Dota Underlords

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 887
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Dota Underlords

Beitrag von Jon Zen »

Dota Underlords hat seinen eigenen Thread verdient, in welchem wir über Erlebnisse, die ständigen Patches und alles rund um Spiel diskutieren können.

Bild

Dota Underlords ist Valves Auto Chess Variante. Es ist zur Zeit Free-2-Play und in der Beta über Steam, im App und im Google Play Store erhältlich:
https://underlords.com/
https://store.steampowered.com/app/1046 ... nderlords/
https://apps.apple.com/app/id1465996312
https://play.google.com/store/apps/deta ... underlords

Ranking System erklärt: https://progameguides.com/underlords/do ... tem-guide/

Erste Tier List (etwas veraltet): https://www.metabomb.net/dota2/gameplay ... -june-2019


--------------------------------------------------------

Mit dem neusten Patch sind die Knights wesentlich gefährlicher geworden, findet ihr auch?

Habt ihr schon eine Meta festgestellt?
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

lnhh
Beiträge: 1498
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dota Underlords

Beitrag von lnhh »

Jo. Knights S Tier aktuell. Zwei mal in Folge mit denen gewonnen. Braucht aber auch etwas Glueck, da jeder, jede Runde Knights spielt. Selbst mit dem Nerf von gestern? sind die immer noch sehr, sehr stark. Vorallem mit zwei Warlocks in der Backline.

Bisschen stark ist Kunka. Der passt halt in jedes lineup - immer.


Hab in wenigen Tagen knappe 25h gespielt. Das passiert bei mir sehr selten ;)

Bin sehr gespannt auf den Battle Pass.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1564
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Dota Underlords

Beitrag von echtschlecht165 »

Habe jetzt auch mal autochess probiert.
Hab mehr oder weniger drauflos gespielt. Das Konzept ist schon interessant.
Hab mir absolut nix dazu angesehen, und bin ins kalte Wasser gesprungen.

Mir ist noch nicht ganz klar, wie die Positionierung der Figuren am Anfang Einfluss hat. Denn nach wenigen Augenblicken sind die eh am spielfeld verteilt, ansonsten schau ich halt, was die unterschiedliche Helden so können.

Kann man irgendwo in den gesamten heldenpool einsehen, um sich ein wenig die wahrscheinlichkeiten auszurechnen?
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 509
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Dota Underlords

Beitrag von mart.n »

Irgendwie haben wir jetzt 2 Threads.. aber das Thema fasziniert mich so, dass ich mal in beiden meinen Senf dazu gebe. ;)

Hier gibts ein nettes Cheat Sheet: https://i.redd.it/m4b6k11l0d731.png
Die Dotahaven Tier List ist ganz gut: https://www.dotahaven.com/en/guide/dota ... and-tiers/

Wobei hier immer zu beachten ist, dass eine Tier List bei AutoChess nicht so eine einfache Sache. In vielen Fällen sind die Allianzen entscheidender als die Einzelfiguren. Meiner Meinung nach gibt es nur wenig Figuren, die wirklich hervorstechen (z.B. Kunkka, Enigma, Tidehunter, Medusa) und die man im Zweifel auch mal einbaut, wenn sie eigentlich gar nicht reinpassen. Im ersten Blick auf die Tier List würde ich auf die besten und schlechtesten Figuren schauen. Alles dazwischen geht immer, wenn es in die Allianz passt.

Positioning ist relativ schwer erklärbar, hab ich glaub ich selber noch nicht so ganz verstanden. Meine Faustregel: bei offensiven Melee Teams (z.B. 6 Warrior) alles vorne in die erste Reihe, dahinter dann den Range Support (z.B. Troll Warrior, Necrophos). Alles, was schnell seinen CC raushaben muss, kommt in Reihe 1 (also auch ein Range Char wie Lone Druid). Bei Mages und Huntern eher alles in die Ecke stopfen. Das hilft gegen Assa Teams und außerdem schießt dann z.B. KotL seine Pferde diagonal übers ganze Feld und nicht nach links unten auf den einen Bounty Hunter. Medusas CC trifft dann auch besser etc pp.

