Runde #196: Der Hype um Fortnite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2335
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Desotho » 6. Jan 2019, 17:43

IpsilonZ hat geschrieben:
6. Jan 2019, 17:26
Aber ich weiß nicht obs schon hier im Forum oder nur im Discord Thema war, dein Talent das Gefühl zu geben, dass deine Interview-Partner sich wirklich wohl fühlen ist etwas das wirklich heraussticht und auf jeden Fall weiter genutzt und nicht "raustrainiert" werden sollte.
2 Wochen Gebauer-Bootcamp und der nette Sebastian ist Geschichte :D
El Psy Kongroo

Freitag
Beiträge: 338
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Freitag » 6. Jan 2019, 18:16

Voigt hat geschrieben:
6. Jan 2019, 17:05
@Freitag Sehr guter Beitrag, um bloß eine aufgeworfene Frage von dir zu beantworten. Epic bannt nicht nur Accounts, die man ja wirklich einfach kostenlos wiedererstellen kann (auch wenn dann bei langjährigen Cheatern ja auch freigeschaltetes Zeug, insbesondere von alten Seasons unwiderbringlich weg ist) sondern auch HardwareIDs, heißt wenn man vom selben Gerät wieder spielt, ist man schnell wieder gebannt oder kann garnich erst spielen.
Natürlich kann man die HWID auch einfach fälschen und trotzdem neuen Account erstellen und weiterspielen, ist bloß mehr Aufwand.
Danke für die Info! Die Sache mit der Hardware-ID hilft dem Verständnis tatsächlich, hätte dann aber im Podcast auch vom Gast kommen sollen. Und wundert mich, wieso das - anscheinend? - noch nicht Praxis bei Multiplayer ist.
SebastianStange hat geschrieben:
6. Jan 2019, 17:04
Was Interview-Führung und Strukturierung angeht, habe ich sicher noch was zu lernen. Da muss ich vielleicht auch mal öfter raus aus der angenehmen "Wer macht denn sowas"-Comfort-Zone.
Ohja, bitte! Gerade, wenn du aus deiner Comfort-Zone rausgehst, kannst du einem Thema viele neue und interessante Aspekte abringen und mit guten Fragen ein Gespräch leiten. Sich da zu "ändern" ist bestimmt nicht leicht, aber wenn es im entsprechenden Podcast passt und dir gelingt, ist es für mich immer ein deutlicher Gewinn.

Benutzeravatar
JannoTjarks
Beiträge: 30
Registriert: 1. Mai 2018, 23:02

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von JannoTjarks » 6. Jan 2019, 18:35

Moin zusammen,

ich möchte mich ersteinmal dem @Skizzenbildner anschließen.

Ich hörte die Folge heute auf der Zugfahrt nach Köln :D . Da mich Fortnite nicht wirklich interessiert, startete ich mit einem schlechten Gefuehl in die Folge. Neben Fortnite-Taenzen habe ich selber wenig von dem Hype mitbekommen, da ich nach einigen Stunden PUBG nicht weiter Interesse an Battle Royal hatte.
Doch der Folgentitel "Der Hype um Fortnite" passte wie die Faust aufs Auge.
Daniel war die Verkoerperung des Hypes. Um Sebastian zu zitieren: "Du bist mir von meinem Bauchgefuehl wieder viel zu begeistert von der ganzen Sache.". Ich glaube, dass dieser Satz in einem Disclaimer am Anfang einer Folge nicht geschadet haette, damit alle Hoerer direkt am Anfang wissen, dass sie sich - ja - mit einer gewisser Werbung eines gehypten Spielers konfrontiert sehen werden. Im Vergleich zu einem WMDS hatten wir es diesmal nicht mit einem Nischenthema zu tun, sondern mit einem riesigen Hype und einen Beispielspieler, der das auch lebt und auch eingesteht - ausgenommen natuerlich zum Thema Coaching, das nenn ich Nische.

