Battlefield V

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Freitag
Beiträge: 357
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Battlefield V

Beitrag von Freitag »

Ich fand die Werschätzung insgesamt schon ganz in Ordnung, sie muss sich ja auch an alle Zuhörer richten. Der Singleplayer ist für mich eine Vollkatastrophe und kam noch recht glimpflich davon, der Multiplayer zündet dafür so richtig. Allerdings muss man hier wirklich unterscheiden. Wer noch nie Battlefield gespielt hat, dem erklärt sich das Spiel wirklich sehr schlecht. Nicht umsonst werden Youtuber wie Fabian Siegismund von EA bezahlt, um Quickstart-Guides zu allen Aspekten des Spiels zu produzieren. Und als Neueinsteiger sollte man sich die auch anschauen.
Wer Battlefield kennt und mag, sollte hier glücklick werden. Mit Battlefront hat es zum Glück wenig zu tun und auch BF 1 war deutlich mehr auf casual ausgelegt. Wer zögert, kann für 15€ für einen Monat Origin Access Premier abonnieren und es selber in vollem Umfang ausprobieren. Auch den Umfang finde ich gut. Das Gun- und Gameplay finde ich gelungen und wer es mag, fidnet genug zum Freischalten.

Wo Sebastien Recht hat: in punkto Microtransaktionen und Life-Service muss sich DICE erst noch beweisen.

Numfuddle
Beiträge: 384
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Battlefield V

Beitrag von Numfuddle »

Ich kann das Spiel seit dem 15. November kaufen. Ich will jetzt auch keine Kaffesatzleserei haben oder eine Potenzialanalyse der Art „in sechs Monaten ist das Spiel sicher auf diese und diese Art besser“. Möglich, aber da wir alle keine Kristallkugeln haben kann auch passieren, dass es in 6 Monaten halt nur auf eine besser gepatchte Art immer noch ein mäßiges Spiel ist.

Ich kann das Spiel seit einer Woche kaufen, also steht auch einer Bewertung nichts im Wege. Das das Spiel möglicherweise in 2 Wochen, 2 Monaten oder einem Jahr richtig gut sein mag ist eine Wette auf die Zukunft die man meinetwegen machen kann. Letztendlich ist es aber ein Totschlagargument für Spieletests als solche, weil jedes Spiel kann in 2 Wochen, 2 Monaten oder einem Jahr richtig gut sein, oder eben halt auch nicht. Es kann die Mikrotransaktionshölle sein oder eben nicht.

Daraus jetzt einen Vorwurf an den Tester zu konstruieren, der das Spiel halt einfach nicht so früh hätte testen sollen erscheint mir merkwürdig.

Jochen

Re: Battlefield V

Beitrag von Jochen »

GerhardKoepke hat geschrieben:
27. Nov 2018, 17:26
Aber ich verstehe auch die generelle Schwierigkeit in der Angelegenheit: BFV fühlt sich nach Early Access an und wird als Live Service Model (angeblich) lange Zeit weitergepflegt, also wie kann man überhaupt eine finale Wertung daruntersetzen?
Ganz einfach: Man bewertet das, was aktuell für 60€ verkauft wird - und nicht das, was in vier Monaten für 25€ verramscht wird. Wenn konkrete Dinge in der Besprechung von Sebastian ungenau waren, ist das eine Sache (das kann ich leider nicht beurteilen) - aber dass Sebastian hier nach über einer Woche mit dem Spiel und im Angesicht des Umstandes, dass EA dafür 60+€ sehen will, eine handfeste Wertung vergibt, ist nicht nur legitim, sondern auch im Sinne dieses Projektes und seinem Verständnis von Kritik.

Hier gibt's nämlich keine "generelle Schwierigkeit". Wenn sich BF 5 wie Early Access, also unfertig, anfühlt (wie gesagt, ich kann das nicht beurteilen - aber du sagst es ja selbst), dann kann es selbstverständlich keine Vollpreisempfehlung erhalten. Darüber gibt's in meinen Augen auch überhaupt keine Diskussion.