Ich hab bisher am meisten Erfolg mit Warrior Combos. Entweder 6W mit 2 WL Support (Necro/Enigma idealerweise), oder klassisch Warrior/Hunter mit Medua/Tide/Kunkka als extrem starken CC Anteil und Windranger/Sniper/Troll Warri und Drow Ranger in der Mitte zwischen denen. Was sehr gut passt, ist das neue Druiden System. Es hilft halt, sehr schnell einen guten 2* zu bekommen. Und ein 2* Treant in Runde 4 sichert einem fast das gesamte Early Game. Später ist dann der 3* LD immer noch eine absolute Bank, da der Bär so extrem stark ist. Wenn man noch das globale Item bekommt, welches Summons verstärkt, kann man mit Natures Prophet, LD und Lycan ein unglaublich starkes Team aufziehen.

Mit Mages bin ich noch nicht so warm geworden, es hängt halt alles daran das man Kotl und CM schnell auf 2* bekommt. Goblins (Scrappers?) hab ich noch gar nicht gespielt, da Techies sehr komisch geworden sein und Goblins ohne die 6er Allianz eh eher sinnlos sind. Auch Assassinen hab ich noch nicht ordentlich gespielt, da der Bounty Hunter mich nicht mehr so reizt wie in DAC. Bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich von Blood Seeker halten soll. Ab dem Midgame kippt der immer 1 Sekunde nach Start um, weil ihn irgendwas schief anguckt.

Mit den anderen neuen Figuren Slark und Arc Warden bin ich noch nicht ganz warm geworden, da ich im Eifer des Gefechts doch eher auf altbewährtes zurückgreife. Ok Slark ist glaub ich gar nicht neu, aber ich hab erst im April mit DAC angefangen.

Benutzeravatar
Charlie
Beiträge: 76
Registriert: 11. Feb 2019, 20:05
Wohnort: British Columbia, Canada

Re: Dota Underlords

Beitrag von Charlie »

echtschlecht165 hat geschrieben:
30. Jun 2019, 08:58
Habe jetzt auch mal autochess probiert.
Hab mehr oder weniger drauflos gespielt. Das Konzept ist schon interessant.
Hab mir absolut nix dazu angesehen, und bin ins kalte Wasser gesprungen.

Mir ist noch nicht ganz klar, wie die Positionierung der Figuren am Anfang Einfluss hat. Denn nach wenigen Augenblicken sind die eh am spielfeld verteilt, ansonsten schau ich halt, was die unterschiedliche Helden so können.

Kann man irgendwo in den gesamten heldenpool einsehen, um sich ein wenig die wahrscheinlichkeiten auszurechnen?
Ich stell das zeug meist in ne Ecke. Im Idealfall so, dass noch 1-2 Spots offen sind ganz unten, so dass 1-2 gegnerische Assassinen reimjumpen können. Dann ein Nahkämpfer da hinten schlau positionieren, so dass der allfällige Assassinen abfängt. Und wenn ich in den Top 3 bin stell ich je nachdem um. Kommt aber draufan, wie gut ich dastehe im Gegensatz zu den verbliebenen Gegnern und was ich habe bzw die andern haben.
Excoundrel auf YT hat einen mMn ganz guten Guide gemacht. Ist zwar DAC, funktioniert aber auch in Underlords.

Benutzeravatar
Charlie
Beiträge: 76
Registriert: 11. Feb 2019, 20:05
Wohnort: British Columbia, Canada

Re: Dota Underlords

Beitrag von Charlie »

mart.n hat geschrieben:
30. Jun 2019, 09:23

Mit Mages bin ich noch nicht so warm geworden, es hängt halt alles daran das man Kotl und CM schnell auf 2* bekommt. Goblins (Scrappers?) hab ich noch gar nicht gespielt, da Techies sehr komisch geworden sein und Goblins ohne die 6er Allianz eh eher sinnlos sind. Auch Assassinen hab ich noch nicht ordentlich gespielt, da der Bounty Hunter mich nicht mehr so reizt wie in DAC. Bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich von Blood Seeker halten soll. Ab dem Midgame kippt der immer 1 Sekunde nach Start um, weil ihn irgendwas schief anguckt.

Mit den anderen neuen Figuren Slark und Arc Warden bin ich noch nicht ganz warm geworden, da ich im Eifer des Gefechts doch eher auf altbewährtes zurückgreife. Ok Slark ist glaub ich gar nicht neu, aber ich hab erst im April mit DAC angefangen.
Mages hab ich auch noch nie gespielt. Fällt mir schwer da ne gute Combo zu finden. Nimmt man 3 oder 6? Und was als Frontline etc?
Assassinen hab ich letztens gedpielt. Wollte 6 Assassinen und dann als Ablenkung vorne 3 Krieger. Hat ganz gut geklappt. Nicht unbedingt im Midgame, aber sonst, schon spassig.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 509
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Dota Underlords

