Runde #187: Red Dead Redemption 2

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
bimbes1984

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von bimbes1984 »

Für mich, als jemand der seit langer Zeit kein AAA-Titel mehr gespielt hat, ist dieses Spiel einfach atemberaubend und das in so ziemlich jeder Hinsicht. Ich könnte auch stundenlang einfach nur durch die Welt reiten und die Aussicht+Ruhe genießen :)

biaaas
Beiträge: 371
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von biaaas »

error42 hat geschrieben:
4. Nov 2018, 15:35
Mich würde mal interessieren: meint Ihr (Podcaster und alle hier im Forum) daß RDR2 eine Trendwende zu langsameren Spielen einläuten könnte, bei denen der Weg das Ziel ist, oder wird das eher eine Ausnahme bleiben??
Ich denke auch das es die Ausnahme bleibt. Im Moment fällt mir nur Star Citizen ein das einen ähnlichen Weg geht und auch die Resourcen hat das weiter zu treiben.

Benutzeravatar
Sami
Beiträge: 31
Registriert: 29. Jun 2018, 13:41
Wohnort: Östlich von Stuttgart

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Sami »

Obwohl ich, aus Ermangelung an freier Zeit, bisher kaum 10h in das Spiel gesteckt habe, kann ich die ausgesprochene Faszination aber auch die Kritik bestätigen. Ich hatte auch in den ersten 5-6h meine liebe Mühe mit dem Spiel. Das alles ein bisschen Träger und entschleunigt ist, störte mich dabei aber weniger. Mein anfänglich größter Kritikpunkt lag an meiner Erwartungshaltung die ich erst einmal ablegen musste.

Das RDR2 "nur" ein inhaltlich extrem aufgeblasenes Openworld Game geworden ist hat mich anfangs fast schon enttäuscht.Ich hatte auch ein in der Spielmechanik innovatives Spiel erwartet, das überall neue Wege geht.
Wie ihr schon sagtet, waren fast alle Spielelemente im Vorgänger schon enthalten, das hat mir anfangs gestunken.

Ich wünsche mir für das nächste Rockstar Game ein Spiel, das mich nicht nur durch Inhalt begeistert, sondern das auch durch seine eigentliche Spielmechanik so viel Spaß macht das es den Großteil des Spiels trägt. Ähnlich wie es Jochen es bei Spider Man beschrieben hat, wie ihn das Schwingen durch das Spiel "getragen" hat, ohne das der Rest so toll gewesen wäre.

Ich glaube aber auch das die Entwickler sich bei einem solchen inhaltlichen Mammut-Projekt sehr früh auf die Grundbausteine festlegen müssen.
Das geht vermutlich immer auf Kosten der Innovation in der Spielmechanik. Man kann halt nicht alles haben.

Gruß Sami

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5717
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Andre Peschke »

Sami hat geschrieben:
5. Nov 2018, 09:55
Ich glaube aber auch das die Entwickler sich bei einem solchen inhaltlichen Mammut-Projekt sehr früh auf die Grundbausteine festlegen müssen.
Das geht vermutlich immer auf Kosten der Innovation in der Spielmechanik. Man kann halt nicht alles haben.

Gruß Sami
Ich würde vermuten, die etablierten Grundpfeiler sind auch hier ein "Problem". Sobald eine funktionierende Basis aus Core-Gameplay und Technik gefunden ist, hält man daran fest, weil jede Neuentwicklung teuer und riskant ist. Das schränkt aber natürlich die Bandbreite ein, innerhalb derer Innovation stattfinden kann. Innerhalb der gesetzten Parameter aus GTA-Shooter-Gameplay und der Rage-/Euphoria-Engine ist RDR2 vermutlich sogar schon eine recht große Abweichung von der "Norm".

Andre

Benutzeravatar
Sami
Beiträge: 31
Registriert: 29. Jun 2018, 13:41
Wohnort: Östlich von Stuttgart

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Sami »

Andre Peschke hat geschrieben:
5. Nov 2018, 10:04
Innerhalb der gesetzten Parameter aus GTA-Shooter-Gameplay und der Rage-/Euphoria-Engine ist RDR2 vermutlich sogar schon eine recht große Abweichung von der "Norm".
Da gebe ich dir Recht. Noch mehr wird mit den heutigen Mitteln wohl kaum rauszuholen sein.
Das Ergebnis spricht ja für sich, eine so detailverliebte Welt mit so vielen Möglichkeiten gab es einfach noch nicht.
Um das zu übertreffen müsste es wahrscheinlich deutlich einfacher werden Inhalt zu erzeugen.

