Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 947
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Axel » 9. Jul 2019, 07:31

Hach, was für eine nette Episode. :D

Wie Seb war ich damals extrem heiß auf die PS2 und ebenfalls Early Adopter. Aber ich habe mir nicht den Kaufpreis von 850DM mit der Demo CD gerechtfertigt, sondern tatsächlich mit dem DVD Player (da ja zur damaligen Zeit echt nicht schlecht war) UND der Abwärtskompatibilität! DAS war mal ein Killer Feature den man heute gern übersieht. Weil es später vor allem bei Nintendo Standard wurde. Aber damals war das was vollkommen neues und eröffnete mir neue Möglichkeiten. Ich hatte ja vorher nie eine PSX und konnte nun, während andere sich mit Tekken langweilten, die ganzen PSX Klassiker nachholen, die man nun bei den A&V Läden sowie bei den Videotheken für 5-20DM hinterher geschmissen bekam! Das war damals geil, denn ich hatte ja schon erstes Lehrlingseinkommen und keine sonstigen Lebenskosten! Hier Final Fantasy für 10DM, dort Grandia für 5DM, da Resident Evil für 15DM, da mal ein Mega Man X4 für 3DM! Innerhalb weniger Monate haben sich bei mir 70-80 PSX Spiele angesammelt! Von Wipeout über Theme park bis hin zu Obskuritäten wie Tempest 2000. Aber besonders die ganzen JRPGs und Action Adventures habe ich aufgesogen wie sonst was: Grandia, Alundra, Disgea, Breath of Fire, Brave Fencer Musashi, Castlevania Symphony of the Night, Jade Cocoon, Koudelka, Lunar, Suikoden, Wild Arms! Das war ja damals das geile - die ganzen Läden haben gedacht, dass jetzt durch die PS2, GBA, GC usw. innerhalb kürzester Zeit neue Spiele kommen. Wurde ja relativ viel innerhalb kurzer Zeit veröffentlicht. Also hat man die ganzen Lagerbestände aufgelöst und rausgeworfen. Und durch den technischen Sprung wollte halt niemand mehr die ollen PSX Kamellen haben. :ugly:

Ich habe bestimmt die ersten 1-2 Jahre nur PSX Spiele gespielt, bevor ich dann langsam zu den PS2 Spielen kam, als dann so langsam die JRPGs rüberkamen. Und DVDs waren ebenfalls ein Thema. Heute unvorstellbar: Wisst ihr noch als die erste Star Trek TNG Staffelbox Ende 2001 veröffentlicht wurde? Noch in den letzten Tagen der DM? Als die 500DM dafür haben wollten und sich später die weiteren Staffeln auf 200€ eingependelt haben? Und man dachte, das ist ein fairer Deal! Das war ja stundenlange Unterhaltung! :ugly: Ich glaube ein heute 25 Jähriger kann sich das schon garnicht mehr vorstellen, wie wir damals gnadenlos abgezockt und verarscht wurden! Und wie wir das damals alle mitgemacht haben!!

Die GC und die XBox haben mich damals nie interessiert. Für die GC habe ich mich damals als Halbstarker „zu cool“ gefühlt. Erst später bin ich dann wieder zu Big N zurück und habe die wenigen GC Exklusivtitel auf der Wii nachgeholt.



Weil Andre noch gesagt hat, dass Nintendo in den letzten Jahren immer sehr altbacken war. Das würde ich nicht mal behaupten. Gerade und besonders unter Iwata hat man enorm viel experimentiert und probiert! Das Miiverse war in seiner Hochzeit echt geil! Du wusstest in einem Game nicht weiter? Im Miiverse wurde dir innerhalb weniger Minuten geholfen. Es hat echt Spaß gemacht dich dort mit anderen über Spiele auszutauschen. Auf dem 3DS gab es zu Anfang die Letter Box, die richtig nett war. Auf der Wii U das Chat-System inklusive Video-Chat. Das Miiverse wollte man ursprünglich auch auf Smartphones und Tablets bringen. Schon zu Wii Zeiten gab es Nintendo eigene Streaming-Services wo man die ganzen Pokemon Serien usw. schauen konnte. In den USA hatte man für die Wii U sogar ne eigene TV App veröffentlicht, wo man nicht nur die normalen Networks reinbekommen konnte, sondern auch Hulu und Netflix innerhalb der App hatte. Das Ding hat das spätern Konzept der Smart TVs ein wenig vorweg genommen.

