Subnautica

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
meomeomeo
Beiträge: 25
Registriert: 9. Feb 2017, 16:57

Re: Subnautica

Beitrag von meomeomeo » 7. Mär 2019, 18:21

Mein Eindruck (komplett subjektiv) ist, dass das Licht tatsächlich einen Einfluss hat, wenn man abgedunkelt in einer Senke oder hinter Pflanzen parkt ignorieren einen die Biester schon meist. Die Idee, dass man ein Stück weit schutzlos ist mag ich eigentlich sehr gerne.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 572
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Subnautica

Beitrag von Dicker » 7. Mär 2019, 21:15

Der Krebs ist ja geil, da mit bin ich quasi unverwundbar :-D

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 264
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Subnautica

Beitrag von Gonas » 7. Mär 2019, 23:22

Dicker hat geschrieben:
7. Mär 2019, 21:15
Der Krebs ist ja geil, da mit bin ich quasi unverwundbar :-D
Und so unterscheiden sich die Geschmäcker. :D

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 572
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Subnautica

Beitrag von Dicker » 9. Mär 2019, 00:29

Edit: Ok, nach etwas Recherche und einem kurzen Blick ins Spiel musste ich festellten. Ich hatte nie das Upgrade 1 für den Krebs erstellt, war aber der festen Überzeugung, dass ich schon Upgrade 2 machen muss. Dann kanns ja wieder voran gehen.

Das Spiel ist irgendwie komisch. Für die späteren Upgrades benötige ich Kyanit. Das habe ich aber bisher nur in Tiefen von unter 900m in den Lava Höhlen gefunden und immer nur als großes Vorkommen, das nur mit dem Krebs abgebaut werden kann. Der Krebs kann aber erst mit dem 2. Upgrade unter 900m tauchen und genau dafür braucht man Kyanit. Das ist doch bescheurt.
Im Internet stehen unterschiedliche Dinge, früher war das Upgrade wohl ohne Kyanit. Dann wird einem gesagt, man soll einfach das Zeug abbauen, der Krens gehe nicht so schnell kaputt (wird wohl stimmen). Oder das es Kyanit selten auch einzeln gibt. Dafür habe ich aber keine Nerven.
Ich war jetzt schon 2x mit dem Zyklop unten in der Lavahöhle und mir ist jedes mal nach kurzer Zeit der Saft ausgegagnen. Für meinen nächsten Tauchgang hab ich mich mit 12 Energiezellen (sprich 2facher Satz) gut eingedeckt, wobei ich vermute, das auch das nicht reichen wird, da der Zyklop unglaublich viel Energie verbraucht, sobald er tiefer taucht. Und für das Wärenutzungsupgrade braucht man auch wieder kyanit oder Salpeter, beides findet man wohl nur in der Lavahöhle.

Es ist fast so, als wolle das Spiel einen trollen. Aber jetzt bin ich schon so kurz vor dem Ende, da wird nicht aufgegeben.

DerSpieler
Beiträge: 398
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Subnautica

Beitrag von DerSpieler » 9. Mär 2019, 10:56

Ich hatte nie größere Probleme mit der Energie des Zyklopen (auch wenn ein paar Energiezellen für den Notfall sicher nicht schaden). Tauchst du viel in diesem lautlosen/leisen Modus? Der frisst unglaublich Energie, mach den am besten nur an wenn es unbedingt nötig ist.
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 572
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Subnautica

Beitrag von Dicker » 9. Mär 2019, 11:21

Eigentlich nur in Notfällen, aber am Eingang der Lava Höhle ist so ein riesiges Vieh, da nutze ich es immer. Aber selbst, wenn der Zyklop nur rumschwimmt und ich daneben tauche ist er in kürzester Zeit leer.

DerSpieler
Beiträge: 398
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Subnautica

Beitrag von DerSpieler » 9. Mär 2019, 11:35

Ich glaube ich hatte auch irgendwo ein Maschineneffizienzmodul gefunden (ist natürlich auch herstellbar). Anscheinend erhöht das die Maschineneffizienz erheblich (um 200%), man hat also deutlich weniger Energieverbrauch.

Alternativ natürlich wie schon von dir angesprochen der Wärmereaktor, den hatte ich aber nicht.
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 572
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Subnautica

Beitrag von Dicker » 9. Mär 2019, 11:49

Das Effizienzmodul hab ich bereits, bringt aber gefühlt nicht die 300%. Ich setzte jetzt auf den Wärmereaktor.

Benutzeravatar
Dr.Soltberg
Beiträge: 41
Registriert: 28. Jul 2017, 20:45

Re: Subnautica

Beitrag von Dr.Soltberg » 9. Mär 2019, 16:14

Wenn der Zyklop zu viel Energie verbraucht, kann es auch daran liegen, dass diese Lavaegel, die in Massen an den Zyklop andocken, die Energie anzapfen.

DerSpieler
Beiträge: 398
Registriert: 1. Jun 2016, 21:47

Re: Subnautica

Beitrag von DerSpieler » 9. Mär 2019, 16:38

Stimmt, die muss man ggf. mit dem Messer abhacken, nervige Biester.
Gesendet von meinem Taschenrechner ohne grafische Benutzeroberfläche

Benutzeravatar
Errorelli
Beiträge: 107
Registriert: 4. Aug 2016, 16:40
Wohnort: Kühnhaide

Re: Subnautica

Beitrag von Errorelli » 9. Mär 2019, 18:18

Wenn ihr auf dem PC spielt, es gibt eine Vielzahl an coolen Mods die alle wirklich extrem einfach zu installieren sind.
Man muss einfach nur die Dateien in einen Ordner im Spiele Verzeichnis platzieren.