Ich bin trotzdem gespannt wann wir echte spielmechanische Innovationen sehen werden, die sich auch im AAA-Bereich durchsetzen.
Ich träume ja von einer ganz anderen Art der Interaktion im Spiel, das ist aber ein anderes Thema.

Gruß Sami

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 308
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von limericks »

Wie soll denn so eine "echte Innovation" aussehen, von der hier immer gesprochen wird? Schöpfen Spiele ihr Gameplaypotential nicht schon über die Genres verteilt aus? Seht ihr da tatsächlich noch so viel Luft nach oben mit den gegenwärtigen Eingabegeräten?
Oder ist "Gameplayinnovation bei AAA Open World Action Spielen" gemeint? Das ist ja ein deutlich kleineres und spezifischeres Feld als "Innovation" im Allgemeinen.

Wenn ein RDR3 irgendwann gameplaytechnisch alles richtig macht, wird man dann nicht auch sagen "Gameplay cool, aber den Rest hat RDR2 schon gemacht, daher keine Innovation"?
So wie mancher jetzt meint "Open World cool, aber den Rest hat RDR1 schon gemacht"?

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1406
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von philoponus »

Was ich als Gedankenspiel interessant finde: Wie lange hätte Rockstar jetzt noch gebraucht, um das Spiel in dieser Form zu perfektionieren? Zwei Jahre länger? In diesem Fall würde ein "perfekter" AAA-Titel 10 Jahre Development mit einem Riesenteam benötigen.

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 123
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Indii »

philoponus hat geschrieben:
5. Nov 2018, 12:45
Was ich als Gedankenspiel interessant finde: Wie lange hätte Rockstar jetzt noch gebraucht, um das Spiel in dieser Form zu perfektionieren? Zwei Jahre länger? In diesem Fall würde ein "perfekter" AAA-Titel 10 Jahre Development mit einem Riesenteam benötigen.
Aber würde das wirklich klappen? Bei solch langen Entwicklingszeiträumen bleiben ja mit großer Wahrscheinlichkeit diverse Trends und Funktionen auf der Strecke, die sich in den jeweils vergangen fünf oder so Jahren als gut und komfortabel erwiesen haben. Beispiel: Das ganze Menüsystem von RDR2 wäre ja 2013 noch in Orndung gegangen, aber nach Horizon, den neuen AC-Teilen, Spider-Man, God Of War, den Mordor-Spielen (plus wahrscheinlich vielen mehr, die ich nicht gespielt habe), vermisse ich so ein übersichtliches Menüsystem mit Tabs oben auf der Seite, die ich mit den Schultertasten durchschalten kann, um zwischen Map, Inventar, Perks, Log etc. durchzuschalten. Solche veralteten Elemente würden ja mit hoher Wahrscheinlichkeit immer auftauchen, wenn ein Spiel so lange in Entwicklung ist.

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 117
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von holymoe4237 »

Vielen Dank für diese tolle Folge - sehr plastische Beschreibungen der Spielwelt und -mechaniken, die das Spielgefühl gut rüberbringen.
Und auch besonders vielen Dank für das Nennen einer Wertung am Ende! ;)

Und der charmante Netzer-Delling-Faktor zwischen André und Jochen und Sebastians Reaktionen darauf haben mich in der Folge wieder einige Male schmunzeln lassen :D

Benutzeravatar
Gendrosh
Beiträge: 72
Registriert: 4. Mär 2016, 09:13

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Gendrosh »

Vielen Dank für diese tolle Folge, die mir sehr deutlich gemacht hat, welche Art Spiel mich hier erwartet, und was ich eben meinerseits davon erwarten kann, beziehungsweise, was nicht.
Ihr habt mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht und ich freue mich schon sehr auf meine ersten Schritte in dieser spannenden Welt.

Smartie
Beiträge: 206
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Smartie »

HI Podcaster,
fand die Folge zu RED DEAD 2 sehr, sehr gelungen,würde sogar soweit gehen zu sagen, dass diese Folge zu meinen Top3-Beiträgen in Jahr 2018 gehört! Ich hatte ein wenig die Befürchtung, dass ihr vielleicht den Verlockungen des Anti-Hype verfallen könnten, bin da aber sehr angenehm überrascht worden. Die Leistungen des Spiels werden gewürdigt, aber die Schwächen auch benannt, so soll es sein! Weiter so!

Michi123
Beiträge: 951
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Michi123 »

Danke für die sehr unterhaltsamen und interessante Folge. Obwohl ich kein direkter "Wilder Westen" Fan bin, haben mich die Erzählungen und Berichte über das Spiel sowie auch die Kritiken (die man meist in anderen Medien zu wenig gelesen hat!) neugierig gemacht auf das Spiel!