Und auch spielmechanisch war man mal negativerweise voll auf der Höhe der Zeit bzw. dieser voraus. Was die zu Wii U / 3DS Zeiten für eine harte DLC Politik gefahren haben war echt nicht mehr feierlich. Traurige Höhepunkte: Mario Kart 8, Mario Golf auf dem 3DS und die Teilung der Fire Emblem Spiele mit zig DLCs obendrauf. War das ätzend! Auch diese penetrante Amiibo Einbindung war mehr als meh. Und als erste Konsolenhersteller haben die auf dem 3DS sogar ein Game as a Service aus der Hölle veröffentlicht: Nintendo Badge Arcade. Kann sich daran noch jemand erinnern? Das war im Endeffekt ne interaktive Lootbox für Skins welche man auf das Home Menü der Konsole pinnen konnte. Mit fieser Pay2Win Mechanik, Zeitdruck und sehr, sehr teuren In App Käufen. Oder was man damals allgemein für popelige Hintergrund Bilder verlangt hat!

Ich bin SEHR froh, dass man von all diesen Dingen aus dem letzten Absatz wieder abgerückt ist.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1201
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Leonard Zelig » 9. Jul 2019, 09:26

Sehr unterhaltsamer Podcast, hab vorhin auf dem Weg zur Arbeit die ersten 45 Minuten gehört. :)

Ich habe Mitte 1999 angefangen in unregelmäßigen Abständen Konsolenmagazine zu lesen und daher war die Dreamcast die erste Konsole, deren Launch ich aktiv mitgekommen habe. Ich glaube die Mega Fun hatte ausversehen die Humpty-Bumpty-Platzhalter dringelassen in ihrem Dreamcast-Special und durfte dieses einen Monat später nochmal abdrucken. :ugly:

Anlässlich des PS2-Launches hat die Gamestar Ende 2000 ein Sonderheft rausgebracht, allerdings mit Video-CD und ohne DVD. Als frischgebackener PC-Besitzer war mein Interesse an neuer Hardware aber überschaubar.

2002 als dann der Gamecube rauskam gab es eine N-Zone mit beiliegender VHS-Kassette. :D
Aber mir fehlte als Schüler das Geld für die Konsole. Da ich im ersten Gewinnspiel der neugegründeten Gamepro Ende 2002 eine PS2 samt Final Fantasy X gewonnen habe, wurde mir die Entscheidung für eine Konsole dankenswerter Weise abgenommen. Hab dann auch viele DVDs damit gesehen, wobei ich relativ schnell ein RGB-Kabel gekauft habe, was dann zu einem Grünstich bei DVDs geführt hat. Zum Glück sah das DVD-Bild auf meiner kleinen Röhre auch ohne RGB gut aus (das Kabel hatte so einen Umschalter).

2004 hab ich dann begonnen neben der Gamepro auch noch die Maniac zu lesen, weil diese Ende des Jahres eine Video-DVD eingeführt haben. Cool waren auch immer die offiziellen PS2-Magazine mit Demos. Die hab ich mir immer günstig auf dem örtlichen Flohmarkt gekauft, manchmal habe ich aber auch den Vollpreis von 7,50€ gezahlt.

Das letzte PS2-Spiel, an das ich mich erinneren kann, war Anfang 2007 God of War II. Das hat noch mal alles aus der Konsole rausgekitzelt. Wenige Wochen später bin ich dann auf die Xbox 360 gewechselt. Da konnte man auch auf der alten Röhre einen riesigen Unterschied in puncto Grafik feststellen. :)
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1391
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von echtschlecht165 » 9. Jul 2019, 10:03

Schöner Podcast: Ist interessant zu hören.
Vorallem, wie unterschiedlich man diese Zeit erleben kann. Es war spannend zu hören, wie ihr euch noch erinnern könnt, welche Spiele zu release erschienen, welche Werbespots liefen, welche Specs die Konsolen hatten: Also so wie ihr euch da auf den Launch vorbereitet habt und alle Infos aufgesogen habt.
Ich als Konsolenpeasant hatte eigentlich nur ein Kriterium: Welche Konsole wird im Freundeskreis gespielt. Und so wurde es halt die PS2.
So emotional völlig ungebunden habe ich die darauffolgenden Konsolenkriege auch nie wirklich verstanden.

