Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 591
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von schneeland » 28. Jan 2019, 15:40

lnhh hat geschrieben:
28. Jan 2019, 15:02
Konstante Frametimes sind wichtiger als reine Fps. Nicht umsonst spielt sich zb nen Driveclub oder Spiderman auf der Ps4 fluessiger, als so manches PC Spiel auf nem Setup mit schwankenden 60fps.
Würde ich so unterschreiben - ich habe mit 30fps (von wenigen Ausnahmen abgesehen) keine Probleme (und sehe auch oben in der Animation nicht wirklich einen Unterschied zwischen 30 und 60 fps), aber FPS-Schwankungen merke ich ziemlich schnell.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 991
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von philoponus » 28. Jan 2019, 15:50

Sakesleg hat geschrieben:
28. Jan 2019, 14:48
60fps (oder besser noch mehr) sind einfach Pflicht bei Spielen.
Vor allem bei Slay the Spire.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1101
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Lurtz » 28. Jan 2019, 16:22

lnhh hat geschrieben:
28. Jan 2019, 15:02
Konstante Frametimes sind wichtiger als reine Fps. Nicht umsonst spielt sich zb nen Driveclub oder Spiderman auf der Ps4 fluessiger, als so manches PC Spiel auf nem Setup mit schwankenden 60fps.
Eben deshalb verwendet man ja Adaptive Sync.
Voigt hat geschrieben:
28. Jan 2019, 15:06
Zu Sicherheit, da hat AMD ähnlich Probleme gehabt, und es ist mehr ein grundsätzliches Problem. Solange man einfach ordentlich Updates installiert, ist das kein so großes Problem, da die Lücken auch immer recht schnell gefixt werden.
Nein, weder in der Häufigkeit noch in der Schwere. Und abseits von Windows Microcode Updates wurde da vieles auch nicht gefixt.

Benutzeravatar
tidus89
Beiträge: 375
Registriert: 7. Nov 2016, 20:25

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von tidus89 » 28. Jan 2019, 17:14

30 fps sind für mich nicht akzeptabel, niemals. Auch bei 60 fps ruckelt selbst der Mauszeiger in Windows, dafür brauch ich gar keine Games anmachen.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1101
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Lurtz » 28. Jan 2019, 17:39

tidus89 hat geschrieben:
28. Jan 2019, 17:14
30 fps sind für mich nicht akzeptabel, niemals. Auch bei 60 fps ruckelt selbst der Mauszeiger in Windows, dafür brauch ich gar keine Games anmachen.
Ist wie so vieles ein Gewöhnungseffekt. Man merkt es erst wenn man längerer Zeit was besseres hatte.

Robert
Beiträge: 64
Registriert: 14. Okt 2015, 22:22

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Robert » 28. Jan 2019, 19:05

Livestream ! Livestream ! Livestream ! xD büdde :)



PS: Ich meine "Jochen baut seinen PC zusammen" im Livestream.

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 163
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Sakesleg » 28. Jan 2019, 20:59

Ich verstehe nicht warum Jochen bei einem Arbeitsgerät, das er täglich viele Stunden benutzt, sparen möchte (insbesondere wenn er Mehrwertsteuer spart und es steuerlich absetzen kann). Dann hol dir doch einfach nen i9-9900K und ne 2080 Ti. Mein Arbeitslaptop hat auch 2,5k gekostet und der hat noch nicht mal ne dedizierte Grafikkarte :D

Apia
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jan 2019, 18:57

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Apia » 28. Jan 2019, 21:05

Sakesleg hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:59
Ich verstehe nicht warum Jochen bei einem Arbeitsgerät, das er täglich viele Stunden benutzt, sparen möchte
Mit der Argumentation sprichst du dich auch für eine 25.000€ Gaming-Höllenmaschine aus.
Er möchte nicht sparen. Er möchte einfach nur Leistung für sein Geld und hat sich beim abnehmenden Grenznutzen der Leistung/€ wahrscheinlich einfach woanders positioniert als du. Genau wie der 25.000€-PC User.

lnhh
Beiträge: 1332
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von lnhh » 28. Jan 2019, 21:11

Es gibt ja auch noch ne Mitte zwischen Opel und Ferrari, Apia
Fuck Tapatalk

lolaldanee
Beiträge: 907
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von lolaldanee » 28. Jan 2019, 21:12

Ich finde die 2070 als Grafikkarte eigentlich total überdimensioniert, und vom Preis-Leistungs-Verhältis viel zu schlecht, als dass man sie IRGENDWEM raten sollte

Apia
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jan 2019, 18:57

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Apia » 28. Jan 2019, 21:29

lnhh hat geschrieben:
28. Jan 2019, 21:11
Es gibt ja auch noch ne Mitte zwischen Opel und Ferrari, Apia
Genau das ist es doch was ich sage. Die im Podcast vorgestellten Optionen sind alle weit weit weg - sowohl von Opel, als auch vom Ferrari.
Sakesleg hat Jochen ja den Opel-Fahrer unterstellt. ;)

Alle platzieren sich leicht unterschiedlich auf der €/Leistung-Sakla, von "Jochen will Sparen" kann da keine Rede sein.
Zuletzt geändert von Apia am 29. Jan 2019, 10:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2562
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Desotho » 28. Jan 2019, 21:35

Noch nicht gehört. Aber wenn das Ding auf Kosten der Firma geht: Rein was geht :character-hobbes:
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 293
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von screamingblood » 29. Jan 2019, 01:11

Also selbst ich als absoluter Intel-Jünger muss sagen: Solide Auswahl, kann man so machen! Den Ryzen gibt es aber übrigens ebenfalls als Bulk, also ohne Lüfter. 3rd-Party-Kühler taugen eigentlich IMMER mehr.

