Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Numfuddle » 5. Feb 2019, 15:54

Es ist übrigens total gut und nie im Leben eine total bescheuerte Idee im Launch Monat von Anthem gleichzeitig mit Apex Legends noch einen Free to Play Battle Royale Titel rauszuhauen. (dieser Absatz kann Sarkasmus enthalten)

Wer auch immer bei EA da strategische Entscheidungen fällt hat aus irgendwelchen Gründen beschlossen das man Anthem auch noch Konkurrenz aus dem eigenen Haus machen muss.

So sabotiert man gleich zwei Launches von zwei Multiplayer Titeln die sich jetzt unnötigerweise auch noch gegenseitig Konkurrenz machen.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 326
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Gonas » 5. Feb 2019, 16:15

Numfuddle hat geschrieben:
5. Feb 2019, 15:54
Es ist übrigens total gut und nie im Leben eine total bescheuerte Idee im Launch Monat von Anthem gleichzeitig mit Apex Legends noch einen Free to Play Battle Royale Titel rauszuhauen. (dieser Absatz kann Sarkasmus enthalten)

Wer auch immer bei EA da strategische Entscheidungen fällt hat aus irgendwelchen Gründen beschlossen das man Anthem auch noch Konkurrenz aus dem eigenen Haus machen muss.

So sabotiert man gleich zwei Launches von zwei Multiplayer Titeln die sich jetzt unnötigerweise auch noch gegenseitig Konkurrenz machen.
Bei EA hat man sowieso das Gefühl die wollen die Titenfall Entwickler Stück für Stück gänzlich bedeutungslos machen ...

Wobei Apex Legends garnicht so schlecht aussieht. Glaube ich schaue da mal rein, dann habe ich das Battle Royal Genre auch mal ausprobiert. Vielleicht finden sich ja ein zwei Leute mit denen man spielen kann.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1836
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von bluttrinker13 » 5. Feb 2019, 16:47

Vielleicht ist das ja, mal ganz fies gedacht, auch ein forcierter Selektionsprozess im eigenen Hause.
Aka "wer zuletzt steht, wird weitergeführt".

Rince81
Beiträge: 1745
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Rince81 » 5. Feb 2019, 16:58

Numfuddle hat geschrieben:
5. Feb 2019, 15:54
So sabotiert man gleich zwei Launches von zwei Multiplayer Titeln die sich jetzt unnötigerweise auch noch gegenseitig Konkurrenz machen.
Ich denke die bedienen ausreichend unterschiedliche Zielgruppen. Einmal die Destiny Fans, einmal die Fortnite und PUBG Süchtigen.

Da fand ich es viel beeindruckender Titanfall gegen CoD UND Battlefield ins Rennen zu schicken...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2773
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 5. Feb 2019, 17:30

Man könnte bei den Release Dates der ReSpawn Spiele schon echt böse Absicht unterstellen^^

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4250
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Andre Peschke » 5. Feb 2019, 19:53

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
5. Feb 2019, 17:30
Man könnte bei den Release Dates der ReSpawn Spiele schon echt böse Absicht unterstellen^^
Haben wir heute beim Feierabendbier auch drüber gesprochen. Die ganze Ankündigung war irgendwie komisch. Mitten im Anthem-Hype mal eben gedroppt. Ohne viel Fanfare. Nichtmal wie bei Bethesda irgendein ominöses Zinober mit Countdown. Auch nicht die Marke Titanfall (oder was anderes, verzichtbares, was EA im Keller hat dafür...wie Syndicate...oder System Shock :D) davor geklemmt. Also...irgendwie ja cool - ich glaube, ohne diese "BOOOM! Da isses!"-Aktion hätte es mich null interessiert...und jetzt interessiert es mich null, aber die Begleitumstände sind interessant. Aber auf seine Art doch irgendwie befremdlich.

