Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 896
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Wudan »

Heretic hat geschrieben:
1. Okt 2019, 11:18
Da steht "Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt: Perfekte Startbahn". Mehr nicht. Wurde vielleicht inzwischen geändert.
Ja ok ich bin jetzt nur nach dem hier verlinkten Screenshot gegangen, wurd evtl. geändert.
Heute wird aus Aktualitätsgründen bestimmt der ein oder andere reißerische Oneliner rausgehauen, an dem man besser länger gefeilt hätte.
Ja natürlich ich würde auch sagen das sowas mal durchrutschen kann. Wenns allerdings wie in diesem Fall gleich gehäuft 5 Mal untereinander ist dann springt das schon sehr ins Auge^ Zumal da nicht irgendwelche Amateur-Blogger schreiben, sondern Autoren die diesen Beruf gelernt haben und eigentlich schon wissen wie man was formuliert. In dem Fall wars sogar der Chefred. Dass der gleich 5x hintereinander ausversehen "einen raus haut" klingt ein wenig absurd :D (Full Disclaimer: Ich bin weit davon entfernt irgendwelche Korrpuptionsvorwürfe zu äussern, ich rede aber von schlechtem Handwerk).

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Jon Zen »

imanzuel hat geschrieben:
1. Okt 2019, 19:28
Jon Zen hat geschrieben:
1. Okt 2019, 19:16
Verstehe ich nicht ganz. Genau diesem Bug wurde ja bereits ein ganzer Absatz gewidmet.
Wäre schön wenn es der einzige Bug wäre :ugly:

https://www.reddit.com/r/FifaCareers/co ... ate_of_cm/

Wenn man den Modus aktuell ernsthaft spielen möchte, dann ist er unspielbar. Darauf sollte man als Tester schon hinweisen.

(EA Credits dafür zu geben, weil die sagen "die kümmern sich drum" ist aber auch hart, wenn man bedenkt dass EA bzw. dessen Sportabteilung dafür bekannt sind, 1 Bug zu fixen und dafür 10 neue reinzupatchen :ugly: )

Ah nette Liste, nach 20 Stunden kann ich sie ja mal mit meinen Erfahrungen vergleichen. Dabei lasse ich alles mit Interviews und Gesprächen heraus, weil das für mich schlechtes Gamedesign ist und kein Bug (was eigentlich noch schlimmer ist). "Editing Players" habe ich auch nicht ausprobiert, hat vermutlich für die meisten keine Relevanz, daher lass ich es auch heraus:
AI team selection is bad or worse. Top 6 teams are fielding reserves or substitute players. This is unacceptable. This has been going on for years now with no fix. It absolutely ruins the little immersion we have with career mode.
Meiner Meinung nach schlimmster Bug.
Table realism: Top 6 are finishing at extremely low positions and teams are winning with around 60 points. The tables are not realistic at all.
Bei mir bis jetzt nicht aufgetreten.
After a few years the Europa League does not progress to playoffs and Champions League doesn’t even get started. When you look at matches played for those competitions some of them will show up as TBD vs TBD.
Soweit bin ich noch nicht, hoffe dass das nicht vorkommt.
Dynamic potential: Even if a player is in bad form they will still grow in rating. At age 29/30 players still decline regardless of performance. “Had a 30 year old CAM with 6 goals and 18 assist after 18 league games dropp 2 points overall nonetheless.”
Ja, trotz blendender Form werden bei mir 29+ Spieler schwächer (Alexis Sanches, Juan Mata).
If you play on Ultimate difficulty, you can beat the AI top teams by 4,5,6, or 7 goals.
Ich habe 8:0 gegen City auf Ultimativ gewonnen, nachdem ich 2x bei 0:2 neustartete. Das liegt vermutlich an einem Art Momentum: Sobald eine Mannschaft ein Tor schießt, wird sie viel stärker und die andere schwächer. Einfachste Dinge klappen dann nicht mehr, genauso für die KI. Das führt zu einem Schneeballeffekt. Ob das ein Designfehler oder Bug ist... Ich würde beides unterstellen.
Champions League starts with the 2018-2019 teams. Not the new group stages for the 2019-2020 season.
Kann sein.
Cannot scout yout academy in Wales, STILL. Why is this still not possible? Especially for teams who we have national teams for.
Design
Youth Academy teams are debuting with tucked in shirts and generic boots, STILL.
Was sind Youth Academy teams? Seid wann gibt es dort Teams?
International game stadiums/fields look horrible. The presentation looks so generic and I feel like there is a filter added that makes the national team colors and field look very bland.
Keine Ahnung.
⁠Raising a players wages, even minimally in some cases, can get you automatically fired. This was an attempt to remove the billion dollar transfer budget glitch that was executed horribly.
Kann ich nicht bestätigen.
⁠Typos in interviews.
Kann ich nicht bestätigen.
In post match interviews when there is a score draw, the interviewer always asks the question about it being a "boring match" even if there are more than 4 or 6 goals (3-3 for example).
Kann ich nicht bestätigen.
Morale is now pointless since ALL players are happy no matter where your team are in the league or how badly you treat them.
Design.
10. Some youth players’ birthyears are listed as 1970 when you edit them.
Kann ich nicht bestätigen.

