Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
raspen
Beiträge: 46
Registriert: 14. Mai 2018, 12:31

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von raspen » 20. Mär 2019, 09:45

Wenn Google das jetzt gescheit an den Start bringt, d.h. pricing, line up, Technik, dann hat Stadia (doofer Name) mMn nach das Potential die traditionellen Plattformen ziemlich hart zu treffen. Gerade der social-Aspekt wird dazu beitragen, Streamern zu ermöglichen ihren aktuellen Status im Spiel instant mit den Zuschauern zu teilen, die dann nur 5 Sekunden brauchen, um genau an der Stelle im Game zu sein, wird der Wahnsinn, wenn es denn so funktioniert. Die Integration mit YouTube, also das Starten eines Spiels aus einem Video heraus ist eine ganz große Idee. Also wenn Stadia selbst in 3 Jahren den Markt nicht aufgerollt hat, dann wird vielleicht Amazon mit einem ähnlichen Service und einer Twitch-Integration das tun. Mit dem Prime-Service hätte Amazon ja sogar die Möglichkeit das Angebot in einer abgespeckten Version (ähnlich wie Prime Reading oder Music) direkt an abermillionen von Kunden rauszuhauen, ohne, dass die einen Cent extra bezahlen oder sich noch irgendwo registrieren müssen.

So wie Google das jetzt vorgestellt hat ist das die Zukunft des Gaming. Die Bequemlichkeit wird siegen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich trotz Steam am Anfang immer noch hartnäckig die Boxed-Versionen gekauft habe, wie ich Twitch belächelt habe usw.

Shepard der Hirte
Beiträge: 6
Registriert: 19. Mär 2019, 14:55

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Shepard der Hirte » 20. Mär 2019, 09:54

Man sollte wie ich finde,einige Dinge bedenken:

1. Hardware ist einer der Hauptfaktoren der Gaming einschränkt weil es für Konsumenten teuer ist bzw. sein kann wenn man einen High End Rechner etc. will und Entwickler besser darin sind sich auf eine Hardwarekonfiguration für die sie programmieren einzuschiessen.

2. Die Limitierungen liegen beim Gaming Streaming vor allem in der Latenz der mangelnden Akzeptanz und dem fehlenden Natzwerkausbau. Wenn es eine Firma auf der Welt gibt, die das knacken kann, dann wohl die die sowieso von jeder noch so knappen Internetverbindung einmal angewählt wurde.

3. Google hat eine Marketingreichweite und einen finanziell so langen Atem, dass sie ein solches Produkt durchsetzen können.

4. Games Streaming ist schon (siehe die neueste Folge 10 JK) lange eine vorhandene Idee.

In dem Sinne ist das hier der Versuch im Bereich Games Streaming dem ich das größte Potential beimesse ein Erfolg zu werden.

raspen
Beiträge: 46
Registriert: 14. Mai 2018, 12:31

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von raspen » 20. Mär 2019, 09:59

Shepard der Hirte hat geschrieben:
20. Mär 2019, 09:54
Man sollte wie ich finde,einige Dinge bedenken:

[...]

2. Die Limitierungen liegen beim Gaming Streaming vor allem in der Latenz der mangelnden Akzeptanz und dem fehlenden Natzwerkausbau. Wenn es eine Firma auf der Welt gibt, die das knacken kann, dann wohl die die sowieso von jeder noch so knappen Internetverbindung einmal angewählt wurde.

[...]
Latenz, Artefakte usw. werden hinter der Bequemlichkeit und der Ersparnis für die Masse als Faktoren in den Hintergrund treten. Die Spielerschaft hat ja aus Bequemlichkeit sogar akzeptiert, Spiele nur noch zum Schein wirklich zu besitzen, sich während des Spielens von Telemetriediensten zuschauen zu lassen usw.
Für E-Sportler und sehr kompetitive Spieler ist Stadia natürlich keine Alternative, aber für die große Masse die jetzt schon spielt - und nicht zu vergessen - die große Masse, die nicht spielt, weil ihr die Konsolen zu teuer/umständlich/unverständlich sind, wird so ein Dienst absolut alle Anforderungen erfüllen.

Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Numfuddle » 20. Mär 2019, 11:48

Mal sehen wie lang es dauert bis Google die Lust verliert und das ganze wieder kommentarlos einstampft.

So wie nahezu alles andere was nicht Werbung/Targeted Advertising/customer data profiling ist.

Visionär können Sie schon sein, wenn sie wollen. Daraus Produkte machen, vermarkten, ausrollen fehlt ihnen dann meistens die Lust. Dazu ist ihr Kerngeschäft auch zu lukrativ.

