Bandersnatch auf Netflix

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
drillsergeant
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jun 2018, 09:45

Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von drillsergeant »

Guten Abend, habe eben Bandersnatch gesehen.
Auf Twitter rasten die Leute aus, weil es so toll sei.
Ich unterstelle, daß die meisten davon Leute sind, die sonst Computerspiele als Lebenszeitverschwendung ansehen, noch nie ein Adventure gespielt haben und nun von diesem "Grafikblender" beeindruckt sind.

Ich rante mal nicht so viel, um die Meinung nicht zu sehr zu verfälschen.

Ich würde mich freuen und bitte André, Jochen und Sebastian inständig, das zu schauen und in einem Kurzpodcast zu besprechen.

Schönen Abend, ich leg mich jetzt in die Eistonne.

roherfisch
Beiträge: 4
Registriert: 4. Jan 2019, 06:35

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von roherfisch »

War auch sehr enttäuscht davon, abgesehen vom niedrigen Interaktionsgrad ist es auch eine eher schwache Black Mirror Episode.

snoogie
Beiträge: 175
Registriert: 6. Apr 2017, 13:52

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von snoogie »

Hmmm, ich bin ehrlich gesagt von der Episode sehr begeistert. Weil es im Medium "Fernsehen" ist und nicht im Medium Videospiel.
Weil es sehr gut geschrieben ist. Weil jede Entscheidung Auswirkungen auf die Geschichte hat (laut Internet sogar ob die "Frosties" oder "Suggerpuffs")...
Ich mag auch, dass es so schön meta ist

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1169
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von philoponus »

Ich fand es für den ersten Versuch, interaktives TV für Erwachsene zu machen, durchaus bemerkenswert. Auch die Art, wie sie die Wand zum Zuschauer durchbrechen, fand ich durchaus gelungen.

Hier gibt es ein paar Hintergründe zur Entstehung:

https://www.youtube.com/watch?v=VNw9DAwp2Kk

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4962
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Andre Peschke »

Zumindedst Jochen hat Interesse angemeldet - kann also durchaus sein, dass da was kommt.

Ich muss gestehen, ich bin bisher nichtmal in die herkömmlichen Black Mirror Episoden so richtig eingestiegen. Das mit dem Politiker und dem Schwein hab ich damals gesehen, habe gedacht: "Mäh...Holzhammer...unglaubwürdig...leicht abstoßend...nope". Seitdem nicht wieder angerührt. Und nachdem mein Black-Mirror-begeisterter Bekanntenkreis durchweg eigentlich das Prädikat "eher meh" für die Episode vergeben hat, ist mein Interesse recht niedrig. Erst recht, da Seb und ich ja vor gar nicht so langer Zeit unseren Interactive-Movie-Marathon gemacht haben.

Andre

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1275
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Soulaire »

hat auch nicht allzu viel mit Videospielen zu tun. Wird halt einzig als Anlass dazu genommen in eine virtuelle Welt einzutauchen. Sowie bei Ready Player One.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1275
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Soulaire »

Andre Peschke hat geschrieben:
4. Jan 2019, 09:27
Das mit dem Politiker und dem Schwein hab ich damals gesehen, habe gedacht: "Mäh...Holzhammer...unglaubwürdig...leicht abstoßend...nope". Seitdem nicht wieder angerührt.
ging mir exakt genauso :D

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von IpsilonZ »

Andre Peschke hat geschrieben:
4. Jan 2019, 09:27
Zumindedst Jochen hat Interesse angemeldet - kann also durchaus sein, dass da was kommt.

Ich muss gestehen, ich bin bisher nichtmal in die herkömmlichen Black Mirror Episoden so richtig eingestiegen. Das mit dem Politiker und dem Schwein hab ich damals gesehen, habe gedacht: "Mäh...Holzhammer...unglaubwürdig...leicht abstoßend...nope". Seitdem nicht wieder angerührt. Und nachdem mein Black-Mirror-begeisterter Bekanntenkreis durchweg eigentlich das Prädikat "eher meh" für die Episode vergeben hat, ist mein Interesse recht niedrig. Erst recht, da Seb und ich ja vor gar nicht so langer Zeit unseren Interactive-Movie-Marathon gemacht haben.

