[Sammelthread] Top-Listen für Spiele

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

[Sammelthread] Top-Listen für Spiele

Beitrag von philoponus »

Ich eröffne den Thread mit den r/PatientGamers Essential Games List. Die Patient Gamers auf Reddit sind einer der sympathischeren Gaming Communities und haben die Spiele durch Abstimmung ermittelt.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... edit#gid=0

Die Idee wäre, dass wir hier solche Listen sammeln und kommentieren.

Joschel
Beiträge: 329
Registriert: 23. Sep 2016, 09:07

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Joschel »

Die Listen schauen recht vernünftig aus und stimmen zum (überraschend) großen Teil mit meinen Lieblingstiteln überein. Naja, GoW fand ich vielleicht nicht soo toll.
Da finde ich bestimmt noch etwas, was mir gefällt.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 963
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Jon Zen »

Ich hoffe doch, dass man diese Listen gemein und überspitzt kommentieren darf, da nur die eigene Topliste "wahr" ist. :twisted:
Ein Vorteil der Listen ist aber, dass dort Spiele enthalten sind, die man selbst - aus welchen Gründen auch immer - nicht, oder noch nicht gespielt hat, wodurch man diese besser einordnen kann.

Zur Essential Games List: Ich finde gut, dass in dieser Liste wenig alte Spiele enthalten sind, da sie fast immer, im Vergleich zu heutigen Spielen, schlechter sind. Ausnahmen gibt es, liste ich z.T. noch auf.
Was soll ich heute mit einem Doom anfangen, wenn ich auch ein Doom 2016 spielen kann? Daher finde ich die Unterscheidung zwischen historischen und "echten" Toplisten wichtig. Das schafft sie im Generellen (mit Ausnahmen, siehe Doom 1993 an Pos. 21), wobei ich denke, dass "Age of Empires" oder "Mass Effect" nur so hoch gelistet worden sind, weil die Abstimmenden die Spielereihe meinten, nicht das Spiel. Sonst hätte AoE in dieser Liste nämlich nichts verloren und wenn schon ME 1 und 2 in der Liste sind, muss auch ME 3 folgen (und das Ende wurde gepatcht! :lol:).

Auffällig ist auch, dass fast keine reine online Multiplayertitel in den Listen sind. Dafür hätte es eine eigene Liste geben sollen, ich kann aber auch nachvollziehen, dass es keine gibt: Letztlich gibt es fast keine Menschen, die alle Top Multiplayer Titel auf hohem Niveau spielen und verstehen und so in der Lage vielleicht wären eine qualitativ hochwertige Bewertung abgeben zu können.
Der große Rest würde für das Spiel voten, was er gerade spielt.

Zum Rest der PC Liste (jetzt wirds überspitzt): Die Community hat sich in meinen Augen disqualifiziert, indem sie Portal 2 vor Portal gesetzt haben. Solche Menschen trinken auch Weizen aus der Flasche (ohne Not, zu hause).

Dass ein Titel wie Gothic 2 fehlt, einer der wenigen 3D aus den frühen 2000ern, der anderen 3D-Rollenspielen in dem, was es macht, deutlich überlegen ist (Progression, Musik, Quests, Immersion in einer sehr gefährlichen Welt, etc.), zeigt, dass die User des Subreddits nur Novizen ihres Fachs sind.
Roller Coaster Tycoon finde ich dagegen eine interessante Wahl, wobei für mich Open TTD (aka Transport Tycoon) das bessere 90er Aufbauspiel ist. Vielleicht hätten beide Titel es verdient gehabt in die Liste zu kommen.
Dass FTL und Papers Please soweit oben sind, kann ich heute auch nicht mehr nachvollziehen. FTL war zwar ein Leuchtturm in seinem Genre, aber neure Titel wie Slay the Spire oder auch Into the Breach haben das Genre auf eine neue qualitative Ebene gebracht.
Papers Please wird durch seine grauenhafte verpixelte Grafik für mich unspielbar. Die Idee dahinter mag toll sein, der Sountrack ist einer meiner liebsten aber die Spielmechanik ist einfach beschissen.

Außerdem fehlen 2 der besten Spiele, der letzten Jahre:
  • What Remains of Edith Finch (nur PS4 auf Rang 20)
  • Thronebreaker: The Witcher Tales
Gerade letzteres wird meiner Auffassung nach, noch viel zu sehr unterschätzt, weil es zu wenige Experten mit großer Reichweite gespielt haben. Ein Meisterwerk.

Außerdem fehlt Starcraft 2, welches eine exzellente Kampagne besitzt. Die Total War Reihe scheint ebenfalls nicht im Universum der Spieler zu existieren, die lieber Terraria, Minecraft, Subnautica oder Hollow Knight spielen.

