Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1142
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Leonard Zelig » 16. Mai 2019, 15:27

Decius hat geschrieben:
16. Mai 2019, 10:28
Macht ein Rocketbeans (90! Leute), Giant Bomb (12-15 Leute mit geteilten Support/Backoffice von CBSi), Easy Allies (9 Leute), LTT (40) auch nicht anders. Man muss sich halt breit aufstellen, so dass man nicht von nur einem Ding abhängig ist - das Werbung nicht der Heilsbringer ist, dass haben auch die letzten inzwischen erkannt, und die ersten wie Jeff Gerstmann bereits vor 10-12.
Easy Allies finanziert sich meines Wissens nach über Patreon und Rocketbeans ist teilweise über FUNK, sprich den Öffentlichen Rundfunk finanziert. Die Gamestar hat auch Zusatzeinnahmen, beispielsweise die Sonderhefte zu besonders beliebten Titeln wie aktuell Anno 1800. Oder so Sponsoring-Geschichten wie "Gamestar-PCs". Auch wenn man sich die Tageszeitungen anschaut, sieht man dass immer mehr Zeitungen entweder eine Registrierung oder den Abschluss eines Abos verlangen. Viele Seiten sieht man mit Ad-Blocker bzw. bestimmten Browser-Einstellungen gar nicht mehr.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von derFuchsi » 23. Mai 2019, 10:52

Wieder ein schönes Beispiel. Preview und Realität (Quelle).
Deshalb mag ich Previews nicht.

Bild

Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 440
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Schlagerfreund » 23. Mai 2019, 11:58

derFuchsi hat geschrieben:
23. Mai 2019, 10:52
Wieder ein schönes Beispiel. Preview und Realität (Quelle).
Deshalb mag ich Previews nicht.

Bild

Bild
Kann gut sein das ich die Gamestar hier verwechsle, aber haben die nicht mal geschrieben sie würden nur Previews schreiben wenn sie selber ein vernünftiges hands-on machen können?

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von derFuchsi » 12. Jun 2019, 12:09

Falls es noch jemanden interessiert. Updates zum Thema Previews
https://twitter.com/Jickrrr/status/1138729218748100608
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Rince81
Beiträge: 1472
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Rince81 » 12. Jun 2019, 12:25

derFuchsi hat geschrieben:
12. Jun 2019, 12:09
Falls es noch jemanden interessiert. Updates zum Thema Previews
https://twitter.com/Jickrrr/status/1138729218748100608
Vor allem ist das ein Plus Artikel! :ugly: Ich habe das gerade wegen der E3 Promo - bislang bin ich wirklich begeistert welch guten und kritischen Journalismus man da als zahlender Kunde geliefert bekommt. :ugly: :roll:
Und nur bei GameStar Plus lest ihr darüber so ausführlich (in über 60.000 Zeichen!), als wärt ihr selbst mit im Präsentationsraum gewesen.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von derFuchsi » 12. Jun 2019, 12:37

Ich habe es glaube ich schonmal erwähnt aber ich finde Previews sollten deutlich als WERBUNG gekennzeichnet werden. Dann wäre der Inhalt überhaupt kein Problem mehr.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1678
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Heretic » 12. Jun 2019, 13:17

derFuchsi hat geschrieben:
12. Jun 2019, 12:09
Falls es noch jemanden interessiert. Updates zum Thema Previews
https://twitter.com/Jickrrr/status/1138729218748100608
Ich weiß gerade nicht, was ich schlimmer finde: Zehnseitige Jubelpreviews oder endlose, penetrante Twitterorgien. Er macht im Grunde das Gleiche wie die Gamestar, nur umgekehrt. Meine Güte, ist der Kollege anstrengend. :ugly:

Ich frage mich immer wieder, was denn genau von einer Preview erwartet wird. Der Verfasser kann allenfalls Mutmaßungen über das fertige Spiel anstellen. Die Gamestar neigt da gelegentlich zu Übertreibungen, das stimmt wohl. Und sicherlich ist die Gruppe der gehypten CD Projekt-Fanbois, die genau so etwas lesen wollen, nicht gerade klein. Ob die gegenwärtig verfügbaren Infos zu "Cyberpunk 2077" genug Stoff für einen zehnseitigen Artikel hergeben, sei auch mal dahingestellt. Aber ein wenig Begeisterung und Vorfreude gehört für mich bei einer Preview dazu. Ich weiß ja selbst, dass der Entwickler sein Spiel noch in den Sand setzen kann, das muss die Gamestar nicht in jedem zweiten Nebensatz erwähnen. Eine Preview ist nunmal kein Test.

Rince81
Beiträge: 1472
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Rince81 » 12. Jun 2019, 13:31

Heretic hat geschrieben:
12. Jun 2019, 13:17
Ich frage mich immer wieder, was denn genau von einer Preview erwartet wird. Der Verfasser kann allenfalls Mutmaßungen über das fertige Spiel anstellen.
Das Problem für mich ist, dass die Gamestar damit letztlich genau das macht, was man in der PR Abteilung von CD-Projekt von ihr erwartet.
Die komplette Demo wird es nämlich nicht so schnell als Video zu sehen geben. CD Projekt spielt uns Cyberpunk 2077 zwar rund 50 Minuten lang live vor, erlaubt aber keine Aufnahmen. Mit neuem Bewegtbild aus Night City rechnen wir frühestens nach der Gamescom.
Warum macht ein Publisher sowas? Vor allem einer wie CD Projekt, der ja ganz dicke mit den Spielern ist und quasi DER sprichwörtliche Good Guy schlechthin? Weil das toll ist um den Hypetrain zu befeuern. Und was macht die Gamestar? Sie besetzt den Führerstand des Zugs und Heiko Klinge ist (wie schon zu oft) der Heizer... Und ich dachte das soll bei Plus anders sein?

Der Typ bei Twitter ist irgendwie merkwürdig und da scheint ganz viel verletzte persönliche Eitelkeit bei zu sein - er hat aber wieder recht...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Sakesleg
Beiträge: 132
Registriert: 13. Feb 2018, 17:54

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Sakesleg » 12. Jun 2019, 13:45

Gamestar ist halt nur noch die outgesourcte PR Abteilung für Publisher. Bezahlt wird sie in Form von Werbeanzeigen und dafür wird Publisher-freundlich berichtet. Alleine dass sie sich trauen sowas in ihren "Kodex" zu schreiben ist eigentlich ein Skandal.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von derFuchsi » 12. Jun 2019, 13:56

Heretic hat geschrieben:
12. Jun 2019, 13:17
Ich weiß gerade nicht, was ich schlimmer finde: Zehnseitige Jubelpreviews oder endlose, penetrante Twitterorgien. Er macht im Grunde das Gleiche wie die Gamestar, nur umgekehrt. Meine Güte, ist der Kollege anstrengend. :ugly:
Rince81 hat geschrieben:
12. Jun 2019, 13:31
Der Typ bei Twitter ist irgendwie merkwürdig und da scheint ganz viel verletzte persönliche Eitelkeit bei zu sein - er hat aber wieder recht...
Ja der ist schon etwas speziell aber ganz unrecht hat er nicht. Und ja ein Blog wäre eleganter gewesen. Wobei den gibt es sogar.
Sein Thema ist sowas wie BILDBLOG für die Spielepresse zu sein, nur in klein.

[EDIT] Oh der Chef greift ein :D
https://twitter.com/Greu_Lich/status/11 ... 3141167106
Zuletzt geändert von derFuchsi am 13. Jun 2019, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 345
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von sleepnt » 12. Jun 2019, 14:06

Ich will Previews sehen, gerne auch kritisch hinterfragt kuratiert. Daher bin ich gegen die Previews, wie sie zur Zeit von Magazinen 'beworben' werden. Aber diese Tirade auf Twitter ist echt übertrieben.

