Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2777
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Desotho »

Begonnen hatte ich mal mit einem NES, was aber nur eine Notlösung war denn ich wollte einen Amiga.
Nach dem Amiga bin ich zum PC gewechselt und Konsolen hatten damals nicht so die Spiele die mich angemacht haben. Und zu der Zeit war ein großer Fokus meiner Freizeit auch noch auf Grafik & Programmieren bei mir.
Final Fantasy 8 am PC hat mich damals nachhaltig beeindruckt, und wurde damit auch irgendwie die Reihe die mich ab und an neidisch Richtung Konsole hat schielen lassen.
Weiterer Faktor: Ab 1999 habe ich einige Jahre einen starken MMO Fokus gehabt und dafür sind Konsolen meiner Ansicht nach hakt kaum zu gebrauchen. Damals sowieso, aber auch heute.
Irgendwann schon RIchtung Ende der PS3 Ära hatte ich dann doch Bock auf diese schnuckeligen Exklusiv-Titel, allen voran Final Fantasy (das kurz darauf auf PC geportet wurde ...).

Letztendlich muss jeder die Plattform wählen die für ihn passt. Die Diskussion hat man ja auch schön bei der Switch gesehen. Je nachdem wie die Leute spielen ergibt sich eine völlig andere Sicht auf die Konsole.

Ich spiele mittlerweile lieber an der Konsole, aber gewisse Sachen müssen schon von der Steuerung an den PC. Gleichzeitig bin ich immer wieder ungläubig wie Leute sich bei Spielen die nach einem Joypad schreien mit der Tastatur abmühen, weil sie es sich nicht schaffen zu dem 1000 EUR PC ein 30 EUR Gamepad zu kaufen - verrückt.
Und bei manchen Titeln wie z.B. Assassin's Creed bin ich dann auch Grafikhure genug, um mir bewusst die PC Version zu holen weil sie zumindest momentan die hübscheste ist.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 357
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von DickHorner »

Ach ja, ich selbst zähle mich auch zu den PC-Spielern, seit hm, 1986 oder so? Frogger war auf jeden Fall mein erstes Spiel auf dem PC, noch mit monochromem Monitor, bei meinem Vater im Büro.
Ich denke, die Ursprünge der PC-Masterrace-Denke liegen in tiefer Frustration, ja sogar Verbitterung. Ich glaube das können viele nachvollziehen, die dem PC so lange die Treue gehalten haben. Jahrelang fand alles, was mit gaming und gameplay-Innovation zu tun hat, auf dem PC statt (von so obskuren Nischen wie Nintendo und Sega abgesehen ;) ). PCs waren der größte Markt, wir PC Spieler haben Konzerne wie EA oder Ubi groß gemacht.
Und dann, als sie sich richtig schön groß und fett gefressen haben an uns, wollten sie uns marginalisieren. Der PC ist tot! Wie oft haben wir uns das anhören müssen. Spielreihe über Spielreihe wurde auf dem PC eingestellt (hallo NHL), und die Frostbyte Engine hat der PC erst bekommen, nachdem sie auch auf das letzte Oszilloskop in EAs R&D Abteilung portiert war.
Jedes Menü, jedes UI ist inzwischen konsolenoptimiert, selbst das Inventar von Rollenspielen (hallo Skyrim), und das sorgt immer für eine schlechtere Spielerfahrung für PC Spieler. Der Fakt, dass Shooter nunmehr auch auf der Konsole funktionieren müssen, hat das Genre schlicht und ergreifend ruiniert.
Wir PC Spieler müssen uns seit Jahren mit schlechterer Grafik zufrieden stellen, obwohl wir auf unseren Maschinen viel Besseres darstellen können, ein Trend, der zum Glück inzwischen wieder rückläufig ist; müssen uns damit zufriedengeben, dass wir immer die zweite Geige spielen, obwohl wir der Markt sind, der den Grundstein für die Branche und ihren heutigen Status gelegt hat.
Und dann müssen wir uns von Konsoleros noch Ihr Gerede von geiler Grafik anhören.
Ich denke, das ist so ein bisschen das, worin sich der Frust gründet, aus dem das PC-Masterrace-Dings entstanden ist.
Ohne den PC wären Spiele nicht das, was sie heute sind.
Dafür hat die Industrie den PC-Spielern jahrelang ein riesengroßes "fuck you!" zu fressen gegeben. Da ist halt Irgendwann ne Schmerzgrenze erreicht.
Inzwischen haben wir wieder Spiele, die besser aussehen als auf der Konsole, die großen Releases kommen auf allen Plattformen gleichzeitig (außer natürlich die von Rockstar), wir PC-Spieler haben uns inzwischen an Konsolenmenüs gewöhnt... irgendwie haben wir uns wohl wieder in der Mitte getroffen.
Meine erste Konsole war ne PS3 slim, die ich mal zum Bluray-schauen gekauft habe. Irgendwie dachte ich, wenn alle davon reden wie geil die Grafik auf der PS3 ist, schlag ich halt mal zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich war ehrlich gesagt etwas fassungslos, wie hinterher die Grafik war. Echt heftig.

