Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Yano
Beiträge: 134
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Yano » 3. Mär 2019, 08:18

Auch wenn ich die Folge noch nicht gehört habe bin ich einfach überglücklich das ihr diesem Spiel Aufmerksamkeit widmet.
Ohne Übertreibung warte ich seit 10 Jahren also seit dem Japanischendem Release darauf daß es endlich eine Lokalisation gibt.
Und da die Deutsche Spielepresse das Spiel ja geschlossen ignoriert hat, ist der nun erscheinende Podcast umso erfreulicher.

Danke Danke Danke

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2599
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Desotho » 3. Mär 2019, 09:07

Visual Novels sind ja eh ein blinder Fleck, insofern war ich auch froh die Folge zu sehen. Bin aber auch noch nicht ganz durch.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 367
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von tsch » 3. Mär 2019, 11:27

Ah, da bin ich ja echt gespannt. Habe das Spiel gestern zufällig von meiner Wishlist gelöscht, weil ich mir gedacht habe, dass ich dazu eh nie kommen werde - soll ja ziemlich lang sein. Interessiert bin ich aber dennoch sehr, es gibt bloß einfach so viel anderes..

Die Folge könnte mich natürlich jetzt noch umstimmen, weil ich generell keine Berichterstattung zu dem Spiel mitbekommen habe und somit nur meinen "Sieht interessant aus" Eindruck habe, aber noch nicht weiß, ob das auch wirklich gut ist.

Jetzt schon mal ein Kompliment dafür, dass so ein Spiel in den Sonntags-Podcast kommt. Waren in letzter Zeit dann doch irgendwie zu viele AAA-Spiele, wo ich schon im Voraus wahrscheinlich alles darüber wusste.

Mehr interessante Spiele für den Sonntags-Podcast! I'm all for it :ugly:

Asphyx
Beiträge: 97
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Asphyx » 3. Mär 2019, 17:51

Alter Falter, eine verschwurbeltere Story hab ich ja im Leben noch nicht gehört. :D

Tyrosh22
Beiträge: 245
Registriert: 31. Jul 2016, 14:29

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Tyrosh22 » 3. Mär 2019, 19:38

Danke für die Besprechung! Ich dachte mir kurz, dass ich die Folge nicht hören sollte, weil ich -- durch euch darauf aufmerksam geworden -- anfänglich Interesse für das Spiel zeigte. Als dann aber die typischen (für mich!) Mankos wie overacting, slapstick, Mangaposen und eine twistbasierte und -süchtige Story hinzukamen, war ich ganz froh, es nicht gespielt zu haben. :)
Meine zwei YouTube Projekte:

gameWitty - Kurze Essays zu kurzen Videospielen. Als Video und als Text.
inkWitty - Videos zu Füllern, Tinten und die Freude am Schreiben.

Joschel
Beiträge: 316
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Joschel » 3. Mär 2019, 22:03

Hab mir mal die PS4-Demo besorgt und ich bin echt positiv überrascht. Interessant, mal so etwas zu spielen. Statt dauernd am Fernseher zu lesen, würde ich die Visual Novel am liebsten auf dem iPad konsumieren, aber da gibts das leider nicht. Also wäre Laptop und Steam-Sale die Alternative.

bimbes1984

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von bimbes1984 » 3. Mär 2019, 22:26

ich gebe es an der Stelle einfach mal zu, ich zahle nix und sollte dies eigentlich ändern, denn euer Angebot ist eigentlich echt klasse
...diese Folge allerdings war leider langweilig, belanglos und völliger Kappes...so gesehen, evtl. sogar Werbung für euren alten content.

Ich genieße euren sonntäglichen Pod echt gerne und freue mich immer wieder diesen zu hören, ich hoffe, dass die alte Dynamik zwischen Andre und Jochen (und ja, mittlerweile ein "must have" Sebastian) immer wieder Sonntags für uns Schnorrer zur Verfügung stehen wird.