Dazu habe ich zwei weitere Bugs:
1. Das Spiel stürzt manchmal im Karriemodus ab, sobald ich ein Match spielen will. Es kommt die Meldung, dass ich meinen Grafikkartentreiber updaten soll, obwohl er bereits auf dem neuesten Stand ist. - Wahrscheinlichkeit ca. 20% - immer vor dem Spiel.
2. Im Karrieremodus kann man bei Übernahme eines Vereins alle (!) Verträge verlängern mit schlechteren Gehälter für die Spieler.

Dennoch ist das Spiel gut spielbar. Die Interviews kann man ignorieren oder schnell durchklicken. Vielleicht bin ich hier bugresistent. Man gewinnt halt "leider" schnell hoch und gegen geschwächte Teams. Das nervt. Hart.
Man (oder besser EA) sollte sich besser fragen, wo die ganzen hunderte Millionen, die in Fifa jedes Jahr gesteckt werden, verbrannt werden (EA Vancouver hat 1.300 Mitarbeiter und entwickelt sonst nur noch NHL).
Das Bezeichnung "Games as a service" ist schlicht fehl am Platz.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

imanzuel
Beiträge: 1431
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von imanzuel »

GameStar haut mal wieder einen raus:

"Red Dead Redemption 2 - Kommt bei Steam wegen Klausel nur einen Monat später als bei Epic"

https://www.gamestar.de/artikel/red-dea ... 49799.html
Bereits seit 2017 hat Steam eine Klausel gegen Exklusivdeals. Bei Red Dead Redemption 2 könnte die zum ersten Mal Anwendung finden.

... Der Grund könnte eine Steam-Klausel sein
... Das lässt die Vermutung zu
... Das wirft hingegen die Frage auf, ...ein Jahr lang exklusiv zum Epic Games Store
... sondern nur Vermutungen
... Laut der Vereinbarung mit Valve sind diese nur möglich, wenn ein Spiel noch keine Produktseite bei Steam hat.
Wieder mal ganz klassisch, in der Überschrift clickbaitig so tun als würde man das wissen und wäre ein Fakt, in der News selbst 5 mal schreiben dass es alles nur Vermutungen sind - nur um im letzten Satz zu schreiben, dass das nur ein Spiel betrifft, wenn das Spiel auch eine Produktseite bei Steam hat - was RDR2 stand jetzt eben nicht hat, demenstprechend nach GameStars Definition für RDR2 gar nicht zutreffen würde.
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Zoiglbier
Beiträge: 76
Registriert: 9. Dez 2018, 12:52

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Zoiglbier »

Das erinnert mich an die Berichterstattung zum Impeachment-Verfahren um Trump (z.B. auf SPON). Es ist eigentlich klar, dass dies aufgrund der Mehrheit der Republikaner im Senat nicht durchgeht. Trotzdem liest man täglich was Trump als nächstes "gefährlich" werden könnte :D

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Schlagerfreund »

Zoiglbier hat geschrieben:
7. Okt 2019, 14:54
Das erinnert mich an die Berichterstattung zum Impeachment-Verfahren um Trump (z.B. auf SPON). Es ist eigentlich klar, dass dies aufgrund der Mehrheit der Republikaner im Senat nicht durchgeht. Trotzdem liest man täglich was Trump als nächstes "gefährlich" werden könnte :D
Weil das inhaltlich so nicht ganz stimmt? Der Vergleich ist auch extrem unpassend.

