En Detail: Journey

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 886
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: En Detail: Journey

Beitrag von philoponus » 19. Jul 2019, 13:20

Die Folge bestätigt meine Meinung: En Detail ist am besten mit "besonderen" Spielen. Sehr gute Folge.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3974
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Andre Peschke » 19. Jul 2019, 16:43

derFuchsi hat geschrieben:
19. Jul 2019, 09:49
Ich glaube die Emotionen die André schildert sind Momente in denen der überzeugte sich für rational haltende Atheist merkt dass der Mensch mit seinem Glauben an irgend etwas Höherem irgendetwas wesentliches im Leben verloren hat. U
Hab ich schon in mehreren Podcasts gesagt, dass mein "Atheismus" keine Entscheidung wäre und wenn, würde ich sie wieder zurücknehmen. Meine Jugend mit Glauben war erheblich tröstlicher in dieser Hinsicht. Und der Effekt "Ja, aber wenn du nicht an ein Jenseits glaubst, dann lebst du doch dein Leben viel intensiver, weil du weißt, das ist alles was zählt" scheitert sehr an der Realität. ^^

Andre

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 687
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Schlagerfreund » 19. Jul 2019, 17:21

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jul 2019, 09:43
Ich vermute stark, wenn man sich im Buddhismus oder artverwandten Religionen gut auskennt, findet man da noch viele interpretatorische Anknüpfungspunkte. Das übersteigt nur meinen Horizont.
Kurzer Einwurf

Jenova Chen hat sich auf die Frage ob es ein religiöses Spiel ist so geäußert:
I feel that Journey is a very spiritual game. People from around the world ask me if the game has a religious connection. Many religions share an affinity with Journey—this is because many religions partly share a common structure


Ansonsten hat Chen auch gesagt das Journey inspiriert ist von dem Buch The Hero with a Thousand Faces.

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 516
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: En Detail: Journey

Beitrag von SebastianStange » 19. Jul 2019, 17:47

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Jul 2019, 17:25
SebastianStange hat geschrieben:
18. Jul 2019, 16:29
Da haben wir mal wirklich ne krasse Recherche-Lücke offenbart. Die Info erreichte uns gleich auf mehreren Kanälen und ja, stimmt. Ich war voll überzeugt, dass das mit dem Studio nach dem Sony-Deal vorbei war - zumal ja viele thatgamecompany-Veteranen anderswo in der Branche schon neue Projekte hatten. Aber ach ... es gibt das Studio noch. Potzblitz!
Das es das Studio noch gibt und das sie an diesem Mobile-Spiel arbeiten, hab ich dir in der Folge sogar gesagt! :D Wir wussten nur nicht, dass der Release quasi vor der Haustür steht.

Ich wollte das Spiel übrigens heute ausprobieren, aber mein iPad Gen 4 wird nicht mehr unterstützt. Meh.

Andre
Echt? Krass. Fuck. Nicht mehr bemerkt. War am Ende zu sehr damit beschäftigt, dich emotional nicht ganz wegkippen zu lassen. Und wenn wir uns hier schonmal sprechen. Was issn nu mit "Feinheitsgebot" als Titel für unsere Foren-Regeln? Ich mag meine Idee immer noch. Ah fuck, off topic. Sorry! Ich weiß, ich weiß! ;-)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3974
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Andre Peschke » 19. Jul 2019, 18:44

SebastianStange hat geschrieben:
19. Jul 2019, 17:47
Was issn nu mit "Feinheitsgebot" als Titel für unsere Foren-Regeln? Ich mag meine Idee immer noch. Ah fuck, off topic. Sorry! Ich weiß, ich weiß! ;-)
Ebenfalls geil. Aber es bleibt bei einer klaren Benennung. Klare Namen für klare Ansagen und so!!

