Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von imanzuel » 18. Feb 2019, 00:03

Erstmal danke an EA, dass die vor Release Origin Basic für 1 Euro angeboten haben. 59 Euro (bzw. 14 Euro) gespart. Zum Spiel selbst, hab die 10 Stunden Trial gespielt (ca. 3/4 der Hauptmissionen geschafft), und die restlichen ~ 2 1/2 Stunden bis zum Ende auf YouTube angeschaut. Also ja, auf dem Blatt Papier hab ich es nicht "durchgespielt", aber die 14 Euro war es mir echt nicht mehr wert.

Anthem ist für mich einfach nur ein riesiger Autounfall. Was so unfassbar schade ist, das Kampfsystem, das Fliegen etc. ist stellenweise großartig. Auch die Welt ist dank der Vertikalität hier und da überzeugend, und wenn man im Sturzflug irgendwo runter fliegt, ist das schon großartig. Für mich persönlich war´s das auch schon mit den positiven Sachen an Anthem. "Ja aber wenn das Kampfsystem in einem Lootshooter doch top ist..." Ja... ne.

Man könnte das Ganze auch als "Destiny 2.0" bezeichnen. Macht meiner Meinung nach exakt die selben Fehler wie Destiny. Fast 5 Jahre vergangen, die Existenz des Spiels (ja mir ist bewusst das es anscheinend schon in Entwicklung war bevor Destiny vorgestellt wurde) basiert gefühlt nur auf den Erfolg von Destiny, und man könnte meinen die wären so intelligent gewesen mal in Destiny reinzuschauen, was da alles geklappt hat und was nicht. Weil im Prinzip wiederholt sich hier jetzt schon wieder das selbe Spiel. Gutes Shooter-Gunplay - aber gefühlt nur 10 unterschiedliche Gegner. Immer die selben abknallen, dass hat nach 3 Stunden schon genervt, und ich habe wie oben geschrieben den Grind noch gar nicht gespielt, wo es laut Berichten sich nicht ändert. Es ist ein "Loot"-Shooter - nur wo ist der Loot? Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber es gibt nur ballistische Waffen? Es gibt Magie, Hokus Pokus, etc., aber keine Railguns? Laserwaffen? Nichts? ... Im Free Roam rumfliegen und Gegner abnkallen, das wirkt so unfassbar belanglos. Erfahrung kriegt man nicht, Loot ist Käse, warum also überhaupt das machen? Die Welt hat gute Momente, nur ist diese viel zu klein, zu Entdecken gibt es wenig, und wenn man doch mal eine Höhle oder so findet, muss man hoffen dass das random System dort eine Kiste platziert hat, ansonsten ist da absolut gar nichts drin. Abgesehen davon ist die Open World langweilig bis zum geht nicht mehr, stellenweise auch nicht schön, die Random-Events sind noch eine Stufe unter der "Qualität" von Destiny, und dann kommen noch die Streaming-Fehler der Gebiete. Stellenweise dauert das ewig, bis ein Gebiet voll geladen hat. Mehrmals habe ich Schaden bekommen, ohne Feedback, wo ich gar nicht gecheckt habe was los ist (bin davon ausgegangen, dass ich durch eine elektrische Wolke oder so geflogen bin, obwohl halt keine da war). Kurz bevor ich draufging ging das Chaos los, überall Geschosse usw. Das Spiel hat die Gegner nicht geladen, allerdings konnten die mich angreifen ohne dass ich diese sehen bzw. hören konnte -.- Toller Bug, der nicht nur einmal vor kam.

Und apropos Bugs: Oh Gott ist das teilweise buggy. Durch den Boden glitschen, NPCs die nicht laden, Spielabstürze, Verbindungsabbrüche, Soundprobleme, usw. Keine Ahnung was da der sagenumwobene "Day-One" Patch fixt, aber stand jetzt ist das stellenweise katastrophal.

Dann die Story und die Charaktere. Man muss ja zugute halten, dass es so was wie eine Story hat, im Gegensatz zu Destiny (und einen Protagonist, der mehr spricht als nur ein paar Wörter, Gott sei dank). Nur ist diese halt... nichts. Paar Buzzwörter in den Raum geworfen, dass wars. Missionsdesign auch aus der Hölle, bis auf ein kleines Rätsel hat man in der Demo schon alles gesehen. "Öh da ist unser verschwundener Kollege, was soll ich machen?" "Ähm ähm ähm... wehre alle Gegner ab!". Toll -.- Und das nicht einmal, sondern 50x mal. Man könnte meinen man hat aus den "ich hacke XY, wehre du die Gegner ab" von Destiny gelernt. Nein, hat man nicht. Man hat Jetpacks, es gibt "Routen" wo man durchfliegen kann - warum keine Verfolgungsjagden? Irgendwelche Stealth-Missionen? Irgendwas... spektakuläres? Nichts, absolut gar nichts bietet das Spiel. Und dann kommt da noch die Grabstätten-Stelle, wo man völlig ohne Grund irgendwelche Challenges machen muss. In der Hauptkampagne. Weil die Türen einen sonst nicht reinlassen, weil man nicht würdig genug ist. Und deswegen muss man 50 Gegner im Nahkampf killen und 15 Truhen looten, dann ist man "würdig genug". Ja super, was für eine Story!!! Soll wohl nur verhindern, dass man die Story unter 10 Stunden durchspielen kann...

