Store Wars - Steam, Epic Games Store & co

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 28. Jan 2019, 20:57

Rince81 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:50
https://twitter.com/MetroVideoGame/stat ... 39883.html

Hier wird auf konkrete Frage ein Steam Key in einer physischen Version bestätigt.
Jo, kenne die Twitter-Nachricht auch. Aber da ja schon ein russischer Publisher bestätigt hat, dass das zumindest nicht für jedes Land zählt, und ein namhafter Key-Seller (der aber Retail-Keys verkauft...) schon auf Epic umgestellt hat (siehe hier https://twitter.com/cdkeyscom/status/10 ... 2133110786 ) ist das alles bisschen schwammig. Im Epic Store gibt es zurzeit nicht die Möglichkeit, dass die Entwickler ähnlich wie bei Steam Key generieren können, von daher sind es mit hoher Sicherheit Retail Keys.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1072
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Lurtz » 28. Jan 2019, 20:58

Rince81 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:53
Und wir Idioten haben uns mal darüber aufgeregt, dass bei Steam Dollar und Euro 1:1 umgerechnet wurde... :ugly: :shock:
Bestimmt das nicht jeder Publisher selbst? Einzig GOG zahlen die Differenz ja (noch) aus eigener Tasche.

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 28. Jan 2019, 20:59

Lurtz hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:58
Bestimmt das nicht jeder Publisher selbst? Einzig GOG zahlen die Differenz ja (noch) aus eigener Tasche.
Klar. Ich sage ja nicht, dass EPIC hier die Europäer ausnimmt. Das macht ganz alleine Deep Silver - die schreiben das nur selten so schön in ihre FAQs... 8-)
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Errorelli
Beiträge: 92
Registriert: 4. Aug 2016, 16:40
Wohnort: Kühnhaide

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Errorelli » 28. Jan 2019, 21:02

Mir persönlich gefällt der Epic Store viel besser als Steam.
Die kostenlosen Spiele sind geil (Subnautica ist grandios!) und der ganze Client ist viel moderner und übersichtlicher als Steam.

Der Store wirkt einfach nicht wie so ein billig Ramsch Laden. Man bekommt zumindest das Gefühl die Spiele wären alle minutiös ausgewählt.


Ist aber trotzdem ein herber Schlag gegen Steam. Die Metro Spiele waren/Sind eine der letzten großen Shooter Reihen die vom PC kommen.
So ein Titel zu verlieren... wäre interessant zu wissen wie viele Millionen da gezahlt werden um die niedrigeren Verkäufe zu kompensieren.

Martin
Beiträge: 57
Registriert: 27. Feb 2016, 20:32

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Martin » 28. Jan 2019, 21:03

Rince81 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:59
Lurtz hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:58
Bestimmt das nicht jeder Publisher selbst? Einzig GOG zahlen die Differenz ja (noch) aus eigener Tasche.
Klar. Ich sage ja nicht, dass EPIC hier die Europäer ausnimmt. Das macht ganz alleine Deep Silver - die schreiben das nur selten so schön in ihre FAQs... 8-)
Passend dazu das zweite Zitat aus der Ankündigung: :ugly:
Epic’s generous revenue terms are a game changer that will allow publishers to invest more into content creation, or pass on savings to the players.
Quelle: http://www.metrothegame.com/en-us/news/ ... ouncement/

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 28. Jan 2019, 21:37

"Update: Retail copies of the game will activate on the Epic Store."

Quelle: https://www.rockpapershotgun.com/2019/0 ... exclusive/

Da es im Metro FAQ bezüglich Retail sehr schwammig formuliert wurde (I have pre-ordered a physical copy of Metro Exodus for PC. How will this news affect me? This will not affect you at all. You will receive your packaged game with a key allowing you to play.) kann man wohl davon ausgehen dass alle Retail-Versionen mit einem Epic Key daher kommen, und deren Social Media-Abteilung mal wieder keine Ahnung hatten.

Edit:
Bild

Michi123
Beiträge: 553
Registriert: 5. Mär 2017, 12:27

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Michi123 » 28. Jan 2019, 23:33

Rince81 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:53
Und aus der Rubrik, was alles gut für uns Spieler ist:
http://www.metrothegame.com/en-us/news/ ... ouncement/
Players worldwide can now pre-purchase both Standard and Gold Editions at EpicGames.com, from $49.99 in North America and €59.99 in most European countries*.
Und wir Idioten haben uns mal darüber aufgeregt, dass bei Steam Dollar und Euro 1:1 umgerechnet wurde... :ugly: :shock:
Nur mal so eine Überlegung: Kann es nicht einfach damit zusammenhängen, dass der Dollar Preis ohne die VAT angeben wird und diese dann separat noch drauf kommt und dann bei wahrscheinlich knapp 60 Dollar liegt?!
Ist ja auch oft bei anderen Produkten so z.B. Konsolen siehe z.B. Switch damals dort war der Preis auch ohne die VAT auf allen offiziellen Marketing Sheet angegeben, soweit ich es noch weiß.

