Baldur's Gate III - von Larian Games

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Coti86
Beiträge: 146
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Coti86 »

DexterKane hat geschrieben:
27. Feb 2020, 22:15
Das läuft bei Dir noch?
Ich würde eigentlich gern noch mal Mask of the Betrayer spielen, krieg meine DVD Version unter modernem Windows nicht mehr ans laufen...
Muss ich da nochmal in die GoG Version investieren?
Hab die Complete Edition von GOG:

https://www.gog.com/game/neverwinter_nights_2_complete

Und dann nach der Installation hab ich mich noch an diesem Mod Guide orientiert:

https://lilura1.blogspot.com/p/neverwin ... -mods.html

Das hat schon ne Weile gedauert, aber dafür hatte ich dann beim Spielen des HAUPTSPIELS keinerlei gröberen Probleme.

ABER: als ich dann nach der Kampagne MotB spielen wollte hatte ich einen üblen Bug: ich konnte nicht mehr rasten. Hab aber zugegeben nicht lange probiert den Bug zu fixen, da ich nach knapp 100 Stunden eigentlich eh erstmal genug davon hatte.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von DexterKane »

Ah, danke für den Tipp. :)

20 Öcken ist mir für ein Spiel, dass ich schon zweimal durch hab zu viel, aber wenn die nochmal nen Sale haben, nehm ich das vielleicht mit.
Dass das Spiel erst im Addon richtig gut ist, hält mich da noch zurück...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von DexterKane »

btt:

Jason Schreier mit Fakten zu BG3:

https://kotaku.com/13-things-you-should ... 1841960076
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 52
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von TheDarkShadow »

Selten so enttäuscht gewesen von einer Vorführung wie jetzt bei der PAX zu Baldurs Gate 3.
Und dies liegt in erster Linie an der Irreführung des Namens, das so genannte Baldurs Gate 3 ist tatsächlich ein Divinity Original Sins 3 mit einer sehr kruden Auslegung des DnD5 Regelwerkes. Das heißt nicht mal das es ein schlechtes Spiel wird, aber dann hätten sie bitte ehrlich sein sollen und es eben nicht BG3 nennen dürfen, denn ein BG, davon ist das weit entfernt.

Tante EDIT sagt: Nur ein Grund mehr stattdessen auf Wrath of the Righteous zu warten und sich darauf zu freuen!

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 821
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Darkcloud »

DexterKane hat geschrieben:
27. Feb 2020, 22:41
Ah, danke für den Tipp. :)

20 Öcken ist mir für ein Spiel, dass ich schon zweimal durch hab zu viel, aber wenn die nochmal nen Sale haben, nehm ich das vielleicht mit.
Dass das Spiel erst im Addon richtig gut ist, hält mich da noch zurück...
Ist wenn ich mich richtig erinner der Kopierschutz schuld. Also Crack suchen und den nehmen, dann sollt es laufen.

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 180
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von kami »

Ich hoffe, dass man sich doch noch entschließt, eine Third-Person-Perspektive anzubieten. Eine Skybox hat das Spiel der Dialoge wegen ja eh schon, technisch sollte es also kein Riesenproblem sein. Generell begeistert mich das Gezeigte nicht so richtig, das UI macht einen sehr überladenen Eindruck, ganz anders als z.B. das erste Dragon Age, von dem ich hoffte, dass Larian sich für BG3 daran orientieren würde. Und die Dialoge, bei dem man die eigenen Antworten in der Vergangenheitsform auswählt, wirken auch nicht zeitgemäß.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 841
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Peter »

Ich finde, dass es großartig aussieht. Der Wechsel zu einem rundenbasierten Kampfsystem war eh die beste Entscheidung überhaupt. Nachdem ich bei der Ankündigung doch eher skeptisch war, ist es jetzt das Spiel, auf das ich mich am meisten freue :)

meieiro
Beiträge: 274
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von meieiro »

Also nach dem ersten GamePlay nach sieht es auf alle Fälle schon mal gut aus. Das is das bisher hübscheste klassiche RPG.

Ich finde die Reaktionen der Baldur's Gate Fans aber etwas zu übertrieben. Klar es hat ein anderes Kampfsystem, aber von dem ganzen anderen Rest hat man doch noch kaum was gesehen. Man weiß nicht ob die Charaktere passen. Man weiß nichts von der Story. Wir haben bisher einen kleinen Level vom Start des Spiels gesehen.
Außerdem ist das ja noch alles Alpha Gameplay. Da kann sich ja durch den Early Access noch einiges tun.

