Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3787
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Andre Peschke » 20. Mai 2019, 12:52

Meine Damen und Herren!

Ein neuer Monat, ein neuer Mailbag-Thread. Und weil in diesen wechselhaften Zeiten die Beständigkeit ein hohes Gut geworden ist, ändert sich nix am Modus: Stellt hier bitte eure Fragen oder schreibt uns steile Thesen, die wir kommentieren sollen. Fasst euch möglichst kurz und fragt bitte keine Fragen zum Projekt - die gehören ins Weltherrschaftsforum.

Vielen Dank an euch alle an dieser Stelle für inzwischen bald 25 Ausgaben von "Mailbag" und jede einzelne mit sehr coolen, intelligenten Fragen!
Andre

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 754
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Alienloeffel » 20. Mai 2019, 14:10

Also ich hab das im Runde 125 Thread jetzt so verstanden, dass meine Frage im alten Mailbag thread nicht mehr zählte. Also hier nochmal (Falls nicht, muss ein Gottmod das bitte wieder löschen):
Wie soll man Stückelung von Spielen bewerten wie jetzt z.B. beim FFVII Remake?
Gerade jetzt beim Final Fantasy VII Remake wird ja lebhaft über das Episodenformat diskutiert. Ich habe jüngst bei der Gamestar gelesen, dass das Spiel angeblich in zwei Teilen komme zu je 60 Euro, also quasi doppelter Preis für alles (Der Split ist angeblich ziemlich genau in der Mitte. Leaks mit vorsicht genießen, schon klar). Nehmen wir mal an, das kommt auch so: Jetzt kann ich ja durchaus verstehen, dass man das erstmal nicht mag, denn FFVII erschien damals ja auch als EIN Spiel (ABZOCKE????????????!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!). Gleichzeitig wird oft gesagt, Entwickler verdienen nicht genug, die Spielpreise wären vergleichsweise günstig und stabil während die Entwicklungskosten steigen (zumindest letzteres ist ja nicht wirklich umstritten). FFVII ist ziemlich lang und den gleichen Content in aktueller Optik zu liefern dürfte ungleich teurer sein, von daher erscheint es mir erstmal nicht so unfair, dass in mehrere Teile aufzuteilen, wenn das Ganze für 60 Euro nicht finanzierbar wäre.

Ich persönlich finde es gerade bei dem Beispiel auf den ersten Gedanken eigentlich gar nicht so schlimm.
Liege ich da einem Irrglauben auf und man holt einfach so viel Geld raus wie es geht? Oder ist das in diesem Falle vielleicht ok, weil der Aufwand den Preis wirklich nicht mehr rechtfertigt?

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 475
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von schneeland » 20. Mai 2019, 14:41

Laut Kotaku rumpelt es gerade bei Activision ein wenig in der Call of Duty-Kiste (Link zum Artikel). Was haltet Ihr davon? Holt ihre Ideenlosigkeit die Serie jetzt (endlich) ein?
Und haltet Ihr die Überlegungen zur Free-to-Play-Monetarisierung vor diesem Hintergrund eher für eine Verzweiflungstat oder breitet sich das Geschäftsmodell F2P jetzt einfach auch im AAA-Segment aus? (gewissermaßen korrelierend mit GaaS)
Zuletzt geändert von schneeland am 21. Mai 2019, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 291
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von sleepnt » 20. Mai 2019, 19:33

Gamestar kommt hier (im Forum) recht oft in Kritik - auch von mir, keine Frage. Aber es trifft sie einfach öfter als andere Platform. Wie geht ihr (persönlich/untereinander) damit um? Ich stelle es mir schwierig vor, wenn man vor meiner Nase so offen über/gegen ehemalige Kollegen sprechen würde.

Zu meinem Hintergrund: Ich hab zwar meine Probleme mit der Online-Platform und das Magazin gibt mir nicht mehr viel... Aber ich bin Plus-Hörer und finde alle (die, die mir so noch einfallen) herrliche sympathisch. Daher tut es mir um die Personen manchmal leid, wie sie es hier so abbekommen.

