Battlefield V

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

Ich habe mir gestern die Review von Angry Joe angeguckt:
https://www.youtube.com/watch?v=5ZFsTJj4X54

wow...ich wusste ja nicht, dass das Spiel sooo schlecht ist, da frage ich mich dann schon, wie eine GameStar da 87% vergeben konnte.

Die Reviews von Angry Joe sind natürlich hochgradig subjektiv und aus seiner ehemaligen Battlefield-Fanboy-Sicht auch sehr polemisch...bisher war jeder seiner Reviews mMn völlig zutreffend.

Ich hatte auch gar nicht auf dem Schirm, dass Dice für EA jedes Jahr ein neues Spiel raushaut, ich finde da hat Angry Joe schon was richtiges angesprochen, EA saugt Dice bis aufs Letzte aus und jedes Jahr kommt ein neues noch unfertigeres Spiel raus...."seltsam" dass die Aktie von EA im freien Fall ist.

Um was wollen wir wetten, dass der nächste Teil wieder Vietnam zum Thema hat?

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3004
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Battlefield V

Beitrag von derFuchsi »

LlamaCannon hat geschrieben:
4. Dez 2018, 03:28
Mit verlaub, BF5 spielt sich auch ziemlich hirnlos. Teamplay ist so gut wie gar nicht gegeben, die Squadspawns vergeben zu viel und einige Maps besitzen keine balance. Es gibt zuviele zufällige situationen, auf die du als Spieler oder Squad keinen Einfluss hast. Da kannst du noch so gut die Gegner wegschießen. Dadurch verkommt der Anspruch des Spiels, wie individuelle Waffencharakteristika und limitierte Munition und Lebensregeneration, letztendlich doch ziemlich zum pewpewpew-schießbuden-clusterfukk.
Bei den Setupeinstellungen zum Sound fiel mir folgender Beschreibungstext auf zu den Standardeinstellungen (sinnemäß): "Das Standard Battlefield Erlebnis mit Betonung auf Chaos". Also Chaos ist bei Battlefield Standard.
Die Squad Respawns finde ich auch eher zweifelhaft. Plötzlich hat man eine ganze Truppe im Rücken wo man gerade alles sauber hatte. Reicht ja wenn sich da einer reinmogelt und schon...
LlamaCannon hat geschrieben:
4. Dez 2018, 03:28
Aber um auf das Wesentliche zurück zu kommen, man ist niemals zu alt für PC Shooter wie Counter Strike. Es ist eben eher eine Frage der Zeit, die ich bereit bin in solch ein Spiel zu investieren. Klar nimmt die Reaktion mit dem alter bestimmt auch ab, aber die Erfahrung nimmt mit jeder Stunde zu, die ich in dieses Spiel reinstecke. Ganz besonders wenn das Spielmechaniken und Kenntnisse über die verschiedenen Maps voraussetzt, die es zu meistern gilt. Aimtraining bringt außerdem immer was.
Okay CS ist etwas anderes als Quake, das ist mehr Taktik. War allerdings nie mein Lieblingsspiel weil ich da ständig nur zugucken durfte :whistle:. Arena-Shooter gibts wenigstens Respawn also mehr Spiel fürs Geld. ;)

Deine Ausführungen zum Thema Eingabegeräte wären wirklich eine schöne Ergänzung im Podcast gewesen. Ich empfand die Diskussion auch als etwas einseitig, allerdings verständlich bei dem Hintergrund der Beteiligten (Ich hab in dem Thread ja schon gemeckert ;)).
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Freitag
Beiträge: 387
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Battlefield V

Beitrag von Freitag »

bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 08:39
Ich habe mir gestern die Review von Angry Joe angeguckt:
https://www.youtube.com/watch?v=5ZFsTJj4X54

wow...ich wusste ja nicht, dass das Spiel sooo schlecht ist, da frage ich mich dann schon, wie eine GameStar da 87% vergeben konnte.

Die Reviews von Angry Joe sind natürlich hochgradig subjektiv und aus seiner ehemaligen Battlefield-Fanboy-Sicht auch sehr polemisch...bisher war jeder seiner Reviews mMn völlig zutreffend.

Ich hatte auch gar nicht auf dem Schirm, dass Dice für EA jedes Jahr ein neues Spiel raushaut, ich finde da hat Angry Joe schon was richtiges angesprochen, EA saugt Dice bis aufs Letzte aus und jedes Jahr kommt ein neues noch unfertigeres Spiel raus...."seltsam" dass die Aktie von EA im freien Fall ist.

