Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 545
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von SebastianStange » 3. Dez 2018, 19:37

Hey Leute,

hier schon mal der Mailbag-Thread für die erste Mailbag-Folge 2019. Wir haben heute bereits die Mailbag-Folge für den Dezember abgedreht und deshalb habe ich den alten Thread auch abgedreht. Wie immer gilt: Postet hier eure steilen Thesen, eure spielebezogenen Fragen und Dinge, die ihr von und über uns wissen wollt. Nur bei Frage zum Projekt ist unser Format "Weltherrschaft" das bessere und eure Fragen deshalb hier nicht ganz richtig aufgehoben.

Und bitte betrachtet diesen Thread wie eine Art Briefkasten. Einfach einwerfen. Bitte diskutiert hier nicht. Das könnt ihr gern in den bestehenden Threads zu vielen Themen oder ihr macht einfach nen neuen auf.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und eure Teilnahme.

Cheers,
Sebastian

lolaldanee
Beiträge: 881
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von lolaldanee » 3. Dez 2018, 20:26

Welche halbvergessene Marke sollte THQ Nordic als nächstes kaufen, und dann ein Remaster/Remake/Neuer Teil/Addon dazu rausbringen? Beispielsweise wurde ja zu Titan Quest letzes Jahr nach 6 Jahren noch ein Addon rausgebracht. Für welches Spiel würdert ihr euch so was wünschen?

DaFrenz
Beiträge: 29
Registriert: 1. Mär 2017, 18:20

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von DaFrenz » 4. Dez 2018, 15:24

Was treibt eigentlich THQ Nordic? Da werden sackweise tote IPs eingekauft, dutzende Spiele gleichzeitig entwickelt und gefühlt das Geld mit beiden Händen aus dem Fenster geschleudert. Täuscht das? Haben Neuauflagen von IPs wie Second Sight, Kingdoms of Amalur oder Carmaggedon auch mit eher mittleren Budgets Aussicht auf Profit, oder rast die Firma im Schweinsgslopp auf den Abgrund zu?

tuxX
Beiträge: 3
Registriert: 2. Dez 2017, 00:02

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von tuxX » 5. Dez 2018, 23:11

Hi,

geht es nur mir und meinem Freundeskreis so, oder ist es euch auch aufgefallen, dass viele große Studios, gerade in letzter Zeit, die Titel, mit denen diese groß geworden sind, irgendwie nicht mehr für den Spieler, sondern den Geldbeutel, kaputtentwickeln? Oder anders, wie seht ihr die Entwicklung, was aktuelle Community Shit Storms angeht? Übertrieben oder doch berechtigt? Mir geht es nicht um die Art und Weise, wie das passiert, eher ob man als Spieler nicht doch mal die Heugabel aus dem Schrank nehmen muss :)
Stichworte bei uns sind meist, Time sink, Entwicklerignoranz/-überheblichkeit & game/season passes.

Wie aktuell Blizzard mit Diablo und dem verfrühten letzten Addon.
Bethesda mit Fallout 76 neuster aktueller Patch, mit versteckten unkommunizierten Änderungen.
Dice mit Battlefield V

cheers
tuxX

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1123
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Sebastian Solidwork » 5. Dez 2018, 23:40

War waren bisher die langweiligsten Fragen hier und warum?
Oder auch so überhaupt: Was interessiert euch so überhaupt nicht und warum? Egal ob privat oder auf Spiele bezogen.
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
Wudi
Beiträge: 159
Registriert: 3. Mär 2017, 08:29

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Wudi » 7. Dez 2018, 12:01

Was ist eurer Meinung nach der nächste Monetarisierungstrend. Wir haben ja nun klassische Addons, DLCs (kleinere Contenterweiterungen) und nun Mikrotransaktionen (Lootboxen, Skins etc.). Ebenso haben wir Vollpreispiele, Abomodelle und Free2Play gesehen.

Was kommt als nächstes? Wie werden wir in Zukunft für unser Hobby (noch mehr) zur Kasse gebeten? Es ist mir klar das die genannten Modelle dadurch nicht oder wenn nur teilweise verschwinden werden.