Beitrag von mart.n »

Charlie hat geschrieben:
30. Jun 2019, 09:58
mart.n hat geschrieben:
30. Jun 2019, 09:23

Mit Mages bin ich noch nicht so warm geworden, es hängt halt alles daran das man Kotl und CM schnell auf 2* bekommt. Goblins (Scrappers?) hab ich noch gar nicht gespielt, da Techies sehr komisch geworden sein und Goblins ohne die 6er Allianz eh eher sinnlos sind. Auch Assassinen hab ich noch nicht ordentlich gespielt, da der Bounty Hunter mich nicht mehr so reizt wie in DAC. Bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich von Blood Seeker halten soll. Ab dem Midgame kippt der immer 1 Sekunde nach Start um, weil ihn irgendwas schief anguckt.

Mit den anderen neuen Figuren Slark und Arc Warden bin ich noch nicht ganz warm geworden, da ich im Eifer des Gefechts doch eher auf altbewährtes zurückgreife. Ok Slark ist glaub ich gar nicht neu, aber ich hab erst im April mit DAC angefangen.
Mages hab ich auch noch nie gespielt. Fällt mir schwer da ne gute Combo zu finden. Nimmt man 3 oder 6? Und was als Frontline etc?
Assassinen hab ich letztens gedpielt. Wollte 6 Assassinen und dann als Ablenkung vorne 3 Krieger. Hat ganz gut geklappt. Nicht unbedingt im Midgame, aber sonst, schon spassig.
Bei DAC war ja der Klassiker 6 Assas + Treant + Lone Druid mit einem ziemlichen Power Spike auf Level 8. Danach sollte man dann idealerweise auch gewonnen haben. Bei DU weiß ich es nicht wirklich, hab wie gesagt Assas noch nie getestet. Die Spiele dauern halt auch länger (kein Schaden durch Summons oder Creeps), das hilft Assas jetzt auch nicht sonderlich, die halt eher Midgame die Kings sind.

Mages war vor dem letzten großen Patch hauptsächlich durch den Keeper of the Light in Verbindung mit der Crystal Maiden extrem OP. Der Ult vom Kotl hat auch mal das komplette Board leer geräumt. Auch jetzt noch spielbar, aber deutlich weniger stark. Im Moment gehe ich auf Mages, wenn ich die Chance auf einen schnellen 2* Razor oder CM habe. Die 3 sind imho zwingend nötig.

Bleiben noch Lina (Single Target.. Naja), Ogre Mage (buäh...) und Lich. Das sind ja nur 6. Und Lich muss man erstmal kriegen. Also ich würde sagen 3er CM, Razor, Kotl mit 3 Warriors oder Treant/LD Meat Shield, dazu noch den Shadow Fiend und vielleicht Necro als WL Support (die massiv von Magier Allianz Bonus profitieren) und sollte man Lich dann bekommen, auf 6 Mage umschwenken. Hatte bisher nur 1 Spiel mit Mages und da haben 3 gereicht, aber das muss ja nichts heißen. Danke gegen 2er Naga Bonus wird es ein bisschen eng mit 3 Magiern...

lnhh
Beiträge: 1498
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dota Underlords

Beitrag von lnhh »

So, diese Woche kommt endlich nen Warlock + Shaman Change und naechste Woche der Beta Battle Pass.
Freue mich. Underlords macht mir aktuell richtig Spass.

https://steamcommunity.com/games/underl ... 9818748309
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 699
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Dota Underlords

Beitrag von Dicker »

Im Vergleich zu Auto Chess, mag ich vor allem, dass man garantiert Items bekommt. Mit dem deutlich ansprechender Design und so Kleinigkeiten, wie dass Einheiten automatisch upgegraded werden, gefällt es mir deutlich besser. Jetzt muss ich nur noch die LOL Variante mal ausprobieren.

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 799
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Dota Underlords

Beitrag von Brahlam »

Hab 3 Partien gespielt, war mir zu langsam. Man verbringt mehr Zeit mit warten als mit tatsächlichem "Spielen".

