Days Gone

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
imanzuel
Beiträge: 1752
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Days Gone

Beitrag von imanzuel »

ganga hat geschrieben:
8. Mai 2019, 22:32
Grds. nett gemacht, aber ich finde viele Sachen fast schon im Überfluss, obwohl ich ständig sämtliche herzustellenden Objekte baue.
Die eine Fähigkeit im Überlebensbaum skillen, womit man mehr Zeug tragen kann (man kann dann auch mehr Sachen herstellen, also man hat mehr Ressourcen + mehr Items gleichzeitig) und regelmäßig Horden jagen gehen. Nach jeder Horde war ich erst mal leer, was Molotows und Bomben anging :D
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Benutzeravatar
Osker
Beiträge: 95
Registriert: 7. Feb 2019, 12:52
Wohnort: Berlin

Re: Days Gone

Beitrag von Osker »

Tag auch
Ich sage mal so, es läuft auch auf der Pro mittlerweile nicht mehr so "schön" wie es das am Anfang tat.
Ein späteres Gebiet bei Nacht, Regen und dazu schicke sfx, sorgt da schon für derbe Framerateeinbrüche, 2 Sekunden Komplettstandbilder und Texturstreaming aus der Hölle. Alles beim Motoradfahren. Hält aber auch nie lange an, nach knapp 10-20 Sekunden ist dann meist alles wieder gut.
Ist natürlich nicht schön, bin da aber hart im nehmen :mrgreen:

Übrigens ein sehr schöne Wertschätzung.

Mich würde mal die Meinung von den Days Gone Spielern hier interessieren.
Habt ihr das Gefühl das Spiel wird euch lange im Gedächtnis bleiben, oder eher schnell vergessen werden?

Ich tendiere gerade zu, bleibt als Spielerfahrung erhalten. :oops:

Rick Wertz
Beiträge: 515
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Days Gone

Beitrag von Rick Wertz »

Bin jetzt durch: Technische Probleme (Pro mit SSD) hatte ich letztendlich nur ganz wenige; das Gröbste war ein Streaming-Problem, bei dem ein Höhleneingang für eine Mission einfach nicht geladen wurde (die ganze Umgebung war auf niedriger LoD-Stufe gefangen). Spiel beenden & neu laden hat das Problem bereinigt. Und gelegentliche Ruckler/FPS-Einbrüche wenn ein neues Gebiet geladen wurde, aber nichts schlimmes wie komplettes Standbild.

Insgesamt sehe ich das Spiel positiv, allerdings hätte man locker ~15h rausstreichen können. Selbst kurz vor Ende ist man immer noch mit banalen Aufgaben beschäftigt wie "suche den Abtrünnigen" oder "wo ist mein MP3-Player/meine Bibel?". Die machen durchaus auch Spaß, so hat das Spiel aber massive Überlange.

Und die gute Endstimmung wurde fast schon mit Gewalt zerstört durch diese Absurd schlechte Post-Credit-Sequenz mit den NERO-Soldaten (das "geheime" Ende, wie es online genannt wird). Das Spiel mit so plumpem Sequel-Bait, der auch nicht viel Sinn ergibt, zu beenden ist definitiv ein großer Fehltritt.

ClintSchiesstGut
Beiträge: 501
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Days Gone

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Rick Wertz hat geschrieben:
10. Mai 2019, 10:25
Bin jetzt durch: Technische Probleme (Pro mit SSD) hatte ich letztendlich nur ganz wenige; das Gröbste war ein Streaming-Problem, bei dem ein Höhleneingang für eine Mission einfach nicht geladen wurde (die ganze Umgebung war auf niedriger LoD-Stufe gefangen). Spiel beenden & neu laden hat das Problem bereinigt. Und gelegentliche Ruckler/FPS-Einbrüche wenn ein neues Gebiet geladen wurde, aber nichts schlimmes wie komplettes Standbild.

Insgesamt sehe ich das Spiel positiv, allerdings hätte man locker ~15h rausstreichen können. Selbst kurz vor Ende ist man immer noch mit banalen Aufgaben beschäftigt wie "suche den Abtrünnigen" oder "wo ist mein MP3-Player/meine Bibel?". Die machen durchaus auch Spaß, so hat das Spiel aber massive Überlange.

