E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut sich was zusammen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 768
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Peter » 17. Jun 2019, 09:45

Bzgl. Konsolen/Festplattengröße/Mainstream-Käufer denke ich auch, dass Jochen hier falsch liegt. Man muss sich dazu nur mal anschauen, wie Konsolen bei Mediamarkt, Amazon & Co beworben werden. Neben dem Namen der Konsole und ggf beiliegenden Spielen wird genau ein Merkmal bereits im Titel erwähnt und das ist, genau, die Festplattengröße. Wahrscheinlich weil das eben genau das eine Merkmal ist, das den gewöhnlichen Konsolenkäufer interessiert. Ich bin überzeugt davon, dass die große Masse hier in der Tat sehr genau drauf schaut und auch weiß, wie viel oder wenig das ist.

Jochen

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Jochen » 17. Jun 2019, 09:51

Sadako hat geschrieben:
17. Jun 2019, 08:53
Ich nehme an, das von dir genannte Video ist von VaatiVidya, wohl die „Instanz“ was Lore und Erklärvideos von FS Spielen betrifft
Wie André schon andeutete: Diese Annahme ist falsch. Hätte ich dir auch gerne gesagt, wenn du einfach gefragt hättest, anstatt mit der Tür, dem Türrahmen und der halben Wand ins Haus zu fallen, bloß um dann festzustellen, dass es das falsche Haus war :mrgreen:
Aber das ist gar nicht mein Thema, ich fand es rotzefrech von dir, so despektierlich über „normale Konsolenspieler“ zu reden, und wollte an dieser Stelle nur mal schreiben, das dumme Konsolencasuals sich durchaus mit diesen „technischen Feinheiten“ *hust* befassen und sich dessen bewusst sind
Wenn du unsere normalen Folgen tatsächlich hörst, dann weißt du, dass a) mangelndes persönliches Interesse an technischen Themen etwas ist, das ich selbst nur zu gut nachvollziehen kann und entsprechenden Unwillen, sich damit näher zu befassen deshalb b) auch schlechterdings gar nicht despektierlich meinen kann. Denn dann würde ich mich laufend selbst beleidigen :D
Punkt 3@alle: „Was passiert mit dem Streaming und Abo, wenn sich Sony als Marktführer dem nicht anschließt“ Wieder: Öhm? Anscheinend kennt keiner von euch PSnow? Dieser Stramingdienst ist schon seit ca. 1,5 Jahren am Start. Wird in D nur nicht so groß thematisiert (als „Videospielemagazin“ sollte man ihn aber kennen), weil es technisch selbst in Ballungsgebieten zu laggy ist. Sorry, dass ihr das nicht auf den Schirm habt, ist dann doch ein deutliches Zeichen für PC Master Race
Ist das Konsolensplaining? :mrgreen:

Siehe André: Natürlich kennen wir PSNow. Bloß ging es in diesem Kontext gar nicht um PSNow, sondern um die neue Welle der Spiele-Flatrates, wo sich Sony mit einem entsprechenden Angebot (oder Nicht-Angebot) noch bedeckt hält. Ich hab' extra nochmal die betreffende Stelle gehört: Man muss sich schon sehr anstrengen, um hier misszuverstehen, worum sich die komplette Argumentation dreht. Aber wenn man wegen Eden Ring vielleicht eh schon (ganz ohne Grund) auf 180 war ...
Philsen hat geschrieben:
17. Jun 2019, 08:10
Ich bin zwar bei weitem noch nicht durch mit der aktuellen Folge, aber das Gespräch über die Festplatten der neuen Konsolen hat bei durchaus Unmut geweckt. Gerade den Speicherbedarf eines normalen Gamers verargumentiert Jochen für mich schlichtweg falsch.
Ich mache doch extra deutlich, dass der "normale Konsolenspieler" in diesem Kontext für mich eben nicht Menschen wie du, ich, André, Sebastian und Co. sind, sondern wir zu einer Core-Minderheit gehören, die Sony und andere Konsolenhersteller bei der Konzeption ihrer neuen Konsolen möglicherweise nicht im Bulls Eye der Entwicklungszielscheibe hat. Jetzt kann man freilich streiten, ob das stimmt, aber diesem Argument mit "aber auf mich trifft das nicht zu" zu begegnen, zielt ins Leere, weil du ja auch gar nicht gemeint warst ;)

Bloß am Rande: Dieses ständige Installieren, neu herunterladen und Deinstallieren geht mir bei der PS4 auch tierisch auf den Zeiger. Insofern kann ich jeden diesbezüglichen Unmut nur zu gut verstehen. Gerade am Wochenende wieder viel Spaß damit gehabt. Ich glaube nur nicht, dass ich für die Mehrzahl der PS4-Nutzer in irgendeiner Weise repräsentativ bin.

