Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Rince81
Beiträge: 1472
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 » 24. Apr 2019, 00:20

HerrReineke hat geschrieben:
23. Apr 2019, 14:32
Chris Roberts weiß, wie man Anthem fixen kann - sobald er mit Star Citizen fertig ist, wird er also bestimmt zur Rettung eilen :ugly:

Schön ist auch dieses Zitat:
Ich liebe ja besonders:
The problem was players' expectations were so far beyond that. They imagined all this extra stuff. When they were first showing it maybe there was some stuff that, through iteration or whatever, they couldn't get into the game. They took a huge amount of abuse, they were written off and they just put their heads down and they kept updating, delivering and making it better and better. Now the perception has changed.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 439
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Schlagerfreund » 24. Apr 2019, 05:32

Läuft ja:
https://www.reddit.com/r/AnthemTheGame/ ... confidence
While we have delivered many of the Act 1 features on time, we are not going to hit all the goals on our Act 1 Calendar.

We have been prioritizing things like bug fixes, stability and game flow over the new features of Act 1. We set aside time for this work, but the reality is there are more things to fix and improve than we planned for. While this is the best thing to do for the game, it means some items from the calendar will be delayed.

Features delayed:
Mastery System
Guilds
Legendary Missions – Phase II
Weekly Stronghold Challenge
Leaderboards
Some Freeplay Events
Cataclysm

We want to make sure everything we add to the game has a purpose and fits with our long term goals. When we have information to share on the items above, we will do so.
Unterstrichen habe ich das "many features" ist nämlich eine recht dreiste Behauptung. Das ist nämlich so ziemlich alles was man angekündigt hat.

oscarmayer
Beiträge: 163
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von oscarmayer » 24. Apr 2019, 07:41

Die Feature Delays sind ja super :D "Wir haben einiges geschafft" .... ALLES verschiebt sich :D
Ich hab das Spiel nun schon eine ganze Weile nicht mehr angefasst, die zahlreichen Patches jedoch bemerkt. Was mich letztendlich vom Spiel weggetrieben hat, war der fehlende Tiefgang. 2 (3) Skills und das war's. Das wird sich wohl nie ändern, oder?

Tom
Beiträge: 67
Registriert: 7. Apr 2017, 00:13

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Tom » 25. Apr 2019, 00:27

HerrReineke hat geschrieben:
23. Apr 2019, 14:32
Chris Roberts weiß, wie man Anthem fixen kann - sobald er mit Star Citizen fertig ist, wird er also bestimmt zur Rettung eilen :ugly:

Schön ist auch dieses Zitat:
Part of the problem is that Anthem comes with the EA penalty so people are predisposed to hate on it because they feel EA messes everything up.
Ich möchte da Chris Roberts grundsätzlich zustimmen, insb. zu 3 Punkten:

- Dass EA Spiele kritischer und mit größerer Skepsis bewertet werden als Spiele anderer Publisher.
- Dass der Kotaku-Artikel nur auf der Meinung der von 19 interviewten Entwicklern basiert, und nicht unbedingt 100% der Wahrheit entsprechen muss. Wenn Entwickler ihren Arbeitsvertrag brechen um mit einem Journalisten über Missstände zu sprechen, spricht das schon mal dafür, dass sie eine überdurchschnittlich kritische Sicht auf die Entwicklung haben. Und Schreier hat daraus eine scheinbar klare Geschichte des Scheiterns gewoben.
- Dass Anthem im Live Betrieb noch stark verbessert werden kann. Ungereimtheiten bei dem ersten Spiel einer neuen IP sind ja auch nichts völlig Unbekanntes. Und einen spaßiges Fundament, auf dem man aufbauen kann, hat das Spiel mMn schon.

philipp_neu
Beiträge: 72
Registriert: 24. Mai 2018, 15:24

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von philipp_neu » 25. Apr 2019, 00:32

Also ich glaube das Anthem mit dieser "Ankündigung" so ziemlich abgeschrieben ist. Cataclysm (was auch immer das werden sollte) war so ziemlich das Key-Feature, welches man den Leuten versprochen hat, neben dem neuen Dungeon. Soweit ich gehört habe bringt der neue Dungeon auch kein neues Loot oder ähnliches.

Wer spielt das Spiel solange bis irgendwann mal mittel- bis langfristig neuer Content kommt?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2291
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Vinter » 25. Apr 2019, 01:08

Ich würde Anthem auch ganz generell abschreiben. So cool die Kernspielmechanik um die Javelins tatsächlich ist (Da hat Bioware tatsächlich ganze Arbeit geleistet): Der Content ist das Problem. Und das kriegt man auch nicht mit "Mal hier nen Dungeon, mal da ne Storymission" hin: Das Spiel müsste strukturell völlig neu aufgebaut werden, weg von der Story, hin zu einer interessanten Open World in der es etwas zu erleben gibt.