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 414
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Filusi » 21. Mai 2019, 22:47

Hi,

ich schaue gerade die erste Staffel von Westworld und bin mal wieder über ein echt gut gemachtes Intro begeistert. Ähnlich Game of Thrones ist es aber nicht nur ein Stimmungsmacher sondern etabliert bestimmte Storybestandteile bzw. betreibt Weltenbuilding und je öfter ich es schaue (von Folge zu Folge), umso mehr entdecke ich neue Details.
Zudem versteht man mit dem fortgeschrittenen Schauen der Serie auch zunehmend die Details besser und kann sie so genauer zuordnen.
Finde ich sehr clever.

Auf die Schnelle fiel mir jetzt ähnliches im Spielekosmos so nicht ein. Habt ihr Beispiele bzw. was haltet ihr davon? Ist dies eine Option, die wenn nicht schon vorhanden, auch in Spielen Einzug halten sollte, eventuell in anderer Form? Oder ist das eher nichts, was nun auch noch aus dem Filmsektor übernommen werden müsste?

Jetzt, wo ich so hier schreibe fällt mir doch noch ein Beispiel ein ... das Handbuch vom ersten Assassins Creed und je mehr ich nachdenke, könnte man noch gewisse Menüs von Spielen dazu zählen, wobei mir hier gerade jetzt die passenden Beispiele fehlen, vor allem welche, die sich ähnlich dem Vorspann von Game of Thrones dem Fortschritt des Zuschauers respektive Spielers ändern.

Naja sollte die ein spannendes Thema für euch sein, könntet ihr ja mal hier in diesem Format oder einem anderen darüber sprechen.

Drunken Ronin
Beiträge: 2
Registriert: 22. Jun 2018, 16:10

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Drunken Ronin » 22. Mai 2019, 11:48

Schwierigkeitsgrad in Bosskämpfen. Im neuen God Of War kann man durchaus auch mal an einer Stelle hängen und öfters ins Gras beißen. Jedoch waren die Bosskämpfe (IMO) sehr einfach. Warum wird grade an dieser Stelle der Schwierigkeitsgrad runtergeschraubt?

Benutzeravatar
jayda
Beiträge: 43
Registriert: 20. Dez 2016, 17:28

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von jayda » 23. Mai 2019, 17:39

Jochen hat in einer Folge angemerkt dass sich ein feuilletonistischer Schreibstil in Rezensionen von Spielen noch entwickeln muss, wieso schaut man sich diesen nicht von derzeitigen Film- und Buchkritiken ab? Bzw. was unterscheidet die Spielekritik zu anderen Medienkritiken?

ClintSchiesstGut
Beiträge: 207
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: NRW

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von ClintSchiesstGut » 24. Mai 2019, 09:02

Wie bedenklich findet ihr es, dass immer mehr junge Kinder, ab ca. 3/4 Jahren, mit Smartphone- oder Tabletspielen beginnen?

Wie seht ihr Eltern, die ihre Kids damit 'ruhig stellen' und habt ihr dazu vielleicht Erfahrungsberichte aus eurem Umfeld?

Ärzte raten ja dazu, junge Kinder nicht zu lang auf Bildschirme schauen zu lassen.

Wenn ihr Kinder hättet, wie würdet ihr sie an das Thema heran führen / Wie oft würdet ihr sie in der Woche spielen lassen, bis zum 6. Lebensjahr?
"Ich habe aus GTA 5 und Battlefield 4 auf 'PS3' gelernt... Cyberpunk 2077 kaufe ich definitiv auf PS5!" (mein Zitat). :D

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1763
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von bluttrinker13 » 25. Mai 2019, 20:48

Jetzt wo ihr ja hauptsächlich Home Office arbeitet: Wie haltet ihr Kontakt zur Branche, schnappt Gerüchte auf, führt Gespräche, einfach gesagt: tut Netzwerken?

Ich stelle mir das schon schwieriger vor, wenn man nicht mehr Teil einer Redaktion ist wo man jeden Tag sehr viel Austausch hat, Leute von allein vorbeikommen, und Info allgemein breit distribuiert werden. Wie also macht ihr das, jetzt, von zu Hause, ohne den Anschluss zu verlieren?

