Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1855
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Heretic » 20. Aug 2019, 20:10

Phazonis hat geschrieben:
20. Aug 2019, 15:31
Hinzu kommt natürlich, dass im Falle von Darq dem Spiel erst die Exklusivität angeboten wurde und man erst nach der Ablehnung plötzlich kein Interesse mehr hat. Also war die Qualität gut genug für die Exklusivität, aber für den Normalverkauf nicht? Merkste selber, dass es keinen Sinn macht.
Für Epic ergibt das durchaus Sinn. Sie wollten den Titel (zeit)exklusiv nur auf ihrer Plattform haben, der Entwickler hat das abgelehnt. Bedingungen nicht erfüllt -> kein Deal.
Phazonis hat geschrieben:
20. Aug 2019, 15:31
Im Falle SkateBird war die offizielle Begründung das man sich auf Exklusivität konzentrieren will und nicht euer Spiel entspricht unseren Ansprüchen nicht.
Vielleicht war Epic einfach nur nett und hat's durch die Blume gesagt. ;)
Phazonis hat geschrieben:
20. Aug 2019, 15:31
Ja also man muss den Entwicklern doch die Freiheit lassen das Spiel zu veröffentlichen wo sie wollen, außer Epic nimmt ihnen diese Freiheit, dann ist es ok.
Wenn Epic ablehnt (aus welchen Gründen auch immer), kann es der Entwickler auf anderen Plattformen wie GOG, Humble Store oder Steam versuchen. Wenn das alles nicht klappt, stimmt irgendwas nicht. Aber Steam ist ja nicht so wählerisch...
Phazonis hat geschrieben:
20. Aug 2019, 15:31
Und nur damit das auch mal klar gesagt ist: Ich nehme es keinen Entwickler übel den Epicdeal einzugehen. Er ist zum Teil einfach zu gut um ihn abzulehnen, aber wie der Thread langsam sehr deutlich zeigt ist all dieses Steam braucht einen starken Konkurrenten einfach nur Bullshit und es gibt kaum Argumente (außer die Freebies fallen mir 0 ein) für den Epicstore aus Kundenperspektive. Und damit könnte ich auch leben, aber dann solle Tim Sweeney endlich aufhören diesen Weltenverbesserer Pr-Gag durchzuziehen.
Auch negative PR ist gute PR. Solange jeder Epic-Exklusivdeal seine eigene Newsmeldung inklusive Mini-Shitstürmchen im Kommentarbereich bekommt, läuft's doch gut für Epic. Bei großen Titeln ist das nicht nichtmal nötig, da stößt die breite Masse mit Kaufgelüsten automatisch auf den Epic Store. Und während ein kleiner Teil sich lautstark beschwert, wird der weitaus größere Teil die Geldbörsen zücken und den Epic-Launcher installieren. Man findet selbst heute noch 1-Stern-Bewertungen bei Amazon, wenn ein Spiel eine Steam-Anbindung verlangt. Den Großteil der Leute juckt das aber nicht mehr.

Mir ist es schlichtweg egal, wo ich mein Spiel kaufe. Wenn ich es mit einem Doppelklick starte ist mir auch egal, welcher Launcher sich im Hintergrund öffnet. Geht mir irgendwas gegen den Strich (Preis, Service der Verkaufsplattform, was auch immer) zucke ich mit den Achseln und kaufe es nicht. Verzicht üben steht aber heutzutage wohl einfach nicht mehr zur Debatte, wenn ich mir die vollkommen übertriebene Heulerei in den Kommentarspalten so ansehe. Auch ein Quasi-Monopolist wie Steam hat keinerlei Anspruch darauf, jedes Spiel der Welt im Portfolio zu haben. Und damit auch nicht die Steam-Kundschaft. Zu der ich mich mit über 800 Spielen in der Bibliothek übrigens auch zähle. Anzahl der gekauften Spiele bei Epic: 1. Bin also kein Epic-Fanboi. Verkaufsplattformen finde ich allgemein eher weniger spannend. ;)