Andre
Wobei für viele Black Mirror Fans die Schweine-Folge meines Wissens nach auch nicht zu den Lieblingsfolgen gehört.

Das Holzhammer-Gefühl zieht sich bei der Serie für mich aber grundsätzlich durch. Bin kein großer Fan von der Serie und immer wenns darum geht, was ich an der Serie mag läufts doch darauf hinaus, dass es halt geschickt ein bedrückendes und manchmal "schockiertes" Gefühl erzeugt.
Aber inhaltlich ist es gefühlt meistens "stell dir vor... Twitter... aber es tweetet ALLES WAS DU DENKST!!!"

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1011
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von DexterKane »

Hach ja,

Black Mirror aka Outer Limits für arme.

Hab davon inzwischen vielleicht so 5-6 Folgen gesehen und kann mich dem Holzhammer Fazit leider nur vollkommen anschließen.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1169
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von philoponus »

Andre Peschke hat geschrieben:
4. Jan 2019, 09:27
Zumindedst Jochen hat Interesse angemeldet - kann also durchaus sein, dass da was kommt.

Ich muss gestehen, ich bin bisher nichtmal in die herkömmlichen Black Mirror Episoden so richtig eingestiegen. Das mit dem Politiker und dem Schwein hab ich damals gesehen, habe gedacht: "Mäh...Holzhammer...unglaubwürdig...leicht abstoßend...nope". Seitdem nicht wieder angerührt. Und nachdem mein Black-Mirror-begeisterter Bekanntenkreis durchweg eigentlich das Prädikat "eher meh" für die Episode vergeben hat, ist mein Interesse recht niedrig. Erst recht, da Seb und ich ja vor gar nicht so langer Zeit unseren Interactive-Movie-Marathon gemacht haben.

Andre
Schade. Ich halte die Serie mit für das Besten, was das Fernsehen in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Ich schrieb vor längerer Zeit einmal darüber:

Anders als beim Genre üblich, sind die bisherigen dreizehn Folgen völlig voneinander unabhängig. Nicht nur gibt es keinen übergreifenden Handlungsbogen, es gibt auch keine Figuren oder andere Elemente, welche einen direkten Bezug zwischen den unterschiedlich langen Episoden herstellen. Indirekt verbindet alle Folgen freilich ein Thema: Das dystopische soziale Potenzial unserer aktuellen Technologien. Die meisten Folgen drehen die Schraube unserer Lieblingstechnologien einige Jahre bzw. Jahrzehnte weiter und zeigen deren gruselige gesellschaftliche Konsequenzen. Im Mittelpunkt stehen soziale Medien, künstliche Intelligenz und elektronische Körperimplantate, etwa ein Chip, der ein perfektes Gedächtnis garantiert, weil er jeden Sinneseindruck abspeichert und wieder abspielbar macht. Oder ein elektronisches Implantat im Auge, dass es einem erlaubt, unfreundliche Mitmenschen buchstäblich zu blocken, wie unerfreuliche Zeitgenossen auf Twitter. In einer Folge wird der eigene soziale Status ständig durch Live-Bewertungen mit Hilfe des Smartphones konstatiert, ganz so als sei man ein Amazonprodukt. Sehr gut sind auch jene Serienteile, die Schuld und Sühne reflektieren.

Die einzelnen Episoden sind hervorragend geschrieben: Nichts ist so, wie es am Anfang scheint. Ständig gibt es völlig überraschende Entwicklungen. Dieses kreative Ignorieren von Genreregeln, macht Black Mirror ebenso zu einem Kunstwerk wie der intellektuelle und emotionale Gehalt. Wer sich eine oder zwei Folgen ansieht – mehr auf einmal sind nicht zu empfehlen – bleibt ausgesprochen nachdenklich bis dunkel gestimmt zurück. Damit fängt sie die aktuelle Stimmung im Westen gut ein und ist damit schon jetzt ein gelungenes Zeitdokument.

