Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Schlagerfreund »

Als ob die da auch noch groß Ressourcen rein stecken würden.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1154
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Guthwulf »

Schlagerfreund hat geschrieben:
6. Jun 2019, 14:27
Als ob die da auch noch groß Ressourcen rein stecken würden.
Wenig verwunderlich, nachdem der letzte Dev Live Stream mit dem Preview für das (offensichtlich von einem kleinen Rumpfteam notdürftig zusammengeschusterten) Cataclysm Update wieder nen Desaster geworden ist und sie nu auch die letzten Reste der Roadmap gelöscht haben. Schätze, das es nicht mehr lange mit Anthem weitergeht. Entweder sie machen ein Final Fantasy 14 (nochmal komplett zurück ans Reißbrett) oder es wird eingestampft (womit auch Bioware's Zukunft sehr düster aussieht). Bei allem, was man dem Konkurrenten Destiny 1 und 2 absolut zu Recht vorwerfen kann, Bungie hat sich zumindest erkennbar (und überraschend erfolgreich) bemüht, konstant nachzubessern und dafür auch ordentlich Ressourcen verbraten. Ist immer noch nicht das Spiel, das es hätte sein können, aber sie haben es immerhin geschafft, eine ausreichende Playerbase zu halten.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1739
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Leonard Zelig »

Bei Destiny haben aber die Engine und die Grundspielmechanik funktioniert. Es gab nur nicht genug Content und die Story war Mist. Sowas kann man fixen. Anthem wird von der Frostbite-Engine limitiert und die grundlegenden Probleme des Spiels lassen sich nicht beheben.

Ich denke eine Chance wird EA BioWare noch geben. Wenn da nicht alle Studios an einem Strang ziehen und sich darauf verständigen, was für ein Spiel sie gemeinsam machen wollen, war es das. Die Frage ist, ob es schade drum wäre wenn BioWare derart dysfunktional ist. Wäre es dann nicht vielleicht sogar besser, wenn EA die Mass-Effect-IP an Microsoft verkauft und die dann Obsidian mit einem neuen Spiel beauftragen?
Zuletzt geändert von Leonard Zelig am 6. Jun 2019, 17:56, insgesamt 2-mal geändert.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Schlagerfreund »

Guthwulf hat geschrieben:
6. Jun 2019, 17:33
Bungie hat sich zumindest erkennbar (und überraschend erfolgreich) bemüht, konstant nachzubessern und dafür auch ordentlich Ressourcen verbraten. Ist immer noch nicht das Spiel, das es hätte sein können, aber sie haben es immerhin geschafft, eine ausreichende Playerbase zu halten.
Na ja... wenn man sich die Leaks der letzten Tage anguckt, dann scheint Destiny 2 auch nach dem letzten Strohhalm zu greifen der noch etwas Geld verspricht.

F2P mit Release auf Steam und Stadia. Da dürfte man erstmal bereits bestehende Spieler bzw. Käufer erstmal durchaus vor den Kopf stoßen. Das mag erstmal egal sein weil man mehr neue Spieler bekommen wird. Übrig gebliebene Fans dürften sich falls es ein Destiny 3 gibt (glaube ich nicht) aber zweimal überlegen ob sie da so schnell zugreifen sollten.

imanzuel
Beiträge: 1276
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von imanzuel »

Schlagerfreund hat geschrieben:
6. Jun 2019, 17:50
F2P mit Release auf Steam und Stadia. Da dürfte man erstmal bereits bestehende Spieler bzw. Käufer erstmal durchaus vor den Kopf stoßen.
Wieso sollten diese? Destiny 2 wurde schon im HumbleBundle verschleudert, PS+ Abo, usw. Destiny 1 hatte nach Release der ersten großen Erweiterung schon die Eigenart, dass das Hauptspiel keine 10 Euro mehr wert war.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 86
Registriert: 14. Mär 2017, 10:48
Wohnort: Osnabrück

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Simon »

imanzuel hat geschrieben:
6. Jun 2019, 18:00
Schlagerfreund hat geschrieben:
6. Jun 2019, 17:50
F2P mit Release auf Steam und Stadia. Da dürfte man erstmal bereits bestehende Spieler bzw. Käufer erstmal durchaus vor den Kopf stoßen.
Wieso sollten diese? Destiny 2 wurde schon im HumbleBundle verschleudert, PS+ Abo, usw. Destiny 1 hatte nach Release der ersten großen Erweiterung schon die Eigenart, dass das Hauptspiel keine 10 Euro mehr wert war.
Was heisst den F2P? Geht es dabei nur um das Grundspiel? Das gab es ja auch schon für den Blizzard Launcher umsonst, der Aufschrei dürfte sich also in recht engen Grenzen halten.

