Sekiro - Shadows die twice

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Jochen » 25. Mär 2019, 09:51

Da kommen sie wieder, die elitären Souls-Fan und erklären einem, was offizielle und richtige Bosse sind. Soooo typisch :mrgreen:

imanzuel
Beiträge: 440
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von imanzuel » 25. Mär 2019, 09:55

Jochen hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:51
Da kommen sie wieder, die elitären Souls-Fan und erklären einem, was offizielle und richtige Bosse sind. Soooo typisch :mrgreen:
Richtiger Boss = Nebelwand und so, keine Fluchtmöglichkeit. Beim Oger konnte man ja gemütlich zur Statue zurückgehen und resetten ;)

Voigt
Beiträge: 1227
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Voigt » 25. Mär 2019, 09:56

Halt richtige Arena meist mit Cutscene. Skriptboss nach dem Tunnel im Tutorial, oder dann halt Schnetterling. Weitere Bosse habe ich noch nich gesehen.

Ansonsten, ich war halt verwirrt, und daher die Nachfrage zur Klarstellung @Jochen, nix weiter erstma. :)
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Jochen » 25. Mär 2019, 09:57

imanzuel hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:55
Richtiger Boss = Nebelwand und so, keine Fluchtmöglichkeit. Beim Oger konnte man ja gemütlich zur Statue zurückgehen und resetten
Toll. Das sagst du mir JETZT :mrgreen:

Wobei der mit Ausweichen-Ausweichen-Zuschlagen auch nicht schwierig war. Nur langwierig ...

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 928
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von IpsilonZ » 25. Mär 2019, 10:03

Jochen hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:51
Da kommen sie wieder, die elitären Souls-Fan und erklären einem, was offizielle und richtige Bosse sind. Soooo typisch :mrgreen:
Und wehe du hast X geskillt anstatt Y, du Noob. Und weghüpfen ist ne Billigtaktik und cheese. Das würde jemand der Sekiro wirklich liebt niemals tun!

Aber ja, so Souls-"Veteranen" müssen sich wohl wirklich wieder umgewöhnen. Ähnlich wie bei Bloodborne damals, nur wahrscheinlich noch eine ganze Ecke mehr. Gibt ja auch schon (wahrscheinlich sogar nachvollziehbarerweise) Leute die keine Lust auf irgendwelche Souls-Vergleiche bei Sekiro haben.

Von dem was ich an Kämpfen gesehen habe erinnerts mich immer an n Rhythmusspiel. Kann aber auch einfach nur am Sounddesign liegen.

Hach. Zum einen will ich gar nicht, dass ich zum Ende von Dark Souls komme. Zum anderen bin ich aber echt gespannt auf Sekiro. Ich bin irgendwo zwischen großer Sorge und Vorfreude. :D

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 220
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Gonas » 25. Mär 2019, 10:16

Jochen hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:57
imanzuel hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:55
Richtiger Boss = Nebelwand und so, keine Fluchtmöglichkeit. Beim Oger konnte man ja gemütlich zur Statue zurückgehen und resetten
Toll. Das sagst du mir JETZT :mrgreen:

Wobei der mit Ausweichen-Ausweichen-Zuschlagen auch nicht schwierig war. Nur langwierig ...
Habe das Spiel bisher nur in Let's Plays gesehen, daher mit Vorsicht zu genießen die Aussage, aber so wie ich das verstehe hast du nicht verstanden was das Kampfsystem wirklich von dir will, sondern nur wie du es sehr einfach aushebeln kannst. :D
Gedacht ist wohl schon der sehr schnelle und aggressive 'Klingentanz'.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 241
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Haferbrei » 25. Mär 2019, 10:25

Gonas hat geschrieben:
25. Mär 2019, 10:16
Jochen hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:57
imanzuel hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:55
Richtiger Boss = Nebelwand und so, keine Fluchtmöglichkeit. Beim Oger konnte man ja gemütlich zur Statue zurückgehen und resetten
Toll. Das sagst du mir JETZT :mrgreen:

Wobei der mit Ausweichen-Ausweichen-Zuschlagen auch nicht schwierig war. Nur langwierig ...
Habe das Spiel bisher nur in Let's Plays gesehen, daher mit Vorsicht zu genießen die Aussage, aber so wie ich das verstehe hast du nicht verstanden was das Kampfsystem wirklich von dir will, sondern nur wie du es sehr einfach aushebeln kannst. :D
Gedacht ist wohl schon der sehr schnelle und aggressive 'Klingentanz'.
Das ist soweit richtig beobachtet, der offensive Spielstil wird definitiv forciert. Sicher nicht direkt im Startgebiet, aber nachfolgend bekommt man es mit einigen Skillcheck-Bossen zu tun, die ohne die "vorgesehene" Spielweise nicht oder nur sehr schwer zu bezwingen sind.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 350
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von sleepnt » 25. Mär 2019, 19:46

Jochen hat geschrieben:
25. Mär 2019, 09:47
Sehr faszinierend, wie schwierig das offenbar die Souls-Veteranen empfinden.
Das fand ich schon immer interessant, wie sich die Spielweise auf die gefühlte Schwierigkeit auswirkt. In Dark Souls 2 empfand ich die Heide Knights oder in DS 3 Dancer of the Boreal Valley und Nameless King (zweite Phase) einfacher als viele andere Gegner/Bosse, die andere leichter fanden - wie etwa der Drachenhybrid mit Ocelot (Name vergessen), welchen ich noch nie alleine gelegt habe.
Auch bei Sekiro oder the Surge empfinde ich die aggressive Art einfach angenehmer. Dabei empfinde ich es (noch am Anfang, nicht mal beim Ogre) langsamer als Bloodborne - zumindest nehme ich die Gegner und ihre Bewegungen besser wahr, vielleicht durch weniger Motion Blur.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 665
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Wetterau

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Jon Zen » 25. Mär 2019, 20:14

Sollte man das Spiel besser mit Tastatur und Maus oder mit einem Gamepad spielen?

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 241
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Haferbrei » 25. Mär 2019, 20:33

Jon Zen hat geschrieben:
25. Mär 2019, 20:14
Sollte man das Spiel besser mit Tastatur und Maus oder mit einem Gamepad spielen?
Spontan möchte ich aus eigener Erfahrung "Gamepad, eindeutig Gamepad!" rufen. Aber ein Freund von mir hat seinerzeit Dark Souls lieber mit Maus und Tastatur gespielt, wo ich nur die Stirn runzeln konnte. Sofern du beides zur Verfügung hast, einfach ausprobieren.

Dee'N'bee
Beiträge: 67
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Dee'N'bee » 26. Mär 2019, 10:52

Oha...Jochen? Du spielst tatsächlich Sekiro? Hätte nicht gedacht dass Fromsoftware Spiele dich locken. Viel Spass und gute Nerven wünsch ich dir. Wird es nen Cast zu geben? Der würde auch nur Sinn machen wenn das Spiel durchgespielt wurde...also keine Viertel Stunde oder so. Nur mal kurz angespielt ist nämlich nicht gerade aussagekräftig...da steckt zu viel drinn.

qxtc
Beiträge: 38
Registriert: 16. Jan 2017, 11:38

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von qxtc » 26. Mär 2019, 12:52

Den ersten Boss fand ich noch recht einfach (Reiter), direkt im 2. Try gelegt aber gegen Lady Butterfly hab ich mehr als 2 Stunden gebraucht, ich hoffe Jochen spielt zumindest noch ein bisschen weiter und sagt uns ob ers immernoch so einfach findet wenn er der begegnet.

"Richtige" Bosse sind die die Memories droppen für Attack Upgrades, die Minibosse droppen nur 1/4 HP upgrades.

Macht bisher aber gut Laune - auch wenn ichs zeitweisse als deutlich schwerer empfand als die Souls Spiele habe ich das Gefühl jetzt ganz gut reingekommen zu sein.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2292
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Vinter » 26. Mär 2019, 13:58

Ich spiel es nun seit zwei Tagen. Mich stört momentan noch ganz gewaltig die mangelnde Lesbarkeit im Kampf, sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Ob ein Schlag nun trifft, geblockt oder pariert wird - keine Ahnung. Und vor allem hab ich sehr häufig das Gefühl, getroffen worden zu sein, obwohl mein Zeigefinger auf der Blocken-Taste festgenagelt ist - nein, kein rotes Symbol. Auch die Zeiträume, in denen ich angreifen kann, sind mir häufig nicht klar. Man denkt, man hätte jetzt ein Zeitfenster für einen Gegenangriff und KLATSCH haut der Gegner einen in die offene Deckung.

Und dann hab ich das Gefühl, dass Spiel möchte von mir, dass ich Bosse und starke Gegner ein gutes Stück runterschlage, bis sich ihre Posture nicht mehr so schnell regeneriert, um anschließend mit einer Kombination aus Angriff und Parieren den Gegner zu stunnen und ihm einen Todesstoß zu verpassen. Nur: So weit komm ich gar nicht. Ich klopp die alle manuell runter, weil ich deren Postureleiste gar nicht weit genug hochtreiben kann - vor allem, weil für mich wie schon erwähnt nicht lesbar ist, ob und wann und wieso ein Angriff trifft oder geblockt oder pariert wird....

Bin jetzt zum ersten Mal im Spiel, im Hirata-Anwesen, bei etwas, was ich tatsächlich als Boss empfinde als Souls-Veteran, (also nicht nur besonders starke Gegner in der offenen Welt) und der Gegner ist zu besiegen, dass Moveset relativ gut konterbar - aber halt nur auf die mühselige Methode. 50% oder auch nur 25% der Leiste mit einem Todesstoß zu überspringen ist vollkommen illusorisch. Und unter dem Aspekt dauert der Kampf wirklich ewig. In Dark Souls würde ich nun erstmal meine Waffen upgraden :ugly:

Nachtrag: Boah und einen massiven Kritikpunkt habe ich: Die Kampfmusik geht mir vielleicht auf die Nerven! Besonders in Gebieten mit vielen Gegnern und engen Gassen wo die Musik pausenlos ein- und ausgeblendet wird zerrt das echt an meiner Geduld. Gegner sieht einen: DUDELUDELO! Gegner besiegt DUDELudeeeee... ACHTUNG NÄCHSTER GEGNER DUDELUDELU! :evil:

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 850
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Soulaire » 26. Mär 2019, 14:15

Die Reifeprüfung ist definitiv der erste bzw. zweite Boss "Butterfly".
Parieren empfinde ich generell als viel zu riskant, da warte ich lieber und schlage nach dem Blocken zu.

qxtc
Beiträge: 38
Registriert: 16. Jan 2017, 11:38

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von qxtc » 26. Mär 2019, 14:15

@Vinter:

Ich packe das zu den "Boss" mal in nen Spoiler auch wenn hier schon über spätere Dinge geredet wurde...
SpoilerShow
Ich vermute mal du meinst Juzou the Drunkard?

Das ist tatsächlich kein Boss auch wenn ich den als deutlich schwerer empfand als den ersten Boss in dem Startgebiet, wenn du an den hängst würde ich evtl. erstmal das erste Gebiet weiterspielen. Wobei ich den auch zumindest recht low hauen musste bis ich es hinbekommen habe - (destoweniger HP desto schneller verlieren sie ja Posture)
Posture breaken klappt nur mit parrieren. Empfinde die Lesbarkeit von den meisten humanoiden Gegnern eig. als recht gut. Die nicht Humanoide töte ich auch oft über die HP Bar. Wenn du bei Butterfly ankommst hast du einen Gegner wo du das mit den Parrieren lange üben/lernen kannst, zumindest war das bei mir nötig. Seitdem spielt sich aber eig. alles deutlich flüßiger.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2292
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Vinter » 26. Mär 2019, 14:22

Ja genau das parieren üben tue ich gerade. Ich habe gemerkt, ich könnte die locker auf die defensive Souls-Methode besiegen, die hat zwei oder drei Angriffe, die geradezu nach einem Gegenangriff betteln - aber dann stehe ich in drei Stunden vermutlich bei dem nächsten Boss und kriege wieder aufs Maul :lol:

Was die Lesbarkeit angeht: Auch der Gegner unmittelbar vor dem Boss hat mich ewig beschäftigt, weil mir nicht klar war, wann blocken angesagt ist, wann angreifen, wann ausweichen - wie erwähnt, bei Angriffen ohne rotes Symbol.

Edit: Hab erst jetzt (versehentlich) in deinen Spoiler geguckt und nein, den meine ich nicht, sondern den danach :D

oscarmayer
Beiträge: 165
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von oscarmayer » 26. Mär 2019, 14:22

Zum Trinker:
SpoilerShow
Ich habe es wie folgt gemacht:
1. Alle "normalen" Gegner töten und die Aggro von Juzou verlieren.
2. Ihn backstabben und gaaaaaanz schnell zum NPC laufen, den Dialog durchklicken und ihn den "Boss" tanken lassen während du von hinten draufhaust
Hat beim 1. mal geklappt, fühlt sich aber unbefriedigend an.
Jetzt wo es gesagt wurde...die Kampfmusik geht mir auch teilweise auf die Nerven. Vor Allem wenn man sich versteckt suggeriert die Musik, der Gegner würde dich intensiv suchen, dabei läuft er in Schrittgeschwindigkeit durch die Gegend :D
Zuletzt geändert von oscarmayer am 26. Mär 2019, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.

imanzuel
Beiträge: 440
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von imanzuel » 26. Mär 2019, 14:23

Vinter hat geschrieben:
26. Mär 2019, 13:58
Ob ein Schlag nun trifft, geblockt oder pariert wird - keine Ahnung. Und vor allem hab ich sehr häufig das Gefühl, getroffen worden zu sein, obwohl mein Zeigefinger auf der Blocken-Taste festgenagelt ist - nein, kein rotes Symbol.
Großer Funken -> pariert, kleiner Funken -> geblockt.

Man wird getroffen, wenn der Schlag leicht seitlich bzw. von oben kommt. Gibt manche Gegner (bzw. Mini-Bosse), die versuchen gezielt von der Seite anzugreifen.

Es gibt auch Bosse (bzw. einen), die erholen sich so schnell, da muss man quasi diese "normal" besiegen.

Mal als Beispiel, Lady Butterfly Phase 1 in 30 Sekunden
Geht schon, fast alles nur über parieren geschafft.

oscarmayer
Beiträge: 165
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von oscarmayer » 26. Mär 2019, 14:39

Sehe ich das richtig, oder drückt er quasi die ganze Zeit Parieren und lässt wieder los, egal ob sie angreift?
In den Tipps steht nämlich: Je öfter man Parieren drückt, desto ineffektiver wird es. Daher hab ich das nie gemacht :D

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2292
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Sekiro - Shadows die twice

Beitrag von Vinter » 26. Mär 2019, 14:50

Ja nur so verhält die sich bei mir nie, weil die ewig in der Luft/ausser Reichweite ist und sofort Posture regeneriert bei 90% HP. Wenn die die ganze Zeit nur an mir stehen würde und ihr (leicht zu parierenden!) Drehtritte verteilt, wäre das kein Problem, die Postureleiste zu füllen:D

Insofern ist das Video imho überhaupt nicht repräsentativ.

Antworten