Andre

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2404
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Desotho » 19. Jul 2019, 20:21

Glaube ich installiere mir Journey nochmal :D

Was für mich auch ein wenig in die Kerbe schlägt und mir extrem gut gefallen hat war Bound, auch wenn Journey natürlich besser ist:
https://www.youtube.com/watch?v=aE37l6RvF-c

Bild
El Psy Kongroo

Shepard der Hirte
Beiträge: 6
Registriert: 19. Mär 2019, 14:55

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Shepard der Hirte » 19. Jul 2019, 20:56

Lieber Andre, lieber Sebastian,

wahnsinniges Lob für diese Folge insbesondere Für Andres Worte am Ende. Hab sie halb durch gehört mir danach eben das Spiel gekauft und direkt durchgespielt.
Vielleicht liegt es daran, dass ich recht jung bin oder einfach zu viel Camus gelesen habe, aber für mich hat das Spiel nicht im Tod der Spielfigur kumuliert sondern vor allem, dabei wie man der Sternschnuppe beim Durchfliegen der eigenen Spielwelt zuschaut.
Der Hintergrund ist vielleicht, dass ich Gesellschaftswissenschaften studiere und mich deshalb sehr für den Aspekt der untergegangenen Zivilisation interessiert habe.
Für mich war vor allem der Aspekt des Spiels interessant, dass man ja als Spielfigur und einer der letzten seiner Spezies gewissermaßen das Spiel über versucht den alten Glanz seiner Zivilisation wiederherzustellen und die Natur, welche durch die Tuchwesen repräsentiert wird irgendwie zu heilen. Das Traurige scheint dann am Ende eher zu sein, dass man zwar irgendwie viel erreicht hat, der Planet als solcher aber immer noch eine Wüste ist und es zig weitere Anläufe braucht um das wieder zu errichten was vorher zerstört wurde. Als Spieler wird man mit der Hoffnungslosigkeit aber auch mit der Schönheit seines Projekts in den Momenten wo man das erste Mal einen "Wal" befreit konfrontiert. Toll ist auch, dass das heilen der Natur die einzige Form der Belohnung des Spielers durch die bessere Bewegung und die ästhetische Aufwertung der kargen Wüste ist.

In jedem Falle kann ich auch eure Interpretationen sehr gut nachvollziehen, es unterstreicht nur wie meisterhaft Journey ist ,dass es so breit interpretiert werden kann.

Grüße aus Düsseldorf, super Folge

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 687
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Schlagerfreund » 20. Jul 2019, 12:07

Shepard der Hirte hat geschrieben:
19. Jul 2019, 20:56
In jedem Falle kann ich auch eure Interpretationen sehr gut nachvollziehen, es unterstreicht nur wie meisterhaft Journey ist ,dass es so breit interpretiert werden kann.
Journey lässt halt auch Abseits von spirituellen Dingen Interpretationen zu wie eben das Problem von endlichen Ressourcen und deren Ausbeutung.

PS: Es ist ein falscher Schluss zu glauben Atheisten würden an nichts Höheres glauben. Es hat halt nur nichts mit Theismus oder so zu tun. Man kann als Atheist ja auch Konzepte wie Humanismus usw. verfolgen.

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1388
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: En Detail: Journey

Beitrag von echtschlecht165 » 20. Jul 2019, 15:48

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Jul 2019, 18:44
SebastianStange hat geschrieben:
19. Jul 2019, 17:47
Was issn nu mit "Feinheitsgebot" als Titel für unsere Foren-Regeln? Ich mag meine Idee immer noch. Ah fuck, off topic. Sorry! Ich weiß, ich weiß! ;-)
Ebenfalls geil. Aber es bleibt bei einer klaren Benennung. Klare Namen für klare Ansagen und so!!

Andre
Wie "Weltherrschaft" :mrgreen:
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2136
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: En Detail: Journey

Beitrag von derFuchsi » 20. Jul 2019, 21:57

Schlagerfreund hat geschrieben:
20. Jul 2019, 12:07
PS: Es ist ein falscher Schluss zu glauben Atheisten würden an nichts Höheres glauben. Es hat halt nur nichts mit Theismus oder so zu tun. Man kann als Atheist ja auch Konzepte wie Humanismus usw. verfolgen.
Natürlich kann man auch ohne irgendeine art Spiritismus ein anständiger Mensch sein. Aber für das endgültige Ende gibt es dann trotzdem keine befriedigende Antwort. Ich nehme an dass deshalb buddhistische(?) Einflüsse so beliebt sind wie das Konzept der Widergeburt und dass dein "Geist" irgendwie weiter lebt und solche Geschichten. Mit einem allmächtigen unsichtbaren Freund können viele aufgeklärte Menschen nicht mehr viel anfangen aber sowas geht immer. Wobei wir wieder bei Journey wären.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 687
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Schlagerfreund » 20. Jul 2019, 22:46

Das ist zum Teil auch von der Religion abhängig. Mit wäre auch nicht zu existieren lieber als z.B eine Ewigkeit in der katholischen Hölle zu verbringen. Buddhismus als "nicht Religion" halte ich auch für Unsinn. Sprengt aber auch das Thema des Threads.