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Rince81 » 22. Aug 2019, 15:27

Zoiglbier hat geschrieben:
3. Jul 2019, 17:21
Rince81 hat geschrieben:
3. Jul 2019, 16:48
Dann warten wir mal bis King Art sein Versprechen eines Steam und GOG Releases für Iron Harvest bricht. Die Kombination Kickstarter, Deep Silver als Publisher und ein erwarteter Titel ist zu perfekt...
Da bin ich auch gespannt... Wobei ich bei King Art doch hoffe, dass sie das zu vermeiden wissen. Sie machen ja doch öfter etwas über Kickstarter, und dann wäre das Vertrauen in zukünftige Projekte wohl nicht mehr so groß.

Noch steht zumindest auf der Kickstarter-Page: "Prior to the release of the game, youcan choose between a Steam and a GoG key." :)
Ich freue mich hier anscheinend geirrt zu haben. :dance:

https://kingart-games.com/article/63-ir ... ugust-2019
Many of you feared the PC version of Iron Harvest would be an Epic Store exclusivity game. We heard you loud and clear, the game will NOT be exclusive to any store!

Instead, we can now confirm that the PC version of Iron Harvest will be available on Steam, GoG and other stores.

You can add Iron Harvest to your Steam Wishlist right now here.

You can also add Iron Harvest to your GoG Wishlist here.

The PlayStation 4 and Xbox One versions will be available at launch on their respective stores.
Da kommen sie schwer wieder runter. Damit wird das, sofern sie es nicht versauen bei mir Day 1 bei GOG.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Zoiglbier
Beiträge: 36
Registriert: 9. Dez 2018, 12:52

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Zoiglbier » 22. Aug 2019, 17:33

Rince81 hat geschrieben:
22. Aug 2019, 15:27
Da kommen sie schwer wieder runter. Damit wird das, sofern sie es nicht versauen bei mir Day 1 bei GOG.
In der Tat, da jetzt nochmal eine Kertwende einzulegen wäre durchaus fatal für ihre Zukunft, von dem her würde ich da jetzt auch mal drauf vertrauen ;)

Mein Gefühl sagt, dass Epic den Titel schon sehr gerne in seinem Portfolio hätte :D

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Rince81 » 22. Aug 2019, 18:38

Decke ich auch.

Das bisher Epic Exclusive Hades schlägt I'm Dezember bei Steam auf, das Jahr ist dann um und die Steam Seite bereits live.

Die Tatsache, dass das Spiel den gesamten Exclusivdeal über im Early Access war und auch bei Steam als Early Access Titel erscheinen wird sorgt bei mir für Kopfschütteln...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 888
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Schlagerfreund » 22. Aug 2019, 18:41

Rince81 hat geschrieben:
22. Aug 2019, 18:38
Decke ich auch.

Das bisher Epic Exclusive Hades schlägt I'm Dezember bei Steam auf, das Jahr ist dann um und die Steam Seite bereits live.

Die Tatsache, dass das Spiel den gesamten Exclusivdeal über im Early Access war und auch bei Steam als Early Access Titel erscheinen wird sorgt bei mir für Kopfschütteln...
Das war ein cleverer Schachzug von Supergiant Games. Zumindest mittelfristig dürfte es gut Kohle gegeben haben und gerade durch diese Konstellation, hat man wahrscheinlich auch nur minimal die Fans verärgert. Noch cleverer wäre es meiner Meinung nach gewesen, das Spiel erst zum full Release auf Steam zu bringen. Aber ich denke man will hier auch das den dicken Spielen beim Weihnachtsgeschäft ausweichen und dann noch 5-6 Monate das Spiel polieren und fein-tunen.