Und die gute Endstimmung wurde fast schon mit Gewalt zerstört durch diese Absurd schlechte Post-Credit-Sequenz mit den NERO-Soldaten (das "geheime" Ende, wie es online genannt wird). Das Spiel mit so plumpem Sequel-Bait, der auch nicht viel Sinn ergibt, zu beenden ist definitiv ein großer Fehltritt.
Hilft mir sehr, vielen Dank.

Wenn auf einer Skala von 10 (genial) bis 0 (Totalausfall) das Spiel 'The Last of Us' auf der... hm... der 8 steht, wo steht dann Days Gone?

Ich möchte mal ganz bewusst beide Sony Titel gegenüber stellen. ;)
:whistle:

imanzuel
Beiträge: 1752
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Days Gone

Beitrag von imanzuel »

Auch durch.

Ohne die ganzen Probleme wäre das Spiel für mich noch eine knappe 8/10. Allerdings eben mit den ganzen Fehler maximal vielleicht noch eine 4/10. Gerade zum Schluss wird das technisch richtig übel. Auch die im Podcast bzw. auf dem Screenshot hingewiesene Cutscene war bei mir genau so, und das in einem Moment wo es eigentlich emotional werden sollte :roll: Keine Ahnung wie das durch die QA gekommen ist.

Abgesehen davon fand ich es richtig gut, auch die von der Presse große Kritik an Story, Charaktere ("again a white male char"...) und Open World verstehe ich überhaupt nicht, oder es wird mit zweierlei Maß das Spiel bewertet. Keine Ahnung.
Osker hat geschrieben:
9. Mai 2019, 19:59
Mich würde mal die Meinung von den Days Gone Spielern hier interessieren.
Habt ihr das Gefühl das Spiel wird euch lange im Gedächtnis bleiben, oder eher schnell vergessen werden?
Eher lange im Gedächtnis bleiben. Bzw. im Vergleich zu andere, im Open World Segment befindliche Spiele wird das hier definitiv länger drin bleiben als viele andere Spiele der Sorte Ubisoft und Co. Muss aber zugestehen dass ich das Zombie-Genre grundsätzlich mag, ist vielleicht deswegen ein bisschen subjektiv die Meinung.
Rick Wertz hat geschrieben:
10. Mai 2019, 10:25
Und die gute Endstimmung wurde fast schon mit Gewalt zerstört durch diese Absurd schlechte Post-Credit-Sequenz mit den NERO-Soldaten (das "geheime" Ende, wie es online genannt wird). Das Spiel mit so plumpem Sequel-Bait, der auch nicht viel Sinn ergibt, zu beenden ist definitiv ein großer Fehltritt.
Fand ich irgendwie gar nicht schlimm. Im Gegenteil, es wird doch das ganze Spiel über darauf hingewiesen, dass da noch was kommt. Inwieweit so was logisch ist (bei so einer Thematik eh schwierig^^) kann man natürlich in Frage stellen. Zumindest bei mir hat es dafür gesorgt dass ich an einem zweiten Teil definitiv interessiert wäre, solange die die technischen Probleme in den Griff kriegen.
SpoilerShow
Würde es großartig finden wenn die Nero-Soldaten so ein bisschen wie die Parasite Units von MGS5 rüberkommen. Eventuell noch an Wände rumspringen können. Also quasi wirklich die Freaker, nur in Intelligent bzw. Menschen mit Superkräfte.
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Rick Wertz
Beiträge: 515
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Days Gone

Beitrag von Rick Wertz »

ClintSchiesstGut hat geschrieben:
10. Mai 2019, 13:07
Hilft mir sehr, vielen Dank.

Wenn auf einer Skala von 10 (genial) bis 0 (Totalausfall) das Spiel 'The Last of Us' auf der... hm... der 8 steht, wo steht dann Days Gone?

Ich möchte mal ganz bewusst beide Sony Titel gegenüber stellen. ;)
The Last of Us ist für mich eines der besten Spiele überhaupt, insofern ganz klar 10/10. Days Gone ist da weit davon entfernt, aber auch nicht wirklich schlecht. Eben Durchschnittsware, daher würde ich eine 7/10 geben. Allerdings hatte ich auch keine gröberen technischen Probleme - hätte ich welche erlebt, würde das meine Wertung sicherlich deutlich drücken.

