Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Gesperrt
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 580
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von SebastianStange » 2. Jul 2019, 23:09

Hallo Leute,

auweia, da ist schon die neue Mailbag-Folge live und der Mailbag-Thread im Forum ist nicht sofort angelegt. Das wäre dann hiermit behoben. Und wir sind bereits gespannt, mit welchen Fragen, Spekulationen und Thesen ihr uns dieses mal konfrontieren werdet. Also fragt so viel, wie es euer Herz begehrt.

Wie immer gilt: Dieser Thread ist kein Ort für die Diskussion einzelner Beiträge, auch wenn die vielleicht superspannend sind. In dem Fall eröffnet einfach einen neuen Forenthread oder schaut, ob das Thema anderswo bereits diskutiert wird.

Und wenn eure Fragen mal nicht drankommen, könnt ihr sie auch im nächsten Mailbag-Thread erneut stellen. Das ist auch cool.

Danke für euren Input!

Alucard117
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jun 2016, 05:33

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Alucard117 » 3. Jul 2019, 04:26

Durch einen schweren Interdimensionalen Zwischenfall der zweifellos durch die hinzugabe von Müllermilch in Kaffee ausgelöst wurde (wer ist daran bloß schuld?), findet Ihr euch in einer veränderten Welt wieder. Sie sieht zwar aus wie die Erde, riecht aber komisch. Was aber noch viel schlimmer ist, alle Menschen sehen aus wie Videospielhelden / Computerspielhelden. Wenn Ihr euch aussuchen könnten welcher ihr ab nun an sein wollt, wer wäre dies und warum?

ClintSchiesstGut
Beiträge: 337
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von ClintSchiesstGut » 3. Jul 2019, 09:23

Das Phänomen der Asari Fortpflanzung
(Mass Effect).

Wie wir wissen, werden Asari Kinder mit den 'besten' Eigenschaften von Mutter/Mutter (Asari) oder Mutter / Alien geboren.

Welche Eigenschaften hätte EUER Kind, wenn die Mutter (Asari) die Eigenschaft 'perfekte Biotik' mitbringen würde?

Einmal bitte der Reihe um, viel Spaß. ;)
:dance:

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 291
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von DickHorner » 3. Jul 2019, 11:53

Lieber Andre, lieber Jochen,

wir alle haben von den besorgniserregenden Zuständen bei Sebastian gehört. In der Trainingshose auf die Straße? In Hausschuhen zum Supermarkt? Wie weit wollt Ihr es noch kommen lassen?
Ich appelliere an Euch und Eure Fürsorgepflicht als Arbeitgeber und Freunde: Bezahlt dem Mann einen Platz in einem Coworking Space! Wie oft hat er sich nun schon über soziale Isolation am Heimarbeitsplatz beklagt? Lasst Sebastian nicht zum Sonderling werden!
Wann kommt endlich die längst fällige Intervention?

OfficerSnickerz
Beiträge: 37
Registriert: 8. Jul 2016, 13:48

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von OfficerSnickerz » 3. Jul 2019, 12:22

Hallo zusammen

Da aktuell ein mutmasslicher grosser Leak zu GTA 6 aufgetaucht ist, in welcher von Quellen zu Games Redakteuren die Rede ist, wäre für mich interessant, ob euch in aktuellen und früheren Zeiten solche Leaks auch unter die Finger gekommen sind, über die ihr schon lange vor der Allgemeinheit wusstet und falls ihr inzwischen darüber sprechen dürft: Welches war denn euer grösstest Geheimnis aus der Gamesbranche, welches ihr durch Quellen bereits frühzeitig wusstet aber nicht darüber sprechen durftet?

OfficerSnickerz
Beiträge: 37
Registriert: 8. Jul 2016, 13:48

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von OfficerSnickerz » 3. Jul 2019, 12:25

Weitere Frage

Da mit hoher Wahrscheinlich der Streaming Hype kommen wird, kann ich mir gut vorstellen, dass Episoden-Formate der AAA Games kommen könntet, um eben zu verhindern, dass der Kunde nur punktuell einzelne Monate abonniert, um das Spiel durchzuzocken und sich dann wieder abzumelden.

