Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Grimwood
Beiträge: 20
Registriert: 14. Dez 2016, 18:22

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von Grimwood »

Macht einen so fertig, wie das Spiel so gut ankommen kann. Nicht, dass es etwas Neues wäre, dass die Menschen etwas schlechtes mögen, aber dennoch... Ich mein, das Spiel hätte richtig grandios sein/werden können. Gibt viele Zutaten, die dafür sprechen. Aber am Ende war es es nunmal nicht. Und klar, "dass es etwas Neues versucht" ist schon ein großer Punkt, besonders, wenn man sonst nur Schrott konsumiert, dann ist man natürlich selbst schneller begeistert.

Das Spiel wäre grandios, wenn es 4-8 Stunden wäre. The End. Gilt übrigens für fast jedes Spiel. Wenn es zu 95% und für über 40 Stunden eben nicht exakt der gleiche Gameplayloop wäre. Gilt übrigens für fast jedes Spiel.
Wenn so ein Moment, wie am Anfang, wo man die Leiche auf den Berg transportieren muss.. Wenn das das "Ende" wäre.

imanzuel
Beiträge: 1129
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von imanzuel »

Grimwood hat geschrieben:
2. Feb 2020, 09:10
Macht einen so fertig, wie das Spiel so gut ankommen kann. Nicht, dass es etwas Neues wäre, dass die Menschen etwas schlechtes mögen, aber dennoch... Ich mein, das Spiel hätte richtig grandios sein/werden können. Gibt viele Zutaten, die dafür sprechen. Aber am Ende war es es nunmal nicht. Und klar, "dass es etwas Neues versucht" ist schon ein großer Punkt, besonders, wenn man sonst nur Schrott konsumiert, dann ist man natürlich selbst schneller begeistert.

Das Spiel wäre grandios, wenn es 4-8 Stunden wäre. The End. Gilt übrigens für fast jedes Spiel. Wenn es zu 95% und für über 40 Stunden eben nicht exakt der gleiche Gameplayloop wäre. Gilt übrigens für fast jedes Spiel.
Bild

;)

Ich würde jetzt noch mehr dazu schreiben, nur fällt mir darauf nichts mehr ein :D Wie man das Spiel z.B. in 8 Stunden oder so packen soll. Im entferntesten Sinne ist DS ein Aufbau-Spiel, bei Minecraft und Konsorten beschwert man sich ja auch nicht, dass man nach ein paar Stunden alles erledigt hat. Sowas braucht Zeit. Und lässt man sämtliche Nebenmissionen weg (die soweit ich mich erinnern kann absolut Optional sind), dann kann man das Spiel locker in 30 Stunden durchrushen. Und selbst da hat es dann imo einen schönen Flow aus unterschiedliche Gebiete und Action-Einlagen.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. Nioh 2 (8/10) 6. Persona 5 Royal (7/10) 7. SOR 4 (7/10) 8. TLoU 2 (7/10) 9. DBZ: Kakarot (6/10) 10. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Alle einsteigen in den Hype Train

Beitrag von IpsilonZ »

imanzuel hat geschrieben:
2. Feb 2020, 10:05
Bild

;)

Ich würde jetzt noch mehr dazu schreiben, nur fällt mir darauf nichts mehr ein :D Wie man das Spiel z.B. in 8 Stunden oder so packen soll. Im entferntesten Sinne ist DS ein Aufbau-Spiel, bei Minecraft und Konsorten beschwert man sich ja auch nicht, dass man nach ein paar Stunden alles erledigt hat. Sowas braucht Zeit. Und lässt man sämtliche Nebenmissionen weg (die soweit ich mich erinnern kann absolut Optional sind), dann kann man das Spiel locker in 30 Stunden durchrushen. Und selbst da hat es dann imo einen schönen Flow aus unterschiedliche Gebiete und Action-Einlagen.
Kann man wirklich nicht viel drauf antworten. Er kommt alle paar Monate mal vorbei, kotzt sich aus und verschwindet dann wieder, meist ohne auf irgendwas zu antworten. Wenn das Argument sich schon in erster Linie darum zu drehen scheint, dass etwas die Leute begeistert weil sie halt nur Schrott konsumieren, ist da nicht wirklich ne Diskussionsebene geboten. ^^

Stimme sonst zu, der ganze Gameplay-Loop und die Progression waren echt gelungen und grad die Beschwerlichkeit in der Fortbewegung und das Überwinden der Hindernisse waren für mich ein Punkt, der das Spiel so toll gemacht hat. Die Befriedigung die ich irgendwann verspürt hatte, als ich ein ziemlich effizientes Zipline Netzwerk aufgebaut hatte hätte so nicht in ein 8-10 Stunden-Spiel gepasst.

Antworten