Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Axel »

Mal so ganz allgemein: Kommt in der Reihe auch was zu Street Fighter Assassins Fist? https://www.youtube.com/watch?v=S6dt0sCTGnI

Habe das glaub ich schonmal gefragt. Aber keine Antwort bekommen. Bevor (oder nachdem) man die gruselige Verfilmung von 1994 in den Boden rantet, ist Assassins Fist eine echte Wohltat. Auch weil der Film die Origin Story von Ryu und Ken erzählt und somit einen echten Mehrwert darstellt.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Andre Peschke »

Axel hat geschrieben:
18. Jul 2019, 10:14
Mal so ganz allgemein: Kommt in der Reihe auch was zu Street Fighter Assassins Fist? https://www.youtube.com/watch?v=S6dt0sCTGnI
Keine Ahnung. Wenn die Reihe nur lange genug läuft: ja. Weit oben auf der Liste steht es nicht. ^^

Andre

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Axel »

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Jul 2019, 10:17
Weit oben auf der Liste steht es nicht. ^^
Dabei könnte Dir der Film echt gut gefallen, du magst ja auch alte asiatische Martial Arts Filme. Da nimmt der Film ebenfalls viel Inspiration mit, was ich verbunden mit der Street Fighter Thematik sehr interessant und spannend fand.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von derFuchsi »

Axel hat geschrieben:
18. Jul 2019, 10:14
...Bevor (oder nachdem) man die gruselige Verfilmung von 1994 in den Boden rantet...
Habe gerade beim zusammen packen für den Umzug den Soundtrack auf CD in der Hand gehabt :D
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Ranor
Beiträge: 61
Registriert: 1. Sep 2016, 22:11

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Ranor »

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Jul 2019, 09:40
Also... ich bin schon neugierig geworden. Ich habe die genannten tatsächlich ausgelassen, weil ich dachte "vermutlich zu wenig fights". Aber "schauspielerisches Talent"... bei Adkins... puh. Uff. Ich hab neulich auf Youtube Szenen aus "Triple Threat" angesehen und dachte, Michael Bisping erscheint mir besser als er. Ich bin gespannt. Bisher fand ich Adkins als Schauspieler unfassbar schlecht. Dagegen ist selbst das Van-Damme-Jugendwerk oscarreif.
Triple Threat ist auch keiner seiner "Herzblut"-Filme. Schau dir mal Accident Man und Payday an, danach reden wir nochmal über sein Schauspiel ;) Oder auch nicht, vielleicht findest du ja auch keinen rechten Zugang zu ihm was auch okay ist. Aber ich halte Adkins tatsächlich auch für einen starken Schauspieler im Bereich der "Actionstars".
Come quietly or there will be... trouble.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Andre Peschke »

Ranor hat geschrieben:
19. Jul 2019, 08:40
Triple Threat ist auch keiner seiner "Herzblut"-Filme.
Das würde bedeuten, dass bislang keiner seiner Filme die ich gesehen habe ein "Herzblut"-Film war. Schon eher unwahrscheinlich. Vermute, wir haben da andere Maßstäbe. ^^ Aber ich glaube dir, dass er da vielleicht besser ist als sonst und bin so oder so dankbar für den Hinweis, dass die Titel sehenswert sind. Ich hatte da immer gedacht: "Och nö, Scott! Ein Film, bei desssen Beschreibung nicht direkt klar ist, wo da die Drehkicks herkommen sollen?! WARUM?!" :D

Andre

Yano
Beiträge: 208
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Yano »

Ich muss hier auch im Scott Adkins Genre den kürzlich erschienen Avengement empfehlen.
Der sticht aus seiner Filmografie doch ein wenig heraus, sowohl was Schauspiel als auch Filmqualität an sich angeht.

Die Deutsche FSK 18 Version ist aber stark gekürzt.

Benutzeravatar
Matze42Play
Beiträge: 41
Registriert: 24. Okt 2016, 19:25

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Matze42Play »

Ich spiele die Ace Attorney Reihe sehr gerne. Ich habe mir jetzt mit Blick nach vorne den Film angeschaut und bin auf den zukünftigen Podcast gespannt. Ich nehme mal an ihr habt die Spiele nicht gespielt oder seit ihr mit der Spielreihe vertraut?

Ich bin mal gespannt, ob der Film 'Super Mario Bros.' irgendwann kommt? Ganz witzig finde ich die 'Double Dragon' Verfilmung.