Durch Episoden Formate - zB. Kapitel-Release pro Monat - könnten die User langfristig an der Stange gehalten werden und somit Abo-Hopping verhindert werden. Was denkt ihr zu dieser Überlegung?

Textsortenlinguistik
Beiträge: 230
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Textsortenlinguistik » 5. Jul 2019, 14:49

Ich habe in der letzten Woche sehr viel Prey (2017) gespielt, zu dem ich Rahmen meines XBox Game Pass für PC-Abonnements für 1 Dollar(!) nach Jahren des Liebäugelns Und vor-mir-herschiebens nun endlich Zugriff hatte.

Und ich finde das Spiel fantastisch, ich bin weggeblasen, ich habe den Spaß meines Lebens! Ein absoluter Volltreffer!

Nun hört man ja an allen Ecken, dass das Spiel ein kommerzieller Flop gewesen sei. Jetzt fühle ich mich schuldig. Schuldig mir gegenüber, schuldig der Gaming-Welt gegenüber, als wäre ich nicht zur Wahl gegangen. Das Spiel hätte meine 50 € verdient gehabt, nun bekommt es ein paar Cent für meinen Download Abo.

Frage: Habe ich als Spieler die moralische Verantwortung die Gaming-Landschaft durch meine Vollpreiskäufe zu gestalten, sowie ich bei einer politischen Wahl Einfluss auf die Welt und Gesellschaft zu nehmen versuche, in der ich Leben will?

Obliegt es mir, mit meinen 50 € -ungeachtet meiner aktuellen persönlichen Situation und meines Zeitkontingentes- Spieleentwicklern und -publishern eine Botschaft zu senden?
Bild

TheRealBaker
Beiträge: 4
Registriert: 20. Sep 2016, 06:50

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von TheRealBaker » 9. Jul 2019, 17:51

Liebes The Pod Team,

ich höre in der Besprechung immer wie ihr über MMOs oder generell solche "Games-as-a-service" Spiele sprecht. Ich frage mich, spielt ihr ein solches Spiel zu dem ihr immer und immer wieder zurückkehrt? Von Jochen weiß man ja, dass er lange Zeit ein mehr oder weniger begeisterter Herr der Ringe Online Spieler war. Ich selbst spiele seit Jahren Titel wie League of Legends oder seit über einem Jahr Destiny 2. Mir machen diese Spiele auch nach teils hunderten an Stunden noch Spaß, trotzdem spiele ich auch sehr gerne etwas neues oder anderes.

Nun die genaue Frage: Spielt ihr Spiele zu denen ihr immer wieder zurückkehrt, egal ob MMO "Games-as-a-Service" oder sonst ein Spiel? Wenn ja welches Spiel oder welche Spiele und generell warum (Ja/Nein)?

Benutzeravatar
Alliser
Beiträge: 7
Registriert: 18. Mär 2019, 19:14

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Alliser » 9. Jul 2019, 18:06

Ihr hattet vor vielen Mailbags schon mal die Frage gestellt bekommen, ob ihr bei den Spielen, wo ihr einen Editor für euren Spielecharakter zur Verfügung gestellt bekommt, eigentlich ein Abbild von euch selbst spielt (Antwort weiß ich leider gar nicht mehr). Aber wie geht das dann bei euch weiter, denn idR. kommt ja nach der "physischen" Charakter-Generierung die mind. genauso wichtige Namensgebung und daher die Folgefrage(n):

Habt Ihr einen Standard-Nick, mit dem ihr euren Charakter betitelt? Habt ihr u.U. ggf. verschiedene, die jeweils passend zum Genre von euch verwendet werden? Haben diese Namen vlt. eine kleine Geschichte oder Anekdote zur Entstehung? Wie ist euer historischer Verlauf der von euch verwendeten Nicks, von den ehemaligen drei Buchstaben in den Highscore-Einträgen über die pubertären Asi-Namen hin zu den aktuell sich bei euch in Verwendung befindlichen?
Klaus.