Ob hierfuer nun ein Sonntagscast der richtige Weg ist/war, mag ich nicht beantworten. Diese Frage werdet ihr intern mit den bisheren Beitraegen bestimmt am Besten beantworten koennen. Nichtsdestotrotz fand ich es allemal interessant.

Incursio
Beiträge: 32
Registriert: 7. Feb 2018, 19:49

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Incursio » 6. Jan 2019, 18:46

Bitte Sebastian bleib so wie du bist. Gerade als Kontrast zu den anderen beiden kritischen Castern finde ich deine Art sehr erfrischend. Auch wenn es wie in diesem Fall mal nicht so gut ankommt. Ich denke in Summe bereichert es mehr als das es schadet.

Schönen Sonntag Abend
Sebastian
Zuletzt geändert von Incursio am 6. Jan 2019, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tagro
Beiträge: 249
Registriert: 19. Dez 2016, 04:16

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Tagro » 6. Jan 2019, 18:46

Nun ich für meinen Teil kann nur nochmals sagen das die Folge ab ca. Minute 40-45 gut wird. Sicherlich ist auch da noch zu erkennen das Daniel das Spiel sehr gut findet, doch geht es dort viel mehr ins Detail rein.
Man erfährt vieles über den Aufbau vom Profibereich, es wird über das Coaching gesprochen mit schönen Beispielen, es geht über Turnire und Erfahrungen die dort gemacht wurden, wie sich Profis anders im Endgame oder unter sich verhalten, wie man mit welchen Tricks versucht mit eigenen Mitteln Profirunden zu starten/aufzubauen. Dies alles ist wirklich sehr interessant und auch für einen nicht Fortnite Spieler.

In meinen Augen ist wirklich nur der Anfang das Problem der Folge.
Viele haben schon geschrieben das sie nach den ersten 40 Minuten abgeschaltet haben, doch genau dort fängt es halt erst wirklich an interessant zu werden.
Mir war nach gut 20 Minuten klar das ich am liebsten ausmachen würde und einen negativen Beitrag im Forum verfassen werden. Doch hielt ich es für Fair das ganze Werk zu konsumieren bevor ich es kritisiere. Nur so ist mir aufgefallen das es zum Ende eine gute Folge geworden ist.
Kann also nur allen empfehlen, die in der Mitte ausgestiegen sind noch mal einzusteigen.

Daher auch meine Empfehlen die Folge ein wenig neu zu schneiden.
Vielleicht den Einstig lassen, dann ein wenig die Begeisterung vom Daniel auffangen, den Großteil der Werbung und rosarote Brille Teil raus schneiden und mit dem wirklich interessanten Gespräch weitermachen.

Wie gesagt als Gesamtwerk betrachtet eine gute Folge, auch als Sonntagspodcast, nur der schwärmerisch/begeistere Teil am Anfang ist viel zu lang und schlägt für mich deshalb ins ungebremste Fanboy Geschwafel um. Was sehr schade ist weil auch Daniel für mich nach diesem Teil viel sympathischer wirkt.


P.S.
Ach ja, und greift den Teil mit dem Spielecoaching für den Normalspieler doch noch mal in einer Folge auf. Das es so etwas gibt hat mich wirklich fasziniert und ich halte dies für ein sehr interessantes Thema.

Quaker
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jan 2019, 18:06

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Quaker » 6. Jan 2019, 19:18

Nach 3 Minuten gingen bei mir nach 2 widersprüchlichen aussagen schon alle Lobbyisten Warnleuchten an.
Mit "er wollte eigentlich NIE das Kinder Spiel Fortnite zocken" Und gleich danach stellt sich raus er zockt es schon seit der ersten Woche. :naughty:
Und ich denke da liegt auch das größte probelm bei diesem Gespräch. Der liebe Daniel ist halt kein normaler Hardcore fan mehr sondern er verdient damit schon gutes Geld.
Geld korrumpiert und somit ist der Daniel schon zum Lobbyisten mutiert, ob bewusst oder unbewusst spielt dabei keine Rolle.
Denn auch später verstrickt er sich in wiedersprüche weil er immer nur alles positiv bewertet, ein normaler Fan würde so wohl eher nicht reden, das war schon etwas merkwürdig.
Dar Sebastian hat dann zwar auch keine so gute Figur abgegeben, aber wenn man in Fortnite und dem ganzem esport genre nicht so drinsteckt ist es auch sehr schwer bis unmöglich dem Profi selbstbewusst und kritisch entgegenzustehen. In einer 2 vs 1 Konstellation mit dem erbarmungslosen Jochen
wäre das Gespräch bestimmt etwas angenehmer verlaufen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1673
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Heretic » 6. Jan 2019, 19:24

