Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Decius
Beiträge: 451
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Decius » 28. Jan 2019, 06:47

Kleine Anmerkung:
Noctua ist österreichisch, nicht schweizerisch
Nur 16 GB RAM? Wenn der PC für wieder 5 Jahre halten soll? Anthem braucht schon 15 GB wenn vorhanden. Nachkaufen ist möglich ja, aber in 3 Jahren dann wieder denselben RAM, vermutlich von letzter Generation, nochmal finden ist dann gerne teuer. RAM-Preise sinken bereits wieder seit einiger Zeit, daher ist sparen hier nicht unbedingt notwendig.

Ach ja, danke Jochen, endlich jemand, der wie ich keinen Unterschied bei Spielen zwischen 30 oder 60 fps sieht. Ich hau einfach 30 fps VSYNC rein, und spar mir GSYNC dank dieser Sehschwäche.
Zuletzt geändert von Decius am 28. Jan 2019, 10:18, insgesamt 2-mal geändert.

lnhh
Beiträge: 1149
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Jochens neuer PC

Beitrag von lnhh » 28. Jan 2019, 07:33

Bitte nutzt den entsprechenden Thread:
viewtopic.php?f=7&p=92513&sid=efe0b5bff ... 891#p92513
Fuck Tapatalk

Joschel
Beiträge: 301
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Jochens neuer PC

Beitrag von Joschel » 28. Jan 2019, 09:16

Was für ein Zufall. Nachdem ich letzte Woche zu Hause ordentlich mit altem PC und Steam Link gebastelt habe, habe ich mir gestern mit Hilfe meines Sohnes einen PC konfiguriert und bestellt. Heute kommt dann die Hardware-Folge raus und ich bin froh, dass ich mir fast 1:1 den PC wie im Poscast zusammengestellt habe (mit der 2070-Grafikkarte). Möchte auf dem Gerät dann auf jeden Fall mal VR ausprobieren.

Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 123
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von DieTomate » 28. Jan 2019, 10:37

Decius hat geschrieben:
28. Jan 2019, 06:47
Ach ja, danke Jochen, endlich jemand, der wie ich keinen Unterschied bei Spielen zwischen 30 oder 60 fps sieht.
Wie bitte? :shock:
Bild

Ich merke ja schon, wenn ein Spiel an manchen Stellen von 60 auf 50 runterfällt.

Reinhard
Beiträge: 46
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Reinhard » 28. Jan 2019, 11:28

DieTomate hat geschrieben:
28. Jan 2019, 10:37
Decius hat geschrieben:
28. Jan 2019, 06:47
Ach ja, danke Jochen, endlich jemand, der wie ich keinen Unterschied bei Spielen zwischen 30 oder 60 fps sieht.
Wie bitte? :shock:
Hmm, wenn du mit dem Bild zeigen wolltest dass der Unterschied zwischen 60 und 30 FPS total vernachlässigbar ist dann ist dir das gelungen :D .

Spaß beiseite, ich persönlich sehe hier wirklich keinen relevanten Unterschied, ich könnte mir einbilden dass sich das 60FPS Männchen etwas 'smoother' bewegt, aber würden die nicht nebeneinander springen wäre es glaube ich noch weniger zu erkennen. FPS Drops in Spielen die ich mit meiner etwas betagten CPU in AC:Odyssey ab und an hatte bemerke ich natürlich auch, aber dass ich auf einer Konsole mit konstanten 30FPS ein gemindertes Spielgefühl hätte könnte ich nicht behaupten.

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 115
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von LlamaCannon » 28. Jan 2019, 11:31

2070rtx ist schonmal kingste, die hab ich auch xD
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Decius
Beiträge: 451
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Decius » 28. Jan 2019, 11:41

Ja, bei dem Bild sehe ich keinen Unterschied, hatte auch ähnliches bei 30/60 fps YT-Videos - kann ich nur unterscheiden, weil 60 fps in manchen Situationen den Soap-Opera-Effekt hat, aber selbst da muss ich immer in die Stats for Nerds schauen um sicher zu sein, ob das was ich jetzt sehe 60 oder 30 fps ist.

Was gut ist, weil günstiger (kein hoher Aufpreis für 144 Hz oder ähnliches), aber auch schlecht, weil es wird ja wohl was dran sein, dass 60 fps schöner aussieht für die meisten Leute. Meine Augen sind halt auch nicht besonders gut, Astigmatismus, Schielen, Weitsichtigkeit und Kurzsichtigkeit, alles gleichzeitig.
Was mir allerdings immer negativ auffällt sind Mikroruckler oder starke Schwankungen bei der Framerate. Das wegzubringen ist mir persönlich für das Erlebnis viel wichtiger als 60/120/144 fps.
Zuletzt geändert von Decius am 28. Jan 2019, 11:43, insgesamt 2-mal geändert.