Rince81
Beiträge: 2778
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 »

Guthwulf hat geschrieben:
6. Jun 2019, 17:33
Bei allem, was man dem Konkurrenten Destiny 1 und 2 absolut zu Recht vorwerfen kann, Bungie hat sich zumindest erkennbar (und überraschend erfolgreich) bemüht, konstant nachzubessern und dafür auch ordentlich Ressourcen verbraten. Ist immer noch nicht das Spiel, das es hätte sein können, aber sie haben es immerhin geschafft, eine ausreichende Playerbase zu halten.
Da vergleichst du aber effektiv was nichts vergleichbares. Bungie hat nichts anderes zu tun. Destiny ist aktuell Bungies einziges Projekt und alle Manpower ist auf dieses eine Projekt konzentriert. Bei Anthem ist das Entwicklungsteam mittlerweile mit DA4 beschäftigt und der "Support" obliegt dem "Live-Team", die es eben einfach am laufen halten sollen. In dem Zustand des Spiels offensichtlich leichter gesagt als getan... Ich wage zu bezweifeln, dass dieses Liveteam die Ressource oder Manpower hat da nun ganz grundlegend das Spiel umzustülpen.
Damit kann man eigentlich sogar bezweifeln, dass EA einen Mehrwert darin sehen könnte Anthem mal Free2Play anzubieten. Das ändert letztlich ja auch nichts daran, dass das ganze Ding fundamental nicht läuft...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1154
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Guthwulf »

Rince81 hat geschrieben:
7. Jun 2019, 19:27
Da vergleichst du aber effektiv was nichts vergleichbares. Bungie hat nichts anderes zu tun. (...) Bei Anthem ist das Entwicklungsteam mittlerweile mit DA4 beschäftigt und der "Support" obliegt dem "Live-Team", die es eben einfach am laufen halten sollen.
Klar kann kann man das Vergleichen. DA4 ist nicht vom Himmel gefallen. Bioware (oder EA) haben bewusst entschieden, dass die Ressourcen bei Anthem auf ein "Live-Team" reduziert werden und die Priorität (sowie Ressourcen) auf DA4 liegen sollen. Man hätte aber genauso gut DA4 auf Eis legen können, bis die Probleme mit Anthem im Griff sind. Das wollte oder konnte man offenbar nicht. Das Problem mit den fehlenden Ressourcen haben sie sich damit aber selbst eingebrockt (ergo is es keine Entschuldigung). Bungie (oder Activision) hätten auch entscheiden können, das das mit Destiny nix mehr wird und die Ressourcen lieber auf nen neues Projekt verschoben werden sollten. Haben se aber nicht.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Rince81
Beiträge: 2778
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 »

Guthwulf hat geschrieben:
7. Jun 2019, 20:58
Bungie (oder Activision) hätten auch entscheiden können, das das mit Destiny nix mehr wird und die Ressourcen auf nen neues Projekt lieber auf nen neues Projekt verschoben werden sollten. Haben se nicht.
Das Destiny Franchise bei Activision und Bungie war vertraglich auf 10 Jahre ausgelegt - um das zu vergleichen müsste EA und Bioware bereit sein, ihr A-Team auf Jahre nach Release an das Spiel bzw. die IP zu binden - imho nicht vergleichbar da die Grundkonstellation eine völlig andere ist.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1154
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Guthwulf »

Rince81 hat geschrieben:
7. Jun 2019, 21:07
Das Destiny Franchise bei Activision und Bungie war vertraglich auf 10 Jahre ausgelegt - um das zu vergleichen müsste EA und Bioware bereit sein, ihr A-Team auf Jahre nach Release an das Spiel bzw. die IP zu binden - imho nicht vergleichbar da die Grundkonstellation eine völlig andere ist.
Das is kein Argument. Bioware (oder EA) haben entschieden die Ressourcen auf DA4 zu verschieben anstatt Anthem zu supporten (und DA4 zunächst eine Weile auf Eis zu legen). EA hätte - wie Activision oder Ubisoft - die Mittel, um Anthem zu "retten" und den Imageschaden zu reparieren. Es gibt genug Erfolgsstories, wie Destiny, Rainbow Six Siege, No Mans Sky oder andere, wo das mehr oder weniger geklappt hat. Bioware (und EA) haben sich bei Anthem aber entschieden, das (soweit derzeit erkennbar) nicht einmal zu versuchen. Damit sind sie auch selber Schuld. Mehr sage ich gar nicht.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Rince81
Beiträge: 2778
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 »

Klar sind Bioware und EA Schuld daran wie Anthem aussieht - ich sage ja nur, dass die Grundvoraussetzungen hier andere sind als bei Destiny und anderen Service Games - von daher war Anthem in der veröffentlichten Form von vornherein ein Fehler und das Ding jetzt quasi einzustampfen dessen in meinen Augen richtige Korrektur - das Ding ist nicht mehr zu retten.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3123
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Wie ich paar Seiten vorher schon gesagt habe, muss man auch aufpassen hier nicht zu sehr die survivorship bias Karte zu spielen. Zu all den Erfolgsstories gesellen sich nämlich jede Menge Spiele, die nicht gerettet werden konnten und wie z.B. bei Boss Key Productions ganze Studios in den Ruin treiben.

