10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Froschi
Beiträge: 15
Registriert: 20. Dez 2016, 14:47

10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Froschi » 12. Mär 2019, 13:46

Habe mir heute früh auf der Fahrt zur Arbeit die erste Hälfte des neuen 10JK angehört. Und ich hatte beim ersten Thema (Winnenden) schon die ganze Zeit so ein merkwürdig flaues Gefühl im Magen. Aber der Gastbeitrag von Christian Schiffer hat mir dann tatsächlich endgültig den Rest gegeben: Bei seiner Beschreibung seines Besuches des Schule, des Klassenzimmers und des Hausaufgabenheftes hatte ich einen fetten Kloß im Hals und dicke Tränen in den Augen.

Das hat mich wirklich fertig gemacht!

Als Vater einer vierjährigen Tochter, der ich nichts mehr wünsche als ein langes, fröhliches und glückliches Leben, hat mir die Beschreibung des Inhaltes des Hausaufgabenheftes komplett die Kehle zugeschnürt. Das Mädchen hatte einen ganz normalen, sorgenfreien Alltag, der dann von einer Sekunde auf die andere für immer gestoppt wurde. Boah. Dieses Bild hat mir wirklich richtig übel zugesetzt.

So ein Gefühl hatte ich beim Hören eines Podcasts noch nie. Ich bin nicht sicher, ob ich euch dafür danken soll - aber auf jeden Fall danke dafür, dass ihr das Thema aus so vielen Perspektiven beleuchtet. Es ist sehr leicht, gerade aus der Mitte der Spieleindustrie heraus, in der ich mich vor zehn Jahren noch befand, das Ganze auf "Pro/Contra Killerspiele" zu beschränken. Die persönlichen Dramen, die im Hintergrund stattfinden, die werden in dem ganzen populistischen Getöse komplett ausgeblendet.
www.gamenotover.de - weil weniger Pixel einfach mehr sind!

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 41
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: London

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Indii » 12. Mär 2019, 15:38

Froschis Beitrag würde ich gerne unterschreiben. Ich bin in derselben Situtation, nur dass mein Sohn noch jünger ist. Ich erinnere mich noch an die Berichterstattung vor zehn Jahren und dass meine Hauptsorge war, dass bloß nicht wieder die Computerspiele verteufelt werden. Ich will nicht sagen, dass mir das heute total egal wäre, aber nur bei dem theoretischen Gedanken, dass meinem Kind so etwas passieren könnte, wird mir ganz übel.

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 233
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von VikingBK1981 » 12. Mär 2019, 17:53

Sehr spannende Themen diesmal. Was den Amoklauf und alle davor und danach angeht ist mir die Berichterstattung immer zu einseitig gewesen und ist sie noch heute. Amokläufe entstehen aus einer Vielzahl an Anlässen. Da nur einer Ursache den schwarzen Peter zu zuschieben war für mich schon immer ein Zeichen, wie Presse und Politik arbeiten. Ich kann Eltern sehr gut verstehen, die gerne eine Begründung für eine solche schreckliche Tat möchten. Nur wäre es hier ehrlicher mal festzustellen, dass man überhaupt nicht verallgemeinern kann warum jemand einen Amoklauf begeht. Liegt es an der Verfügbarkeit von Schusswaffen? Warum werden dann aber in Ländern wie der Schweiz / Österreich , wo es doch recht viele Waffen in Privathaushalten gibt, deutlich weniger solcher Taten verzeichnet?
Liegt es doch an Videospielen? Warum nutzen dann Armeen nicht doch Videospiele um die Hemmung zum Schießen abzubauen?

Ich möchte nur aufzeigen wie kompliziert das Thema ist. Was gut im Cast dargestellt wurde ist, dass durch die verschiedenen Taten eine Entwicklung in Deutschland stattgefunden hat. Leider ist diese nicht in jedem Bereich, dank Lobbyarbeit, so ausgebaut worden wie es sein müsste.