Um was wollen wir wetten, dass der nächste Teil wieder Vietnam zum Thema hat?
47 Minuten halte ich den Typen nicht aus, werde seine Punkte daher schwer nachvollziehen können. Aber wie kommst du zu dem Ergebnis, das Spiel wäre so schlecht? Wer generell Battlefield mag, wird hier ein ziemlich gutes Spiel finden. Und gerade in der Reihe gab es deutlich "unfertigere" Spiele.
Übrigens macht AngryJoe auch keine "Reviews". Ja, das steht da in dem Videotitel, das war's dann aber auch.

bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

Freitag hat geschrieben:
4. Dez 2018, 09:22
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 08:39
Ich habe mir gestern die Review von Angry Joe angeguckt:
https://www.youtube.com/watch?v=5ZFsTJj4X54

wow...ich wusste ja nicht, dass das Spiel sooo schlecht ist, da frage ich mich dann schon, wie eine GameStar da 87% vergeben konnte.

Die Reviews von Angry Joe sind natürlich hochgradig subjektiv und aus seiner ehemaligen Battlefield-Fanboy-Sicht auch sehr polemisch...bisher war jeder seiner Reviews mMn völlig zutreffend.

Ich hatte auch gar nicht auf dem Schirm, dass Dice für EA jedes Jahr ein neues Spiel raushaut, ich finde da hat Angry Joe schon was richtiges angesprochen, EA saugt Dice bis aufs Letzte aus und jedes Jahr kommt ein neues noch unfertigeres Spiel raus...."seltsam" dass die Aktie von EA im freien Fall ist.

Um was wollen wir wetten, dass der nächste Teil wieder Vietnam zum Thema hat?
47 Minuten halte ich den Typen nicht aus, werde seine Punkte daher schwer nachvollziehen können. Aber wie kommst du zu dem Ergebnis, das Spiel wäre so schlecht? Wer generell Battlefield mag, wird hier ein ziemlich gutes Spiel finden. Und gerade in der Reihe gab es deutlich "unfertigere" Spiele.
Übrigens macht AngryJoe auch keine "Reviews". Ja, das steht da in dem Videotitel, das war's dann aber auch.
naja....wenn du die 47 Minuten nicht erträgst, dann kannst du wohl auch nicht nachvollziehen wieso ich meine, dass das Spiel schlecht ist....es wird in der Review (ich sehe das als solche) auch explizit darüber gesprochen, wieso man genau als Fan von Battlefield mit Teil V seine Probleme haben wird.

Die in der Review angesprochenen Probleme sprechen für mich ganz klar gegen ein gutes Spiel.

Welches Battlefield war denn deiner Meinung nach deutlich "unfertiger"? so wie ich das sehe, baut Dice seit Battlefield 1 deutlich an Umfang ab, schau dir bitte mal an, was Battlefield 3 und 4 noch geboten haben.

Games as a Service ist halt ein absoluter Müll, da werden halbfertige Produkte zu Vollpreisen angeboten und Battlefield V ist hier wohl die neue Krönung von EA.

edit:
Metacritics zeigt auch deutlich, dass Battlefield V im besten Fall noch Mittelmaß ist....ich frage noch einmal, wie kann eine GameStar für so ein Produkt satte 87% vergeben, das ist Kundenverarsche!

lnhh
Beiträge: 1881
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Battlefield V

Beitrag von lnhh »

BFV ist fuer mich durchaus "fertig". Bugs hatte ich keine beim Spielen, Content ist fuer "normalo" Spieler genug da. Die Maps sind ordentlich, Spotten ist "weg". Die Waffen fuehlen sich gut an. Squadgameplay ist wieder im Vordergrund. Das Bauen von Sandsaecken und Verteidiungsanlagen ist was "neues" und im Spiel praktisch.

