Heft in die Hand: Pilotfolge

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
sirc0nn0r
Beiträge: 146
Registriert: 24. Jun 2016, 09:37
Wohnort: Offenburg

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von sirc0nn0r » 23. Mär 2019, 09:42

Es gibt ja schon Podcasts mit einem Heftblätter-Format. Ich fand die Pilotfolge hier aber wesentlich interessanter, als alles, was ich bislang in die Richtung gehört habe. Es wird nicht übertünchend beweihräuchert und sich kritisch mit den Inhalten auseinandergesetzt. Hat mir sehr gefallen!

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 345
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von sleepnt » 23. Mär 2019, 09:47

Für das Herausstellen und spätere/noch folgende Vergleichen des Qualitätsbegriffes ist man hier zu sehr auf die Eindrücke der Sprecher beschränkt, so wie man es als Leser der ASM war. Will man wirklich einen Qualitätsbegriff herausstellen und nicht mur anekdotisch über ein Heft reden, wäre ein analytischer Blick wichtiger.

Also Jochen und Christian haben beide einen erfahrenen Blick auf die Schreibweise, den Inhalt etc. - ich schätze sie als Experten. Aber gerade Jochen ist selber oft sehr subjektiv in seiner Bewertung.

Daher ist es doch recht übertrieben, zu meinen sich auf diese Weise sich einem Qualitätsbegriffes zu nähern - auch wenn ich den Versuch schätze und unterhaltsam finde.

Benutzeravatar
mfj
Beiträge: 51
Registriert: 6. Nov 2018, 19:29
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von mfj » 23. Mär 2019, 10:13

Leonard Zelig hat geschrieben:
23. Mär 2019, 09:29
Kann man die aktuelle Ausgabe nicht einfach online bestellen? Am Besten sortiert sind die Zeitschriftenhändler in Bahnhöfen.
Das mit dem Bahnhof ist ein super Tipp, danke!
War nie Abonnent, das selbst Kaufen und unterwegs schon drin Schmökern gehört zum Gesamterlebnis dazu!
;-)

Benutzeravatar
mfj
Beiträge: 51
Registriert: 6. Nov 2018, 19:29
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von mfj » 23. Mär 2019, 11:07

sleepnt hat geschrieben:
23. Mär 2019, 09:47
Für das Herausstellen und spätere/noch folgende Vergleichen des Qualitätsbegriffes ist man hier zu sehr auf die Eindrücke der Sprecher beschränkt, so wie man es als Leser der ASM war. Will man wirklich einen Qualitätsbegriff herausstellen und nicht mur anekdotisch über ein Heft reden, wäre ein analytischer Blick wichtiger.

Also Jochen und Christian haben beide einen erfahrenen Blick auf die Schreibweise, den Inhalt etc. - ich schätze sie als Experten. Aber gerade Jochen ist selber oft sehr subjektiv in seiner Bewertung.

Daher ist es doch recht übertrieben, zu meinen sich auf diese Weise sich einem Qualitätsbegriffes zu nähern - auch wenn ich den Versuch schätze und unterhaltsam finde.
Ja, das mag stimmen.
Aber das (falsche) Dilemma mit der subjektiven Objektivität wurde ja schon oft im Cast angesprochen und ist ja auch beiden sehr bewusst, denke ich... Vielleicht geht es am Ende dann ja auch gar nicht um DEN Qualitätsbericht, der ja eh nur Statthalter ist, sondern eher darum, wo die besseren Argumente, die tiefere Analyse, die reflektiertere Berichtserstattung zu finden war.. Und das dann sowieso nur im Mittel...
Dass bei der ASM in der Retrospektive scheinbar ein egozentrisches "Wir sind vom Fach, was wir sagen gilt" vorherrschte, ist doch schonmal sehr aufschlussreich, finde ich... Und eben auch, dass es ein Unterschied gibt zwischen kontextlosen Behauptungen und schlüssiger Argumentation...

Und gerade da sind die beiden ja auch sehr kompetent, ihre Behauptungen mit guter Recherche und stringenten Argumenten zu "entpolemisieren"...
Das scheint ja bei den Beispielen aus der ASM nicht so gelungen zu sein.
Und das finde ich wiederum sehr interessant.
Wie eventuell aus einer übertrieben selbstsicheren Spielepresse, vielleicht durch aufkommende Kritik oder Konkurrenz, eine doch etwas reflektiertere und bescheidenere geworden ist...(?)

Doch da greife ich zu sehr vor... Wohin die Reise letzlich geht, würden wohl weitere Folgen zeigen, die auch hoffentlich noch produziert werden...
Ich würde mich sehr darüber freuen.

LG - Hy

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 141
Registriert: 16. Dez 2016, 13:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von v3to » 23. Mär 2019, 11:58

Zu Starbyte Super Soccer gibt es bei der ASM noch eine Vorgeschichte. Das Spiel wurde bereits vorher vorgestellt unter dem Titel "Kicker" in der Rubrik "Mikrowelle". Dort wurden seinerzeit Homebrew-Spiele von Lesern vorgestellt. Der entsprechende Bericht war der hier:
https://www.kultboy.com/pic/4/

Wobei das nicht heißen soll, dass hier ein persönlicher Bonus verteilt wurde. In der Power Play wurde das Spiel auch mit 80% bedacht. Ich kann mich auch noch daran erinnern, wie das Spiel sowohl bei Magic Bytes (habe dort nach der Schule ein paar Monate gearbeitet) als auch bei Starbyte vorgestellt wurde und beide Unternehmen wollten das Spiel gerne unter Vertrag nehmen. Ich habe die finale Version selbst nie groß gespielt, aber bereits in der Rohfassung machte es einen ziemlich guten Eindruck.

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 2404
Registriert: 14. Okt 2015, 15:32

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Jochen » 23. Mär 2019, 12:22

sleepnt hat geschrieben:
23. Mär 2019, 09:47
Also Jochen und Christian haben beide einen erfahrenen Blick auf die Schreibweise, den Inhalt etc. - ich schätze sie als Experten. Aber gerade Jochen ist selber oft sehr subjektiv in seiner Bewertung.
Nachdem jede geisteswissenschaftliche Analyse a priori subjektiv ist und der Mut und Wille zur bewussten Subjektivität, die um ihre Subjektivität weiß, Voraussetzung für eine gewinnende Analyse ist, Werte ich das als Kompliment und freue mich sehr darüber :)

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 345
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von sleepnt » 23. Mär 2019, 13:02

Jochen hat geschrieben:
23. Mär 2019, 12:22
Nachdem jede geisteswissenschaftliche Analyse a priori subjektiv ist und der Mut und Wille zur bewussten Subjektivität, die um ihre Subjektivität weiß, Voraussetzung für eine gewinnende Analyse ist, Werte ich das als Kompliment und freue mich sehr darüber :)
Ja, ist auch ein Kompliment :D Aber was ist Qualität im Spielejournalismus? Woran misst ihr die Qualität eines Textes? Etc. Für eine Analyse oder auch generell für eine Nachvollziehbarkeit wäre es schön gewesen.
ASM scheint es euch ja auch, zumindest in den vorgestellten Texten, leicht gemacht zu haben - offene Fragen, seltsamer Ausdruck etc.

Ihr könnt es aber machen wie ihr wollt, ich höre es ja sowieso gerne (ich hole viele Folgen nach und habe mich nie gelangweilt).

Ich bin gespannt, was ihr noch so abdeckt - war immer sporadischer Print-Leser, einfach aus dem Grund, dass ich nie einen passenden PC hatte, als dass aktuelles mich hätte betreffen können. Aber wenn es mal was gab habe ich mich immer gefreut, etwas in der Hand haben zu können. Daher freue ich mich auch auf Gain - WASD war zumindest in der ersten Fassung die ich hier vor mir liegen habe, doch nicht so meins, da künstlich hochtrabend.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von derFuchsi » 23. Mär 2019, 22:00

Jochen hat geschrieben:
23. Mär 2019, 12:22
Nachdem jede geisteswissenschaftliche Analyse a priori subjektiv ist und der Mut und Wille zur bewussten Subjektivität, die um ihre Subjektivität weiß, Voraussetzung für eine gewinnende Analyse ist, Werte ich das als Kompliment und freue mich sehr darüber :)
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

rammmses
Beiträge: 79
Registriert: 28. Okt 2016, 20:05

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von rammmses » 24. Mär 2019, 12:48

Rick Wertz hat geschrieben:
22. Mär 2019, 16:51
Das tollste an der Computer Bild Spiele war ja, dass sie früher auch solchen unbedeutenden Quatsch wie die Qualität der Supporthotline und des Handbuchs in die Spielewertung mit einfließen ließen. Und natürlich keine Tests von Spielen über USK 16.
Ja, ich erinnere mich noch, sie grafisch miese Spiele immer besser wegkamen, weil es in den Test stärkeren Einfluss hatte, ob das Spiel auf uralten Rechnern läuft als die grafische Qualität an sich :D. Oh, ich freu mich, wenn die Zeitung mal besprochen wird

Wolf
Beiträge: 62
Registriert: 2. Aug 2018, 07:15

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Wolf » 24. Mär 2019, 14:56

Ich denke die ASM hatte ich nie gelesen aber fand die Folge trotzdem hörenswert und hoffe das da noch einige Magazine die ich kenne folgen.

lolaldanee
Beiträge: 825
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von lolaldanee » 24. Mär 2019, 17:27

Das war alles ganz hervorragend, und ich freue mich tierisch auf die nächsten Folgen

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 660
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Wetterau

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Jon Zen » 24. Mär 2019, 19:17

Das war eine super Folge.
rammmses hat geschrieben:
24. Mär 2019, 12:48
Rick Wertz hat geschrieben:
22. Mär 2019, 16:51
Das tollste an der Computer Bild Spiele war ja, dass sie früher auch solchen unbedeutenden Quatsch wie die Qualität der Supporthotline und des Handbuchs in die Spielewertung mit einfließen ließen. Und natürlich keine Tests von Spielen über USK 16.
Ja, ich erinnere mich noch, sie grafisch miese Spiele immer besser wegkamen, weil es in den Test stärkeren Einfluss hatte, ob das Spiel auf uralten Rechnern läuft als die grafische Qualität an sich :D. Oh, ich freu mich, wenn die Zeitung mal besprochen wird
Word. Das Wertungssystem war einfach in seiner Dummheit Unerreichbar... außer die Artikel, die nicht selten mehr falsch als wahr waren.

Ich hatte die CBS nur aufgrund des relativ günstigen Preises und der guten mitgelieferten Spiele gekauft: Ground Control, Cossacks, Anno 1602, Age of Empires. Die Spiele liefen alle so halbwegs auf dem Rechner meiner Eltern. Das war quasi das Upgrade zum Micky Maus Magazin (dass man aufgrund der Furzkissen und Wasserpistolen immer wollte).
Selbst als 10 Jähriger fiel mir beim ersten Mal lesen auf, dass das völliger Quatsch ist, was die dort schreiben... :lol:

Benutzeravatar
Falconer75
Beiträge: 5
Registriert: 3. Okt 2017, 11:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Falconer75 » 24. Mär 2019, 22:11

Ein Format ganz nach meinem Geschmack. Seit 01/92 bin ich von Spielemagazinen infiziert. Gibt, glaube ich, keine deutsche Zeitschrift, von der ich nicht mindestens eine Ausgabe gelesen habe. Vor nunmehr 27 Jahren ging der Amiga Joker gegen die Power Play in meinen persönlichen Abo-Zweikampf. Der Joker knockte den Konkurrenten bereits nach zwei Monaten eindrucksvoll aus. Weshalb? Weil Produktest, Objektivität, errechneter Spielspaß… hat mich nie interessiert, oftmals belustigt, manchmal gelangweilt. Esprit, Humor, flotte Schreibe, subjektiver Blick… das macht mir Spaß. Genau wie gute Games. Nach dem Tod des Joker-Verlags flatterte die GameStar in meinen Briefkasten. Ging gar nicht. Dann lieber zur Konsole wechseln und die play lesen. Bis heute. Als play4 noch am Markt. Klar, es läuft auf das Ende zu. Ich bleibe aus Prinzip dabei und werde mit über die Planke gehen.

Die ASM existiert für mich nur als schwache Erinnerung. Eine Nummer habe ich gebraucht in ‘nem Comic-Shop gekauft und verschlungen. Ende ‘80, Anfang ‘90, weiß nicht mehr. Dem Austausch zwischen Jochen und Christian hätte ich noch stundenlang lauschen können. Freue mich sehr auf weitere Folgen. Bitte seid nicht zu streng mit den launigen Magazinen. Und überhöht die top seriösen PC-Hefte mit dem Charme des Behörden-Spiegels nicht zu sehr. Dessen Internet-Auftritt ist übrigens 1:1 wie der des “Pod”. Zufall? ;)

Auch ich fände es gut, einen Redakteur des besprochenen Magazins mit reinzuholen. Oder eine Redakteurin. Muss ja nicht für die ganze Sendung sein. Aber für ein kurzes Interview, ein paar Inside-Infos, das wäre doch voll spannend.

Dieser ASM-Auftakt hat richtig Laune gemacht! :handgestures-thumbupleft:

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von derFuchsi » 25. Mär 2019, 01:11

Falconer75 hat geschrieben:
24. Mär 2019, 22:11
Der Joker knockte den Konkurrenten bereits nach zwei Monaten eindrucksvoll aus.
Witzig so anders kann man das sehen. Ich las den Amiga-Joker bis ich zum PC wechselte. Natürlich hab ich dann den PC Joker gekauft...und habe mich nach ein paar Ausgaben gruselnd abgewandt. Plötzlich war mir die Schreibe zu kindisch. Entweder weil der PC Joker war schlechter war als die Amiga Version oder weil man sich mit einem PC "erwachsener" fühlte. Vielleicht lag es auch nicht am PC sondern am Alter, war vielleicht mit ca 20 aus dem Joker Alter raus gewachsen. Jedenfalls war ich dann dankbar für die PC Player. Wäre wie gesagt echt mal an einer Joker-Analyse interessiert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

ZiggyStardust
Beiträge: 217
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von ZiggyStardust » 25. Mär 2019, 07:17

Rick Wertz hat geschrieben:
22. Mär 2019, 16:51
rammmses hat geschrieben:
22. Mär 2019, 07:26
Tolles Format, gefällt mir. In Zukunft vielleicht weniger Redundanz, gerade gegen Ende wurde alles gesagt, nur noch nicht von jedem ;) in Zukunft gerne PC Action, PC Games, Computer Bild Spiele unbedingt ("Spielverbesserungsprogramm") und natürlich Gamestar durch die Zeit. Da ist viel zu holen und freue mich auf weitere Folgen.
Das tollste an der Computer Bild Spiele war ja, dass sie früher auch solchen unbedeutenden Quatsch wie die Qualität der Supporthotline und des Handbuchs in die Spielewertung mit einfließen ließen. Und natürlich keine Tests von Spielen über USK 16.
Witzig war auch wie sie konsequent deutsche Begriffe wie "Spielverbesserungsprogramm" statt Patch verwendet haben und es Anleitungen gab wie man ein Spiel auf der PlayStation und N64 installiert. :ugly:

Aber bei den Vollversionen hatten sie in den ersten Jahren einen durchaus guten Geschmack. Spiele wie MDK, Oddworld: Abe's Odyssey und The Longest Journey waren längst nicht so dumm wie das beiliegende Magazin.

Hab damals ein kleiner Steppke regelmäßig die Bravo Screenfun gelesen, muss so zwischen 1998 und 2003 gewesen sein. Mit der normalen Bravo und Bravo Sport konnte ich hingegen nichts anfangen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 693
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Peter » 25. Mär 2019, 08:55

Sehr schöne erste Folge! Ich selbst habe damals auch die ASM gelesen. Die Erinnerung an das Heft ist allerdings ziemlich verschwommen, auch bei den Redakteuren ist mir eigentlich nur noch Manfred Kleimann ein Begriff. Klar, die Feedback-Rubrik war immer das absolute Highlight und wurde als erstes verschlungen. Ich weiß auch gar nicht, ob mir damals bewusst war, dass es mit der PowerPlay noch ein zweites Magazin gab. Auf den direkten Vergleich mit letzterer bin ich jedenfalls schon sehr gespannt.

Meine Magazin-Laufbahn ist trotz eines sehr langen Zeitraums ziemlich überschaubar: 64'er (?-89) -> ASM (90-92) -> PC Player (93-01) -> Gamestar (02) -> PC Games (03) -> GEE (04) -> PC PowerPlay (05). Man sieht, dass ich mit den letzten vier nicht mehr glücklich geworden bin... und das war es dann auch mit den klassischen Printmagazinen. Heute gibt es glücklicherweise die WASD, aber die geht natürlich in eine ganz andere Richtung.

Ingmar1981
Beiträge: 56
Registriert: 19. Feb 2018, 11:02

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Ingmar1981 » 25. Mär 2019, 10:51

Ein sehr schönes Format, auf das ich mich seit der Erstankündigung gefreut habe. Nun freue ich mich bereits auf die nächsten Ausgaben. So exzellent wie Andre und Christian bei 10JK harmonieren, ist es auch mit Jochen und Christian. Ich hatte viel Freude an der Folge und konnte beim Hören auch selbst eine faszinierende Reise in die Vergangenheit unternehmen.

Meine Berührungspunkte mit der ASM sind überschaubar gewesen, dem Interesse an der Folge hat das allerdings nicht geschadet. Selbst habe ich nur eine Ausgabe der ASM jemals besessen; das muss zu späten Grundschulzeiten gewesen sein. Ich erinnere mich noch daran, dass etwas zu Monkey Island 2 in der Ausgabe enthalten war, düfte also eine 92er-Ausgabe gewesen sein.

Allerdings war der Vater eines Schulfreundes ASM-Leser und ich erinnere mich daran, bei ihm immer wieder mal durch seine ASM-Ausgaben geblättert zu haben. Inhaltlich habe ich keinerlei Erinnerungen an die ASM, meine Assoziation beim Thema ASM ist allerdings der Look. Ich weiß heute noch, dass mich gerade die Optik als Kind fasziniert hat und ich die Aufmachung als sehr fantasievoll empfunden habe.

Gefühlt hat sich übrigens der PC Joker in einem ähnlichen Fahrwasser wie die ASM bewegt, nur dass ich den PC Joker altersbedingt viel bewusster miterlebt habe. Die PC Games habe ich z.B. von Anfang an als recht nüchtern und vergleichsweise sachlich empfunden, nicht unbeding als Nerd-Magazin. Beim PC Joker hatte die gesamte Aufmachung mit den Covern, Zeichnungen im Magazin etc. etwas viel Nischigeres. Bei der PC Games hatte ich nicht das Gefühl, "ich gehöre dazu", der Joker hat mir hingegen etwas vermittelt, das im Podcast auch über die ASM gesagt wurde.

Auch wenn ich großes Interesse an Besprechungen der PC Player und der Power Play hege, würde mich durchaus auch mal eine Besprechung des PC Jokers reizen. Wenn ich an die qualititv hochwertigsten Spielemagazine der 90er denke, kommen mir andere Magazine in den Sinn als der PC Joker, in erster Linie die wunderbare PC Player, weniger spannend wird das Thema dadurch allerdings nicht. ;)

piko
Beiträge: 40
Registriert: 8. Mär 2017, 21:19

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von piko » 25. Mär 2019, 12:20

Mein Einstieg in die Welt der Spielezeitungen war die Power Play. Müsste so um 94 gewesen sein.
Dann habe ich ab 96 eine Weile die CBS sporadisch gekauft. Aber nicht wegen der "Artikel", sondern wegen der teils ganz netten Vollversionen. Ab ca. 2000 war ich dann Gamestar-Leser und blieb das treu bis ca. 2006. Seitdem lese ich keine Print-Magazine mehr, bin aber natürlich trotzdem noch begeisterter Spieler.
Die ASM habe ich als Kind immer in der Bücherei rumliegen sehen, mich hat sie aber nicht gereizt. Dank eures schönen Podcasts habe ich nun ein wenig (kultmags.com sei Dank) in alten Ausgaben geschmökert und bin gleichzeitig belustigt und ein bisschen nostalgisch. Das waren schon einfachere Zeiten damals. Spielen als Hobby war immer noch in der Nische. Der Schreibstil der Redakteure bietet ein tolles Spektrum. Vom verkopften Nerd über den gescheiterten Dichter bis zum Schülerzeitungs-Praktikanten durfte da wohl so ziemlich jeder mal schreiben.

Ich freue mich auf die kommenden Folgen!

Rick Wertz
Beiträge: 151
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Rick Wertz » 25. Mär 2019, 13:23

Falconer75 hat geschrieben:
24. Mär 2019, 22:11
Dessen Internet-Auftritt ist übrigens 1:1 wie der des “Pod”. Zufall? ;)
Wahrscheinlich dasselbe öffentlich verfügbare Wordpress-Theme.

Karlo von Schnubbel
Beiträge: 36
Registriert: 20. Jun 2017, 01:13

Re: Heft in die Hand: Pilotfolge

Beitrag von Karlo von Schnubbel » 25. Mär 2019, 17:56

Mir hat die erste Folge auch sehr gut gefallen. Die ASM war zwar ein bisschen vor meiner Zeit, aber das hat dem Spaß beim Zuhören keinen Abbruch getan.
rammmses hat geschrieben:
24. Mär 2019, 12:48
Ja, ich erinnere mich noch, sie grafisch miese Spiele immer besser wegkamen, weil es in den Test stärkeren Einfluss hatte, ob das Spiel auf uralten Rechnern läuft als die grafische Qualität an sich :D. Oh, ich freu mich, wenn die Zeitung mal besprochen wird
Ich kann mich da auch noch an den Test eines Rayman-Spiels erinnern, in dem es Punktabzug in der Grafik-Kategorie gab, weil Rayman keine Beine und Arme hat. :D
rammmses hat geschrieben:
24. Mär 2019, 12:48
Ich hatte die CBS nur aufgrund des relativ günstigen Preises und der guten mitgelieferten Spiele gekauft: Ground Control, Cossacks, Anno 1602, Age of Empires. Die Spiele liefen alle so halbwegs auf dem Rechner meiner Eltern. Das war quasi das Upgrade zum Micky Maus Magazin (dass man aufgrund der Furzkissen und Wasserpistolen immer wollte).
Es gab ja übrigens auch einen tatsächlichen Spielemagazin-Ableger des Micky-Maus-Magazins, nämlich die MausKlick: https://www.kultboy.com/index.php?site= ... ags&id=335 Das war auch tatsächlich mein erstes Spielemagazin damals, und ich weiß noch, wie begeistert ich da immer auf jede Ausgabe gewartet habe, obwohl hauptsächlich Konsolenspiele besprochen wurden und ich nur einen PC hatte. CDs als Beilage gab es da auch so gut wie nie, sondern stattdessen mehr oder weniger ramschige Extras wie ein Lara-Croft-Papptürschild... :D Fände es auf jeden Fall auch witzig, wenn sowas oder z. B. auch die Screenfun neben den seriöseren Spielemagazinen irgendwann auch mal in dem Format besprochen werden würden.

Antworten