Andre

Freitag
Beiträge: 351
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Freitag » 6. Feb 2019, 00:12

Anscheinend lagen alle relevanten Entscheidungen zu Apex ja bei Respawn selber. Also die Art der Veröffentlichung, das Umsetzen eines Battle Royale oder auch das Bezahlmodell. Gerade die Veröffentlichung finde ich sehr sympathisch, spricht aber auch Bände für das Vertrauen, welches EA in die Marke Titanfall setzt.
Ob Apex Legends zwischen Anthem aufgerieben wird, bezweifel ich aber. Die Konzernstrategie ist dennoch merkwürdig. Dazu kommt, dass irgendwann im Frühjahr der Battle Royale Modus für Battlefield erscheinen soll. Und wenn der jetzt nicht auch F2P und damit für alle zugänglich wird, sehe ich da schwarz.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 326
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Gonas » 6. Feb 2019, 00:20

Lustig wäre wenn Apex Legends (was für ein generischer Name ...) tatsächlich klar erfolgreicher werden würde als Anthem. Wäre irgendwie eine ziemliche Ironie und könnte ich mir sogar vorstellen.
Mal sehen, vielleicht ist es sogar das bessere Spiel.

Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Numfuddle » 6. Feb 2019, 00:35

Apex Legends ist jetzt zwei Tage hintereinander das Top Spiel auf Twitch vor Fortnite. Zumindest der frühe Hype ist da. Mal sehen ob es Ausdauer hat.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2773
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 6. Feb 2019, 02:37

"We're doing a free to play game, with essentially loot boxes, after we were bought by EA, and it's not Titanfall 3. It's the perfect recipe for a marketing plan to go awry, so why have that - let's just ship the game and let players play."
Siehe https://www.gamesindustry.biz/articles/ ... -scared-to

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2495
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Vinter » 6. Feb 2019, 07:03

Apex Legends macht ein paar interessante Sachen, um Teamspiel unter Randoms zu fördern und aktuell klappt das auch recht gut. So steuert etwa der Jumpmaster den Abwurf für alle drei Teammitglieder, damit sie gemeinsam am selben Ort ankommen. Außerdem gibt es ein sehr mächtiges spotting, sowie die Möglichkeit, sich gegenseitig zu respawnen. Man sieht sich auch ständig durch Wände und auf der Minimap.

Das spielgefühl, das Laufen, springen, anlegen, schießen empfinde ich ebenfalls als sehr gut gelungen. Fortnite sieht aus wie ein Comic und fühlt sich auch so an - Apex Legends wirkt da deutlich erwachsener, obwohl die Charaktere ebenfalls Karikaturen sind. Könnte mir vorstellen, dass es seinen Platz findet, gerade das zentrale Teamspiel grenzt es doch vom Platzhirsch ab (zumindest soweit ich es als jemand beurteilen kann, der so MP Titel nie länger als drei Abende spielt)

Was bei Apex Legends genau wie bei jedem anderen BR stört, ist allerdings das Verhältnis von Spiel- zu Wartezeit. Bis man erst mal durch Serversuche, Ladebildschirm, Charakterauswahl, wieder Ladebildschirm, Abwurf durch ist, vergehen gefühlt fünf Minuten - und mit etwas Pech ist man nach 30 Sekunden schon wieder ausgeschieden. Warum man nicht vom Moment des definitiven Ausscheidens augenblicklich in das nächste Spiel vermittelt wird, sondern erst erneut durch einen Ladebildschirm muss um im Hauptmenü zu landen, ist auch unverständlich.

Dem Genre fehlt echt ein innovativer Einfall, um auf deutlich mehr Nettospielzeit zu gelangen. Bei anderen MP-Titeln dauert es auch immer, bis man zur Map durchgeschleust wurde, aber wenn man da angekommen ist, hat man wenigstens ne nach Spiel auch eine garantierte Spielzeit von zehn bis zwanzig Minuten.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 620
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Anthem - BioWares letztes Aufbäumen?

Beitrag von Dicker » 6. Feb 2019, 07:09

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
6. Feb 2019, 02:37
"We're doing a free to play game, with essentially loot boxes, after we were bought by EA, and it's not Titanfall 3. It's the perfect recipe for a marketing plan to go awry, so why have that - let's just ship the game and let players play."
Siehe https://www.gamesindustry.biz/articles/ ... -scared-to
Guter Artikel, das hier daraus trifft es auch noch ganz gut

They [the gaming community] want certain things, and if you don't deliver, you can expect review bombing, petitions and a lot of moaning.

