Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Kronpr1nz
Beiträge: 6
Registriert: 22. Jul 2018, 14:07

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Kronpr1nz »

Es mag sein, dass der Anteil der Plot Twists sich bei den Besten Filmen aller Zeiten in Grenzen hält aber Filme werden ja auch durch Twists zu Klassikern.

Bereits erwähnt:
Sieben
Die üblichen Verdächtigen
Sixth Sense

Und als Klassiker:
Planet der Affen
Fight Club
Vertigo
The Fog
… Jahr 2022 … die überleben wollen (Soylent Green ist Menschenfleisch)

Aber wie oben schon erwähnt. Es wurde jetzt im Prinzip nur 2 Beispiele für Plottwists in Spielen besprochen.
Welche guten gibt es denn noch?

Lasse
Beiträge: 16
Registriert: 2. Sep 2018, 02:50

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Lasse »

Weil Psycho erwähnt wurde,
Hitchcock war selber kein großer Freund der Geheimhaltung von Fakten vor dem Publikum, vielmehr wollte er dem Zuschauer Informationen geben, um Spannung zu erzeugen. Er war nämlich der Ansicht, die Wirkung einer Überraschung halte nur wenige Sekunden, während man Spannung über mehrere Minuten halten könne und somit mehr Wert aus einer Szene ziehen könnte. Deshalb hat er auch nie ein ”who done it“ gemacht. Im verlinkten Video kann man sich das Ansehen.
Wer mehr solcher Video sehen will, kann auf Youtube einfach mal ”Hitchcock surprise vs suspense eingeben“

Ich bitte darum Schreibfehler zu entschuldigen, da es mitten in der Nacht ist und ich das am Handy schreibe.

https://m.youtube.com/watch?v=md6folAgGRU

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2852
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von derFuchsi »

Weiß garnicht was Jochen immer über die Enders Game Verfilmung meckert. Ich kenne das Buch nicht und fand den Film ziemlich ok. Mag sein dass das Buch besser ist aber der Film funktioniert und hatte den Twist gut vermittelt.

Außerdem verlange ich von den Podcastern neue Game Keys :naughty:. Habe mir just im Epic Stor u.A. das Heavy Rain gegönnt da ich mir diese oft erwähnten David Cage Spiele endlich mal selbst am PC angucken kann.
Außerdem hatte ich vor einiger Zeit beschlossen endlich KOTOR nachzuholen und extra bei GOG gekauft. Gut jetzt kenne ich den Twist halt schon.

Ok den habt ihr schon irgendwann früher ausgeplaudert und den Twist von Heavy Rain hab ich zum Glück nicht ganz verstanden, hab aber auch versucht nicht aktiv zu zuhören an der Stelle.
Kronpr1nz hat geschrieben:
24. Jun 2019, 00:25
Und als Klassiker:
Planet der Affen
Ach du meinst sicher den hier :angry-banghead:
Bild
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

oscarmayer
Beiträge: 271
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von oscarmayer »

Saw (1) hatte m.E. auch einen super Twist, jedoch im Sinne einer Überraschung.
Ob man ihn erahnen konnte, weiß ich leider nicht mehr. Dazu ist es zu lange her, dass ich ihn gesehen habe.
Ich muss auch sagen, ich vergesse die Twists sehr oft. Als von KotoR die Rede war, dachte ich die ganze Zeit "was war da nochmal der Twist?!" :D

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1194
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von IpsilonZ »

Ich bin natürlich nicht ganz neutral, weil ich das Spiel eh so liebe aber Horizon Zero Dawn hatte einen schönen Twist. Und was ich an diesem Twist so mochte war, dass er nicht so "schockierend" umgesetzt war sonderns sogar fast schon unspektakulär. Er wurde sogar soweit ich mich erinnere langsam immer mehr angedeutet, bis es eben wirklich klar wurde.

Der Twist den ich meine ist:
SpoilerShow
Im Laufe des Spiels findet Aloy heraus, dass sie selbst kein natürlich geborener Mensch ist sondern künstlich erschaffen wurde.
Der Twist war dann nicht mehr schockierend aber hat, mir zumindest, irgendwie wehgetan. Ich wurde sogar leider schon vor dem eigentlichen Reveal im Spiel selbst gespoilert aber es hat trotzdem noch funktioniert.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3227
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Vinter »

Ich finde die angelegte Twistdefinition hier teilweise etwas schwammig. Ein Twist ist für mich keine Enthüllung eines Mysteriums, von dem der Zuschauer bereits weiß, dass es existiert. Ein Twist ist für mich eine überraschende Wendung, die das bisher Gesehene völlig auf den Kopf stellt und in ein anderes Licht rückt.