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Voigt » 28. Jan 2019, 11:43

@Reinhard
https://www.testufo.com/framerates#coun ... ne&pps=720
es ist halt fast immer übertrieben zu sagen, dass man keinen Unterschied sieht. Was ich nachvollziehen kann, und auch teilweise bei mir so ist, ist dass ich den Unterschied für nicht so gewaltig halte, und auch gut mit weniger FPS spielen kann. Smoothe 40 oder 50FPS sind auch vollkommen in Ordnung, solange diese halt smooth sind.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Jochen » 28. Jan 2019, 11:46

Ich sehe natürlich einen Unterschied, wenn ich mich auf die Animation konzentriere. Allerdings fällt der bei mir a) auch ziemlich gering aus und ist b) in einem Spiel, wo zig Animationen mit zig Bildschirmelementen, Effekten usw. konkurrieren schlechterdings einfach so wenig wahrnehmbar, dass es mein Spielerlebnis in keine Richtung nachhaltig beeinflusst. Wenn andere Leute das anders wahrnehmen - cool. Mir zeigt die Grafik wieder, wie egal mir das sein kann, weil ich es halt nicht tue.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 785
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Alienloeffel » 28. Jan 2019, 11:52

Ich sehe den Unterschied und finde 60 auch deutlich angenehmer, aber es ist für mich kein Muss. Als hauptsächlicher konsolero bin ich Kummer gewohnt und mein Notebook schafft 60 meist nur auf niedrigen settings, da lass ichs meist bei 30-40 :-D

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Voigt » 28. Jan 2019, 11:54

Wie händeln wir eigentlich allgemein jetzt die zwei Threads. Der Thread hier allgemein über den Hardwaretalk, und der verlinkte Thread ausm Posting für konkrete Konfigurationsdiskussionen?

Persönlich würde ich da die Thread vereinigen und insgesamt in Bisschen tratschen verschieben.
Zuletzt geändert von Voigt am 28. Jan 2019, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Freitag
Beiträge: 338
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Freitag » 28. Jan 2019, 12:34

Achja, die Framerate-Debatte. Für mich persönlich hängt es sehr stark vom Spiel ab. Bei Online-Ego-Shootern sind die 60 FPS ein Muss. Ansonsten habe ich einfach spielerische Nachteile. Bei Rennspielen soll das ähnlich sein. Mit 30 FPS kann ich bei Spielen leben, die keine schnellen Bewegungen haben. Also keine First-/ Third-Person-Sicht, stattdessen Strategiespiele, Adventures, "klassische" Indies etc.
Kompromisse kann ich bei First-/ Third-Person-Spielen machen, wenn dafür die Grafik besser aussieht und ich mich näher an den 60 als an den 30 FPS bewege. Und ich bilde mir auch ein, bei entsprechenden Spielen den Unterschied zu bemerken. Generell halte ich 60 FPS für angenehmer und bevorzuge sie, wann immer möglich.

Die Folge fand ich schön anzuhören. Ich befand mich vor 2,5 Jahren in der gleichen Position wie Jochen und fand es daher interessant, wie er sich etwas gegen den Preis sträubt - gerade für das Arbeitsgerät. Unterhaltsam auch der Unmut, sich mit der Thematik wirklich auseinanderzusetzen :D Ja, das soll einfach nur funktionieren, aber um den Aspekt kommt man wohl kaum so richtig drumrum.
Mir hat damals die Selbstbau-Kaufberatung der Gamestar geholfen, um eine Übersicht zu kriegen und darauf aufzubauen. Wahrscheinlich sind bei mir nicht alle Teile optimal aufeinander abgestimmt, das wird dann bei einer eventuellen Nachrüstung angegangen. Dafür war der eigentliche Zusammenbau erstaunlich einfach - die einzige Fehlerquelle saß vor dem Gerät :lol:

Genboo
Beiträge: 10
Registriert: 28. Jan 2019, 11:01

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Genboo » 28. Jan 2019, 13:33

Wenn es in einem Spiel nicht für stabile 60 FPS reicht lassen sich viele Monitore auch ohne Freesync/G-Sync/Adaptiv-Sync auf bis zu 45 Hz regeln in den Treibereinstellungen. Ich persönlich Spiele aus Energiespargründen auf 45 FPS mit V-Sync. Würde es mein Monitor zulassen würde ich wohl 30 FPS + V-Sync fahren aber meine Shooterzeiten sind eh vorbei ;)