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 28. Jan 2019, 23:46

Michi123 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 23:33

Nur mal so eine Überlegung: Kann es nicht einfach damit zusammenhängen, dass der Dollar Preis ohne die VAT angeben wird und diese dann separat noch drauf kommt und dann bei wahrscheinlich knapp 60 Dollar liegt?!
Ist ja auch oft bei anderen Produkten so z.B. Konsolen siehe z.B. Switch damals dort war der Preis auch ohne die VAT auf allen offiziellen Marketing Sheet angegeben, soweit ich es noch weiß.
Also was ich kurz bei Steam gelesen habe zahlt man als Amerikaner dass, was dransteht, also 60 Dollar bei Metro (aktuell noch). VAT gibts da nicht bei Steam. Wie es bei Epic ist, keine Ahnung.

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 29. Jan 2019, 00:21

Michi123 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 23:33
Nur mal so eine Überlegung: Kann es nicht einfach damit zusammenhängen, dass der Dollar Preis ohne die VAT angeben wird und diese dann separat noch drauf kommt und dann bei wahrscheinlich knapp 60 Dollar liegt?!
Ist ja auch oft bei anderen Produkten so z.B. Konsolen siehe z.B. Switch damals dort war der Preis auch ohne die VAT auf allen offiziellen Marketing Sheet angegeben, soweit ich es noch weiß.
Ja, in den USA wird der Preis generell ohne Sales Tax angegeben und ob und in welcher Höhe die anfällt ist von Bundesstaat zu Bundesstaat und teils sogar von County zu County unterschiedlich. Ob die bei digitalen Gütern aufgeschlagen wird, hängt vom Bundesstaat ab - in den meisten nicht und wenn sind es meist deutlich unter 10%. https://steamcommunity.com/discussions/ ... 194253446/

Bei der Switch war es ein Sonderfall, weil da der Dollar ungewöhnlich stark und tatsächlich dicht am 1:1 Wechselkurs war. Sonst ist es bei den Konsolen üblich 1:1 Dollar und Euro umzurechnen. In den USA eben ohne Mehrwertsteuer in Europa mit - das gleicht sich in etwa aus für den Hersteller. Die PS 4 hat 399 Dollar und auch 399€ zum Erscheinen gekostet. Nintendo hatte seinerzeit 299 Dollar und 329€ aufgerufen.Der übliche PC Spielpreis war eben auch mal 49,99US$ und korrespondierend 49,99€.

Wenn man das Rechenspiel machen möchte. Der "Nettopreis" in den USA ist 49,99US$. Das sind aktuell umgerechnet 43,83€. Wenn man auf den Preis nun die 19% Umsatzsteuer rauf rechnet kommt man auf einen Verkaufspreis 52,16€ - und das bei dem momentan für uns recht ungünstigen Dollarkurs.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 29. Jan 2019, 14:09

https://twitter.com/THQNordic/status/10 ... 4357443586

Statement von THQ Nordic:
The decision to publish Metro Exodus as a timed Epic Store exclusive was made entirely on Koch Media’s side as Metro is their intellectual property. They are a sister company of THQ Nordic (Vienna), which is the reason why we can and will not comment on this matter. We do not want to categorically exclude the possibility of timed exclusives for any of our games in the future, but speaking in the here and now, we definitely want to have the players choose the platform of their liking and make our portfolio available to as many outlets as possible.
Hört sich so an, als ob THQ Nordic alles andere als erfreut ist über diese Entwicklung. Deep Silver hat ja schon Denuvo reingehauen, was eher mittelprächtig ankam bei den PC-User (während THQ ja eher DRM-frei + GOG-Release macht), jetzt das.

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 19:58

https://twitter.com/zen_studios/status/ ... 7341651970

Jetzt bekommen wir das erste Epic UND Windows Store(!) exclusive Spiel... :lol:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 20:37

Rince81 hat geschrieben:
30. Jan 2019, 19:58
https://twitter.com/zen_studios/status/ ... 7341651970

Jetzt bekommen wir das erste Epic UND Windows Store(!) exclusive Spiel... :lol:
Doppelt bitter, wenn man deren Ankündigung vor einen Monat her nimmt:

"It will be available in 2019 on Steam, with other platforms to be announced in the future"

Jetzt: Überall erhältlich - nur nicht auf Steam (und PS4). Kehrtwende um 180 Grad.