In der ersten Runde nach der es dann zum Senat geht, haben die Demokraten die Mehrheit. Im Senat bräuchten die Demokraten dann ca. 20 Republikaner die sozusagen für ein Impeachment stimmen. Es gibt schon die ersten Republikaner, die signalisiert haben das sie dafür stimmen würden. Bei der Situation ist auch immer die Frage wie lange, wie viele Republikaner noch glauben das Trump ihnen mehr nutzt als er Schaden anrichtet. Das hat dann nichts mit Clickbait zu tun, sondern beruht einfach auf Tatsachen.

Zoiglbier
Beiträge: 76
Registriert: 9. Dez 2018, 12:52

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Zoiglbier »

Ok, ich bin gespannt ob das Ganze am Ende wirklich nicht eindeutig ausgeht. Ich lass mich sehr gerne überraschen was das angeht ;)

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1409
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Soulaire »

Die Gamestar steckt jetzt alle Tests hinter eine Paywall
https://www.gamestar.de/artikel/livestr ... 55934.html

finde ich ehrlich gesagt gut. damit kann man die Gamestar endlich als das begreifen was sie tatsächlich ist; eine Service-Plattform mit tagesaktuellen News.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 555
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von DickHorner »

Krass! Wahrscheinlich zu viele Kommentar-Shitstorms bei den ganzen übergnädigen Tests für Spiele, die wochenlang durch sponsored content ausgeliefert wurden...

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3049
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Desotho »

Ich nehme mal an das ist Gefrotzel und ihr sitzt da nicht mit Aluhut :)

Ich nehme an wenn das funktioniert wird es in Zukunft mehr Bezahlkram geben, aber sicher keinen harten Übergang. Irgendwo müssen die Flocken ja auch herkommen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 1043
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von schneeland »

Ja, sie werden halt wie auch die diversen Tageszeitungen versuchen, über Digitalabos genug Geld für die Aufrechterhaltung des Betriebs einzuwerben. Wie Soulaire empfinde ich es als durchaus konsequent, wenn sich Gamestar.de eher als Newsaggregator mit angeschlossenem Bezahlmagazin versteht. Die einzige Frage ist halt, ob die Seitenaufrufe dadurch nicht am Ende doch deutlich einbrechen, aber da werden sie vermutlich vorher kräftig die Webanalytics-Kiste geschüttelt haben, um das abzuschätzen.

Im Endeffekt ist der vermeintlich objektive Spieletest wie ihn die Gamestar anbietet für mich auch ein Produkt, dessen Bedeutung zurecht geringer wird. Da bringen mir die Wertschätzungen hier bei The Pod deutlich mehr.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1409
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Soulaire »

muss mich korrigieren. angeblich sollen auch weiter kostenlose Tests kommen. nur die "zeitintensiven" Tests wie Half Life Alyx sollen was kosten, was auch immer das heißt.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3277
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Vinter »

Bin mir gerade nicht sicher, ob es nur subjektive Wahrnehmung ist, oder ob sich in den letzten Wochen tatsächlich was geändert hat, gefühlt ist die Gamestar Newssektion aber noch clickbaitiger geworden. Wenn ich mir mal die Headlines der News angucke, die hier durch meinen RSS-Feed rauschen:

WoW Shadowlands - Blizzard will langweiliges Feature endlich spannend machen
PC-Releases: Diese Woche kehren Serien zurück, mit denen wir nicht gerechnet hätten
Valorant: Umstrittenes Feature ist für viele Spieler zu OP
Star Citizen verschiebt das größte Feature von Alpha 4.0
WoW erfüllt lang gehegten Fan-Wunsch, aber Rollenspieler sind frustriert

Auch bemerkenswert: Die Headline im RSS-Feed ist eine andere als die im Artikel. Anscheinend sind sie da fleißig am AB-Testen. Im RSS-Feed heißt die News bei mir "Neue PC-Releases - eines der besten Strategiespiele bekommt diese Woche einen Nachfolger" und im Artikel "PC-Releases: Diese Woche kehren Serien zurück, mit denen wir nicht gerechnet hätten".

Der Fairness halber muss aber erwähnt werden, dass es auch weiterhin News gibt, deren Headline zumindest verrät, worum es geht. Etwa "CoD: Modern Warfare 3 soll angeblich auch ein Remaster bekommen" oder "In Torchlight 3 könnt ihr eine eigene Basis bauen und einrichten"

Keine Ahnung also, ob die Redaktion aktuell nur "Pech" bei der Auswahl ihrer Headlines hat, oder ob ich da aktuell empfindlicher drauf reagiere oder ob da tatsächlich neue Vorgaben existieren. Ich habe mich in den vergangenen Tagen mehrmals beim Augenrollen erwischt, deshalb dieser Beitrag.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1409
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Soulaire »

verfolgt wer die "Witcher-Wochen" bei Gamestar? sieht auf den ersten Blick sehr belanglos aus oder täusche ich mich da?

Reinhard
Beiträge: 128
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Reinhard »

Ich für mich persönlich seh das nicht als clickbait sondern ganz einfach als sehr sehr schlechten Stil. Habe mir letztes Wochenende auch ein paar mal auf den Kopf gefasst. Da war zB eine CoD Meldung über jemanden der mit einem Raketenwerfer drei Fahrzeuge hintereinander abgeschossen hatte. Die Überschrift dazu war so irre, das könnt ihr euch nicht vorstellen!!!
Habe das jetzt ein, zwei Wochen beobachtet und die meisten dieser Artikel stammen von einer ganz jungen Autorin die recht neu ist, und von einem ebenfalls nicht so alten Redakteur. Vielleicht ist das wirklich die neue Schule, ich beobachte das ja zB auch bei der Tageszeitung die ich seit 25 Jahren lese. Die online Auftritte sind bei fast keinem journalistischen Angebot mehr zu lesen - außer dem bezahlten Bereich natürlich.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1089
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Feamorn »

Reinhard hat geschrieben:
20. Apr 2020, 16:56
Die online Auftritte sind bei fast keinem journalistischen Angebot mehr zu lesen - außer dem bezahlten Bereich natürlich.
Ich musste da die Tage nochmal drüber nachdenken. Hintergrund war das Gespräch zwischen André und Jason Schreier (bin jetzt erst zum Hören gekommen) und die Frage, wie man Leute dazu bringt, Geld für Online-Journalismus zu bezahlen und zusätzlich die stetig wachsende Zahl an Angeboten.
Für mich ist diese Praxis, den "kostenlosen" Teil des Angebots in "schlechter" Qualität/Klickoptimiert anzubieten, ziemlich kontraproduktiv, da ich dann in der Regel keinen Anlass habe, davon auszugehen, dass ich beim gleichen Anbieter für Geld dann etwas besseres bekommen werde. Das ist tatsächlich einer der Gründe, weshalb ich bislang auch bei vielen alten Print-Produkten bislang darauf verzichtet habe, hinter die Bezahlschranke zu gehen. Wenn die mir vor der Schranke nur Müll hinwerfen, gebe ich garantiert nicht in gutem Glauben Geld aus, dass hinter der Schranke plötzlich grüne Wiesen auf mich warten.