Als Vater zweier Kinder, der älteste ist schon in der 7. Klasse, kann ich mir solch eine Tat nicht mal ausmalen. Als Polizist hatte ich bis jetzt Glück und musste noch nie zu einem Amokalarm.

Was vielleicht wirklich helfen könnte, und das gilt für viele Probleme, wenn Eltern sich mehr um ihre Kinder kümmern würden. Und damit meine ich nicht die Kleinen zu Höchstleistungen zu zwingen.
Steam / XBOXLive: VikingBK1981
Twitter: @VikingBK1981

Nimlod
Beiträge: 106
Registriert: 14. Okt 2015, 14:48

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Nimlod » 12. Mär 2019, 18:19

Ich find's gut, wie sich Andre gerade bei 10JK mit Christian manchmal ein bisschen wie Gunnar anhört. Vor allem das: "Jaa, weiß nich.." :D
(erinnert mich an die sehr lustige kleine Gag-Gothic-3-Folge für Stay Forever)

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 132
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Sakesleg » 12. Mär 2019, 18:30

Ich find's gut, dass Christian das Wort 'dediziert' korrekt benutzt und nicht stattdessen 'dezidiert' sagt :) *Jochen anschau*

horstileini
Beiträge: 39
Registriert: 13. Jun 2016, 11:58

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von horstileini » 12. Mär 2019, 19:01

Es tut mir leid aber ich finde das Geblödel am Beginn des Podcasts unfassbar geschmacklos. Wenn ihr mit ernsten Themen nicht von Anfang an angemessen umgehen könnt, dann lasst es doch bitte bleiben.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Andre Peschke » 12. Mär 2019, 19:11

horstileini hat geschrieben:
12. Mär 2019, 19:01
Es tut mir leid aber ich finde das Geblödel am Beginn des Podcasts unfassbar geschmacklos. Wenn ihr mit ernsten Themen nicht von Anfang an angemessen umgehen könnt, dann lasst es doch bitte bleiben.
Sorry, wenn das bei dir unangemessen ankam. Die Anmoderation ist für mich ein eigenes Segment, separat vom nachfolgenden Thema.

Den Winnenden-Rückblick zu recherchieren, war wirklich ein deprimierender Vorgang und wir haben uns IMO sehr bemüht, das Thema angemessen zu behandeln inkl. der Anfrage bei Christian Schiffer dafür. Aus meiner Sicht, sollte es als abgeschlossenes Segment betrachtet werden und es ist nicht notwendig, dass es den gesamten Podcast einfärbt.

Andre

Benutzeravatar
mfj
Beiträge: 51
Registriert: 6. Nov 2018, 19:29
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von mfj » 12. Mär 2019, 22:02

Ich kann das nachvollziehen, dass man die Anmoderation in den falschen Hals bekommen kann, gehe da aber dann nicht weiter mit. Ihr habt das sehr gut und mit dem angemessenen Respekt aufgearbeitet, was ja auch schon geschrieben wurde.
Und 10Jk ist ja auch immer ein eher fröhliches Format, von der guten Chemie zwischen euch geprägt. Daher umso mehr Respekt, dass auch ernste Themen darin Platz finden können...

Was ich aber eigentlich schreiben wollte: Hier ist einer eurer Hörer, der sich sehr gut und gerne an Giga Games erinnert. Und jung bin ich auch nicht mehr so sehr, älter als die Herren Moderatoren jedenfalls, wenn auch nur wenig.

Ich fand das damals sehr erfrischend. Mit Fernsehen da schon lange durch, habe ich mich sehr gefreut, dass Spiele dort mal Raum fanden, abseits vom Print. Eine Zeitlang habe ich das regelmässig geschaut, war ja auch erst nur von 20-23h, oder so...
Und die Beiträge waren locker, aber doch auch professionell... Besser als die Filmchen auf den PC Games und Gamestar DVD's, zumindest... ;-)
Nee, das war toll...