Und ich würde mich dennoch als Gamingaffin bezeichnen
In Stein gemeißelt

Rick Wertz
Beiträge: 159
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Rick Wertz » 9. Jul 2019, 10:26

Axel hat geschrieben:
9. Jul 2019, 07:31
Und DVDs waren ebenfalls ein Thema. Heute unvorstellbar: Wisst ihr noch als die erste Star Trek TNG Staffelbox Ende 2001 veröffentlicht wurde? Noch in den letzten Tagen der DM?
War durchaus lustig, wie heiß die TOS-Staffelboxen auch damals im Star Trek-Forum (heute SciFi-Forum) diskutiert wurden und jedes neue Staffelrelease sehnlichst erwartet wurde. Könnte man sich heute gar nicht mehr vorstellen.
Axel hat geschrieben:
9. Jul 2019, 07:31
Das Miiverse wollte man ursprünglich auch auf Smartphones und Tablets bringen.
Es gab auf jeden Fall eine Web-Version, die auch für Tablets und Smartphones geeignet war.
Axel hat geschrieben:
9. Jul 2019, 07:31
Schon zu Wii Zeiten gab es Nintendo eigene Streaming-Services wo man die ganzen Pokemon Serien usw. schauen konnte.
Gab es tatsächlich einen Nintendo-eigenen Streamingdienst? Oder meinst du Crunchyroll, welches nichts mit Nintendo zu tun hat? Wenn Ersteres, dann ist das wohl ganz an mir vorbeigegangen.
Axel hat geschrieben:
9. Jul 2019, 07:31
In den USA hatte man für die Wii U sogar ne eigene TV App veröffentlicht, wo man nicht nur die normalen Networks reinbekommen konnte, sondern auch Hulu und Netflix innerhalb der App hatte. Das Ding hat das spätern Konzept der Smart TVs ein wenig vorweg genommen.
So wirklich integriert war das nicht, TVii war eine glorifizierte Fernbedienung (über den IR blaster im Wii U-Tablet). Und die Idee eines einheitlichen Interfaces für mehrere Streamingdienste war zu der Zeit schon längst in Google TV und Roku implementiert. TVii war eine schlechte Idee miserable umgesetzt; aber für Software-Interfaces hatte Nintendo noch nie ein gutes Händchen, insofern auch nicht verwunderlich.

Voigt
Beiträge: 1235
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Kontaktdaten:

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Voigt » 9. Jul 2019, 14:04

Zum GameCube, das war meine erste wirklich und auch eigentlich meine einzige Konsole die ich hatte und nutzte.

Ich hatte die erst so 2003 rum, also schon einige Zeit nach Release. Da warenn viele Spiele schon da, und als 10 jähriger Bub, der davor nur PC und Gameboy spielte, kann ich auch garnich Mario oder Zelda ander Konsole, und habe dahingehend nix erwartet. Dadurch war ich dementsprechend mit Mario Sunshine, Luigis Mansion und Wind Waker sehr zufrieden. War angenehm anders von Super Mario Land 2 und Links Awakening und ich hatte viel Spaß damit. Muss da auch Andre widersprechen, Super Mario Sunshine war super!