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1497
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Dota Underlords

Beitrag von Nachtfischer »

Brahlam hat geschrieben:
3. Jul 2019, 14:25
Hab 3 Partien gespielt, war mir zu langsam. Man verbringt mehr Zeit mit warten als mit tatsächlichem "Spielen".
Nur wenn du eine sehr eingeschränkte Definition von "Spielen" benutzt. Ich bin ganz froh um jede "Downtime" (im Sinne von: gerade keine direkte Interaktion mit dem eigenen Board möglich), die ich nutzen kann, um mir Gedanken darüber zu machen, ob ich gerade eine kurz-, mittel- oder langfristige Strategie fahren sollte und wohin ich meine aktuelle Komposition entwickeln kann. Insbesondere auch angesichts der gegnerischen Teams, die man sich (wenn man ernsthaft kompetitiv mithalten will) in diesen Zeitfenstern auch immer wieder genau anschauen sollte.

Als Einsteiger umreißt man die Tiefe, die in diesen Aspekten liegt oft noch nicht richtig. Je mehr du lernst, desto schneller wird dir das Spiel vorkommen, weil es eigentlich nie nichts zu tun gibt.
Zuletzt geändert von Nachtfischer am 3. Jul 2019, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.

lnhh
Beiträge: 1498
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dota Underlords

Beitrag von lnhh »

Ich haette gerne mehr Zeit. Oftmals reichen die paar Sekunden nicht, um sich ueber die Aufstellung aufm Board, die Heldenkompostition und das "suchen" nach Helden im Shop, Gedanken zu machen.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 887
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Dota Underlords

Beitrag von Jon Zen »

Ich würde gerne etwas Zeit von den Kämpfen gegen etwas mehr Zeit beim Positionieren eintauschen.
Zu oft kommt es noch vor, dass ich am Ende der Runde nicht das richtige Roaster auf's Board bringen kann mit den richtigen Items und der richtigen Aufstellung. Das kann sehr leicht den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen. Gerade wenn man die Taktik wechselt und einen etwas größer angelegten Tausch machen möchte, fehlt mir (als nicht Profi) so extrem die Zeit, dass es besser ist keinen Taktik Wechsel zu machen.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1564
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Dota Underlords

Beitrag von echtschlecht165 »

Taktikwechsel: ganz böses Thema
damit hab ich auch meine Troubles und mir schon 1-2 Decks zerstört. Aber alles in allem bin ich dem Game schon etwas verfallen.
So wirklich weiss ich aber auch noch nicht was ich da eigentlich tue. Besser als 3. Platz war deshalb auch noch nicht drin.
Interessantes Konzept, dass immer besser wird , je mehr man es spielt und versteht
Da ich das ausprobieren jedoch für einen wesentlichen Teil des spieles halte, hab ich noch garnix an guides oder tipps geschaut.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 797
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Dota Underlords

Beitrag von Terranigma »

lnhh hat geschrieben:
3. Jul 2019, 15:00
Ich haette gerne mehr Zeit. Oftmals reichen die paar Sekunden nicht, um sich ueber die Aufstellung aufm Board, die Heldenkompostition und das "suchen" nach Helden im Shop, Gedanken zu machen.
Ich denke, das gehört in dem Spiel zum "Skill", ähnlich wie beim Blitzschach, d.h. dass man ausgehend vom eigenen Lineup bereits einige Kompositionen im Hinterkopf hat und so beim kurzen Blick im Shop sofort abwägen kann, was man braucht und was nicht. Die Gedanken über die Aufstellung, das Lineup, usw. mache ich mir persönlich während der Kampf läuft, sodass ich beim Blick in den Shop nur noch abwägen muss, ob da etwas für meine Strategie drin ist oder nicht. Es hilft da ungemein, wenn man schon vor Partiebeginn einige gängige Strategien und Kompositionen im Hinterkopf hat, weil einem das viel Zeit spart.
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

lnhh
Beiträge: 1498
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Dota Underlords

Beitrag von lnhh »

Joa. Ist mir schon klar, im Schnitt laeufts bei mir auch recht ordentlich: https://imgur.com/a/uz2IpsB
Bin aktuell Lieutenant 1. Da aber stuck.

Das verschieben der Units ist per Touch/Applepencil teils arg empfindlich. Daher waere mehr Zeit fuer mich besser ;)

Koennt auch gerne meinem Discord joinen: https://discord.gg/Uw8GMWH

Min echtschlecht ist dort auch. Vielleicht kriegen wir ja mal 1-2 Inhouse Spass Runden hin :)
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Brahlam
Beiträge: 799
Registriert: 3. Jan 2017, 08:24

Re: Dota Underlords

Beitrag von Brahlam »