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Rince81 » 27. Aug 2019, 19:12

Auf Reddit freuen dich gerade die Leute, die Control via Humble vorbestellt haben. Die können nicht spielen, da die Integration von Humble und Epic anscheinend nicht funktioniert... :clap: :clap:

https://www.reddit.com/r/humblebundles/ ... urce=share
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2703
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 28. Aug 2019, 08:48

Ja, da scheint es gerade insgesamt technische Probleme zu geben. Hab gestern aufgrund einer Review-Kopie von Control wohl oder übel den Epic Launcher installieren und hatte mit diversen HTTP 500 Fehlern zu kämpfen, das Spiel ließ sich außerdem nur auf der Webseite aktivieren, nicht aber im Launcher. Ich musste mich außerdem auch 2x anmelden aus irgendeinem Grund.

Die Performance des Launchers ist okayish. Insgesamt technisch bisher sehr unausgereift

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Rince81 » 31. Aug 2019, 12:17

https://youtu.be/nqYIXGYBBMQ

Epics PAX West Showcase.

Nichts gegen die Indie Entwickler und schön, dass sich jedes dieser Spiele für die Entwickler schon jetzt finanziell gelohnt hat - aber was zum Henker will Epic damit?
Im Dezember habe ich gesagt einen vollen Angriff auf Steam zu fahren und Steam und GOG scheinen das auch gedacht zu haben. GOG verzichtet seit April auf die starren 30% und einigt sich mit jedem Publisher/Entwickler gesondert und Valve gibt Rabatt bei Umsatzgrenzen - augenscheinlich auf gefühltem Druck durch potenzielle Konkurrenz - gefühlt mittlerweile vermutlich zu voreilig. Und mittlerweile? Bin ich mir da nicht mehr sicher oder Epic ist einfach nur verdammt schlecht in seinem Job. Das ganze sollte zum Wohle des Entwicklers sein - die kommen aber nach wie vor nicht in den Store wenn sie sich nicht vorab exclusiv zu Epic bekennen - von Bloodlines 2 und Cyberpunk mal abgesehen, immer schön zu sehen, dass einige Entwickler eben gleicher sind als andere... Sonst hat ein Indie Entwickler 0 Chance seinen Titel im Store zu platzieren und mit Hades läuft der erste Exclusivdeal bereits in etwas mehr als 3 Monaten ab - was hat Epic damit bislang erreicht? Und was wollen sie eigentlich erreichen? Tatsächlich noch Steam Konkurrenz machen wenn der Rest des Marktes dieses Jahr volle Kraft aufs Abomodell steuert?
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 888
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Aug 2019, 12:29

Bei der Strategie bin ich mich auch nicht sicher. Offensichtlich ist das sie besonders kleine bzw. kleinere Entwickler zumindest zeitweise exklusiv auf ihrem Store haben möchten. Dabei nehmen sie auch Geld in die Hand und geben Entwicklern feste Beträge unabhängig davon wie gut/schlecht sich das Spiel verkauft und halt noch dazu das Geld das durch den Verkauf erwirtschaftet wird.

Was man da mittel und langfristig erreichen möchte? Keine Ahnung. Gefühlt möchte man gute Kontakte zu diversen Studios und Publishern haben und manchmal glaube ich das wäre eher so eine Ego-Sache von Sweeney.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 264
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Gonas » 31. Aug 2019, 12:47

Rince81 hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:17
was hat Epic damit bislang erreicht? Und was wollen sie eigentlich erreichen? Tatsächlich noch Steam Konkurrenz machen wenn der Rest des Marktes dieses Jahr volle Kraft aufs Abomodell steuert?
Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:29
Was man da mittel und langfristig erreichen möchte? Keine Ahnung. Gefühlt möchte man gute Kontakte zu diversen Studios und Publishern haben und manchmal glaube ich das wäre eher so eine Ego-Sache von Sweeney.
Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Einschätzung haben, dass die meisten Spieler die sie nicht sowieso durch Fortnite gebunden haben mindestens hin und wieder auf bestimmte Indititel warten und diese unbedingt haben wollen. Und dann halt gezwungen sind Epic zu nutzen.
Die die das geködert hat nutzen Epic dann weiter weil es ja immer wieder neue kostenlose Titel gibt und bleiben, so die Hoffnung dann auch langfristig treu und kaufen auf der Plattform auch weitere Indititel wenn sie erscheinen.

Ob diese Taktik allerdings aufgeht ..., das ist mindestens fragwürdig.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 888
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Aug 2019, 12:49

Gonas hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:47
Rince81 hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:17
was hat Epic damit bislang erreicht? Und was wollen sie eigentlich erreichen? Tatsächlich noch Steam Konkurrenz machen wenn der Rest des Marktes dieses Jahr volle Kraft aufs Abomodell steuert?
Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:29
Was man da mittel und langfristig erreichen möchte? Keine Ahnung. Gefühlt möchte man gute Kontakte zu diversen Studios und Publishern haben und manchmal glaube ich das wäre eher so eine Ego-Sache von Sweeney.
Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Einschätzung haben, dass die meisten Spieler die sie nicht sowieso durch Fortnite gebunden haben mindestens hin und wieder auf bestimmte Indititel warten und diese unbedingt haben wollen. Und dann halt gezwungen sind Epic zu nutzen.
Die die das geködert hat nutzen Epic dann weiter weil es ja immer wieder neue kostenlose Titel gibt und bleiben, so die Hoffnung dann auch langfristig treu und kaufen auf der Plattform auch weitere Indititel wenn sie erscheinen.

Ob diese Taktik allerdings aufgeht ..., das ist mindestens fragwürdig.
Glaube ich nicht. Dafür sind viele der Titel sogar in der Nische selbst zu nischig. Ansonsten dürfte das auch was die Zahlen angeht ziemlich minimal sein. Ich denke das es Epic eher um irgendeine Form von Bindung zu Entwicklern geht.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 264
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Gonas » 31. Aug 2019, 12:53

Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:49
Gonas hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:47
Rince81 hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:17
was hat Epic damit bislang erreicht? Und was wollen sie eigentlich erreichen? Tatsächlich noch Steam Konkurrenz machen wenn der Rest des Marktes dieses Jahr volle Kraft aufs Abomodell steuert?
Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:29
Was man da mittel und langfristig erreichen möchte? Keine Ahnung. Gefühlt möchte man gute Kontakte zu diversen Studios und Publishern haben und manchmal glaube ich das wäre eher so eine Ego-Sache von Sweeney.
Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Einschätzung haben, dass die meisten Spieler die sie nicht sowieso durch Fortnite gebunden haben mindestens hin und wieder auf bestimmte Indititel warten und diese unbedingt haben wollen. Und dann halt gezwungen sind Epic zu nutzen.
Die die das geködert hat nutzen Epic dann weiter weil es ja immer wieder neue kostenlose Titel gibt und bleiben, so die Hoffnung dann auch langfristig treu und kaufen auf der Plattform auch weitere Indititel wenn sie erscheinen.

Ob diese Taktik allerdings aufgeht ..., das ist mindestens fragwürdig.
Glaube ich nicht. Dafür sind viele der Titel sogar in der Nische selbst zu nischig. Ansonsten dürfte das auch was die Zahlen angeht ziemlich minimal sein. Ich denke das es Epic eher um irgendeine Form von Bindung zu Entwicklern geht.
Dagegen spricht wiederum, dass die meisten dieser Indientwickler kaum den nächsten Hit produzieren werden sondern wieder nischige Indititel. Heißt der Nutzten für Epic ist minimal. Davon, dass sie bei kleinen Entwicklern total beliebt sind können sie sich ja nicht direkt was kaufen.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 888
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Aug 2019, 12:57

Gonas hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:53
Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:49
Gonas hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:47





Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Einschätzung haben, dass die meisten Spieler die sie nicht sowieso durch Fortnite gebunden haben mindestens hin und wieder auf bestimmte Indititel warten und diese unbedingt haben wollen. Und dann halt gezwungen sind Epic zu nutzen.
Die die das geködert hat nutzen Epic dann weiter weil es ja immer wieder neue kostenlose Titel gibt und bleiben, so die Hoffnung dann auch langfristig treu und kaufen auf der Plattform auch weitere Indititel wenn sie erscheinen.

Ob diese Taktik allerdings aufgeht ..., das ist mindestens fragwürdig.
Glaube ich nicht. Dafür sind viele der Titel sogar in der Nische selbst zu nischig. Ansonsten dürfte das auch was die Zahlen angeht ziemlich minimal sein. Ich denke das es Epic eher um irgendeine Form von Bindung zu Entwicklern geht.
Dagegen spricht wiederum, dass die meisten dieser Indientwickler kaum den nächsten Hit produzieren werden sondern wieder nischige Indititel. Heißt der Nutzten für Epic ist minimal. Davon, dass sie bei kleinen Entwicklern total beliebt sind können sie sich ja nicht direkt was kaufen.
Eben. Was vielleicht eine Rolle spielt, ist das man so aber kreative Köpfe rekrutieren oder anderweitig einbinden kann. Wer selber keine Kreativität hat, der muss sie sich anderweitig besorgen. Aber wie gesagt werde ich aus der Strategie von Epic auch nicht schlau.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1855
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Heretic » 31. Aug 2019, 13:13

Rince81 hat geschrieben:
31. Aug 2019, 12:17
Und was wollen sie eigentlich erreichen? Tatsächlich noch Steam Konkurrenz machen wenn der Rest des Marktes dieses Jahr volle Kraft aufs Abomodell steuert?
Vielleicht hat Epic ja auch ein Abomodell im Hinterkopf und sichert sich gerade die Gunst diverser Entwickler bzw. baut ihr Angebot durch Exklusivtitel aus? Falls es so kommen sollte, wird man sich die derzeitige Zeitexklusivität wieder zurückwünschen...

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Rince81 » 31. Aug 2019, 13:36

Heretic hat geschrieben:
31. Aug 2019, 13:13
Vielleicht hat Epic ja auch ein Abomodell im Hinterkopf und sichert sich gerade die Gunst diverser Entwickler bzw. baut ihr Angebot durch Exklusivtitel aus? Falls es so kommen sollte, wird man sich die derzeitige Zeitexklusivität wieder zurückwünschen...
Aber solche? Ich weiß ja, dass es Leute gibt, die ein Herz für Indie Titel haben - was Epic da aber zeitlich einkauft ist so nischig, dass damit kein Blumentopf zu gewinnen ist wenn man oben mitspielen will - da machen die Zukäufe von Microsoft zum Push der eigenen Plattform wesentlich mehr Sinn.
Wenn man sich den letzten Winter und Frühjahr anschaut, war das erkennbare Ziel ein massiver Angriff auf Steam, erste Aktion der Einkauf von Metro: Exodus, dem Kauf von Rocket League und der Ankündigung Borderlands 3 zumindest für 6 Monate exklusiv zu haben - mittlerweile sind wir bei Ooblets - das soll nicht despektierlich sein, das ist aber ein kleines Spielchen, an dem ein Ehepaar so nebenbei arbeitet und das vermutlich nicht das nächste Stardew Valley wird... Das ist nicht mehr die selbe Liga und erkennbar nicht mehr die selbe Strategie - warum? Hat man gemerkt, dass 12% doch nicht reichen? Befürchtet man mittlerweile, dass der digitale Verkaufsmarkt in 5 Jahren eh tot ist und man nicht auf ein totes Pferd setzen möchte? Hat man nicht damit gerechnet, dass Microsoft das mit dem Engagement für den PC diesmal tatsächlich ernst meinen könnte? Hat man mittlerweile ganz andere Pläne?