In der Folge habt ihr den Kinderspielzeug Anstrich als negativ gekennzeichnet, aber für mich als Kind zu der damaligen Zeit hatte ich nix dagegen. ;)
Und wenn nach eurer Aussage 60% der Besitzer unter 18 Jahre waren, dann passt das ja auch.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 947
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Axel » 9. Jul 2019, 14:56

Rick Wertz hat geschrieben:
9. Jul 2019, 10:26
Gab es tatsächlich einen Nintendo-eigenen Streamingdienst? Oder meinst du Crunchyroll, welches nichts mit Nintendo zu tun hat? Wenn Ersteres, dann ist das wohl ganz an mir vorbeigegangen.
Streamingdienst ist schon zu hoch gegriffen. Aber ja, es gab eine App wo man die ganzen Serien zu Pokemon, Kirby, Inazuma Eleven usw. schauen konnte. Nannte sich Nintendo Anime Channel. Aber ich sehe gerade, dass es das doch nur für den 3DS gab - habe ich wohl ein wenig was durcheinander gebracht. :ugly: https://www.nintendo.de/Nintendo-3DS-Fa ... 47961.html

Xyxyx
Beiträge: 142
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Xyxyx » 9. Jul 2019, 19:14

Ich muss ja mal was zum Gamecube sagen: Den gab es zu Launch in schwarz. Ich habe ihn mir in schwarz gekauft und hätte ihn ein paar Jahre später lieber in lila gehabt. Hätte ich das Gerät heute noch würde ich André ja anbieten zu tauschen.

Eine PS2 hatte ich auch und ich gehöre auch zu den Leuten, die nie eine XBox vermisst haben. Den GameCube habe ich mir damals selbst neu gekauft, die PS2 haben sich meine Schwester und ich irgendwann gebraucht zusammen gekauft.

Aber wenn man über die besten Cube-Spiele spricht, dann muss man einfach F-Zero GX nennen. Man ist das ein geiles Rennspiel. Schwierig, super Streckendesign und sauschnell.

Und zu Super Mario Sunshine finde ich Andrés Ansicht zu „damals überschätzt/heute unterschätzt“ ganz spannend, denn ich habe eine Hassliebe zu diesem Spiel: Die Story nervt und ist aufgezwungen, das Urlaubs-Setting ist mir zu repetitiv, manche Stages haben eine höllische Kamera und auch Gameplay-technisch gibt es mir zu viel repetitives Münzensammeln, ABER:

Die kurzen J&R-Einlagen ohne Wasserdüse sind richtig geil. Und für das generelle Spiel mag ich sogar die Wasserdüse, da in 3d-J&Rs das Springen manchmal schwer zu kontrollieren ist und es das in den offenen Levels besser macht.

Es ist ja bekannt, dass die kurzen Passagen ohne Düse für Galaxy Pate standen, ich kann mir vorstellen, dass die Möglichkeit den Sprung zu korrigieren auch zur Mützenwurf-Mechanik in Odyssee gesorgt hat, wo es halt nicht so übermächtig ist wie in Sunshine. Daher ist Sunshine für mich so eine Art Ideensteinbruch.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3976
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Andre Peschke » 9. Jul 2019, 19:38

Xyxyx hat geschrieben:
9. Jul 2019, 19:14
Aber wenn man über die besten Cube-Spiele spricht, dann muss man einfach F-Zero GX nennen. Man ist das ein geiles Rennspiel. Schwierig, super Streckendesign und sauschnell.
Njaaa, vielleicht? Ich muss gestehen, ich habe F-Zero auf dem SNES so geliebt und F-Zero GX kam da einfach nie wieder ran. Vielleicht ein Problem der Zeit... wobei Waverace Blue Storm für mich viel eher noch an Waverace 64 rangekommen ist, mit dem ich ähnlich blinde Fanboi-Liebe verbinde... schwierig. Aber mei, wenn es um tolle Gamecube-Spiele geht, könnte man die Liste bestimmt eh noch erweitern. Gladius erwähne ich ja immer wieder gern, Killer 7 haben wir nicht erwähnt und so weiter. Manch einer wird vielleicht sogar Smash Bors. Melee sagen, auch wenn sie alle unrecht haben. ^^

Andre

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 947
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Axel » 9. Jul 2019, 20:04

1080° Avalanche! Da konnte SSX einpacken gegen... :mrgreen:

Xyxyx
Beiträge: 142
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Xyxyx » 9. Jul 2019, 20:13