Wesentlich interessanter als ein Far Cry New Dawn ist es für mich auf jeden Fall.

Benutzeravatar
Osker
Beiträge: 95
Registriert: 7. Feb 2019, 12:52
Wohnort: Berlin

Re: Days Gone

Beitrag von Osker »

Hallo Jochen, falls du das liest...
Es ist evtl zuviel verlangt, aber mich würde tatsächlich deine Meinung zu Days Gone interessieren, nachdem du es beendet hast.
Du bist ja immer sehr interessiert daran WIE Geschichten erzählt werden, und ich vermute mal du hättest da eine Menge zu erzählen.

No pressure :mrgreen:
Aber falls du es irgendwann mal beenden solltest, lass es uns wissen. ;)

Lieben Gruß

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 487
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Days Gone

Beitrag von sleepnt »

Ich möchte mal reinhören, ob das Spiel auf einer 'normalen' PS4 besser läuft. Ich würde es gerne spielen. Bin schon ziemlich Bug-resistent, solange sie keine game breaker sind. Aber gerade Framerateeinbrüche müssen nicht sein.

AmigaPSX
Beiträge: 35
Registriert: 26. Okt 2017, 20:11

Re: Days Gone

Beitrag von AmigaPSX »

Also ich kann Jochen seine Kritik gut verstehen in "Aber Warum?" über das Spiel.
Das Spiel wird aber ab nach ein Drittel interessanter.
Für mich ist das Spiel, dieses Jahr, bisher meine Nr.1, ich finde es insgesamt sogar besser als Horizon Zero Dawn.
Gespielt habe ich auf der PS4 Pro mit SSD in 4K.
Was mir aber auffällt, das der Charakter "Deacon St. John" sich im Laufe der Zeit sehr gut weiter entwickelt. Je höher das Level, desto mehr Rezepte schaltet man frei. Dies führt, dann dazu das man sehr viel Sachen aus der Welt auch gebrauchen kann. Gleichzeitig habe ich erstmal nur in Überleben Fertigkeitspunkte investiert. Die machen das Jagen dann auch sinnvoller, für ein Wolf bekomme ich dann bis zu fünf Stücke Wolfsfleisch.
Das Bike ist am Anfang sehr schwach, kleiner Benzin Tank für die Reichweite, keine Taschen für Munition. Je länger man das Spiel spielt, desto geiler wird das Bike. Und das Bike ist zehnmal cooler/besser als das Pferd in RDR 2.
Schon alleine das man nur am Bike bzw. neben ein Bett speichern kann finde ich spielerisch sehr wertvoll.
Die Open World ist für mich der Star des Spiels. Was gibt es schöners als Biker, als Drifter mit Armbrust die Gegend unsicher zu machen,
man schleicht sehr viel im Spiel und ich habe schon sehr viele Freakers gekillt (Zombies im Spiel) es macht mir immer noch Spaß nach 50 Stunden Spielzeit Freakers zu jagen! Wenn es regnet oder schneit, können dich die Freakers einen schlechter wahrnehmen. Wenn man ein Schrottgewehr benutzt, zieht der Lärm die Freakers an. Man muss immer aufpassen im Spiel, leise sein. Ich habe zwei Horden kalt gemacht, jetzt nicht im Angriff von vorne, sondern schön nach und nach. Ich habe ein Scharfschütze Gewehr mit einer starken Durchschlagskraft. Wenn ich ein Freaker, aus der Ferne treffe, dann fliegt der fast ein Meter im Laufen zurück.

Days Gone nutzt die Unreal Engine 4 --- Daher kommen auch die langen Ladezeiten.
Die Gesichter besonders das von Deacon St. John ist grafisch sehr gut dargestellt. Die Mimik finde ich Weltklasse.
Ich weiß nicht was Jochen da zu bemängeln hat.
Bei Deacons Bike mussten die Entwickler etwas um die Unreal Engine 4 herumarbeiten. Da die Plattform keine Zweiräder unterstützt, fährt man das Motorrad quasi wie ein Auto. Die anderen zwei Reifen sind da, nur nicht sichtbar.
Als Vergleich: Horizon Zero Dawn nutzt die Decima Engine von Guerrilla Games (die nutzt auch Death Stranding)
Ich bin noch nicht ganz durch, vermute das ich bei ca. 85 % bin, mit ungefähr 50h Spielzeit.
Es wird spannend...