Unfertig ala Early Access ist das bei weitem nicht. Mir und auch vielen anderen macht es durchaus sehr viel Spass.
Fuck Tapatalk

Freitag
Beiträge: 387
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Battlefield V

Beitrag von Freitag »

bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:10
naja....wenn du die 47 Minuten nicht erträgst, dann kannst du wohl auch nicht nachvollziehen wieso ich meine, dass das Spiel schlecht ist....
Ich hatte gehofft, du würdest mir in deinen Worten erklären, was dich stört. Hätte ich interessant gefunden.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:10
es wird in der Review (ich sehe das als solche) auch explizit darüber gesprochen, wieso man genau als Fan von Battlefield mit Teil V seine Probleme haben wird.
Mit diesem Anspruch allgemeiner Gültigkeit schlicht falsch. Gibt genügend Gegenbeispiele. Daher hätte es mich interessiert, die wesentlichen Punkte zu hören, um mir keine 47 Minuten Video ansehen zu müssen.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:10
Die in der Review angesprochenen Probleme sprechen für mich ganz klar gegen ein gutes Spiel.
Werden die Probleme auch noch von dir genannt?
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:10
Welches Battlefield war denn deiner Meinung nach deutlich "unfertiger"? so wie ich das sehe, baut Dice seit Battlefield 1 deutlich an Umfang ab, schau dir bitte mal an, was Battlefield 3 und 4 noch geboten haben.
BF 1 habe ich selber seit Release und bis vor kurzem gespielt. Das konnte weder vom Inhalt, noch vom technischen Zustand, noch von der Ausrichtung des Gameplays mithalten. Und seit BF V kann ich da auch nicht mehr zurückkehren.
BF 4 habe ich zu Release nicht gespielt, aber da war es einstimmig eine technische Vollkatastrophe und musste ein Jahr lang gefixt werden. Und der Umfang der Release(!)-Version war doch auch nicht deutlich größer?
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:10
Games as a Service ist halt ein absoluter Müll, da werden halbfertige Produkte zu Vollpreisen angeboten und Battlefield V ist hier wohl die neue Krönung von EA.
Skeptisch bin ich bei Monetarisierung und Updates. Bei beidem war DICE in den letzten Jahren schwach. Passend wurde auch der Beginn der "Tides of War" verschoben ohne neues Datum. Und von der Ingame-Währung bekommt man selbsr als Vielspieler zu wenig.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 10:10
edit:
Metacritics zeigt auch deutlich, dass Battlefield V im besten Fall noch Mittelmaß ist....ich frage noch einmal, wie kann eine GameStar für so ein Produkt satte 87% vergeben, das ist Kundenverarsche!
Moment, was ist deine Grundlage für diese sehr starke Meinung? AngryJoe 47 Minuten zuzusehen, wie er über ein Spiel rumschreit? Die Metacritic Userwertungen?

bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

Da ich das Spiel nicht habe, verlasse ich mich selbstverständlich auf entsprechende Reviews, von denen ich u. A. erheblich meine Kaufentscheidung abhängig mache, zu solchen von mir sehr geschätzen Testern zählt auch Angry Joe. Meine Kritik an dem Spiel ist somit die Kritik der entsprechenden Review, soll ich jetzt die Review von Angry Joe für dich zusammenfassen?

Und ja, selbstverständlich ist eine Metacritic auch eine Grundlage meiner Meinung.

Ich verstehe deinen Einwand nicht, wieso ich mit meinen eigenen Worten Kritik an dem Spiel üben soll, genau dafür gibt es Leute, die dass wesentlich besser können, zumal ich mir das Spiel (glücklicherweise) nicht geholt habe.

Freitag
Beiträge: 387
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Battlefield V

Beitrag von Freitag »

Weil du mit deinen Worten in diesem Forum das Spiel kritisierst und mich interessieren würde, warum. Es war dir immerhin wichtig genug, es hier anzusprechen. Aber ich wiederhole mich.

"Person X mag das Spiel nicht und ich deswegen auch nicht. Ich verrate dir aber nicht, warum" ist für mich dann keine Grundlage für eine Diskussion.
Deine Meinung sei dir dennoch unbenommen, muss ja keiner Battlefield mögen.

bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

wir drehen uns im Kreis.

Ich: Reviewer X findest das Spiel schlecht
Du: wieso findest du das Spiel schlecht?
Ich: weil Reviewer X das Spiel schlecht findet, siehe seine Argumente.
Du: bring die Argumente!
Ich: siehe Review!