Voigt
Beiträge: 1501
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Battlefield V

Beitrag von Voigt »

SebastianStange hat geschrieben:
27. Nov 2018, 17:10
[...] Und argh... da schlugen eh zwei Herzen in meiner Brust. Spielen, bis ich alle Akzente kenne? Oder nach 25 Stunden nicht doch mal ein aktuelles Fazit rausstellen? [...]
Wäre für solche Fällr nicht gerade die (Drei)Viertelstunde passend?

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Battlefield V

Beitrag von GerhardKoepke »

Jochen hat geschrieben:
27. Nov 2018, 21:50
GerhardKoepke hat geschrieben:
27. Nov 2018, 17:26
Aber ich verstehe auch die generelle Schwierigkeit in der Angelegenheit: BFV fühlt sich nach Early Access an und wird als Live Service Model (angeblich) lange Zeit weitergepflegt, also wie kann man überhaupt eine finale Wertung daruntersetzen?
Ganz einfach: Man bewertet das, was aktuell für 60€ verkauft wird - und nicht das, was in vier Monaten für 25€ verramscht wird. Wenn konkrete Dinge in der Besprechung von Sebastian ungenau waren, ist das eine Sache (das kann ich leider nicht beurteilen) - aber dass Sebastian hier nach über einer Woche mit dem Spiel und im Angesicht des Umstandes, dass EA dafür 60+€ sehen will, eine handfeste Wertung vergibt, ist nicht nur legitim, sondern auch im Sinne dieses Projektes und seinem Verständnis von Kritik.

Hier gibt's nämlich keine "generelle Schwierigkeit". Wenn sich BF 5 wie Early Access, also unfertig, anfühlt (wie gesagt, ich kann das nicht beurteilen - aber du sagst es ja selbst), dann kann es selbstverständlich keine Vollpreisempfehlung erhalten. Darüber gibt's in meinen Augen auch überhaupt keine Diskussion.
Na ja, also nach "einer Woche mit dem Spiel" klang das leider nicht. Eher nach 20 Stunden "reingespielt" und das halbe Spiel nicht verstanden (so kam es zumindest bei mir an). Und das klingt nicht danach, als sei eine handfeste Wertung möglich. Auch so habe ich der generellen Meinung ja auch zugestimmt, also da keine große Diskussion. Ich war nur mit der Herleitung nicht ganz so zufrieden, da sie meines Erachtens der journalistischen Sorgfalt nicht ganz entspricht, für die ich euch immerhin seit geraumer Zeit monatlich unterstütze.

Wie auch immer, so war es lediglich ein Gedanke, den man ja nicht direkt so abschmettern muss, als hätte ich euch direkt ans Bein gepinkelt (andere Medien-Outlets machen ja auch "Reviews in Progress"). Ich äußere hier immerhin freundlich-sachliche und detaillierte Kritik, die offen für andere Perspektiven ist.

Off Topic, aber wichtig: Leider auch nicht das erste Mal, dass ich hier auf eher frostige Stimmung stoße, wenn man kritischere Perspektiven äußert (ob von Foren-Nutzern oder eben Podcastern). Ist das hier nicht gern gesehen? Ich halte mich genau deswegen seit geraumer Zeit von diesem Forum fern. Schade.

Numfuddle
Beiträge: 384
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Battlefield V

Beitrag von Numfuddle »

Sebastian hat im Podcast erschöpfend ausgeführt seit wie lange und über wie viele Teile hinweg er schon Battlefield zockt, er hat den aktuellen Teil ausführlich mit den Vorgängern verglichen und auf die Unterschiede hingewiesen und auch wie lange er BF V jetzt schon gespielt hat und die Wertschätzung hat fast eine Stunde in Anspruch genommen.

Das hast du aber vermutlich alles überhört.