Andreas29
Beiträge: 504
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Days Gone

Beitrag von Andreas29 »

Also ich habe mir mit großer Verspätung jetzt Sebastians Wertschätzung dazu angehört und bin vollkommen verwirrt. Nein... verwirrt ist es eher nicht, vielleicht eher... mmh... kognitive Dissonanz? Ich fand die Wertschätzung nämlich irgendwie schizophren, weil Sebastian über Story und Charaktere und interessante Ansätze erzählt und schwärmt, aber gleichzeitig das Spiel ziemlich abstraft, wenn es zur Technik und Missionsdesign kommt.

Ich verzeihe Spielen sehr viel, wenn sie eine gute Story haben, habe aber keine PS4 Pro. Aber eine Pro nur wegen Days Gone? Nö... Aber es ist doch anscheinend so interessant genau in den Bereichen, die ich so interessant finde...

Ist das Spiel denn wenigstens etwas besser gepatcht mittlerweile, sodass man wenigstens annähernd auch auf der PS4 spielen kann?

imanzuel
Beiträge: 1752
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Days Gone

Beitrag von imanzuel »

Andreas29 hat geschrieben:
14. Aug 2019, 20:41
Ist das Spiel denn wenigstens etwas besser gepatcht mittlerweile, sodass man wenigstens annähernd auch auf der PS4 spielen kann?
Also ich habe es seit dem Release-Zeitraum (+ ca. 3 Wochen danach) nicht mehr gespielt, aber Patches sind da dutzende erschienen, die meisten auch mit Streaming-Verbesserungen, Bugfixes oder allgemeine technische Optimierungen. Ob die da extrem was verbessert haben kann ich nicht sagen. Ein kurzer Blick ins Days Gone-Reddit ist gemixt, die einen sagen es wurde besser, die anderen schlimmer.

(insgesamt muss ich aber sagen, dass so sehr die technischen Probleme gestört haben, es durchspielbar. Da gibt es deutlich schlimmere Spiele)
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. Loop Hero 8/10 3. LN2 7/10 4. Valheim 5/10 5. Medium 1/10

Xalloc
Beiträge: 80
Registriert: 18. Dez 2016, 10:22

Re: Days Gone

Beitrag von Xalloc »

Andreas29 hat geschrieben:
14. Aug 2019, 20:41
Ich verzeihe Spielen sehr viel, wenn sie eine gute Story haben, habe aber keine PS4 Pro. Aber eine Pro nur wegen Days Gone? Nö... Aber es ist doch anscheinend so interessant genau in den Bereichen, die ich so interessant finde...
So geht es mir auch. Von Jörg Langer habe ich auch noch einiges zu Days Gone gehört und da klang das auch sehr interessant. Meine aktuelle Vorgehensweise ist, mit Days Gone bis zur PS5 zu warten, aber vielleicht werde ich auch noch vorher schwach, gerade wenn es im Angebot sein sollte ...

AmigaPSX
Beiträge: 35
Registriert: 26. Okt 2017, 20:11

Re: Days Gone

Beitrag von AmigaPSX »

Für mich ist Days Gone Mein "Spiel des Jahres 2019"
Außerdem auf 4Players, beste Spielmusik 2019, zweiter Platz in Beste Lokalisierung.
Im Übrigen ich bin nicht alleine, denn Jörg Langer hat es im letzten Spieleveteranen Podcast zu seinem
persönlichen Spiel des Jahres 2019 gekürt.
Jörg Langer: er wollte es zwischendurch deinstallieren (ein unperfektes Spiel)
- sehr schöne Zombie Apokalypse Open World
- viel viel Spaß hatte
- gute Story
- glaubwürdige Charaktere
- nicht zuviel zum sammeln, nicht zuviel Minigeschichten, nicht zuviel Nebenmissionen
- ganz tolle Momente mit den Zombies
- hat mir dieses Jahr, die tollsten Momente beschert
Da sieht man, das Geschmack auch einen Namen hat.