Sanity Assassin
Beiträge: 158
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Sanity Assassin »

Ich finde es sowieso seltsam, dass Leute das Spiel scheinbar wegen dem Rundenkampf kategorisch aussortieren. Ich bin zwar auch nicht der größte Rundentaktikfreund normalerweise, aber das Kampfsystem aus D:OS 2 war derart gut gemacht, dass ich das Spiel mit großer Freude durchgespielt habe. Und es ist eben auch wirklich viel dichter an der D&D-Vorlage, und die war hier scheinbar das große Vorbild, nicht die Vorgänger. Macht nach so langer Zeit auch voll Sinn, finde ich.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 801
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von schneeland »

Der Name tut dem Spiel m.E. wirklich nicht so gut. Wenn es XYZ - Baldur's Gate geheißen hätte, wär's wohl weniger problematisch. Aber natürlich auch weniger Hype.

Mein eigentliches Problem findet sich aber eher hier:
DexterKane hat geschrieben:
27. Feb 2020, 23:19
Jason Schreier mit Fakten zu BG3:
https://kotaku.com/13-things-you-should ... 1841960076

Ich bin ja schon am Spieltisch nicht der größte Fan des D&D5-Regelwerks, aber speziell bei Videospielen halte ich es eher für fragwürdig, sich da allzu nah dran zu orientieren.

Randnotiz: abseits eines sehr speziellen Spiels (Geh Nicht in den Winterwald) ist mir noch nie ein Spieler untergekommen, der die Aktionen seines Charakters in der Vergangenheitsform beschrieben hat. Das wirkt irgendwie irritierend.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2893
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Desotho »

Ich kann verstehen, dass Leute das eher so wollen wie es im alten Baldurs Gate war. Aber das Kampfsystem in Divinity hat gut funktioniert, nur vernünftig dann darauf aufzubauen.
So geil fand ich das alte System auch nicht, entweder ist man eh dauernd am pausieren oder es ist ein unübersichtliches Gekloppe. Im schlimmsten Fall beides zusammen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von DexterKane »

schneeland hat geschrieben:
28. Feb 2020, 10:20
Ich bin ja schon am Spieltisch nicht der größte Fan des D&D5-Regelwerks, aber speziell bei Videospielen halte ich es eher für fragwürdig, sich da allzu nah dran zu orientieren.
Das 5er kenne ich tatsächlich nicht, hatte aber gehört, dass das wieder deutlich besser als 4 sein soll. Ist das so anders als Pathfinder?
schneeland hat geschrieben:
28. Feb 2020, 10:20
Randnotiz: abseits eines sehr speziellen Spiels (Geh Nicht in den Winterwald) ist mir noch nie ein Spieler untergekommen, der die Aktionen seines Charakters in der Vergangenheitsform beschrieben hat. Das wirkt irgendwie irritierend.
Da wurde in den Kommentaren bei RPS drauf eingegangen. Der Entwickler hat sich wohl bewusst geheimnistuerisch gegeben. Das soll einen speziellen geschichtsspezifischen Grund haben, aber genaues wollte er nicht sagen. Ich tippe mal, dass das das Einstiegskapitel ist und als Framing-Device sitzt die Party in der Kneipe und erzählt die Geschichte, wie man sich getroffen hat. Oder so was in der Richtung.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 52
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von TheDarkShadow »

DexterKane hat geschrieben:
28. Feb 2020, 10:32
Das 5er kenne ich tatsächlich nicht, hatte aber gehört, dass das wieder deutlich besser als 4 sein soll. Ist das so anders als Pathfinder?
Es ist deutlich besser als 4. Der 4er war ja den Weg gegangen das ganze in Richtung Tabletop mit Skillkarten zu verlegen. Der 5er hat da wieder zurückgerudert und auch die Geschichte und wieder ein wenig mehr in Richtung 3 zurückgedreht. Gleichzeitig ist es einfacher als 4 und 3 und ist leicht und flüssig zu spielen, nicht nur für Veteranen, sondern auch für Einsteiger. Und das Balance ist deutlich besser, denn vorher. Was vermutlich den Leuten am ehesten als Kritik dazu greift, ist das die Individualisierung und die Charakteroptionen etwas zurückgefahren wurden, aber tatsächlich wurde das in Sinnvoll umgesetzt und ist ebenfalls eine Verbesserung.

Bezüglich der Kritik am Kampfsystem. Hier sind gleich zwei Fehler der 'Verteidiger' von Larian immer wieder zu lesen.
1. Ist ja Rundenbasiert und entspricht damit ja viel mehr dem Geist des PnP! - Stimmt nur oberflächlich, im Hintergrund war selbst Baldurs Gate auch Rundenbasiert, der Unterschied war nur das das in diesem besagten Hintergrund ablief und dabei flüssig als vermeintlicher Echtzeitkampf dargestellt wurde. Es wurde gewürfelt, die Aktionen hatten die entsprechende Dauer etc pp. Oder anders, die ganze Aussage ist nen Strohmann.

2. Niemand sagt das dies bestimmt ein schlechtes Spiel werden wird, vermutlich sogar ganz im Gegenteil. Nur aufgrund eben der Änderung des Kampfsystems und wie das Spiel sich dadurch spielt und verhält, hat es halt nichts mehr mit dem, was man aus Baldurs Gate kennt, zu tun, sondern entspricht halt schlicht Divinity Original Sins. Der Name Baldurs Gate 3 suggeriert aber etwas anderes und da darf man sich als Fan durchaus vor dem Kopf gestoßen fühlen. Fair und richtig wäre es gewesen das Spiel Divinity Originals Sins - DnD Edition zu nennen und alle wären zufrieden gewesen. Natürlich hat der Name Baldurs Gate 3 halt ne höhere Zugkraft, ändert aber nichts daran das es genau das nicht ist.

Ich hoffe ich habe etwas Einblick geben können warum ich dieses Spiel halt nicht für einen Nachfolger von Baldurs Gate II halte.

Legoli12
Beiträge: 120
Registriert: 26. Okt 2016, 06:12

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Legoli12 »

Sanity Assassin hat geschrieben:
28. Feb 2020, 09:07
Ich finde es sowieso seltsam, dass Leute das Spiel scheinbar wegen dem Rundenkampf kategorisch aussortieren. Ich bin zwar auch nicht der größte Rundentaktikfreund normalerweise, aber das Kampfsystem aus D:OS 2 war derart gut gemacht, dass ich das Spiel mit großer Freude durchgespielt habe. Und es ist eben auch wirklich viel dichter an der D&D-Vorlage, und die war hier scheinbar das große Vorbild, nicht die Vorgänger. Macht nach so langer Zeit auch voll Sinn, finde ich.
Nah an der Vorlage würde ich das System aus BG3, nachdem was man im Stream gesehen hat, nicht nennen.
Es wirkt auf mich wie eine Abwandlung des des regulären D&D Regelwerks z.B. niedrigere Initiave ist zu erst, Initiave wird für die ganze Gruppe gewürfelt statt für jeden Charakter einzeln.
Dazu kommen noch andere Sachen, die seltsam anmuten z.B. kein auswürfeln von Werten sondern nur Point Buy, das Bewegungssystem im Kampf (Anstatt Meter von der Position wären die 1,5 Meter bzw. 5 Fuß Quadrate meiner Ansicht nach sinnvoller), die Angabe von Trefferchancen in Prozentwerten.
Oder anders ausgedrückt: Larian hat wie es bisher aussieht das geliefert was viele erwartet haben: Ein Divinity Orginal Sin 2 in den vergessenen Reichen.
Warum das so ist kann man nur vermuten. Laut Entwickleraussage würde das korrekte Regelwerk keinen Spaß machen. Vermutlich auch um mehr Leute anzusprechen, weshalb auch der Markenname Baldur's Gate aus der Mottenkiste gekramt wurde. Ebenso liegt die Vermutung nah, dass Larian möglichst viel der Arbeit aus Divinity Original Sin 2 einfach weiter nutzen wollte.
Ob man das gut oder nicht gut findet muss man selbst entscheiden. Es ist aber nicht verwunderlich, dass Larian von Baldur's Gate Fans Konter kriegt, weil sie den Namen Baldur's Gate auf ein Spiel klatschen, dass weder optisch, spielmechanisch noch storytechnisch etwas mit der Sage um das Kind des Bhaal zu tun hat.