Aber a) bedeutet das für Bioware im Grunde, von vorne anzufangen und b) macht The Division 2 jetzt schon alles besser als Anthem. TD2 hat die interessantere Welt, hat seinen Content wesentlich besser in diese Welt eingebunden, hat zudem extrem viel davon und versteht auch ziemlich gut, was in einem MMO funktioniert (Gameplay) und was nicht (Story) und hat entsprechend seine Prioritäten völlig richtig gesetzt.

Für Spieler gibt es keinen Grund, statt The Division 2 nun Anthem zu spielen und um daran was zu ändern, müsste Bioware ihr Spiel komplett auf den Kopf stellen - und das sehe ich schlicht nicht. Man muss sich ja nur mal ansehen: Das Spiel ist zwei Monate draußen und sie haben bis jetzt lediglich einen Dungeon reingepatcht, den insgesamt vierten. Bei dem Tempo sind die 2022 noch nicht auf dem Niveau, dass TD2 jetzt schon hat.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 439
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Schlagerfreund » 25. Apr 2019, 07:32

Ich weiß nicht ob ich the Division 2 da als den größten Konkurrenten ansehen würde. Ich glaube Warframe ist in der Hinsicht auf Platz 1.

EA scheint allgemein Probleme mit ihrem Live Service zu haben, wenn man mal von APEX absieht. Da haben sie aber mit Respawn Entwickler im Boot die mit Titanfall 2 schon faktisch ein Live Service Game gemacht haben. Und auch wenn das Spiel Probleme hatte, so lag es nicht an der Qualität des Live Service. Battlefield 5 hat in der Hinsicht meiner Meinung nach auch massive wenn nicht ganz so große Probleme.

imanzuel
Beiträge: 432
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von imanzuel » 25. Apr 2019, 08:27

Finde jetzt nicht, dass Anthem im Durchschnitt gerade deswegen nieder gemacht wird, weil es von EA kommt (wobei es natürlich einen Teil gibt, der das macht, bzw. bei viele auch Schadenfreude dabei ist). Bioware hatte lange genug Zeit, und schon 2 Spiele mit Frostbite veröffentlicht, irgendwann mussten die mal abliefern.

Die Frage ist halt, wie lange hat EA vor das Projekt zu finanzieren. Ich weiß nicht wie es da mit den Verkaufszahlen der MTX aktuell aussieht, ich kann mir aber schnell vorstellen das EA da den Stecker zieht. Auf der anderen Seite halte ich es aber auch für möglich, dass Bioware da einiges fixt. Wobei eine Umwandlung wie es z.B. bei FF14 geschah halte ich für unwahrscheinlich, dafür hat das Spiel zu viele Fehler die man nicht einfach so beseitigen kann, es sei denn man möchte ein Jahr oder so das Ding nochmal komplett überarbeiten. Aber was man zugute halten muss, einige sehr nervige Sachen wurden ja schon gefixt (zumindest steht das so im Patchnotes drin, ich spiele es nicht), der Zugriff auf die Waffen in der Open World z.B.

Ich glaube aber zwischen Live-Service bzw. GaaS gibt es so allgemein ein Verständnisproblem, gerade bei EA. Die verwechseln das mit "wir bringen ein halbfertiges, verbuggtes Spiel heraus und fixen das Ganze dann nach Release (vielleicht)". Early Access wäre wohl die bessere Bezeichnung, ist aber halt leider negativ behaftet bzw. verkauft sich im Zweifel auch nicht gerade besser. GaaS funktioniert imo nur, wenn man bereit ist jede Menge Content direkt nach Release herauszupumpen, einen klaren Roadmap hat und zumindest für mich persönlich nicht versucht, jeden Cent aus die Spieler herauszuquetschen. Ein GaaS, wo man jeglichen Content-Update nach hinten verschiebt, nur um das Spiel erst mal zu fixen, ist kein GaaS, sondern Early Access. Ach was, nicht mal das, einfach ne unfertige Alpha.

Zoiglbier
Beiträge: 30
Registriert: 9. Dez 2018, 12:52

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Zoiglbier » 25. Apr 2019, 10:05

Ich glaube EA kann man schon ne Mitschuld geben und steht mMn nicht ganz unberechtigt in der Kritik (ein Teil davon ist natürlich übliches EA Basching). Ich erinnere mich daran wie schon der Release von Andromeda verschoben wurde und damals auch anscheinend unbedingt vor Ende März der Release stattfinden musste. Nämlich vor Geschäftsjahresende am 31. März. Nun bei Andromeda die gleiche Geschichte.