grinfoxx
Beiträge: 31
Registriert: 26. Aug 2018, 17:27

Re: Days Gone

Beitrag von grinfoxx »

Nur so, wir spielen es jetzt seit 3 Tagen auf der normalen PS4 und es treten wirklich nur sehr sehr selten irgendwelche Ruckler auf. Ist also wirklich spielbar geworden

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 297
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Days Gone

Beitrag von BummsGeordy »

ich hatte es mir die Tage auch gekauft und grundsätzlich finde ich es ganz nett - aber durch die viele technischen Nahtstellen werde ich ständig aus der Immersion herausgerissen und es fühlt sich nicht wie eine Welt an, sondern wie ein mit vielen technischen Schwierigkeiten zusammengeflicktes Versatzstück vieler Einzelelemente.. deshalb werde ich es wohl eher nicht weiter spielen :/

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 781
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Days Gone

Beitrag von SebastianStange »

BummsGeordy hat geschrieben:
2. Jan 2020, 06:49
ich hatte es mir die Tage auch gekauft und grundsätzlich finde ich es ganz nett - aber durch die viele technischen Nahtstellen werde ich ständig aus der Immersion herausgerissen und es fühlt sich nicht wie eine Welt an, sondern wie ein mit vielen technischen Schwierigkeiten zusammengeflicktes Versatzstück vieler Einzelelemente.. deshalb werde ich es wohl eher nicht weiter spielen :/
Mach nicht den Fehler und erledige brav alle Nebenaufgaben in den ersten zwei Camps. Die sind eher mau und bremsen das Spiel deutlich. Mit dem nächsten Story-Sprung wird Days Gone deutlich interessanter. Folge also bevorzugt den Haupt-Missionen, auch wenn das im entsprechenden Menü denkbar schlecht erkennbar ist. Ich glaube, die waren mit nem gelben Dreieck markiert oder sowas?

Cheers,
Sebastian

msilver
Beiträge: 4
Registriert: 12. Jan 2020, 09:32

Re: Days Gone

Beitrag von msilver »

kann jemand das selbe mitteilen. nur bei diesem titel piept es aus meiner ps4pro, als ob da ein teil drin etwas zu viel "druck" hat.

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 297
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Days Gone

Beitrag von BummsGeordy »

SebastianStange hat geschrieben:
3. Jan 2020, 13:13
Mach nicht den Fehler und erledige brav alle Nebenaufgaben in den ersten zwei Camps. Die sind eher mau und bremsen das Spiel deutlich. Mit dem nächsten Story-Sprung wird Days Gone deutlich interessanter. Folge also bevorzugt den Haupt-Missionen, auch wenn das im entsprechenden Menü denkbar schlecht erkennbar ist. Ich glaube, die waren mit nem gelben Dreieck markiert oder sowas?

Cheers,
Sebastian
Hey Sebastian,

Ich habe dem Ding tatsächlich aufgrund deines Kommentares noch mal eine Chance geben. Und was soll ich sagen: es hat sich wirklich deutlich gesteigert. Also vielen Dank dafür. Ich denke sogar, dass ich es abschließen werde... Dann folgt noch mal eine Zusammenfassung.

Zunächst die Nebenmissionen sausen zu lassen war der beste Tipp überhaupt danke! :)

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 781
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Days Gone

Beitrag von SebastianStange »

Yeah, nice.

Das ist bissl so wie bei Dragon Age: Inquisition, wo man das Mantra "Raus aus dem Hinterland" brauchte, damit das Spiel zündete.

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 428
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Days Gone

Beitrag von Tengri Lethos »

SebastianStange hat geschrieben:
7. Feb 2020, 11:25
Yeah, nice.

Das ist bissl so wie bei Dragon Age: Inquisition, wo man das Mantra "Raus aus dem Hinterland" brauchte, damit das Spiel zündete.
Ich weiß, der Vergleich ist nicht so gemeint, aber der Bezug auf DA: I klingt wie „Dann wird das Spiel statt furchtbar öde und repetitiv, nur noch öde und repititiv“. Mein Dragon Age Trauma sitzt wirklich tief... :ugly:

Antworten