Da gibt es zb.auch Mods die neue und bessere Upgrades hinzufügen.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 572
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Subnautica

Beitrag von Dicker » 10. Mär 2019, 15:58

So, eben habe ich das Spiel nach nur 40h beendet. Die Zahl allein sagt schon viel aus, wie schwer ich mir mit dem Spiel getan habe. Ein howlongtobeat sagt nämlich man braucht ca. 27h für einen Durchlauf.

Selten habe ich in einem Spiel so viel sinnlose Wege immer und immer wieder zurückgelegt. Mal hat man eine nötige Ressource nicht dabei. Oder man ist mal wieder am verdursten. Ich hätte wirklich ohne Essen und trinken neu starten sollen, gegen Ende war es nur noch nervig. Oder man verliert seine mühsam zusammengecrafteten Fortbewegungsmittel durch die großen Fressfeinde (bei mir 4 Seemotten und ein Zyklop). Da hilft nur viel Speichern, das das Spiel leider nicht automatisch für einen übernimmt. Und am Anfang dacht ich noch, dann lebst du halt mit deinen Fehlern.
Aber wenn an bestimmten Punkten einfach nichts voran geht, weil man die eine wesentliche Ressource bei seinem Tauchgang auf 1000m übersehen hat und alles wieder zurück darf. Und das bei mehrfach, insbresondere beim Weg in die Lava Höhlen, das Endgebiert welches entsprechend weit weg von meiner Startbasis war. Mal, weil ich mal einen Denkfehler hatte und deshalb meinen Zyklopen und den Krens nicht entsprechend ausgerüstet hatte, dann am Eingang zu einer Höhle einfach vorbeigeschwommen bin und einfach noch weiter runter bin. Nur dass man zuerst zwingend in diese Höhle muss.

Das ist imo mein größtes Problem mit dem Spiel. Es lässt einen über vieles im Unklaren, was auch ok ist, da es den Reiz des Spieles, das Erforschen ausmacht.
Nur dass es mir öfters so ging, dass ich gewisse Dinge nicht gefunden hatte, die man für gewisse Fortschritte zwingend benötigt und dementsprechend vom Spiel vorausgesetzt werden. Wenn man es nicht hat, ist das Spiel nur noch Quälerei. In diesen Momenten ist man auf Google angewiesen, um nicht völlig frustriert zu sein.

Dann kommt noch das miserable Inventarmangement. Es würde schon reichen die Anzahl an Inventarsolts zu vergrößern, damit man so viele Wege nicht doppelt und dreifach machen muss. Man muss sich vor jemden Tauchgang immer genau überlegen, was nehme ich mit, was brauche ich wirklich? Ich hatte am Ende so viele der vermeintlich raren und wertvollen Ressourcen, dabei hätte ich viel mehr Gold, Silber Salz und Titan farmen müssen (die braucht man ständig). Was ich auch getan hätte, wenn der Inventarraum nicht ständig mit vermeintlich wichtigerem voll gewesen wäre.

Und dann ist da noch die Technik des Spiel. Ständig läg etwas nach und es ruckelt. Das sie solche Probleme seit dem Early Access nicht in den Griff bekommen haben, ist echt ein armutszeugnis.

Insgesamt bin ich einfach nur froh, dass es endlich vorbei ist. Das Spiel entschädigt einen mit einer tollen Unterwasserwelt und deren Erkundung für viele der oben genannten Dinge. Sonst hätte ich es auch schon viel früher abgebrochen. Die Crafting Elemnte sind nicht zu krass, die Story bietet einen guten Leitfaden und trotzdem.
Für mich musste ich feststellen, dass dies das erste und letzt Survival-Spiel bleiben wird. Es hat sich in den 40h viel zu oft nach Arbeit angefühlt. Klar, oft habe ich mich doof angestellt und mir selbst Steine in den Weg gelegt, weil ich zu verplant an gewisse Dinge ran bin. Vieles könnte man sehr einfach Userfreundlicher gestalten, größeres Inventar, schnelleres Schwimmen oder kleine ToDo Listen im Spiel, die einem bei der Ressourcensuche und -planung helfen. Und wenn das schon eines der besten und Einsteigerfreundlichsten Spiele seiner Art sein soll, dann ohne mich.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 216
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Subnautica

Beitrag von limericks » 12. Mär 2019, 10:37

Dicker hat geschrieben:
9. Mär 2019, 00:29
Das Spiel ist irgendwie komisch. Für die späteren Upgrades benötige ich Kyanit. Das habe ich aber bisher nur in Tiefen von unter 900m in den Lava Höhlen gefunden und immer nur als großes Vorkommen, das nur mit dem Krebs abgebaut werden kann. Der Krebs kann aber erst mit dem 2. Upgrade unter 900m tauchen und genau dafür braucht man Kyanit. Das ist doch bescheurt.
Ein Leidensgenosse :lol:
An der Stelle bin ich auch fast verzweifelt und hab mich dann genötigt gefühlt, im Internet nachzusehen, obwohl ich sowas eigentlich gerne vermeide.
Auch die Kritik bezüglich der langen Wegstrecke teile ich, ich war sogar so verrückt 3 Basen auf der Karte zu errichten zwischen denen ich dann gependelt bin und Material hin und her verschoben hab.
Dennoch hab ich das Spiel in guter Erinnerung behalten und freue mich auf Below Zero, wenns dann aus dem Early Access raus ist.

Antworten