Andre Peschke hat geschrieben:
9. Jul 2019, 19:38

Njaaa, vielleicht? Ich muss gestehen, ich habe F-Zero auf dem SNES so geliebt und F-Zero GX kam da einfach nie wieder ran. Vielleicht ein Problem der Zeit... wobei Waverace Blue Storm für mich viel eher noch an Waverace 64 rangekommen ist, mit dem ich ähnlich blinde Fanboi-Liebe verbinde... schwierig. Aber mei, wenn es um tolle Gamecube-Spiele geht, könnte man die Liste bestimmt eh noch erweitern. Gladius erwähne ich ja immer wieder gern, Killer 7 haben wir nicht erwähnt und so weiter. Manch einer wird vielleicht sogar Smash Bors. Melee sagen, auch wenn sie alle unrecht haben. ^^

Andre
Jo, meine Beziehung zum SNES F-Zero war eher kurz, hab das erst zum Ende der Lebzeit des SNES gehabt und da gab es keinen Multiplayer und wenn man Mario Kart vorher hatte war der SNES-Teil vielleicht nicht mehr so geil.

Ich bin auch ganz großer Wave Race-Fan und objektiv ist Blue Storm vielleicht das bessere Spiel. Da gibt es mehr Steuerungsoptionen und Abkürzungen, aber 64 war so revolutionär. Strecken mit unterschiedlichem Wellengang oder abnehmendem Nebel, das war wirklich das Gefühl einer „neuen Generation“

Wave Race hat sich aber für immer in mein Hirn gebrannt, weil normalerweise haben meine Schwester und ich auf einem winzigen Monitor im Kinderzimmer gespielt und manchmal durften wir am Wochenende die Konsolen am großen TV in Wohnzimmer anschließen. Das haben wir hauptsächlich für Splitscreen genutzt. Wave Race 64 hat dann mein Vater aber verboten, weil er vom überenthusiastischen Kommentator, der ständig „Maximum Power!“ gerufen hat, unglaublich genervt war.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3976
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Andre Peschke » 9. Jul 2019, 20:18

Xyxyx hat geschrieben:
9. Jul 2019, 20:13
Ich bin auch ganz großer Wave Race-Fan und objektiv ist Blue Storm vielleicht das bessere Spiel. Da gibt es mehr Steuerungsoptionen und Abkürzungen, aber 64 war so revolutionär. Strecken mit unterschiedlichem Wellengang oder abnehmendem Nebel, das war wirklich das Gefühl einer „neuen Generation“
Absolut. Allein die Wasserdarstellung war bereits fantastisch und dann das Gefühl über eine Welle zu springen und beim Eintauchen in die nächste wieder abgebremst zu werden, wie der Jetski über flachere Wellen gehoppelt ist etc - die ganze Physik des Spiels war so unfassbar geil.

Ich hab neulich so eine Drogen-Doku auf Netflix gesehen, wo Junkies davon erzählt haben, dass kein Schuss mehr so gute Gefühle ausgelöst hat, wie der erste und sie diesem ersten High immer noch nachjagen. Da dachte ich an frühere Konsolengenerationen und dachte: "Ich sehe Parallelen!" :D Bei jeder neuen Konsolengeneration hoffe ich wieder so fasziniert vor den neuen Titeln zu sitzen. Ich glaube, das N64 war das letzte Mal, dass ich derart geflasht war - auch wenn der Sprung zu HD eine Generation immer noch großartig war. PS4 war dann die erste Generation, bei der ich eher dachte: "Okay... ja... wie immer, aber hübscher. Naja."

Andre

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 947
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Axel » 9. Jul 2019, 20:29

Ohhh ja. Der N64 war richtig geil. Das war auch für mich so ein Ding wo vieles das erste Mal stattfand. Diese Physik in Wave Race war wirklich toll. Auch wenn es eeewig gedauert hat, bis ich da reinkam. Bis heute gab es kein Jet Ski Spiel mehr, dass dieses Gefühl ausgelöst hat. Aber auch Mario Kart 64! Die Strecken waren fantastisch designt. Die Hügel, die unterschiedlichen Setting. Aber das Spiel was mich in der damaligen am meisten faszinierte war dann Paper Mario. Einfach aufgrund des Artstyles.

Mir kommt in der Rückschau heute der N64 viel zu schlecht weg.