Jochen

Re: Battlefield V

Beitrag von Jochen »

GerhardKoepke hat geschrieben:
28. Nov 2018, 00:19
Off Topic, aber wichtig: Leider auch nicht das erste Mal, dass ich hier auf eher frostige Stimmung stoße, wenn man kritischere Perspektiven äußert (ob von Foren-Nutzern oder eben Podcastern). Ist das hier nicht gern gesehen?
Doch, schon. Aber "hat das halbe Spiel nicht verstanden" ist leider keine kritische Perspektive, sondern ein unsachliches und beleidigendes Ad Hominem-Argument. Du kannst selbstverständlich gerne eine andere Position einnehmen und die einzelnen Aspekte anders beurteilen als Sebastian - aber das geht auch, ohne ihm Schlamperei, Fahrlässigkeit, Ignoranz oder Faulheit vorzuwerfen. Das ist hier nämlich in der Tat nicht gerne gesehen. Das machen wir nicht bei dir, das machst du nicht bei uns.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2955
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Battlefield V

Beitrag von Vinter »

Battlefield V scheint die Richtung vorzugeben, in die sich GaaS entwickelt. Man erwirbt nicht bloß ein Spiel, sondern einen minutiös aufgestellten Fahrplan. Die Grenzen von Releasedatum, Season Pass, DLC und Early Access verschwimmen hier endgültig. Ein Spiel ist nicht einfach fertig sondern wird über Monate ausgerollt, um durch stetigen Wandel die Spieler bei Laune zu halten - die Hersteller sind ja doof, direkt zu Release das komplette Spiel zu veröffentlichen (und nur 4x5 Karten im Season Pass nachzuliefern), nur damit 75% der Spielmodi halb ausgestorben vor sich hin vegetieren, weil sich alle auf die klassischen Modi stürzen.

Stattdessen hat man immer "schon bald" das nächste Update, die nächste Neuerung parat. Wohlgemerkt, ein Update, für das der Spieler längst bezahlt hat, mit dem vor Release kräftig geworben wurde (ohne Hinweis, dass diese angekündigten Inhalte erst sechs Monate später kommen, versteht sich) und das für diesen psychologische Manipulation der Nutzer zurück gehalten wurde. Ich kann nicht sagen, dass mir das gefällt. Aber eine Spielepresse, die CDPR noch immer für seine 16 "Gratis"-DLC zu Witcher 3 lobt, wird natürlich auch an diesem Modell nichts auszusetzen haben.

"Toll, wie EA Battlefield supported, nicht?!"

Freitag
Beiträge: 357
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Battlefield V

Beitrag von Freitag »

Vinter hat geschrieben:
28. Nov 2018, 00:39
Battlefield V scheint die Richtung vorzugeben, in die sich GaaS entwickelt. [...]
Aber bellst du hier nicht den falschen Baum an? Nach dem Prinzip funktioniert die Reihe doch mindestens seit Teil 3. Battlefield V muss nun beweisen, dass es auch ohne Season Pass und mit annehmbaren Mikrotransaktionen genug und häufig Inhalte nachliefert. Man kann das Modell gerne kritisieren, aber beim aktuellen Teil würde ich anraten abzuwarten, was da noch kommt.
Und andererseits: Natürlich muss ein Multiplayer-Spiel auch nach Release ständig weiter entwickelt werden. Gerade beim Balancing trifft der Entwickler doch quasi nie direkt die goldene Mitte und manche Aspekte brauchen einfach die frische Sichtweise der Community.
Beim Produktionsaufwand von Battlefield kann ich es auch verstehen, wenn DICE ein Basisspiel herausbringt und es nach und nach erweitert.
Solange - und hier würde ich Sebastian nach erneutem Hören widersprechen - es wie bei Battlefield V passiert. Der Umfang stimmt, um lange damit Spaß zu haben. Die Spielmechaniken funktionieren sehr gut, das Grundgerüst ist also in Ordnung.
Ich möchte nicht für eine Sekunde zu einem der früheren Teile zurückkehren. Auch nicht zu BF 4. Entgegen Sebastians Aussage fand ich da Balancing und Karten schlechter.

