THQ Nordic kauft ...

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1008
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: THQ Nordic kauft ...

Beitrag von Jon Zen »

Plankster hat geschrieben:
21. Feb 2020, 07:19
Jon Zen hat geschrieben:
20. Feb 2020, 19:02
"3 Milestones aufgeteilt:
1. 113 Millionen nach 3 Jahren, wenn 2 Spiele innerhalb dieser 3 Jahre releast werden
2. 112 Millionen nach 6 Jahren, wenn ein weiteres Spiel innerhalb der nächsten 6 Jahre releast wird
3. 50 Millionen nach 6 Jahren, wenn noch ein zusätzliches Spiel innerhalb der nächsten 6 Jahre releast wird und die Verkäufer (Lars Wingefors and Erik Stenberg Matthew Karch and Andrey Iones) bei Embracer bis dahin angestellt bleiben"
-> das hört sich doch viel zu leicht an für eine Firma mit 5 Studios mit 590 Entwicklern (+150 Externen)!!!
Entweder sind da noch Dutzende Zusatzklauseln oder das wäre nicht so clever con Embracer. Ansonsten hätten die Seller (Matthew Karch and Andrey Iones) ein starkes Incentive schlechte Spiele zu entwickeln, weil sie so mehr und schneller Geld verdienen können als durch ihre Mitarbeiter Incentives. [Lars Wingefors and Erik Stenberg sind die Founder und CEOs von Embracer]
Ah, danke wegen den Sellern.
Ich denke auch, dass die Spiele an gewisse Bedingugen genknüpft sind, wie z.B. Metacritic, Plattform, Sales, Budget, etc.. Leider konnte ich dazu nichts finden. Embracer wird bestimmt nicht das Risiko eingehen, dass Saber einen Praktikanten für 3 Tage ein "Spiel" entwickeln lässt. :lol:
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1257
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: THQ Nordic kauft ...

Beitrag von Lurtz »

Rince81 hat geschrieben:
19. Feb 2020, 16:58
Der Fallout für die Branche, wenn THQ/Nordic/Embracer oder wie auch immer die sich dann nennen, irgendwann hoch geht wird katastrophal.

Auf welches zukünftiges Geschäftsmodell die auch immer setzen das muss klappen, sonst reißen die mittlerweile richtig was mit in den Abgrund...
Europa dürfte dann jedenfalls so ziemlich von AA-Entwicklern "befreit" sein.
Rince81 hat geschrieben:
21. Feb 2020, 08:15
Der dürfte nicht verfügbar sein. Zumindest warten seine Kickstarter Backer seit über 5 Jahren vergeblich auf sein "Journey Home" Album...
https://www.kickstarter.com/projects/mu ... escription
Das hat ihn in der Vergangenheit nicht daran gehindert einige OSTs für Spiele zu komponieren.
Axel hat geschrieben:
21. Feb 2020, 15:25
Zumindest sind seine Social Media Kanäle seit rund 2 Jahren inaktiv. Es kann ja alle möglichen Gründe geben, warum dem so ist. Ich würde da erstmal keine bösen Absichten dahinter vermuten.
Wer spricht von böser Absicht? Fakt ist er hat 37.120$ ohne Gegenleistung eingesammelt. Ok, es gab ein paar ältere Soundtracks von ihm zum kostenlosen Download.

In der Zeit hat er unter anderem angefangen bei Twitch zu streamen.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3010
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: THQ Nordic kauft ...

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Also in den Kommentaren des Kickstarters beantwortet er doch recht offen, wie der Stand ist, wofür er das Geld verwendet hat, warum alles länger dauert, und warum er in der Zwischenzeit paar OSTs komponiert hat (und es vermutlich nicht mehr tun würde).

Klar, das könnte man auch alles in Kampagnen-Updates abhandeln (auch das erwähnt er, warum er das nicht tut), aber im Gegensatz zu vielen anderen, hat er sich nicht einfach aus dem Staub gemacht.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1257
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: THQ Nordic kauft ...

Beitrag von Lurtz »

Das nicht. Ich glaube auch nicht, dass er aus niederen Motiven handelt. Das macht es nach so langer Zeit als Unterstützer dennoch nicht erträglicher. Zumal wenn dann noch "Nebenprojekte" wie Twitch-Streaming angefangen werden. Das ist dann halt Öl ins Feuer der Enttäuschsten.

Und viele seiner Kommentare sind halt auch schon wieder überholt. Da hat er auch schon Updates etc. versprochen, die dann nie gekommen sind. Weshalb er jetzt im Grunde nur noch "it's done when it's done" kommentiert.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2236
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: THQ Nordic kauft ...

Beitrag von Axel »

Lurtz hat geschrieben:
24. Feb 2020, 14:19
Weshalb er jetzt im Grunde nur noch "it's done when it's done" kommentiert.
Und das ist bei Musikern jetzt inwieweit verwunderlich? :mrgreen:

Als Musiker willst Du was veröffentlichen, wohinter Du selbst stehst. Das kann sich im Laufe so einer Produktion eben auch ändern. Dann wirft man vergangenes in den Korb, fängt neues an, usw. Oder es kommen Kreativlöcher dazwischen. Das darf man nicht mit etwas weitgehend technischem wie Spieleentwicklung verwechseln. Man setzt sich da nicht „einfach ran“ sondern Musik muss einfach fließen und aus sich heraus kommen. Ich finde da nichts verwerfliches dann auch etwas anderes wie Twitch Streaming zu machen.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1257
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: THQ Nordic kauft ...

Beitrag von Lurtz »

Axel hat geschrieben:
24. Feb 2020, 18:39
Und das ist bei Musikern jetzt inwieweit verwunderlich? :mrgreen:

Als Musiker willst Du was veröffentlichen, wohinter Du selbst stehst. Das kann sich im Laufe so einer Produktion eben auch ändern. Dann wirft man vergangenes in den Korb, fängt neues an, usw. Oder es kommen Kreativlöcher dazwischen. Das darf man nicht mit etwas weitgehend technischem wie Spieleentwicklung verwechseln. Man setzt sich da nicht „einfach ran“ sondern Musik muss einfach fließen und aus sich heraus kommen. Ich finde da nichts verwerfliches dann auch etwas anderes wie Twitch Streaming zu machen.
Für dich wäre es also vollkommen in Ordnung, wenn es bei ihm erst in 10 Jahren "fließt"?

Vermute seine kommerziellen Projekte werden da auch eine leicht andere Vertragsgestaltung haben.

Antworten