Insofern die einzige Möglichkeit und auch irgendwie sympathisch. Don't believe the Hype.

Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Numfuddle » 6. Feb 2019, 09:45

Ich möchte den Feierabendbier an einer Stelle widersprechen.

„Das kam BAM! einfach so raus“ Nö.

Respawn hat massiv Werbung gemacht, ja, kurzfristig aber trotzdem intensiv.

Sie haben halt die klassische „Soielepresse“ ignoriert, die aber auch schon bei PUBG und Fornite eigentlich schon kaum Bedeutung für den Erfolg der Spiele hatten.

Sie sind aber massiv auf Influencer und Streamer los, also die Leute die auch schon Fortnite und PUBG groß gemacht haben. Es ist jetzt den dritten Tag in Folge das meistgespielte Spiel auf Twitch.

Sie sind auch z.B. bei Giant Bomb (die große Destiny und PUBG Fans waren) auf ein Unfinished vorbeigekommen. Ich behaupte das ihr Marketing voll funktioniert hat. Jeder redet drüber und im Moment spielt es auch jeder. Das kann natürlich immer noch ein Strohfeuer sein und in einer Woche redet keiner mehr drüber.

Nur weil die klassische Spielepresse wie z.B. Ein Gamestar nichts davon mitbekommen hat heißt das nicht das es kein Marketing gegeben hätte.

Meiner Erfahrung nach haben die klassischen Spiele-„Outlets“ nur bis heute keinen Zugang zu reinen Multiplayer Titeln gefunden und immer noch so recht keine Idee ob und wie man über Spiele wie PUBG oder Fortnite berichten soll. Deshalb vermarktet sich dieses Secment halt mittlerweile ohne das diese Outlets eingebunden werden.

Bis Produkte wie die Gamestar überhaupt mal entschieden haben ob und in welcher Form sie über ein neues Battle Royale berichten ist der erste Hype Zyklus längst um und das Thema kalter Kaffee. Dazu bewegt sich das zu schnell.

Außerdem sieht man gerade an Fortnite das der klassische Spielejournalismus bis heute keinen wirklichen Zugang zu dem Spiel hat und nicht wirklich weiß was man damit anfangen soll und wie man es in die eigene Berichterstattung einbaut. Das sieht man übrigens gerade auch bei Anthem.

Da würde ich mir als Marketingchef eines reinen Multiplayer Titels und neuem BR schon mal die Frage stellen ob es überhaupt Sinn ergibt solche Erzeugnisse noch in die Marketingstrategie einzubeziehen.

Man kann halt nur den Zyklus Vorberichterstattung -> Preview -> Release -> nächstes Spiel.

Ich glaube auch nicht, dass die klassische Werbestrategie mit Previews, und „wir fangen ein Jahr vor dem Launch mit der Vorberichterstattung an“ bei dieser Art Spiel funktioniert.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 929
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Alienloeffel » 6. Feb 2019, 09:48

Ich habe gerade angefangen die Feierabend Folge zu hören und ich glaube nicht, dass Jochens Vermutung des login sever tests da stimmt. Ich vermute eher, dass man Anthem und Apex nicht als Konkurrenten sieht, sondern eher gezielt versucht die Spieler von Destiny und Fortnite/PUBG abzuziehen. Ich denke nicht, dass die Hauptspielerschaft der beiden Spiele gleich ist. Dann hätte Apex durchaus einen eigenen Wert der vom Anthem Release eher unberührt bliebe. Das plötzliche Rausstellen verursacht ja auch eine Menge Publicity. Anders hätte man da bestimmt nicht mehr Aufmerksamkeit erregt als Battleborn(?).
Fortnite war vielen zu comichaft und das Bauen scheint auch nicht jedermanns Sache zu sein. PUBG kostet Geld, so wie alle weiteren (vermutlich mehr polierten) Ableger a la Battlefield V auch. Ich persönlich habe noch keinen Battle Royale Titel ausprobiert aus genau diesen Gründen. Dazu kommt, dass die Squads und Helden durchaus Leute ansprechen könnten die Rainbow Six oder Overwatch spielen. Könnte durchaus sein, dass es da eine Zielgruppe gibt, die ein Fortnite eben nicht abholt und die anderen Titel durch den Einstiegspreis abschrecken. Dementsprechend ist der Freetoplay Ansatz und das plötzliche Veröffentlichen eventuelle sogar sehr schlau: Jeder kann es sofort und ohne finanzielle Einstiegshürde ausprobieren und einen kleinen, eigenen Twist gibt es auch. Lootboxen, Microtransactions etc scheinen alle kosmetisch zu sein, der Pay2win Ansatz entfällt also.