Und dann das UI. In einem Lootshooter wo man sehr viel in Menüs herumklickt. Einfach nur nein, mir fehlen da fast die Worte. Und dann die Ladezeiten. Was ist eigentlich daraus geworden? (Lead Producer Mike Gamble):
"Once you're in the open world, you just run around the open world. There's no loads.
Welt betreten - Ladezeit - Zu Teammitglieder warpen - Ladezeit - Wiederbelebt werden - Ladezeit - einen anderen Teil der Karte (Instanz / Höhle) betreten - Ladezeit - Mission abgeschlossen - Ladezeit - Schmiede betreten - Ladezeit...

Irgendwie habe ich das Gefühl, von den 10 Stunden 4 davon nur im Ladebildschirm verbracht zu haben. Vor allem die Zeit zwischen Mission abgeschlossen und neue Mission angenommen bzw. wieder in der Open World zu sein ist ewig lang. Und eine Ladezeit, wenn man seinen Anzug modifizieren möchte? Wirklich? Eine absolute Vollkatastrophe. Was übrigens auch Fort Tarsis ist. Jegliche Ressourcen die darin geflossen sind hätte man wo anders aufbringen sollen. Eine einzige Verschwendung, genau wie dieses andere Teil da wo man andere Spieler sieht.

Für mich ist das Spiel wie man vermutlich schon erahnen kann ein einziger großer Fehler. Die Online-Komponenten sind genau so Käse, da joinen Level 5 Spieler eine Mission die 10 Level über ihres liegt. Und das in der Open World nur... kp, 4 andere Leute oder so sich aufhalten, selbst Destiny hatte mehr "Massive Multi Online" zu bieten. Anthem ist leider gar nichts, was bei dem Kampfsystem schade ist.

Würde ich dem Spiel eine vorläufige Wertung geben müssen, würde ich das maximal und noch sehr wohlwollend mit einer 4/10 abstrafen. Und man bin ich gespannt auf die Reviews. Bzw. auf die Begründung für die Wertungen. Weil alles was eine 7 oder darüber ist werde ich absolut nicht nachvollziehen können, sofern die Review auf die aktuelle Version basiert.

Edit: Wer eine Kurzfassung braucht, das hier triffts eigentlich ganz gut: https://twitter.com/SkillUpYT/status/10 ... 1160017920

Asphyx
Beiträge: 83
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Asphyx » 18. Feb 2019, 09:41

Ich hoffe doch, es wird nach dem finalen Release eine ausführliche Podcast-Folge zu Anthem geben? Darauf freu ich mich... *gg*

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3797
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andre Peschke » 18. Feb 2019, 10:59

Asphyx hat geschrieben:
18. Feb 2019, 09:41
Ich hoffe doch, es wird nach dem finalen Release eine ausführliche Podcast-Folge zu Anthem geben? Darauf freu ich mich... *gg*
Jochen hat die letzten Reste seiner Bioware-Liebe mobilisiert und spielt es. Von daher wird was dazu kommen. Ich konnte mich nicht mehr aufraffen, nach der Demo. #schade

Andre

Asphyx
Beiträge: 83
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Asphyx » 18. Feb 2019, 11:15

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Feb 2019, 10:59
Ich konnte mich nicht mehr aufraffen, nach der Demo. #schade
Ich versteh dich gut, ging mir genauso, trotz Origin-Abos.

@Jochen: Mein Beileid....
Zuletzt geändert von Asphyx am 18. Feb 2019, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.

Asphyx
Beiträge: 83
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Asphyx » 18. Feb 2019, 11:21

Sebastian hatte keinen Bock? Der hatte doch auch Destiny ganz gerne gespielt, wenn ich mich recht erinnere. Wird dann also eher ne Wertschätzung als ne Sonntagsfolge, oder?

lnhh
Beiträge: 1106
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von lnhh » 18. Feb 2019, 13:30

Schliesse mich da Imanzuel an.

Unfassbar wie belanglos. Gefuehlt noch schlimmer als Destiny. Es gibt original zwei Missionsarten. "Warte an Punkt X bis Signal fertig" oder "Hol Gegendstand Y zurueck zu Punkt X".