Wenn euch die Reihe in Zukunft Spaß macht, hätte ich den Vorschlag, vielleicht auch Videospielthemen in Kinofilmen zu verfolgen. Ich meine damit Filme wie 'Ready Player One', 'Tron', 'WarGames' oder evtl. 'Big' mit Tom Hanks. Da gäbe es bestimmt einiges über den Hintergrund zu besprechen. Ist natürlich die Frage, ob euch solche Filme gefallen?

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Axel »

Matze42Play hat geschrieben:
22. Jul 2019, 21:51
Ich bin mal gespannt, ob der Film 'Super Mario Bros.' irgendwann kommt?
Hoffentlich. Und wenn, dann bitte kein Verriss. Ich finde nämlich, dass der Film viele spannende Dinge tut in der Transformierung eines abstrakten Spiels in eine Filmwelt. Streng genommen sind alle Elemente von Super Mario drin, selbst der Pilz der hilft. Klar, wenn man die Super Mario Super Show mit den ollen Lou Albano kannte, da war der Film ne enttäuschung. Schaut man sich aber den Film als einzelnes Werk an und nur die Spiele in ihrer Abstraktheit als Grundlage, dann ist das ne sehr coole Interpretation. Vor allem, weil sich die Macher des Films die Spiele tatsächlich sehr genau angeschaut haben. In wirklich vielen Szenen gibt es Anspielungen oder Neuinterpretationen von Gegenständen, Gegnern oder Elementen aus den Spielen. Da hat man sehr viel Spaß daran die ganzen Easter Eggs zu suchen.

Für mich wird der Film heut zu tage zu unrecht gehatet. Vor allem glaub ich nicht, dass die meisten, die da im Netz auf den Zug aufspringen, den Film je gesehen haben.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Axel »

Jetzt mal wieder hochholen den Thread und mal schauen was ihr zu SMB sagen werdet.

Aber bitte: Macht nichts mehr zu Uwe Boll! Gerade Christopher ist nicht geeignet Boll Filme zu besprechen, denn er hatte ja früher eben auch seine Privatfehde mit ihm. Und wenn er sich im Podcast damit rühmt, Uwe in einer Q&A angeschrien zu haben, dann ist das auch sehr unangenehm zu hören.

Für mich, wie gesagt, gehört Uwe Boll zu den besten Filmemachern der letzten 20 Jahre. Denn mit Siegburg, Tunnel Rats, Darfur, Assault on Wall Street und vor allem der grandiosen Rampage Trilogie hat er Filme abgeliefert, die bis heute zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zählen. Besonders Assault on Wall Street, der handwerklich beste Film von Uwe, wurde damals von Christopher mit einer 1/5 abgecancelt. Wo ich mir denke: Das ist doch nicht objektiv? Vor allem, da Assault On Wall Street das beste Working-Class-Drama ist, den ich je gesehen habe. Was auch an der ganz starken Leistung von Dominic Purcell liegt.

Mit seinen Videospielverfilmungen hatte ich nie Berührungen. Und ich fande schon damals diesen ganzen Hate und Shitstorm gegenüber Uwe von den ganzen Gamern nur peinlich.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Andre Peschke »

Axel hat geschrieben:
11. Sep 2019, 07:14
Wo ich mir denke: Das ist doch nicht objektiv?
Alter... und das HIER! HIER, wo wir ständig und erst kürzlich wieder über die Subjektivität von Kritik sprechen. :D

Ich kenn den Rest von Bolls Filmen nicht, bis auf den ersten Rampage. Der ist zugegebenermaßen kein Vollschrott. Aber für mich war das meiner düsteren Erinnerung nach auch bestenfalls eine 3/5. Was nicht heißen soll, dass ich dir widerspreche - dafür erinnere ich mich viel zu wenig an den Streifen. Aber ich wette, man kann zu den genannten Boll-Filmen ein seeeeeehr breites Spektrum an Rezensionen vertreten.



Andre

imanzuel
Beiträge: 1431
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von imanzuel »

Axel hat geschrieben:
11. Sep 2019, 07:14
Für mich, wie gesagt, gehört Uwe Boll zu den besten Filmemachern der letzten 20 Jahre.
Das ist ein Scherz, oder? (Disclaimer: ich kenne nur die Videospielverfilmungen. Alle. Leider)
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 721
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Ricer »

Im Rahmen der Arte Serie Geschmaxxxploitation gab es einen ca. 10 Minuten langen Beitrag zu Uwe Bolls Werk. Es ist eine kurze Zusammenfassung seines Schaffens mit einem ausführlicheren Blick auf House of the Dead. Einer der Filmkritiker, die Uwe Boll im Rahmen der Boxkämpfe vermöbelt hat, kommt ebenfalls zu Wort.

https://www.arte.tv/de/videos/064227-00 ... tion-8-10/
Der Beitrag ist noch bis zum 29.09. online verfügbar!