Mir ist bewusst, dass das ganze durchaus ein Problem für die Angebote ist, denn man müsste, um auf den "Klickbait" zu verzichten, auch zunächst auf Werbeeinnahmen verzichten, und die Substanz das für längere Zeit zu machen dürfte keines der Unternehmen haben. Aber im aktuellen Zustand ist das für mich persönlich tatsächlich zum Untergang verdammt. Zwar sind auch hier bei ThePod unter Umständen gewisse Unterschiede zwischen Sonntagsfolgen und Backer-Inhalten, aber eben, wenn überhaupt, eher thematisch, am Ende zeigen auch die "kostenlosen" Inhalte die vorhandene Qualität des Produkts. Das ist bei vielen anderen Medienangeboten nicht so, bzw. falls die kostenlosen Inhalte repräsentativ sind, würde ich da kein Geld, zumindest nicht die aufgerufenen Beträge, für investieren wollen.

Rigolax
Beiträge: 209
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Rigolax »

Vinter hat geschrieben:
20. Apr 2020, 16:20
Bin mir gerade nicht sicher, ob es nur subjektive Wahrnehmung ist, oder ob sich in den letzten Wochen tatsächlich was geändert hat, gefühlt ist die Gamestar Newssektion aber noch clickbaitiger geworden. Wenn ich mir mal die Headlines der News angucke, die hier durch meinen RSS-Feed rauschen:
(...)
Hmm, wo du das sagst. Wirkt etwas wie die Angleichung an Gamepro, wo meinem Eindruck nach eine solche Art von "Meldungen" eher zur Normalität gehören, dort auch gerne mal mit direkten Ansprachen der Leser. Ist das eigentlich das, was mit "Storytelling" gemeint ist? Ich bin letztens mal wieder auf dem Begriff gestoßen bei einer Ausschreibung von Gamepro.

Zur teilweisen Ehrenrettung von Gamestar (auch Gamepro) könnte man noch einwenden, dass die clickbait-esqueren Überschriften zumindest meist noch im Lead-Text (bzw. wie der Text in Fettdruck unter der Headline heißt) recht gut aufgelöst werden, imho. In meinem RSS-Reader sind diese zumindest noch lesbar, ohne die Meldung an sich aufrufen zu müssen. Auf den Websites selbst kommt es etwas darauf an, wie man sich die News anzeigen lässt. Na ja, macht's auch nicht viel besser, aber ich wollte den Aspekt mal erwähnen.

---

Ganz vor kurzem wurde auf gamestar.de übrigens eine Meldung über mutmaßliche Verbotsbemühungen von China in Bezug auf Online-Gaming mit Ausländern zum Faktencheck umgebaut, nachdem zuvor eine recht fragliche Meldung taiwanischer Seiten als Fakt übernommen worden war. Ich hatte meine Zweifel unter der News kommentiert und dann im GS-Forum nochmal drauf hingewiesen, was wohl den Umbau zum Faktencheck motiverte. Na ja jedenfalls, tut mir jetzt etwas für den Autoren da leid, ich hoffe der hat nicht zu viel Ärger gekriegt. Herr Graf zeigte sich ja nicht so amüsiert in der Antwort auf meinem Kommentar... https://www.gamestar.de/artikel/china-v ... 56703.html

Allgemein ist Faktenchecking recht eklig imho. Man kann quasi immer irgendwas (durchaus legitimer Weise) zu monieren finden und (guter) Journalismus ist nicht unbedingt leicht. Ich neige oftmals auch leider dazu, vor allem Negativeres zu kommentieren oder gar erst wirklich wahrzunehmen, die vielen besser recherchierten Meldungen entgehen mir dann eher.

Ich finde auch eigentlich, so eine wackelige Meldung mit mutmaßlich großen Implikationen und der (absehbar) generierten Reichweite (300 Kommentare) müsste von einer Chefredaktion oder sonstigen Abnahme intern schneller/ausgiebiger geprüft werden. Ich war auch nicht der erste da, der Zweifel anbrachte und die Meldung schreite quasi nach einer Überprüfung. Nun ist mir aber auch klar, dass die Ressourcen dort wohl nicht sehr gut sein werden und man den Autoren vermutlich nicht nachrennen will, aber dennoch.

