GTA Online zu züchten dürfte nicht weit hergeholt sein. Aber ich frage mich Tag für Tag: Was wollen die den Spielern verkaufen? Goldene Revolver? Pferderüstungen? Pinke Cowboyhüte? Die Möglichkeiten, die mir einfallen sind entweder extrem begrenzt oder brechen total mit der so mühsam aufgebauten authentischen Westernwelt.

Pio
Beiträge: 21
Registriert: 3. Nov 2017, 20:36

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Pio » 10. Nov 2018, 14:33

Moin Leute, ich mal wieder mit einer Frage, die mich aktuell aufgrund der Open-World Schwemme sehr bewegt.

Denkt Euch mal 5 Jahre in die Zukunft:
Welche Trends seht Ihr aktuell am Horizont für die Spielebranche in 5 Jahren? Gibt es für Euch besondere Entwicklungen bei Hard- oder Software, welche eine besondere Rolle spielen werden (wie in den letzten Jahren VR, AR etc.)?

Wie sieht es bei den Spielen aus? Welches Genre wird in 5 Jahren einen wesentlichen Anteil am Markt ausmachen? Der Siegeszug der Open-World in den letzten Jahren wird m. E. n. etwas abebben, da der Zeitaufwand pro Spiel doch enorm groß ist und auf kurz oder lang Sättigungsgefühle aufkommen werden. Aber was kommt als nächstes? Seht Ihr ggf. einen schönen Trend, eine tolle Entwicklung, welche vielversprechend ist für die Zukunft?

Und zum Schluss: Könntet Ihr Euch ein Format bei ThePod vorstellen, welches sich mit Zukunftsthemen in der Spielebranche beschäftigt? :-)

Benutzeravatar
svenoble
Beiträge: 3
Registriert: 6. Nov 2018, 21:25

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von svenoble » 10. Nov 2018, 21:12

Was ist eure Meinung nach die relevanteste/wichtigste Konsole bis heute? Z.B.: wird eine Playstation 4 in 10 Jahren bzgl. der Entwicklung der Branche bzw. der Spiele an sich als weniger/mehr/genauso wichtig empfunden als der C64 oder das SNES? (ist das überhaupt vergleichbar?) Bonus: Habt ihr eine persönliche Rangliste der Konsolen (egal ob subjektiv oder objektiv)?

Marcel_W
Beiträge: 1
Registriert: 30. Dez 2017, 12:41

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Marcel_W » 11. Nov 2018, 18:05

Hallo zusammen.
Ich höre seit einiger Zeit eure Wertschätzungen. Eure Podcasts gefallen mir sehr gut. Mir ist aufgefallen, dass kaum ein Spiel bei euch eine Topbewertung bekommt. Sind die Spiele schlechter geworden? Seit ihr mit der Zeit kritischer geworden?
Gibt es überhaupt Spiele die ihr eine 90+ Bewertung geben würdet?
Gruss Marcel

Don Mchawi
Beiträge: 263
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Don Mchawi » 13. Nov 2018, 08:51

Wie bewertet ihr solche Aktionen:
https://www.gamestar.de/artikel/battlef ... 2&pm_ln=10

'Waffenstillstand' in Battlefield zum Gedenken an 100 Jahre Kriegsende.
Ist das im Rahmen eine gute Geste? Kann man das überhaupt ernst nehmen? Ist es per se merkwürdig, an den echten Weltkrieg zu gedenken, um eine Minute später ihn fiktionalisiert nachzuspielen? Kann in so einem Kontext überhaupt ein ernsthaftes Gedenken stattfinden? Wo würdet ihr es einordnen zwischen würdevoll, pietäts- und belanglos?

kuheuter23
Beiträge: 3
Registriert: 13. Nov 2018, 10:22

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von kuheuter23 » 13. Nov 2018, 10:47

Hallo,

es wird immer mal wieder die These aufgestellt, dass Games Kunst sind. Daraus abgeleitet werden dann Forderungen hinsichtlich Förderung oder das Verwenden von Nazi-Symbolen. Diesem Kunstbegriff entgegen steht, dass oft von einer Games-Industrie gesprochen wird und Games an sich ja überwiegend kommerzielle Produkte sind. Meine Frage daher: Was macht ein Videospiel zu einem Kunstprodukt? Nimmt man diverse Wiki-Definitionen dann sind Games das eher nicht. Klar sind sicherlich einige kreative Aktivitäten dabei (Zeichnungen, Story), aber erstens sind dass zum Teil halt größtenteils auch handwerkliche Akkordarbeiten und zweitens setzt die Konstruktion eines Autos oder die Einführung einer Software auch kreative und gedankliche Leistungen voraus.
Schlussendlich tue ich mich wirklich schwer, Games wirklich als Kunst zu begreifen. Ausnahmen wären hier z.B. die Bioshock-Serie, This war of mine, Papers Please. Also Spiele, welche eine zweite Ebene haben. Die meisten Games haben diese nicht.