Nachtfischer hat geschrieben:
3. Jul 2019, 14:33
Brahlam hat geschrieben:
3. Jul 2019, 14:25
Hab 3 Partien gespielt, war mir zu langsam. Man verbringt mehr Zeit mit warten als mit tatsächlichem "Spielen".
Nur wenn du eine sehr eingeschränkte Definition von "Spielen" benutzt. Ich bin ganz froh um jede "Downtime" (im Sinne von: gerade keine direkte Interaktion mit dem eigenen Board möglich), die ich nutzen kann, um mir Gedanken darüber zu machen, ob ich gerade eine kurz-, mittel- oder langfristige Strategie fahren sollte und wohin ich meine aktuelle Komposition entwickeln kann. Insbesondere auch angesichts der gegnerischen Teams, die man sich (wenn man ernsthaft kompetitiv mithalten will) in diesen Zeitfenstern auch immer wieder genau anschauen sollte.

Als Einsteiger umreißt man die Tiefe, die in diesen Aspekten liegt oft noch nicht richtig. Je mehr du lernst, desto schneller wird dir das Spiel vorkommen, weil es eigentlich nie nichts zu tun gibt.
Toptiers auf Second Screen und man braucht nicht viel nachdenken. Nur wenn man das auf höheren Ranks spielen will. Ähnlich wie in WC3 früher eben, nur das es da noch kein "Massenphänomen" war. Das Offizielle Legion TD ist ja auch richtig Baden gegangen...

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 887
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Dota Underlords

Beitrag von Jon Zen »

Brahlam hat geschrieben:
4. Jul 2019, 16:24
Das Offizielle Legion TD ist ja auch richtig Baden gegangen...
Im Bezug auf das kleine Team, war es ziemlich sicher erfolgreich.
Das Spiel war mehrere Wochen lang bei den Topsellern während der Beta und machte zumindest mir sehr viel Spaß.

Angeblich gab es dann einige Änderungen, die das Spiel kaputt gemacht haben sollen. Hatte dann aber schon aufgehört zu spielen.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

imanzuel
Beiträge: 833
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Dota Underlords

Beitrag von imanzuel »

Habe jetzt 5 Stunden gespielt (also ca. 7 Partien, 2 davon im MP, krachend letzter geworden :ugly: ), für mich das erste Auto Chess Spiel, nachdem ich mir das nur immer angeschaut habe (also die Dota Mod). Irgendwie macht das Prinzip schon ein bisschen süchtig, es hat schon was.

Was für mich aber gar nicht geht: Fehlende Turtorials. Auch wenn das Spielprinzip extrem simpel ist, ich checke da teilweise gar nichts, weil mir das Spiel (anscheinend? Oder eventuell in irgendein Menü...) massiv Informationen vorenthält. Es erklärt ja nicht einmal, wie man seine Einheiten upgradet. Positionierung? Fehlanzeige. Helden? Gut, ich habe 20 Stunden oder so Dota 2 vor ein paar Jahre gespielt, ich kenne da gar nichts mehr :D . Auch das Interface ist massiv verbesserungswürdig. Eine Anzeige mit Namen, welche Helden ich gerade habe (wie gesagt, ich kenne die alle nicht, von hinten kann ich die auch nicht auseinander halten...), wie viele ich davon habe, usw. sollte unbedingt noch integriert werden.

Wie geschrieben, Spielprinzip ist absolut super, aber diese fehlende Erklärungen, das ist für mich eine glatte 6...
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. Resident Evil 3 (8/10) 5. DB: Kakarott (6/10)
Flop-Spiele 2020: -

Decius
Beiträge: 512
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Dota Underlords

Beitrag von Decius »

Ja, die Erklärungen fehlen, aber ist ja auch alles ewig Early Access und Beta...

Ich hab nach der Einlern- und Eingwöhnungsphase bisher sehr viel Spass mit Underlords. Am Tablet neben dem Fernsehen oder WhatsApp, Podcast oder Browsen einfach super zu spielen, auch wenn die Partien etwas lang sind. Bin jetzt nicht sehr toll (Outlaw-Level und sehen derzeit wenig Land), aber ich mag das Prinzip, den Rundenansatz (als alter Rundenstrategiespieler seit UFO und Panzer General) und die Mischung aus Zeitdruck und Ruhe. Und eines der wenigen Multiplayerspiele, die ich mag, weil minimalste Interaktion und keine Teammates oder direkte Gegner, könnte auch ein Bot sein, gegen den man spielt.

Die Tabletversion könnte noch etwas weniger hakelig sind, hatte einige "verklickt!"-Momente. Bin schon dabei zu überlegen, ob ich mir nicht den Battlepass hole... :D

Antworten