BlackSun84
Beiträge: 266
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von BlackSun84 » 26. Mai 2019, 16:21

Habt ihr schon euren digitalen Nachlass für den Fall des Falles geregelt? Ich noch nicht, aber im Grunde müsste man diesen jetzt schon regeln, wie man jetzt in jungen Jahren schon eine Patientenverfügung abschließen sollte.

PhelanKell
Beiträge: 18
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von PhelanKell » 27. Mai 2019, 09:43

Halli hallo,

besonders in den älteren Folgen, hört man immer mal wieder "Das wäre eine gute Idee für einen Sonntagspostcast." oder "Oh, da sollten wir mal ausführlicher reden." usw. Da sind einige sehr schöne Themen dabei.

Von sehr vielen / fast allen von diesen Themen ward nie wieder was gehört.

Schreibt ihr euch die Sachen nicht auf?
Sind die Themen doch alle so "schlecht"?
Oder vergesst ihr diese Dinge gleich wieder?
expect the unexpected

Flipsi
Beiträge: 1
Registriert: 27. Mai 2019, 11:32

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Flipsi » 27. Mai 2019, 11:34

Ich fand die Stelle am besten, wo Jochen am Anfang sagt, dass er in dieser Folge eher moderatorisch im Hintergrund agieren möchte.

*grins*

Campingkocher
Beiträge: 11
Registriert: 14. Feb 2019, 21:24

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Campingkocher » 4. Jun 2019, 10:15

Mich würde Mal eure Meinung und Umgang mit der DLC Flut bei manchen spielen interessieren.
Also konkret ob ihr euch im Nachhinein welche kauft oder sogar bis zur GOTY edition wartet um dann direkt das "komplette" Spiel zu haben oder ob ihr euch wie ich, von diesen DLCs sogar abschrecken lasst.

Persönlich merke ich nämlich in, dass viele DLCs eher ein Grund gegen den Kauf eines Spiels sind und mir teilweise sogar die Lust an Spielen nehmen bei denen ich nur die Basis Version habe. Ersteres liegt oft am Preis, welcher ja durchaus mehrere 100€ annehmen kann um das Spiel zu vervollständigen (s.h. Total War, alles von Paradox, City Skylines, Sims, ...). Im Gegensatz zu lootboxen die ich immer sehr gut ignorieren kann, führen die DLCs aber dazu, dass ich das Gefühl habe etwas zu verpassen oder nur einen Teil der Spielerfahrung zu bekommen. Dieses Gefühl geht inzwischen so weit, dass ich einige Spiele die ich besitze nicht Mal mehr starte weil die nicht gekauften DLCs mir den Spielspaß nehmen.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 675
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Brahlam » 6. Jun 2019, 08:01

Was haltet ihr von Politischen Botschaften in Spielen und gibt es Beispiele in denen eurer Meinung nach die Entwickler zu sehr übers Ziel hinaus geschossen sind oder eine Politische Beeinflussung zu sehr "on the nose" war, vielleicht sogar den Spielfluss gestört hat?

Alternativ auch in Marketingkampagnen die mit Spielen zu tun hatten.

Ps.: "Everything is Political", mag zwar stimmen aber mich würden eher Konkrete Beispiele interessieren die euch (positiv oder negativ) aufgefallen sind. :-)

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 639
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von toxic_garden » 6. Jun 2019, 08:59

mal angenommen, ihr wacht morgen auf und findet Computerspiele plötzlich scheiße. Wie würde das eure berufliche und private Situation verändern? Womit würdet ihr die Zeit füllen, die ihr bisher mit Games verbracht habt und welche beruflichen Perspektiven würdet ihr für euch sehen?
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Benutzeravatar
GrauerGonzo
Beiträge: 18
Registriert: 8. Dez 2017, 21:53

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von GrauerGonzo » 6. Jun 2019, 16:47

Skrupel!
Bei der Besprechung von Plague Tale ist mir aufgefallen, dass Jochen offenbar ein ähnliches Problem in Videospielen hat wie ich.

Ich kann in einem Spiel ohne mit der Wimper zu zucken Heerscharen von menschlichen Gegnern abmetzeln. Aber wehe ein Wachhund kommt um eine Ecke, dann kostet es mich echte Überwindung auch diese Pixel aus dem Weg zu räumen.