Gut finde ich, dass die beiden neuen X:COM Teile dabei sind.

Übereinstimmung in der PC Liste mit meiner Topliste: ca. 20-30% :lol:
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Phazonis
Beiträge: 489
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Phazonis »

Ich finde es durchaus schwierig wie Multiplattformtitel in der Liste gehandhabt werden. Zum einen taucht Doom (2016) sowohl auf der PS4, als auch auf dem PC auf, wo man dann die Frage stellen muss auf welcher Plattform sollte ich es spielen? Und da finde ich, muss für mich definitiv eine Argumentation angefügt werden, die so objektiv wie möglich ist. Denn sonst würde ich bei allen Multiplattformtiteln sage: PC. Dort laufen sie meist am Besten und Backwardscompatiblity ist meist ein weit geringeres Problem als bei Konsolen.
Besonders schwerwiegend wirds bei der Switch, wo die Liste zu quasi 50+% nur aus Multiplattformtiteln besteht. Und da muss eine Begründung her, warum ich diese Spiele lieber auf einer technisch weit schlechteren Konsole spielen sollte. Wird das Spielerlebnis besser durch die Tragbarkeit? Wenn ja warum? Und die Begründung ich würde sonst nie dazu kommen diese Spiele zu spielen in meinem Alltag funktioniert dann nicht wirklich.

Edit:
Jon Zen hat geschrieben:
21. Jul 2019, 14:41
Zur Essential Games List: Ich finde gut, dass in dieser Liste wenig alte Spiele enthalten sind, da sie fast immer, im Vergleich zu heutigen Spielen, schlechter sind. Ausnahmen gibt es, liste ich z.T. noch auf.
Da Sprichst du ein großes grundlegendes Problem mitder Liste an: was bedeutet Essential/ Essentiell? Ich kann mir da 2 Defintionen denken: Die spielehistorisch esssentiellen Titel die unser Medium geprägt haben. Da gehört dann Doom, Zelda: Ocarina of Time, Super Mario,... drauf. Halt all die Spiele die unser Medium geformt und großen Einfluss auf die kommenden Spiele hatten. Auf dieser haben dann auch logischer Weise keine Spiele der letzten Jahre was zu suchen, denn den Einfluss eines Spiels kann man ja erst mit Abstand bewerten. Ich wäre sogar noch vorsichtig Witcher 3 auf solch eine Liste zu packen. Diese Liste funktioniert dann aber auch eher für Leute die aus akademischen Interesse das Medium Spiel erkunden wollen. Viele dieser Spiele würde ich nämlich heute nicht wirklich einem "normalen" Spieler empfehlen, denn warum sollte er das Ur Super Mario spielen, wenn die neuen eine zumindest ausreichend ähnliche Spielerfahrung bieten und weit ansprechender aussehen. Bei Spielereihen sollte dann natürlich auch nur 1 Titel erscheinen, nämlich der der die Essenz der Reihe am besten abbildet.
Die 2. Definition wäre die Spiele die eine Konsole ausmachen und essentiell für jeden Besitzer der Konsole sein sollten. Hier haben aber dann natürlich Multiplattformtitel nix zu suchen und den PC sollte man wegen seiner enormen Spannweite am besten wohl ausklammern. Welche Spiele sollte man als PS4-Spieler besitzen? Was macht diese Konsole aus? Wobei man sich vielleicht dann fragen müsste, ob diese Liste dann nicht zu viel Ähnlichkeit mir einer simplen Auflistung der Exklusivtitel hat.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus »

Neu aktualisiert: The best PC games 2019 von PC Gamer

https://www.pcgamer.com/best-pc-games/

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von philoponus »

The 50 best video games of the 21st century (Guardian)

https://www.theguardian.com/games/2019/ ... st-century

Kein einziges Strategiespiel!
Zuletzt geändert von philoponus am 22. Sep 2019, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 714
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Dicker »

philoponus hat geschrieben:
22. Sep 2019, 09:01
The 50 best video games of the 21st century (Guardian)

https://www.theguardian.com/games/2019/ ... st-century

Kein einziges Strategiespiel!
Bis auf die fehlenden Strategiespiele eine imo recht gute Liste. Deren Fehlen spiegelt vielleicht auch den Zeitgeist wieder, Strategie ist nicht mehr so angesagt, genauso wenig wie Rennspiele (sind glaube ich nur 3 Stück).

Mir persönlich fehlen folgende Spiele in der Liste.
- Metroid Prime
- Mirrors Edge

Und statt sowas wie Papers please lieber Hollow Knight.