Ich belasse es dann mal dabei.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3004
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Battlefield V

Beitrag von derFuchsi »

Ich weiß nicht ob ich von Angryjoe mein Kauferhalten abhängig machen würde aber unterhaltsam ist er allemal.
Ist halt wie bei allen Youtubern oder Testern. Wenn man den Geschmack der Person kennt kann man einschätzen ob seine Kritik für einen selber auch zutreffen würde.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

derFuchsi hat geschrieben:
4. Dez 2018, 12:27
Ich weiß nicht ob ich von Angryjoe mein Kauferhalten abhängig machen würde aber unterhaltsam ist er allemal.
Ist halt wie bei allen Youtubern oder Testern. Wenn man den Geschmack der Person kennt kann man einschätzen ob seine Kritik für einen selber auch zutreffen würde.
Er war halt ein ziemlicher Battlefield Fanboy, gibt er ja selbst zu und insbesondere als das Spiel einen shitstorm wegen der Frauen/Gener/Blabla-Thematik durchmachte, hat er das Spiel verteidigt....und dafür im Übrigen von der eigenen und Youtube/Battlefield Community einiges einstecken müssen.

Ich finde gerade in diesem Zusammenhang und der Tatsache, dass er da kein "klassisches" Review-Video (mit Kostümen und ... naja "Humor") macht, sondern sich da mit 2 weiteren Leuten hinsetzt und das Spiel ernshaft bespricht, seine Aussagen zu dem Spiel sehr glaubhaft. Ich persönlich verlasse mich da auf seine Aussagen zu dem Spiel, wer das nicht tut, der hat sicher auch seine Gründe :D

lnhh
Beiträge: 1881
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Battlefield V

Beitrag von lnhh »

Wir haben ja nur nach 2-3 Gruenden aus dem Review gefragt. Waere nett gewesen, haettest du die hier gepostet - denn natuerlich hat nicht jeder Bock nen beliebiges 47min Video anzuschauen.
Fuck Tapatalk

bimbes1984

Re: Battlefield V

Beitrag von bimbes1984 »

lnhh hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:18
Wir haben ja nur nach 2-3 Gruenden aus dem Review gefragt. Waere nett gewesen, haettest du die hier gepostet - denn natuerlich hat nicht jeder Bock nen beliebiges 47min Video anzuschauen.
mal ein paar rausgepickt:

- der Kampf fühlt sich eher wie Call of Duty an: man stirbt zu schnell und Gegner tauchen überall auf, es ist schwer Frontlinien auszumachen.

- einige Balanceprobleme, u. A. der (nutzlose/schwache) Medic, Angriffe per Bombenabwurf nach wenigen Sekunden auf Gegner-Spawn möglich, allgemeine Balanceprobleme bei den Karten/Operationen.

- Kleinigkeiten wie: Bugs bei dem Turm-MG von Panzern (hier Tiger), Untertitel und Texte im Allgemeinen in weißer Schrift --> oft nicht lesbar.

- Ingamewährung: kaum Progress, stundenlanges spielen um sich einen neuen Helm leisten zu können, Panzerskins fehlen (noch) komplett.

- es fehlt ein "richtiges" WW2 Gefühl, weil eben doch nur Nebenschauplätze beackert werden, kein D-Day, kein Wake Island, kein Operation Zitadelle usw.; nur zwei Kriegparteien ist zu wenig, zu wenige Waffen (einhergehend)

- viele verpasste Chancen wie z.B. keine Luftkampfkarten (wie bei Battlefront), oder große Panzerschlachten, hier auch: es ist dann eher wie CoD mit ein paar Fahrzeugen.

- kaum Kartenrotationen, es werden hauptsächlich 3 Karten gespielt, bei den Operations genauso, dazu auch hier schlechte Balance.
_______________________________________
er selbst hat ~ 40 Stunden gespielt und dabei die oben genannte Kritik bei live-streams durch Videos festgehalten, einige Sachen hat er auch bei der Review gezeigt.

Es gibt auch positive Dinge wie:
- Grafik (bis auf die Helligkeit von Lichtquellen; kann man aber abschalten)
- super Sound

alles in allem gibt er dem Spiel eine 5/10 mit Potential auf 7/10, wenn Dice noch mehr Nationen/Waffen/Karten nachschiebt. Ich selbst beuteile aber nach dem aktuellen Zustand, also 5/10 für einen Vollpreistitel...nee, danke!