Benutzeravatar
Tastenhauer
Beiträge: 6
Registriert: 12. Apr 2018, 16:07
Kontaktdaten:

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Tastenhauer »

An sich eine hörenswerte Folge, allerdings fehlte mir ein Aspekt eurer doch sonst so kritischen Besprechung der Herstellung solcher Spiele:

Zu Beginn äußert sich Sebastian mit einem Vergleich der Pyramiden von Gizeh und RDR2 als "Abbild unfassbarer Ingenieurskunst" und "unglaublichen Ambitionen von Menschen etwas zu schaffen was größer als eigentlich möglich ist."

Was dieses Zitat aus meiner Sicht problematisch macht, ist nicht die zweite Seite der Medaille dieser "unglaublichen Ambitionen", nämlich dass für eben jene Menschen bei beiden Projekten nicht nur bis an ihre Grenzen, sondern darüber hinaus gegangen sind. Ich will hier kein Fass aufmachen in Richtung: "Sklaverei in der Antike" vs. "Moderne Sklaverei in AAA Produktionen" denn der Vergleich ist auf vielen Ebenen schief.

Problematisch wird es, da es im Rahmen des übergroßen Hypes um das Spiel auch um die Ausbeutung Rockstars seiner eigenen Mitarbeiter mit horrenden Überstunden und jede Menge Crunch ging, der ja aus unzähligen anderen AAA Produktionen bereits bekannt ist. Da frage ich mich, ob ein Verweis auf diese Berichterstattung im Bezug zu den von euch angesprochenen Innovationen im Gameplay nicht sinnvoll gewesen wäre?

Eine so bis ins letzte Detail durchdachte Spielwelt ist mit einem normalen Arbeitspensum (auch bei der langen Entwicklungszeit) doch offensichtlich nicht zu erreichen und somit ein Zusammenhang zwischen exzessivem Crunch und der Detailversessenheit des Spiels nun nicht weit hergeholt.

Ohne eine solche Thematisierung wirkt das Zitat von Sebastian für mich wie die Folge eines naiven Hypes, bei dem die Blendung durch "unfassbare Ingeniurskunst" höher wiegt als der Zustand der am Projekt beteiligten Mitarbeiter.

Ich muss aber hinzufügen, dass das bisher das erste(!) Mal ist, das mir etwas in der Form negativ bei euch aufgefallen ist. Ich verfolge euren Podcast (auch als Backer) gerne und bin beeindruckt von eurer Vision eines unabhängigen auditiven Spielemagazins. Das macht ihr toll!

ZixZax
Beiträge: 31
Registriert: 1. Jun 2016, 21:55

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von ZixZax »

Danke für die Folge. Ich bin knapp zur Hälfte durch und hatte gerade den Teil über die "Geldfülle" gehört.
Ich muss sagen, bei mir tritt komplette die gegenteilige Situation auf. Ich habe selten mehr als 400$ (und wenn dann gehen die für verpflichtende Kopfgeldrückzahlung wie die in Strawberry drauf). Für mich ist das Balancing dadurch perfekt (und ich bin erstaunt wie gut R* das hinbekommen hat). Ich fühl mich zu jeder Zeit wie der arme Outlaw der Arthur der Story nach sein soll und jede Belohnung ist wertvoll für mich.

Ich versteh auf der anderen Seite nicht ganz, wie ihr so schnell an tausende Dollar gekommen seid.

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 89
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Simon »

ZixZax hat geschrieben:
6. Nov 2018, 07:28
Ich versteh auf der anderen Seite nicht ganz, wie ihr so schnell an tausende Dollar gekommen seid.
Das hängt halt davon ab, wie intensiv man den ganzen Nebenbeschäftigungen nachgeht. Besonders die Schatzsuchen geben am Anfang so absurd viel Geld, dass es schnell keine Rolle mehr spielt. Ich bin momentan noch in Kapitel 3 und hab seit Anfang des Kapitels schon immer ~8000$ in der Tasche. :ugly:

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 877
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Darkcloud »

Tastenhauer hat geschrieben:
6. Nov 2018, 06:04
An sich eine hörenswerte Folge, allerdings fehlte mir ein Aspekt eurer doch sonst so kritischen Besprechung der Herstellung solcher Spiele:

Zu Beginn äußert sich Sebastian mit einem Vergleich der Pyramiden von Gizeh und RDR2 als "Abbild unfassbarer Ingenieurskunst" und "unglaublichen Ambitionen von Menschen etwas zu schaffen was größer als eigentlich möglich ist."