Benutzeravatar
Lady Algebra
Beiträge: 21
Registriert: 26. Jun 2019, 20:28

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Lady Algebra » 9. Jul 2019, 20:32

Andre Peschke hat geschrieben:
9. Jul 2019, 20:18
Bei jeder neuen Konsolengeneration hoffe ich wieder so fasziniert vor den neuen Titeln zu sitzen. Ich glaube, das N64 war das letzte Mal, dass ich derart geflasht war - auch wenn der Sprung zu HD eine Generation immer noch großartig war. PS4 war dann die erste Generation, bei der ich eher dachte: "Okay... ja... wie immer, aber hübscher. Naja."

Andre
Mal aus Neugierde: Hast du eine Vorstellung, was ungefähr passieren müsste, dass das wieder so ist? Denn klar, als langjähriger Redakteur und Insider hast du nicht nur jeden Tag gesehen, wie die Wurst gemacht wird, sondern auch in Hülle und Fülle gegessen.

Gibt es da eine Idealvorstellung, oder vermutest du, dass das Tagesgeschäft eine "Berufskrankheit" zu Lasten der Begeisterungsfähigkeit geworden ist?

Was nicht heißt, dass man nichts mehr genießen kann, sondern eher, dass man selbst die größtmöglichen, mutmaßlichen Überraschungen, aufgrund täglicher Recherche durch das Brennglas, nicht mehr naiv genießen und aufsaugen kann, da man mosaikartig fortschreitend, teils über Jahre hinweg stets vorinformiert ist?

Xyxyx
Beiträge: 142
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Xyxyx » 9. Jul 2019, 20:40

Andre Peschke hat geschrieben:
9. Jul 2019, 20:18


Ich hab neulich so eine Drogen-Doku auf Netflix gesehen, wo Junkies davon erzählt haben, dass kein Schuss mehr so gute Gefühle ausgelöst hat, wie der erste und sie diesem ersten High immer noch nachjagen. Da dachte ich an frühere Konsolengenerationen und dachte: "Ich sehe Parallelen!" :D Bei jeder neuen Konsolengeneration hoffe ich wieder so fasziniert vor den neuen Titeln zu sitzen. Ich glaube, das N64 war das letzte Mal, dass ich derart geflasht war - auch wenn der Sprung zu HD eine Generation immer noch großartig war. PS4 war dann die erste Generation, bei der ich eher dachte: "Okay... ja... wie immer, aber hübscher. Naja."

Andre
An den N64-Hype erinnere ich mich auch noch. War die erste Konsole, die ich selbst gekauft habe. Hatte zwar schon PSx-Spiele bei Freunden gespielt, aber ich wollte die Nintendo-Konsole. Hab deswegen die 64 Mark Anzahlung geleistet und in Magazinen alles über Mario 64 gelesen. Die haben alles gespoilert. Und irgendwann hätte der Spielwarenladen eine Anspielstation. Und da hing ein Typ ab und hat niemand an den Controller gelassen und wir als Kinder standen mit offenen Mündern daneben, aber konnten nicht spielen. Irgendwann kam dann tatsächlich meine Mutter an und hat gesagt: „Jetzt lass mal die anderen spielen.“ Das war mir damals unglaublich peinlich, aber sie hat einfach jeden ein paar Minuten spielen lassen und ist auch nicht weggegangen, nachdem meine Schwester und ich dran waren, sondern bis jedes Kind mal durfte. Und ich dachte ich wüsste alles über Mario 64, aber das nur anrühren, boah, war das ein cooles Gefühl

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 142
Registriert: 16. Dez 2016, 13:35
Wohnort: Bielefeld

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von v3to » 9. Jul 2019, 21:17

F-Zero GX war für mich der Peak der ganzen Reihe. Mit der SNES-Fassung konnte ich überhaupt nichts anfangen (das ist aber bei den meisten Mode-7-Spielen der Fall).