AAA Spiele kaufe ich mir die letzte Zeit eigentlich nur für die Xbox One X um sie dann in 4K zu spielen oder für die Switch. Ps3/4 Pro setzen Staub an und der PC ist eher zum Surfgerät verkommen.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 322
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von gnadenlos » 28. Jan 2019, 13:45

Decius hat geschrieben:
28. Jan 2019, 06:47
Ach ja, danke Jochen, endlich jemand, der wie ich keinen Unterschied bei Spielen zwischen 30 oder 60 fps sieht. Ich hau einfach 30 fps VSYNC rein, und spar mir GSYNC dank dieser Sehschwäche.
Du solltest mal weniger auf die flüssige Darstellung, sondern auf Motion-Blur bei 30fps achten. Das kann kein Mensch übersehen. Bei 30fps verschwimmt das Bild in Bewegung so extrem, dass Du kein Detail mehr erkennen kannst. Fällt natürlich nicht auf, wenn man für den Vergleich oder zum studieren des Bildes immer stehen bleibt oder sich extrem langsam bewegt - beim echten Spielen ist aber fast immer alles in Bewegung und die Details verschwimmen. Manche halten das dann auch für ein generelles Monitor-Problem bzw. eine Eigenschaft ihres Monitors - tatsächlich liegt es an der Framerate und ist bei 60fps deutlich weniger ausgeprägt.

Von daher sollte man immer 50/60fps anstreben (wenn möglich natürlich auch gerne noch höher), auch wenn man es nicht mega-flüssig braucht.

tj91
Beiträge: 117
Registriert: 21. Okt 2016, 22:05

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von tj91 » 28. Jan 2019, 13:50

Decius hat geschrieben:
28. Jan 2019, 06:47
Nur 16 GB RAM? Wenn der PC für wieder 5 Jahre halten soll? Anthem braucht schon 15 GB wenn vorhanden.
Es reicht aber, denn du schränkst es schon selbst ein ("wenn vorhanden").
Nur weil RAM alloziert (belegt) wird, heißt das nicht, dass er auch benötigt wird. Das verstehen viele Beim RAM nicht. Das Motto beim RAM lautet: Ungenutzter RAM ist verschwendeter RAM. Daher schmeißt man lieber alles in den RAM, was man eventuell vielleicht mal gebrauchen kann. In dem Fall fungiert der zusätzlich genutzte RAM als sogenannter Cache. Das steigert die Leistung, es ist aber sehr schwer abzuschätzen, wie stark sich das auswirkt. Tendenziell nicht so stark. Am ehesten ist die Auswirkung, dass das Laden von neuen Inhalten von der Festplatte abgefedert wird, also ein eventueller fps-Einbruch abgeschwächt wird. Also das was man als "Nachladeruckler" bezeichnen würde, kann durchaus reduziert werden. Was genau der Effekt ist, hängt aber natürlich vom Spiel / der Engine ab.

Aber da man RAM nachkaufen kann, sollte hier die Devise sein: Kaufen, wenn man's braucht und nicht für die Zukunft bunkern und darauf wetten, dass man so günstiger wegkommt. Kann auch schiefgehen, denn wenn es an der Zeit für DDR5 ist, bringt einem der DDR4 RAM nichts mehr. Zur Not den aktuellen RAM verkaufen, neues 32-GB Kit kaufen und eventuell ein bisschen Verlust machen.
Decius hat geschrieben:
28. Jan 2019, 06:47
Ach ja, danke Jochen, endlich jemand, der wie ich keinen Unterschied bei Spielen zwischen 30 oder 60 fps sieht. Ich hau einfach 30 fps VSYNC rein, und spar mir GSYNC dank dieser Sehschwäche.
Ein paar Dinge dazu:
  • V-Sync ist für mich ein No-Go. Es ist fast immer mit spürbarem Input-Lag verbunden. D.h. man merkt, dass die Mausbewegungen/Tastendrücke/Knopfdrücke am Controller/... nicht mehr so direkt am Bildschirm sichtbar sind. Das hängt tatsächlich stark von der exakten Implementierung von V-Sync ab, aber egal welchen Weg ich gegangen bin (zB Treiber vs Ingame Setting), es war nie perfekt. Im schlimmsten Fall sind V-Sync Implementierungen nur "Render-Ahead-Queues", was wirklich sehr spürbar den Input-Lag erhöht, da z.B. der Vor-Vor-Vorletzte Frame angezeigt wird, bevor der Vor-Vorletzte angezeigt wird usw. Bei 60 Hz entspricht das locker mehr als 50ms Input-Lag. Gsync oder Freesync ist der Königsweg, oder man nimmt einfach das Tearing in Kauf und spielt komplett ohne V-Sync-Ähnliche Technologien.
  • Ich spiele seit einer Weile mit einem 144 Hz Monitor und ich stelle meine Grafik immer mindestens so weit runter, dass ich deutlich mehr als 60 fps erreiche, z.B. 90. Das ist mir einfach so viel mehr Wert ist als irgendwelche Schatten oder so. Am liebsten habe ich aber >120 fps. Bei langsamen und schönen AAA-Games wie z.B. Tomb Raider sind mir aber auch grob 60 fps ausreichend. Ich kann nur empfehlen, mal 144 Hz auszuprobieren, bevorzugt bei einem etwas schnelleren Spiel. Oder bewegt mal ein Windows-Fenster im Kreis. Das ist bei 144 Hz so ein riesiger Unterschied.
Fazit:
V-Sync ist problematisch und wenn man es "richtig" machen will, muss man sich IMO leider viel zu viel damit beschäftigen (pro Spiel), als dass es den Aufwand rechtfertigen würde. Daher: Vsync off ODER Gsync/Freesync nutzen.
Und mehr fps auf einem High Refresh Rate Monitor ist echt nett :)