Und Herzstück waren da ja auch schon klar die heutigen vier B.E.N.S in Rocket B.E.A.N.S., daher ist das ja auch alles folgerichtig darin gemündet. Das schaue ich heute noch ab und zu, sehr sympathische Leute, die, wie ihr ja auch, nun eine gute Nische gefunden haben.
Quatschköpfe, wie ihr...Die ja auch ebenfalls einiges auf dem Kasten haben..Vielleicht bei manchem nicht gaanz so viel?
Sage nur Familienoberhauptvogel!
:-)

Und dass die Twitch vorausgingen finde ich absolut. Ebenso Youtube Lets Plays und Co...
War noch zu früh.. Und nun wärs zu spät.. Tja....

Tauboga
Beiträge: 3
Registriert: 26. Nov 2017, 12:29

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Tauboga » 13. Mär 2019, 00:16

Ah Giga Games, da war wich wirklich Fan. Ich fand es im Podcast nicht genug gewürdigt daher hier meine persönlichen eindrücke.

Zu der Zeit war ich in der Ausbildung und später beim Bund und habe mich immer gefreut wenn die Show von 22:00 - 0:00 Uhr lief. Für mich wirklich der perfekte Tagesausklang, jeden Tag wurden andere Themen besprochen. Es gab drei Tische einen für den Konsolenbereich, einen für den PC bereich und den MAXX bereich für Mods und tools ums Gaming. In den zwei Stunden Sendezeit, die mir häufig genug zu kurz erschienen, wurde immer wieder zwischen den bereichen gewechselt so das man langweilige Themen nicht zu lange über sich ergehen lassen musste.

Die Interaktion mit den Netzreporten war wirklich ein Novum damals, die show war ja jeden abend live. Also konnte man sich abends direkt meinungen von fachleuten zu Gaming Themen einholen die man im laufe des Tages auf News Seiten gelesen hat. Neue Trailer zu kommenden Spielen wurden gezeigt und Kommentiert und teilweise waren sogar Entwickler zu Gast. Man konnte Mails mit Fragen und Annekdoten direkt an den gewünschten Netzreporter ins Studio schicken und häufig genug wurden solche auch on Air behandelt.

Ich erinnere mich daran die phänomenale Grafik vom ersten Splinter Cell zuerst auf Giga Games gesehen zu haben und habe es mir wegen der Vorstellung bei Giga auch nur zugelegt. Viele weitere tolle Games erlebnisse habe ich diesm Format zu danken.

Als die Sendung aus dm Kabel verschwand war das wirklich hart und ich habe lange nach einem neuen täglichen Games begleiter dieser vielfalt gesucht und dann Jahre später erst mit InsertMoin wieder was ähnliches entdeckt und wieder begeistert zugehört. Mein start in die welt der Podcasts habe ich Giga zu verdanken und ich denke auch ohne Giga als Initiator wäre ich heute hier kein Backer.

Wenn Andre also meint es gäbe kein bleibendes Vermächtnis, dann teuscht er sich. Zumindest einen Unterstüzer hättet Ihr ohne Giga weniger :)

Benutzeravatar
mfj
Beiträge: 51
Registriert: 6. Nov 2018, 19:29
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von mfj » 13. Mär 2019, 07:59

Das ist interessant, das mal so zu betrachten...Dass Giga Games einen letztlich dazu bringt Podcasts zu hören.
Bei mir träfe das nicht ganz zu, denke ich, hatte zu der Zeit ja beides, die Sendung im TV UND noch lange Regalreihen Zeitschriften über Games... Aber der Stil der Sendung hatte durchaus schon was von Podcast, lockerte das sehr auf, war nicht so verbissen objektiv und neutral, wie es Print da noch sehr war, bzw. sein wollte.