P.S. Bin ich der einzige den das Interface mehr an einen High Level WoW Character erinnert mit den zwei riesigen Skillbars
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam. - Cato der Ältere
(Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss.)

Rince81
Beiträge: 2206
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Rince81 »

Ich habe Baldurs Gate damals verpasst und trotz verschiedener späterer Versuche bis heute nie mehr als angespielt. Gleiches gilt für den Rest des D&D Gedöns. Dafür mag ich die letzten Larian Titel sehr. Vor daher habe ich volles Vertrauen in Larian da ein gutes RPG zu basteln. Denen mehr Budget zu geben hat sich bisher nie gerächt...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Sanity Assassin
Beiträge: 158
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Sanity Assassin »

Legoli12 hat geschrieben:
28. Feb 2020, 12:34
Es ist aber nicht verwunderlich, dass Larian von Baldur's Gate Fans Konter kriegt, weil sie den Namen Baldur's Gate auf ein Spiel klatschen, dass weder optisch, spielmechanisch noch storytechnisch etwas mit der Sage um das Kind des Bhaal zu tun hat.
In Sachen Optik verstehe ich die Vorwürfe überhaupt nicht, es sieht doch für ein Spiel dieser Art fantastisch aus. Oder wie sollte eine moderne Umsetzung von BG heute aussehen? Ist keine rhetorische Frage, ich weiß wirklich nicht, was da die bessere Variante hätte sein sollen.
Storytechnisch - auch hier verstehe ich den Vorwurf nicht, stecke aber auch nicht irre tief in der Materie. Weil es 100 Jahre später spielt? Wizards of the Coast werden schon darauf achten, dass es in der Hinsicht passt alles.
Bleibt das Gameplay. Ja, meinetwegen, aber auch da finde ich die Kritik voreilig und überzogen. Wie gesagt, Larian können diesen Rundenkampf auf einem Niveau wie kein anderes Studio, und sie passen das System der Vorlage an, also wird man das am Ende garantiert gut spielen können.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von DexterKane »

Also, was ich an Kommentaren gelesen habe, war das hauptsächlich die "zu bunt" Fraktion, was ich schon etwas seltsam finde, weil gerade Forgotten Realms so ziemlich das "bunteste" Szenario ist, dass mir einfällt unter den ganzen Systemen, die ich schon gespielt habe.

Der Rest will wahrscheinlich ein Pathfinder: Kingmaker mit besserer Technik und Minsk Cameo. :)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2307
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von Heretic »

Sieht vielversprechend aus. Die Grafik ist ein bisschen zu bunt, aber ansonsten völlig ok. Dem RTwP-Kampfsystem weine ich keine Träne nach, das hat mich schon damals bei BG 2 eher genervt. Da ist mir ein ordentliches rundenbasiertes Kampfsystem allemal lieber. Ob das alles den AD&D-Regeln entspricht, ist mir relativ egal, da ich die eh nicht besonders gut kenne. :D

Edit:
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich mir nur etwas weniger knallige Farben wünschen würde. Bin also nur bedingt ein Anhänger der "Zu bunt"-Fraktion. :mrgreen:

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 52
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von TheDarkShadow »

Heretic hat geschrieben:
28. Feb 2020, 13:20
Ob das alles den AD&D-Regeln entspricht, ist mir relativ egal, da ich die eh nicht besonders gut kenne. :D
Die ADn&D Regeln hat niemand erwartet und sich vermutlich auch niemand gewünscht. (AD&D = D&D2, wir sind mittlerweile bei Edition 5)

Hm, ansonsten merke ich gerade das ich nur in anderen Foren viel schreibe, hier scheint es weniger üblich auf andere Posts einzugehen oder sich für eine beantwortete Frage zu bedanken. Spannend wie unterschiedlich verschiedene Communities ticken.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Baldur's Gate III - von Larian Games

Beitrag von DexterKane »

Legoli12 hat geschrieben:
28. Feb 2020, 12:34
P.S. Bin ich der einzige den das Interface mehr an einen High Level WoW Character erinnert mit den zwei riesigen Skillbars
Jetzt hab ich grad deswegen nochmal nachgesehen. :)

a) Du hast völlig recht.
b) Ist mir das lieber als mich wie in den anderen Vertretern für jeden Zauber jedes mal durch zwei Untermenüs clicken zu müssen.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Antworten