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 583
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Re: Battlefield V

Beitrag von NobodyJPH »

Ich bin sehr zufrieden mit der Wertschätzung und halte auchbSebastians Spielzeit für absolut ausreichend. Sebastian hat alle Punkte beleuchtet, die für mich als Gelegenheits-Battlefield-Spieler von Interesse waren. Ich weiß jetzt, dass ich hier (nach aktuellem Stand) keine Perle verpasse und deshalb auch nicht (sofort) zuschlagen muss.

Diesen GaaS Ansatz versuche ich nach Möglichkeit nicht zu unterstützen. Da warte ich lieber auf Complete Editions oder den ersten mega Sale mit 80% Rabatt für die dann vollständige Version. Zum Vollpreis werde ich Battlefield V in keinem Fall erwerben.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2922
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Battlefield V

Beitrag von Desotho »

Als Nicht-Battlefield Spieler frage ich mich ob das "Nicht fertig" ein wenig eine Frage der Perspektive bzw des Marketings ist.
Für mich als Ahnungslosen der ein wenig die Berichterstattung verfolgt wirkt es jetzt nicht signifikant geringer im Umfang und scheint im Vergleich zu dem ein oder anderen Vorgänger auch weniger Startprobleme zu haben.
Dazu kommt dass die als fertig geltende Konkurrenz (Call of Duty) z.b. auf den Single Player ganz verzichtet und gefeiert wird.

Einerseits kann man sagen: Es ist nicht fertig weil noch eine Story Mission, Karten und Spielmodi nachkommen.
Auf der anderen Seite könnte man auch sagen: Ja toll, schon im Dezember gibt es kostenlose Erweiterungen!
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 825
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Battlefield V

Beitrag von Brahlam »

SebastianStange hat geschrieben:
27. Nov 2018, 17:10
...
Warst du der einzige vom Team der es gespielt hat (leider noch keine Zeit gehabt den Podcast zu hören)? Oder hast du dir ein paar Freunde geschnappt? Das kann gerade bei reinen MP Titeln einen großen Unterschied ausmachen. Überhaupt eine gute Idee für MP Titel zumindest 2 aus dem Team, oder näherem The Pod Umkreis an einen Titel zu setzen. Vielleicht auch Sebastian Köhler oder ähnliche Experten zu einem Fazit einladen, im März nach dem Launch des Battle Royal Modus (immer noch keine Ahnung wie der aussehen soll im BF Umfeld...). Immerhin habt ihr euch in der Vergangenheit auch für diverse andere Themen Experten dazugeholt. :-)

Gerade weil BF5 momentan einiges anders macht ist es für Fans der älteren Teile (ich zum Beispiel), schwieriger rein zu kommen.
Hatte am Wochenende beispielsweise wenig Spaß damit und habe trotzdem gestern Abend nochmal reingeschaut, und siehe da es hat um einiges besser funktioniert und so langsam freunde ich mich damit an.
Mal abwarten wie es mir Ende Dezember geht, da rennt mein Premium Pass aus, aber es zu kaufen ist mittlerweile zumindest eine valide Option. :-)

bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

Freitag hat geschrieben:
27. Nov 2018, 17:29
Ich fand die Werschätzung insgesamt schon ganz in Ordnung, sie muss sich ja auch an alle Zuhörer richten. Der Singleplayer ist für mich eine Vollkatastrophe und kam noch recht glimpflich davon, der Multiplayer zündet dafür so richtig. Allerdings muss man hier wirklich unterscheiden. Wer noch nie Battlefield gespielt hat, dem erklärt sich das Spiel wirklich sehr schlecht. Nicht umsonst werden Youtuber wie Fabian Siegismund von EA bezahlt, um Quickstart-Guides zu allen Aspekten des Spiels zu produzieren. Und als Neueinsteiger sollte man sich die auch anschauen.
Wer Battlefield kennt und mag, sollte hier glücklick werden. Mit Battlefront hat es zum Glück wenig zu tun und auch BF 1 war deutlich mehr auf casual ausgelegt. Wer zögert, kann für 15€ für einen Monat Origin Access Premier abonnieren und es selber in vollem Umfang ausprobieren. Auch den Umfang finde ich gut. Das Gun- und Gameplay finde ich gelungen und wer es mag, fidnet genug zum Freischalten.

