Runde 212: Anno dazumal?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von derFuchsi » 7. Mai 2019, 11:42

Rektor hat geschrieben:
7. Mai 2019, 11:29
die leute in den bewertungen reden von beiliegenden cd's. nicht disks oder dvd's oder dinge mit mehr speicher, die reden von cd's.
Es werden ernsthaft noch Spiele auf CD verkauft? :o
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Rince81
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Rince81 » 7. Mai 2019, 11:48

Rektor hat geschrieben:
7. Mai 2019, 11:29
dennoch sollte das keinen menschen mehr überraschen, der in den letzten jahren mal zwei drei videospiele gekauft hat
Diese Leute haben aber genau das vermutlich nicht gemacht. Das dürfte eine extrem Anno spezifische Zielgruppe sein die einzig und ausschließlich Anno spielen und womöglich aufgrund es Zukunftsszenarios sogar die letzten beiden Teile ausgelassen haben...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

ZiggyStardust
Beiträge: 273
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von ZiggyStardust » 7. Mai 2019, 11:51

Rektor hat geschrieben:
7. Mai 2019, 11:29
die leute in den bewertungen reden von beiliegenden cd's. nicht disks oder dvd's oder dinge mit mehr speicher, die reden von cd's. da ist es dann wenig verwunderlich, dass genau den herrschaften noch nicht aufgegangen ist, dass der Standard bei videospielen, unabhängig davon wie gut man das findet, eben der day one patch ist. 23 gb von dvd's zu ziehen dauert dann auch mal länger als es sich noch richtig anfühlt und ich verstehe das ärgernis mit dem großen patch bei schlechtem dorfinternet. dennoch sollte das keinen menschen mehr überraschen, der in den letzten jahren mal zwei drei videospiele gekauft hat
Steam ist noch länger Standard und das wird von vielen Kunden immer noch nicht akzeptiert:
https://www.amazon.de/Headup-GmbH-Tr%C3 ... 185&sr=1-1

Solange es die Publisher nicht überrascht, dass sie mit diesem Standard viele Kunden verprellen, die eine andere Art von Service gewohnt sind, ist ja alles gut. Aber dann bitte nicht jammern, dass ihnen Netflix all die potentiellen Kunden klaut.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von derFuchsi » 7. Mai 2019, 12:02

Höchst umständliche Installation. Keinerlei Hinweis auf die zwangsweise Erstellung eines Steam-Accounts!!!
Wenn ich ein PC-Spiel auf CD kaufe, erwarte ich, dass ich es ohne weitere Sperenzchen spielen kann.
24 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Ja die Entwicklung ist sehr ärgerlich, allerdings jetzt nicht wirklich neu.
Anscheinend gibt es wirklich noch viele Spieler welche die letzten 10 Jahre keine PC Spiele mehr gekauft haben.

Habe selbst so einen (älteren) Kollegen der gerne die alten Tomb Raider Teile spielt. Hat sich dann irgendwann einen neueren Teil geholt und bekam ihn nicht zum laufen sagt er. Muss sich da irgendwo anmelden, hat er nicht verstanden oder war ihm zu umständlich. Wollte halt wie immer CD einlegen, installieren und zocken.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 798
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von HerrReineke » 7. Mai 2019, 13:50

derFuchsi hat geschrieben:
30. Apr 2019, 12:03
Ansonsten fände ich eine weitere Meta-Diskussion um Anno garnicht so schlecht. Sowas gab es doch auch mal um Civilization meine ich.
hier z.B..
Jochen hat doch mal ähnliches mit The Division gemacht.
Und Dom hat jetzt zu dieser Meta-Diskussion in Bezug auf Anno 1800 was geschrieben - wenn auch nicht bei The Pod sondern bei Golem ;)

Könnte man ja fast einen Diskussionspodcast mit Jochen und Dom drüber machen... :mrgreen:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 796
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von DexterKane » 7. Mai 2019, 13:57

Ja jut, das fällt dann aber auch in die Kategorie „Opas erstes Smartphone“.
Selbst wenn man da eine DRM-freie Version angeboten hätte, würde die Klientel sie nicht finden.