Jochens Rant zum Thema Computer und Einstiegshürde kann ich nicht so recht nachvollziehen. Du hast doch kein Problem damit, Dir einen Komplettrechner zu kaufen, sagst Du, und dann ist es auf einmal nicht möglich, einen Spielerechner zu kaufen, ohne intensive Auseinandersetzung mit Hardware? Du kannst jetzt in den Blödmarkt um die Ecke gehen, 1000 Schleifen auf den Tisch legen und mit einem PC nach Hause gehen, mit dem Du jeden aktuellen und in den kommenden Jahren erscheinenden Titel in einer grafischen Qualität spielen kannst, die jede Konsole beschämt zur Seite blicken lässt. Ohne auch nur eine Sekunde Recherche aufgebracht zu haben.

Ich z.B. habe mir 2015 einen Rechner mit nem xeon 1231v3, z97 board, 750 ti und 8 gb ram zusammengestellt. Das war damals schon keine High-End-Maschine (war trotzdem etwas teurer da ich mir so Späße wie ein Silent-Gehäuse und ein lüfterloses Netzteil geleistet habe) und mit der kann ich heute noch jedes aaa-Spiel spielen. Nicht in den höchsten Einstellungen, aber so gut wie auf der Konsole sieht es allemal aus.

@joschel: ich streame mir meine PC-Spiele aus dem Arbeitszimmer per Steam In-Home Streaming über unseren Medienrechner (Zotac CI543) auf den Beamer. Der Rechner ist unsichtbar und geräuschlos dank Passivkühlung im Schrank. Spielen tu ich dann mit Gamepad. So von Familienvater zu Familienvater :)

Atzfred
Beiträge: 17
Registriert: 11. Feb 2018, 19:52

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Atzfred »

Ich bin über den C64 und Amiga den logischen Schritt zum PC gegangen. Dem PC hab ich während meiner Studienzeit lange die Treue gehalten. Warum? Na, keine Kohle aber viel Zeit! Vollpreisspiele hab ich mir als Student nicht geleistet, aber die Vollversionen auf den Heftbeilagen waren mir damals völlig ausreichend. Und da ich die Zeit hatte, hat es mich nicht gestört, ewig an Konfigurationen rumzubasteln und tagelange Treiberorgien abzuhalten. Mit dem Eintritt ins Berufsleben hat sich das ins Gegenteil verkehrt. Geld war kein Problem mehr und Zeit dafür Mangelware. Da kam die PS3 damals gerade recht. Plug&Play und ab dafür. Heute denke ich immer wieder über einen zusätzlichen Spiele-PC nach. Aber ich hab den Eindruck, dass sich der Spielemarkt aus denn PC-Umfeld rausentwickelt hat. Natürlich gibt es nach wie vor PC-exklusive Perlen. Aber sie kommen mir zunehmend seltener vor. Sunless Sea? Mittlerweile auch auf Konsole zu haben. Die CIV-Reihe? Offenbar heute mehr Schatten als Licht. Stellaris? Ja, stimmt. Stellaris würde mich wirklich reizen und ist für Konsole vielleicht wirklich nicht geeignet. Es gibt also noch Hoffnung für einen kleinen Neben-PC für die nischigeren Teile des Lieblings-Hobbys!
Explaining the World since 1974