Google ist halt mehr oder weniger immer noch eine Werbeagentur und Marktforschungsinstitut (97% des Unsatzes ist Suche/Advertising) mit IT-Abteilung.

Alle Versuche das Kerngeschäft zu diversifizieren haben sie irgendwann wieder hingeworfen, teilweise dabei Milliarden versenkt (Motorola/ Google Glass/ Boston Dynamics)

Eine Latenz von 200 ms im Best Case (per dickem LAN in San Francisco zum Google Data Center das nur wenige Kilometer entfernt ist, keine Last durch Peak Usage) und sichtbare Kompressionsartefakte klingt jetzt ehrlich gesagt auch nicht großartig super. Dürfte in der realen Welt nochmal deutlich schlimmer werden.

Mal sehen, möglich das es gut funktioniert und preislich passt

Risiko das Google daran die Lust verliert und das Ding nach 2 Jahren einstellt ist halt durchaus hoch, selbst dann wenn es kommerziell funktioniert.

Benutzeravatar
Indii
Beiträge: 64
Registriert: 9. Nov 2017, 18:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Indii » 20. Mär 2019, 11:59

Numfuddle hat geschrieben:
20. Mär 2019, 11:48

Eine Latenz von 200 ms im Best Case (per dickem LAN in San Francisco zum Google Data Center das nur wenige Kilometer entfernt ist, keine Last durch Peak Usage) und sichtbare Kompressionsartefakte klingt jetzt ehrlich gesagt auch nicht großartig super. Dürfte in der realen Welt nochmal deutlich schlimmer werden.
Ich stecke da technisch nicht so tief drin, aber wo haben die das denn erwähnt? Ich hab aus Interesse gestern im Anschluss an die Keynote mal meine Verbindunf zu Hause mit Speedtest getestet und hatte 11 ms, 108 Mbit up und 6 Mbit down über Wifi. Im Praxistest mit einem Spiel kann das natürlich wieder ganz aussehen, aber die grundsätzlich scheint meine Verbindung ganz okay zu sein.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2594
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Desotho » 20. Mär 2019, 12:07

Wahrscheinlich werden sie vor allem mal die großen Ubisoft Spiele im Angebot haben. Das dürfte dann aber auch überschaubar sein, da ja jedes Spiel angepasst werden muss.
Ansonsten dürften wir hier vorerst gar nicht die Zielgruppe sein. Wir haben unsere Rechner und Konsolen. Nur gibt es da eine riesige Zielgruppe die an Spielen wie Assassin's Creed interessiert ist aber keine Spielehardware hat?
El Psy Kongroo

raspen
Beiträge: 46
Registriert: 14. Mai 2018, 12:31

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von raspen » 20. Mär 2019, 12:13

Desotho hat geschrieben:
20. Mär 2019, 12:07
Wahrscheinlich werden sie vor allem mal die großen Ubisoft Spiele im Angebot haben. Das dürfte dann aber auch überschaubar sein, da ja jedes Spiel angepasst werden muss.
Ansonsten dürften wir hier vorerst gar nicht die Zielgruppe sein. Wir haben unsere Rechner und Konsolen. Nur gibt es da eine riesige Zielgruppe die an Spielen wie Assassin's Creed interessiert ist aber keine Spielehardware hat?
Ich denke der Zeitpunkt ist gut gewählt, damit auch Konsolenbesitzer zur Zielgruppe werden: 2020 kommt wohl die neue Generation der klassischen Konsolen. Wenn dann wieder eine 400€ Investition ins Haus steht überlegen es sich ggf. auch potentielle Käufer nochmal neu. Wenn Stadia dann parat steht mit einem guten Preis und guten Line-Up, dann können die da welche abgreifen: Das neue FIFA/CoD/AC für 10€/Monat jetzt sofort oder eben für 400€ + 70€ + Strom + Wartezeit bei Bestellung und Download. Das ist der Conveniance-Faktor, dazu kommen aber noch die Features wie die YT-Integration und die neuen Interaktionsmöglichkeiten mit Streamern und LetsPlayern - die sind glaube ich der eigentliche Punkt, der viele kriegen wird, vllt zusätzlich zur normalen Konsole.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Leonard Zelig » 20. Mär 2019, 12:20

Ich glaube für Indie-Entwickler wird Stadia eher schädlich sein. Es dürfte für sie deutlich schwerer werden Geld zu verdienen, wenn sich die Kunden erst einmal an Flatrates wie Gamepass und Stedia gewöhnt haben.
"Little thread of potential horror:

I am getting very, very worried about the future of Netflix-like subscription models. In the last 6 months, I have been contact by over a dozen different services, who all want to put No More Robots games on their upcoming platforms.

But here's the catch:

None of these platforms want to pay anything upfront. Instead, they want to pay us "per number of hours" that their users play our games, compared to how many hours their users are playing games overall. Which is obviously going to be *shit* for indie devs

Now here's the real problem: If bigger studios begin adopting this style of platform -- which they already kinda are with things like Xbox Game Pass, Discord Nitro etc -- it forces smaller devs into a position where they may *have* to start being a part of these platforms

So let's say in 5 years, if Netflix-style subscription models have become the norm, and no-one is paying for games anymore, a la what happened with both music and TV... how are indie devs even making money anymore?

They're not, is the horrible answer.
https://twitter.com/RaveofRavendale/sta ... 4784319489
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2594
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Desotho » 20. Mär 2019, 12:24

raspen hat geschrieben:
20. Mär 2019, 12:13
Ich denke der Zeitpunkt ist gut gewählt, damit auch Konsolenbesitzer zur Zielgruppe werden: 2020 kommt wohl die neue Generation der klassischen Konsolen. Wenn dann wieder eine 400€ Investition ins Haus steht überlegen es sich ggf. auch potentielle Käufer nochmal neu.
Gut möglich. Vermutlich deckt man allein mit Fifa und Call of Duty schon viele Leute ab die wenig andere Spiele auf dem Zettel haben.
El Psy Kongroo

Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Numfuddle » 20. Mär 2019, 12:24

Digital Foundry war vor Ort und hat nachgemessen

https://www.eurogamer.net/articles/digi ... m-gdc-2019

Fazit ist, dass es besser ist als die Stream Demo 2018 aber je nach Endgerät halt trotzdem zwischen 166 und 197 ms.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von derFuchsi » 20. Mär 2019, 12:33

Mir ist noch nicht ganz klar wieso ich bei solchen Diensten nicht die gleiche Latenz haben soll wie bisher. Bei WoT z.B. hab ich normalerweise Pings im niedrigen zweistelligen Bereich. Sämtliche Apex Legends, Fortnites etc. funktionieren ja auch :think:
Zuletzt geändert von derFuchsi am 20. Mär 2019, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1377
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Leonard Zelig » 20. Mär 2019, 12:33

Google ist als Konzern nicht gerade unumstritten, nur mal ein paar Beispiele:

https://www.npr.org/2018/11/27/67128526 ... st-content
https://www.theverge.com/2019/3/3/18248 ... ens-rights
https://www.nytimes.com/2018/08/16/tech ... china.html
https://www.vox.com/2018/12/7/18128922/ ... dar-pichai
https://money.cnn.com/2018/08/21/techno ... index.html
https://www.cnbc.com/2019/03/14/america ... itary.html

Weiß nicht, ob man so ein Unternehmen mit seinem Geld unterstützen sollte. Bei Microsoft läuft auch nicht alles sauber, aber Google ist dann doch noch mal eine andere Stufe.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
olipool
Beiträge: 158
Registriert: 19. Jan 2017, 11:21
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von olipool » 20. Mär 2019, 12:34

@raspen: ich finde den Namen super, weil ich diese Stadion-Metapher richtig schön finde.

@numfuddle: es gibt doch hier aber ein riesen Potential customer data profiling zu betreiben. Alle Eingaben und Ausgaben laufen doch durch Googles Hände. Vielleicht wird es dann auch eine Verquickung von Werbung und Spiel geben (ingame)?

Oder um mal ganz weit zu spinnen: Google füttert mit den ganzen Daten seine AI und ihr neues Spielestudio bringt dann automatisch generierte AAA titel auf den Markt :) Finde ich in einiger Ferne gar nicht so abwegig. Die AI wird aus Massendaten schon lernen, wie ein guter Level gebaut ist, wenn sie schon heut Starcraft-Meister-Strategien aus dem Hut zaubern kann. Klar, das ist eine kreative Arbeit und da steckt viel Intuition mit drin, aber runtergebrochen könnte man sagen, dass Newbies im Leveldesign einfach 100 Level bauen und sehen, was funktioniert und was nicht. Zumindest Assistenten könnten sie bereit stellen, das haben sie ja mit den Style Transfer schon angedeutet. NVIDIAs AI kann aus simplen Farbklecksen eines "Autoren" auch fotorealistische Bilder zaubern. Ich wette, es wird einen Button in den Engines geben, der da lautet: generate level. Und das als erster Start für des Designer, das kann richtig Geld sparen.

Und andere Bereiche? Musik passend zur Spielszene generieren? Texturen prodezural erstellen? Gamemechaniken extrahieren und auf neue Designs anwenden? Jede Wette man kann der AI ein Spiel hinwerfen und durch 200 simulierte Spieljahre und Userinput kann die "Essenz" des Spiels übertragen werden. "Ok, Google, mach mir einen Flappy Bird Clone". Noch weiter gedacht: selbst heut finden App-Entwickler nachdem sie ein paar Screens zu ihrem Spiel in Entwicklung posten recht schnell Klone ihrer Projekte in den Stores, noch bevor sie selbst dort sind. Google weiß doch, welche App grad durch die Decke geht. Analyze, Clone, Sell. Aber gut, ob es so wird, denke ich nicht, aber schön drum rum zu spinnen. :)

Jedenfalls haben wir damals zu Schulzeiten schon gesponnen, man müsste mal ne Engine bauen, wo man per Text Dinge eingeben kann wie:
"make cooles games with cool graphics and score of 90% in magazines"
Und der große Generate-Button sorgt für den Rest. Hätten wir mal weiter verfolgen sollen :D

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 798
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von DexterKane » 20. Mär 2019, 13:33

Hhhhm, ich bin da ähnlich wie Andre wohl der alte Mann, der neuem grundsätzlich skeptisch gegenüber steht.

Für mich persönlich ist es, Dank meines "bescheidenen" Netzzugangs, an dem sich wohl die mächsten 5-10 Jahre nichts ändern wird, komplett uninteressant. Ansonsten wird das v.a. eine Preisfrage. Für die 40 Öcken, die Shadow haben will ist das mMn eine Totgeburt. Das wird jemand, der nur sporadisch spielt, nicht monatlich abdrücken wollen und für den klassischen Konsolero mit CoD und Fifa ist es auf Dauer schlicht billiger eine Konsole zu kaufen, die neue Generation wird ja nun auch maximal 6 Monate lang 400 € kosten. Bei 22 €/Monat (da läge für mich die Schmerzgrenze, Netflix kostet die Hälfte) kann ich mir aber nicht vorstellen, dass sich das dauerhaft rentiert.

Na ja, die Zeit wird zeigen, ob sich das durchsetzt, oder da landet, wo der letzte Supertrend VR bereits jetzt ist.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Rince81
Beiträge: 1775
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Rince81 » 20. Mär 2019, 13:55

Leonard Zelig hat geschrieben:
20. Mär 2019, 12:20
Ich glaube für Indie-Entwickler wird Stadia eher schädlich sein. Es dürfte für sie deutlich schwerer werden Geld zu verdienen, wenn sich die Kunden erst einmal an Flatrates wie Gamepass und Stedia gewöhnt haben.
Im Filmbereich freuen dich die kleinen über Netflix. Weil es auf einmal möglich war, die Filme weltweit ohne Einstiegshürde anzubieten und so einen Markt zu finden, der sonst nicht existierte. Stadia und Co. sollen ja spielen an fast jedem Endgerät ermöglichen.

Letztlich verdient dich der Indie Entwickler durch die Spieleschwemme schon heute nichts...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Numfuddle
Beiträge: 353
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Numfuddle » 20. Mär 2019, 13:58

Ein Thema gibt es da noch, sehe ich gerade.

Stadia läuft nicht unter Windows.

Die Stadia Version von AC: Odyssey nutzt Vulcan als Grafik-API und läuft unter Linux.

Damit rechne ich dem Projekt tatsächlich noch weniger Chancen aus.

Damit fällt Microsoft komplett raus (keine MS Platform, kein XBox live, kein DirectX 12) und NVIDIA halb (wg. Vulcan)

Außerdem muss alles speziell für Stadia portiert werden.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2789
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 20. Mär 2019, 14:00

Dicker hat geschrieben:
20. Mär 2019, 07:30
Hab das auch gesehen und war auch vom hohen Inputlag der aktuellen Geräte erschrocken, lag ja alles bei 120 bis 150ms. Wenn das wirklich so stimmt, dann ist die Technik wirklich weit. Wer aber mal nicht im Gaming Mode seines Fernsehers gespielt hat, weiß, was 40ms mehr Inputlag ausmachen können.
Der Inputlag der aktuellen Konsole dürfte maßgeblich an den kabellosen Controllern liegen. Kabellos / Bluetooth hat per se eine erheblich höhere Latenz als Kabel. Wenn der Stadia Controller nun direkt mittels WLAN mit dem Stadia-Server kommuniziert fällt natürlich eine Latenzstrecke weg. Das ist zwar einerseits schlau, wird aber andererseits die Latenz, die durch die HTTP-Kommunikation entsteht, niemals tilgen können. Dazu kommt, dass viele Internetleitungen, wie 4G, 5G oder Kabel-Internet shared medium sind. Sprich: Je mehr Leute es gleichzeitig nutzen, desto schlechter wird die Übertragung.

Ich bin mir nicht sicher, wie gut das alles auf Dauer funktionieren wird. Ich bin auch einer der Menschen, die Musik und Filme zu 99% nur noch über Streaming (sei es, weil digital gekauft oder weil Netflix & co) konsumieren, das sind aber beides keine interaktiven Medien. Ich erinnere mich noch an Ende der 90er/Anfang der 00er als ich noch Pre-DSL mit meinem 56k-Modem über das Internet Q3A gespielt habe. Ping von 300 hat halt bedeutet, dass ich mir angewöhnen musste immer den entsprechenden Bruchteil einer Sekunde früher zu schießen (was dann auf LAN-Parties immer erstmal scheiße war :ugly: ). Sollte sich Streaming durchsetzen, würde das zwei Dinge bedeuten: Entweder wird die Spielerfahrung deutlich beschissener oder die Spiele werden so designt, dass sie den Input-Lag berücksichtigen - was z.B. bedeuten würde, dass z.B. Shooter noch "konsoliger" werden, als sie in den letzten 20 Jahren eh schon geworden sind.

imanzuel
Beiträge: 704
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von imanzuel » 20. Mär 2019, 14:02

Numfuddle hat geschrieben:
20. Mär 2019, 13:58

Die Stadia Version von AC: Odyssey nutzt Vulcan als Grafik-API und läuft unter Linux.

Damit rechne ich dem Projekt tatsächlich noch weniger Chancen aus.

Damit fällt Microsoft komplett raus (keine MS Platform, kein XBox live, kein DirectX 12) und NVIDIA halb (wg. Vulcan)

Außerdem muss alles speziell für Stadia portiert werden.
Microsoft macht doch mit xCloud ihr eigenes System, mit Gamepass als Spieleverteiler.

Und laut Id war der Port von Doom innerhalb ein paar Wochen erledigt, sollte also gut machbar sein.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2789
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] » 20. Mär 2019, 14:03

Numfuddle hat geschrieben:
20. Mär 2019, 13:58
Ein Thema gibt es da noch, sehe ich gerade.

Stadia läuft nicht unter Windows.

Die Stadia Version von AC: Odyssey nutzt Vulcan als Grafik-API und läuft unter Linux.

Damit rechne ich dem Projekt tatsächlich noch weniger Chancen aus.

Damit fällt Microsoft komplett raus (keine MS Platform, kein XBox live, kein DirectX 12) und NVIDIA halb (wg. Vulcan)

Außerdem muss alles speziell für Stadia portiert werden.
Bist du dir da sicher? Vulkan ist doch einfach nur der Nachfolger von OpenGL und ist ja darauf ausgelegt, crossplattform zu funktionieren (im Gegensatzu zu DirectX). Google wäre ziemlich dumm, das am meisten verbreitete Desktop-OS nicht zu unterstützen - ganz davon zu schweigen, dass sie ähnlich wie Netflix ihre Produkte für quasi jedes verfügbare OS veröffentlichen.

imanzuel
Beiträge: 704
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Stadia - Googles neues Streaming-Ding

Beitrag von imanzuel » 20. Mär 2019, 14:13

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
20. Mär 2019, 14:03
Numfuddle hat geschrieben:
20. Mär 2019, 13:58
Ein Thema gibt es da noch, sehe ich gerade.

Stadia läuft nicht unter Windows.

Die Stadia Version von AC: Odyssey nutzt Vulcan als Grafik-API und läuft unter Linux.

Damit rechne ich dem Projekt tatsächlich noch weniger Chancen aus.

Damit fällt Microsoft komplett raus (keine MS Platform, kein XBox live, kein DirectX 12) und NVIDIA halb (wg. Vulcan)

Außerdem muss alles speziell für Stadia portiert werden.
Google wäre ziemlich dumm, das am meisten verbreitete Desktop-OS nicht zu unterstützen - ganz davon zu schweigen, dass sie ähnlich wie Netflix ihre Produkte für quasi jedes verfügbare OS veröffentlichen.
Natürlich wird das für Windows 10 kommen, die Testphase lief doch schon unter Windows (mit Odyssey). Chrome drauf und lets go.

Antworten