Days Gone

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 273
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Days Gone

Beitrag von BummsGeordy »

SebastianStange hat geschrieben:
7. Feb 2020, 11:25
Yeah, nice.

Das ist bissl so wie bei Dragon Age: Inquisition, wo man das Mantra "Raus aus dem Hinterland" brauchte, damit das Spiel zündete.
So meine Lieben. Mittlerweile bin ich auch tatsächlich durch. Und ich bin so hin und hergerissen. Ich habe mir hinterher noch mal deine Wertschätzung angehört Sebastian. Und ich kann einen Großteil davon absolut unterschreiben. Du hast es einfach sehr gut auf den Punkt getroffen.

Ich persönlich war aber teilweise dann doch recht wütend auf das Spiel. Nicht nur aufgrund der technischen Probleme (Es war teilweise völlig absurd. Vor allem im letzten Drittel hat das spielen alle 2-3 Minuten Framerate-Einbrüche gehabt, die nicht nur gestört haben, sondern auch richtig das Spielgefühl beeinträchtigt haben. Nach einer Weile wunderte ich mich, wieso plötzlich die komplette Spiel Welt so unglaublich schlecht aussieht. Kam dann aber wieder ein bekanntes Areal, dass vorher besser ausgesehen hat. Erst nach einem Neustart des Games (schließen und neu gestartet) hat sich gezeigt, dass wohl aufgrund eines Bugs nur noch die am niedrigsten aufgelösten Texturen für alles geladen wurden. Nach dem Neustart war das aber wieder in Ordnung, usw...)

Die Atmosphäre, die Hauptcharaktere und das grundlegende Game play sind schon mehr als Grund solide. All das hat mich bis zum Ende auch motiviert. Allerdings muss ich zugeben, dass mir das Spiel deutlich zu lang war. Die Durststrecken und nervigen Elemente haben mich zwischendurch so frustriert, dass ich es mehrfach in die Ecke schmeißen wollte.

Am Ende bleibt das Gefühl zurück, dass hier eine Menge Potenzial verschenkt wurde und dass durch ein weiteres Jahr polish ein wirklich ganz außergewöhnlicher Titel hätte entstehen können.

Die ganzen Horden haben wir einfach keine Freude gemacht - zu hakelig... Dennoch bin ich ganz froh, dass ich es weiter gespielt und nicht aufgegeben habe. Danke noch mal Sebastian für deine aufmunternden Worte! :)

P.S. Was ich irgendwie ganz nett finde: ich habe von Sony eine E-Mail bekommen mit einem Avatar als Belohnung, dass man das Spiel abgeschlossen hat. Das finde ich irgendwie eine erstaunlich nette Geschichte. Ich werde ihn nicht einsetzen und letztlich ist es auch egal. Aber es ist eine Geste, die mich mehr gefreut hat, als ich vermutet hätte :)

Benutzeravatar
Nephtis
Beiträge: 60
Registriert: 10. Jan 2018, 15:46

Re: Days Gone

Beitrag von Nephtis »

Habe mal gestern Abend im PSN Store noch zugeschlagen für 22,99 als PS+ Member.
Habe nun doch Lust drauf bekommen. Bin noch an Life is Strange 2 dran und danach geht es zum munteren Zombie Schlachten.

Ich hatte hier meine ich mal gelesen die ganzen Nebenquests zu ignorieren, weil diese wohl ziemlich boring wären. Ist da so? Komme ich dann trotzdem gut durchs Spiel?

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 766
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Days Gone

Beitrag von SebastianStange »

Nephtis hat geschrieben:
5. Mär 2020, 15:48
Habe mal gestern Abend im PSN Store noch zugeschlagen für 22,99 als PS+ Member.
Habe nun doch Lust drauf bekommen. Bin noch an Life is Strange 2 dran und danach geht es zum munteren Zombie Schlachten.

Ich hatte hier meine ich mal gelesen die ganzen Nebenquests zu ignorieren, weil diese wohl ziemlich boring wären. Ist da so? Komme ich dann trotzdem gut durchs Spiel?
Wie gesagt... am Anfang pfeif auf die Nebenquests. Die sind für die ersten zwei Camps leider doof und blöd. Sobald Du den nächsten, großen Story-Schritt gemacht und das dritte Camp freischaltet hast, kannst Du den Gang auch mal ne Weile rausnehmen. Bis dahin gibt Dir das Spiel mehr Gameplay-Optionen, mehr Ziele und diverse okaye Neben- und Sammelaufgaben. Bis dahin hast Du auch deinen Groove mit dem Spiel gefunden und kannst einschätzen, was für Dich Sinn oder Spaß macht. Aber am Anfang ist es echt ein Fehler, diese Fleißaufgaben zu erledigen. Das Spiel braucht so schon lange genug, um in die Gänge zu kommen.

Cheers,
Sebastian

Antworten