Joschel
Beiträge: 323
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Joschel »

DickHorner hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:05
ich streame mir meine PC-Spiele aus dem Arbeitszimmer per Steam In-Home Streaming über unseren Medienrechner (Zotac CI543) auf den Beamer. Der Rechner ist unsichtbar und geräuschlos dank Passivkühlung im Schrank. Spielen tu ich dann mit Gamepad. So von Familienvater zu Familienvater :)
Das hört sich ja ganz interessant an. Kannst Du ggf. mal im Hardware-Forum beschreiben, wie so etwas genau funktioniert? Geht das auch auf dem Fernseher statt auf dem Beamer? Wo ist die Tastatur, du musst doch erstmal Windows und Steam starten, oder? Was kostet so was insgesamt?

Da mich allenfalls ein paar Indie-Spiele interessieren, hört sich das zu aufwendig und teuer an, aber interessieren würde es mich schon.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1060
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Alienloeffel »

DickHorner hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:05
...
Ich denke, die Ursprünge der PC-Masterrace-Denke liegen in tiefer Frustration, ja sogar Verbitterung. Ich glaube das können viele nachvollziehen, die dem PC so lange die Treue gehalten haben. Jahrelang fand alles, was mit gaming und gameplay-Innovation zu tun hat, auf dem PC statt (von so obskuren Nischen wie Nintendo und Sega abgesehen ;) ). PCs waren der größte Markt, wir PC Spieler haben Konzerne wie EA oder Ubi groß gemacht.
Und dann, als sie sich richtig schön groß und fett gefressen haben an uns, wollten sie uns marginalisieren. Der PC ist tot! Wie oft haben wir uns das anhören müssen. Spielreihe über Spielreihe wurde auf dem PC eingestellt (hallo NHL), und die Frostbyte Engine hat der PC erst bekommen, nachdem sie auch auf das letzte Oszilloskop in EAs R&D Abteilung portiert war.
Jedes Menü, jedes UI ist inzwischen konsolenoptimiert, selbst das Inventar von Rollenspielen (hallo Skyrim), und das sorgt immer für eine schlechtere Spielerfahrung für PC Spieler. Der Fakt, dass Shooter nunmehr auch auf der Konsole funktionieren müssen, hat das Genre schlicht und ergreifend ruiniert.
Wir PC Spieler müssen uns seit Jahren mit schlechterer Grafik zufrieden stellen, obwohl wir auf unseren Maschinen viel Besseres darstellen können, ein Trend, der zum Glück inzwischen wieder rückläufig ist; müssen uns damit zufriedengeben, dass wir immer die zweite Geige spielen, obwohl wir der Markt sind, der den Grundstein für die Branche und ihren heutigen Status gelegt hat.
Und dann müssen wir uns von Konsoleros noch Ihr Gerede von geiler Grafik anhören.
...
Dafür hat die Industrie den PC-Spielern jahrelang ein riesengroßes "fuck you!" zu fressen gegeben.
...
Ich verstehe nicht ganz was du von den Publishern erwartet hättest. Offenbar konnte man mit Konsolen mehr Leute erreichen, zumal die Produktion auf Konsole durch gleiche Hardware vermutlich günstiger und schneller ist. Der PC mag den Grundstein gelegt haben, aber er ist eben nicht mehr die alleinige Basis für die Branche. Plattenspieler waren auch mal der größte Markt für Musik und der Musikmarkt wäre ohne die LP vermutlich auch nicht der gleiche. Und obwohl ich Platten super finde kann ich verstehen, warum nicht jeder in den 2000ern einen Plattenspieler zu hause hatte obwohl Platten angeblich besser klingen als CDs etc. Es ist eben ein Nischenmarkt geworden (Wobei das mit den Preisen und Rereleases da wieder ein größeres Thema ist). Und in die Richtung scheint der herrkömmliche PC auch gewandert zu sein. Die Gründe dafür wurden im Podcast doch recht deutlich erklärt: Größere Anfangsinvestition, komplexeres System allgemein - Da hat eben nicht jeder Lust zu.