Ich habe wirklich angenommen, dass Epic 2019 ihren Store so richtig pushen wird - das hieß für mich a) Die Fortnite Kohle einsetzen und Steams AA Veröffentlichungen für 2019 gewaltig auszudünnen - z.B. Publisher im Bereich Focus oder Capcom zu Partnern zu machen - stattdessen hat man sich imho von Ubisoft für den Push von uPlay benutzen lassen und b) den eigenen Store zu öffnen - wer weiß wer bei 12% Cut und etwas Akzeptanz von den Spielern nicht von sich aus etwas Exclusives versucht - und wenn es nur 2 Wochen oder Monate sind.

Ums mal militärisch auszudrücken. Es gab vor ein paar Monaten einen massiven Artilleriebeschuss - nur hat man dann den Angriff abgeblasen...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2703
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 31. Aug 2019, 14:00

Vielleicht betrachten wir das auch gerade von der falschen Perspektive aus und es ist nicht Epic, die nicht wollen, sondern die Publisher und Entwickler

Rince81
Beiträge: 1677
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Rince81 » 31. Aug 2019, 14:32

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
31. Aug 2019, 14:00
Vielleicht betrachten wir das auch gerade von der falschen Perspektive aus und es ist nicht Epic, die nicht wollen, sondern die Publisher und Entwickler
Auch dann, wenn Epic nicht auf Exclusivität bestehen würde?
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 264
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Gonas » 31. Aug 2019, 14:45

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
31. Aug 2019, 14:00
Vielleicht betrachten wir das auch gerade von der falschen Perspektive aus und es ist nicht Epic, die nicht wollen, sondern die Publisher und Entwickler
Aber Epic wird ja nicht gezwungen zu kaufen. Die müssen sich schon genug davon versprechen. :D

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 888
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Schlagerfreund » 31. Aug 2019, 15:04

Ein Grund für die vielen Indies auf Epic dürfte auch einfach sein, dass man so vergleichsweise billig was in sein digitales Regal stellen kann. Nehmen wir mal die Indies. bzw die Spiele raus die sehr klein sind, dann sieht es nämlich sehr mau aus.

Wenn ich mich da umgucke, dann gibt es ziemlich wenig aus dem Bereich AAA und davon ist noch weniger Exklusiv. Eigentlich nur Borderlands 3, Metro Exodus und jüngst Control.

Der Store würde ohne Indies und AA-Titel, welche man mit finanzieller Stabilität lockt sehr, sehr klein und eine absolute Lachnummer. Stell dir vor du machst die Klappe so groß auf und hast dann nur 5 Spiele.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 264
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Beitrag von Gonas » 31. Aug 2019, 15:23

Schlagerfreund hat geschrieben:
31. Aug 2019, 15:04
Ein Grund für die vielen Indies auf Epic dürfte auch einfach sein, dass man so vergleichsweise billig was in sein digitales Regal stellen kann. Nehmen wir mal die Indies. bzw die Spiele raus die sehr klein sind, dann sieht es nämlich sehr mau aus.

Wenn ich mich da umgucke, dann gibt es ziemlich wenig aus dem Bereich AAA und davon ist noch weniger Exklusiv. Eigentlich nur Borderlands 3, Metro Exodus und jüngst Control.

Der Store würde ohne Indies und AA-Titel, welche man mit finanzieller Stabilität lockt sehr, sehr klein und eine absolute Lachnummer. Stell dir vor du machst die Klappe so groß auf und hast dann nur 5 Spiele.
Stimmt auch wieder, vielleicht ist es wirklich nur ein Versuch sich von Origin/U-Play etc. abzuheben und tatsächlich als wirklicher Spieleclient ernst genommen zu werden.

Antworten