....jaaaaaa,ich werde Patreon werden....nach 3 Jahren wohl auch angebracht, dennoch! diese Folge war langweilig :..(

edit:

ich zahle jetzt € 5,-- (die ich nicht mehr fürs Rauchen ausgebe) im Monat für euch, an eine Adresse in London, aber....hmmm....so viel neuer Sch***** :clap:

edit2:

omg Probotector auf ein Albtier ... ich glaube ich kann mich für die nächsten paar Wochen zurückziehen, man hört sich :dance:

Tyrosh22
Beiträge: 245
Registriert: 31. Jul 2016, 14:29

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Tyrosh22 » 3. Mär 2019, 23:04

@Bimbes1984: Kann die Kritik nicht nachvollziehen -- was auch daran liegt, dass außer einer Aussage "war langweilig" nichts gesagt wurde. Das Spiel wurde aus diversen Blickwinkeln betrachtet und so vorgestellt und kritisiert, dass auch ein Publikum, das nicht visual novel affin ist, dem ganzen folgen konnte. Dazu noch ein Gast, der nicht nur sympathisch ist, sondern sich auch noch ein wenig tiefer mit japanischer Kultur beschäftigt hat. Bin rundherum zufrieden mit der Folge. Möchtest du uns vielleicht sagen, dass du das Spiel uninteressant findest? Falls es wirklich um die empfundene Qualität der Folge geht, dann müsstest du das in meinen Augen nochmal begründen.
Meine zwei YouTube Projekte:

gameWitty - Kurze Essays zu kurzen Videospielen. Als Video und als Text.
inkWitty - Videos zu Füllern, Tinten und die Freude am Schreiben.

Phazonis
Beiträge: 436
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Phazonis » 4. Mär 2019, 06:53

bimbes1984 hat geschrieben:
3. Mär 2019, 22:26
ich gebe es an der Stelle einfach mal zu, ich zahle nix und sollte dies eigentlich ändern, denn euer Angebot ist eigentlich echt klasse
...diese Folge allerdings war leider langweilig, belanglos und völliger Kappes...so gesehen, evtl. sogar Werbung für euren alten content.
Gut ich fand sie gut, weil mal andere Leute zu hören sind und Andre und Jochen ja meist in Folgen fehlen an derren Themen sie kein Interesse haben. Ebenso finde ich es wertvoll mal anderen Stimmen und auch Spiele abseits der gut befahrenen Mainstreamstraße Aufmerksamkeit zu schenken. Ebenso erweitert es dadurch das Spektrum der hier besprochenen Spiele, was auch nur zu begrüßen ist.
Und damit habe ich dir gleich ein beispiel geliefert wie deine Meinung aussehen sollte, damit sie irgendeinen Wert hat, denn ohne Begründug hat sie das nicht. Wie sollen die Podcaster was ändern, wenn sie nicht wissen was die Folge denn langweilig macht?
bimbes1984 hat geschrieben:
3. Mär 2019, 22:26
Ich genieße euren sonntäglichen Pod echt gerne und freue mich immer wieder diesen zu hören, ich hoffe, dass die alte Dynamik zwischen Andre und Jochen (und ja, mittlerweile ein "must have" Sebastian) immer wieder Sonntags für uns Schnorrer zur Verfügung stehen wird.
Ich habe mir mal die Arbeit gemacht und die letzten Folgen durchgeguckt und in den letzten 20 waren in 15 Andre UND Jochen zu hören. Bei anderen fiel Jochen auch noch begründet aus, sodass ohne Störungen die Zahl noch höher gewesen wäre. Also zumindest hört man Andre und Jochen noch sehr häufig.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1415
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Axel » 4. Mär 2019, 07:54

Beste Folge seit Wochen! Endlich mal wieder andere Stimmen, toller und kompetenter Gast, geiles Spiel. TOP und gerne wieder! :ugly:

Ne, scherz beiseite: War wirklich eine richtig tolle Folge, nachdem mir die letzten Sonntagscasts nicht so zugesagt haben. Nachdem ich ja Anfangs meine Probleme mit Ninchen hatte, empfinde ich sie, wie gesagt, wirklich als absolute Bereicherung zum Podcast. Und auch der Gast war richtig toll. Zudem war es schön Andre mal wieder in einem anderen Thema als Gewaltspiele zu hören. :mrgreen:
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

bimbes1984

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von bimbes1984 » 4. Mär 2019, 09:03