Ich verstehe deine Argumente, mir erscheint das aber etwas zu persönlich genommen.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 845
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Guthwulf »

Als Ostkind, hab ich mit dem ganzen Zeug erst nach der Wende Berührung bekommen und musste (wie Sebastian?) vieles "nachholen". Hey, aber ich hab meine ersten Schritte im Programmieren noch auf dem Robotron KC85 unternommen. Wer von euch kann das behaupten? :D Zu Hause hielt dann zuerst ein PC Einzug und bis heute bin ich primär PC-Spieler geblieben. Im Freundeskreis gab es auch vornehmlich nur Heimcomputer wie den C64 und den Amiga 500. Schätze das "aber darauf kann ich auch meine Hausaufgaben machen"-Argument lief in meinem Bekanntenkreis erfolgreicher. Aber warum Kriege PC vs. Konsole führen? Hatte später in der Studentenzeit meine erste Konsole (XBox) und bin dann auch längere Zeit parallel gefahren mit Playstation und XBox. Wegen Pokemon kam dann später noch der Nintendo 3DS dazu und im letzten Jahr hab ich nu endlich auch ne Switch gekauft. Bin also gut abgedeckt.

Heute geht es mir insgesamt so:

- Wenn ich die Wahl der Plattform habe, spiele ich möglichst auf dem PC. Mein Steamprofil wird gehegt und gepflegt :)
- XBox One ist dank Windows 10 obsolet geworden, da ich die Exklusivtitel damit auch auf dem PC spielen kann
- Meine Playstation 4 wird vornehmlich rausgekramt, wenn es konsolenexklusive Titel gibt, die nicht auf PC laufen
- Auf der Switch läuft eine Mischung aus exklusiven Titeln, "Party-/CouchCoop-Spielen" und einigen Titeln, die ich auch mobil zocken möchte

EDIT: Und hier vielleicht noch zwei interessante Infografiken aus einem anderen Thread:

Bild

Bild

Die Interpretation überlasse ich euch :)
Zuletzt geändert von Guthwulf am 21. Jan 2019, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

imanzuel
Beiträge: 833
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von imanzuel »

Joschel hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:31

Das hört sich ja ganz interessant an. Kannst Du ggf. mal im Hardware-Forum beschreiben, wie so etwas genau funktioniert? Geht das auch auf dem Fernseher statt auf dem Beamer? Wo ist die Tastatur, du musst doch erstmal Windows und Steam starten, oder? Was kostet so was insgesamt?
Ich bin zwar nicht angesprochen, aber ich kann mal kurz darauf antworten:

Steam Link nehmen (ist "offiziell" ausverkauft, sollte man aber über Ebay etc. noch in Massen kriegen (5-30 Euro ca.), ansonsten die kostenlose App verwenden). Das am Fernseher einrichten (HDMI-Kabel zwischen Steam Link und TV, Strom, Internet dort einrichten, mit Controller verknüpfen, usw.). Eigentlich fertig.

Zum Starten muss PC laufen, beim Steam-Controller reicht es auf dem An-Knopf zu drücken, damit es am TV angeht und im Big Picture Modus startet. Und das war es an sich. Steam Link selbst hat noch mehrere USB Ports für (Wireless) Tastatur und Maus, und Bluetooth unterstützt es auch.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. DB: Kakarott (6/10)
Flop-Spiele 2020: -

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 845
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Guthwulf »

imanzuel hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:42
Steam Link nehmen
Jap... geht dann auch mit Nicht-Steam-Games.

Das nutze ich auch öfter um z.B. gemütlich im Bett auf dem (Android-)Tablet einige PC Spiele zu zocken.

Zuletzt bspw. Magic: The Gathering Arena.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 341
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Puschkin »

Ich glaube die Konsolen haben mit dazu beigetragen, dass ich seit 9 Jahren den selben PC zum Spielen nutzen kann. Dafür bin ich sehr dankbar.