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 20:42

imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 20:37
Jetzt: Überall erhältlich - nur nicht auf Steam (und PS4). Kehrtwende um 180 Grad.
Das muss diese Konkurrenz sein, die ja so gut für uns Spieler ist... :ugly:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 20:45

Rince81 hat geschrieben:
30. Jan 2019, 20:42
imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 20:37
Jetzt: Überall erhältlich - nur nicht auf Steam (und PS4). Kehrtwende um 180 Grad.
Das muss diese Konkurrenz sein, die ja so gut für uns Spieler ist... :ugly:
Witzige ist doch das, nimmt Windows Store nicht auch die 30%? Warum ist es da okay, bei Steam aber anscheinend nicht? Und Windows bietet ja nicht mal die kostenlose Key-Generierung an, ist Service-mäßig also nochmal eine deutliche Stufe unter Valve. Es geht halt echt alles nur um den dicken fetten Geldsack + Steam einen auszuwischen, anders kann man das ja gar nicht mehr argumentieren o.O

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 20:48

Ich glaube bei den Exclusivdeals geht es garnicht um die 30%. Das ist einfach nur der große Fortnite Geldsack und ein Angebot bei dem kein Indie nein sagen kann...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2528
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 30. Jan 2019, 21:42

Meine Vermutung wäre auch, dass Epic denen so viel Geld bietet (mitsamt der Maßgabe, mindestens zunächst nicht auf Steam zu veröffentlichen), dass es sich lohnt Steam außen vor zu lassen - alles andere macht aus wirtschaftlicher Sicht überhaupt keinen Sinn

Generell finde ich die Entwicklung scheiße. Ich bin für Konkurrenz, aber das was hier gemacht wird, ist der Beginn einer Schlammschlacht, die nur schlecht für uns Kunden ist. Konkurrenz ist dann gut, wenn ein Polypol entsteht, ein Oligopol, auf das wir dank Epic aber nun zusteuern, ist eigentlich sogar noch schlimmer als ein Monopol (ich hab dazu auch gestern erst eine Kolumne geschrieben, wen's interessiert: http://zwo.me/cve7d). Ich kann da gerne darauf verzichten und werde nun wahrscheinlich aus eigener Überzeugung den Epic Launcher nicht installieren - bis Anfang der Woche wäre ich noch durchaus gewillt gewesen, aber das was hier passiert halte ich in der Tat für marktschädigend mit dem großen Verlierer Kunde.

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 21:56

Deep Silver und Epic haben anscheinend auch den Keysellern bei Exodus den Stecker gezogen. Bei Humble war der Titel vorbestellbar - jetzt nicht mehr.

Bei Gamesplanet heißt es:
https://de.gamesplanet.com/game/metro-e ... ey--3337-1
Das Ergebnis nach der heutigen Ankündigung wird eher sein, dass Metro Exodus bei uns komplett verschwindet und erst dann ins Angebot wandert, wenn die Exklusivität durch den Epic Game Store vorbei ist.
Scheint so, als ob die legalen Reseller keine Epic Store Keys verkaufen werden, nur der Graumarkt, der irgendwo Retailverpackungen aufmacht...

Also statt in verschiedenen Stores, die Steam Keys des Publishers verkaufen und praktisch alle irgendwelche Rabatte aus ihrem Anteil gegeben haben, kann man es jetzt nur noch zum Listenpreis bei Epic bekommen. :clap:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von imanzuel » 30. Jan 2019, 22:02

Rince81 hat geschrieben:
30. Jan 2019, 21:56
Deep Silver und Epic haben anscheinend auch den Keysellern bei Exodus den Stecker gezogen.
Ist doch seit dem Start vom Epic Store schon so

(wieder das Bild herausholen^^) https://i.redd.it/wp047tkqxdd21.png

Für mich auch ein Grund, warum ich hoffe dass Steam nicht mit seinem Prozentsatz runtergeht. Die haben vor mehrere Jahre schon angekündigt, dass als erstes wenn die die 30% ändern würden die Funktion entfernen für das Generieren der kostenlose Keys. Und eigentlich basieren alle legale Online-Stores gerade auf diese Funktion, zumindest wenn es sich um Steam-Keys handelt.

Rince81
Beiträge: 1390
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Rince81 » 30. Jan 2019, 22:11

imanzuel hat geschrieben:
30. Jan 2019, 22:02
Ist doch seit dem Start vom Epic Store schon so
Schon, das waren aber Titel, die noch nicht groß in den Vorbestellungen waren. Hier ist es jetzt völlig offenkundig, dass es mit Epic den ganzen Keysellern und dem Ökosystem an den Kragen gehen soll. Wenn das Erfolg hat, dann gibt das ein böses Erwachen...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 603
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Steam ändert seine Preisgestaltung ggü. Entwicklern/Publishern

Beitrag von Axel » 30. Jan 2019, 22:19

Eventuell sorgt es dafür, dass PC Games wieder stabiler im Preis sind. Ich kann da aus Herstellersicht nichts böses bei entdecken. Klar, als Kunde will man alles so billig wie möglich. Durchdenkt dann aber nicht, auf welchem Rücken das dann geschieht.

Antworten