Tyrosh22 hat geschrieben:
3. Mär 2019, 23:04
@Bimbes1984: Kann die Kritik nicht nachvollziehen -- was auch daran liegt, dass außer einer Aussage "war langweilig" nichts gesagt wurde. Das Spiel wurde aus diversen Blickwinkeln betrachtet und so vorgestellt und kritisiert, dass auch ein Publikum, das nicht visual novel affin ist, dem ganzen folgen konnte. Dazu noch ein Gast, der nicht nur sympathisch ist, sondern sich auch noch ein wenig tiefer mit japanischer Kultur beschäftigt hat. Bin rundherum zufrieden mit der Folge. Möchtest du uns vielleicht sagen, dass du das Spiel uninteressant findest? Falls es wirklich um die empfundene Qualität der Folge geht, dann müsstest du das in meinen Augen nochmal begründen.
ich fand das besprochene Spiel langweilig und alles was damit einhergeht.....kann ja mal vorkommen, wenn man so eine Art Spiel bespricht, ich hatte auch das Gefühl, dass Andre weniger was mit dem Spiel und der Thematik anfangen konnte. Ich will das jetzt nicht weiter vertiefen, man (ich) muss ja nicht jede Folge toll finden....alles in Allem war diese und die Fortnite-Folge bisher das schwächste Angebot bei The Pod. Ich habe mir jetzt das € 5,--/Monat Angebot geholt und muss suuuuuper viel nachholen und freue mich auf das nun riesige Angebot an Inhalten.....bei der Menge, ist mir dann ein sonntäglicher Ausrutscher (aus meiner Sicht!) eh egal ;)

Tyrosh22
Beiträge: 245
Registriert: 31. Jul 2016, 14:29

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Tyrosh22 » 4. Mär 2019, 09:57

Axel hat geschrieben:
4. Mär 2019, 07:54
Ninchen
Möchte Nina so genannt werden? :shock:
Meine zwei YouTube Projekte:

gameWitty - Kurze Essays zu kurzen Videospielen. Als Video und als Text.
inkWitty - Videos zu Füllern, Tinten und die Freude am Schreiben.

Asphyx
Beiträge: 97
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Asphyx » 4. Mär 2019, 10:36

Tyrosh22 hat geschrieben:
4. Mär 2019, 09:57
Axel hat geschrieben:
4. Mär 2019, 07:54
Ninchen
Möchte Nina so genannt werden? :shock:
Hatte denselben Gedanken. Ich vermute mal nicht...

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 807
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von HerrReineke » 4. Mär 2019, 11:07

Asphyx hat geschrieben:
4. Mär 2019, 10:36
Tyrosh22 hat geschrieben:
4. Mär 2019, 09:57
Axel hat geschrieben:
4. Mär 2019, 07:54
Ninchen
Möchte Nina so genannt werden? :shock:
Hatte denselben Gedanken. Ich vermute mal nicht...
Ob sie das möchte oder nicht kann Nina garantiert selbst artikulieren. Bitte fangt hier keine Stellvertreterdiskussionen an; solche Hinweise kann man ansonsten auch (ebenfalls höflich) per PM mitteilen ;)
Danke :handgestures-thumbupright:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 807
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von HerrReineke » 4. Mär 2019, 11:34

So, back 2 topic:
Bin leider mit dem Podcast erst ca. zur Hälfte durch, aber nachdem er im ersten Moment bei mir sogar Interesse an dem Spiel geweckt hat, ist dieses nun verflogen. Dafür freue ich mich dafür umso mehr über den umfangreichen Spoilerteil :dance: Der Pitch ("Japans '24' als Realfilm-Visuel-Novel") war halt klasse - man darf nur nicht verraten, dass damit "alle Staffeln 24 gepresst in einmal 24 Stunden + Slapstick!" gemeint ist :ugly:

Jetzt aber erstmal weiterhören :popcorn:
Quis leget haec?