Das ist nur meine Perspektive darauf, ich akzeptiere vollkommen, wenn es jemand anders sieht (wortwörtlich). Ich habe jedenfalls die Freiheit zu entscheiden, ob mir das Aussehen oder die Framerate für das jeweilige Spiel wichtiger ist und das zumindest ist ja immer gut. Ob man dafür das Geld in den Monitor und eventuell die Grafikkarte stecken will, muss man selbst wissen.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1079
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Lurtz » 28. Jan 2019, 14:32

Ich bin "dank" 4k Monitor immer noch 60 fps Spieler, was mit FreeSync aber deutlich angenehmer als mit Vsync ist. Tearing zerstört für mich jede Immersion weshalb kein Sync für mich keine Option ist.

Mehr als 60 Hz sind aber klar vorzuziehen. Selbst wenn man meint es nicht zu sehen, fühlen wird man es definitiv, insbesondere was eben auch die Steuerung angeht. Und da Tearing weniger wird, ist auch ein Fehlen von Adaptive Sync verschmerzbarer.
Zumal auch die Bewegungsschärfe deutlich höher bleibt.

Das Gespräch ist wahrscheinlich vor der Nvidia Ankündigung bezüglich Adaptive Sync entstanden?

Ich persönlich hätte auch schon lieber 32 GB RAM, aber 16 GB reichen erst recht bei geschlossenem Browser praktisch für alles. Man stirbt eben tatsächlich den Tod tausender Nadelstiche wenn man überall drauflegt.

Soundkarte würde ich auch erstmal lassen. Die Treiberunterstützung ist einfach zu schlecht für ein spezielles internes Bauteil und bei der ständigen Weiterentwicklung von Windows 10, wo schlimmstenfalls jedes halbe Jahr was kaputt gehen kann.

Ansonsten würde ich allein aufgrund der Sicherheitsprobleme bei Intel unbedingt zu Ryzen greifen. Die Architektur ist sicher auch nicht perfekt, aber Intel CPUs sind da momentan IMO schlichtweg verbrannt.

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 132
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Sakesleg » 28. Jan 2019, 14:48

60fps (oder besser noch mehr) sind einfach Pflicht bei Spielen.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 241
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Haferbrei » 28. Jan 2019, 14:54

Sakesleg hat geschrieben:
28. Jan 2019, 14:48
60fps (oder besser noch mehr) sind einfach Pflicht bei Spielen.
Nun, ich denke die Pauschalaussage kann man sich allein durch die Betrachtung dieses Threads schenken.

lnhh
Beiträge: 1149
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von lnhh » 28. Jan 2019, 15:02

Konstante Frametimes sind wichtiger als reine Fps. Nicht umsonst spielt sich zb nen Driveclub oder Spiderman auf der Ps4 fluessiger, als so manches PC Spiel auf nem Setup mit schwankenden 60fps.
Fuck Tapatalk

Voigt
Beiträge: 1226
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Voigt » 28. Jan 2019, 15:06

tj91 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 13:50
V-Sync ist problematisch und wenn man es "richtig" machen will, muss man sich IMO leider viel zu viel damit beschäftigen (pro Spiel), als dass es den Aufwand rechtfertigen würde.
tja und ich habe einfach über Treiber Systemweit FastSync sowie ein 120FPS Limit eingestellt, und rühre nie wieder was an, und bin damit sehr zufrieden. ^^

Zu Sicherheit, da hat AMD ähnlich Probleme gehabt, und es ist mehr ein grundsätzliches Problem. Solange man einfach ordentlich Updates installiert, ist das kein so großes Problem, da die Lücken auch immer recht schnell gefixt werden.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Antworten