Wenn man das mit Ubisoft vergleicht haben die wie es mir scheint weniger Probleme auch mal etwas in den April zu verschieben (z.B. Anno jetzt oder Watch Dogs damals). Bei EA habe ich halt den Eindruck: wenn etwas für das Geschäftsjahr geplant ist, dann kommt es da auch.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2594
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 25. Apr 2019, 10:53

Zoiglbier hat geschrieben:
25. Apr 2019, 10:05
Ich glaube EA kann man schon ne Mitschuld geben und steht mMn nicht ganz unberechtigt in der Kritik (ein Teil davon ist natürlich übliches EA Basching). Ich erinnere mich daran wie schon der Release von Andromeda verschoben wurde und damals auch anscheinend unbedingt vor Ende März der Release stattfinden musste. Nämlich vor Geschäftsjahresende am 31. März. Nun bei Andromeda die gleiche Geschichte.
Ich halte das nicht mal für ein reines EA-Problem, sondern eher für ein Aktiengesellschafts-Problem: Natürlich kann man die Frage stellen, ob man denn an die Börse hätte gehen sollen, aber das wäre imo die falsche Diskussion. Und da von Electronic Arts 2018 nicht so wahnsinnig viel erschienen ist (und die jetzt auch alle gefühlt keine Überseller waren), ist es nachvollziehbar, dass das Teil mal raus musste - erst Recht, wenn man bedenkt, dass das Spiel bereits seit 7 Jahren Geld gekostet hat.

Hätte mehr Zeit das Spiel besser gemacht? Nein. Der Kotaku-Artikel von Schreier zeigt ja wunderbar auf, dass sie trotz der langen Zeit bei dem angekommen sind, was jetzt erschienen ist. Ich würde sogar die Behauptung in den Raum werfen, dass wenn man von Anfang an gesagt hätte: "Ihr bekommt für 3 Jahre das Budget", ein erheblich besseres Spiel erschienen wäre.

Und so ist die Entscheidung, das noch dieses Finanzjahr rauszubringen sowohl schlecht als auch gut. Schlecht, weil ein unfertiges Produkt erscheint, das womöglich später negative Auswirkungen haben wird (Image, etc.). Gut aber auch, weil dadurch wieder Geld reinkommt (Anthem hat sich ja gut verkauft), Mitarbeiter frei werden für neue Spiele und außerdem die Gewissheit da ist, dass das Spiel nicht noch auf Jahre hinaus Geld verbrennen und Mitarbeiter binden wird. Ein Duke Nukem Forever will nun mal - völlig zurecht - niemand haben.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 508
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von schneeland » 25. Apr 2019, 13:10

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
25. Apr 2019, 10:53
Hätte mehr Zeit das Spiel besser gemacht? Nein. Der Kotaku-Artikel von Schreier zeigt ja wunderbar auf, dass sie trotz der langen Zeit bei dem angekommen sind, was jetzt erschienen ist. Ich würde sogar die Behauptung in den Raum werfen, dass wenn man von Anfang an gesagt hätte: "Ihr bekommt für 3 Jahre das Budget", ein erheblich besseres Spiel erschienen wäre.
Möglicherweise auch gar keins, aber auch da kann man argumentieren, dass das vielleicht für alle Beteiligten besser gewesen wäre.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 508
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von schneeland » 1. Mai 2019, 20:54

Forbes berichtet, dass Anthem in Ermangelung ausreichender Spielerzahlen Match-Making-Probleme bekommen hat (gefunden via Computerbase). Das ist jetzt sicher nicht wahnsinnig überraschend, aber damit sieht's für die Zukunft des Spiels wohl eher mager aus (es sei denn EA pumpt jetzt überraschend viel Geld rein, um es doch noch irgendwie zum Fliegen zu bringen).
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2335
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Desotho » 1. Mai 2019, 23:51

Ach, einfach gratis verschenken, sobald es halbwegs gepatched wurde und dann ein paar schön teure DLCs bringen :)
El Psy Kongroo

ClintSchiesstGut
Beiträge: 225
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: NRW

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von ClintSchiesstGut » 2. Mai 2019, 07:47

Wie sehr ist eigentlich Dragon Age 4 durch dieses ganze Hick Hack in Gefahr?

Wird da im Geheimen weiter dran rum geschraubt oder liegt das momentan mehr auf Eis?
2019 - Mal sehen was sich in Battlefield 4 (PS4) getan hat seit 2016.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 439
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Schlagerfreund » 2. Mai 2019, 10:28

Dragon Age ist nach den letzten Meldungen in der Entwicklung. Wenn man die Statements dazu aber weiter liest, dann dürfte der normale Dragon Age Fan sich wohl wünschen es wäre nicht in der Entwicklung.