Yano
Beiträge: 134
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Yano » 4. Mär 2019, 12:11

Hör sie aufjedenfall weiter, dann wird klarer dass das Spiel ganz anders ist als 24.
Nämlich kein High Speed Action Thriller (USA Storytelling) sondern ein ausführlicher und komplexer Drama Thriller (Japan Storytelling) der sich sehr viel Zeit fürs Erzählen nimmt.

Schon der jahrelange penetrante Vergleich Yakuza sei wie GTA nur in Japan, hat dem Spiel damals im Westen das Genick gebrochen.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 804
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von DexterKane » 4. Mär 2019, 12:16

Schöne Folge!

Also erstmal finde ich es spannend, dass ihr es geschafft habt, da ein Spiel aufzutun, dass vollkommen unter meinem Radar läuft.
Und das obwohl ich ja durchaus schon ein paar mehr VNs als zumindest Andre gespielt habe.

Zum Vollpreis wäre das mit Sicherheit wohl eher nichts für mich, ich bin aber noch unschlüssig, ob ich es vielleicht auf die „unter 20 € Liste“ packe.

Daher eine konkrete Frage an Nina und Björn:
Ich hab generell kein Problem mit langsamen Spielen.
Die Trails in the Sky/ Trails of cold Steel Reihe zählt sogar zu meinen Lieblingstiteln überhaupt und da ist der jeweils erste Teil eigentlich ein 40 stündiger Prolog, bevor in Teil 2 die eigentliche Handlung losgeht.

Das überall sonst hochgelobte Steins: Gate fand ich aber deutlich, deutlich schwächer, als der 87 Wertungsschnitt vermuten lässt.
Das hat hauptsächlich 2 Gründe: Erstens braucht SG in den ersten 2 Stunden einen für mich sehr, sehr offensichtlichen Twist auf, braucht dann aber 15 Stunden, bis es diesen auch erreicht.
Damit kam ich ja noch klar, die meisten Menschen haben wahrscheinlich noch nicht so viele Zeitreise/Paralleldimensionsplot gesehen/gelesen/gespielt wie ich, und ich verstehe schon, dass man den Spielenden da durch den eher heiteren Plot zu Beginn in falsche Sicherheit wiegt.
Durch diesen Twist wird dann aber eigentlich das Ende der Geschichte vorweggenommen. Anstatt jetzt aber das Ganze in 4-5 Stunden zum Abschluss zu bringen, schickt mich das Spiel für JEDEN Nebencharakter in einen 2-3 stündigen Sideplot, der danach mit dem großen RESET Button wieder zunichte gemacht wird, wenn ich nicht das jeweilige Ende für die Figur auswähle.

Hier war dann der Punkt, wo ich sage, das Spiel respektiert meine Zeit nicht, zumal ich durch diese Sideplots durch muss.
Ich kann mir vorstellen, dass das für jemanden, der die Figuren mag, nett ist, aber lasst mich das doch bitte skippen!

Damit wären wir dann beim schwerwiegenderen Problem: Ich fand die Figuren, mit Ausnahme von Kirisu und mit Abstrichen Daru, allesamt unglaublich unsympathisch!
Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass ich japanischen Humor nicht verstehe (auf die Tonalitätssprünge, die für Westler seltsam sein können, seid ich ja eingegangen), aber jedes Mal wenn das Spiel wieder einen „quirky character trait“ herausarbeitet sitz ich da und denke mir „Nein, Du bist nicht witzig, du bist ein junger Erwachsener, der sich benimmt wie ein 12-jähriges Kind! Hör auf, das ist peinlich und fremdschämig!“.

Vor diesem Hintergrund: Denkt ihr, ich könnte mit 428 trotzdem Spaß haben, oder sollte ich die Lebenszeit sinnvoller investieren?
Zuletzt geändert von DexterKane am 4. Mär 2019, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4292
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Andre Peschke » 4. Mär 2019, 15:40

bimbes1984 hat geschrieben:
4. Mär 2019, 09:03
ich fand das besprochene Spiel langweilig und alles was damit einhergeht...
Das war durchaus zu erwarten. Die anderen Herren haben auch den Kopf geschüttelt, warum Nina und ich uns das "antun wollen". Aber ich finde alle paar Dutzend Folgen darf man ruhig einfach mal was probieren. Visual Novels sind ja ein relevanter Teil des Mediums und ich wollte da schon lange mal was zu machen.
bimbes1984 hat geschrieben:
4. Mär 2019, 09:03
ich hatte auch das Gefühl, dass Andre weniger was mit dem Spiel und der Thematik anfangen konnte.
Unterm Strich fand ich das Spielerlebnis zu gestreckt und die Story zu schlecht konstruiert. Aber die Diskussion über das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich fand viele Aspekte daran interessant. Wir haben ja viele kleine Abzweigungen in dem Podcast unternommen: "Was ist der Wert eines Twists und wann wird es zu viel?", "Was ist Übersetzung, was ist ein anderer kultureller Ansatz im Erzählen und was ist vielleicht wirklich "schlecht" gemacht?" etc. Das Gespräch mit Nina und Björn hat mir viel Freude gemacht und Shibuya war jetzt auch nicht durchgehend scheiße. Das hat schon aucch seine cleveren, kleinen Details. Eine reine Standbild-Inszenierung dynamisch erscheinen zu lassen zB, ist echt nicht leicht und zu sehen, wie das Team damit umgeht, wie es versucht Erzählstränge zu visualisieren, wie es eine Parallelhandlung in einem interaktiven Medium strukturiert... das war schon cool.

Andre

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 163
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Sakesleg » 4. Mär 2019, 16:02

Asphyx hat geschrieben:
4. Mär 2019, 10:36
Tyrosh22 hat geschrieben:
4. Mär 2019, 09:57
Axel hat geschrieben:
4. Mär 2019, 07:54
Ninchen
Möchte Nina so genannt werden? :shock:
Hatte denselben Gedanken. Ich vermute mal nicht...
Bild Von Moderation entfernt. Stop it.

Und ja, Nina bitte NICHT mit irgendwelchen Kosenamen ansprechen, sofern das nicht mit ihrem Einverständnis geschieht. Danke - back to topic.

Andre

Phazonis
Beiträge: 436
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Folge 204: 428 Shibuya Scramble

Beitrag von Phazonis » 4. Mär 2019, 19:00

Andre Peschke hat geschrieben:
4. Mär 2019, 15:40
Unterm Strich fand ich das Spielerlebnis zu gestreckt und die Story zu schlecht konstruiert. Aber die Diskussion über das Spiel hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich fand viele Aspekte daran interessant. Wir haben ja viele kleine Abzweigungen in dem Podcast unternommen: "Was ist der Wert eines Twists und wann wird es zu viel?", "Was ist Übersetzung, was ist ein anderer kultureller Ansatz im Erzählen und was ist vielleicht wirklich "schlecht" gemacht?" etc. Das Gespräch mit Nina und Björn hat mir viel Freude gemacht und Shibuya war jetzt auch nicht durchgehend scheiße. Das hat schon aucch seine cleveren, kleinen Details. Eine reine Standbild-Inszenierung dynamisch erscheinen zu lassen zB, ist echt nicht leicht und zu sehen, wie das Team damit umgeht, wie es versucht Erzählstränge zu visualisieren, wie es eine Parallelhandlung in einem interaktiven Medium strukturiert... das war schon cool.

Andre
Ich finde es persönlich sehr wertvoll Andre dabei zu haben, denn er repräsentiert ja eine Ansicht/ Einstellung die wahrscheinlich sehr viele zu dem Genre teilen, nämlich dass sie kaum Spiele gespielt haben und da auch so ihre Reserviertheit vor Visual Novels haben. Dadurch finden vielleicht auch Neulinge einen besseren Zugang zu dem Genre.

Und ich finde es natürlich immer gut, wenn sich Leute neuen Genres gegenüber öffnen, egal wie sehr sie dafür, eventuell von Jochen, schief angeguckt werden. :P Also bitte mehr davon, sofern noch ausreichend Enthusiasmus vorhanden ist.

Antworten