Games in den Medien [Sammelthread]

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 916
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von philoponus » 8. Dez 2018, 10:09

Thread für kurze Hinweise auf interessante Artikel zu unserem Lieblingsthema in den Medien.

Ich eröffne mit einem Artikel aus der New York Times:

https://www.nytimes.com/2018/12/02/busi ... games.html
Zuletzt geändert von philoponus am 21. Jul 2019, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von bluttrinker13 » 3. Jan 2019, 18:22

"Unser Spiel heißt Geld machen, und ihr seid darin nur eine Zahl"

Interessante, teil witzige, teils entlarvende Retour auf den Leserinhalt eines minderjährigen Fortnite-Spielers:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/comp ... 08444.html

:D
:S

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 916
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von philoponus » 6. Jan 2019, 14:41

In der neuen c't ist ein interessanter "feministischer" Zweiseiter über "Frauen & Gaming". Sie haben zwei Nicht-Gamerinnen 12 Spiele anspielen lassen und berichten vom Ergebnis. Nicht online glaube ich.

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 373
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von tidus89 » 10. Jan 2019, 21:05

@bluttrinker13: Vielen Dank, der Text hat mich gleich zu ein paar neuen Ideen inspiriert :)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von bluttrinker13 » 17. Jan 2019, 12:28

Leidenschaft und Überstunden in der Gamesbranche

https://www.zeit.de/digital/games/2019- ... ausbeutung

Während der Text für uns Walk-Hörer natürlich nicht viel Neues bietet, ist die Kommentarsektion doch immer wieder interessant und amüsant.
:D

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1100
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von Sebastian Solidwork » 17. Jan 2019, 15:14

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 80170.html
E-Sport-Studie: Gamer sitzen zu viel

Die Deutsche Sporthochschule Köln hat E-Sportler befragt. Wenig überraschend: Viele Gamer bewegen sich zu wenig, schlafen zu wenig und wiegen zu viel.
Ist ein bisschen das Fleisch gewordene Vorurteil.
Ich frage mich was bei Schachspielern, Lesewürmern und anderen sitzenden Hobbies bei raus kommt.
Gar bei den bekannten Keipenhocker.
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 545
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von Varus » 17. Jan 2019, 18:14

Die Studie war heute morgen im ZDF-Morgenmagazin Thema. Hab mich da auch schon auf das schlimmste vorbereitet, aber war dann doch sehr positiv überrascht. Letztendlich war das recht unaufgeregte Urteil, dass richtige E-Sportler halt einen sportlichen Ausgleich fürs E-Sport-Training brauchen, wenn man den genannten Beschwerden entgegen halten will. Die beiden deutschen E-Sportler dazu waren in dem Punkt auch noch sehr vorbildlich.

Irgendwann fiel auch der Kommentar: "Viele Gamer bewegen sich zu wenig, schlafen zu wenig und wiegen zu viel. Genauso wie der durchschnittliche Deutsche" :)
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 916
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von philoponus » 18. Jan 2019, 07:14

E-Sport-Studie hat Spielverhalten und Gesundheitszustand von Gamern untersucht.

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dra ... a38e75.mp3 [AUDIO]

HG_Christopher
Beiträge: 227
Registriert: 10. Jul 2017, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von HG_Christopher » 18. Jan 2019, 17:01

Varus hat geschrieben:
17. Jan 2019, 18:14
Die Studie war heute morgen im ZDF-Morgenmagazin Thema. Hab mich da auch schon auf das schlimmste vorbereitet, aber war dann doch sehr positiv überrascht. Letztendlich war das recht unaufgeregte Urteil, dass richtige E-Sportler halt einen sportlichen Ausgleich fürs E-Sport-Training brauchen, wenn man den genannten Beschwerden entgegen halten will. Die beiden deutschen E-Sportler dazu waren in dem Punkt auch noch sehr vorbildlich.

Irgendwann fiel auch der Kommentar: "Viele Gamer bewegen sich zu wenig, schlafen zu wenig und wiegen zu viel. Genauso wie der durchschnittliche Deutsche" :)
Der durchschnittliche Deutsche ist sogar noch dicker also alles "normal" ;)

HG_Christopher
Beiträge: 227
Registriert: 10. Jul 2017, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von HG_Christopher » 18. Jan 2019, 17:02

bluttrinker13 hat geschrieben:
17. Jan 2019, 12:28
Leidenschaft und Überstunden in der Gamesbranche

https://www.zeit.de/digital/games/2019- ... ausbeutung

Während der Text für uns Walk-Hörer natürlich nicht viel Neues bietet, ist die Kommentarsektion doch immer wieder interessant und amüsant.
:D
nicht amüsant - illegal und mich würde es nicht wundern, wenn bei dem ein oder anderen Studio mal der Zoll vor der Tür steht.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1855
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von Heretic » 19. Jan 2019, 12:02

Durch den aktuellen GS-Podcast drauf gestoßen:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/comp ... -1.4280636

Klar, der breiten Masse sind "(Ex-)Superstars" wie Peter Molyneux oder Richard Garriott nicht bekannt. Aber der geneigte Zocker kennt doch so einige Namen hinter den Spielen. Und ist das tatsächlich so wichtig..?

