Runde #198: Konsole vs. PC Master Race

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Seppel23FCB
Beiträge: 59
Registriert: 10. Jan 2019, 15:37

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Seppel23FCB »

Da ich mich hier vor kurzem angemeldet habe und mich auch ab und an mal hier beteiligen wollte schreibe ich meinen ersten Post mal zu dem Thema.

Bei mir ist es tatsächlich so das ich zwar einen recht Potenten Gaming PC (Stand Sommer 17 Highend mit 1080TI und dem großen AMD Achtkerner) Zuhause stehen habe, den aber zu 95% nur für mein anderes Hobby neben dem reinen Gaming, nämlich dem Sim Racing nutze und zocke außer ganz wenige PC Only Sachen wie bevor es auf die Switch kam Civ und dem ein oder andren VR Game, eigentlich nur auf meiner XBOX X und Switch. Und wenn jetzt jemand denkt, moment mal der Satz mit dem Sim Racing als "anderen Hobby" ergibt doch überhaupt keinen Sinn. Ja klar das ist schon auch irgendwie Gaming, aber das ist für mich von der kompletten Herangehensweise viel eher wie Sport da ich da auch mal trainiere wenn ich keine Lust habe aber weiß das es nötig ist und ich noch Infos über das Verhalten der Reifen usw. usw. in Vorbereitung auf das nächste Rennen Sammeln muss, während ich das Normale Gaming natürlich nie machen würde wenn ich nicht gerade total Bock darauf habe.

Ich bin jetzt 37 und war in den Neunziger Jahren noch sehr Gemischt mit anfangs Amiga und Mega Drive sowie später PC und N64 unterwegs, habe dann in den frühen Zweitausendern eine Zeit lang nur PC gezockt, weil ich dort damals auch neben dem Studium mit dem "Esport" mäßigem Sim Racen angefangen habe und da die komplette Zeit rein gesetzt habe. Da ich es dann aber mit dem Zeitaufwand etwas übertrieben habe und es Negative Auswirkungen auf andere Bereich hatte, das ganze erstmal an den Nagel gehangen und um nur ein wenig nebenbei zu Daddeln 2005 eine XBOX 360 gekauft. Nach längerer Zeit mit 360 und PS3 sowie dann ab 2013 One, PS4 und seit dem Release auch die Switch , habe ich mir um wieder was mehr in das Professionelle Racing einzusteigen (ich war davor auf den Konsolen auch in dem Bereich unterwegs) dann 2017 wieder einen Gaming PC geholt.

Und um dann mal zu der eigentlichen Aussage zu kommen ist mein Fazit dazu nach jetzt etwas weniger wie 2 Jahren wieder am PC unterwegs bin, das ich dem mit einer innigen Hassliebe verbunden bin und mich alles in allem auf den Konsolen viel wohler fühle. Für meine Zwecke mit dem Racing und alles was da rund um Mods, fahren in VR, Zusatz Apps usw. usw. angeht ist der PC Perfekt, da gibt es so viele Möglichkeiten und man kann sich in so viele Sachen rein Knien und bekommt wenn man sich damit intensiv beschäftigt so viel Coole Sachen die an der Konsole einfach nicht gehen.

Aber wenn ich halt nicht dieses eine extrem viel meiner Freizeit fressende Hobby betreibe, dann möchte ich das Spiel einfach nur spielen ohne mich mit irgendwas rund um Einstellungen, Mods usw. usw. zu beschäftigen. Und auch wenn PC Gaming heute nicht mehr mit den Neunzigern vergleichbar ist und es alles in allem wirklich gut und Problemlos funktioniert, ist es so das ich am ende am PC dann doch öfter mal hier und dort ein kleines Problem habe und keine Lust mich mit irgendwelchen Grafik Einstellungen zu beschäftigen. Gerade wenn ich in 4K Zocke muss ich ja auch mit einer 1080Ti durchaus ein wenig rum Probieren wenn das Spiel wirklich super flüssig laufen soll, ich aber auch einigermaßen hohe Einstellungen benutzen möchte, während ich in meiner XBOX One X einfach nur das Spiel Installiere, mich mit nichts anderem beschäftige und fertig.