Wo Sebastien Recht hat: in punkto Microtransaktionen und Life-Service muss sich DICE erst noch beweisen.
ich finden den Siesgismund sehr sympathisch, er ist so sympathisch, dass es kaum mehr auffällt, dass er eine wandelnde EA-Werbefigur ist :ugly: ... als Influencer (der Begriff kotzt mich an^^) macht er seine Arbeit echt gut!

IceGrin

Re: Battlefield V

Beitrag von IceGrin »

Mir hat die wertschätzung sehr gefallen und bin auch voll deiner meinung. Mir fehlt es an umfang vorn und hinten. Vorallem was die waffen und die Gadgets betrifft. Ich werde das spiel mal ruhen lassen und in ein paar monaten mal schauen ob es besser geworden ist.

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Battlefield V

Beitrag von GerhardKoepke »

Jochen hat geschrieben:
28. Nov 2018, 00:38
GerhardKoepke hat geschrieben:
28. Nov 2018, 00:19
Off Topic, aber wichtig: Leider auch nicht das erste Mal, dass ich hier auf eher frostige Stimmung stoße, wenn man kritischere Perspektiven äußert (ob von Foren-Nutzern oder eben Podcastern). Ist das hier nicht gern gesehen?
Doch, schon. Aber "hat das halbe Spiel nicht verstanden" ist leider keine kritische Perspektive, sondern ein unsachliches und beleidigendes Ad Hominem-Argument. Du kannst selbstverständlich gerne eine andere Position einnehmen und die einzelnen Aspekte anders beurteilen als Sebastian - aber das geht auch, ohne ihm Schlamperei, Fahrlässigkeit, Ignoranz oder Faulheit vorzuwerfen. Das ist hier nämlich in der Tat nicht gerne gesehen. Das machen wir nicht bei dir, das machst du nicht bei uns.
Ich verstehe deine Aggressivität nicht. Hast du meinen ausführlichen Beitrag auf Seite 1 nicht gesehen? Da gehe ich doch auf viele seiner Punkte ein, stimme in vielerlei Hinsicht sogar zu und liefere dazu meine ganz eigene Wertschätzung oben drauf. Mein Eindruck kommt also weder aus den Nichts, noch wurde er von mir unbegründet in den Raum gestellt. Auch da kann man – wie du sagst – eine andere Position einnehmen, aber mir ein beleidigendes Scheinargument zu unterstellen, ist auch nicht der richtige Weg, lieber Jochen.

Den Beitrag habe ich übrigens nicht geschrieben, um Sebastian vorzuführen (dann hätte ich ein eigenes Thema zur Wertschätzung eröffnet), sondern um einen falschen Eindruck für Hörer und interessierte Käufer zu berichtigen und eine weitere Perspektive anzubieten.
Numfuddle hat geschrieben:
28. Nov 2018, 00:33
Sebastian hat im Podcast erschöpfend ausgeführt seit wie lange und über wie viele Teile hinweg er schon Battlefield zockt, er hat den aktuellen Teil ausführlich mit den Vorgängern verglichen und auf die Unterschiede hingewiesen und auch wie lange er BF V jetzt schon gespielt hat und die Wertschätzung hat fast eine Stunde in Anspruch genommen.

Das hast du aber vermutlich alles überhört.
Ich habe es gehört und in meinem ersten Post zum Thema ausführlich besprochen, einige Fehler aufgezählt und entsprechend berichtigt. Zudem habe ich ihm in vielen Punkten und auch seiner letztendlichen Gesamtwertung zugestimmt. Der Beitrag ist auf Seite 1, ich kann also verstehen, falls er mittlerweile untergegangen ist. Zudem habe ich versucht sachlich und freundlich zu bleiben – ohne süffisante Seitenhiebe am Ende. ;)

Noch einmal: mir geht es nicht darum, eine Person hier der Faulheit o.ä. zu bezichtigen, aber ich möchte doch Kritik äußern dürfen, sofern ich diese mit Fakten untermauere. Ihr stellt doch selbst einen gewissen Anspruch an euch, den ich einfach (leider des Öfteren in letzter Zeit) nicht immer erfüllt sehe. Und dann nutze ich das Forum eben dafür, wofür es ja auch gedacht ist.
Kann ich an meinen Formulierungen arbeiten? Na klar. Ich bin nicht perfekt. Ich bin offen für andere Perspektiven und berichtige meinen Ersteindruck gerne, wenn ich mit jemandem darüber spreche oder einfach ein wenig darüber nachdenke. Muss man mich deswegen direkt angehen? Nö.