Benutzeravatar
Ellie
Beiträge: 30
Registriert: 31. Mär 2016, 11:07

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Ellie »

Soulaire hat geschrieben:
20. Apr 2020, 16:29
verfolgt wer die "Witcher-Wochen" bei Gamestar? sieht auf den ersten Blick sehr belanglos aus oder täusche ich mich da?
Kommt darauf an, ob dich Witcher 3 interessiert. ^^ Ich hab dafür auf jeden Fall mehrere ausführliche Interviews mit den Entwicklern geführt, wobei es vor allem um Details ging, die noch nicht unbedingt auf Reddit/in Foren aufgearbeitet wurden und andere Aspekte aus der Entwicklung wie z.B. witzige Bugs, die noch vor dem Release beseitigt wurden.

Was die Überschriften angeht, kann ich nur sagen, dass sich das immer im Wandel befindet. Wir probieren viel aus, weil es schwierig ist, Headlines zu finden, die neugierig machen und eine Geschichte erzählen, aber gleichzeitig auch den gewünschten Informationsgehalt versprechen. Dass wir dabei leider mitunter auch übers Ziel hinausschießen, wissen wir und reden aktuell auch viel drüber, wie wir das vermeiden können. Eine gezielte "Clickbaitisierung" oder irgendwas in der Art findet aber nicht statt.

Liebe Grüße,
Elena
Ich schreibe und zeichne ein bisschen:
https://www.artstation.com/kiskadee
http://thelastpixel.de/

Rick Wertz
Beiträge: 397
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Rick Wertz »

Soulaire hat geschrieben:
28. Mär 2020, 16:06
Die Gamestar steckt jetzt alle Tests hinter eine Paywall
https://www.gamestar.de/artikel/livestr ... 55934.html

finde ich ehrlich gesagt gut. damit kann man die Gamestar endlich als das begreifen was sie tatsächlich ist; eine Service-Plattform mit tagesaktuellen News.
Im Video wird genau das Gegenteil gesagt: Dass eben nicht alle Tests hinter die Paywall kommen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Axel »

Ellie hat geschrieben:
20. Apr 2020, 18:36
Wir probieren viel aus, weil es schwierig ist, Headlines zu finden, die neugierig machen und eine Geschichte erzählen, aber gleichzeitig auch den gewünschten Informationsgehalt versprechen.
Wenn ich eine „Geschichte“ erzählt bekommen will, dann:
- Lese ich ein Buch.
- Schaue ich einen Film.
- Spiele ich ein narratives Computerspiel.

Was ich aber nicht tue: Ein journalistisches Medium aufsuchen. Dort will Informationen. Gerne auch unterhaltsam, aber ich will KEINE Geschichten. Es scheint, dass der Relotious-Skandal die Branche kein bisschen tangiert hat. Auch wenn man so andere Angebote querbeet in Augenschein nimmt.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 626
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Der Gamestar-Kodex: Überfällige Selbsteinschätzung oder überflüssige PR-Maßnahme?

Beitrag von Filusi »

Soulaire hat geschrieben:
20. Apr 2020, 16:29
verfolgt wer die "Witcher-Wochen" bei Gamestar? sieht auf den ersten Blick sehr belanglos aus oder täusche ich mich da?
Verfolgen nicht wirklich, aber nach dem Video zur Quest vom Roten Baron von Dimi, den ich ansonsten, meist weniger gern sehe und höre, habe ich mir mal eine Monat Plus (nach ca. einem Jahr Auszeit) gegönnt, allein für den Witcher 3 Podcast.

Ich mag Dimi persönlich einiges absprechen, aber sein Engagement sich in bestimmte Themen rein zu beißen und das über einen langen Zeitraum, wie hier zu den Witcher Spielen und Büchern, verlangt mir doch einigen Respekt ab!

Zum Clickbait, ja irgendwie habe auch ich den Eindruck, dass es schlimmer wird.
Hab es ja zuvor svmchonmsl verteidigt bzw. auch eine zeitweise Verbesserung gesehen.
Aber momentan finde ich kaum noch was für mich brauchbares und mein Interesse liegt derzeit auch nicht in den 4 bis 5 derzeitigen Blockbustern der Newsseite.

Witcher mal ausgenommen, wobei das ja auch ne Themenwoche ist.

Gesperrt