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1255
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Axel hat geschrieben:
11. Sep 2019, 07:14
Wo ich mir denke: Das ist doch nicht objektiv?
Bist du objektiv? Ich denke genau so wenig wie Andre und ko.
Aber eure subjektiven Perspektiven sind objektivierbar. Es ist möglich die Kriterien für euer (Nicht-)Gefallen herauszuarbeiten und diese nachvollziehen zu können (Was nicht zwangsweise heißt, dass man ihnen zustimmt).

Ich sehe nicht, dass das ein Highlander-Prinzip ist. Es kann mehrere Meinungen gleichberechtigt nebeneinander geben. Jeder aus seiner Perspektive.
Was denkst du?
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Yano
Beiträge: 208
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Yano »

Wobei ich auch sagen muss das gerade Filmstarts.de bei aller Liebe wirklich nicht fair mit seinen Filmen umgegangen ist.
Hat da nicht wirklich jeder Film, auch seine neuen deutlich besseren, aus Prinzip immer nur einen Punkt bekommen?
Das hatte damals schon den Beigeschmack das da jemand eine Privatfehde gegen Uwe Boll führt.

Wer wirklich Darfur, Siegburg, Rampage 1 usw. auf eine Stufe mit seinen Videospiel Verfilmungen stellt, dem kann ich subjektiv eher keine differenzierte Bewertung attestieren.

Sehr interessant ist übrigens auch das Boll Interview was er damals bei den Rocketbeans bei Kino+ gegeben hat.
Da hat er auch zu Auschwitz stellung genommen, und das war dann doch recht aufschlussreich.

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 721
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Ricer »

Yano hat geschrieben:
11. Sep 2019, 14:34
Sehr interessant ist übrigens auch das Boll Interview was er damals bei den Rocketbeans bei Kino+ gegeben hat.
Oder sein Besuch bei Roche und Böhmermann, bei dem er das Ende der Sendung vorhergesagt hat. Zum Ende hin (ab ca. Minute 45) geht es richtig rund: https://www.youtube.com/watch?v=BO_KnzWRMrE

Yano
Beiträge: 208
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Yano »

Das war übrigens das einzige Interview wo mir Böhmermann richtig unsympathisch rüber kam.

Er hat es von Anfang an darauf angelegt Uwe Boll lächerlich zu machen ohne auch nur einen einzigen seiner Filme gesehen zu haben (sagt er im Interview selbst)

Er ist konsequent auf dem Boll Klischee rumgeritten und hat sich dabei unglaublich überlegen und smart gefühlt.
Dabei war es nur überheblich und schlecht recherchiert.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1110
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von DexterKane »

Da bin ich doch etwas überrascht, dass der Film bei Euch soooo schlecht abschneidet.
Ich hab den damals im Kino gesehen (Ich hatte damals ne Abo-Karte mit der man unter der Woche für 4-5 € ins Kino kam), und fand den jetzt nicht gut, aber auch nicht richtig scheiße.

Bei ein paar von den Witzen hab ich doch sehr gelacht (Die Stelle im Verkehrsamt (?), wo er sich durch die Leichen robbt, um an eine bessere Bearbeitungsnummer zu kommen. / Oder das blöde Gesicht vom Reporter als Boll im erzählt, natürlich sei der Freizeitpark mit Nazi Gold finanziert), andere Sachen waren echt blöd und überhaupt nicht lustig. War so in einer Reihe mit den schlechteren Zucker Filmen (Baseketball, Scary Movie 3+4) nur inkompetenter inszeniert. Hätte dem so 4-5/10 gegeben, halt so die „meh“ Wertung.

Ich hab ja einige Boll Filme in meiner Zeit gesehen und hab ehrlich gesagt nie verstanden, wo die ganzen 1/10 Wertungen herkamen. Klar, keiner davon war gut, aber ich hab auch schon sooo viel schlechteres gesehen und da meine ich nicht die absichtlich sclechten sachen a la Sharknado…
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 721
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von Ricer »

Es muss eine En-Detail-Woche zu Uwe Boll her! Die könnt ihr gerne mit Backer-Gold finanzieren!!!

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Spieleverfilmungen und Filmpodcast

Beitrag von derFuchsi »

Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Antworten