Was dieses Zitat aus meiner Sicht problematisch macht, ist nicht die zweite Seite der Medaille dieser "unglaublichen Ambitionen", nämlich dass für eben jene Menschen bei beiden Projekten nicht nur bis an ihre Grenzen, sondern darüber hinaus gegangen sind. Ich will hier kein Fass aufmachen in Richtung: "Sklaverei in der Antike" vs. "Moderne Sklaverei in AAA Produktionen" denn der Vergleich ist auf vielen Ebenen schief.
Was das Zitat problematisch macht, ist das du den Satz danach, in dem Sebastian dann sagt das es unglaubliche Ambitionen hatte aber auch viele Opfer dafür gebracht wurden (Sinngemäß. ich hab die genaue Aussage nicht mehr im Kopf).

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5717
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Andre Peschke »

Tastenhauer hat geschrieben:
6. Nov 2018, 06:04
Da frage ich mich, ob ein Verweis auf diese Berichterstattung im Bezug zu den von euch angesprochenen Innovationen im Gameplay nicht sinnvoll gewesen wäre?
IMO: Wir haben das Thema im Magazin behandelt. Es ist nicht zwingend nötig, das Thema in der Besprechung des Spiels auch nochmal aufzugreifen. Ich sehe schon deinen Punkt, dass das ganze auch an dieser Stelle vielleicht nochmal eine Erwähnung wert gewesen wäre. Aber umgekehrt würde ich auch sagen: diese Art von Arbeitsbedingungen sind ja kein isoliertes Rockstar-Phänomen. Wenn, wäre hier eher eine breitere Betrachtung nötig. In der Hinsicht hatte ich vor ein paar Monaten schonmal ein wenig geschaut, inwieweit sowas zB als Reportagethema taugt, aber da hätte ich gerne Betroffene, die von ihren konkreten Erfahrungen mit Crunch berichten und bisher habe ich niemanden gefunden, der dazu etwas öffentlich machen wollen würde. Ist, wie immer, aber auch eine Zeitfrage.

Andre

ZixZax
Beiträge: 31
Registriert: 1. Jun 2016, 21:55

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von ZixZax »

Simon hat geschrieben:
6. Nov 2018, 07:50
ZixZax hat geschrieben:
6. Nov 2018, 07:28
Ich versteh auf der anderen Seite nicht ganz, wie ihr so schnell an tausende Dollar gekommen seid.
Das hängt halt davon ab, wie intensiv man den ganzen Nebenbeschäftigungen nachgeht. Besonders die Schatzsuchen geben am Anfang so absurd viel Geld, dass es schnell keine Rolle mehr spielt. Ich bin momentan noch in Kapitel 3 und hab seit Anfang des Kapitels schon immer ~8000$ in der Tasche. :ugly:
Ok, ich hab bis jetzt nicht viel gejagt oder überfallen oder sonst groß Nebenbeschäftigungen gemacht die nicht Teil einer Quest waren (außer sie liefen mal so nebenbei).
Ich wusste auch garnicht, dass es sowas wie Schatzsuchen gibt. :D Wie kann man die finden?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5717
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Andre Peschke »

ZixZax hat geschrieben:
6. Nov 2018, 08:45
Ich wusste auch garnicht, dass es sowas wie Schatzsuchen gibt. :D Wie kann man die finden?
Du musst die zugehörigen Schatzkarten finden, die du zB manchmal einfach beim Durchsuchen eines Ortes aufspüren kannst - oder, wenn ich mich recht entsinne, bei diesen Zufallsbegegnungen am Wegesrand. EXAKT wo, da wirst du einen Guide konsultieren müssen.

Ich hab zB irgendwann einen Wasserfall entdeckt und weil ja IMMER was hinter einem Wasserfall ist, hab ich nachgeschaut - und da war tatsächlich was. ^^

Andre

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 89
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: Runde 187 - Red Dead Redemption 2

Beitrag von Simon »

ZixZax hat geschrieben:
6. Nov 2018, 08:45
Ich wusste auch garnicht, dass es sowas wie Schatzsuchen gibt. :D Wie kann man die finden?
Die erste kleine "Schatzsuche" war meine ich im Laufe der Story. Allerdings in simpel (Ziel wird auf der Karte markiert) und ohne große Belohnung. Die weiteren dann wie von Andre beschrieben, 2 Schatzkarten hatte ich von Personen bei Zufallsbegegnungen und eine irgendwo gelootet.
Im Zweifel einfach mal durch deine Tasche stöbern. Da nichts auf der Karte markiert oder sonst wie angezeigt wird, hast du evtl. schon eine Schatzkarte ohne es bemerkt zu haben. ;)

Antworten