Die Leute wollen ja auch den Hype. Würde Gamestar plötzlich als einzelnes Magazin kritisch sein, würden sie viele Leser verlieren. Da müsste an mehreren Fronten ein Umdenken statt finden. Das wiederum würde ich begrüßen!

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 1678
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Heretic » 12. Jun 2019, 14:34

derFuchsi hat geschrieben:
12. Jun 2019, 13:56
[EDIT] Oh der Chef greift ein :D
https://twitter.com/Greu_Lich/status/11 ... 3141167106
Und er klingt ziemlich angefressen. :D

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 670
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von HerrReineke » 12. Jun 2019, 14:53

Heretic hat geschrieben:
12. Jun 2019, 14:34
derFuchsi hat geschrieben:
12. Jun 2019, 13:56
[EDIT] Oh der Chef greift ein :D
https://twitter.com/Greu_Lich/status/11 ... 3141167106
Und er klingt ziemlich angefressen. :D
:techie-studyingbrown:

Finde die Preview jetzt ehrlicherweise nicht schlimm, aber vielleicht gehe ich an sowas einfach anders ran oder nehme die kritisierten Mängel nur nicht bewusst genug wahr. Mir fallen die (wenigen) Relativierungen und Einschränkungen sogar ziemlich stark auf (was keineswegs negativ gemeint ist) :think: Fand es im Ergebnis einfach nett mir durchzulesen, was dort gezeigt worden ist.
Quis leget haec?

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 670
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von HerrReineke » 12. Jun 2019, 22:24

Habs mir noch nicht angehört, aber der aktuelle GS-Podcast (Plus-Content) behandelt das Thema "Kann man der E3-Demo von Cyberpunk 2077 glauben?". Im Beschreibungstext findet sich diese Info:
Vor allem müssen wir natürlich darüber sprechen, wie glaubwürdig die E3-Demo überhaupt ist: Kann man aus diesem auf Hochglanz getrimmten Ausschnitt tatsächlich Rückschlüsse auf das fertige Cyberpunk 2077 ziehen? Oder ist alles nur geskriptet und zurechtgebogen, mehr Absichtserklärung als echtes Gameplay?
Bin mal gespannt, wie das Thema dort verortet und besprochen wird. Und ob der Podcast wirklich aktuell genug aufgenommen war, dass vielleicht sogar die oben verlinkte Kritik und darauffolgende Diskussion noch Einfluss gehabt haben könnte. Besagter Twitter-Dialog zwischen Jannick Gänger und Michael Graf hat scheinbar zumindest ein minimales Aufeinander-Zugehen der Parteien bewirkt - und die Anpassung einer GameStar-Headline von "Cyberpunk 2077 wird CD Projekts Meisterstücke" in die Frage "Wird Cyberpunk 2077 CD Projekts Meisterstück?" :roll:
Quis leget haec?

oscarmayer
Beiträge: 163
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von oscarmayer » 13. Jun 2019, 08:52

Heretic hat geschrieben:
12. Jun 2019, 14:34
derFuchsi hat geschrieben:
12. Jun 2019, 13:56
[EDIT] Oh der Chef greift ein :D
https://twitter.com/Greu_Lich/status/11 ... 3141167106
Und er klingt ziemlich angefressen. :D
Das ist aber eine der ausgeglichensten und respektvollsten Diskussionen auf Twitter, die ich je lesen durfte :D
Sagt wohl einiges über Twitter aus xD

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3865
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Andre Peschke » 13. Jun 2019, 11:19

HerrReineke hat geschrieben:
12. Jun 2019, 22:24
Habs mir noch nicht angehört, aber der aktuelle GS-Podcast (Plus-Content) behandelt das Thema "Kann man der E3-Demo von Cyberpunk 2077 glauben?". Im Beschreibungstext findet sich diese Info:
Vor allem müssen wir natürlich darüber sprechen, wie glaubwürdig die E3-Demo überhaupt ist: Kann man aus diesem auf Hochglanz getrimmten Ausschnitt tatsächlich Rückschlüsse auf das fertige Cyberpunk 2077 ziehen? Oder ist alles nur geskriptet und zurechtgebogen, mehr Absichtserklärung als echtes Gameplay?
Bin mal gespannt, wie das Thema dort verortet und besprochen wird.
Das Twitter-Beef wird nicht thematisiert.