Dazu kommt noch das ich einfach viel lieber mit dem Pad zocke, selbst Shooter die ich in Form von Battlefield immer noch mal ganz gerne Zocke machen mir mit dem Pad einfach viel mehr Spaß (und ja obwohl es Verdammt gute Pad Shooter Spieler gibt gewinnt bei Spielern auf gleichem Niveau natürlich immer der, der mit M&T spielt, aber das ändert ja nichts daran was mehr Spaß macht) bzw. finde ich mit M&T einfach nur ätzend. So stellt es sich auch wenn das natürlich nur meine Persönliche und zu recht großen Teilen natürlich auch auf Subjektiven Empfinden basierenden Entscheidung ist, halt Aktuell dar das mein PC meine Sim Racing und ab und an VR Games Abspielstation ist, während ich die großen Grafik Bombast Titel und andere Sachen aus dem Gamepass oder so auf der XBOX X in schönen 4K und den Rest inklusive vieler Indie Titel usw. auf der Swtich Zocke und mit der Aufteilung absolut Glücklich und Zufrieden wäre.

Bequemo
Beiträge: 5
Registriert: 6. Jan 2019, 18:52

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Bequemo »

Also würde mich selbst auch klar zur PC Master Race zählen.
Beim Podcast-hören ist mir ein Vergleich zwischen Pc vs. Konsole und Fahrrädern(von denen ich keine Ahnung habe) in den Kopf gesprungen:
Für jemanden wie mich, der sein Fahrrad nur äußerst sporadisch nutzt, dann auch nur kurze Strecken fährt, reicht ein uninformiert im Baumarkt gekauftes Rad, dessen Qualität im Vergleich zu guten Rädern aus dem Fachmarkt bei weitem nicht mithalten kann. Nur nutze ich das Rad so selten und dann auch nicht ausgiebig, dass einige Schwächen unerkannt bleiben, im Gegensatz fährt ein Bekannter häufig und auch sehr lange Strecken, für ihn wäre es wahrscheinlich teurer jedes halbe Jahr ein neues billiges, schnell verschleißendes Rad zu kaufen und natürlich hat er ganz andere und klare Bedürfnisse an sein Rad (mir reicht: ich trete in die Pedale -> ich komm voran) und dadurch investiert er auch mehr Zeit sich um mögliche Produkte zu informieren usw.
Somit ist sein Semi-Profi-Rad wahrscheinlich klar besser als meins, aber auch um einiges teurer, dieser Aufpreis (Informieren +Kaufpreis oder noch höhere Kaufpreis) ist es mir, bei meinem Anwendungsprofil, nicht wert.
Genau so verhält es sich auch bei PC vs. Konsole: wenn ich einfach nur einmal im Jahr mein Fifa oder Cod kaufe um es mit Kumpels zu zocken und sonst nichts mit Hobby zu tun habe, dann ist die Konsole der bessere Weg.
Möchte ich aber mehrer Games, diese dann auch schöner und besser auf mich zugeschnitten, im Jahr zocken, dabei aber nicht arm werden, ist der PC mit Abstand der bessere Weg, falls ich bereit bin mich zu informieren und initial mehr auszugeben( ca. 1000 Euro, falls Monitor vorhanden) als der Konselenpleb, alternativ kann ich mich nicht informieren und 1500 Euro ausgeben.

Benutzeravatar
marduk667
Beiträge: 182
Registriert: 9. Mär 2017, 12:53

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von marduk667 »

Also was mich an der Folge ja wieder massiv gestört und mich fast zum Ausschalten bewegt hat war Jochens unglaubliche Ignoranz und Vorurteile gegenüber einem der geilsten Sommerbiere der Welt (Killer Cucumber Ale).

Danke an André und Sebastian für eure Weltoffenheit und euren Sachverstand was Bier angeht.

P.S.: Nicht ganz ernst gemeint ;) Aber hat nicht noch jemand ne Dose für Jochen übrig? :-P

Rince81
Beiträge: 3514
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Rince81 »

Bequemo hat geschrieben:
24. Jan 2019, 10:12
Beim Podcast-hören ist mir ein Vergleich zwischen Pc vs. Konsole und Fahrrädern(von denen ich keine Ahnung habe) in den Kopf gesprungen:
Für jemanden wie mich, der sein Fahrrad nur äußerst sporadisch nutzt, dann auch nur kurze Strecken fährt, reicht ein uninformiert im Baumarkt gekauftes Rad, dessen Qualität im Vergleich zu guten Rädern aus dem Fachmarkt bei weitem nicht mithalten kann.
Der Vergleich hat einen gebrochenen Rahmen.
Man kauft keine Räder im Baumarkt, soviel sollte einem das eigene Leben wert sein:
https://www.youtube.com/watch?v=g7X7_LKoWiI
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Seppel23FCB
Beiträge: 59
Registriert: 10. Jan 2019, 15:37

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Seppel23FCB »