Benutzeravatar
Bianco Zigar
Beiträge: 19
Registriert: 17. Okt 2017, 17:00

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Bianco Zigar » 14. Nov 2018, 00:54

Spiele wie Red Dead Redemption 2 versuchen die Immersion und Simulationsgüte der Spielwelt auf ein neues niveau zu heben. Da dies immer auch mit tricks und kniffen passiert stellt sich mir folgende Frage. Wie wichtig kann es für die Wirkung eines spiels sein nicht hinter die Fassade schauen zu wollen? Beim theater könnte ich aufstehen und hinter die bühne gehen.
Was tut Ihr um den analysemodus zu deaktivieren, wenn ihr einfach geniessen wollt?

cAndy_m4n
Beiträge: 5
Registriert: 3. Aug 2018, 20:39

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von cAndy_m4n » 14. Nov 2018, 10:25

Hallo,

ich habe das Gefühl, dass bei Spielen mit gut/böse (moralisch gesehen) Entscheidungen eine gute Wahl immer zu guten Folgeerscheinungen führt. Z.B. Mass Effect ist mir da besonders im Gedächtnis geblieben mit den Paragon/Renegade System. Persönlich wäre es für mich interessanter wenn auch eine gute Entscheidung negative Konsequenzen haben kann z.B. (aus der Luft gegriffen) der anscheinden geläuterte Dieb bricht nachher doch wieder in deinen Unterschlupf ein und stiehlt eine Waffe.
Kann aber gut möglich sein, dass Spieleentwickler wollen das die Spieler sich darauf verlassen können das eine gute Wahl auch gute Konsequezen hat.
Wie seht ihr das ? Sollen solche Entscheidungen vlt. etwas weniger vorhersehbar werden ?

Benutzeravatar
Hoto
Beiträge: 19
Registriert: 14. Jun 2017, 02:22

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Hoto » 15. Nov 2018, 02:46

Setzt ihr eure VR Brillen ab und an noch auf? Zum Beispiel für das großartige „Virtual Virtual Reality“. Wenn nicht, wieso nicht?

Benutzeravatar
Hoto
Beiträge: 19
Registriert: 14. Jun 2017, 02:22

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Hoto » 15. Nov 2018, 02:58

Gyroskope in Controllern ermöglichen feine Bewegungen, während Analogsticks für das grobe da sind. Mit ihnen lassen sich selbst mit Controllern Pfeile genauestens verschiessen, wie z.B. im neuesten Zelda. Vermisst ihr diese Art der Steuerung ebenfalls, bzw. habt ihr sie denn in Spielen wie Zelda gerne genutzt?

Tyrosh22
Beiträge: 240
Registriert: 31. Jul 2016, 14:29

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Tyrosh22 » 16. Nov 2018, 12:55

Ihr seid ja große Freunde der Originalsprache in Medien. Wie sieht es mit einer Originalsprache des Spiels aus? Gemeint ist nicht die Sprachausgabe, sondern die Eingabemethode. Beispiel: Destiny 2 ist klar als Konsolenshooter mit Gamepadsteuerung entwickelet worden. Destiny 1 gab es nur auf Konsole und Bungies Steckenpferd ist der Konsolenshooter. Muss man als Originalsprach-Fan Destiny 2 am PC dann auch konsequent mit Gamepad spielen, weil man sonst nicht das Original-Erlebnis bekommt, wie es von den Künstler_innen gedacht war?
Meine zwei YouTube Projekte:

gameWitty - Kurze Essays zu kurzen Videospielen. Als Video und als Text.
inkWitty - Videos zu Füllern, Tinten und die Freude am Schreiben.

Jahnu
Beiträge: 36
Registriert: 12. Jul 2016, 15:20

Re: Mailbag 20: Der mit den ganz harten Fragen, außer wenn nicht!

Beitrag von Jahnu » 19. Nov 2018, 18:44

Jetzt habt ihr mit Nina ja jemanden eingestellt, die auf ihrem Bildungsweg die zentrale Qualifikation eines Spielejournalisten nicht erfüllt und, sorry, dabei versagt hat, einen Studienabschluss zu vermeiden. Wie geht ihr mit dieser Herausforderung um?

Gesperrt