Die 50+ Gig open-world Spiele al a AC/Witcher kauf ich auch immer noch als Disc Version, da die 4-5 DVDs plus 15 Gig day one patch deutlich schneller installieren.
Na ja, nächstes Jahr kommt Glasfaser…
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1497
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Nachtfischer » 7. Mai 2019, 14:26

HerrReineke hat geschrieben:
7. Mai 2019, 13:50
Und Dom hat jetzt zu dieser Meta-Diskussion in Bezug auf Anno 1800 was geschrieben - wenn auch nicht bei The Pod sondern bei Golem ;)
Sehr schön. Nicht nur zum Thema historischer Kontext, sondern auch zu den (manchmal recht versteckten) Botschaften, die Spiele vermitteln, und den Geschichten, die sie nicht explizit erzählen, aber doch aussagen. Toller Text! <3

Rektor
Beiträge: 90
Registriert: 1. Mär 2017, 03:09

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Rektor » 7. Mai 2019, 14:44

ich kann den satz hier "Wie wenig die Aufbausimulation mit der tatsächlichen Geschichte zu tun hat, vermuten aber wohl nur die wenigsten der mittlerweile über eine Million Spieler" beim besten willen nicht teilen

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 796
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von DexterKane » 7. Mai 2019, 15:14

Also beim besten Willen, aber die Aussagen von Prof. Zimmerer halte ich für ziemlichen Alarmismus.

Der durchschnittliche Mensch ist bei weitem nicht so dumm/ungebildet, wie gewisse Akademikerkreise gern tun.
Wenn ich derart fehlende Allgemeinbildung/Differenzierungsfähigkeit auf andere Medien übertragen würde, könnte ich daraus auch schlussfolgern, dass das Ansehen von Captain America: The Winter Soldier dazu führt, dass man glaubt, die US Regierung sei von magischen Supernazis unterwandert. ;)

Und sorry, aber ich möchte mich in Anno nicht mit "realhistorischen" Problemen rumschlagen. Der Geschichtsanstrich ist da eh nur Framing Device. In Anno möchte ich in Ruhe eine schöne Stadt bauen und mich an meinen wuselnden Einwohnern erfreuen. Meinetwegen auch gerne in einem fiktiven Inselreich ohne Bezug zur realen Welt.

Ich halt's da wie Maurice, gerne mehr Spiele, die sich mit schwierigen Themen befassen, aber bitte nicht in meinen "Feelgood" Anno.
Ich denke 2070 hat da eindrucksvoll gezeigt, dass das jetzt nicht zwingend eine gute Idee ist.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Haplo
Beiträge: 42
Registriert: 20. Okt 2017, 11:18

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Haplo » 7. Mai 2019, 16:08

Für mich leider die gleiche Richtung wie in der Tropico 6 Wertschätzung und in meinen Augen falsche Maßstäbe an das Medium Spiel angelegt ... Klar ist es wünschenswert, wenn es Spiele gibt, die auch die geforderten Aspekte behandeln (gibt's ja auch z.B. Frostpunk) aber es ist nicht bei allen Spielen erforderlich oder auch nur sinnvoll.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1497
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Nachtfischer » 7. Mai 2019, 16:23

Die Maßstäbe sind ja nicht völlig willkürlich. Die Spiele existieren nicht im luftleeren Raum und geben sich bewusst historisch.

- "mit neuen Technologien und arglistigen Politikern des 19. Jahrhunderts"
- "eine der spannendsten Epochen der Menschheitsgeschichte"
- "Führe die Industrielle Revolution an"
- "Willkommen zum Beginn des industriellen Zeitalters."

Wenn man sich selbst in diesem Kontext platziert, dann ist es nun wirklich nicht weit hergeholt, mal zu schauen, was denn in diesem Rahmen ausgesagt wird.

Edit: Dom erklärt sich auf Twitter, samt hübscher Nazi-Analogie: https://twitter.com/r3ndom/status/1125760951213592578

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von derFuchsi » 7. Mai 2019, 16:29

Die Beeinflussung der Presse wurde dabei noch nicht mal angesprochen #Fakenews
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1484
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von echtschlecht165 » 7. Mai 2019, 16:35

natürlich kann man das kritisieren, die Frage ist, wieviel Sinn es macht.