Bequemo hat geschrieben:
24. Jan 2019, 10:12
Also würde mich selbst auch klar zur PC Master Race zählen.
Beim Podcast-hören ist mir ein Vergleich zwischen Pc vs. Konsole und Fahrrädern(von denen ich keine Ahnung habe) in den Kopf gesprungen:
Für jemanden wie mich, der sein Fahrrad nur äußerst sporadisch nutzt, dann auch nur kurze Strecken fährt, reicht ein uninformiert im Baumarkt gekauftes Rad, dessen Qualität im Vergleich zu guten Rädern aus dem Fachmarkt bei weitem nicht mithalten kann. Nur nutze ich das Rad so selten und dann auch nicht ausgiebig, dass einige Schwächen unerkannt bleiben, im Gegensatz fährt ein Bekannter häufig und auch sehr lange Strecken, für ihn wäre es wahrscheinlich teurer jedes halbe Jahr ein neues billiges, schnell verschleißendes Rad zu kaufen und natürlich hat er ganz andere und klare Bedürfnisse an sein Rad (mir reicht: ich trete in die Pedale -> ich komm voran) und dadurch investiert er auch mehr Zeit sich um mögliche Produkte zu informieren usw.
Somit ist sein Semi-Profi-Rad wahrscheinlich klar besser als meins, aber auch um einiges teurer, dieser Aufpreis (Informieren +Kaufpreis oder noch höhere Kaufpreis) ist es mir, bei meinem Anwendungsprofil, nicht wert.
Genau so verhält es sich auch bei PC vs. Konsole: wenn ich einfach nur einmal im Jahr mein Fifa oder Cod kaufe um es mit Kumpels zu zocken und sonst nichts mit Hobby zu tun habe, dann ist die Konsole der bessere Weg.
Möchte ich aber mehrer Games, diese dann auch schöner und besser auf mich zugeschnitten, im Jahr zocken, dabei aber nicht arm werden, ist der PC mit Abstand der bessere Weg, falls ich bereit bin mich zu informieren und initial mehr auszugeben( ca. 1000 Euro, falls Monitor vorhanden) als der Konselenpleb, alternativ kann ich mich nicht informieren und 1500 Euro ausgeben.
Ich verstehe zwar was du mit dem Vergleich sagen möchtest und denke ich kann dem auch Grundsätzlich zu stimmen, also das der Uninformierte Konsument der das Ding drei mal im Monat anmacht und COD oder FIFA zockt fährt zehn mal besser mit der Konsole und wird sich auch ziemlich sicher keinen PC kaufen und jemand der viel Zeit in das Hobby Investiert, sich auskennt macht mit dem PC meist nichts falsch. Aber ich gerade bei dem Beispiel das man als "Hardcore Zocker" Automatisch besser mit dem PC fährt und dem Fahrrad Vergleich sehe ich das schon ein wenig anders bzw. finde den Fahrrad Vergleich nicht wirklich passend.

Ich habe wie gesagt selber einen guten PC Zuhause stehen, nutzen den auch locker 10-15 Stunden die Woche für mein Hauptsächliches Hobby, das Sim Racing, käme aber gerade da ich den direkten Vergleich habe niemals auf die Idee Hauptsächlich am PC zu zocken. Ich fühle mich einfach was das komplett Paket angeht so viel wohler und einfach entspannter beim Zocken an der Konsole, kann auch im direkten Vergleich PC und Konsole mit Witcher und BF5 sowie den Play Anywhere Titeln von MS (die Spiele kann ich am besten vergleichen da ich sie auf beiden Plattformen habe) an den 4K TV und umschalten so gut wie keine Grafischen Unterscheide erkennen, alles Problemlos mit Pad Steuern (ja Steam Big Picture aber das funktioniert auch immer alles nur so zu 90% so wie es sollte), mit einem Klick aufs Pad sehen wer Online ist und einen Voice Chat starten und muss mich nicht um Einstellungen, Treiber oder sonstiges kümmern. Ich bin auch sicher keine Gelegenheitsspieler der nur ab und an mal was zockt und letztes Jahr rund 500 Stunden nur an der XOBOX verbracht und auch nicht so wenig Switcht gespielt. Wobei da da Argument mit dem alles rund um Freunde usw. schnell erreichen und gutem Online System wie Voice Chat mit einem Klick usw. natürlich zugegeben bei der Switch eher weg fällt, die Switch aber auch eh noch mal was Spezielles ist und imo. nur als zweit Konsole oder halt Ergänzung zum PC Sinnvoll aber nicht als Main Platform.