Urlaub_in_Italien
Beiträge: 23
Registriert: 6. Dez 2018, 00:50

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Urlaub_in_Italien » 12. Jul 2019, 01:07

@Jochen

Machen du und Falko denn vielleicht mal eine Folge über einen Roman zu einem Videospiel? Ich habe 2001 meinen ersten Videospielroman gelesen (Legacy of Blood von Richard A. Knaak zur Diablo-Reihe) und das hat mir auf mannigfaltige Weise gezeigt, dass Literatur echt schlecht sein kann. Mein Beispiel war pure Kulturindustrie und ein grottenschlechter Roman - doch möglicherweise gibt es sie doch, die hidden gems der Videospielliteratur! Vielleicht habt ihr ja eine Meinung zu dem Thema und Bock mal etwas dazu zu machen (vielleicht ja auch mit Sebastian?) und gegebenenfalls als weiteres Crossover mit ThePod.

Dee'N'bee
Beiträge: 138
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Dee'N'bee » 14. Jul 2019, 21:15

"Was haltet ihr von Skill based matchmaking"

Die größten Multiplayer-Shooter Spieler seit ihr ja anscheinend alle nicht so. Nur von Sebastian weis ich dass er zuletzt Battlefield 5 und auch Star Wars Battlefront 2 gewertschätzt hat. Ich meine mich auch daran zu erinnern dass Andre in den ersten Podcasts erwähnt hat dass er CoD gespielt hat :think:...bin mir nimmer sicher.

Auf jeden Fall:

Alle paar Monate packen mich Multiplayer-Shooter, hab auch nen Haufen davon. Doch wirklich gut werd ich einfach in keinem mehr....naja egal. Bei CoD Blackops 4 ist es als so dass ich gegen Vollprofis auf Prestigmeister bis Level 1000 antreten muss...die natürlich alles Platt machen. Manchmal macht einer von denen aleine schon 60 Kills und in der Regel verlier ich ein Eins gegen Eins immer.

Dass lässt bei mir des öfteren den Wunsch nach einem Skill based matchmaking aufkommen.

Was meint ihr dazu? Habt ihr da ne Meinung zu? Lässt sich das eigentlich richtig umsetzen? Wahrscheinlich ist es auch leicht auszutricksen und öffnet nur die Tür für Trolle

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 462
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Klagsam » 15. Jul 2019, 17:35

Ich stelle mit erstaunen fest, dass die von mir konsumierten Websites (in erster Linie Gamestar, 4Players und Gamersglobal) immer weniger Tests/Rezensionen bringen (mitr Ausnahme von 4players). Gleichzeitig wird immer wieder von einer "Spieleflut" auf Steam erzählt. Anstatt dass diese Websites sich dieser Spieleflut widmen und einen Großteil davon rezensieren sehe ich bspw. auf Gamestar Nachtests, Toplisten und irgendwelchen Kram der mit Spielen nur so am Rande etwas zu tun hat. Woran liegt das? Lohnt sich das wirklich nicht mehr sich eine große Vielzahl an Spielen anzusehen und diese zumindest kurz zu Rezensieren? Ich finde das so schade, dass wir heutzutage ja tatsächlich eine große uind vielfältige Auswahl haben, aber kein Schwein spricht darüber. Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1089
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Soulaire » 16. Jul 2019, 06:26

Klagsam hat geschrieben:
15. Jul 2019, 17:35
Ich stelle mit erstaunen fest, dass die von mir konsumierten Websites (in erster Linie Gamestar, 4Players und Gamersglobal) immer weniger Tests/Rezensionen bringen (mitr Ausnahme von 4players). Gleichzeitig wird immer wieder von einer "Spieleflut" auf Steam erzählt. Anstatt dass diese Websites sich dieser Spieleflut widmen und einen Großteil davon rezensieren sehe ich bspw. auf Gamestar Nachtests, Toplisten und irgendwelchen Kram der mit Spielen nur so am Rande etwas zu tun hat. Woran liegt das? Lohnt sich das wirklich nicht mehr sich eine große Vielzahl an Spielen anzusehen und diese zumindest kurz zu Rezensieren? Ich finde das so schade, dass wir heutzutage ja tatsächlich eine große uind vielfältige Auswahl haben, aber kein Schwein spricht darüber. Wie seht ihr das?
hatte sinngemäß schon mal die selbe Frage im Mailbag gestellt. Die Antwort war dass Spiele-Journalisten keine "Trüffel-Schweine" seien, was dann auch der Titel der Folge war.