Staendig kriegt man Ruf fuer irgendwelche Fraktionen - voellig irrelevant.
Apex hat ne hoehrere Waffenvielfalt...
Grind hoch 10 (durch das absolut immer gleiche Gameplay), selbst vor den erwaehnten, "Such 15 Truhen" Missionen.

Einzig cool ist die Welt und das Fliegen selber.
Die Grafik ist bombastisch und mit das schoenste was ich am Rechner bis jetzt gesehen habe.
Die Ladenzeiten sind immer mal wieder, aber, zumindest bei mir, verdammt flott und wirklich nicht negativ aufgefallen.

Negativ aufgefallen ist jedoch das Gelaber in der Stadt. Man macht Mission droelf, kommt nach Fort Tharsis zurueck und ca. 10 NPCs wollen einem voellig irrelevanten Kram erzaehlen. Die Story ist dazu wirr und gleichzeitig pathetisch. Null Interesse meinerseits.

Wenn da nicht ganz schnell nen Content Patch kommt, sehe ich schwarz.

Gibts ueberhaupt nen PvP Modus oder aehnliches?
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3797
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andre Peschke » 18. Feb 2019, 14:08

Asphyx hat geschrieben:
18. Feb 2019, 11:21
Sebastian hatte keinen Bock? Der hatte doch auch Destiny ganz gerne gespielt, wenn ich mich recht erinnere. Wird dann also eher ne Wertschätzung als ne Sonntagsfolge, oder?
Ich hab Destiny 1 bestimmt sogar mehr gespielt als Seb. Aber das hatte halt wenigstens ein phänomenal gut poliertes Kerngameplay auf Konsole. Ich glaube in meinem Bungie-Account stehen...irgendwas zwischen 200 und 300 Std. Aber wenn ich daran zurückdenke, wie viele davon ich mit dem abfarmen von Chestruns und Lootcaves zugebracht habe, fasse ich mir rückblickend ans Hirn.

Was daraus genau wird, müssen wir schauen und ist vor allem Jochens Bier.

Andre

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von imanzuel » 18. Feb 2019, 14:09

lnhh hat geschrieben:
18. Feb 2019, 13:30
Gibts ueberhaupt nen PvP Modus oder aehnliches?
Nö, und soll laut Bioware auch nicht kommen.

Witzig ist auch, dass bei dem eigentlichen Endgame, die Strongholds, 2 von 3 die Missionen aus dem Hauptspiel sind. Im Prinzip gibt es nur eine "neue" Festung am Ende, die anderen 2 kennt man ja schon.

Benutzeravatar
Nephtis
Beiträge: 31
Registriert: 10. Jan 2018, 15:46

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Nephtis » 18. Feb 2019, 14:19

Die ganzen Kommentare spiegeln genau das wieder was ich erwartet habe.
Ich hoffe einfach nur das es BIOWARE auch nach einem massiven Flop weiter geben wird. Ich gebe die Hoffnung nicht auf das vielleicht IRGENDWANN nochmal ein gutes Spiel kommt.
Wobei ich selbst auf das neue Dragon Age jetzt schon kein Bock habe...

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2259
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Vinter » 18. Feb 2019, 15:10

Das klingt alles ehrlich gesagt sogar schlimmer als erwartet :doh:

Ich hab dann doch zumindest einen 08/15-Lootshooter erwartet, weil das Kerngameplay der Javelins schon cool war. Wenn auf dem Skelett allerdings kein Fleisch sitzt, in Form von spielenswertem Content, ist das natürlich völlig für die Katz'.

Asphyx
Beiträge: 83
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Asphyx » 18. Feb 2019, 16:04

Ich höre übrigens gerade (nochmal) Runde 197, in der Jochen zum Thema Spieledemos meinte, man könne sich heutzutage nicht mehr leisten, eine Demo rauszustellen, die bei 30 oder 40 Prozent der Leute Probleme macht, den Shitstorm würde man nicht aushalten. Da hat er wohl auch die Rechnung ohne Anthem gemacht. ;)

Asphyx
Beiträge: 83
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Asphyx » 18. Feb 2019, 16:09

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Feb 2019, 14:08
Was daraus genau wird, müssen wir schauen und ist vor allem Jochens Bier.
Jochens Bier - haha, I see what you did there. ;)

lnhh
Beiträge: 1106
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von lnhh » 18. Feb 2019, 16:19

Hm, also technisch und bug maessig liefs eig bei mir und meinen Leuten im Coop ohne Probleme.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 494
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von SebastianStange » 18. Feb 2019, 16:27

Asphyx hat geschrieben:
18. Feb 2019, 11:21
Sebastian hatte keinen Bock? Der hatte doch auch Destiny ganz gerne gespielt, wenn ich mich recht erinnere. Wird dann also eher ne Wertschätzung als ne Sonntagsfolge, oder?
Ich hab keinen Bock, nee. Nach der Demo war die Neugier befriedigt und nach dem Pre-Release sehr ich mehr und mehr, wie es Destiny ähnelt. Also... von der Struktur, vom Gameplay-Loop her, vom Endgame. Und das nochmal in anderem Anstrich zu erleben, das reizt mich gerade gar nicht.