Klar empfindet das jeder Subjektiv anders und ich sagte jetzt auch nicht das jemand der nur am PC spielt was falsch macht, aber der Eindruck PC für die "Pros" und Konsole für die "Ahnungslosen Gelegenheitsspieler" ist einer den ich so nicht mit gehen würde bzw. schlicht für falsch halte und ich für mich habe den direkten Vergleich und tendiere für das Normale Gaming ganz klar zur Konsole.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2583
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Axel »

Seppel23FCB hat geschrieben:
24. Jan 2019, 14:10
die Switch aber auch eh noch mal was Spezielles ist und imo. nur als zweit Konsole oder halt Ergänzung zum PC Sinnvoll aber nicht als Main Platform.
Für mich ist die Switch Main Platform! Einfach weil sie in ihrer Genetik und Ausrichtung dem am nähesten kommt, was ich unter Gaming verstehe! Ich will Arcade, Platformer, Puzzlespiele, Geschicklichkeit, ab und an ein nettes JRPG. Das alles bekomme ich im Überfluss auf der Switch. Open World Gedöns, Actiongewitter und Games as a Service könnten mir egaler nicht sein. Ich will Spiele hauptsächlich so haben wie sie in den 90ern waren. Und da ist die Switch halt noch die letzte Oase. Auf allen anderen Plattformen ist der ganze Service Kram unerträglich geworden. Und noch etwas: Es ist für einen Entwickler eine größere finanzielle Hürde ein Spiel für die Switch zu veröffentlichen. Deswegen kommt da auch lange nicht so viel belangloser Mist wie auf dem PC. Für den PC würden mir jetzt nur 2 Hand voll Platformer einfallen (selbst Android und iOS haben mehr zu bieten!). Coole Puzzle- und Arcadespiele sind da sogar noch seltener in dem ganzen Wust zu finden. Und ansonsten Early Access hier, Open World Gedöns dort, Games as a Service da. Ne, will ich alles nicht.

Also klar gibt es sowas wie Shantae oder MegaMan 11 auch auf dem PC. "Richtig" und "vollwertig" fühlt sich das aber nur auf einer Nintendo-Konsole an. Da bin ich vielleicht eigen, ich weiß.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1384
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Alienloeffel »

Axel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:05
...
Und noch etwas: Es ist für einen Entwickler eine größere finanzielle Hürde ein Spiel für die Switch zu veröffentlichen. Deswegen kommt da auch lange nicht so viel belangloser Mist wie auf dem PC.
...
Also dafür nehmen ganz schön viele diese Hürde ;-) Der ganze Schrott der den ohnehin mies organisierten eshop flutet geht mir echt auf die Nerven. Das ist bei ps4/Xbox und auch bei steam nicht so penetrant.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2583
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Axel »

Alienloeffel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:58
Also dafür nehmen ganz schön viele diese Hürde ;-) Der ganze Schrott der den ohnehin mies organisierten eshop flutet geht mir echt auf die Nerven. Das ist bei ps4/Xbox und auch bei steam nicht so penetrant.
Nenne mal Beispiele für den "Schrott". Ist das jetzt nur ein subjektiver oder objektiver Einwurf?
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 769
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von tsch »

Alienloeffel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:58
Axel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:05
...
Und noch etwas: Es ist für einen Entwickler eine größere finanzielle Hürde ein Spiel für die Switch zu veröffentlichen. Deswegen kommt da auch lange nicht so viel belangloser Mist wie auf dem PC.
...
Also dafür nehmen ganz schön viele diese Hürde ;-) Der ganze Schrott der den ohnehin mies organisierten eshop flutet geht mir echt auf die Nerven. Das ist bei ps4/Xbox und auch bei steam nicht so penetrant.
Das ist echt Blödsinn. Der eShop ist kein Stück schlechter als der PS Store - wahrscheinlich sogar besser, weil er nicht noch mit Werbung zugeballert ist. Zur Xbox kann ich nichts sagen, weil noch nie gesehen/genutzt.

Steam würde ich noch ein bisschen besser einordnen, weil zumindest ein paar algorithmische Techniken probiert werden, aber da ist das Problem auch noch präsenter als bei PS4/Switch.

Das Problem sieht man überall: egal ob Videospiele oder auch Fashion-Händler wie Zalando, Marktplätze wie Amazon... Keiner möchte in eine aufwendige Kuration investieren und die Algorithmen, wenn sie denn zum Einsatz kommen, liefern einfach noch keine guten Ergebnisse ab.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Guthwulf »

Ehrlich gesagt nutze ich den Switch Shop öfter, als den PS4 oder XBox Shop. Der ist (noch) deutlich übersichtlicher. Liegt aber auch daran, das es noch so viele Spiele auf der Switch gibt. Steam ist in der Tat der beste digitale Shop (und mehr) im Moment :)
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1384
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Alienloeffel »