Benutzeravatar
Klagsam
Beiträge: 462
Registriert: 9. Dez 2015, 12:06

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Klagsam » 16. Jul 2019, 08:45

Soulaire hat geschrieben:
16. Jul 2019, 06:26
Klagsam hat geschrieben:
15. Jul 2019, 17:35
Ich stelle mit erstaunen fest, dass die von mir konsumierten Websites (in erster Linie Gamestar, 4Players und Gamersglobal) immer weniger Tests/Rezensionen bringen (mitr Ausnahme von 4players). Gleichzeitig wird immer wieder von einer "Spieleflut" auf Steam erzählt. Anstatt dass diese Websites sich dieser Spieleflut widmen und einen Großteil davon rezensieren sehe ich bspw. auf Gamestar Nachtests, Toplisten und irgendwelchen Kram der mit Spielen nur so am Rande etwas zu tun hat. Woran liegt das? Lohnt sich das wirklich nicht mehr sich eine große Vielzahl an Spielen anzusehen und diese zumindest kurz zu Rezensieren? Ich finde das so schade, dass wir heutzutage ja tatsächlich eine große uind vielfältige Auswahl haben, aber kein Schwein spricht darüber. Wie seht ihr das?
hatte sinngemäß schon mal die selbe Frage im Mailbag gestellt. Die Antwort war dass Spiele-Journalisten keine "Trüffel-Schweine" seien, was dann auch der Titel der Folge war.
Dann formuliere ich meine Frage um: Wenn Spiele-Journalisten keine Trüffelschweine sind, wer ist denn dann ein Trüffelschwein?

Benutzeravatar
Timboron
Beiträge: 41
Registriert: 10. Feb 2017, 11:12
Kontaktdaten:

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Timboron » 22. Jul 2019, 12:34

Mir ist aufgefallen, dass einige der in den letzten Jahren aufkommenden Spielegenres das "Lernen" der Spielinhalte als zentrales Spielelement verwenden. Sowohl Survival als auch Battle Royale wirft den Spieler in seiner ersten Session mitten ins Geschehen, ohne dass der Spieler irgendeine Ahnung hat, welche Waffen wie funktionieren, ob es Crafting gibt und wie das funktioniert, wie die Spielkarte aufgebaut ist, wo gute Spots sind und so weiter. Die ersten Stunden wird der Spieler zum großen Teil damit verbringen, sich diese Dinge selbst anzueignen und Spielspaß daraus gewinnen, sein gewonnenes Wissen auszuprobieren. Auch im weiteren Spielverlauf liegt ein Großteil der Faszination darin, die Spielmechaniken zu meistern und im Wettkampf mit anderen Spielern anzuwenden. Sehr gut lässt sich das auch am aktuell boomenden Genre der AutoChess-Spiele beoachten, was sich schon an den Schwierigkeiten von Sebastian gezeigt hat, das Spielkonzept in Podcastform zu erklären.

Das steht mMn im krassen Gegensatz zu klassischeren populären Spielerfahrungen wie Call Of Duty, wo viel Zeit (im Grunde mittlerweile oft die gesamte Singleplayer-Kampagne) verwendet wird, um den Spieler stark geführt und behutsam mit allen Spielelementen vertraut zu machen.

Meine Frage: Seht ihr diesen Trend ebenfalls in dieser Ausprägung und falls ja, was wären eurer Meinung nach Gründe dafür?
Praise the sun!

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4295
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Mailbag 26: Nur zu, fragt nur. Wir beißen nicht!

Beitrag von Andre Peschke » 23. Jul 2019, 13:44

Der Hammer ist gefallen

Gesperrt