Wovor habt Ihr bei Spielen Skrupel?
:ugly: Hardcore-Gaming since C64 :ugly:

Smartie
Beiträge: 102
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Smartie » 6. Jun 2019, 18:58

Soeben wurde Baldur's Gate 3 von Larian Studios angekündigt:
Traut ihr dem Studio zu die riesigen Erwartungen gerecht zu werden?
Welche Erwartungen habt ihr an das Spiel?

Gruß,
Smartie

OfficerSnickerz
Beiträge: 34
Registriert: 8. Jul 2016, 13:48

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von OfficerSnickerz » 9. Jun 2019, 01:06

1) Hab ich das damals angekündigte Video von der Gamescom als euch wer begleiten wollte, verpasst oder hat sich das leider aus gründen nicht mehr ergeben?

2) Wenn ihr miteinander eine Folge aufnimmt, seht ihr euch dabei eigentlich (Skype Webcam oder dergleichen)?

3) Wenn ihr wünschen könntet, ein einziges Spiel komplett nochmals von Beginn an zu spielen, ohne Inhalte, Story, Spoiler etc zu kennen, welches wäre das?

MangoManDX
Beiträge: 1
Registriert: 9. Jun 2019, 07:12

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von MangoManDX » 11. Jun 2019, 05:38

Vor kurzem habe ich angefangen Assassins Creed Origins zu spielen und habe mir dann daraufhin eure Sonntagspodcast Folge zum selbigen natürlich noch angehört.
Einer der Großen Kritikpunkte eurerseits damals war, das häufig immer gleiche und sich wiederholende Gameplay.
Diesen Kritikpunkt kann ich so vollstens unterschreiben, was dazu geführt hat, dass ich das Spiel bis heute nicht ''durchgeschafft'' habe.
Jetzt bin ich auf ein kürzlich veröffentlichtest Video der Gamestar gestoßen, welches die 10 besten PC-Spiele nach Steam Reviews zeigt.

Unter den Top 10 der Spiele auf Steam sind unter anderem der Eurotruck Simulator, the Binding of Isaac und Counter Strike welche ja alle ein an sich unfassbar gleiches und sich wiederholendes Gameplay haben.

Daher habe ich folgende These aufgestellt:
Kann es sein das der Kritikpunkt des repetitiven Gamplays perse gar nicht existiert und dies ausschließlich auf Probleme im Kerngameplay zurückzuführen ist, da solange dies gut gelingt auch beim 1000ten Spielen diese Ermüdung nicht oder halt nur deutlich, deutlich später eintreten würde?


Ich selber kann 60 Runden bei F1 2018 über die selbe Strecke düsen oder Stunden in the Binding of Isaac von Raum zu Raum rennen, aber 3 Basen bei AC Origins zu erledigen kann mich zur Aufgabe zwingen.

Vielen Danke für eure Zeit

Textsortenlinguistik
Beiträge: 210
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Mailbag 25: Wo Fragen hingehen, um heiße Antworten zu treffen

Beitrag von Textsortenlinguistik » 15. Jun 2019, 19:36

Warum ist es für ein gigantisches, weltweit agierendes Unternehmen wie Nintendo scheinbar unmöglich simpelste Features in ihre Systemsoftware einzubauen?

Das ist als würde ich den VW-Konzern beauftragen meinem Auto Sommerreifen aufzuziehen und alle Top-Ingenieure würden ratlos vor meinem KFZ stehen und mir sagen das Auto würde ja auch so fahren..

Könnt ihr dafür einen nachvollziehbaren(!) Grund nennen? Also etwas, das über "Das war schon immer so" und "Kulturelle Disparitäten" etc. hinausgeht? Ich meine die sind ja nicht dumm, im Gegenteil. Trotzdem verschwinden beispielsweise gekaufte Spiele nicht von meiner Wishlist und das ist ja nur die Spitze des Eisbergs. Das sind Features wo ich mir denke, dass kann einen hauptberuflichen Programmierer doch nicht mehr als einen Tag Arbeit kosten..?
Bild

Antworten