Kann mir schon vorstellen, dass das eine erfolgreiche Strategie sein kann. Ausprobieren werde ich das wohl auch mal.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4250
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Andre Peschke » 6. Feb 2019, 09:49

Numfuddle hat geschrieben:
6. Feb 2019, 09:45
Sie haben halt die klassische „Soielepresse“ ignoriert, die aber auch schon bei PUBG und Fornite eigentlich schon kaum Bedeutung für den Erfolg der Spiele hatten.
Aber sie haben die klassische Spielepresse doch extra zu einem Event in Los Angeles eingeflogen? Also von ignoriert kann doch auch keine Rede sein. Das sie alles auf den einen Moment des tatsächlichen Launches konzentriert haben, ist ja gerade das Bemerkenwerte. Und das sie möglicherweise einfach viel mehr Wert auf Influencer gelegt haben, habe ich in der Diskussion ja sogar vermerkt. Insofern ergänzen sich dein Statement und unsere Überlegung da mehr, als das wir uns widersprechen. :)
Numfuddle hat geschrieben:
6. Feb 2019, 09:45
Außerdem sieht man gerade an Fortnite das der klassische Spielejournalismus bis heute keinen wirklichen Zugang zu dem Spiel hat und nicht wirklich weiß was man damit anfangen soll und wie man es in die eigene Berichterstattung einbaut. Das sieht man übrigens gerade auch bei Anthem.
Da glaube ich halt, was ich IIRC auch im Feierabendbier gesagt habe: Die klassische Spielepresse wird an diesen Spielen nicht teilhaben können. Ist so ein Spiel wirklich erfolgreich, etablieren sich Spezialistenseiten, die sich ausschließlich mit diesem einen Titel beschäftigen und die Bedürfnisse der Community viel besser abdecken. Wenn sich solche Seiten nicht herausbilden, dann ist der betreffende Titel umgekehrt aber auch für die klassische Spielepresse irrelevant. IMO könnten vielleicht die Verlage solche Spezialistenseiten selbst herausbringen - sie haben immerhin das Geld und die Erfahrung dazu. Sprich: Eine Webedia könnte von Fortnite profitieren, indem sie ein spezielles Fortnite-Angebot schafft. Aber eine GameStar wird von diesem Kuchen IMO nur schwer etwas abbekommen (in signifkantem Maße).

Andre

Rince81
Beiträge: 1745
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Rince81 » 6. Feb 2019, 10:15

Ich finde an dem Titel am interessantesten, dass EA und Respawn genau wissen, dass die Freundelisten bei Origin kaum genutzt werden und der Titel tatsächlich auf die Community Features von Valve und Steam setzt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Numfuddle » 6. Feb 2019, 10:40

Andre Peschke hat geschrieben:
6. Feb 2019, 09:49
Aber sie haben die klassische Spielepresse doch extra zu einem Event in Los Angeles eingeflogen? Also von ignoriert kann doch auch keine Rede sein. Das sie alles auf den einen Moment des tatsächlichen Launches konzentriert haben, ist ja gerade das Bemerkenwerte. Und das sie möglicherweise einfach viel mehr Wert auf Influencer gelegt haben, habe ich in der Diskussion ja sogar vermerkt. Insofern ergänzen sich dein Statement und unsere Überlegung da mehr, als das wir uns widersprechen. :)
Ja richtig widersprechen tun wir uns da nicht.