Vor allem nicht mit dieser seltsam-aggressiven, arrogant-süffisanten Attitüde, die hier anscheinend normal ist.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 669
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Battlefield V

Beitrag von SebastianStange »

Also ich finde das ganz okay, GerhardKoepke.
Battlefield V ist halt eines dieser Spezialistenspiele, über das man als Intensivspieler sehr viel mehr wissen kann, als aus dem Spiel heraus eigentlich möglich ist. Waffen-Vergleichstabellen mit Diagrammen des Damage-Drop-Off, Meta-Taktiken, die ausführliche Kenntnis über jede Klasse, jede Rolle. Das Wissen um alle relevanten Entwickler-Zitate und -Entscheidungen.

Kein Wunder, dass es für solche Spiele dann auch in den Medien Spezialisten gibt - die Battlefield-YouTuber, die Fanseiten und Fanforen oder die Subreddits. In der Tiefe wie da kann ich aber ein Battlefield V nicht besprechen. Zumindest nicht, ohne dieses Spiel über Wochen hinweg intensiv zu zocken. Und jeder Patch würde mich zögern lassen.

Also ist meine Wertschäzung ein Kompromiss - und kein perfekter. Was könnte ich mich in den Arsch treten, als mich André nach ein paar Beispielen für Expertenwissen fragte und ich konnte keine knackigen Beispiele wie das rutschen in Deckung, das Requisition-Menü des Squad-Leaders, das Neubeladen von Panzern oder die Details des Spotting - die halt vom Spiel unter-m oder teils gar nicht erklärt sind - nennen. Und ja, da hat ein Experte freilich Kritik.

Also, ich finde das okay. Und gut. Ich mag solches Feedback, auch wenn ich, während ich es lese, "shit, shit, shit" vor mich hin brabbel. Aber im Grunde hast Du Recht: Das hätte ich besser machen können.

Ob es ne (Drei)Viertelstunde auch getan hätte? Wäre ggf. besser gewesen. Aber angesichts der Tatsache, dass man das Ding eben jetzt schon kaufen kann und dass die großen Seiten auch alle bereits Reviews hatten, empfand ich hier die Wertschäzung als fair. Hmm... da ich es eh noch weiter spielen werde, lohnt sich ja vielleicht ein Nachfassen, sobald dann mal alle Modi draußen sind. Also im Frühjahr, wenn der Battle-Royale-Mode erschienen ist und wenn ich sowie das Spiel gewachsen sind. Vielleicht gibt es ja daran ein Interesse hier. Dankenswerterweise müssen wir ja nicht auf irgendwelche Einschaltquoten achten. :-)

ICheers,
Sebastian

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Battlefield V

Beitrag von GerhardKoepke »

SebastianStange hat geschrieben:
28. Nov 2018, 10:50
Ob es ne (Drei)Viertelstunde auch getan hätte? Wäre ggf. besser gewesen. Aber angesichts der Tatsache, dass man das Ding eben jetzt schon kaufen kann und dass die großen Seiten auch alle bereits Reviews hatten, empfand ich hier die Wertschäzung als fair. Hmm... da ich es eh noch weiter spielen werde, lohnt sich ja vielleicht ein Nachfassen, sobald dann mal alle Modi draußen sind. Also im Frühjahr, wenn der Battle-Royale-Mode erschienen ist und wenn ich sowie das Spiel gewachsen sind. Vielleicht gibt es ja daran ein Interesse hier. Dankenswerterweise müssen wir ja nicht auf irgendwelche Einschaltquoten achten. :-)
Fair point und total nachvollziehbar.
Ich freue mich auf ein eventuelles Nachfassen und dem Vergleichen mit meinen eigenen Eindrücken.

iCheers zurück!

snoogie
Beiträge: 175
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: Battlefield V

Beitrag von snoogie »

Wie findet ihr eigentlich die Verschiebung von BF5 hin zu mehr Realismus (TTK, kein Autoheal, begrenzte Munition, kein markieren der Gegner) im Gegensatz zum Casualansatz von z.B. CoD:BO4?