Wie gesagt, das ist hier von meiner Seite nur bruchstückhaft wiedergegeben, wer es genauer haben will, der sollte dann doch lieber das Video schauen.

lnhh
Beiträge: 1881
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Battlefield V

Beitrag von lnhh »

Danke fuers rausschreiben der Punkte. Ich erlaeutere ein paar Mal aus meiner Sicht - bin historisch eher der CoD Spieler.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- der Kampf fühlt sich eher wie Call of Duty an: man stirbt zu schnell und Gegner tauchen überall auf, es ist schwer Frontlinien auszumachen.
Geht mir nur so, wenn ich mal wieder zu schnell vorpresche. Zwinge ich mich zum "nachdenken" und langsameren Vorgehen, sehe ich fuer mich da kein Problem. Aber ja, man stirbt schneller als in alten BF Titeln. Vorallem bei gutem Headaim.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- einige Balanceprobleme, u. A. der (nutzlose/schwache) Medic, Angriffe per Bombenabwurf nach wenigen Sekunden auf Gegner-Spawn möglich, allgemeine Balanceprobleme bei den Karten/Operationen.
Bombendrop wurde bereits generfed. Der Medic ist teils durch die Spritze immer noch irre stark. Da er jedoch nur SMGs tragen kann, leider oft gefuehlt doch schwach. Es fehlt leider komplett an Range. Die SMGs machen da viel zu wenig Schaden.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- Kleinigkeiten wie: Bugs bei dem Turm-MG von Panzern (hier Tiger), Untertitel und Texte im Allgemeinen in weißer Schrift --> oft nicht lesbar.
Panzerturm war/ist ziemlich buggy und nicht genug gegen Sniper geschuetzt, das ist richtig. UI auch mehr als mies, stoert aber das eigentliche Gameplay nicht.
Lediglich nen Kompass obig, mittig, wie bei zb Pubg waere super -> besonders da das Spotting deutlich weniger vorhanden ist.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- Ingamewährung: kaum Progress, stundenlanges spielen um sich einen neuen Helm leisten zu können, Panzerskins fehlen (noch) komplett.
Fuer Cosmetics vllt, kA, interessiert mich nicht. Punkte fuers Waffenprogressionssystem hatte ich immer genug.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- es fehlt ein "richtiges" WW2 Gefühl, weil eben doch nur Nebenschauplätze beackert werden, kein D-Day, kein Wake Island, kein Operation Zitadelle usw.; nur zwei Kriegparteien ist zu wenig, zu wenige Waffen (einhergehend)
Korrekt.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- viele verpasste Chancen wie z.B. keine Luftkampfkarten (wie bei Battlefront), oder große Panzerschlachten, hier auch: es ist dann eher wie CoD mit ein paar Fahrzeugen.
Da ich eh nicht der Freund der grossen Fahrzeugschlachten bin, ists mir egal -> aber als Fan dieser ist das ein Problem, ja.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Dez 2018, 15:33
- kaum Kartenrotationen, es werden hauptsächlich 3 Karten gespielt, bei den Operations genauso, dazu auch hier schlechte Balance.
Das stimmt irgendwie auch. Hatte Abende mit gefuehlt immer den gleichen zwei Maps und am Abend danach die anderen beiden. Aber kp, hab da keine Notizen zu gemacht. Vllt truegt da auch der Schein. Oder in Conquest werden gewisse Maps bevorzugt geladen.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
GerhardKoepke
Beiträge: 45
Registriert: 15. Jun 2016, 20:14
Wohnort: Hamburg

Re: Battlefield V

Beitrag von GerhardKoepke »

Beim Review von Angry Joe habe ich eher das Gefühl, dass die Beteiligten eine Phantasie von früheren Battlefields anbeten, die es so nie gegeben hat. Schon gar nicht zum Release.

Und dann sehe ich das Gameplay von AJ und weiß, wieso er mit den Maps, der TTD und den fehlenden Behemoths/Super Soldaten etc. unzufrieden ist – er rennt ohne Sinn und Verstand, ohne Deckung und nur mit Pistole bewaffnet in 3 Gegner rein. Er ist anscheinend ein Casual-Player, für BFV wurde die Skill Ceiling allerdings bewusst erhöht – kein Wunder, dass er frustriert ist. Zudem sind viele seine Punkte, die hier ja auch wiederholt wurden, für mich nicht nachvollziehbar.

Und dann redet kaum jemand über das eigentliche Gameplay, sondern nur über "fehlenden" Inhalt. Was ist mit "gameplay first" geworden? Was würden mir denn 15 Maps, 50 Waffen und 300 Cosmetics nützen, wenn ich das second-to-second Gameplay blöd finde?