Andre

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 423
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Filusi » 13. Jun 2019, 21:34

Seit wann gibt es eigentlich auf allen Spielespezifischen Seiten direkte Links zum Kauf der jeweiligen Spiele?
Ich schätze mal das sind diese Affielet- .. keine Ahnung wie die korrekt heißen ... Links.

Ich weiß nicht, auch wenn das bestimmt auch auf anderen Seiten Usus ist, fiel es mir erst heute richtig auf und hat für mich ein Geschmäkle ...

Wann kommen dann unter den E3 Trailern die Vorbestellbuttons ...

Ich mag die Gamestar Redakteure ja, aber die Zwänge der Finanzierung solch großer Redaktionen weniger.
Und dabei habe ich mein Plusabo gecancelt, was dem ja nicht hilfreich ist, wenn's mehrere machen ...

Aber irgendwie stören mich in letzter Zeit immer mehr Sachen (u.a. seit neustem Anzeige News auch bei Plus Usern ..., warum dann extra bezahlen, um Werbung zu entgehen ...)

Das ist alles ein Teufelskreislauf, der mich traurig macht.
Die können wohl nicht anders, machen sich aber genau damit immer unbeliebter.

Der Kodex ist zwar ehrlich, aber leider auch ein offizieles Armutszeugnis ...
Weiß nicht recht, was ich davon halten soll. Ist wie wenn man eine Schwalbe zu gibt, allerdings erst wenn Spiel schon vorbei ist und man 1:0 durch den Elfmeter gewonnen hat.
Einerseits sympatisch da ehrlich, den Systemfehler (Druck durch das viele Geld im Fußball und damit Siegen um jeden Preis) kann man aber trotzdem nicht entgehen, will man langfristig am Ball bleiben ...

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2108
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von derFuchsi » 8. Jul 2019, 12:58

Vielleicht interessiert es ja noch jemanden, es gibt neues von Jannick vs Michael Graf :popcorn:
https://twitter.com/Greu_Lich/status/11 ... 7157207040
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 747
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Axel » 8. Jul 2019, 13:31

Wow, diese Dünnhäutigkeit von Herrn Graf spricht Bände. :mrgreen:
Ist halt doof, dieses neumodische Internetz. Da kommen andere Leute daher und kritisieren Deine Arbeit. Wie kann man nur...
Zumal Jannick in vielen Punkten auch einfach mal Recht hat. Allein wie in dieser Preview Crunches relativiert werden. Das klingt wirklich so nach dem Motto „Ach, da werden mal statt 40 45 Stunden gearbeitet“. Man ist halt von der Industrie abhängig. Da beißt man nicht in die Hand, die einen füttert.

Andreas29
Beiträge: 39
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Gerüchteküche statt News? - Was ist heute Berichterstattung?

Beitrag von Andreas29 » 8. Jul 2019, 13:34

derFuchsi hat geschrieben:
8. Jul 2019, 12:58
Vielleicht interessiert es ja noch jemanden, es gibt neues von Jannick vs Michael Graf :popcorn:
https://twitter.com/Greu_Lich/status/11 ... 7157207040

Die erste Twitter-Debatte war sehr gesittet, aber die Arbeit eines Kollegen jetzt als armselig zu bezeichnen ist echt schwach reagiert von Graf...

Auch wenn die Gamestar sich durch den Artikel nicht richtig abgebildet fühlt kann man gerade, wenn man selbst Journalist ist, doch nachvollziehen, was für eine Sauarbeit darein geflossen sein muss.

Antworten