Ohne BF5 bisher gespielt zu haben (meine alte Möhre ist zu schwach) begrüße ich diese Änderungen sehr, passt meiner Meinung nach auch besser ins Setting des WW2 und weil ich in BF3/4 auch am liebsten auf "Hardcore" Servern spiele.

Eure Meinung?

Viele Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1039
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Battlefield V

Beitrag von mrz »

Für mich entwickelt sich BF V wieder in die richtige Richtung. Bin kein Fan der Reihe. Hab erst mit BF4 freiwillig zu der Reihe gefunden. (Wurde zu 1942 Zeiten im Lan zu gezwungen.)

Komme eher aus der competitiven Ecke. Hatte dieses Jahr auch nochmal CSGo gespielt und halte es immernoch für ein super Multiplayer-Shooter. (Hab MM bis zum 2. höchsten Rank gespielt. Vllt pack ich es irgendwann nochmal an - Road to global - Aber nur um ein Bild zu geben, dass ich nich zum klassischen Casual-Spieler gehöre vllt).

BF V trifft für mich genau den Sweetspot zwischen: Als guter Spieler hebt man sich deutlich vom Rest ab und im Squad kann man sich gut absprechen und dominieren. Gunplay und Aim werden belohnt. Und der Kurzweiligkeit. Ich kann auch mal eine Woche kein BF spielen und mein "Spiel" leidet nicht drunter. Ich kann mal einfach für eine 30-75min Partie dazu joinen ohne mich hart verpflichten zu müssten.

Bei CS Hatte ich immer den Druck jeden Tag min meine 30-60min zu spielen und wenn es nur Bot- oder Aimserver waren, damit die Mechanics im Muscle Memory bleiben und eine Map war immer 60-75min mindestens und 1-3 sollte man schon am Tag spielen, damit man die Routine auf den jeweiligen Maps behält. Das kann ich halt leider nicht in meinem Alltag bringen und dann war es sehr frustrierend und unmotivieren nach 7-10 Tagen CS Pause wieder reinzukommen.

Finde BF V als Teil von Origin ACcess Premier ganz gut. So bekomme ich alle DLCs/Expansions für knapp 8,25€/Monat.

Habe jetzt in den 3 Wochen so 37h Playtime. Das ist schon mehr als im Kompletten Zyklus von BF1 :>

Origin: emmerrzett

Jochen

Re: Battlefield V

Beitrag von Jochen »

GerhardKoepke hat geschrieben:
28. Nov 2018, 10:14
Ich verstehe deine Aggressivität nicht. Hast du meinen ausführlichen Beitrag auf Seite 1 nicht gesehen?
Weder bin ich aggressiv noch habe ich gegen deine sachlichen Argumente und Kritikpunkte irgendetwas einzuwenden. Sachliche Argumente und konkrete Kritikpunkte sind immer willkommen.
Auch da kann man – wie du sagst – eine andere Position einnehmen, aber mir ein beleidigendes Scheinargument zu unterstellen, ist auch nicht der richtige Weg, lieber Jochen
Ich unterstelle dir überhaupt nichts, lieber Gerhard. Die Worte "das halbe Spiel nicht verstanden" sind deine. Solche Aussagen mögen in anderen Foren normal sein - hier sind sie (ganz im Gegenteil zu deiner konkreten sachlichen Kritik, die konstruktiv und nachvollziehbar begründet ist) nicht gewünscht. Erstens vergiften sie unnötigerweise das Klima, zweitens geht's auch problemlos ohne. Und damit sachlich weiter :)

Antworten