Da ich mit Online-Shootern, Battle Royale und E-Sports so gar nichts am Hut habe, kann ich ohne Zweifel sagen, dass ich einiges über das Phänomen Fortnite erfahren habe. Der Podcast war ziemlich anstrengend anzuhören, da Daniels Monologe wahrlich zu ausufernd und glorifizierend ausgefallen sind, aber Ahnung vom Thema hat er ganz offensichtlich. Und obwohl ich auch weiterhin Spiele wie Fortnite meiden werde, so kann ich die Faszination, die von diesen Titeln ausgeht, nun etwas besser nachvollziehen.

Etwas erschreckend fand ich die Sache mit dem Coaching. Ich würde niemals Geld dafür ausgeben, um in einem Computerspiel besser zu werden. Ich würde aber auch nie meinen Lebensunterhalt als Profi-Computerspieler bestreiten wollen, das würde mir höchstwahrscheinlich den Spaß am Spielen total vergällen. Naja, ich spiele sowieso keine E-Sports-tauglichen Spiele, also stellt sich diese Frage erst gar nicht. :D
Aber gut, wenn es Leute gibt, die solche Dienste in Anspruch nehmen wollen - warum nicht? Ist in anderen Bereichen (Sport, Musik) ja völlig normal und nicht ungewöhnlich, einen Coach anzuheuern.
Zuletzt geändert von Heretic am 6. Jan 2019, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.

Bequemo
Beiträge: 5
Registriert: 6. Jan 2019, 18:52

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Bequemo » 6. Jan 2019, 19:26

Ich nehme an, dass die meisten Kommentatoren Unterstützer sind, sprich mehr als nur den Sonntagspodcast konsumieren, dies ist bei mir nicht der Fall. Aber auch ich hatte, wie anscheinend viele andere auch, nach dem Hören das Bedürfnis zu schauen, ob ich alleine mit meiner Reaktion bin, ich stelle fest: mit nichten.
Ich hoffe, dies schaut nicht nach Nachtreten aus, aber aus meiner Sicht ist diese Folge eine klare Niete, sie fällt leider äußerst deutlich in Sachen Qualität ab. Sebastian hat hier einen, schlicht gesagt, schlechten Job gemacht, in dreierlei Hinsicht:

1. eine stärkere Moderation wäre gut, Begeisterung für das eigene Hobby und den (Neben)Job ist ok, unreflektiertes Marketing nervt.
(es bräuchte einen Adblocker innerhalb dieses Podcasts :P )
2. Da Sebastian schon angemerkt hatte, dass in dem dazugehörigen Vorgespräch der Ablauf des Gesprächs abzuleiten war, hätte man da vielleicht
schon die Reißleine ziehen müssen oder präventive Maßnahmen ergreifen, da der Gast zu keiner Reflexion im Stande war und zusätzlich sein
Sprachduktus(?) anstrengend war, das dauerhaftes Verwenden englischer Begriffe hatte sicher nicht nur meine Toleranzgrenze gesprengt.

3. Man hätte diesen Podcast so nicht veröffentlichen sollen, da dieser das Potential hat, das Standing von "the Pod" anzukratzen.
Möglich wäre eine, wie schon vorgeschlagen, Kürzung oder ein nachträglich reingeschnittenes Kommentar, bzw. eine Kombination von beidem



Aber um abzuwiegeln, man kann nicht immer einen Volltreffer landen, mal geht etwas auch schief.
Für jeden richtig guten Podcast kann man auch mal einen richtig schlechten verschmerzen. Sebastian liefert ja meistens ziemlich gute Arbeit.