Rick Wertz
Beiträge: 257
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Rick Wertz » 17. Jun 2019, 10:23

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
17. Jun 2019, 09:22
Korrigier mich wenn ich falsch liege, aber ist der große Unterschied zwischen BluRay Region Codes und DVD Region Codes, dass erstere eben nicht mehr einfach per Software umgangen werden können?
Der Schutz ist etwas ausgefeilter, kann aber genauso umgangen werden. Grundsätzlich sind alle diese Schutzmaßnahmen auch bei der Bluray längst geknackt.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1379
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Leonard Zelig » 17. Jun 2019, 10:55

Jochen hat geschrieben:
17. Jun 2019, 09:51
Bloß am Rande: Dieses ständige Installieren, neu herunterladen und Deinstallieren geht mir bei der PS4 auch tierisch auf den Zeiger. Insofern kann ich jeden diesbezüglichen Unmut nur zu gut verstehen. Gerade am Wochenende wieder viel Spaß damit gehabt. Ich glaube nur nicht, dass ich für die Mehrzahl der PS4-Nutzer in irgendeiner Weise repräsentativ bin.
Jeder PS4-Besitzer besitzt im Durchschnitt 9,6 Spiele*. Außerdem haben 34 Millionen PS4-Besitzer ein PlayStation Plus Abo**. Von daher glaube ich schon, dass auch Otto-Normalbesitzer mit 500 GB schnell an die Grenzen kommt.

Am Besten für 100€ eine externe 4-TB-Festplatte kaufen. Dann hat man erstmal Ruhe für sehr lange Zeit.

*http://www.pushsquare.com/news/2019/01/ ... _ten_games
**https://www.pcgames.de/PlayStation-Plus ... e-1255346/
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Decius
Beiträge: 489
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Decius » 17. Jun 2019, 11:02

Ui, hier geht's ja ab, fand an der Folge jetzt nix besonders kontrovers (da war die etwas hitzige Diskussion zwischen Wolfgang und Jochen letzte Woche viel anstrengender für mich als harmoniebedürftiger Hörer :D). Ich bin super hardwareinteressiert, und mich kann man auch mit 5h Podcasts drüber unterhalten und ich les mich auch durch 50 Hardwaretests und Forendiskussionen. Aber: Ich gebe Jochen absolut recht, das war einfach zu lang und zu viel, vor allem weil es totale hypothetische Szenarien auf keinerlei Grundlage ging, die so eintreffen könnten oder auch nicht, und daher die Diskussion zum jetzigen Zeitpunkt noch ziemlich müßig ist. 2020, wenn da was konkreteres kommt, dann kann man dazu was sagen, jetzt deutet jeder seine Traum- und Alptraumszenarien hier rein. Schon alleine die Hardwarpreise für SSDs sind für 2020 völlig unbekannt. Da kann eine 2 TB-SSD unter 100 € kosten oder wie jetzt 300 € (Consumerpreise, MS, Sony zahlen natürlich ganz was anderes) - wer weiß?

Die Streaming/Abodiskussion war interessanter, da bin ich ziemlich beim Tenor der Diskussion: Das wird die Zukunft werden, wenn die Preise nicht viel höher sind (wie sie sich das leisten können werden weiß ich nicht) und es eine Konsolidierung auf 2-3 Dienste gibt. Warum macht jeder Publisher einen Dienst auf? Weil sie damit hoffen schnell genug drauf zu sein, um den Markt trotz Verlust breit genug zu besetzen, um dann übrigzubleiben. Aber ich halte die Idee, dass ein Publisher seinen Shop betreibt für bestenfalls einen Zwischenschritt in der Goldgräberstimmung. Am Ende werden eben ein paar "Konsolenhersteller" (was auch immer eine Konsole dann ist) übrigbleiben, bei denen die Publisher wie heute auch Zulieferer spielen, und am PC ein-zwei Steam/Stadia/XBOX etc. die hier ein breiteres Angebot abdecken. Aber 20 Dienste langfristig? Nein. Schon alleine weil ein Publisher das gar nicht stemmen kann - EA, Ubi etc. bringen 3-4 Spiele im Jahr. Selbst wenn man noch 20 Indies dazu einkauft ist das kein Angebot, wo ich Leute über das ganze Jahr binden kann. Dazu brauche ich 2-3 Spiele jedes Monat, davon 1 großes min. jedes Quartal, selbst mit GaaS und Co - was ja auch laufende Kosten verursacht. Das bindet bei 2-4 Jahren Entwicklungszeit dann gerne 60-90 Teams und entsprechendes Kapital. Das muss man erst mal stemmen, selbst als großer Publisher. Der Kunde will immer mehr und mehr und dann soll natürlich das Angebot, dass 2019 in den Dienst kam auch 2025 noch ohne Problem laufen...

Aber das Vollpreisspiel ist ja schon länger eine Auslaufmodell (entweder man zahlt 80-100 € um es vor allen anderen zu haben, oder 30 € nach 2 Monaten), Geld macht man ja mit DLC/RPI. Ist ja jetzt schon so - wie Jochen richtig sagte - warum sollte ich 80 € für Anthem ausgeben (angenommen es wäre jetzt nicht ein bisschen scheiße), um es später als Bürger zweiter Klasse zu spielen, wenn ich es für 15 € haben kann? Selbst wenn ich 5 Monate dran bleibe steige ich billiger aus und kriege noch 50 andere Spiele dazu.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 399
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von sleepnt » 17. Jun 2019, 11:23

Mal was anderes: Ich fand die E3 gar nicht so schlimm. Einfach weil es so viel war, das bald rauskommt. Da ist es auch egal wenn im dritten/vierten Quartal 2020 nicht viel kommt. Man wird genug nachzuholen haben. Diesmal kann man sich alle Zeit der Welt nehmen, Reviews und Patches abzuwarten.

Benutzeravatar
Weapi
Beiträge: 124
Registriert: 16. Apr 2016, 23:46

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Weapi » 17. Jun 2019, 11:38

Zur E3 im allgemeinen. Das einzige was mich abgeholt halt war Doom Eternal und die Devolver Show :D Der Rest war echt schwach.

@ Streaming/Abo

In Zukunft werden die Entwickler ihre Spiele nur noch auf ein eine Handvoll Rechenzentren anpassen müssen und mit dem Abo kommen zuverlässig Einnahmen. Die das Business planbarer machen. Für die Entwickler/Publisher gut für den Kunden schlecht. Im Prinzip bekommt man im Basic Abo nur den Zugang zu einer "DEMO" mit Microtransaktionen. Für die Vollversion braucht man den Season Pass. Will man das ganze Streamen braucht man das zweite Abo. Ach das Spiel willst du Online spielen das dritte Abo. Auf der Konsole werden dann vielleicht noch Spiel,e ähh Demos zum Vollpreis verkauft die tatsächlich auf der Hardware laufen. Die Kosten für einen PC Port mit so unterschiedlicher Hardware ist zu teuer, also keine PC Version mehr.

Zu teuer sind mir auch die ganzen Abos. Das ganze wird sich in Europa auf 2-3 Entertainment Anbieter & The Pod kon­so­li­die­ren. Du bezahlst einmal 30€ - 50€ + PPV und halt eine Kulturflatrate für alles. Außer The Pod.

@ Hardware

In der nächsten Konsolengeneration wird sicher eine SSHD mit PCIE 4.0 Schnittstelle verbaut sein. Es muss wegen der großen Datenmengen auch entsprechend hochwertiger NAND verbaut werden. Deswegen halte eine reine SSD für ausgeschlossen. Außerdem müssen es schon wegen dem Marketing mindestens 2TB sein. Die 1TB haben wir ja schon. Der Kunde, der jedes Jahr sein FIFA und CoD kauft, kennt den unterschied zwischen HDD & SSD nicht. Der sieht nur weniger Speicher für mehr Geld.

Zen2, Navi und mindestens 16GB GDDR6 müssen auch noch verbaut werden. Der Spaß ist nicht gerade billig und ich bin auf den Preis gespannt.

Von The Pod wünsche ich mir eine Hardware Gegenüberstellung der beiden Konsolen nach Release.

Ich finde es Schade wie sehr, von einigen, Hardware Themen abgeblockt werden. Auch da sollte der ambitionierte Gamer wissen wie die Wurst gemacht wird. Es ist genauso wichtig wie die Beiträge von Wolfgang zum Thema Spieleentwicklung.

Den Netzteil Podcast von Sebastian kann ich da nur empfehlen ;)

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Stuttgarter » 17. Jun 2019, 13:00

Weapi hat geschrieben:
17. Jun 2019, 11:38
Ich finde es Schade wie sehr, von einigen, Hardware Themen abgeblockt werden. Auch da sollte der ambitionierte Gamer wissen wie die Wurst gemacht wird. Es ist genauso wichtig wie die Beiträge von Wolfgang zum Thema Spieleentwicklung.
Ich voll Hardwarenoob. Und ja, ich stimme Dir völlig zu. :)

Aber gewinnbringend ist das tatsächlich vor allem dann, wenn es eben was konkretes gibt. Ich werd mir auch von der nächsten Konsolengeneration mit 99,9-prozentiger Sicherheit keine zulegen - so wie von allen bisherigen auch. Trotzdem werd ich einen entsprechenden Vergleichspodcast sehr spannend finden, und in dem darf, nein - soll! dann auch bisschen gefachsimpelt werden. Sebastian kann das wirklich auf eine Art, die mir zumindest das Gefühl gibt, grob zu verstehen, worum es geht. Und danach will ich dann Jochens "Is mir alles wurscht, was bringt es mir konkret für Spiele!!!"-Attitude. :)

Aber das bringt halt tatsächlich erst was, wenn die Dinger im Laden stehen. Aus meiner Noobsicht.

Jochen

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Jochen » 17. Jun 2019, 13:19

Leonard Zelig hat geschrieben:
17. Jun 2019, 10:55
Jeder PS4-Besitzer besitzt im Durchschnitt 9,6 Spiele*. Außerdem haben 34 Millionen PS4-Besitzer ein PlayStation Plus Abo**. Von daher glaube ich schon, dass auch Otto-Normalbesitzer mit 500 GB schnell an die Grenzen kommt
Siehst du: Das denke ich eben nicht. 9,6 Spiele im Schnitt sind sogar weniger als ich gedacht hätte. Mit 9,6 Spielen hätte z.B. ich nicht das geringste Festplattenproblem. Es gibt ja meist einen gerüttelten Anteil von "one and done" im eigenen Archiv. Und je nach Zusammenstellung der 9,6 Spiele könnten die sogar alle auf die Platte passen ...

Gibt's Downloadzahlen für die Plus-Spiele? D.h. wie oft werden die auch tatsächlich heruntergeladen und gespielt? Könnte mir da zwischen "echt oft" und "bis auf Ausnahmen fast nie" eine seeeehr große Bandbreite vorstellen.

Rick Wertz
Beiträge: 257
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Rick Wertz » 17. Jun 2019, 13:24

Weapi hat geschrieben:
17. Jun 2019, 11:38
Es muss wegen der großen Datenmengen auch entsprechend hochwertiger NAND verbaut werden.
Ganz im Gegenteil, für eine Konsole reicht eigentlich sogar sehr billiger QLC-NAND: Verglichen mit regulären Computern werden kaum Daten geschrieben, auch wenn die Spiele an sich sehr groß sind. Allgemein erwarte ich auch von der nächsten Generation (wie bei PS4 und Xbox One) wieder moderate Hardware mit großem Marketing-Getöse aufgeblasen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2532
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Vinter » 17. Jun 2019, 13:41

Bemerkenswert an dieser E3 ist ja eigentlich, dass es keine "Wer hat die E3 gewonnen"-Diskussion gab, wie die letzten Jahre. Lag vielleicht auch daran, dass so richtig schlecht eigentlich nur EA und Bethesda waren. Ubisoft, Microsoft, Square Enix hatten hingegen jeder interessante Dinge zu zeigen. Man merkt aber natürlich, dass die nächste Generation vor der Tür steht: Ich glaube, so viele nichtssagende Rendertrailer und Segmente zu Updates und DLCs gab es noch nie. Wenn das nicht ein dickes Add-On vom Format eines Frozen Thrones ist, interessiert das auf der E3 doch echt einen Toten. Niemand will wissen, was bei Elder Scrolls Legends demnächst für Karten kommen. Es interessiert sich ja jetzt schon kein Mensch für das Spiel. Stop trying to make Elder Scrolls Legends happen. It's not going to happen.

Rückblickend betrachtet fand ich die E3 allerdings tatsächlich gar nicht so schlecht, weil doch einige Titel angekündigt wurden oder durch ein Releasedatum in greifbare Nähe gerückt wurden, auf die ich mich freue. Bei manchen Titeln jedoch wurde die erste Freude recht schnell wieder gedämpft:
  • 12 Minutes: Sah wie ein richtig cooles Kammerspiel aus. Darauf hab ich Bock. Tolle Idee.
  • Cyberpunk 2077: Steht natürlich ganz oben auf meiner Liste. April 2020 klingt realistisch weit weg, ich weiß nicht, ob ich ihnen einen Herbstrelease geglaubt hätte.
  • Elden Ring: Ja gut, vielleicht bin ich doch gespannt. Rendertrailer sagt natürlich nichts übers Spiel aus, aber als From Software Fan warte ich natürlich trotzdem sehnsüchtig auf News. Unter Dark Souls als Open World konnte ich mir erst nicht so recht was vorstellen, aber ich glaube mittlerweile, dass das durchaus strukturell in die Breath of the Wild Richtung gehen könnte. Ein weites, leeres Land, Nonlinear, die melancholische From Software Stimmung: Das würde gut passen. Und dazu natürlich Dungeons, Schlösser, Ruinen zum erforschen, was ich bei BOTW schmerzlichst vermisst habe.
  • Final Fantasy 7 Remake: War ich ultra von gehyped, der Trailer sah sensationell aus. Das Square allerdings bis heute nicht weiß, wie viele Episoden kommen werden, wann diese kommen werden und nach eigener Aussage gerade erst bei der Planung von Teil 2 ist, hat den Hype bei mir doch ganz schön erstickt. Auch, dass sie Midgar von 5 auf 30 bis 40 Stunden strecken wollen erscheint mir eine sehr zweifelhafte Überlegung. Und das wirft auch wieder Schatten auf die weitere Entwicklung, denn Midgar hat natürlich sein vollkommen eigenes Assetset. Für die weiteren Episoden muss man erstmal alles neu machen. Das kann sich echt noch Jahre hinziehen.
  • Final Fantasy 8 Remaster: Wurde auch echt Zeit.
  • Gods & Monsters: Sieht cool aus, kommt schon im Februar. Bin gespannt, ob der BOTW-Vibe, den der Grafikstil suggeriert auch vorhanden bleibt.
  • Luigi's Mansion 3: Koop für die Switch und knuddelige Grafik. Da bin ich dabei.
  • Das nächste Zelda: Ähnlich wie bei FF7 war ich erst gehyped, dann ernüchtert. Was soll das heißen, ihr wollt das bekannte Hyrule erneut besuchen? Entweder war das ein unfassbar schlechte Kommunikationsleistung seitens Nintendo, oder eine unfassbar schlechte Idee. Mal abwarten.
  • Ori and the will of the Wisps: Hat endlich ein Releasedatum.
  • Spyro: Kommt endlich für die Switch
  • Star Wars: Jedi Fallen Order: Ich bin ja durchaus Star Wars Fan, aber die Demo war echt öde. Star Wars: Uncharted brauche ich echt nicht. Allerdings: Wenn die Gerüchte stimmen und es eher an Metroid erinnert, könnte das eine positive Wende nehmen. Mal abwarten.
  • Tales of Arise: Trailer sah toll aus, mir gefällt der ganze Stil. Verspricht sehr viel japanischen Pathos, behalte ich im Auge.
  • Dragon Quest XI: Hatte ich eigentlich für die Switch drauf gewartet, aber nach Tales of Arise und Final Fantasy 7 wirkt das stilistisch so altbacken..... von meiner Liste gestrichen :lol:
  • Link's Awakening: Mein persönliches Highlight und das nächste Sehnsuchtsspiel. Kann den 20. September kaum erwarten.
  • The Outer worlds: Fand ich bei der Erstvorstellung langweilig, der E3 Trailer hingegen sah deutlich interessanter aus. Mein Überraschungshit.
  • The Surge 2: Auch ein Release im September. Der erste war super, hoffe der zweite wird noch besser.
  • Trials of Mana: Saucool.
  • Watch Dogs Legion: Sieht cool aus, Setting gefällt mir auch extrem gut. Bin gespannt, wann das prozedurale Kartenhaus zusammenbricht. Vermutlich in der Releasewoche :lol:
Wenn ich mir die Liste so anschaue: Die nächsten 9 Monate wird mir eher nicht langweilig :lol: Und dann steht ja schon bald die nächste E3 vor der Tür und die wird dann, dank Next-Gen, ein echtes Hypefest :ugly:

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 242
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von limericks » 17. Jun 2019, 14:05

Ich fand das Hardwarethema im Podcast ausreichend besprochen, ging ja sicherlich gute 20-30 Minuten, und am Ende war schon erkennbar dass man mangels echtem Expertentum eh nicht weiter gekommen wäre in der Diskussion.

Natürlich kann man über die Relevanz diskutieren und darauf verweisen, dass es in vielen anderen Medien diese Obsession nicht gibt, aber beim Medium Spiel gehört das Thema Hardware doch untrennbar dazu. Da find ich das Verhältnis hier im Podcast recht ausgewogen, auch wenn ich immer noch auf den Hardwaretalk zu Monitoren warte :P

Die Diskussion zur Speichergröße hängt sicherlich auch am Spielertyp. Für denjenigen, der ein Singleplayer Spiel nach dem anderen durchzockt und danach nie wieder anfasst, für den wären 500GB ausreichend. Möglich, dass das auf Jochen zutrifft. Wenn man aber 3-4 Multiplayer Titel hat, die man gelegentlich zockt, dazu ein paar Singleplayer Spiele zu denen man ab und an zurückkehrt, außerdem ein paar All-Time Favorites die man immer griffbereit haben möchte, plus die aktuelle AAA Referenz, die allein schon 100GB ausmacht, überall natürlich plus 3-4 DLCs und Contentpatches, dazu noch ein paar Apps mit Inhalten weil die Konsole ist ja ein Multimediagerät... da wirds schon sehr eng.
Man darf die Downloadgröße auch nicht mit der tatsächlichen Installation vergleichen.

Persönlich hab ich die Festplatte meiner 2013er PS4 sofort gegen eine 1TB Hybrid ausgewechselt. Die waren damals preis/leistungstechnisch recht hip, heute würde ich da direkt ne SSD reinhauen. Wenn ich nicht größtenteils am PC zocken würde, wär mir das mittlerweile aber vermutlich auch zu klein.

Jochen

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Jochen » 17. Jun 2019, 14:23

limericks hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:05
Wenn man aber 3-4 Multiplayer Titel hat, die man gelegentlich zockt, dazu ein paar Singleplayer Spiele zu denen man ab und an zurückkehrt, außerdem ein paar All-Time Favorites die man immer griffbereit haben möchte, plus die aktuelle AAA Referenz, die allein schon 100GB ausmacht, überall natürlich plus 3-4 DLCs und Contentpatches, dazu noch ein paar Apps mit Inhalten weil die Konsole ist ja ein Multimediagerät... da wirds schon sehr eng
Jetzt hast du aber einen klassischen Core Gamer skizziert - und den habe ich ja explizit ausgenommen.

Ist das vielleicht so eine Begrifflichkeitssache? Wenn ich "Core" sage, denken dann andere an Menschen, die überhaupt kein anderes Leben haben und rund um die Uhr vor Twitch oder der Konsole sitzen? Das würde manches erklären ...

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1412
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Axel » 17. Jun 2019, 14:34

Jochen hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:23
Ist das vielleicht so eine Begrifflichkeitssache? Wenn ich "Core" sage, denken dann andere an Menschen, die überhaupt kein anderes Leben haben und rund um die Uhr vor Twitch oder der Konsole sitzen? Das würde manches erklären ...
Die Frage ist eher: Was versteht man unter Casual? Ich verstehe unter Casual jemand, der lediglich die aktuellen AAA Games spielen will. Und genau die sind ja ganz vorne mit dabei Speicher zu fressen. Wie schonmal jemand sagte: Nicht umsonst ist die Festplattengröße der einzige Wert, der bei Media Markt & Co. bereits neben den Konsolennamen steht. Heute wissen auch Casuals ob 500GB viel sind oder nicht.

Unter Core Gamer verstehe ich jemanden, der sich eingehender mit dem Hobby beschäftigt. Oder jemanden, der exzessiv Spiele sammelt und eine Bibliothek pflegt. Nur, das Wissen über Festplattengrößen fällt heute nicht mehr ins „eingehend mit dem Hobby beschäftigen“.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2532
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Vinter » 17. Jun 2019, 14:36

Die Grenze zwischen Core und Casual verläuft sicher nicht bei AAA-Spielen, sondern bei der mentalen Haltung Videospielen gegenüber: Wie sehr interessiere ich mich für Spiele, brauche ich immer was zu spielen, denke ich auch abseits des konkreten Spieles darüber nach usw.

Jochen

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Jochen » 17. Jun 2019, 14:38

Axel hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:34
Wie schonmal jemand sagte: Nicht umsonst ist die Festplattengröße der einzige Wert, der bei Media Markt & Co. bereits neben den Konsolennamen steht
Eventuell weil das der einzige Wert ist, den "Casuals" (wie auch immer man die jetzt definiert) vom heimischen bzw. Büro-PC her verstehen - und sowas wie Terraflops da bloß auf Schulterzucken stoßen würde. Muss nicht zwingend bedeuten, dass die diesen Speicher auch ausnutzen - sondern bloß, dass man ihn als großen Mehrwert verkaufen kann. Ist halt viel Platz drauf. Viel Platz ist immer gut. Gibt ja auch Menschen, die kaufen sich große Grundstücke und betonieren die Hälfte davon zu ;)

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Stuttgarter » 17. Jun 2019, 14:46

Jochen hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:38
Axel hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:34
Wie schonmal jemand sagte: Nicht umsonst ist die Festplattengröße der einzige Wert, der bei Media Markt & Co. bereits neben den Konsolennamen steht
Eventuell weil das der einzige Wert ist, den "Casuals" (wie auch immer man die jetzt definiert) vom heimischen bzw. Büro-PC her verstehen - und sowas wie Terraflops da bloß auf Schulterzucken stoßen würde. Muss nicht zwingend bedeuten, dass die diesen Speicher auch ausnutzen - sondern bloß, dass man ihn als großen Mehrwert verkaufen kann. Ist halt viel Platz drauf. Viel Platz ist immer gut. Gibt ja auch Menschen, die kaufen sich große Grundstücke und betonieren die Hälfte davon zu ;)
Damit räumst Du aber selbst ein, dass grade bei "Casuals" dann eben doch zumindest ne emotionale Reaktion passieren wird, je nachdem, wie groß die Platten sein werden. :) Und darum gings doch glaub in Eurem Disput unter anderem, oder?

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1087
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Soulaire » 17. Jun 2019, 14:49

Speicherplatz ist doch spätestens seid dem iPhone auch bei "Casuals" angekommen ;)

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 242
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von limericks » 17. Jun 2019, 15:15

Soulaire hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:49
Speicherplatz ist doch spätestens seid dem iPhone auch bei "Casuals" angekommen ;)
Haha, da ist schon was dran, mir fallen auf Anhieb ein paar Leute ein deren Interesse an Speichergrößen urplötzlich mit dem iPhone erwacht ist :lol:
Jochen hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:23
Jetzt hast du aber einen klassischen Core Gamer skizziert - und den habe ich ja explizit ausgenommen.
So "core"-ig find ich das beschriebene Verhalten gar nicht, aber das ist letzten Endes eine Frage der persönlichen Definition. Wenn Casual bedeutet "1x FIFA & 1x COD pro Jahr", dann ja, für den reichts locker.
Kenn aber einige Leute die ihre Multiplayer Spiele haben und darüber hinaus noch die paar größten Singleplayer Releases im Jahr mitnehmen, bevorzugt Ubisoft und Sony, die würd ich nicht als Core bezeichnen weil keine intensivere Beschäftigung mit dem Hobby stattfindet, aber die hätten durchaus ihre Probleme mit 500GB.

Jochen

Re: E3 2019 und die Aufwärmphase + Diskussion zu Runde 219: E3 - Da braut ich was zusammen

Beitrag von Jochen » 17. Jun 2019, 15:19

Stuttgarter hat geschrieben:
17. Jun 2019, 14:46
Damit räumst Du aber selbst ein, dass grade bei "Casuals" dann eben doch zumindest ne emotionale Reaktion passieren wird, je nachdem, wie groß die Platten sein werden
Öh. Jein. Es wäre ja denkbar, dass die "Casuals" wieder 500 GB lesen, denken, das war beim letzten Mal schon mehr als genug und sich freuen ;)

Antworten