Tatsächlich war der Gamecube die letzte "Einzelkonsole" in meinem Haushalt. Woran ich retrospektiv immer noch sehr angenehme Erinnerungen habe, war, dass selbst bei einer vermeintlich schwach verkauften Konsole das Spieleportfolio wirklich was taugte. Jedenfalls aus meiner Perspektive, denn 25 Spiele sind für heutige Verhältnisse keine große Ausbeute, doch für meine Verhältnisse kostete die Sammlung ein Vermögen und konnte mir längst nicht leisten, was ich sonst gerne gehabt hätte. Habe aber auch nie was vermisst und es gab wirklich großartige Spiele für das Teil. Die Zeldas, Super Mario Sunshine (bei dem ich bis heute nicht verstehe, womit die Leute damals ein Problem hatten. Das Spiel ist super), Paper Mario 2, Eternal Darkness (mein Lieblingsspiel auf der Konsole), Skies of Arcadia Legends, Metroid Prime, das Resi1-Remake, Tales of Symphonia, Beyond Good & Evil, Ikaruga, ...

Das war btw vorher beim Saturn und Nintendo 64 auch nicht anders und ehrlich fand ich die Zeit als Spieler viel intensiver als in der Inflation, welche mit später mit Sales und Download-Games einherging. 25 Spiele, mit denen man sich lange intensiv auseinandersetzt, hinterlassen halt einen ganz anderen Fußabdruck als Hunderschaften im Backlog. Eine Sache, die mich beim Konsolenkauf auch immer etwas treibt ist die Mischung aus lieb gewonnenen Genres und Neuen. Die Playstation hatte mich zb damals überhaupt nicht interessiert. Geschenkt hätte ich sie vielleicht genommen, aber ich wollte einen Saturn. Ich wollte Sega Arcade-Feeling zu Hause haben, die ultimative 2D-Power und nebenbei die Nase in die neue 3D-Welt halten. Genau das hat die Konsole geliefert. War auch das erste mal, dass ich mit Analog-Controller gespielt habe. Tatsächlich ist der Saturn mit nostalgischem Rückblick meine Alltime-Favorite-Konsole.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 818
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Alienloeffel » 9. Jul 2019, 23:37

Wo wir schon beim Gamecube sind:
Die Launchtitel Luigis Mansion und Rogue Leader waren saugeil. Ja, jeder wollte ein Mario, aber Luigis Mansion war super und wurde mit der Zeit sogar noch besser.
Rogue Leader war der heiße Scheiß. Rogue Squadron in noch cineastischer und schicker, was wollte man denn mehr? Das kann ich heute noch mit Begeisterung spielen. Der dritte Teil war dann leider ein fieser Schlag aufs Auge aber lassen wir das :D

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3976
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Andre Peschke » 10. Jul 2019, 09:24

Lady Algebra hat geschrieben:
9. Jul 2019, 20:32
Gibt es da eine Idealvorstellung, oder vermutest du, dass das Tagesgeschäft eine "Berufskrankheit" zu Lasten der Begeisterungsfähigkeit geworden ist?
Naja, ich war auch zu PS2/Gamecube und PS3-Zeiten ja schon Redakteur. Ich glaube, da schlägt einfach durch, dass die Technik nicht mehr diese umwälzenden Veränderungen abliefern kann. Bei VR hat es auch nochmal funktioniert, aber die Begleiterscheinungen der Technik und das Angebot an Software haben verhindert, dass das im gleichen Maße wohlige Erinnerungen einbrennen konnte. Kurz: Ich bin mir recht sicher, dass das auch heute noch klappen würde. Die Umstände sind sicher aber etwas schwieriger aus verschiedenen Gründen. Zum einen beispielsweise die Informationslage (die kommende Grafik schon in HD auf Youtube tausendfach zu sehen ist etwas anderes, als VHS-Kassetten von Donkey Kong Country), zum anderen auch meine persönlichen Finanzen (ich habe ein aktuelles PC-System neben der Konsole, welches sich graduell schon der Next-Gen annähert und den Qualitätssprung weiter verkürzt).
Axel hat geschrieben:
9. Jul 2019, 20:29
Bis heute gab es kein Jet Ski Spiel mehr, dass dieses Gefühl ausgelöst hat. A
Nicht gleichwertig, aber "Splashdown" auf PS2 war tatsächlich ebenfalls erstaunlich cool in meiner Erinnerung, obwohl das glaube ich in der Kritik eher mittelmäßig aufgenommen wurde (vllt. weil es als PS2-Spiel nicht an die Waverace-Referenz heranreichen konnte).