Ich kann auch Geschichten erleben wie in Journey und die Symbolik verstehen, ohne das ich mich persönlich außerhalb der Geschichte identifizieren muss. Ansonsten ließe Journey ja auch die Interpretation zu das du in einem ewigen Kreislauf aus Tod und Wiedergeburt gefangen bist.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1080
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Sebastian Solidwork » 21. Jul 2019, 01:05

Schwankend zwischen Atheismus und Agnostizismus habe ich mich damit langsam angefreundet das nach dem Tod vermutlich nichts ist. Keine Belohnung, Bestrafung, Vergeben der Sünden oder was auch immer.
Einfach Schluss.
Für mich ist es selbstverständlich heute und jetzt ein Leben möglichst im Einklang mit meinen Mitmenschen zu leben (ist nicht so einfach, aber mein Ziel und Weg).
Dafür brauche ich keine extrinsische Motivation.
Und generell nichts was mir die Furcht vor dem Tod nimmt. Ich habe mich mit ihr abgefunden, sie ist Teil des Lebens. Sie soll nur nicht dominieren.
Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Milsaw
Beiträge: 3
Registriert: 27. Sep 2018, 20:48

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Milsaw » 22. Jul 2019, 17:39

Danke für die tolle Folge. Hab mittendrin unterbrochen, mir das Spiel geholt und dann von meiner Tochter (fast 17) spielen lassen, die eher nicht so viel mit PC-Spielen anfangen kann, aber dennoch interessiert ist. Habe währenddessen gelesen und ihr immer mal über die Schulter geguckt. Sie hat es auch wirklich in einem Stück durchgespielt und am Ende, als das Outro lief, seufzend inne gehalten. Sah ich ein Tränchen? Aber ja!
Letztenendes hat mir Eure Aufarbeitung des "Stoffes" (wieder einmal) sehr gut gefallen und mir gezeigt, dass mein Geld bei euch gut investiert ist. Macht weiter so!

Benutzeravatar
Alliser
Beiträge: 7
Registriert: 18. Mär 2019, 19:14

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Alliser » 22. Jul 2019, 20:28

Herr Peschke, vielen Dank für diese in dieser ehrlichen und aufrichtigen Form unerwartete Liebeserklärung, gänzlich ohne Ironie und doppelten Boden. :nick:
Klaus.

Benutzeravatar
Matze42Play
Beiträge: 21
Registriert: 24. Okt 2016, 19:25

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Matze42Play » 22. Jul 2019, 21:35

Ich habe mir damals extra eine PS3 ausgeliehen um 'Journey' zu spielen, da ich ansonsten keine Playstation habe. Die Ästhetik und die Geschichte haben mir sehr gut gefallen. Ein Spiel das wahrscheinlich mit viel Empathie für die Spielfigur und dessen Welt zusammenhängt. In diesem Sinne haben mir auch die Spiele 'Brothers - A Tale of Two Sons', 'Superbrothers: Sword & Sworcery' oder 'Unfinished Swan' sehr gut gefallen. Was mir an 'Unfinished Swan' gut gefällt ist die Tatsache, dass das Spiel eine geschichtliche 360 Grad Kurve schlägt und mein eigenes Handeln reflektiert auch wenn es in der Mitte ein paar Hänger hat.

Bei 'Journey' habe ich mir die Frage gestellt, läuft der Co-op auf dem PSN oder Epic Server getrennt/zusammen oder wird ein eigener Server betrieben. Besteht bei solchen Spielen nicht immer die Gefahr, dass dieser früher oder später abgeschaltet wird und somit dessen Erbe verloren geht?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 3974
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Andre Peschke » 23. Jul 2019, 08:50

Milsaw hat geschrieben:
22. Jul 2019, 17:39
Danke für die tolle Folge. Hab mittendrin unterbrochen, mir das Spiel geholt und dann von meiner Tochter (fast 17) spielen lassen, die eher nicht so viel mit PC-Spielen anfangen kann
:D Wie ich mir das vorstelle: "Hier, Martha, komma! Spiel das mal. Ja, wir haben alle was anderes vor. Aber wir ham dich auch nicht an der Raststätte ausgesetzt. Also zack, ne? Sach Bescheid, wenn du beim Berg bist, falls ich wieder einschlafe!"