Der Kern meiner Argumentation ist halt, das Influencer Marketing so „immediate“ sein muss auch wenn es dann halt auch auf die klassische Spielepresse wie ein „Bam, da ist es“ wirkt.

Wenn Release und Event so nah beieinander liegen und es auch keine Previews gab dann nützt das Event der Presse ja auch nichts mehr. Je nachdem wann Redaktionsschluss ist kann es nen Monat dauern bis der Bericht in einem Heft erscheint und selbst die Online Redaktionen arbeiten nicht schnell genug bei den traditionellen Verlagshäusern.

Bis die ihre Strategie entwickelt haben und die Berichte fertig sind ist der ganze Hype schon durch inklusive Analyse/Op Ed bei Kotaku, Waypoint/Vice und so weiter.

Das würde man anders lösen, wenn man diese Berichterstatter wirklich einbeziehen wollte.

Ich sehe das mehr als Höflichkeit gegenüber den traditionellen Outlets aber Kern der Vermarktung sind sie eben nicht mehr.

Auch deshalb weil die kontinuierliche Begleitung solcher Titel essenziell wichtig ist auch für die PR. Gehen wir mal davon aus das Apex langfristig erfolgreich ist, dann wird das Spiel in 6 Monaten nur noch wenig Ähnlichkeit mit der Version bei launch haben.

Diese Berichterstattung leisten die traditionellen Outlets aber nicht, weil sie auch gar nicht wüssten wie.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4250
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Andre Peschke » 6. Feb 2019, 11:58

Numfuddle hat geschrieben:
6. Feb 2019, 10:40
Wenn Release und Event so nah beieinander liegen und es auch keine Previews gab dann nützt das Event der Presse ja auch nichts mehr. Je nachdem wann Redaktionsschluss ist kann es nen Monat dauern bis der Bericht in einem Heft erscheint und selbst die Online Redaktionen arbeiten nicht schnell genug bei den traditionellen Verlagshäusern.
Naja, die GameStar hatte am Releasetag ein ganzes Bündel von Artikeln live. Weil es eben das vorgelagerte Preview-Event gab. An dem Tag ist ja nur das Embargo gefallen - Zugang zum Spiel hatten sie (ganz klassisch) schon vorher. Wie vermutlich auch die Influencer.

Da lief in dieser Hinsicht nix anders, als sonst - außer eben, dass es keinerlei Vorberichterstattung gab.

Klar, für ein Heft ist das dann wirklich vorbei. Aber Print ist heutzutage aus AAA-Publishersicht wirklich fast völlig egal. Das ist aber ja schon länger so.

Andre

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2495
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Vinter » 6. Feb 2019, 16:15

Höre gerade das Feierabendbier. Stichwort: Konkurrenz im eigenen Haus.

Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel auf Zockworkorange.com über die kommende Xbox geschrieben, wo es unter anderem sehr kleinteilig darum geht, weshalb sich Abo- und Servicemodelle aus Sicht der Hersteller lohnen.

Ohne jetzt die ganzen Zahlen zu wiederholen, lautet das Fazit an der Stelle, dass der Verkaufspreis für Spiele und Erweiterungen als Finanzierung immer weniger wichtig wird, weil die Hersteller wesentlich effektivere Möglichkeiten haben, die Kasse klingeln zu lassen.

Das Kernproblem bei GaaS ist ja, dass die Hersteller nicht mehr primär um das Portemonnaie des Kunden im Wettkampf stehen, sondern um seine Aufmerksamkeit. Und damit kommen wir zurück zu Apex Legends und Anthem: Es ist aus EAs Sicht überhaupt nicht wichtig, ob die Leute Anthem oder Apex spielen - Hauptsache, sie spielen ein EA Produkt und nicht eines der Konkurrenz.

Benutzeravatar
Rerun
Beiträge: 2
Registriert: 6. Feb 2019, 17:01

Re: Apex Legends [Split vom Anthem-Thread]

Beitrag von Rerun » 6. Feb 2019, 17:06

Hab auch grade die letzte Feierabendbier Folge gehört und lese grade, dass doch ein neues Titanfall kommen soll:

https://www.engadget.com/2019/02/06/pre ... ment-game/

Antworten