Cheers,
Sebastian

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3797
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andre Peschke » 18. Feb 2019, 17:16

Asphyx hat geschrieben:
18. Feb 2019, 16:04
Ich höre übrigens gerade (nochmal) Runde 197, in der Jochen zum Thema Spieledemos meinte, man könne sich heutzutage nicht mehr leisten, eine Demo rauszustellen, die bei 30 oder 40 Prozent der Leute Probleme macht, den Shitstorm würde man nicht aushalten. Da hat er wohl auch die Rechnung ohne Anthem gemacht. ;)
Oder bei Bioware sitzen sie gerade im Meeting und versuchen dem Chef zu erklären, warum sie diesen Podcast nicht gehört haben! ;)

Andre

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 624
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Wudan » 18. Feb 2019, 17:50

Finds gerade witzig das nicht nur das Spiel gestaffelt released wird, sondern scheinbar auch die Tests dazu - wird wohl Mode.
Gamestar wird die ganze Woche jeden Tag "einen Teilaspekt beleuchten", bevor am Freitag der komplette Test erscheint.

imanzuel
Beiträge: 408
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von imanzuel » 18. Feb 2019, 18:10

Geht ja teilweise auch gar nicht anders. PS4 Tests können erst ab Freitag gemacht werden (sofern EA Pressekopien rausgehaut hat, die es anscheinend auf PC nicht gab (einige Tester haben angegeben, dass die über Premier das jetzt schon testen können)), X-Box hat 10 Stunden Zeit und PC ist die einzige Plattform wo man es ab Freitag komplett testen kann.

Über GameStar braucht man denke ich nichts schreiben. Einfach nur maximale Klicks generieren, die Wertung am Ende... egal, ich lass es.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3797
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andre Peschke » 18. Feb 2019, 18:28

Wudan hat geschrieben:
18. Feb 2019, 17:50
Finds gerade witzig das nicht nur das Spiel gestaffelt released wird, sondern scheinbar auch die Tests dazu - wird wohl Mode.
Gamestar wird die ganze Woche jeden Tag "einen Teilaspekt beleuchten", bevor am Freitag der komplette Test erscheint.
Genau genommen erscheint das Spiel ja auch erst am 22.2.

Day-One-Patch...angekündigte Zusatzinhalte... ist eine interessante Frage, ob das stand jetzt nicht quasi Early-Access ist?

Was nicht heißt, dass man mit dem Test zwangsweise warten sollte. So wie ich die Kommunikation von EA mitbekommen habe, wird da ja kein Vorbehalt gemacht, wie bei Early Access. Insofern müssen sie mit einer Beurteilung leben. Je nachdem, was sie beim "tatsächlichen" Release nachliefern kann die Erfahrung eines Großteils der User aber evtl wieder vom Test abweichen. Haben wir heutzutage ja ständig, aber iaR über einen längeren Zeitraum.

Andre

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2389
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Jochen » 18. Feb 2019, 18:35

Ist halt auch die Frage, wie relevant das überhaupt ist. Die werden in den Day One-Patch keine gute KI, keine zig zusätzlichen Gegnertypen, kein neues Missionsdesign und keine bessere Geschichte reinpatchen. Da ändern sich für das große Ganze bestenfalls Nuancen - ob da jetzt eine 82 oder 80 steht (oder eine 62 oder eine 59) ist außer für Leute mit chronischem Wertungsfimmel (so wie wir) wahrscheinlich ziemlich gleichgültig ...

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3797
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andre Peschke » 18. Feb 2019, 19:36

Jochen hat geschrieben:
18. Feb 2019, 18:35
Ist halt auch die Frage, wie relevant das überhaupt ist. Die werden in den Day One-Patch keine gute KI, keine zig zusätzlichen Gegnertypen, kein neues Missionsdesign und keine bessere Geschichte reinpatchen. D
Hey, du hast doch gelesen: Evolution of the Open World!111

Ich dachte vor allem an Bugfixes. Hab gelesen, dass Spiel soll immer noch gut rumglitchen, seinen Soundbug noch haben etc. Und vllt kriegen sie ihre Ladezeiten ein wenig optimiert, die ja auch viele Menschen hassen.

Ist aber alles nur Krams den ich am Rande gelesen habe, du hast da ein besseres Bild.

Andre

Antworten