Das Aloy ein mutterloses Kind ist, wird hingegen doch von Anfang an etabliert. Deswegen ist sie die Ausgestoßene. Es ist klar, dass die Geschichte zu dem Punkt noch zurückkehren wird, aber die Enthüllung ändert dann vielleicht was für Aloy, für ihr Verständnis von sich selbst, aber es stellt ihr bisheriges Abenteuer nicht in Frage.

Jochen

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Jochen »

IpsilonZ hat geschrieben:
24. Jun 2019, 11:59
Ich bin natürlich nicht ganz neutral, weil ich das Spiel eh so liebe aber Horizon Zero Dawn hatte einen schönen Twist. Und was ich an diesem Twist so mochte war, dass er nicht so "schockierend" umgesetzt war sonderns sogar fast schon unspektakulär. Er wurde sogar soweit ich mich erinnere langsam immer mehr angedeutet, bis es eben wirklich klar wurde.

Der Twist den ich meine ist:
SpoilerShow
Im Laufe des Spiels findet Aloy heraus, dass sie selbst kein natürlich geborener Mensch ist sondern künstlich erschaffen wurde.
Horizon Zero Dawn hat in der Tat einen sehr schönen Twist, aber nicht diesen. Diesen fand ich buchstäblich von der ersten Spielminute offensichtlich. Viel interessanter und längst nicht so offensichtlich ist in meinen Augen die wahre Natur von Zero Dawn ;)

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3227
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Vinter »

In der Tat. Das würde ich zwar auch nicht als "Twist" begreifen in der engen Definition, die ich verwende, aber der Ansatz, die Grundidee war herrlich radikal. Das hat mich echt verblüfft und war eine der ganz großen Stärken des Spiels.

Joschel
Beiträge: 334
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Joschel »

Wo bleibt eigentlich der angekündigte Podcast zu Horizon Zero Dawn? An Twists kann ich mich gerade gar nicht mehr gut erinnern, aber die Story fand ich insgesamt sehr gut.

Zu Bioshock: Lange her, aber auch hier kann ich mich an keinen Twist erinnern. Das Spiel war trotzdem großartig. Muss also Jochens These zustimmen, dass Twists im Nachhinein nicht ganz so relevant sind.

Bei Sixth Sense kann ich mich dafür sehr gut an den Twist erinnern. Das hast hervorragend funktioniert und war essentiell für den Film.

Jochen

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Jochen »

Joschel hat geschrieben:
24. Jun 2019, 12:49
Wo bleibt eigentlich der angekündigte Podcast zu Horizon Zero Dawn? An Twists kann ich mich gerade gar nicht mehr gut erinnern, aber die Story fand ich insgesamt sehr gut.
Immer wieder Sonntags ...

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1194
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von IpsilonZ »

Jochen hat geschrieben:
24. Jun 2019, 12:14
IpsilonZ hat geschrieben:
24. Jun 2019, 11:59
Ich bin natürlich nicht ganz neutral, weil ich das Spiel eh so liebe aber Horizon Zero Dawn hatte einen schönen Twist. Und was ich an diesem Twist so mochte war, dass er nicht so "schockierend" umgesetzt war sonderns sogar fast schon unspektakulär. Er wurde sogar soweit ich mich erinnere langsam immer mehr angedeutet, bis es eben wirklich klar wurde.

Der Twist den ich meine ist:
SpoilerShow
Im Laufe des Spiels findet Aloy heraus, dass sie selbst kein natürlich geborener Mensch ist sondern künstlich erschaffen wurde.
Horizon Zero Dawn hat in der Tat einen sehr schönen Twist, aber nicht diesen. Diesen fand ich buchstäblich von der ersten Spielminute offensichtlich. Viel interessanter und längst nicht so offensichtlich ist in meinen Augen die wahre Natur von Zero Dawn ;)
Klar, da gabs natürlich noch andere (wahrscheinlich wichtigere) Dinge die in dem Spiel passieren. Das meiste davon hab ich aber wiederum gar nicht richtig als Twist gesehen (also im Sinne von: ich nehme "A" an und es stellt sich "B" heraus). Aber es war schon überraschend.. ist wohl wirklich Auslegungssache.

An dem von mir genannten Twist gefällt mir halt, dass er an sich recht klischeehaft sein könnte aber in vielen anderen Werken gefühlt mehr ausgeschlachtet worden wäre. So hat es einfach alles in allem Sinn ergeben, es wirkte fast schon unspektakulär und hat am Ende trotzdem bei mir gut funktioniert.

Und ja, ich glaube 90% der leicht zu durchschauenden Twists entgehen mir. Bei nem Avengers Film, der mir eh nicht wichtig ist, da suche ich dann schon eher mal bewusst nach Hinweisen auf nen Twist. Aber bei Dingen in die ich komplett versinken will versuche ich durchaus so dumm wie möglich zu sein und... es gelingt mir erschreckend gut. :D

BuddyHolly
Beiträge: 12
Registriert: 6. Sep 2018, 21:23

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von BuddyHolly »

Mich wundert das ihr kein mal Christopher Nolan erwähnt habt.. So viel wie ihr über Filme gesprochen habt. Seine Erzählweise basiert sehr stark auf Plot Twists. Und seine Filme gehören zu den besseren der Neuzeit.

Ach und es scheint in der Familie zu liegen. Denn sein Bruder hat an Westworld der Serie mitgearbeitet und auch diese ist voll von Twists.

Jochen

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Jochen »

BuddyHolly hat geschrieben:
24. Jun 2019, 14:15
Mich wundert das ihr kein mal Christopher Nolan erwähnt habt.. So viel wie ihr über Filme gesprochen habt. Seine Erzählweise basiert sehr stark auf Plot Twists. Und seine Filme gehören zu den besseren der Neuzeit.
Hätten wir über Christopher Nolan gesprochen, hätte sich ein anderer Hörer gewundert, warum wir nicht über M. Night Shyamalan gesprochen hätten ;)

Bei einem so komplexen Thema muss man immer schlaglichtartig einzelne Aspekte, Künstler und Werke beleuchten und bei denen ins Detail gehen, sonst wird's zu groß, zu lang und zu erschlagend.

Benutzeravatar
Ironic Maiden
Beiträge: 202
Registriert: 6. Apr 2016, 22:06

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Ironic Maiden »

Vinter hat geschrieben:
24. Jun 2019, 12:07
Ich finde die angelegte Twistdefinition hier teilweise etwas schwammig. Ein Twist ist für mich keine Enthüllung eines Mysteriums, von dem der Zuschauer bereits weiß, dass es existiert. Ein Twist ist für mich eine überraschende Wendung, die das bisher Gesehene völlig auf den Kopf stellt und in ein anderes Licht rückt.
So würde ich das auch sehen. Deswegen ist das Ende von "Sieben" für mich auch nicht wirklich ein richtiger Twist, das Ende von "Fight Club" hingegen schon. Hier würde ich dann auch mit der Unterscheidung zwischen guten und schlechten Twists ansetzen. Ein guter Twist ist für mich dann gegeben, wenn ich den Film/ das Buch/ das Spiel nach seiner Enthüllung am liebsten direkt nochmal konsumieren möchte, und dabei dann mit dem vollen Wissen über die wahren Hintergründe. Bei einem guten Twist macht dieser zweite Durchlauf dann meist genauso viel Spaß wie der erste, nur auf einer völlig anderen Ebene.

Mein liebster Twist stammt weder aus einem Film noch einem Spiel, sondern aus einem Roman. Dabei handelt es sich auf den ersten Blick um einen recht klischeehaften, sehr klassisch konstruierten Landhauskrimi, bei dem der Twist erst auf den letzten Seiten passiert, vorher weiss man als Leser überhaupt nicht, dass der Plot auf so eine Überraschung hinsteuert. Ich setze darum mal sowohl den Titel, als auch den Twist in Spoiler. (Ich halte Rücksichtnahme auf Spoiler übrigens für eine der neuesten Höflichkeitsformen, die man ebenso wie gute Tischmanieren oder "Bitte" und "Danke" sagen zwar nicht per Gesetz einfordern kann, an die man sich als netter Mensch aber hält.)

Titel des Buches:
SpoilerShow
"Mord auf ffolkes Manor" von Gilbert Adair
Twist:
SpoilerShow
Der Roman wirkt bis zu den letzten drei Seiten, als habe er einen typischen auktorialen Erzähler, wäre also ein Text, der in der dritten Person geschrieben ist. So verfolgen wir auch die Ermittlungen des Detektives. Am Ende wird jedoch enthüllt, dass es eigentlich einen Ich-Erzähler, nämlich den Diener gibt, der auch der Täter ist. Da dieser aber über den gesamten Plot nur dabei steht und auch nie über sich selbst berichtet, fällt dies dem Leser nicht auf. Ich war bisher selten so verblüfft wie in dem Moment, als mir der Twist klar wurde.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1082
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von DexterKane »

Zu Zero Dawn:
Wie ich damals schon im dazugehörigen Thread geschrieben habe:
SpoilerShow
Allein dafür, dass Steve Jobs die Welt auf dem Gewissen hat, wird das Spiel immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.
Den Plot mit der unzerstörbaren "Faro-Plague" fand ich zwar etwas konstruiert, aber viel besser hätte ich die Robo-Dinos wohl auch nicht erklärt bekommen. Zero Dawn und die dazugehörige Militäroffensive waren aber angemessen gruselig dystopisch.
[\Spoiler]
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 834
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Dicker »

Mich hat ja zuletzt der Twist im neuen Prey sehr sehr überrascht. Eigentlich die Twists, denn es gibt einen wunderbaren in der 1. Stunde des Spiels und einen ganz am Ende, die ich beide so nicht habe kommen sehen (war aber auch nicht in der Rettungskapsel, falls der Einwurf kommt, man hätte ihn kommen sehen können). Gerade der Twist am Ende schafft es, dass man als Spieler nicht nur das Spiel und seine Geschichte völlig anders sieht, sondern auch das eigene spielerische Handeln.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1154
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von HerrReineke »

Dicker hat geschrieben:
24. Jun 2019, 16:53
Mich hat ja zuletzt der Twist im neuen Prey sehr sehr überrascht. Eigentlich die Twists, denn es gibt einen wunderbaren in der 1. Stunde des Spiels und einen ganz am Ende, die ich beide so nicht habe kommen sehen (war aber auch nicht in der Rettungskapsel, falls der Einwurf kommt, man hätte ihn kommen sehen können). Gerade der Twist am Ende schafft es, dass man als Spieler nicht nur das Spiel und seine Geschichte völlig anders sieht, sondern auch das eigene spielerische Handeln.
Magst du den am Ende was ausführen? Ich habe das Spiel zwar ein paar Stunden gespielt aber dann hat es mich verloren - und bevor ich jetzt google anwerfe... :whistle: :lol:
Quis leget haec?

Freitag
Beiträge: 375
Registriert: 12. Mär 2017, 22:04

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Freitag »

Prey hatte mich mit seinem Twist zu Beginn komplett umgeworfen. Das war - gerade visuell - beeindruckend und funktionierte so in dem Medium Spiel besser als in Filmen, da mit der Interaktivität gespielt wird.

Der Twist am Ende grob aus der Erinnerung zitiert:
SpoilerShow
Der Spieler ist selber ein gefangener Typhoon. Ihm wurden die Erinnerungen von Morgan Lee eingepflanzt um herauszufinden, ob eine Verständigung und Koexsitentz (?) beider Spezies möglich ist.
Eigentlich bin ich bei Spoilern sehr unempfindlich und mache mir beim schauen/ lesen/ spielen nicht so sehr viele Gedanken über mögliche Entwicklungen und Twists, sondern lasse mich unterhalten. Und ein Medium solllte auch dann noch funktionieren und unterhalten, wenn die große Wendung schon bekannt ist. Den Twist aus KotOR hatte ich etwa schon wieder vergessen, und das hatte ich erst vor wenigen Jahren nachgeholt. Bei Prey allerdings, gerade dem Twist zu Beginn, war ich verdammt froh, mich vorher fast gar nicht über das Spiel informiert zu haben. Wäre mir das vorweg genommen worden, das wäre schade gewesen.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 574
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Gonas »

Es finde Jochens Vergleich, dass bei so vielen Mysterien wie bei einem herausgezögerten Orgasmus am Ende immer etwas unbefriedigendes heraus kommt auf allen Ebenen sehr komisch und nicht korrekt. :ugly:

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3196
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Runde #220: Die besten und schlechtesten Plot-Twists

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

bimbes1984 hat geschrieben:
23. Jun 2019, 20:09
eine Folge über Plot-Twists ohne Fight Club zu erwähnen :ugly:
Mein Gedanke :ugly:
Sehr interessant war es übrigens nach dem Film das Buch zu lesen

Fight Club hat für mich neben Sixth Sense und District 9 mit einen der besten Plottwists überhaupt

Antworten