Jochen

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Jochen »

IpsilonZ hat geschrieben:
4. Jan 2019, 10:55
Wobei für viele Black Mirror Fans die Schweine-Folge meines Wissens nach auch nicht zu den Lieblingsfolgen gehört.
Das ist sehr schön. Dann kann ich nämlich gegen den Strom schwimmen, weil ich die Schweine-Folge göttlich finde :mrgreen:

Ich habe definitiv vor, eine Wertschätzung zu Bandersnatch zu machen. Möglicherweise schon kommende Woche - aber das hängt ein bisschen davon ab, wie die Vorbereitungen für den Live-Auftritt in Köln am Montag verlaufen.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 186
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Ironic Maiden »

Also ich habe "Bandersnatch" nicht als Spiel begriffen - daher habe ich über meinen Ersteindruck auch um "Serientipps-Thread" geschrieben, da es eben vom Kontext her (Teil einer Anthologie-Serie, Veröffentlichung auf Netflix, Autoren/Produzenten aus dem Fernsehbereich, Zielgruppe vermutlich eher Serienkonsumenten als Spieler) eher ein Film als ein Spiel ist. Es ist halt eine Chimäre, so wie man sich auch streiten kann, ob ein "Choose your own adventure"-Buch noch ein Roman ist oder ein Spiel.
An sich fand ich das Prinzip auch nicht schlecht, allerdings vor allem, weil ich die Entscheidungen geminsam mit meinem Partner getroffen habe. Allein vor dem Fernseher hätte ich mich vermutlich schlechter amüsiert. Zudem sieht man meiner Meinung nach doch ziemlich die Nähte, die das ganze Erzählkonstrukt zusammenhalten. Die Interaktivität geht eben auf Kosten der Kohärenz.
Ich mochte allerdings die Metaebene und die intertextuellen Verweise, bei sowas komme ich mir immer intelligent und gebildet vor :D .

"Black Mirror" als Ganzes ist schon irgendwie eine Wundertüte, in der eigentlich für jeden etwas dabei sein sollte, sofern er/sie etwas mit dem Ansatz "Wir nehmen eine Technologie und dann das Schlimmstmögliche, was man damit anstellen könnte, drehen es auf 11 und führen es zum deprimierendsten Ende, denn Technologie ist gefährlich und Menschen sind schlecht" anfangen kann. Ich sehe schon, dass das Prinzip auf die Dauer etwas ermüdend wird, aber in späteren Staffeln gibt es ja auch durchaus Folgen mit positiveren Enden, die für mich persönlich dann auch oft besser sind. Meine persönliche Lieblingsfolge ist "USS Callister", die ja auch keine wirklich typische "Black Mirror"-Episode ist.

bimbes1984

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von bimbes1984 »

IpsilonZ hat geschrieben:
4. Jan 2019, 10:55
Andre Peschke hat geschrieben:
4. Jan 2019, 09:27
Zumindedst Jochen hat Interesse angemeldet - kann also durchaus sein, dass da was kommt.

Ich muss gestehen, ich bin bisher nichtmal in die herkömmlichen Black Mirror Episoden so richtig eingestiegen. Das mit dem Politiker und dem Schwein hab ich damals gesehen, habe gedacht: "Mäh...Holzhammer...unglaubwürdig...leicht abstoßend...nope". Seitdem nicht wieder angerührt. Und nachdem mein Black-Mirror-begeisterter Bekanntenkreis durchweg eigentlich das Prädikat "eher meh" für die Episode vergeben hat, ist mein Interesse recht niedrig. Erst recht, da Seb und ich ja vor gar nicht so langer Zeit unseren Interactive-Movie-Marathon gemacht haben.

Andre
Wobei für viele Black Mirror Fans die Schweine-Folge meines Wissens nach auch nicht zu den Lieblingsfolgen gehört.