Benutzeravatar
Pawuun
Beiträge: 146
Registriert: 21. Nov 2016, 21:13
Wohnort: Der echte Norden

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Pawuun » 8. Dez 2018, 16:27

@Jochen: Du hast dich in einer der letzten Folgen darüber ausgelassen, dass jemand, der etwas als Scheiße bezeichnet, gar nicht davon ausgeht, dass er eine allgemein gültige Aussage trifft. Er gebe eindeutig in vollem Bewusstsein nur seine eigene Meinung zu einem Sachverhalt wieder. Ich möchte von dir nun wissen, ob du mit so jemandem verhandeln würdest, ob diese Scheiße nicht vielleicht doch nur ein angeschmolzenes Snickers ist. Im falschen Licht betrachtet also ekelerregend und ungenießbar, aber mit dem entsprechenden Erkundungsgeist ausgestattet und unter Verwendung sämtlicher Sinne, doch irgendwie lecker.

Alles natürlich im übertragenen Sinne. 8-)

Übertragener Sinn: Gibt es ein Videospiel, das deiner Meinung nach zu Unrecht verrissen wurde? Wenn ja, wie heißt es und welche Argumente würdest du ins Feld führen, um die Kritiker-Gemeinde zu überzeugen, dass dies ein Fehler ist? Die Frage dürfen gerne auch Andre und Sebastian beantworten.

Zoiglbier
Beiträge: 41
Registriert: 9. Dez 2018, 12:52

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Zoiglbier » 9. Dez 2018, 13:00

Wie schätzt ihr die zukünftige Entwicklung bezüglich Open-World-Spielen ein? Glaubt ihr es wird irgendwann eine Art Sättigung eintreten und (entgegen des derzeitigen Trends) wieder mehr kompakte Spiele mit linearem Leveln/Gameplay zum Vorschein kommen? Oder seht ihr Open-World als den Standard des AAA-Spiele-Designs der nächsten Jahre?

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 224
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von limericks » 11. Dez 2018, 15:41

André, ich hab in Erinnerung dass du zur BFV Kontroverse gemeint hast die Leute sollen sich nicht aufregen wenn Frauen mit Armprothesen herumlaufen weil ja das ganze Spiel ohnehin nicht auf Realismus ausgelegt ist.
Gleichzeitig hast du in der Tomb Raider Folge und ich glaube auch davor zum Film Atomic Blonde in einem 10$ Goodie gemeint, es wäre unrealistisch und es würde dich stören wenn 50 Kilo Frauen reihenweise 100 Kilo Typen verprügeln.

Ist das nicht irgendwo ein Wiederspruch?

Sorry wenn ich da was falsch in Erinnerung habe, das soll kein Hate sein und ich möchte auch nicht nochmal die Genderdebatte befeuern, aber mir ist das beim Hören aufgefallen und ich bring die Positionen nicht wirklich in Einklang.

Benutzeravatar
Pawuun
Beiträge: 146
Registriert: 21. Nov 2016, 21:13
Wohnort: Der echte Norden

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Pawuun » 12. Dez 2018, 15:31

Was haltet ihr von Capcoms Vorstoß Ingame-Werbung in Street Fighter V zu zeigen (optional ausschaltbar), einem Spiel für das Earlyadaptor bereits an die 150 Euro ausgegeben haben?

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 285
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Fu!Bär » 13. Dez 2018, 12:08

Wie ist das Zeitliche Verhältnis zwischen Spielen und "richtiger Arbeit"? Von eine angenommenen normalen 8h Tag. Wie viel kommt ihr zum Spielen, wie viel Zeit geht für Vorbereitung und restlichen Orgakram drauf?

david_chaos
Beiträge: 7
Registriert: 23. Sep 2016, 20:47

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von david_chaos » 13. Dez 2018, 17:36

Wenn ihr im Jahr 2018 federführend an einem Videospiel hättet mitarbeiten können, welches wäre es gewesen (z.B.: Red dead redemtion 2)?
Zusatzfrage: Was hättet ihr anders gemacht als die tatsächlichen Entwickler?

Joschel
Beiträge: 308
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Joschel » 13. Dez 2018, 17:54

Könnt ihr PC- und Konsolenspiele sowie die ganze Hardware eigentlich problemlos steuerlich absetzen, oder macht das Finanzamt da Probleme?

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1022
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Soulaire » 13. Dez 2018, 22:22

John Walker, der Senior Editor von RockPaperShotgun hat sich mal wieder geäußert:

"When we look back on the games of the late 2000-and-teens, we will lament the horror that is Dark Souls, and everything that bloody series did to ruin fun.
Action games used to be about having fun. Now they're about a miserable attempt to stay alive for 30 seconds.
"





Würdet ihr zustimmen?
Haben "Souls-likes" einen negativen Effekt auf Action-Games im Gesamten?