Andre

lolaldanee
Beiträge: 840
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: En Detail: Journey

Beitrag von lolaldanee » 24. Jul 2019, 23:27

Ach ja, Journy, das war doch das Spiel das der Herr Schiffer vor kurzem in seinem Podcast zum überschätztesten Spiel aller Zeiten nominiert hat, und da ins Halbfinale der Abstimmung gekommen ist, ooooooooooooooder? :twisted:

Ich muss sagen, ich bin da leider bei ihm, alles an diesem Spiel ist so entzetzlich prätentiös, dass es echt anstrengend ist. Ironischerweise hat das auch dieser Podcast bestätigt, da war trotz alle der Begeisterung der beiden Herren für micht nichts, aber wirklich nichts, interessantes an dem Spiel zu finden :/ Dabei mag ich Walking Simulatoren eigentlich durchaus, aber Journey lässt mich so kalt, es könnte in der Eiswüste spielen.

Wer sich für einen Walking Simulator mit sehr ähnlichem Theme interessiert schaue sich mal das hier an: (ist eine kostenlose standalone Mod für Crysis)
https://www.youtube.com/watch?v=orwA3NEnMN0
Das muss einer der ersten Walking Simulatoren überhaupt gewesen sein, lange noch bevor es das Wort auch nur gab

Grade mal gecheckt: Call of the Fireflies kam 2 Jahre (!) vor Dear Esther raus, müsste es damit nicht sogar der erste Walking Simulator sein? ich kenne keinen älteren... was wäre denn der älteste Walking Simulator, wenn nicht das?

Benutzeravatar
Ricer
Beiträge: 687
Registriert: 18. Okt 2016, 08:55

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Ricer » 24. Jul 2019, 23:50

lolaldanee hat geschrieben:
24. Jul 2019, 23:27
Grade mal gecheckt: Call of the Fireflies kam 2 Jahre (!) vor Dear Esther raus, müsste es damit nicht sogar der erste Walking Simulator sein? ich kenne keinen älteren... was wäre denn der älteste Walking Simulator, wenn nicht das?
Dear Esther kam 2008 raus und ist laut Entwicklungskommentar stark durch die ruhigen Passagen von Stalker inspiriert worden.
--
Gesendet von meinem Sega Game Gear

Benutzeravatar
Falconer75
Beiträge: 7
Registriert: 3. Okt 2017, 11:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: En Detail: Journey

Beitrag von Falconer75 » 25. Jul 2019, 16:08

Ach, was für eine grandiose Folge. Ich hing an euren Lippen. Andrés Emotionen... Journey ging mir auch so richtig nah. Keine Tränen, aber ganz knapp davor. Seit dem Erscheinen ist es dauerhaft auf meiner PS3-, jetzt PS4-Festplatte gespeichert. Zusammen übrigens mit Flow und Flower. Insbesondere Flower liebe ich auch sehr. Ein Traum. Und Journey ein Meisterwerk. Großartig. Danke für das Hörvergnügen.

Freue mich auf euren Auftritt in Berlin!

lolaldanee
Beiträge: 840
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: En Detail: Journey

Beitrag von lolaldanee » 25. Jul 2019, 22:54

Ricer hat geschrieben:
24. Jul 2019, 23:50
lolaldanee hat geschrieben:
24. Jul 2019, 23:27
Grade mal gecheckt: Call of the Fireflies kam 2 Jahre (!) vor Dear Esther raus, müsste es damit nicht sogar der erste Walking Simulator sein? ich kenne keinen älteren... was wäre denn der älteste Walking Simulator, wenn nicht das?
Dear Esther kam 2008 raus und ist laut Entwicklungskommentar stark durch die ruhigen Passagen von Stalker inspiriert worden.
Wikipedia sagt die ENTWICKLUNG wurde 2008 gestartet, und es kam erst 2012 raus, also entweder lügt Wikipedia oder du irrst dich. Ich kann mich auch noch dunkel an einen Gamersglobal "Test" erinnern, und die Seite startete doch erst 2009? das würde jetzt eher 2012 bestätigen :?:

Antworten