Dieser "PC Master Race" Begriff zeigt fgür mich schön wie leicht subversive Kritik ins Leere laufen kann. Offensichtlich können Leute den Begriff ernsthaft und affirmativ verwenden um eine identitätsstiftende Gemeinschaft zu bilden.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Benutzeravatar
Symm
Beiträge: 332
Registriert: 22. Feb 2016, 18:22
Kontaktdaten:

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Symm »

Noch ein kleiner Nachtrag warum und wo ich was zocke.

Pro PC

- Mods
- Dual Screen (Multitasking, nebenbei ne Homepage offen oder ein Video oder Blueprints bei Factorio z.B.)
- Sales (Steam und co.)
- Retrogames (GOG o.ä.)
- Ladezeiten
- MP Spiele mit Voice oder Text Chat
- Maus und Tastatur

Pro Konsole

- Couch
- Sessel
- Alles was mit Gamepad gespielt wird.
- in der Regel auf die Hardware optimierte Einstellungen
- Konsole einschalten und los gehts (keine Lauchner Updates usw.)
Steam: Symm Xbox: Symmster PSN: Symmse

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 357
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von DickHorner »

Alienloeffel hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:33
Ich verstehe deine Argumente, mir erscheint das aber etwas zu persönlich genommen.
Meine Argumentation war mehr ein Erklärungsversuch denn Spiegel meiner subjektiven Erlebniswelt.

@Joschel: Imanzuel hat das schon ganz gut zusammengefasst, nur ist es halt bei mir ein kleiner Rechner (also wirklich klein, 15x13x6 cm), der als zentrale Medienabspielstation in unserem Wohnzimmer dient. Was Du als Display nutzt, Beamer oder Glotze, ist eigentlich wurst. Vielleicht mach ich mal nen Thread dazu, warum eigentlich nicht.
Zuletzt geändert von DickHorner am 21. Jan 2019, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1528
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Leonard Zelig »

Ich war zwischen 2000 und 2004 passionierter PC-Spieler, hab dann aber irgendwie die Lust am Hobby verloren. Einerseits war es natürlich toll, dass die Spiele viel besser und schärfer als auf meinen Konsolen (N64, PS2) aussahen, andererseits stiegen die Systemvoraussetzungen jedes Jahr und ich hab mir damals als Jugendlicher nur zugetraut die Grafikkarte und den Arbeitsspeicher auszutauschen. Hab dann irgendwann nur noch Grafikadventures für den PC gekauft und mehr Zeit mit meiner PS2 verbracht. Als es 2006 ins Studium ging hab ich mich für einen Laptop statt für einen Desktop-PC entschieden. Der war nicht für Spiele geeignet, also kam dann Anfang 2007 die Xbox 360 ins Haus um weiterhin aktuelle Spiele zocken zu können. 2010 ging der Laptop dann kaputt, aber ich hatte weder Geld noch Interesse viel für einen starken PC auszugeben weil für die 360 noch genug angekündigt war. Also hab ich nur einen günstigen Fertig-PC gekauft, den ich auch heute noch benutze. Fürs Arbeiten und Internet surfen war er mehr als schnell genug, nur die Grafikkarte ist unerträglich laut. Erschwerend kam hinzu, dass unser DSL 1500 für große Downloads ungeeignet war und ich es sehr zu schätzen wusste, dass auf der Xbox 360 kaum ein Patch größer als 10 MB war. Als dann Ende 2009 die PS3 dazu kam, waren die Wartezeiten plötzlich deutlich länger wenn ein neuer Patch erschien.

Aktuell fühle ich mich mit PS4 Pro und Xbox One S eigentlich ganz gut ausgerüstet, Ende des Jahres kommt trotzdem nach über neun Jahren mal wieder ein neuer PC ins Haus. Windows 7 wird nur noch bis Januar 2020 Sicherheitsupdates bekommen und das ist ein guter Zeitpunkt mal über den Kauf eines neuen Rechners nachzudenken. So eine SSD hat ja auch Vorteile und mal sehen was sich bis dahin noch tut am Hardwaremarkt. Maus+Tastatur fand ich immer furchtbar als Eingabegerät (außer bei Adventures und Strategiespielen), aber mittlerweile wird ja jedes AAA-Spiel für Gamepads optimiert. Das sollte also auch kein Problem darstellen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Joschel
Beiträge: 323
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Joschel »

imanzuel hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:42
Joschel hat geschrieben:
21. Jan 2019, 10:31