Nachdem meiner leider einfach nicht nachgerüstet werden muss aktuell und es mich so furchtbar in den Fingern juckt: Brauchst du einen Profi, der beim Zusammenbau assistiert? :ugly:

Benutzeravatar
Titaneus
Beiträge: 2
Registriert: 29. Jan 2019, 04:26
Wohnort: Salach
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Titaneus » 29. Jan 2019, 11:52

Also ich wäre da, was einen quasi Reverenz- bzw Arbeitsrechner gerade für die journalistischen Spiele-Zwecke angeht, weniger kompromissbereit ;)
Einen i9-9900K, ein ASUS Z390-F Gaming Mainboard und mindestens eine 1080ti, die man auch gebraucht kaufen könnte.

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 131
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von LlamaCannon » 29. Jan 2019, 12:07

Ähm ich will ja nichts sagen, aber Soundkarte ist ein muss.^^ Es muss jetzt keine 300 Euro karte sein, aber alles ist besser als so ein billiger onboardsound. Ich habe mir z.B. die Creative Soundblaster Z geholt, für 70€ und dazu nutze ich ein hyperX Cloud Alpha Headset für 100€. Kann ich nur empfehlen.:D Die Treiber für die Soundkarte laufen ohne Probleme auf Win10. Es gibt mittlerweile aber auch externe Soundkarten für sehr wenig geld, ca 10-20 Euro. Musste mal kieken Jochen, du wirst es nicht bereuen.
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1989
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Heretic » 29. Jan 2019, 12:35

LlamaCannon hat geschrieben:
29. Jan 2019, 12:07
Ähm ich will ja nichts sagen, aber Soundkarte ist ein muss.^^
Aber nur, wenn entsprechend hochwertige Boxen/Kopfhörer vorhanden sind oder ebenfalls angeschafft werden sollen. Ich habe früher von AdLib bis zum Soundblaster mit Wavetable-Aufsatz alles mitgemacht (naja, fast alles, die Roland-Teile waren mir zu teuer), komme heute aber bestens mit Onboard-Sound aus. Wer allerdings auch beim Zocken die Heimkino-Volldröhnung will, kommt um 'ne Soundkarte nicht drumherum, das stimmt.

ZiggyStardust
Beiträge: 273
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von ZiggyStardust » 29. Jan 2019, 13:02

Sakesleg hat geschrieben:
28. Jan 2019, 14:48
60fps (oder besser noch mehr) sind einfach Pflicht bei Spielen.
Hängt ganz vom Genre ab. In Sportspielen brauch ich auch 60 fps, aber bei einem Assassins Creed gewöhn ich mich schnell an die 30 fps.

Als Kind haben mir sogar die 20 fps auf dem N64 gereicht, aber irgendwann steigen doch die Ansprüche. Leider werden auch die Augen schlechter. Scrollende 2D-Grafik in Strategie- oder Rollenspielen erzeugt bei mir Augenkrebs, weil ich dann alles unscharf sehe. :ugly:

In VR sind 60 fps auch Pflicht, die werden ja von der PSVR-Brille dann noch mal auf 120 fps extrapoliert.

Als ich bei God of War auf der PS4 Pro den Performance Mode aktiviert habe, hab ich auch sofort einen Unterschied gemerkt und danach waren die 30 fps für mich unspielbar. Davor hatte es mich kurioserweise nicht gestört. ;)
Sakesleg hat geschrieben:
28. Jan 2019, 20:59
Ich verstehe nicht warum Jochen bei einem Arbeitsgerät, das er täglich viele Stunden benutzt, sparen möchte (insbesondere wenn er Mehrwertsteuer spart und es steuerlich absetzen kann). Dann hol dir doch einfach nen i9-9900K und ne 2080 Ti. Mein Arbeitslaptop hat auch 2,5k gekostet und der hat noch nicht mal ne dedizierte Grafikkarte :D
Wenn er wirklich alles in 4K spielen möchte, dann muss er es so machen. Wenn auch 1440p in Ordnung sind, dann könnte man auch auf das beste Preis/Leistungsverhältnis achten.

Was passiert eigentlich mit dem alten PC? Wird der gespendet? Verlost? Verkauft?