Das Holzhammer-Gefühl zieht sich bei der Serie für mich aber grundsätzlich durch. Bin kein großer Fan von der Serie und immer wenns darum geht, was ich an der Serie mag läufts doch darauf hinaus, dass es halt geschickt ein bedrückendes und manchmal "schockiertes" Gefühl erzeugt.
Aber inhaltlich ist es gefühlt meistens "stell dir vor... Twitter... aber es tweetet ALLES WAS DU DENKST!!!"
Die "Schweinefolge" war sehr "Holzhammer", dennoch...am Ende wolle doch jeder sehen, wie er es mit dem Schwein weitergeht, ich fand es in der Weise erschreckend, dass ich selbst als Zuschauer gespannt war, wie das am Ende abläuft und ob es überhaupt läuft....schon eltsam, wie weit man da als Zuschauer geht.

Joschel
Beiträge: 329
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Joschel »

Bis auf wenige Ausnahmen fand ich die Black Mirror-Folgen grandios! Die Schweinefolge war nicht die beste, aber trotzdem gut.
Bandersnatch werde ich mir auf jeden Fall anschauen - freu mich schon drauf.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1057
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von HerrReineke »

Ich war von Black Mirror auch insgesamt sehr positiv angetan. Zwar ein wenig schwankend über die Folgen aber ich glaube ich fand keine Folge wirklich schlecht. Habe aber auch die letzte staffel gar nciht mehr gesehen, weil ich einfach viel zu selten in der Stimmung bin mir sowas anzugucken. Bandersnatch werde ich aber potenziell mal ausprobieren, bin schon ein wenig gespannt :D
Quis leget haec?

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 869
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von toxic_garden »

Ich fand Bandersnatch als Konzept eine recht schöne Idee. Das ist halt wieder sowas, was man im öffentlichen TV bestensfalls in 5-10 Jahren zu sehem bekäme, da hat Netflix mal wieder ne Vorreiterrolle eingenommen. Die Folge an sich fand ich eher so mittelmaß. Nicht wirklich schlecht, aber auch kein Highlight der Serie. Aber Kudos dafür, dieses Experiment einfach mal zu wagen!

Und was Black Mirror an sich angeht: da bin ich bekennender Fanboy. :D Und genau deswegen finde ich es schade, dass ausgerechnet die Schweinefolge als erstes ausgestrahlt wurde. Da gäbe es deutlich bessere Einstiege. "White Bear" zum Beipsiel. Oder "San Juniperino". Hach, so großartig!
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von IpsilonZ »

bimbes1984 hat geschrieben:
4. Jan 2019, 12:47
IpsilonZ hat geschrieben:
4. Jan 2019, 10:55
Andre Peschke hat geschrieben:
4. Jan 2019, 09:27
Zumindedst Jochen hat Interesse angemeldet - kann also durchaus sein, dass da was kommt.

Ich muss gestehen, ich bin bisher nichtmal in die herkömmlichen Black Mirror Episoden so richtig eingestiegen. Das mit dem Politiker und dem Schwein hab ich damals gesehen, habe gedacht: "Mäh...Holzhammer...unglaubwürdig...leicht abstoßend...nope". Seitdem nicht wieder angerührt. Und nachdem mein Black-Mirror-begeisterter Bekanntenkreis durchweg eigentlich das Prädikat "eher meh" für die Episode vergeben hat, ist mein Interesse recht niedrig. Erst recht, da Seb und ich ja vor gar nicht so langer Zeit unseren Interactive-Movie-Marathon gemacht haben.

Andre
Wobei für viele Black Mirror Fans die Schweine-Folge meines Wissens nach auch nicht zu den Lieblingsfolgen gehört.