Benutzeravatar
Sir Horny Headcrab
Beiträge: 40
Registriert: 15. Feb 2018, 13:32

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Sir Horny Headcrab » 13. Dez 2018, 23:12

Wie und wann hört ihr Podcasts und wie und wann glaubt ihr hört eure Community euch?

Setzt ihr euch hin wie mit einem Buch und hört wirklich nur Podcast oder macht ihr etwas nebenbei? Bei mir zum Beispiel seid ihr in meinem Alltag nebenher dabei. Wenn ich den Haushalt mache dann steckt ihr per Handylautsprecher in meiner Gesäßtasche. Im Auto lauft ihr auch. Aber Podcast hören als Solo-Beschäftigung wie etwas zu zocken oder einen Film zu gucken? Passiert nicht. Und eine ganze Sonntagsfolge am Stück? Bei aller Liebe, nein.
Beachtet ihr es bei der Produktion eurer Formate, dass die Leute euch oft mit kleineren oder größeren Unterbrechungen zuhören?

Kris
Beiträge: 1
Registriert: 19. Dez 2018, 13:42

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Kris » 19. Dez 2018, 13:48

Was haltet ihr in RPGs von Gegner die sich dem Charakter level anpassen?

Ich persönlich mag es diese Art von "Balancing" überhaupt nicht. Wenn ein Charakter sich entwickelt sollte man es meiner Meinung nach auch merken, so dass Gegner die vielleicht am Anfang noch schwer waren im späteren Spiel auch einfacher werden.

Benutzeravatar
GrimpaJ
Beiträge: 5
Registriert: 22. Nov 2017, 23:22
Wohnort: Greifswald

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von GrimpaJ » 19. Dez 2018, 15:21

Mal ganz ohne Kontext: Welches Spielprinzip (im weiten oder engen Sinne) würdet ihr gerne in einem anderen Setting sehen (und wie)?

Also z.B. das Spielprinzip von Dark Souls im SciFi-Setting

OfficerSnickerz
Beiträge: 37
Registriert: 8. Jul 2016, 13:48

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von OfficerSnickerz » 20. Dez 2018, 21:50

Eure Meinung zu einer PS5 bzw XBox „Next“ würde mich interessieren. Wann denkt ihr wäre es ideal an der Zeit für die und eventuell könnt ihr eine Spekulationsrunde dazu eröffnen. Was können sie mehr, was kosten sie, wer traut sich als erstes, haben sie ein laufwerk, wird vr noch ein thema,... und: was macht nintendo als nächstes? ;)

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 554
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von schneeland » 20. Dez 2018, 21:53

Weil im Rahmen des Epic Store-Themas die Sprache darauf kam, dass Eure Steam-Bibliotheken groß sind: wie organisiert Ihr die eigentlich? Alles sauber durchkategorisiert? Vielleicht sogar mit Unterkategorien?
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 457
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Mailbag 21: Für die Sätze mit dem Fragezeichen am Ende.

Beitrag von Klagsam » 24. Dez 2018, 17:36

Die Frage soll KEINE versteckte Kritik sein.

Im Jahresend Biercast hat Sebastian erwähnt, dass er in Slay the Spire fast die meiste Zeit versenkt hat. Trotzdem wird das Spiel im Gegensatz zu vielen anderen Spielen von Euch nur am Rande erwähnt. Wie kommt das?

Hintergrund: Ich halte Slay the Spire für eine echte Offenbarung was den Wiederspielwert angeht, für ziemlich innovativ was das Gameplay und die Spielmechaniken angeht und für DIE eigentlich erwähnenswerte Entwicklung im Jahr 2018 (immerhin hat das Spiel über eine Million Verkäufe). Ich prognostiziere, dass es 2019 mehrere ähnliche Spiele und Variationen des Spielprinzips geben wird. Trotzdem fliegt das Spiel nach wie vor nicht nur unter eurem Radar, sondern unter dem der gesamten Spielepresse. Mich interessiert, was eurer Ansicht nach die Gründe dafür sind.
Liegt es schlicht daran, dass es Ende 2017 erschienen ist, aber erst 2018 Fahrt aufgenommen hat?
Liege ich mit meinen Thesen falsch?
Oder gibt es andere Gründe?

Gesperrt