Andre

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 947
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Axel » 10. Jul 2019, 10:19

Andre Peschke hat geschrieben:
10. Jul 2019, 09:24
Ich glaube, da schlägt einfach durch, dass die Technik nicht mehr diese umwälzenden Veränderungen abliefern kann.
Ich glaube was wir bräuchten wären mal neue Settings! Stell Dir mal diese Prämisse als geiles modernes Spiel für die PS5 mit geilster State of the Art Technik vor. Du bist ein Schwimmbootfahrer und plötzlich gerätst Du in einen Wasserstrudel. Du wachst danach in einer prähistorischen Zeit wieder auf! Ganz auf Dich allein gestellt. Wissenschaftlich akkurate Open World, richtig geile Dinos und andere prähistorische Tiere. Entdecken von Flora und Fauna! Du suchst Dir eine Höhle und baust Dir durch Handwerk und Ressourcen einen schönen Stützpunkt auf. Und damit es nicht nervig wird, ist das Spiel eben nicht auf Crafting und Survival ausgelegt - sondern auf die Erforschung dieser fremden prähistorischen Welt. Oh man, für SO ein Spiel würde ich mir direkt wieder ne Playstation und nen TV kaufen!

Das Problem ist, dass sich seit 20 Jahren die Settings immer wieder wiederholen. Und im AAA Bereich immer auf Gewalt ausgelegt ist. Warum nicht mal sowas wie Stardew Valley oder Animal Crossing mit richtig geiler Technik? Warum nicht mal ein technisch geiles Spiel zur Mondlandung 1968 machen? Oder ein geiles Olympia Spiel? Oder mal ein Spiel zur Zeit des Kalten Krieges?

Was hat sich denn in unserer Generation wirklich eingeprägt? Das Tomb Raider 3D war, oder das es mal eine komplett neue Spielerfahrung bot in einem ungewohnten Setting? Wave Race war sehr geil wegen der Wasser-Engine. Aber: Erst durch seine Exotik, sein Urlaubsfeeling, hat es Dich so richtig reingerissen.

Spiele sollten wieder lernen die Fantasie anzuregen. Dich Dinge erleben lassen, die Du im Leben nie machen können wirst.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3976
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Andre Peschke » 10. Jul 2019, 10:27

Axel hat geschrieben:
10. Jul 2019, 10:19
Ich glaube was wir bräuchten wären mal neue Settings!

Spiele sollten wieder lernen die Fantasie anzuregen. Dich Dinge erleben lassen, die Du im Leben nie machen können wirst.
Das stimmt natürlich, aber es stimmt ja gerade weil die Technik nicht mehr diese großen Sprünge machen kann. Wäre die nächste Generation irgendwie vergleichbar mit der radikalen Veränderung von SNES zu N64, kämen ja auch die neuen Spielideen von alleine, weil die technische Basis jetzt derart radikal viel neues erlaubt und auch geradezu fordert, alles neu zu denken (2D-->3D).

Je stärker die technische Seite ausdifferenziert ist, desto mehr wird der Content entscheidend. Aber das ist ja eine Erkenntnis, die auch schon bald 10 Jahre alt ist.

Andre

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1201
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Altbier: Launch der Konsolengeneration VI

Beitrag von Leonard Zelig » 10. Jul 2019, 11:18

Andre Peschke hat geschrieben:
9. Jul 2019, 20:18
PS4 war dann die erste Generation, bei der ich eher dachte: "Okay... ja... wie immer, aber hübscher. Naja."
Das stimmt schon. Die Spiele sahen zwar schärfer aus und liefen flüssiger, aber der große Sprung war nicht feststellbar.
Erst The Witcher 3 konnte mich davon überzeugen mir eine neue Konsole zuzulegen. Einen ähnlichen Wow-Effekt wie bei Super Mario 64 hatte ich bei der HTC Vive. Sich frei in einem virtuellen Raum bewegen zu können hat sich schon besonders angefühlt. Daher liebäugle ich obwohl ich die PSVR besitze auch immer noch mit dem Kauf einer Oculus Quest.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten