Seite 2 von 2

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 26. Apr 2019, 22:10
von gregstar
Hallo liebes Podcast-Team,

nachdem ich die fünf Lebensjahrzehnte deutlich überschritten und immer noch an der Computerspielerei Gefallen habe, möchte ich einen Rat von Euch.
Ich kann für mich heute Folgendes feststellen: Reaktionszeiten sind unterirdisch, Auge-Hand-Koordination war schon mal besser, nachlassendes Sehvermögen, - einzig: Denkvermögen noch vorhanden, um eventuell Neues auszuprobieren.

Welches Genre ratet ihr einem dermaßen gealterten Spieler, der von Pong (als erstem Telespiel), über die Tetris, Sim-Cities, Civilizations, Dooms, Quakes, NHL-Hockeys, FIFAs, diverse Flug- und Zug- und - Sonstige Simulatoren bis hin zu den GTA II bis IV dieser Welt Vieles gespielt hat?


Ich habe mir eine stattliche Zahl an rundenbasierten Spielen zugelegt (Civ5, HoI4, EU4, CK2, Panzer Chorps, Blood Bowl), um dem Problem des Alterns in Bezug auf das Gaming zu begegnen. Möglicherweise ist das ja ein Lösungsansatz. Die Lernkurven sind zwar recht steil, dafür ist das Spieltempo extrem angenehm.

Ich hoffe nicht, dass Ihr mir Solitaire, Mojhong oder Minesweeper empfehlt. Das wollte ich mir für das Altersheim in Echt(-zeit) aufheben. :lol:

Übrigens an die jungen Leute hier im Forum: Altern ist keine Krankheit, sondern ein Zustand mit dem Motto "Stagnation ist Erfolg"! :ugeek:

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 27. Apr 2019, 10:43
von EchnaTron
So, dann frage ich doch einmal nach, was ihr vom GameStar-Kodex haltet, den die Redaktion nun offiziell formuliert hat. Haltet ihr das eher für überflüssige Selbstbeweihräucherung, weil ein solcher "Kodex" für ein journalistisches Outlet ohnehin selbstverständlich sein sollte oder findet ihr es lobenswert, dass man sich offen zu den dort formulierten Werten bekennt, was einen ja auch angreifbar macht?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 27. Apr 2019, 19:29
von Markus St.
1. Kennt ihr Spiele, die vom hässlichen Entchen zum schönen Schwan wurden?
Varianten:
a) Schreckliche erste x Minuten/Stunden Spielzeit, bis richtig guter Spielspass aufkam
b) Verbesserungen/Umbau des Gameplays durch Patches oder Erweiterungen

2. Wenn ihr eine Zeitmaschine hättet, und ihr euer halb so altes "Ich" treffen würdet, bei welchem Thema/Aspekt zu Spielen hättet ihr die grössten Differenzen? Und mit welcher Information aus der Zukunft würdet ihr euer halb so altes "Ich" am meisten schockieren?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 28. Apr 2019, 12:22
von Puschkin
Wir wissen nun hinlänglich das Jochen die Phrase "in medias res gehen" verabscheut.

Gilt das auch für die Phrase "last but not least" in Aufzählungen?

Wenn ich das in Reden höre muss ich immer denken:

"Jaaahaa du Schmock irgendwen muss man halt bei Aufzählungen als letztes nennen, du musst das nicht auch extra betonen."

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 28. Apr 2019, 17:22
von Zoiglbier
Seitdem André seine Reportage zur Triple-A Spieleentwicklung in Deutschland gemacht hat ist nun auch wieder etwas Zeit vergangen. Seht ihr da inzwischen etwas optimistischer in die Zukunft oder meint ihr, die deutsche Gamesbranche verharrt für das nächste Jahrzehnt im jetzigen Zustand? Angesichts des Ubisofts-Studios in Berlin kann man ja leise optimistisch sein, aber so ein richtiges deutsches Flaggschiff sieht man immer noch nicht am Horizont, oder?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 30. Apr 2019, 21:41
von TheBenergy
Jochen hat bei der Kampagne von Anno 1800 kritisiert, dass mit dem besten Freund des Protagonisten ein "Quotenschwarzer" (bzw. Südamerikaner) eingebaut wurde, ohne dass das in der Story begründet wurde. Da frage ich mich warum es denn einen Storyhintergrund braucht, und warum denn nicht einfach so eine Figur, die einer Minderheit angehört, eingebaut werden kann. Ist ja nicht so, dass das einem in Anno unter die Nase gerieben wird.
So etwas ähnliches ist mir schon bei Watch Dogs 2 aufgefallen (wobei ich das nicht so gut beurteilen kann, weil ich das nicht gespielt habe) als Jochen gesagt hat, ihn stört, dass da ein Charakter schwul ist, obwohl das keine Einflüsse auf die Handlung hat. Kann natürlich sein, dass das hier unnötig im Spiel betont wurde, wie gesagt habe ich es nicht gespielt.
Hier könnte Jochen nochmal klären wie er das genau meinte.

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 2. Mai 2019, 06:18
von Markus St.
Steile These: Ultima 5 (C64, 1988) hat das bessere Dialogsystem als alktuelle Rollenspiele.
Begründung: Durch die freie Texteingabe in Ultima 5 muss der Spieler selber entscheiden, zu welchen Stichworten eine Person befragt werden soll. Das heisst, der Spieler muss selber darauf kommen, was wichtig ist und was nicht.
Fiktives Beispiel: Auf dem Grabstein von Adam steht eine seltsame Inschrift. Bei Ultima 5 muss ich als Spieler entscheiden, ob es sich lohnt jede Person im Dorf nach Adam auszufragen.

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 4. Mai 2019, 09:42
von BlackSun84
Zum Thema Archivierung von Kunst, hier Spiele, mal ein Gedankengang: Wir haben die Museen voller Raubkunst und von Leuten, die in ihrem Leben z.B. Rassisten oder Antisemiten waren, hängen. Auch Richard Wagners Musik ist genial, trotz seiner - damals noch nicht mehrheitlich abgelehnten - antisemitischen Einstellung. Viele Menschen, darunter auch ich, meinen, dass bei einem Kunstwerk erst einmal das Werk an sich und nicht der Künstler zählt. Wenn wir also anfangen, Spiele für die Nachwelt zu archivieren, müssten wir dann nicht auch solche wie z.B. einen KZ-Manager im heutigen Verhältnis archivieren? Sprich: Muss Spielekunstarchivierung wertneutral von extremen Beispielen wie einem KZ-Simulator bis zu einem Moorhuhn archiviert werden? Oder sollte es eine Archivierung anhand der aktuellen, politischen Mehrheitsmeinung geben?

PS: Ich meine, dass eine Filterung eine Bevormundung und damit gegen meine liberale Einstellung wäre, auch wenn nicht alle Spiele, wie auch andere Kunstwerke, einfach zu etragen sind.

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 4. Mai 2019, 14:29
von Matze42Play
Wie würdet Ihr aus heutiger Sicht die Verwendung und Sinnhaftigkeit von NDA (non-disclosure Agreement) in der Videospielbranche bewerten? Seit wann gibt es die eigentlich? Gab es auch mal ein NDA, welches einem Videospiel geschadet hat oder freiwillig auf eine Vorabversion verzichtet wurde? Abschließend wie sieht ihr die Zukunft der NDA mit der wachsenden Influenzakultur?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 5. Mai 2019, 21:31
von Textsortenlinguistik
Warum werden keine Semi-3D-Spiele mehr gemacht (s. Stronghold, Sacred, AoE 2), obwohl die zumindest meiner Meinung nach durch ihre 2D-Hintergründe unfassbar hübsch und zeitlos sind?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 6. Mai 2019, 11:41
von thosta
Das Auge nimmt ca. 40 Grad horizontal und 30 Grad vertikal wahr. Das bedeutet bei 1 Bogenminute haben wir eine sichtbare Auflösung von ca. 2400px x 1800px.

Das ist nicht weit von 4k entfernt. Sollten Hersteller überhaupt 8k featuren dürfen? Oder ist das nicht schon Betrug? Ich meine, solange ich nicht näher dran bin, als das ich das ganze Bild sehen könnte, solang ist über 4K Humbug.

Wie seht Ihr das? Sind das coole Features? Oder sinnlose Geldschinderei?

VG

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 8. Mai 2019, 21:13
von ChaosRules
Zwischen dem Erscheinen von "Avengers - Endgame" und der achten Staffel "Game of Thrones" ist momentan wohl Spoiler das geflügelte Wort schlecht hin. Und mit der Veröffentlichung des neuesten Trailers zum neuen Spiderman Films, ist jetzt auch der erste Trailer der Geschichte (oder zumindest der wahrscheinlich hervorstechendste) mit einer expliziten Spoilerwarnung von Seiten des Filmstudios erschienen.

Deshalb würde mich interessieren, wie ihr zu dem Thema Spoiler steht. Wie militant seit ihr bei der Vermeidung von Spoilern bei Sachen, die euch interessieren, und wie hart trifft es euch, wenn ihr dann doch mal gespoilert werdet. Oder seit ihr da vollkommen schmerzbefreit?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 12. Mai 2019, 21:37
von Alliser
Ihr hattet vor vielen Mailbags schon mal die Frage gestellt bekommen, ob ihr bei den Spielen, wo ihr einen Editor für euren Spielecharakter zur Verfügung gestellt bekommt, eigentlich ein Abbild von euch selbst spielt (Antwort weiß ich leider gar nicht mehr). Aber wie geht das dann bei euch weiter, denn idR. kommt ja nach der "physischen" Charakter-Generierung die mind. genauso wichtige Namensgebung und daher die Folgefrage(n):

Habt Ihr einen Standard-Nick, mit dem ihr euren Charakter betitelt? Habt ihr u.U. ggf. verschiedene, die jeweils passend zum Genre von euch verwendet werden? Haben diese Namen vlt. eine kleine Geschichte oder Anekdote zur Entstehung? Wie ist euer historischer Verlauf der von euch verwendeten Nicks, von den ehemaligen drei Buchstaben in den Highscore-Einträgen über die pubertären Asi-Namen hin zu den aktuell sich bei euch in Verwendung befindlichen?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 20. Mai 2019, 12:38
von Alienloeffel
Wie soll man Stückelung von Spielen bewerten wie jetzt z.B. beim FFVII Remake?
Gerade jetzt beim Final Fantasy VII Remake wird ja lebhaft über das Episodenformat diskutiert. Ich habe jüngst bei der Gamestar gelesen, dass das Spiel angeblich in zwei Teilen komme zu je 60 Euro, also quasi doppelter Preis für alles (Der Split ist angeblich ziemlich genau in der Mitte. Leaks mit vorsicht genießen, schon klar). Nehmen wir mal an, das kommt auch so: Jetzt kann ich ja durchaus verstehen, dass man das erstmal nicht mag, denn FFVII erschien damals ja auch als EIN Spiel (ABZOCKE????????????!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!). Gleichzeitig wird oft gesagt, Entwickler verdienen nicht genug, die Spielpreise wären vergleichsweise günstig und stabil während die Entwicklungskosten steigen (zumindest letzteres ist ja nicht wirklich umstritten). FFVII ist ziemlich lang und den gleichen Content in aktueller Optik zu liefern dürfte ungleich teurer sein, von daher erscheint es mir erstmal nicht so unfair, dass in mehrere Teile aufzuteilen, wenn das Ganze für 60 Euro nicht finanzierbar wäre.

Ich persönlich finde es gerade bei dem Beispiel auf den ersten Gedanken eigentlich gar nicht so schlimm.
Liege ich da einem Irrglauben auf und man holt einfach so viel Geld raus wie es geht? Oder ist das in diesem Falle vielleicht ok, weil der Aufwand den Preis wirklich nicht mehr rechtfertigt?

Re: Mailbag 24: Der Briefkasten, in dem jeder eure Post liest.

Verfasst: 20. Mai 2019, 12:48
von Andre Peschke
Klappe zu, Thread geschlossen, Mailbag im Sack.