Das hört sich ja ganz interessant an. Kannst Du ggf. mal im Hardware-Forum beschreiben, wie so etwas genau funktioniert? Geht das auch auf dem Fernseher statt auf dem Beamer? Wo ist die Tastatur, du musst doch erstmal Windows und Steam starten, oder? Was kostet so was insgesamt?
Ich bin zwar nicht angesprochen, aber ich kann mal kurz darauf antworten:

Steam Link nehmen (ist "offiziell" ausverkauft, sollte man aber über Ebay etc. noch in Massen kriegen (5-30 Euro ca.), ansonsten die kostenlose App verwenden). Das am Fernseher einrichten (HDMI-Kabel zwischen Steam Link und TV, Strom, Internet dort einrichten, mit Controller verknüpfen, usw.). Eigentlich fertig.

Zum Starten muss PC laufen, beim Steam-Controller reicht es auf dem An-Knopf zu drücken, damit es am TV angeht und im Big Picture Modus startet. Und das war es an sich. Steam Link selbst hat noch mehrere USB Ports für (Wireless) Tastatur und Maus, und Bluetooth unterstützt es auch.
Das Teil ist bestellt und ich habe dann am Wochenende was zum Basteln. Werde es erstmal mit dem Macbook versuchen, zur Not hab ich noch einen alten PC. 4K leister der Steam-Link allerdings nicht, wan auf meinem 75Zoll-TV mit HDR schlechter aussehen wird. Aber da es eh nur um kleine Indie-Titel geht, ist das wohl kein Problem. Auf jeden Fall schonmal danke für den Tipp!

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Stuttgarter »

Steam Link ist eine wundervolle Gerätschaft. :) Du musst nur drauf achten, dass das Internet zwischen PC und Link problemlos arbeitet. Aber dann kannst Du theoretisch alles (auch Steam-fremde Spiele) am TV spielen, Du musst die steamfremden Spiele nur Deiner Steambibliothek hinzufügen. Uplay-Titel laufen bei mir problemlos, bei Origin kommt es allerdings zu Zickereien. Keine Ahnung, obs an den jeweiligen Spielen oder an den Clients liegt... Aber Uraltspiele, wo Du noch die DVD im Laufwerk hast, werden in der Regel problemlos über Steam geladen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2206
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Heretic »

Nach dem C64, dem Amiga und einem kurzen Abstecher ins Konsolenlager mit dem Sega Master System ist der PC meine einzige Spieleplattform. Die Zeiten des ständigen Aufrüstens sind lange vorbei, Treiber zicken nicht mehr rum, und auch die bösen Win10-Zwangsupdates haben bei mir bisher noch keinen Ärger gemacht. Spiele werden ohne Gefrickel durch einen Doppelklick gestartet und laufen dann problemlos (Ausnahmen bestätigen die Regel: Hallo, Dark Souls 3!). Mehrere Launcher zu haben ist zwar nervig, aber sie sind binnen Sekunden gestartet. Mit physischen Datenträgern will ich nichts mehr zu tun haben, ein vollgestopftes Spieleregal bräuchte ich heutzutage nicht mehr (trotzdem steht hier noch eins rum :ugly: ). Meine bevorzugten Eingabegeräte sind Maus und Tastatur, für Renn- und Weltraumspiele steht hier noch ein alter Precision Pro. Der dient aber weitgehend als Staubfänger, da ich keine Renn- und Weltraumspiele mehr zocke. :mrgreen: Ein Controller kommt mir nicht ins Haus - was ums Verrecken nicht per Maus und Tastatur bedienbar ist, ist eine miese Portierung und wird ignoriert.

Glücklicherweise interessieren mich auch die meisten Exklusivtitel der Konsolen nicht. Nintendo-Kram geht völlig an mir vorbei, und allein für "The Last Of Us" und die David Cage-Spiele lohnt sich der Kauf einer PS4 nicht. Und ganz ehrlich: Ich brauche keinen zweiten Pile of Shame. Der PC-Pile ist wahrlich hoch genug...