- DA4 wird zumindest aktuell auf Basis des Codes von Anthem entwickelt.
- Es orientiert sich stark an Live Service.
- Laut Kotaku bezeichnen mehrere Mitarbeiter bzw. Ex-Mitarbeiter es als Anthem with Dragons.

Ich kann mir aber vorstellen das der unglaubliche Erfolg von Anthem dazu führen wird, dass DA4 noch 2-5 mal komplett umgebastelt wird.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 632
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Wudan » 2. Mai 2019, 15:57

Schlagerfreund hat geschrieben:
2. Mai 2019, 10:28
Ich kann mir aber vorstellen das der unglaubliche Erfolg von Anthem dazu führen wird, dass DA4 noch 2-5 mal komplett umgebastelt wird.
Was auch nicht unbedingt was positives ist. Das ist ja genau die "Todespirale" die jetzt schon mehrere Bioware Spiele erwischt hat. Entwicklung wird rebooted, nochmal rebooted, und dann wird hinten raus wieder die Zeit viel zu knapp und alles muss hoppladihopp fertig gecruncht werden in 12 Monaten und das Spiel kommt im Andromeda-Zustand raus. Ich denke die DA4 Entwicklung steht jetzt schon unter einem sehr schlechten Stern, leider!

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2594
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 2. Mai 2019, 16:04

Abwarten. Glaubt man den Gerüchten (und Schreiers Aussagen), dann hat der Schreier-Artikel ja durchaus zu Änderungen und einem Aufhorchen geführt. Nachdem sie nach Anthem ja endlich verstanden haben, dass es Quatsch ist die Tools für die Frostbite-Engine jedesmal zu verwerfen (:ugly: ), glaube ich ehrlich gesagt auch, dass die Entwicklung an sich diesmal anders verlaufen wird.

Ich glaube auch, dass Jedi Fallen Order ein Testballon ist, der die Marschrichtung von Dragon Age 4 maßgeblich vorgeben wird.

ClintSchiesstGut
Beiträge: 225
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: NRW

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von ClintSchiesstGut » 2. Mai 2019, 16:32

Also könnte uns etwas ähnliches blühen, wie der Schritt von D.A. Origins hin zu Dragon Age 2 - Weniger von Allem, im Verhältnis zu Inquisition, und wieder eine 'oh oh Variante' , die dann das Ende der Serie einläuten könnte.

Vielleicht sogar eine Katastrophe in den Dialogen (oder 1-2 Antworten und Ende des Dialogs)

Das wäre in meinen Augen der Supergau, wenn die Dialoge ein Totalausfall werden. :(
2019 - Mal sehen was sich in Battlefield 4 (PS4) getan hat seit 2016.

Rince81
Beiträge: 1472
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 » 2. Mai 2019, 18:01

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
2. Mai 2019, 16:04
Ich glaube auch, dass Jedi Fallen Order ein Testballon ist, der die Marschrichtung von Dragon Age 4 maßgeblich vorgeben wird.
Das wäre zu vermutlich zu spät.
https://twitter.com/BioMarkDarrah/statu ... 9101473793
We aren't working on Dragon Age 3
We aren't working on Dragon Age 5
...
I guess that's that.
und vor allem:
https://twitter.com/GambleMike/status/1 ... 7005220873

Anthem dürfte erledigt sein und das Kernteam sitzt bereits an DA4...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Leonard Zelig » 28. Mai 2019, 22:56

Rince81 hat geschrieben:
2. Mai 2019, 18:01
Anthem dürfte erledigt sein und das Kernteam sitzt bereits an DA4...
Dürfte stimmen. Seit einem Monat herrscht Funkstille. Der letzte relevante Tweet des Anthem-Accounts war am 23. April:
https://twitter.com/anthemgame?lang=en

Die Händler sind auch angepisst, zumindest dieser Saturn-Händler.
Die Ratlosigkeit von EA ist aber auch großartig. Ich habe noch 64 Anthem für PS4 auf Lager und habe mal angefragt "Hey, gibt es da mal bald einen LWA* damit wir das durch die Tür treten können?"

*(Also man bekommt vom Publisher anteilig Geld für jede verkaufte Einheit zurück damit man das Game z.B. für 29,99 verkaufen kann)

Antwort: Ähm.......?

Mit amazon haben sie wohl schon einen Deal, die verballern es für unter 30 €, bei MediaMarkt und Saturn steht es noch für 69€ (!!!!!) im Online-Shop und den Regalen! Unfassbar!
Der nächste "große" Titel von EA wird mit Sicherheit sehr vorsichtig bestellt! Fifa 20? Ja, mach mal 100 anstatt 1.000, neues Battlefield? Ja, 15 Stück, ne mach 20, über alle Plattformen!
Die werden KOTZEN! So wie ich jetzt kotze!
https://www.maniac-forum.de/forum/pxmbo ... id=4517579
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten