Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Borkfinger
Beiträge: 8
Registriert: 24. Apr 2018, 13:09
Wohnort: Bayern

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Borkfinger »

Gerade eben mit Trails of Cold Steel III fertig geworden. Puh was für ein Spiel. 100 Stunden reingesteckt und dann so ein Ende. :D :ugly: :clap:
Jetzt bin ich wirklich gespannt wie es weiter geht. :think:

Freue mich schon auf den Steam Release brauch aber glaub erstmal eine Cold Steel Pause.
Auch freue ich mich schon auf die nächsten Spiele und auf die alten. ^^

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 203
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Patrick_Br »

Borkfinger hat geschrieben:
23. Mär 2021, 00:10
Freue mich schon auf den Steam Release brauch aber glaub erstmal eine Cold Steel Pause.
Auch freue ich mich schon auf die nächsten Spiele und auf die alten. ^^
Das hab ich auch nach jedem Trails-Spiel gedacht, das ich beendet habe. Hat immer ungefähr zwei Tage gehalten.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3141
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho »

Hajimari no Kiseki kommt nun am 26. August 2021 raus .. in Japan .. =p
https://www.gematsu.com/2021/04/the-leg ... n-and-asia
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 260
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Ich hasse dieses nachgelegte "...in asiatischen Land XY" in den Headlines. : D

Gestern hatte ich einen "ach fuck it"-Impuls und habe mir Trails from Zero beim japanischen dlsite heruntergeladen, das gibt es dort aktuell für umgerechnet gut 10€ im Angebot. Habe es dann mit dem Geofront Patch fluffig zum laufen bekommen.

Ultrawide Auflösung wird btw. zwar unterstützt, ist aber stretched und es gibt ein paar kleinere Grafikglitches, daher habe ich den Rechner stattdessen an den Fernseher gestöpselt. 4K/UHD wird aber auch unterstützt und das sieht echt fein aus.

Sobald der Crossbell-Damm gebrochen ist, stehen die Cold Steel Spiele bereit, oh Gott. :ugly:

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 974
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Ich brauche Trails to Azure :( Hilft mir Geofront. Ihr seid meine letzte Hoffnung! Hab mir auch die Trails from Zero mit einem Story-Walkthrough wieder frisch aufgeschafft.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3650
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Vinter »

Ich war das Warten auf eine Ankündigung für Switch leid und habe mir mal die GOG-Version von Trails in the Sky auf einem alten Surface-Tablet installiert. So habe ich zumindest ein bisschen das mobile und muss nicht am Schreibtisch hocken ;) Außerdem kann ich mir das Spiel mit Steamlink aufs Handy streamen, hab ich extra dafür eingerichtet :ugly:

Ich stecke noch tief und fest im Prolog, was mir bislang aber ganz gut gefällt ist so ein bisschen dieses heimelige. Es ist noch keine große Bedrohung am Himmel, die Welt geht noch nicht unter und ich verbringe erst mal mein ganz normales Dorfleben. Klar, ich bin gerade Polizist geworden und hab daher natürlich so ein klein wenig die typische JRPG-Abenteurer-Karriere vor mir. Narrativ passt das und rechtfertigt auch so ein bisschen den langsamen Einstieg: Ich beschäftige mich erst mal mit Standardkram für Neulinge.

Ich frage mich ja, ob es daran liegt, dass ich mental bereits darauf geprägt bin, dass es eine epische Reise mit vielen Teilen wird und so ein langsamer Einstieg daher gerade recht kommt. Papa ist zwar auf Dienstreise und der erfahrene Spieler ahnt natürlich schon, dass sich das als Problem herausstellt, wenn er (vermutlich) nicht wie angekündigt in ein paar Wochen zurück ist, aber nix genaues weiß man nicht. Mir fällt auf jeden Fall positiv auf, dass man nicht mit Exposition zugeschüttet wird. Das Spiel weiß, dass es Zeit hat und nimmt sich die Zeit auch und als Spieler kann ich mich darauf gerade gut einlassen.

Cool auch: Keine Zufallskämpfe, dafür Rundentaktik mit Positionierung! Ist auch schon lange her, dass ich das mal hatte. Mit Angriffen, Magie, Crafts und den S-Breaks scheint da auch eine ziemliche Tiefe drin zu stecken, vor allem, wenn die Party dann mal wächst und man mehr Optionen zur Verfügung hat. Die Kämpfe machen auf jeden Fall Spaß, gehen flott, aber verlangen dennoch ein bisschen mitdenken. Sie sind ein wenig herausfordernd, kommen nicht zu häufig als das sie nerven würden, sind nicht zu leicht, als das sie wie Zeitverschwendung wirken. Anders als etwa Bravely Default 2, dass mir mit seinem Dauergrind erst neulich sehr schnell hart auf die Nerven ging.

Oh und die Umgebungsgrafik ist überraschend hübsch. Natürlich nicht technisch, aber vom Artstyle her bin überrascht: Für ein obskures 3D-JRPG von 2004 ist das gar nicht mal so unansehlich, wie man vielleicht erwarten würde. Erinnert stark an die berühmten 16Bit Vorfahren. Leider sind die Charaktermodelle etwas unscharf und heben sich dadurch negativ ab. Sind das Sprites?

Bis jetzt also alles tippitoppi. Mal gucken, wie es weitergeht, manche der genannten Aspekte, gerade beim Kampf, ändern sich ja gerne mal im Verlauf so einen Spiels. Dann kippt die Balance in die ein oder andere Richtung und plötzlich wird es anstrengend.
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 260
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Trails to Azure kommt diesen Monat, wurde heute von der Geofront getwittert. : -)

Oh Boy, damit ist die Büchse der Pandora für mich endgültig geöffnet, jetzt kommt die Trails Flut. :ugly:
Vinter hat geschrieben:
30. Apr 2021, 23:25
Ich stecke noch tief und fest im Prolog, was mir bislang aber ganz gut gefällt ist so ein bisschen dieses heimelige. Es ist noch keine große Bedrohung am Himmel, die Welt geht noch nicht unter und ich verbringe erst mal mein ganz normales Dorfleben. Klar, ich bin gerade Polizist geworden und hab daher natürlich so ein klein wenig die typische JRPG-Abenteurer-Karriere vor mir. Narrativ passt das und rechtfertigt auch so ein bisschen den langsamen Einstieg: Ich beschäftige mich erst mal mit Standardkram für Neulinge.

Ich frage mich ja, ob es daran liegt, dass ich mental bereits darauf geprägt bin, dass es eine epische Reise mit vielen Teilen wird und so ein langsamer Einstieg daher gerade recht kommt. Papa ist zwar auf Dienstreise und der erfahrene Spieler ahnt natürlich schon, dass sich das als Problem herausstellt, wenn er (vermutlich) nicht wie angekündigt in ein paar Wochen zurück ist, aber nix genaues weiß man nicht. Mir fällt auf jeden Fall positiv auf, dass man nicht mit Exposition zugeschüttet wird. Das Spiel weiß, dass es Zeit hat und nimmt sich die Zeit auch und als Spieler kann ich mich darauf gerade gut einlassen.
Cool, wenn du dran bleibst hast du noch einiges vor dir, ich würde die Sky Spiele gerne auch noch mal naiv spielen können.

Dass der erste Teil recht langsam zur Sache kommt finde ich eigentlich gar nicht schlecht, ich fand es sehr interessant die Spielwelt Stück für Stück zu erkunden, während neue Charaktere vorgestellt werden.

In der Story gibt es schon ein paar Tropes, insgesamt finde ich aber, dass sie sich doch von gewohnter Kost absetzt. Das Trails Lore ist ziemlich tief und viele Ereignisse bekommen später noch mehr Background, auch der Anfang vom Spiel. Dazu endet FC auf einem der übelsten Cliffhanger der Spielegeschichte. :mrgreen:
Vinter hat geschrieben:
30. Apr 2021, 23:25
Cool auch: Keine Zufallskämpfe, dafür Rundentaktik mit Positionierung! Ist auch schon lange her, dass ich das mal hatte. Mit Angriffen, Magie, Crafts und den S-Breaks scheint da auch eine ziemliche Tiefe drin zu stecken, vor allem, wenn die Party dann mal wächst und man mehr Optionen zur Verfügung hat. Die Kämpfe machen auf jeden Fall Spaß, gehen flott, aber verlangen dennoch ein bisschen mitdenken. Sie sind ein wenig herausfordernd, kommen nicht zu häufig als das sie nerven würden, sind nicht zu leicht, als das sie wie Zeitverschwendung wirken. Anders als etwa Bravely Default 2, dass mir mit seinem Dauergrind erst neulich sehr schnell hart auf die Nerven ging.
Ich mag das Kampfsystem auch sehr, weil es das CTB Kampfsystem von FF X mit einem Hauch Taktik-RPG vermischt. Absolut löblich außerdem:

- Keine Zufallskämpfe
- Man kann jederzeit bei normalen Kämpfen fliehen
- Erhaltene EXP nehmen mit Levelfortschritt deutlich ab. Dadurch muss man nie lange grinden (außer vllt. mal für Sepith), Charaktere auf der Ersatzbank sind schnell wieder auf dem Niveau der restlichen Party und der Gamedesigner kann so recht gut abschätzen, welchen Fortschritt der Spieler hat
Vinter hat geschrieben:
30. Apr 2021, 23:25
Oh und die Umgebungsgrafik ist überraschend hübsch. Natürlich nicht technisch, aber vom Artstyle her bin überrascht: Für ein obskures 3D-JRPG von 2004 ist das gar nicht mal so unansehlich, wie man vielleicht erwarten würde. Erinnert stark an die berühmten 16Bit Vorfahren. Leider sind die Charaktermodelle etwas unscharf und heben sich dadurch negativ ab. Sind das Sprites?
Finde auch dass das Spiel durch seinen Artstyle relativ zeitlos ist, die Charakterzeichnungen sind außerdem schön scharf im PC-Release. Ich denke dass die Sprites der Charaktere in ihren Posen vorgerendert sind. Bei Unterhaltungen steht das Bild daher leider auch recht still.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 974
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Varus »

Varus hat geschrieben:
28. Apr 2021, 14:33
Ich brauche Trails to Azure. :( Helft mir Geofront. Ihr seid meine letzte Hoffnung! Hab mir auch die Trails from Zero mit einem Story-Walkthrough wieder frisch aufgeschafft.
Azralex hat geschrieben:
1. Mai 2021, 22:52
Trails to Azure kommt diesen Monat, wurde heute von der Geofront getwittert. : -)
!!!

Aber eigentlich doofes Timing. :think: Der Mai ist mit Residen Evil Village und der Mass Effect Collection eigentlich schon übermäßig gut befüllt. Und bis Mitte Juni wirds auch arbeitstechnisch ziemlich stressig... Nun gut, muss ich eben mal Prioritäten setzen. :mrgreen:
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3650
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Vinter »

Samma, ich hab mal ne kurze Frage: Wird in Trails in the Sky FC erwartet, dass ich eigenständig erkunde oder schickt mich das Spiel später an Orte, an denen ich im Rahmen der Hauptquest erstmal nur vorbeilaufe?

Fühle mich eigentlich stark geführt und nehme an, dass eigenständiges betreten neuer Gebiete nicht wirklich lohnenswert ist, aber man weiß ja nie 😄
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 260
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Früher oder später kommt man eigentlich mal an jede Location, man kann sich aber Vorteile verschaffen, wenn man manche Gebiete schon vorher erkundet, etwa Nebel Valley in Bose.

Ach und es gibt viele Missables auf das einen das Spiel gar nicht hinweist und die man teilweise nur in sehr kurzen Spielabschnitten bekommen kann, in FC etwa die Cornelia Bücher, mit denen man bei bei Komplettierung eine ultimative Waffe gegen Spielende aussuchen kann. Ich spiele Trails Spiele immer nur mit Guide. :mrgreen:

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 203
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Patrick_Br »

Der exclusive Kram ist nicht so wichtig. Ich habe zwar die Spiele ab SC sehr gründlich gespielt, aber überhaupt nicht auf Missables geachtet und hatte trotzdem kaum Probleme (auf dem normalen Schwierigkeitsgrad).

Anders sieht es mit den Sidequests aus, die sind zum Teil sehr fies versteckt und sind inhaltlich relevant, da habe ich zum Teil in Walkthroughs reingeguckt, um nichts zu verpassen. Da habe ich aber vor allem die Crossbell-Teile im Kopf, ich weiß nicht mehr genau, wie das in Sky war. In Cold Steel kann man jedenfalls nichts mehr verpassen, wenn man halbwegs gründlich ist.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3141
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Desotho »

Puh, in Trails gabs ja auch Teils keine karte. In irgendeinem Sumpfgebiet habe ich mich da mal böse verlaufen und kam erst nach Stunden klar. :D
Guide nebenher offen haben finde ich immer so unpraktisch, aber um zumindest die Nebenquests mitzunehmen mach das schon Sinn.
Ich glaube erst ab Cold Steel hat man die auf der Karte gesehen und auch da gab es dann trotzdem noch versteckte,
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1168
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von DexterKane »

Na ja, eine Karte gibt's schon, sie ist nur nicht sonderlich hilfreich ;)

Aber ja, erst ab TOCS III bekommt man alles auf die Minimap angezeigt, da gab es dann auch keiner versteckten Quests mehr.
Finde aber auch nicht, dass man das 100% muss, auch normal macht das wirklich keinen Unterschied, die sind auch gut zu schaffen wenn man nur das Minimum macht. Wer meint, seinem Kompletionist Hang nachgeben zu müssen, guckt halt in die Guides, nötig ist es nicht....
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
jayda
Beiträge: 57
Registriert: 20. Dez 2016, 17:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von jayda »

Azralex hat geschrieben:
1. Mai 2021, 22:52
Trails to Azure kommt diesen Monat, wurde heute von der Geofront getwittert. : -)

Oh Boy, damit ist die Büchse der Pandora für mich endgültig geöffnet, jetzt kommt die Trails Flut. :ugly:
Vinter hat geschrieben:
30. Apr 2021, 23:25
Ich stecke noch tief und fest im Prolog, was mir bislang aber ganz gut gefällt ist so ein bisschen dieses heimelige. Es ist noch keine große Bedrohung am Himmel, die Welt geht noch nicht unter und ich verbringe erst mal mein ganz normales Dorfleben. Klar, ich bin gerade Polizist geworden und hab daher natürlich so ein klein wenig die typische JRPG-Abenteurer-Karriere vor mir. Narrativ passt das und rechtfertigt auch so ein bisschen den langsamen Einstieg: Ich beschäftige mich erst mal mit Standardkram für Neulinge.

Ich frage mich ja, ob es daran liegt, dass ich mental bereits darauf geprägt bin, dass es eine epische Reise mit vielen Teilen wird und so ein langsamer Einstieg daher gerade recht kommt. Papa ist zwar auf Dienstreise und der erfahrene Spieler ahnt natürlich schon, dass sich das als Problem herausstellt, wenn er (vermutlich) nicht wie angekündigt in ein paar Wochen zurück ist, aber nix genaues weiß man nicht. Mir fällt auf jeden Fall positiv auf, dass man nicht mit Exposition zugeschüttet wird. Das Spiel weiß, dass es Zeit hat und nimmt sich die Zeit auch und als Spieler kann ich mich darauf gerade gut einlassen.
Cool, wenn du dran bleibst hast du noch einiges vor dir, ich würde die Sky Spiele gerne auch noch mal naiv spielen können.

Dass der erste Teil recht langsam zur Sache kommt finde ich eigentlich gar nicht schlecht, ich fand es sehr interessant die Spielwelt Stück für Stück zu erkunden, während neue Charaktere vorgestellt werden.

In der Story gibt es schon ein paar Tropes, insgesamt finde ich aber, dass sie sich doch von gewohnter Kost absetzt. Das Trails Lore ist ziemlich tief und viele Ereignisse bekommen später noch mehr Background, auch der Anfang vom Spiel. Dazu endet FC auf einem der übelsten Cliffhanger der Spielegeschichte. :mrgreen:
Vinter hat geschrieben:
30. Apr 2021, 23:25
Cool auch: Keine Zufallskämpfe, dafür Rundentaktik mit Positionierung! Ist auch schon lange her, dass ich das mal hatte. Mit Angriffen, Magie, Crafts und den S-Breaks scheint da auch eine ziemliche Tiefe drin zu stecken, vor allem, wenn die Party dann mal wächst und man mehr Optionen zur Verfügung hat. Die Kämpfe machen auf jeden Fall Spaß, gehen flott, aber verlangen dennoch ein bisschen mitdenken. Sie sind ein wenig herausfordernd, kommen nicht zu häufig als das sie nerven würden, sind nicht zu leicht, als das sie wie Zeitverschwendung wirken. Anders als etwa Bravely Default 2, dass mir mit seinem Dauergrind erst neulich sehr schnell hart auf die Nerven ging.
Ich mag das Kampfsystem auch sehr, weil es das CTB Kampfsystem von FF X mit einem Hauch Taktik-RPG vermischt. Absolut löblich außerdem:

- Keine Zufallskämpfe
- Man kann jederzeit bei normalen Kämpfen fliehen
- Erhaltene EXP nehmen mit Levelfortschritt deutlich ab. Dadurch muss man nie lange grinden (außer vllt. mal für Sepith), Charaktere auf der Ersatzbank sind schnell wieder auf dem Niveau der restlichen Party und der Gamedesigner kann so recht gut abschätzen, welchen Fortschritt der Spieler hat
Vinter hat geschrieben:
30. Apr 2021, 23:25
Oh und die Umgebungsgrafik ist überraschend hübsch. Natürlich nicht technisch, aber vom Artstyle her bin überrascht: Für ein obskures 3D-JRPG von 2004 ist das gar nicht mal so unansehlich, wie man vielleicht erwarten würde. Erinnert stark an die berühmten 16Bit Vorfahren. Leider sind die Charaktermodelle etwas unscharf und heben sich dadurch negativ ab. Sind das Sprites?
Finde auch dass das Spiel durch seinen Artstyle relativ zeitlos ist, die Charakterzeichnungen sind außerdem schön scharf im PC-Release. Ich denke dass die Sprites der Charaktere in ihren Posen vorgerendert sind. Bei Unterhaltungen steht das Bild daher leider auch recht still.


Puh, nachdem ich so viel positives über die Serien gelesen habe, hab ich mir vor 3 Jahren auch mal den ersten Teil gegönnt.
Kämpfe, Grafik etc haben mir ganz gut gefallen, aber die Story fand ich so sterbenslangweilig mit typischen Anime Klischees und hab ständig auf den Twist gehofft der von den Leuten in Foren angekündigt wurde. Hier und da blitzten mal interessante Stränge auf, aber als dann endlich nach...60std? etwas WIRKLICH interessantes passierte, kamen die Credits :lol:
Für mich hieß es dann "i'm oughta here"

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 156
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von ragdel »

Hey,

ich hatte vor Ewigkeiten auf der PSP mal einen Trails of Cold Steel Teil angefangen (glaube sogar den ersten) und habe den aber wegen Zeit nach 40 Stunden oder so abgebrochen.

Würde aber jetzt gerne die komplette Saga bei 0 anfangen, weil ich die Art des Storytellings sehr mag.

Gibt es eine Reihenfolge, in der mal die Spiele am besten spielen sollte? Gibt ja inzwischen echt mega viele.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3650
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Vinter »

Trails in the Sky 1 - 3 (Gog)
Zero no Kiseki
Ao no Kiseki
Trails of Cold Steel 1 - 4 (PS4, ggf bald auch Switch)
Ankündigungssaison 2021:

Alle Spiele
Alle Streams

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 203
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Patrick_Br »

Man kann aber auch gut Cold Steel 1-2 vor Crossbell spielen, weil die Spiele größtenteils parallel ablaufen. Man könnte sogar argumentieren, dass die Crossbell-Spiele (Zero und Ao) mehr von Cold Steel spoilern als andersrum...

Zero und Ao haben keine offizielle englische Übersetzung, es gibt aber dem Leumund nach eine sehr gut gelungene Fanübersetzung (bzw. für Ao bald). Ich hab beide Spiele mit einer sehr unfertigen Übersetzung gespielt und sie sind trotzdem meine Lieblinge der ganzen Saga, also auf keinen Fall skippen.

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 260
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28

Re: Trails in the Sky/ Zero no Kiseki / Trails of Cold Steel

Beitrag von Azralex »

Ich habe mittlerweile ~40 Stunden in die Geofront Version von Zero gesteckt und finde die Übersetzung / Lokalisierung echt professionell (ohne jetzt das japanische Original zu verstehen). Die NPC Dialoge zwischen den Storysequenzen sind wegen der schieren Größe von Crossbell aber ziemlich ausladend, ich sitze jedes mal über eine Stunde daran die alle abzuklappern. War schon mehrfach kurz davor zu sagen dass ich mich auf das wichtigste beschränke um das Pacing zu verbessern, aber dann sind zwischendurch immer wieder interessante Dialoge dabei, die ich dadurch verpasst hätte. :/

Die Geschichte erzählt sich so weit recht eigenständig, ich weiß aber nicht, ob man ohne Hintergrundwissen von TitS Dinge wie Orbments auf Anhieb wirklich versteht, außerdem gab es schon das eine oder andere Wiedersehen alter Charaktere, die man ohne diesen Background nicht wirklich versteht oder wertschätzen kann.

Bei dem relativen Aufwand den man betreiben muss um Zero zu spielen, werden Serienneulinge aber vermutlich eh eher entweder mit Sky FC oder Cold Steel 1 anfangen.

Zero kann man mit Anleitung aber gut auf der japanischen dlsite für aktuell ~10€ DRM-frei kaufen, die Installation erfolgt dann direkt über den Geofront Patch auf Englisch. Diesen Monat soll noch ein finaler Patch dafür erscheinen, beim aktuellen konnte ich ein paar Fehler noch locker an einer Hand abzählen.
Bei Azure soll es schwieriger werden, weil es nur eine chinesische PC Version mit DRM gibt, da hoffe ich noch auf eine genauere Anleitung.

Antworten