Voigt
Beiträge: 1289
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Voigt » 29. Jan 2019, 13:10

Der alte PC bleibt bei ihm stehen als Reserve. Falls mit dem neuen irgendwann mal was sein sollte, hat er immernoch Backup für die Arbeit.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 359
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von gnadenlos » 29. Jan 2019, 14:07

ZiggyStardust hat geschrieben:
29. Jan 2019, 13:02
Hängt ganz vom Genre ab. In Sportspielen brauch ich auch 60 fps, aber bei einem Assassins Creed gewöhn ich mich schnell an die 30 fps.
Klar gewöhnt man sich daran und es ist nicht unspielbar, aber durch Motion-Blur verschmiert in 30fps die ganze Grafik sobald Du Dich drehst oder bewegst, so dass bei 30fps eben nicht nur der flüssige Eindruck sondern die komplette Darstellung stark leidet. Das ist für mich fast noch entscheidender als das flüssigere Spielgefühl.

Bei AC:Odyssey mit seinen actionreichen und schnellen Kämpfen muss man außerdem auch beim Gameplay Abstriche in Kauf nehmen, wenn diese nur noch in 30fps laufen und sich entsprechend weniger direkt anfühlen.
Als Kind haben mir sogar die 20 fps auf dem N64 gereicht, aber irgendwann steigen doch die Ansprüche. Leider werden auch die Augen schlechter. Scrollende 2D-Grafik in Strategie- oder Rollenspielen erzeugt bei mir Augenkrebs, weil ich dann alles unscharf sehe. :ugly:
"Alles unscharf" ist aber doch auch genau das Problem mit den 30fps bei 3D Spielen.

Das N64 und ältere Konsolen haben wir an Röhrenmonitoren genutzt, die technisch bedingt nicht für das Verschmieren der Grafik bei niedriger Framerate anfällig waren. Auf aktuellen Flachbildschirmen sind 30fps aber ein echtes und deutlich sichtbares Problem.
Wenn er wirklich alles in 4K spielen möchte, dann muss er es so machen. Wenn auch 1440p in Ordnung sind, dann könnte man auch auf das beste Preis/Leistungsverhältnis achten.
Auch bei 1440p kann man je nach Spiel sehr deutlich von CPU/ GPU Leistung profitieren. Bei AC:Odyssey wirst Du Dir mit einem schwächeren Spiele-PC z.B. schwer tun auf 60fps zu kommen, wenn Du wichtige Einstellungen wie Sichtweite nicht herunterdrehen und eine halbwegs vernünftige Kantenglättung nutzen willst. Und das ist der jetzige Stand - der PC soll aber ein paar Jahre unverändert genutzt werden.

Ich habe jedenfalls keine Probleme eine 6/12-Kern CPU und eine RTX2080 auch in 1440p regelmäßig gut auszulasten und im Fall von AC:OD reicht es auf Grund der 5 Jahre alten CPU noch nicht einmal mehr ganz für 60fps (was mir Dank G-Sync aber egal ist, da 55fps keinen großen Unterschied machen).

Eine RTX2060 ist da schon ein ziemlicher Kompromiss und nicht wirklich die optimale 1440p Karte, als die sie hier teilweise dargestellt wird. Auch in 1440p ist eine RTX2080ti das Optimum und alles andere eine aus Preisgründen in Kauf genommene Einschränkung.

Ich würde an Jochens Stelle einen Intel i7-9700k und eine RTX2070 nehmen und bei der Grafikkarte eine Aufrüstung in spätestens der übernächsten Generation einplanen. Außerdem unbedingt einen Monitor der Freesync oder G-Sync ab 40fps, besser 30fps unterstützt und geringe Reaktionszeiten hat (Gaming Monitor). Das ist dann ein zeitgemäßer Spiele-PC, der eine langfristig gute Basis darstellt, bei der man nur noch alle 2-3 Jahre die Grafikkkarte tauschen muss.

Wenn man am Ende z.B. beim Monitor (kein Freesync/G-Sync) und CPU/GPU so stark gespart hat, dass man oft nur bei 1080p/1440p30 mit V-Sync landet, ist man am Ende mit der XOX oder PS4 Pro IMO sinnvoller aufgestellt. Einen PC will man doch dafür, dass dieser Konsolen spürbar übertrifft und nicht um die Unterschiede mit der Lupe zu suchen.

Dee'N'bee
Beiträge: 126
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Hardware-Talk: Jochens neuer PC

Beitrag von Dee'N'bee » 29. Jan 2019, 14:27

DieTomate hat geschrieben:
28. Jan 2019, 10:37
Decius hat geschrieben:
28. Jan 2019, 06:47
Ach ja, danke Jochen, endlich jemand, der wie ich keinen Unterschied bei Spielen zwischen 30 oder 60 fps sieht.
Wie bitte? :shock:
Bild

Ich merke ja schon, wenn ein Spiel an manchen Stellen von 60 auf 50 runterfällt.
Ein Freund von mir sieht den Unterschied auch nicht :doh:
Kann ich auch nicht ganz verstehen, weil für mich ist der Unterschied von 30 auf 60 schon enorm.

Bin leider Pc-technisch außerordentlich schlecht aufgestellt um höhere Gefielde zu begutachten. Mich würde es aber wirklich mal brennend intressieren wie sich 120/144 FPS anfühlen.

Antworten