imanzuel
Beiträge: 559
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von imanzuel » 19. Jan 2019, 12:40

Heretic hat geschrieben:
19. Jan 2019, 12:02
Durch den aktuellen GS-Podcast drauf gestoßen:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/comp ... -1.4280636
Ich weiß nicht, ich finde den Text von vorne bis hinten nicht wirklich durchdacht. Gerade die Stelle, dass die große Namen (Miyamoto, Persson, usw) die große Masse an Menschen nicht kennt, hat das nicht einfach mehr mit "schlechter" Bildung zu tun? Ich bin der Meinung, dass man die kennen muss, wenn man sich für das Medium Videospiele interessiert. Oder anders gefragt, geht mal in eine beliebige Einkaufspassage und fragt die Leute, wer der Regisseur von Titanic/Avatar oder Avengers 3 ist. Ich wette, 90% wüssten auch das nicht. Für mich liegt das einfach nur an mangelnden Wissen.

Bei der Seite 2 muss ich mich aber fast schon zusammenreißen. Erst der Punkt, dass wenn man über Videospiele redet man in die Asozialen-Ecke geschoben werden kann (der Autor soll mal in eine Grund-Schule gehen, wer nicht über Fortnite reden kann ist heutzutage ein Nerd, nicht andersrum...), dann Sexismus und Gewalt (logo, die Karte muss man immer ausspielen, gerade in Deutschland...) und Skandale. Ist ja nicht so, als ob es in Hollywood (metoo) oder im Musikbereich (Drogen) keine Skandale gibt...

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von bluttrinker13 » 19. Jan 2019, 15:57

HG_Christopher hat geschrieben:
18. Jan 2019, 17:02
bluttrinker13 hat geschrieben:
17. Jan 2019, 12:28
Leidenschaft und Überstunden in der Gamesbranche

https://www.zeit.de/digital/games/2019- ... ausbeutung

Während der Text für uns Walk-Hörer natürlich nicht viel Neues bietet, ist die Kommentarsektion doch immer wieder interessant und amüsant.
:D
nicht amüsant - illegal und mich würde es nicht wundern, wenn bei dem ein oder anderen Studio mal der Zoll vor der Tür steht.
Mit amüsant bezog ich mich auf die Kommentarsektion.

Benutzeravatar
Jan-Henrik
Beiträge: 29
Registriert: 5. Dez 2016, 14:21

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von Jan-Henrik » 19. Jan 2019, 16:12

Habe das hier noch nicht entdecken können (wenn schon irgendwo gepostet - sorry), aber auf Arte gibt es gerade eine Reportage mit dem Titel : "Videospiele - Die neuen Blockbuster". Vermutlich für die meisten nichts neues, aber ich fand die Bandbreite doch ganz gut und aktuell (wenn auch aus 2014). Kommen auch einige bekannte Größen zu Wort und die guten alten Vorurteile werden auch beleuchtet. Mir hat es gefallen.

Videospiele - Die neuen Blockbuster

Leider bin ich etwas spät dran, die ist nur noch 2 Tage online.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1100
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von Sebastian Solidwork » 20. Jan 2019, 09:29

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von bluttrinker13 » 20. Jan 2019, 12:32

Heretic hat geschrieben:
19. Jan 2019, 12:02
Durch den aktuellen GS-Podcast drauf gestoßen:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/comp ... -1.4280636

Klar, der breiten Masse sind "(Ex-)Superstars" wie Peter Molyneux oder Richard Garriott nicht bekannt. Aber der geneigte Zocker kennt doch so einige Namen hinter den Spielen. Und ist das tatsächlich so wichtig..?
Auf jeden Fall sehr interessanter Artikel, danke. Schön wie das Gamingthema immer mehr Eingang in die Mainstreampresse findet.

Wo sind denn hier bei der SZ die Kommentare?? (mein pet peef ;) )

Wolfgang Walk
Beiträge: 284
Registriert: 8. Aug 2016, 20:11

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von Wolfgang Walk » 21. Jan 2019, 11:55

Heretic hat geschrieben:
19. Jan 2019, 12:02
Durch den aktuellen GS-Podcast drauf gestoßen:
https://www.sueddeutsche.de/kultur/comp ... -1.4280636

Klar, der breiten Masse sind "(Ex-)Superstars" wie Peter Molyneux oder Richard Garriott nicht bekannt. Aber der geneigte Zocker kennt doch so einige Namen hinter den Spielen. Und ist das tatsächlich so wichtig..?
Werde mich am Mittwoch dazu wortreich auslassen. Falls der Autor zuhören sollte: Es wird eher unangenehm.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1805
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von bluttrinker13 » 21. Jan 2019, 11:58

Nice! Freu mich drauf.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 916
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von philoponus » 22. Jan 2019, 08:00

Video games want us to be enemies. But developers underestimate our humanity
Anna Spargo-Ryan

https://www.theguardian.com/commentisfr ... r-humanity

meieiro
Beiträge: 61
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Games in den Medien [Sammelthread]

Beitrag von meieiro » 22. Jan 2019, 11:16

Der Mythos vom unpolitsuchen Spiel
https://www.grimme-game.de/2019/01/17/d ... hen-spiel/

Sollen Spiele unpolitsch sein und geht das überhaupt?

Antworten