Axel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 17:03
Alienloeffel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:58
Also dafür nehmen ganz schön viele diese Hürde ;-) Der ganze Schrott der den ohnehin mies organisierten eshop flutet geht mir echt auf die Nerven. Das ist bei ps4/Xbox und auch bei steam nicht so penetrant.
Nenne mal Beispiele für den "Schrott". Ist das jetzt nur ein subjektiver oder objektiver Einwurf?
Das ist ein sehr subjektiver Einwurf und vielleicht nicht ganz fair ;) Ich meine damit diese unzähligen Handyports a la Mummy Pinball, Gem crash, Timberman vs, Grid Mania, Jewel Fever 2 etc. Ich behaupte mal, dass das nicht alles unentdeckte Juwelen sind.
tsch hat geschrieben:
24. Jan 2019, 17:45
Alienloeffel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:58
Axel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 16:05
...
Und noch etwas: Es ist für einen Entwickler eine größere finanzielle Hürde ein Spiel für die Switch zu veröffentlichen. Deswegen kommt da auch lange nicht so viel belangloser Mist wie auf dem PC.
...
Also dafür nehmen ganz schön viele diese Hürde ;-) Der ganze Schrott der den ohnehin mies organisierten eshop flutet geht mir echt auf die Nerven. Das ist bei ps4/Xbox und auch bei steam nicht so penetrant.
Das ist echt Blödsinn. Der eShop ist kein Stück schlechter als der PS Store - wahrscheinlich sogar besser, weil er nicht noch mit Werbung zugeballert ist. Zur Xbox kann ich nichts sagen, weil noch nie gesehen/genutzt.

Steam würde ich noch ein bisschen besser einordnen, weil zumindest ein paar algorithmische Techniken probiert werden, aber da ist das Problem auch noch präsenter als bei PS4/Switch.

Das Problem sieht man überall: egal ob Videospiele oder auch Fashion-Händler wie Zalando, Marktplätze wie Amazon... Keiner möchte in eine aufwendige Kuration investieren und die Algorithmen, wenn sie denn zum Einsatz kommen, liefern einfach noch keine guten Ergebnisse ab.
Im PS store kann ich schon an Reitern am Rand sehen wo ich Apps finde, wo ich kostenlose Spiele, Demos etc. finde. Es gibt Listen für bestimmte Genres, ähnliche Spiele auf den Shopseiten jedes Spiels usw usw. Diese Übersichten gibt es im eshop nicht. Wenn ich nicht weiß wonach ich suche, werde ich vieles dort nicht finden, es sei denn ich grenze durch Preis o.ä. ein. Das kann man besser lösen, wie unter anderem der ps store und steam zeigen. Wenn man Youtube auf der Switch nutzen will, muss man das über die Suche lösen weil es ein regulärer Eintrag inmitten einer endlosen Spiele Liste ist. Das ist doch unnötig unkomfortabel?
Klar ist Kuration teuer und schwieriger als vor zehn Jahren. Aber ich glaube einfach nicht, dass der eshop nicht deutlich besser sein könnte, dafür gibt es zu viele bessere Beispiele. Und natürlich nervt mich das beim eshop auch etwas mehr, weil ich die Switch sehr oft benutze.

ZiggyStardust
Beiträge: 371
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von ZiggyStardust »

Phazonis hat geschrieben:
22. Jan 2019, 22:37
Was gerade mir mit der aktuellen Konsolengeneration auffällt ist wie einer der größten Pluspunkte einer Konsole leise zu Grabe getragen wurde: Plug and Play. Viele Jahre war eines der größten Argumente für eine Konsole eben auch wie einfach die Installation von Spielen war. Kaufe dir das Spiel, Lege die Disk/ das Speichermedium ein und das Spiel geht los. So war es zumindest mal mittlerweile müssen ja sogar Konsolentitel immer erst installiert werden und gepatcht ebenso. Und zu guter Letzt haben die Pro-Versionen der Konsolen noch eine PC-Marotte auf die Konsolen gebracht, nämlich die Sorge um die Performance. Heute darf sich auch ein Konsolero mit der Frage beschäftigen: Wie läuft das Spiel auf meiner PS4/Xbox One? Sollte ich vielleicht mir das Upgrade gönnen? Wie sieht die performance auf den Pro Varianten aus?
Damit haben die Konsolen einen ihrer größten Vorteile quasi selbst abgeschafft, denn wenn eine Konsole mittlerweile kaum noch ein komfortableres/ sorgenfreieres Spielen als der Pc bietet, kann man schon mal fragen, warum man sich dann noch Konsolen anschaffen sollte?
Vielleicht wegen dem Preis? Die Xbox One S hat im Weihnachtsgeschäft inklusive Forza Horizon 4 nur 166€ gekostet. Die PS4 Slim inklusive Spider-Man 199€. Das kann man sich auch als armer Student oder Hartz-IV-Empfänger leisten, wenn man ein wenig angespart hat.

Außerdem achten viele Leute heute beim PC auf andere Merkmale. Anfang der 2000er war der Dektop-PC Standard und Laptops eigentlich nur für Geschäftsleute interessant. Dementsprechend waren die Prospekte von Media Markt und Saturn aufgebaut. Heutzutage kaufen viele lieber einen mobilen PC, der zwar in der Regel ordentlich CPU-Power und RAM besitzt, aber gerade bei Ultrabooks in Sachen Grafikleistung schwächelt. Und sich dann extra noch einen Desktop-PC nur fürs Zocken zulegen? Klar, die Grafik ist auf dem PC besser, aber der Unterschied zwischen PC und X1X/PS4 Pro ist jetzt nicht so krass wie z.B. 2004 zwischen Far Cry (PC) und Killzone (PS2). Da lagen Welten zwischen, das konnte auch jeder Laie sehen.

Als ich noch am PC gespielt habe, hatte ich manchmal das Gefühl "Soll das so sein?" und "Sollte ich noch mal die Grafikeinstellungen verändern?". Irgendwie hat das ein wenig die Magie kaputt gemacht und Spiele waren auf einmal mehr ein technisches Spielzeug, das man modifizieren konnte. Was ja einige sicher super finden, aber mich beruhigt es irgendwie wenn ich mich 100% auf das Spiel konzentrieren kann und die Entwickler mir Entscheidungen wie "Welche Art von Anti-Aliasing", "Wie hoher Detailgrad?" etc. abgenommen haben.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2583
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Axel »

Alienloeffel hat geschrieben:
24. Jan 2019, 18:34
Das ist ein sehr subjektiver Einwurf und vielleicht nicht ganz fair ;) Ich meine damit diese unzähligen Handyports a la Mummy Pinball, Gem crash, Timberman vs, Grid Mania, Jewel Fever 2 etc. Ich behaupte mal, dass das nicht alles unentdeckte Juwelen sind.
Hmmm... sind nicht alles Handyports. ;-) Mummy Pinball beispielsweise gibt es nicht für Android und iOS. Und sieht im Video sogar recht kompetent aus: https://www.youtube.com/watch?v=iB3x2iZXHjw
Zwar nicht gaaanz so wertig wie Pinball Arcade, aber für ein kleines Studio wie EnjoyUp tatsächlich sogar sehr kompetent. Ist kein Mobile Studio, sondern tatsächlich ein ziemlich alteingesessenes Studio welches bisher nur für Nintendo-Plattformen veröffentlichte. Dabei waren die gerade zu DSiWare Zeiten berüchtigt für echt miese Spiele. Auch deren 3DS Output war häufig auch nicht so erwähnenswert. Deren neueren Pinball-Spiele jedoch sehen tatsächlich kompetent aus. Da habe ich schon WEIT schlimmeres besehen! Nichts was einem vom Hocker haut, aber kompetent allemal.

Grid Mania ist auch interessant. Das kommt von QubicGames, ebenfalls kein Mobile Entwickler. Sondern ebenfalls seit jeher auf Konsolen zuhause. Von denen kommt beispielsweise die fantastische AiRace Reihe! https://www.youtube.com/watch?v=-kK_uMAVG9g
Die Dinger haben damals auf dem 3DS enorm viel Spaß gemacht! Und ich sehe gerade mit Freude, dass sie AiRace Speed für die Switch nochmal neu auflegen.
Zu Grid Mania: Das sieht jetzt auf den Videos auch nicht so verkehrt aus. https://www.youtube.com/watch?v=b1eEQ-1UT0o
Ein einfaches Casual-Puzzle halt. Easy to learn, hard to master. Mir gefällt die zurückgenommene Optik sogar sehr gut, weil es den Spieler nicht mit Bling Bling ablenkt, sondern man sich auf die Levels konzentrieren kann. Gerade solche Puzzle-Spiele für zwischendurch finde ich sehr ansprechend und interessant. Umso schöner doch, dass man solche Erfahrungen auf der Switch ohne die üblichen F2P-Mechaniken bekommt, wie im Mobile Bereich sonst üblich. Denn an sich liebe ich solche Casual Puzzles!

Auch ein Spiel wie Jewel Fever 2 hat seine Existenzberechtigung. Es ist ein sehr traditionelles Match3 im besten Sinne nach dem Bejeweled Vorbild. Gibt es auf dem Handy ohne F2P, macht zwischendurch viel Freude und ist daher auch auf der Switch als mobile Spieleplattform nicht verkehrt. Kommt übrigens von Sprakelsoft - ein ziemlich alteingesessener Mobile Entwickler aus Deutschland.

Auch Gem Crash sieht mir als nettes Casual Arcade Spiel ziemlich kompetent aus: https://www.youtube.com/watch?v=VRGgVU9clTY
Gibt es übrigens auch nicht für iOS und Android. Auch solche Spiele mag ich recht gerne und ob Du es glaubst oder nicht: Dafür gibt es einen Markt. :) Das ist nicht diese Art von Spiel, die ich abends im Bett zwei Stunden spiele. Aber mal so für ein halbes Stündchen im Wartezimmer beim Arzt oder beim Bahnfahren sind solche Casual Titel für mich geradezu ideal.

Timberman ist auch für mich schrott, aber die anderen von Dir aufgezählten Spiele würde ich jetzt nicht unbedingt als Schrott empfinden. Wie gesagt: Da gibt es gerade auf Android so viel schlimmeres! :ugly:
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Errorelli
Beiträge: 154
Registriert: 4. Aug 2016, 16:40
Wohnort: Kühnhaide

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Errorelli »

Ich verstehe das Argument um die Spiele Preise nicht wirklich.

Im Jahre 2019, nehmen sich die Preise zwischen PC und Konsolen absolut nichts.
Aktuell ist beispielsweise wieder Sale, da bekommt man so ziemlich alle Top Spiele der letzten Jahre für 10-15€.
Selbst 2018er Titel stehen für 25-35 drin.

Wenn ich jetzt noch den gebraucht Markt einbeziehe, komme ich locker auf die Preise eines Steams.


Es ist an sich schon interessant das die Sitzposition einiges über die Plattform aussagt:
Konsolen Exklusiv Spiele -
Man sitzt gemütlich auf dem Sofa, lässt sich unterhalten, schaut zu
Viele Spiele erfordern wenig Eingaben, teilweise wie einen Film schauen

PC Exklusiv Spiele -
Nach vorne gebeugt, eng am Bildschirm
Die großen PC Spiele spielen sich wie ein interaktive Excel Tabelle:
Was den anderen großen Einsatzgebiet des PC sehr nahe kommt - der Arbeit

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 3022
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Heretic »

Errorelli hat geschrieben:
24. Jan 2019, 20:07
Es ist an sich schon interessant das die Sitzposition einiges über die Plattform aussagt:
Konsolen Exklusiv Spiele -
Man sitzt gemütlich auf dem Sofa, lässt sich unterhalten, schaut zu
Viele Spiele erfordern wenig Eingaben, teilweise wie einen Film schauen
AAA-Mainstream-Rotz, der sich quasi von alleine spielt!
Errorelli hat geschrieben:
24. Jan 2019, 20:07
PC Exklusiv Spiele -
Nach vorne gebeugt, eng am Bildschirm
Die großen PC Spiele spielen sich wie ein interaktive Excel Tabelle:
Was den anderen großen Einsatzgebiet des PC sehr nahe kommt - der Arbeit
Anspruchsvolle, den Intellekt gleichzeitig fordernde und streichelnde Unterhaltungskunst in Vollendung!
SpoilerShow
Spaß! :mrgreen:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6153
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Andre Peschke »

Errorelli hat geschrieben:
24. Jan 2019, 20:07
Die großen PC Spiele spielen sich wie ein interaktive Excel Tabelle:
Was den anderen großen Einsatzgebiet des PC sehr nahe kommt - der Arbeit
Was? :D

Die großen PC-Spiele sind doch größtenteils die gleichen, wie die großen Konsolenspiele. ^^

Andre

Voigt
Beiträge: 2430
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Voigt »

na na Andre, schön im Quote den wichtigsten Punkt weggeschnitten.

Errorelli sprach gerade im Vergleich von >exklusiven< PC Spielen vs >exklusiven< Konsolen Spielen, und wenn was heutzutage noch wirklich exklusiv für PC ist, dann wirklich eher die Berechnungs/Excel Spiele. Natürlich übertrieben, aber ist schon bissel die Tendenz im Vergleich der Exklusiv Titel.

Und ja, es gibt noch paar Indie Titel die erstmal nur auf PC kamen, wegen einfacher Publishing auf Steam und eventuell persönliche Präferenz des Entwicklers, aber seit der Lockerung der Bedingungen für Indies wir das meiste da ja auch geportet.

Benutzeravatar
Errorelli
Beiträge: 154
Registriert: 4. Aug 2016, 16:40
Wohnort: Kühnhaide

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von Errorelli »

Ja ich bezoge mich auf die Exklusiv Spiele.
Gerade die Paradox Spiele , jegliche Strategie Spiele
Alles sehr mechanische Spiele , deren Systeme (teilweise) wirklich wie eine Excel Tabelle mit Grafikdesign wirken.

Die Konsolen Exklusiv Spiele sind das komplette Gegenteil. Ein Uncharted spielt sich nahezu von alleine und kann mit extrem wenig Einsatz durchgespielt werden.


Ich persönlich war zu Anfang der PS4 Zeiten noch der Meinung das die PS4 die beste Indie Konsole war.
Es kam so ziemlich jeder Indie Titel auf die PS4 bzw sorgte Sony vermutlich dafür das man eine coole kuratierte Auswahl an den besten Indies hatte.

Mittlerweile ist die Fülle an Games so riesig und umfangreich geworden das der PC natürlich die Go to Plattform für Indies ist.
Da hat sich der Markt auch wirklich gewandelt, war es vor ein paar Jahren noch die ein oder andere Indie Perle die es gab, kann man sich heute komplett von Indies "ernähren".


Einen großen Punkt sehe ich auch bei Konsolen bzw. Eigentlich nur bei Sony(was auch im Podcast erwähnt wurde):
Ohne die gäbe es kaum noch Big Budget Singleplayer Spiele.

akill0816
Beiträge: 231
Registriert: 29. Feb 2016, 15:58

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von akill0816 »

Für mich ist das große Argument für den PC die Maus/Tastatur-Steuerung, die Spielkonzepte möglich macht, die mit Controller einfach nicht vernünftig zu steuern sind. Der Frust vieler PC-Spieler über den Erfolg der Konsolen kommt meiner Meinung nach daher, dass es zu viele Spiele gibt, die aufgrund des Multiplattforming die Vorteile von Maus und Tastatur nicht oder kaum nutzen.
Ein Steuerungkonzept mit Maus/Tastatur kann in vielen Genres einfach mehr als ein Controller und der PC bietet mir die Möglichkeit im Zweifel für bestimmte Genres auch Controller zu nutzen.
Mein momentanes Lieblingsspiel Dota 2 wäre auf einem Gamepad einfach unspielbar. Shooter finde ich auch nur mit Maus und Tastatur spassig. Leider werden fast alle SP-Shooter für Konsole optimiert und spielen sich am PC dementsprechend lahm.
Der Fokus auf Multiplattformspiele hat dem Spielen letztlich seine Vielfalt ein wenig genommen. In den 90ern waren die Spielkonzepte noch auf die jeweilige Hardware optimiert. PC Rollenspiele und ihre Konsolenpendants waren unterschiedlich. Action hat sich auf der Konsole anders gespielt als ein typischer PC-Shooter.
Heute ist viele ein Einheitsbrei und die Gründe mehr als eine Plattform zu besitzen werden weniger. Ich weiß nicht, ob ich die nächste Konsolengeneration mitmache, weil mir der PC mitlerweile fast alles bietet und im Ergebnis die meisten Exklusivtitel bieten. Ich könnte auf den PC nicht verzichten...auf Konsolen sehrwohl. Einzig Nintendo bewahr sich die Individualität, die mich allerdings weniger anspricht.
Trotz allem hat auch der PC durch die Homogenisierung verloren, da es abseits von Indie, Strategietiteln und manchem MP-Spiel kaum mehr genuine PC-Spiele gibt, die die Steuerungsvorteile komplett ausnutzen. Selbst bei Oldschool-RPGs wird häufig die Konsolensteuerung direkt mitgedacht.

Und zum Auslöser der ganzen PC-Masterrace-Terminologie: Für mich ist Witcher 1 der beste Serienteil gerade wegen seine Sperrigkeit und Einzigartigkeit, die Witcher 2 und 3 nicht mehr hatten. Insofern bin ich wohl ein Angehöriger der PC Masterrace ohne aber Konsolen zu verteufeln. Schließlich hatte ich in meinem Leben ein Megadrive, eine PS 1, eine 360 und eine PS 4.
Mir war aber die Zeit am liebsten als Systeme noch ihre Individualität hatten.

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 640
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Runde 198: Konsole vs. PC Master Race

Beitrag von johnnyD »

Ich hasse Controller, weshalb das relativ früh in meinem Leben entschieden war und ausschließlich einen PC besitze (den ich auch sehr gerne selbst zusammen baue). Bedauerlicherweise gibt es für mich interessante Spiele auf der Playstation wie Horizon Zero Dawn, The Last of Us oder God of War, die ich wegen Sony nie spielen werde, is halt so :(. Diese Mechanik der Exclusives befürchte ich bald beim Epic Gamesstore...
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Antworten