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 295
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Battlefield V

Beitrag von Fu!Bär »

Nach langer Abstinenz (kein Battlefield mehr seit dem 2. Teil) ist das Fieber wieder erwacht. Ich hatte jetzt das Vergnügen 3 Abende in dieses Spiel rein zu spielen. Erster Abend: Frustrierend viel gestorben. Zweiter Abend: Frustrierend, aber weniger Gestorben. Dritter Abend: So langsam macht es Spaß, der Kauf hat sich gelohnt. Mir fehlt der Vergleich zu den ganzen anderen Teilen, mir gefällt dieser aber sehr gut.

Zwei Kritikpunkte habe ich bislang: Die Medic Klasse hat zu schwache Waffen. Aber das soll sich ja mit dem nächsten Update ändern. In der Form macht mir der Medic (sonst meine Lieblingsklasse) keinen Spaß.

Ich hab bislang keine Möglichkeit gefunden, die Multiplayermaps mal offline zu spielen. Ich würde gerne mal die verschiedenen Fahrzeuge und vor allem Flugzeuge testen ohne dass ich gleich abgeschossen werde. Auch dazu soll ja im nächsten Update was kommen.

Fazit von mir: Klare Vollpreisempfehlung.

Freitag
Beiträge: 387
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Battlefield V

Beitrag von Freitag »

Da das Update heute kam, habe ich die neue - und letzte - Singleplayer-Mission auf Seite der Deutschen gespielt. Im Ergebnis würde ich da ein "nett" drunterschreiben. Und im Vergleich zu den übrigen "War Stories" ist das für mich ein riesiger Sprung nach oben. Durch die Vollkatastrophe KI macht mir das Infanterie-Gameplay kaum Spaß, mit einem Panzer rumzufahren ist dagegen eine schöne Abwechslung, nett eben. Erzählerisch bin ich heilfroh, dass dieses schwachsinnigie, pathetische, patriotische Gefasel wegfällt und auch keine Heldengeschichte erzählt wird. Vom Ansatz - als deutscher Soldat die Ideologie hinterfragen - ist nicht besonders viel übrig geblieben. Krieg ist halt scheiße und die Durchhalteparolen wirken nicht mehr richtig. Allerdings kann man wohl auch nicht mehr in eine Stunde Spielzeit mit neuen Charakteren stecken.

Braucht die Mission also irgendwer? Nö, nicht wirklich. Falls ihr BF V eh besitzt und in den Singleplayer kurz reinspielen wollt, dann aber in diese Mission. Zu den anderen würde ich nur raten, wenn ihr die entsprechenden Nahkampfwaffen freischalten wollt. Ansonsten ist der Singleplayer weitestgehend Zeitverschwendung. Spielt den Multiplayer, gute Singeplayer-Shooter oder was ganz anderes.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1278
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München
Kontaktdaten:

Re: Battlefield V

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Waren das noch Zeiten als ich in 1942 Spass am Singleplayer gegen Bots hatte. Natürlich auch im Multiplayer.
Keine nervige Story. Einfach nur die Map spielen und den Bots meistens überlegen sein.
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 3004
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Battlefield V

Beitrag von derFuchsi »

Sebastian Solidwork hat geschrieben:
5. Dez 2018, 14:49
Waren das noch Zeiten als ich in 1942 Spass am Singleplayer gegen Bots hatte. Natürlich auch im Multiplayer.
Keine nervige Story. Einfach nur die Map spielen und den Bots meistens überlegen sein.
Soll das wieder kommen oder gibts das heutzutage generell nicht mehr dank always on und so?
Zuletzt geändert von derFuchsi am 5. Dez 2018, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2444
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Battlefield V

Beitrag von bluttrinker13 »

Sebastian Solidwork hat geschrieben:
5. Dez 2018, 14:49
Waren das noch Zeiten als ich in 1942 Spass am Singleplayer gegen Bots hatte. Natürlich auch im Multiplayer.
Keine nervige Story. Einfach nur die Map spielen und den Bots meistens überlegen sein.
So sieht's aus! Gott hab ich das oft gespielt, vor allem wenn man sonst nichts hatte und mal was ohne groß Anspruch wollte.

Schade, dass es das für die modernen BF's nicht gibt, deren Grafik mich schon reizt, deren MP und SP mich aber abschrecken.

Antworten