Rince81
Beiträge: 2778
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 »

Jason Schreier twittert, dass EA Anthem noch nicht fallen gelassen hat.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

xaan
Beiträge: 122
Registriert: 17. Apr 2016, 13:19

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von xaan »

Rince81 hat geschrieben:
8. Jun 2019, 21:52
Jason Schreier twittert, dass EA Anthem noch nicht fallen gelassen hat.
Joa, aber was bedeutet "noch nicht fallen gelassen"?
Dass sie das kleine Live-Betrieb-Team, welches wie ursprünglich geplant das Spiel nach dem Release betreut und neue Content-Schnipsel entwickelt, noch nicht abgezogen haben? Das sind doch nur Lebenserhaltungsmaßnahmen, die nichts am Status Quo ändern. Nichts was Anthem aus seiner Abwärtsspirale retten wird. Das wäre effektiv das Gleiche wie fallen gelassen. Man kann ein Servicegame nicht als "wir schieben immer wieder Content nach und die Leute spielen ewig"-Platform benutzen, wenn das Fundament bröckelt.

Rince81
Beiträge: 2778
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 »

xaan hat geschrieben:
9. Jun 2019, 09:52
Rince81 hat geschrieben:
8. Jun 2019, 21:52
Jason Schreier twittert, dass EA Anthem noch nicht fallen gelassen hat.
Joa, aber was bedeutet "noch nicht fallen gelassen"?
Er schrieb nichts genaues, weiß aber anscheinend, dass noch ernsthaft dran gearbeitet wird.
https://twitter.com/jasonschreier/statu ... 8530264064
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

xaan
Beiträge: 122
Registriert: 17. Apr 2016, 13:19

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von xaan »

Ich zweifle nicht an, dass sie noch ernsthaft an dem Spiel arbeiten. Ich bin mir nur nicht sicher ob deren Vorstellung von ernsthaft die selbe ist wie meine. Bis EA uns das Gegenteil beweist nehme ich an, dass das reduzierte Live-Service-Betreuungsteam macht, was sie ohnehin nach Release hätten machen sollen. Nicht weil EA doof ist und nach Lulu riecht, sondern weil ich es zu oft erlebt habe. (Warhammer Online, SWTOR, ein wenig auch DAoC, wobei sie hier den Zustand nicht selbst verursacht haben).

Andreas29
Beiträge: 262
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andreas29 »

Auch hier bin ich genauso zwiegespalten, wie ich es gerade im Thread zu Days Gone geschrieben habe. Die Sachen, die mich interessieren - Story, Charaktere, Inszenierung - scheinen ganz interessante Ansätze zu haben, aber das Gameplay scheint nicht viel zu bieten.

Meine Frage hier wäre: Wenn sie jetzt die Arbeit und den Live-Service an dem Ding einstellen, kann man dann trotzdem die Story spielen? Kann man sowieso überhaupt komplett Single da durch? Das war in der Wertschätzung nämlich auch kein Thema.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3183
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Vinter »

Ich sag mal so: Vergiss das mit der Story und den Charakteren. Das Gameplay ist tatsächlich ganz gut, weil man sich sehr mächtig fühlt. Das hat mich eine Weile bei Laune gehalten, weil es schon Bock macht, die Aliens zu zerplatzen. Aber es fehlt eindeutig die Abwechslung und die Story hält einen sogar von den interessanten Aspekten ab :/ Hätte mir sehr häufig gewünscht, das Spiel würde die Schnauze halten, statt mich zehn Minuten lang vollzuquatschen und so zu tun, als interessiere sich irgendwer für die "Geschichte".

imanzuel
Beiträge: 1276
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von imanzuel »

Sources: BioWare Plans A Complete Overhaul For Anthem
(von Jason Schreier, dementsprechend durchaus glaubwürdig)

https://kotaku.com/sources-bioware-plan ... 1839892415
For the last few months, BioWare and parent company EA have been planning an overhaul of the online shooter, according to three people familiar with those plans. Some call it “Anthem 2.0” or “Anthem Next.”
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Rick Wertz
Beiträge: 374
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rick Wertz »

Ob das noch was wird? Kann mir nur schwer vorstellen, dass Anthem noch zum Erfolg umformbar ist.

Antworten