Aber ich habe in keiner Aussage der Entwickler irgendwo gehört, dass er die Intention hat, dem Spieler was beizubringen. Sei es geschichtlich, sei es gesellschaftlich oder Wirtschaftlich.
Nur weil ein Spiel ein "Flair" einer bestimmten Epoche nutzt, muss es doch deswegen nicht immer auch belehrend sein und alles was negativ war zu dieser Zeit in sein Spiel einbauen (Man bedenke, es ist immer noch ein "Spiel")

Man kann auch ein Autorennspiel dafür kritisieren, dass es die Problematik des Abgasskandals nicht ausreichend beleuchtet. :ugly:
Man kann aber auch Hunde anbellen.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2356
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von derFuchsi » 7. Mai 2019, 16:42

Vielleicht kommt Dom nochmal selbst vorbei aber bevor er alles nochmal schreiben muss ;)
https://twitter.com/R3nDom/status/1125760951213592578
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Stuttgarter » 7. Mai 2019, 17:07

Diese Kritik ist sehr sinnvoll und notwendig. Wir neigen doch gerne dazu, die etwas unschöneren Aspekte unserer Geschichte zu vergessen. Was dann unter anderem dazu führt, dass man grade seit 2015 wieder und wieder Diskussionen führen muss, ob. bzw. dass wir für das Entstehen sog. "Wirtschaftsflüchtlinge" eine gewaltige Mitverantwortung haben. Die in Sklaverei und Kolonialismus begründet ist. Dass unser Wohlstand auf der Ausnutzung anderer Menschen beruht. Das wissen viele Menschen schlichtweg nicht. Oder sie wollen es nicht wissen. So oder so sollten sie häufiger gerade in Unterhaltungsmedien damit konfrontiert werden. Bildung hat noch nie jemandem geschadet.

Im übrigen dürfte auch das eine der Diskussionen sein, die Spiele zwar erst jetzt durchlaufen, Filme und Bücher hingegen halt schon längst hinter sich haben. Spontan würde mir da zum Beispiel das Thema "filmische Darstellung amerikanischer Ureinwohner" einfallen - damit hat sich der Film nur eben schon vor 20 - 40 Jahren auseinandergesetzt.
echtschlecht165 hat geschrieben:
7. Mai 2019, 16:35
Aber ich habe in keiner Aussage der Entwickler irgendwo gehört, dass er die Intention hat, dem Spieler was beizubringen. Sei es geschichtlich, sei es gesellschaftlich oder Wirtschaftlich.
Der springende Punkt ist - Entwickler/Autoren/Regisseure bringen dem Konsumenten eben immer etwas bei, sobald sie etwas veröffentlichen. Im Fall "Anno 1800" das Bild eines unschuldigen Europas, das sich nicht die Finger schmutzig gemacht hat. Das ist letztlich dieselbe Diskussion wie "Unpolitische Spiele" - es ist eben unmöglich, in einem Film/Buch/Spiel eine Gesellschaft, egal ob aktuell oder historisch, darzustellen und gleichzeitig darauf zu beharren, man sei unpolitisch und würde ja nicht Wissen vermitteln. Doch. Beides tut man ganz automatisch.
Zuletzt geändert von Stuttgarter am 7. Mai 2019, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.

Phazonis
Beiträge: 436
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Phazonis » 7. Mai 2019, 17:20

ZiggyStardust hat geschrieben:
7. Mai 2019, 11:10
https://www.amazon.de/Anno-Sonderausgab ... op?ie=UTF8

Ich bin ja schon länger kein PC-Spieler mehr, aber die Schilderungen der Kunden bei Amazon lesen sich abenteuerlich. Hätte gedacht, dass wir 2019 weiter wären. Warum überhaupt vier DVDs beilegen, wenn danach noch ein 23 GB Patch gezogen werden muss? Die aktuelle Download-Fassung ist doch genauso groß, da hätte es auch ein Key getan.
Wow es ist manchmal doch sehr erstaunlich, wie weit Leute von jeglicher Realität entfernt sind. Ich meine ich kenne es Zeit meines Lebens schon fast nicht mehr anders (immerhin 20 Jahre+), als das man sich für Spiele irgendwo anmelden muss und ebenso existiert Steam auch schon solange. Dieses Installieren, losspielen ist etwas was am PC schon vor Jahren gestorben ist, dementsprechend ist es in unserer heutigen Spieleindustrie gar nicht mehr möglich Spiele komplett auf DVDs zu pressen. (Mal abgesehen von eventuellen Problemen mit der Datenmenge und der entsprechenden Datenträgermenge) Das man immernoch zumindest ein paar Daten auf die Disks packt ist da wahrscheinlich sowieso ein Zugeständnis an Leute mit schwachen Internet, sonst würde wie gesagt auch ein Key reichen. Ich meine das Spiel gehört so oder so nicht dir und allein mit den Daten auf der DVD kannst du es eh nicht spielen.
Dem Umständen entsprechend klar mag das doof sein, aber der Drops ist schon lange gelutscht und dadurch etwas lächerlich. Das wäre so ähnlich wie ein Protest der Pferdebesitzer, dass dieses blöde Automobil ihre Jobs gefährdet, weil die Pferde ja dann keine Arbeit mehr haben. Die sind halt Jahre zu spät dran damit. :lol:

bimbes1984

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von bimbes1984 » 7. Mai 2019, 17:25

Jeder Aspekt der Menscheitsgeschichte hat seine dunklen Seiten....manchmal möchte man abends aber auch einfach mal in Ruhe vor dem Bildschirm sitzen und sein Ruhe haben.

Im Übrigen ist Sklaverei nichts was "uns" im Westen alleine berührt, Sklaverei ist ein fester Bestandteil aller Kulturen....der wissenschaftliche/wirtschaftliche Fortschritt des Westens hat mit Sklaverei wenig am Hut. Die Flüchtlingspolitik unserer Regierung als Bestrafung für den Kolonialismus zu verstehen ist...naja, lassen wir das....

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Stuttgarter » 7. Mai 2019, 17:28

bimbes1984 hat geschrieben:
7. Mai 2019, 17:25
Jeder Aspekt der Menscheitsgeschichte hat seine dunklen Seiten....manchmal möchte man abends aber auch einfach mal in Ruhe vor dem Bildschirm sitzen und sein Ruhe haben.

Im Übrigen ist Sklaverei nichts was "uns" im Westen alleine berührt, Sklaverei ist ein fester Bestandteil aller Kulturen....der wissenschaftliche/wirtschaftliche Fortschritt des Westens hat mit Sklaverei wenig am Hut. Die Flüchtlingspolitik unserer Regierung als Bestrafung für den Kolonialismus zu verstehen ist...naja, lassen wir das....
Bezeichnend, dass Du von "Bestrafung" redest - mir ging es nur darum, dass die heutigen Fluchtursachen vieler Menschen ihren Ursprung im Kolonialismus (und seinen Folgen) haben. Man darf sich von mir aus gern hinstellen und sagen, "Ist mir scheißegal - mein Wohlstand ist es mir wert, dass andre verrecken". Dann ist man halt ein ziemliches Riesenarschloch. Das darf man sein. Aber der Zusammenhang "Mein Wohlstand - Elend anderer Menschen" sollte einem wenigstens bewusst sein.

(Und bevor ich wieder als Übermoralmensch oder so angesehen werde: Ich bin genauso ein Riesenarschloch. Beim Thema Massentierhaltung/Fleischkonsum.)

Edit: Es geht auch nicht darum, ob "uns" das "alleine berühren" würde - aber das ist natürlich eine beliebte Ablenkungsstrategie, um von den eignen Sünden abzulenken: "Die anderen haben ja auch". Blöderweise ist das, was andere tun oder getan haben, halt absolut unrelevant, wenns grad um einen selbst geht.

bimbes1984

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von bimbes1984 » 7. Mai 2019, 17:40

Ich denke wir schließen dieses Fass lieber schnell wieder.

Ich bin froh dass Anno hier Themepark bleibt und nicht das Leid der Menschheit von Kinderarbeit, Sklaverei und sonstiger Ausbeutung erklärt....ich sehe das jetzt auch nicht als Aufgabe der Entwickler hier die Bildung von Spielern nachzuholen.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Runde 212: Anno dazumal?

Beitrag von Stuttgarter » 7. Mai 2019, 17:42

bimbes1984 hat geschrieben:
7. Mai 2019, 17:40
Ich denke wir schließen dieses Fass lieber schnell wieder.

Ich bin froh dass Anno hier Themepark bleibt und nicht das Leid der Menschheit von Kinderarbeit, Sklaverei und sonstiger Ausbeutung erklärt....ich sehe das jetzt auch nicht als Aufgabe der Entwickler hier die Bildung von Spielern nachzuholen.
Wie oben geschrieben - Bildung betreiben sie so oder so. Nur in dem Fall dann halt irreführende/verfälschende.

Antworten