Tyrosh22
Beiträge: 246
Registriert: 31. Jul 2016, 14:29

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Tyrosh22 »

Danke für die spannende Folge! Ich finde die "PC master race" diskreditiert ihr pro-consumer Argument des offenen Systems dadurch, dass wohl zu 99% Windows genutzt wird. Das ist kein offenes System, sondern proprietäre Software. Auch die Hardware funktioniert nur in Verbindung mit den proprietären Treibern, bei den open-source Treibern auf Linux gibt es zum Beispiel teils heftige Leistungseinbußen. Zieht man weiterhin in Betracht, dass Spiele auch heutzutage immer noch nicht primär für multicore-Nutzung programmiert sind und Intel damit bis vor Ryzen eigentlich die einzige Wahl für einen highend Gaming-PC war, ist das doch de facto dieselbe Situation wie bei einer Konsole, nur dass man sich den Prozessor selbst aussuchen kann.
Meine zwei YouTube Projekte:

gameWitty - Kurze Essays zu kurzen Videospielen. Als Video und als Text.
inkWitty - Videos zu Füllern, Tinten und die Freude am Schreiben.

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 922
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von mrz »

Hab Steam Link 5min benutzt und dann entschieden, dass es eine Fehlinvestition war :lol:
Sieht halt alles super blurry und unscharf auf + Input Lag. Hatte es über LAN verbunden. Also besser wird's nicht. Krass wie einige das gut finden.

Hab mich jetzt damit abgefunden im Arbeitszimmer zu spielen.

Konsole nur noch für Exclusives. Manche Spiele sind halt auch auf Konsole gar nicht möglich zu spielen, wie sie gedacht sind. Dishonored 2 hat zB ne Quicksave/-Load Option auf PS4 - das Quickloaden dauert aber auf der ps4 Pro fast 20-30sek, was jegliche Form von Ausprobieren und experimentieren eliminiert, weil es unerträglich wird. Auf PC ist die Ladezeit unter 2sek.
Selbe bei Hitman (2015).

Benutzeravatar
Fu!Bär
Beiträge: 295
Registriert: 12. Apr 2018, 15:57

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Fu!Bär »

mrz hat geschrieben:
21. Jan 2019, 15:05
Hab Steam Link 5min benutzt und dann entschieden, dass es eine Fehlinvestition war :lol:
Sieht halt alles super blurry und unscharf auf + Input Lag. Hatte es über LAN verbunden. Also besser wird's nicht. Krass wie einige das gut finden.
Ich hatte Anfangs auch erhebliche Probleme mit Inputlag. Bei mir lag das damals aber tatsächlich an einem veralteten Router. Mit dem Neuen liegt die Latenz zwischen Steam Link und PC bei 5 ms und das ist sehr gut spielbar. Die Bildqualität kann ich nicht Beurteilen. Mein Fernsehr hat noch 720p. :)

Voigt
Beiträge: 1416
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Voigt »

Kumpel nutzt Steam Streaming über SmartTV App auf seinem Samsung UHD QLED Fernseher. Ich merke keinen lag, und die Bildkompression ist minimal, und erst wirklich sehbar wenn man direkt davor ist und einzelne Bildauschnitte analysiert.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

ZiggyStardust
Beiträge: 281
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von ZiggyStardust »

Ich finde es schade, dass die meisten PC-Spiele in den Geschäften auf irgendeine Art von DRM setzen. Bin da einfach kein Freund von. Hab meine E-Books, Musik-CDs, Blu-rays und Spiele lieber ohne DRM. Dann kann ich sie notfalls wieder verkaufen oder sie einem Freund schenken oder verleihen. Als Sammler stört es mich darüber hinaus nutzlose Datenträger ins Regal zu stellen, die Konsolenspiele funktionieren ja in der Regel auch ungepatcht. Falls ich meine Enkel in 50 Jahren mit Super Mario Odyssey langweilen möchte, sollte dem nichts im Weg stehen. ;)

Antworten