Das Holzhammer-Gefühl zieht sich bei der Serie für mich aber grundsätzlich durch. Bin kein großer Fan von der Serie und immer wenns darum geht, was ich an der Serie mag läufts doch darauf hinaus, dass es halt geschickt ein bedrückendes und manchmal "schockiertes" Gefühl erzeugt.
Aber inhaltlich ist es gefühlt meistens "stell dir vor... Twitter... aber es tweetet ALLES WAS DU DENKST!!!"
Die "Schweinefolge" war sehr "Holzhammer", dennoch...am Ende wolle doch jeder sehen, wie er es mit dem Schwein weitergeht, ich fand es in der Weise erschreckend, dass ich selbst als Zuschauer gespannt war, wie das am Ende abläuft und ob es überhaupt läuft....schon eltsam, wie weit man da als Zuschauer geht.
Für mich gehörte die Schweinefolgen sogar auch zu den besseren. Aber lag glaub ich auch daran, weil ich mich zu der Zeit grad etwas mit Trolling auseinandergesetzt hatte und fand dass die Folge ganz gut mit der eigenen Sensationsgier gespielt hat. Und weil ich sie auch ziemlich realistisch fand und sie nicht einfach nur "moderner Trend aber in SPOOOOKY!" war.
Da gabs viele andere Folgen die ich als belangloser und sogar plumper empfand.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1011
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von DexterKane »

Ironic Maiden hat geschrieben:
4. Jan 2019, 11:58
"Black Mirror" als Ganzes ist schon irgendwie eine Wundertüte, in der eigentlich für jeden etwas dabei sein sollte, sofern er/sie etwas mit dem Ansatz "Wir nehmen eine Technologie und dann das Schlimmstmögliche, was man damit anstellen könnte, drehen es auf 11 und führen es zum deprimierendsten Ende, denn Technologie ist gefährlich und Menschen sind schlecht" anfangen kann.
Dieses "auf 11 drehen" ist der Hauptgrund, warum ich mit Black Mirror nichts anfangen kann. Mir kommt das immer so vor, als würde da für den GAV (größten anzunehmenden Vollidioten) geschrieben und man könne es sich deswegen nicht leisten, auch nur ein Minimum an Subtilität zuzulassen.
Die Serie wäre besser mMn beraten, wenn man da einfach mal bei 7 aufhören würde. Mal am Beispiel der USS Calister:
SpoilerShow
Hier fände ich die Folge um Längen besser, wenn man die ganze "Meth Damon foltert seine Crewmitglieder" weggelassen würde. Dann könnte man auch eventuell eine Unterhaltung darüber führen, inwieweit die Rebellion der virtuellen Intelligenzen gerechtfertigt ist. Und sind es überhaupt Intelligenzen, oder nur hochentwickelte Algorithmen? Und ab wann gewährt man diesen Menschenrechte, schließlich hat Alexa/Cortana/etc. auch keine.

Aber nein, natürlich ist der Typ ein Soziopath, der, um sich an seinem (virtuellen) umsympatischen Kollegen zu rächen, vor seinen Augen seine kleine Tochter umbringt und sich dann an dessen Leid ergötzt. Bah, Humbug! :x
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

drillsergeant
Beiträge: 16
Registriert: 20. Jun 2018, 09:45

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von drillsergeant »

snoogie hat geschrieben:
4. Jan 2019, 07:37
Hmmm, ich bin ehrlich gesagt von der Episode sehr begeistert. Weil es im Medium "Fernsehen" ist und nicht im Medium Videospiel.
Weil es sehr gut geschrieben ist. Weil jede Entscheidung Auswirkungen auf die Geschichte hat (laut Internet sogar ob die "Frosties" oder "Suggerpuffs")...
Ich mag auch, dass es so schön meta ist
Das stimmt nicht. Es gibt etliche Szenen, die dasselbe triggern.
Beispiel: you want some action? Yes und hell yeah triggern beide dieselbe Szene.

Auch bei explain what netflix is (genauen Wortlaut nicht im Kopf)

Das hat mich noch mehr geärgert.

Benutzeravatar
Lars Rühmann
Beiträge: 65
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Bandersnatch auf Netflix

Beitrag von Lars Rühmann »

Gott, wie beknackt ich Bandersnatch finde. Auf SO vielen Ebenen.

Antworten