Bis jetzt gab es ein paar Sonntagspodcasts die ich habe liegen lassen, da die Thematik mich nicht interessiert hatte, hier ist das Thema interessant und hat Potential, aber, für mich bei "the Pod" ungewohnt, war die Umsetzung sehr enttäuschent.

(der Titel des Podcasts enthält einen kleinen Schreibfehler: Fornite statt Fortnite, was das Finden des Threads erschwert)
Zuletzt geändert von Bequemo am 6. Jan 2019, 19:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bianco Zigar
Beiträge: 18
Registriert: 17. Okt 2017, 17:00

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Bianco Zigar » 6. Jan 2019, 19:44

meiner Meinung nach muss ein Interviewer den Gegenüber dazu bringen Informationen preiszugeben über die Hintergründe, die Ihn als Interviewpartner interessant machen. Hier war der Gast einfach ein Wasserfall aus interessanten Informationen. Auch zu der ganzen peripherie die an dem Spiel dranhängt. Auch die Jugendkultur. Sehr erfrischend hier mal so "jungen" Inhalt zu bekommen, meiner Meinung nach aber auch kein muss. Klar könnte man nochmal in einer Folge darüber reflektieren, aber mal so ungefiltert kommt da ja noch viel mehr, und dass auch noch authentischer rüber. Fand es sehr unterhaltsam.

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 146
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von sirc0nn0r » 6. Jan 2019, 20:00

@Bequemo: Schlechte Arbeit hat Sebastian nicht gemacht, denn er hat von einem seiner Chefs (Jochen) ganz klar die Möglichkeit geäußert bekommen, den Sonntagspodcast in der Art eines "Wer macht denn sowas?" zu machen. Genau das hat Sebastian getan. Es wurde einfach nicht kommuniziert und so bin ich mit einer Sonntags Folgen-Erwartung rangegangen.
Da gingen halt die Erwartung und das Endprodukt aneinander vorbei. :think:

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 632
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Wudan » 6. Jan 2019, 20:04

Also so abgrundtief schlecht fand ich die Folge jetzt nicht. Ja es war eine Hypefolge mit einem offensichtlichen Fanboy der nur in den höchsten Tönen von dem Spiel gesprochen hat ohne groß Gegenwind zu erhalten. Dennoch fand ich die Folge recht unterhaltsam und ich habe viel über Fortnite erfahren was ich noch nicht wusste. Wenn man das Fanboy-Gerede richtig einordnet geht das schon ok.

Ein paar Aussagen, vor allem bezüglich Kinder die Fortnte spielen fand ich etwas "schwierig". Die Geschichte von der Mutter die ihren 10-jährigen Sohn zum Fortnite Unterricht bringt und dann ganz begeistert ist das er nur noch über Fortnite redet fand ich ziemlich befremdlich. An diesen Stellen hätte ich mir in der Tat kritischeres reingrätschen gewünscht.

Schmunzeln musste ich bei Daniels Aussage dass man plötzlich dank des Hypes bei bekannten Popstars und in Clubs bei Tänzern Fortnite-Tänze beobachten kann. Dass eher umgekehrt ein Schuh draus wird - nämlich dass Epic sich einfach ein paar bekannte Dancemoves geklaut hat und in das Spiel eingebaut hat - auf den Gedanken kommt er gar nicht. Tatsächlich wurde Epic für das "klauen von Tänzen" aber bereits verklagt.

Alles in allem sicherlich nicht eine der besten Folgen aber so schlimm fand ich´s jetzt auch nicht. War so zum nebenbei hören ganz ok und stellenweise hats ja doch ein paar interessante Einblicke gegeben.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 917
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von IpsilonZ » 6. Jan 2019, 20:16

sirc0nn0r hat geschrieben:
6. Jan 2019, 20:00
@Bequemo: Schlechte Arbeit hat Sebastian nicht gemacht, denn er hat von einem seiner Chefs (Jochen) ganz klar die Möglichkeit geäußert bekommen, den Sonntagspodcast in der Art eines "Wer macht denn sowas?" zu machen. Genau das hat Sebastian getan. Es wurde einfach nicht kommuniziert und so bin ich mit einer Sonntags Folgen-Erwartung rangegangen.
Da gingen halt die Erwartung und das Endprodukt aneinander vorbei. :think:
Bzw. war er vielleicht nicht der richtige Gast für eine Folge "Wer macht denn sowas". Als jemand der Geld mit dem Spiel verdient und konkretes finanzielles Interesse daran hat, dass Neulinge Lust auf das Spiel bekommen ist es wahrscheinlich einfach nicht ideal ihn so ungezügelt "schwärmen" zu lassen.
Soweit ich weiß war einer der wenigen Kritikpunkte an dem Spiel die er selbst angesprochen hat ja auch, dass der Einstieg heute so schwer wäre. Ach, wenns da bloß jemanden gäbe der einem den Einstieg erleich... oh. :D

Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 146
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von sirc0nn0r » 6. Jan 2019, 20:19

@IpsilonZ Ich machs auch ganz klar am Gast fest. Wollte hier nur auf den Kommentar eingehen, der da voll auf Sebastian abzielt.
IpsilonZ hat geschrieben:
6. Jan 2019, 20:16
Ach, wenns da bloß jemanden gäbe der einem den Einstieg erleich... oh. :D
Du hast Recht! :lol:

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Voigt » 6. Jan 2019, 20:29

Ihr legt es dem Gast aber auch wieder alles maximal negativ aus. ;)

Klar sind die meisten Dancemoves kopiert, aber halt nur einzelne Moves, keine kompletten Tänze. Außerdem waren die Dancemoves davor jetzt glaube nicht soo clubverbreitet, wie etwa "The Brush", das war ja davor wirklich so ein obskures Internetding, und Fortnite hat das immens populär gemacht.

Auch meinte Daniel dass man ja mit Casual spielen schon alleine sehr viel Spaß haben kann, und hat kostenlose Methoden genannt wie man als wirklich angehender Pro Spieler trainieren kann (das Discord Ding). Das Coaching ist halt eine Möglichkeit der er anbietet, aber es wurde bei weitem echt nicht als nötig dargestellt um den Einstieg zu schaffen, auf keinen Fall um Casual zu spielen, und auch nicht für angehendes Pro Spielen.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Tagro
Beiträge: 249
Registriert: 19. Dez 2016, 04:16

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Tagro » 6. Jan 2019, 20:36

Bequemo hat geschrieben:
6. Jan 2019, 19:26
(der Titel des Podcasts enthält einen kleinen Schreibfehler: Fornite statt Fortnite, was das Finden des Threads erschwert)
Der Fehler geht voll auf meine Kappe, sorry. :oops:
Habe dies nun geändert.

Wolf
Beiträge: 62
Registriert: 2. Aug 2018, 07:15

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Wolf » 6. Jan 2019, 20:46

Spiele selbst kein Fortnite, schaue auch keinerlei Streams dazu.
Schließe mich großteils der Kritik an.
Die Folge wäre besser hätte man die "Begeisterung" des Gasts für die gefühlt 30x erwähnten 9,95 rausgeschnitten und wie fair/toll das erspeieln der Skins ist (kein nahhaken von Sebsation zu den teuern Einzelskins ...schade).
Und auch das wie toll Epic ist und keine Cheats existieren ... hätte man auch nicht so unkomentiert stehen lassen sollen bzw vorher nachforschen ob das so ist.
Nach diesem Teil fand ich es wieder gut und hab einige Infos und Einblicke erhalten die meinen Horizont durchaus erweitert haben.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1077
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Lurtz » 6. Jan 2019, 23:00

SebastianStange hat geschrieben:
6. Jan 2019, 17:04
Und ich dachte mir nach der Aufnahme schon, dass ihr hier Kritik vermissen werdet. Die konnte ich Daniel nicht abringen, Und ja, das hätte ich härter versuchen können. Aber am Ende fand ich's interessant. Es hat mir geholfen, dern Hype um Fortnite besser zu verstehen. Und ich kann Daniel halt auch als Fan einordnen. Und das dürfte ja auch dem Publikum leicht fallen. Und ich hoffte, dass ihr es insgesamt halt ebenso interessant findet und dass ihr die Aussagen darin halt selbst einordnet und bewertet. Habt ihr ja auch.
Um mal eine Gegenmeinung zu bringen: Für mich hat das durchaus so funktioniert. Aber ich sehe den Sonntagscast halt primär als Laberformat und da kann IMO auch mal eine solche Folge dabei sein, ohne dass ich The Pod gleich das Können abspreche. Ist jetzt auch nicht die erste Folge wo unkritisch oder relativ unfundiert über ein Thema gesprochen wurde.
Die Beschreibung machte ja schon klar dass da ein Gehypter über den Hype spricht und wie er das tat war für sich schon ziemlich aussagekräftig.

Ich denke ein Teil des Gegenwindes kommt auch daher dass Fortnite als F2P Service Game sowas wie der Antichrist des kanonisch gebildeten The Pod Hörers sein dürfte ^^
Ja schade, dass euch da die Ausführung am Ende nicht gefällt. Was Interview-Führung und Strukturierung angeht, habe ich sicher noch was zu lernen. Da muss ich vielleicht auch mal öfter raus aus der angenehmen "Wer macht denn sowas"-Comfort-Zone.
Ist eben wirklich die Frage was man erreichen will. Wenn bei Gamestar TV ein Entwickler sitzt ist das meist auch nicht viel kritischer...

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1077
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Runde #196: Der Hype um Fornite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Lurtz » 6. Jan 2019, 23:14

Bequemo hat geschrieben:
6. Jan 2019, 19:26
2. Da Sebastian schon angemerkt hatte, dass in dem dazugehörigen Vorgespräch der Ablauf des Gesprächs abzuleiten war, hätte man da vielleicht
schon die Reißleine ziehen müssen oder präventive Maßnahmen ergreifen, da der Gast zu keiner Reflexion im Stande war und zusätzlich sein
Sprachduktus(?) anstrengend war, das dauerhaftes Verwenden englischer Begriffe hatte sicher nicht nur meine Toleranzgrenze gesprengt.
Gerade wenn man so deutlich Kritik äußert (Sebastian war in der Folge einfach schlecht) sollte man doch eine gewisse Verhältnismäßigkeit wahren. Englische Begriffe sind bei The Pod jetzt wirklich nichts neues und gerade André und Jochen gehören da zu den größten Sündern. Das muss man nicht auch noch dieser Folge aufbürden ^^

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2335
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #196: Der Hype um Fortnite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von Desotho » 6. Jan 2019, 23:44

Zumal der Gast sich Mühe gegeben hat seine englischen Begriffe dann auch auf deutsch zu erklären.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 84
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Runde #196: Der Hype um Fortnite (feat. Fortnite-Coach Daniel)

Beitrag von holymoe4237 » 6. Jan 2019, 23:59

Ich fand den Vergleich mit der "Sexvilla-Folge" sehr treffend oder damals diese eine Folge mit Andre und diesem wirklich außergewöhnlichen Interviewpartner, der auf interessante Fragen mit sehr überraschenden Antworten reagiert hat (weiß nicht mehr, wie die heißt).

Ein gutes Interview führen ist wohl eine der Königsdisziplinen des Journalismus, weswegen bei allen wichtigen Interviews auch fast immer zwei Leute ebendieses leiten. Aber es hängt halt auch von dem Thema und dem Interviewten ab.

Mei.
Ich finde es gut, dass ihr experimentiert - sonst wären solche brillanten Folgen wie Die Publisher des Schreckens oder das ganze Projekt nie Realität geworden.

Antworten