Es hatte ja auch etwas eher hemdsärmeliges und improvisiertes, was ich heute an Podcasts auch sehr schätze. Und auch die Persönlichkeit der Moderatoren spielte eine ebensogroße Rolle, waren die mir sympathisch, schaute ich das lieber, genauso wie ich heute lieber Podcasts mit mir sympathischen Persönlichkeiten höre...
Insofern finde ich das sehr schlüssig... Eben einfach der ebenso bediente Wunsch über Spiele berichtet zu bekommen ohne dass da die Nüchternheit im Vordergrund steht.

Dass Andre und Christian da nicht so sehr begeistert berichtet haben liegt meiner Vermutung aber auch sehr daran, wie stark das zu jener Zeit noch konkurrierte, Ihr gestandenes, erprobtes Metier und dieses neue, anbiedernde und vergleichsweise oberflächliche, was dann ja in Youtube fortgesetzt wurde... Da gab es ja sehr lang noch Antipathie oder zumindest Beäugung..

Und sicher sind The Pod und Stay Forever heute auch wesentlich tiefschürfender und recherchierter/informierter, weil die eben aus der "alten" Schule kommen, das Journalistenhandwerk gelernt und verinnerlicht haben.
Die Rocketbeans sind da heute ja noch eher kurz und bündig, arbeiten die Themen nicht so auf und analysieren sie nicht groß...
Würde sagen gerade diese beiden Podcasts sind dadurch für mich "Best of both worlds"..

Da aber sonst da keiner was groß dazu schreibt ist die Vermutung wohl stark zutreffend, dass die meisten Pod-Hörer für GG nur ein Schulterzucken übrig haben..
:-)
Zuletzt geändert von mfj am 13. Mär 2019, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mfj
Beiträge: 51
Registriert: 6. Nov 2018, 19:29
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von mfj » 13. Mär 2019, 08:04

Ach so, ja...
Was die Anbindung an die Zuschauer angeht, der Community Aspekt, wäre das heute ja noch immer ein Novum, oder?
Schaue null Fernsehen mehr, aber das hat sich doch nicht groß verändert, denke ich..
TV ist sehr passiv...Übergestülpt und aneinander vorbei...Vom Kunden entfremdet.

Kontakt nehmen die doch nur dann auf, wenn sie mal wieder ihren Servicebeitrag fordern, oder den Gerichtsvollzieher auf nen Tee vorbei schicken...
:twisted:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3798
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Andre Peschke » 13. Mär 2019, 08:59

mfj hat geschrieben:
13. Mär 2019, 08:04
Kontakt nehmen die doch nur dann auf, wenn sie mal wieder ihren Servicebeitrag fordern, oder den Gerichtsvollzieher auf nen Tee vorbei schicken...
:twisted:
Na, na! Denk an all die Sendungen, bei denen du mit einer Premium-SMS "teilnehmen" kannst / konntest. 9live, Dschungelcamp etc. ^^

Andre

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 759
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Alienloeffel » 13. Mär 2019, 09:15

Giga Games war toll. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das heutzutage nicht mehr mein Ding wäre. Ich war im jüngeren Teenie Alter und Giga Games war die wichtigste Quelle für Spiele Neugikeiten, da man ja sonst die für uns teuren Magazine hätte kaufen müssen (Taschengeld war wertvoll!).
Die angesprochenen, heute noch aktiven Leute aus der Giga Zeit waren ja schon damals sympathisch. Ulkigerweise konnte ich mit GameOne weniger anfangen als mit Giga Games und Rocketbeans waren mir dann einfach zu wenig Spiele bezogen.
Ich habe gesehen, dass es mittlerweile (und wohl schon länger) ein GameTwo Format gibt das anscheinend an GameOne anknüpfen soll. Die ersten Einblicke fand ich da gar nicht so schlecht.
Über die Outfits damals müssen wir doch nicht reden. Das bringt nur ungewollte Erinnerungen hervor (die niiiiiichts mit einem selbst zu tun haben könnten....).

bimbes1984
Beiträge: 261
Registriert: 22. Aug 2018, 15:02

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von bimbes1984 » 13. Mär 2019, 09:28

bedrückende Folge und meine Empathie mit den Eltern der getöteten Kinder ist aus heutiger Sicht eine ganz andere. Ich kann mittlerweile verstehen, dass man sich bei "Killer"-Spielen (ein noch immer bescheuerter Begriff) unsicher ist, ob da nicht doch etwas bei den Kindern hängen bleibt...ich bin ja auch kein Soziopath geworden, nur weil ich damals gerne mal einen Shooter gespielt habe und trotzdem....kann es "gesund" sein, wenn man solche Spiele konsumiert? insbesondere, wenn die Grafik ja mittlerweile einiges mehr hergibt und wer weiß, wie VR sich in diesem Bereich auswirkt?

Wir haben "damals" Ende der 90er fast jedes Wochende kleinere und größere LAN-Partys geschmissen, da haben immer zwischen 4 und 16 Leute zusammen/gegeneinander CS gezockt.....im Kontext seiner Zeit, aus Sicht unserer Eltern muss das sehr befremdlich gewirkt haben. Ich denke auch, dass wenn damals ein Amokläufer darunter gewesen wäre, dann wären 100%ig auch diese LAN-Partys als "Terrorcamps" oder ähnliches bezeichnet worden und ja, meine Eltern hätten sich auch vor die Kameras gestellt und den Spielen die Schuld gegeben.

Ich stelle mir gerade vor, dass mein Sohn evtl. irgendwann mal in seinem Zimmer VR-Shooter spielt....wie gesagt, ich kann die damaligen Eltern mittlerweile verstehen und sehe das aus heutiger Sicht auch völlig anders.

philipp_neu
Beiträge: 72
Registriert: 24. Mai 2018, 15:24

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von philipp_neu » 13. Mär 2019, 10:22

Eine sehr bedrückende Folge. Gerade die Schilderung von Herrn Schiffer geht mir persönlich sehr unter die Haut, man möchte sich nicht ausmalen was die Betroffenen bis heute durchmachen. Dass die Betroffenen und Eltern in Folge der Taten mit der ein oder anderen Forderung übers Ziel hinauschießen, kann man verstehen.

Ich war damals gerade Anfang 20 und in meiner Ausbildung. Mich hat das ganze sehr getroffen. Hintergrund ist hier, dass ich bei dem Anschlag in Erfurt (da war ich 14 oder 15) in der Schule sehr starkem Mobbing ausgesetzt und intensiver Zocker war. Da mein Selbstwertgefühl damals eh schon kaum vorhanden war, war das für mich ein Gefühl wie "Kann ich auch zum Täter werden, nur weil ich Gamer bin?" Plötzlich waren Computerspiele gesellschaftlich so verachtet und jeder hatte eine Meinung dazu, dass ich mich noch mehr ausgegrenzt gefühlt habe. Ich empfand es damals als tiefen Einschnitt in meine Persönlichkeit, werde das nie vergessen und teilweise begleitet es mich bis heute. Zu Zeiten von Winnenden war das ganze dann schon nicht mehr so schlimm für mich persönlich.

Daher bin ich sehr froh, dass es für heutige Jugendliche (zumindest bei uns) sehr viel mehr Projekte und Präventionsmaßnahmen gibt als damals.

Benutzeravatar
Nephtis
Beiträge: 31
Registriert: 10. Jan 2018, 15:46

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Nephtis » 13. Mär 2019, 11:08

Sehr "schöne Folge" (Winnenden war krass), habe ich heute Morgen im Stau gehört...

An die Zeit mit GIGA Games erinnere ich mich noch gut als Jahrgang 1990. In der Hochzeit von GIGA Games war ich im Teenager Alter und dementsprechend fand ich das damals super.

Ich mag einfach die Leute dahinter deswegen mag ich auch Game One/Game Two und die Rocket Beans und bin froh das Sie diesen Weg gegangen sind. Vor allem Etienne Garde ist einfach ein super sympathischer Dude für mich.

ZiggyStardust
Beiträge: 204
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von ZiggyStardust » 13. Mär 2019, 11:10

GIGA Games ist damals leider an mir vorbeigegangen, da nur im Wohnzimmer meiner Eltern ein Fernseher stand und die um 22 Uhr in der Regel zu Hause waren. Und als ich dann 2003 meinen eigenen Fernseher hatte, waren wir umgezogen und ich konnte nur per Antenne fernsehen. Aber dafür hab ich später regelmäßig Game One gesehen, dort haben ja viele ehemalige GIGA-Leute gearbeitet. Und der Plauschangriff war sicher für viele der erste Gaming-Podcast. Leider komm ich zu selten dazu mir Game Two auf YouTube anzuschauen.

Resident Evil 5 hat mich die erste Hälfte total überzeugt, aber die zweite Hälfte fand ich so langweilig, dass ich noch nicht mal mehr die Motivation hatte den finalen Boss zu besiegen.

Der Amoklauf in Winnenden hat mich damals anders als meine Kommilitonen ziemlich berührt. War an dem Tag an der Uni und hab die Ereignisse per CNN-Livestream auf dem Laptop verfolgt. Die Berichterstattung in den Boulevardmedien war wie ein paar Jahre später beim Suizid eines German-Wings-Piloten wirklich furchtbar. Zwar wurde nicht mehr so sehr auf den Spielen rumgehackt, aber wenn die Polizisten den Zugang zum Trauerort kontrollieren und absperren müssen, sagt das eigentlich schon alles aus.

Warum es in den 2000ern zu dieser Häufung von Amokläufen kam, insbesondere in Deutschland, ist eine Frage die wirklich schwer zu beantworten ist. Woher kam dieser Hass und warum konnte er kein anderes Ventil finden? Wäre heutzutage so eine Tat unwahrscheinlicher? Der Hass ist ja nicht weniger geworden, eher im Gegenteil. Und auch gefestigte Persönlichkeiten aus dem bürgerlichen Lager wie Mattusek und Beckmann feiern heutzutage gemeinsam mit verurteilten Neo-Nazis. Der Hass ist sozusagen salonfähig geworden.

raspen
Beiträge: 38
Registriert: 14. Mai 2018, 12:31

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von raspen » 13. Mär 2019, 14:01

Ich war entsetzt wie geschmacklos mit dem Thema umgegangen wurde!! Giga Games einfach so abzufrühstücken, unmöglich ;) Die Sendung ist bei mir tatsächlich mit sehr warmen Kindheitserinnerungen verbunden.

Zu dem Spiele-Streaming würde ich mir eine Betrachtung aktueller Angebote wünschen, eine Viertelstunde oder so, gerade ShadowBlade ist ja irgendwie in aller Munde. Benutzt das hier jemand?
Zuletzt geändert von raspen am 13. Mär 2019, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 132
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Sakesleg » 13. Mär 2019, 14:09

Ich war auch großer GIGA (Games) Fan und entsprechend traurig, als es vorbei war.

Freitag
Beiträge: 331
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: 10JK: Winnenden, OnLive & Co.

Beitrag von Freitag » 13. Mär 2019, 15:36

raspen hat geschrieben:
13. Mär 2019, 14:01
Zu dem Spiele-Streaming würde ich mir eine Betrachtung aktueller Angebote wünschen, eine Viertelstunde oder so, gerade ShadowBlade ist ja irgendwie in aller Munde. Benutzt das hier jemand?
Auf Englisch, relativ viele technische Details und mit einem Schwerpunkt auf schnellen Shootern: eine Analyse von Battlenonsense

Antworten