Was ein Gears of War 2 inder Liste zu Suchen hat, erschießt sich mir nicht. Ico finde ich auch maßlos überbewertet und ein Halo 1 ist einfach nur schlecht gealtert. Da lieber Teil 2 oder 3 nehmen.

Ach, so Liste sind immer so herrlich sinnfrei und trotzdem nett zu lesen. Ein echtes Guilty Pleasure.

Phazonis
Beiträge: 489
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Phazonis »

philoponus hat geschrieben:
22. Sep 2019, 09:01
The 50 best video games of the 21st century (Guardian)

https://www.theguardian.com/games/2019/ ... st-century

Kein einziges Strategiespiel!
Nun sportlich sinch noch vor 2020 schon auf die Spiele des 21.Jh. festzulegen, immerhin läuft das noch 80 Jahre. Ansonsten fehlt mir auch da wieder eine bessere Beschreibung was Qualität ausmacht und warum die da auf solch einer Liste sind.

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 365
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Taro »

Dicker hat geschrieben:
22. Sep 2019, 13:15
philoponus hat geschrieben:
22. Sep 2019, 09:01
The 50 best video games of the 21st century (Guardian)

https://www.theguardian.com/games/2019/ ... st-century

Kein einziges Strategiespiel!
Bis auf die fehlenden Strategiespiele eine imo recht gute Liste.
Naja, die Liste fängt zu früh an und hat noch das letzte Jahr des 20. Jahrhunderts mit drin, Celeste fehlt, Undertale fehlt, Life is Strange fehlt, The Walking Dead S1 fehlt und was wirklich absurd ist, keiner der beiden Super Mario Galaxy-Teile, die in der All-Time-Best-Liste von Gamerankings.com die Plätze 1 und 4 belegen sind mit drin, dafür sind dann Gurken wie Halo, Fortnite oder CoD drin, ICO passt irgendwie auch nicht rein, schon gar nicht vor SotC.
Warum man mit RE4 einen der schwächeren Teile der Serie reinpackt und nicht das grandiose Remake von Teil 2, erschließt sich mir auch nicht.

Da ich Minecraft auf der 1 mal als Scherz auffasse, passt wenigstens BotW an der Spitze. :D

Achja und wenigstens hat HL2 auch einen angemessenen Platz erhalten.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 714
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Dicker »

RE4 einer der schwächeren Teile... Du machst mich fertig...

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 365
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Taro »

Dicker hat geschrieben:
22. Sep 2019, 19:21
RE4 einer der schwächeren Teile... Du machst mich fertig...
Ist für mich halt ein netter 3rd Person-Shooter mit dem die Abwärtskurve der Serie eingeläutet wurde, nur Teil 5 & 6 finde ich aus der Hauptreihe schlechter, mit Teil 7 scheinen sie sich ja zum Glück wieder gefangen zu haben, aber den habe ich noch nicht gespielt, da ich auf ein Remaster mit PSVR2 auf der PS5 hoffe.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1079
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Alienloeffel »

Resi 4 war doch nicht mittelmäßig. Die Story war zwar immernoch dämlich absurd aber weniger absurd als die meisten anderen Resi Teile.
Halo war keine Gurke sondern die Blaupause dafür wie shooter auf der Konsole funktionieren. Das war schon sehr geil. Die Reihe blieb auch geil bis 343 kamen...

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1614
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von echtschlecht165 »

Wird im Anschluss an diesen Thread eine Top-10 Liste der besten toptenlisten erstellt?
In Stein gemeißelt

Andreas29
Beiträge: 226
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Andreas29 »

Alienloeffel hat geschrieben:
23. Sep 2019, 07:13
Resi 4 war doch nicht mittelmäßig.
Um Eure kleine Fehde vielleicht zu entschärfen: Bei Resi 4 kommt es darauf an, wann man den Titel gespielt hat. Resident Evil 4 hat 3rd Person Shooter revolutioniert, indem es das Gameplay viel flüssiger (heute sagt man wohl "smoother") gemacht hat. Wenn man das später nachholt und dann schon viel anderes aus dem Genre gespielt hat, ist der Effekt futsch.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1079
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Alienloeffel »

Andreas29 hat geschrieben:
23. Sep 2019, 11:17
Alienloeffel hat geschrieben:
23. Sep 2019, 07:13
Resi 4 war doch nicht mittelmäßig.
Um Eure kleine Fehde vielleicht zu entschärfen: Bei Resi 4 kommt es darauf an, wann man den Titel gespielt hat. Resident Evil 4 hat 3rd Person Shooter revolutioniert, indem es das Gameplay viel flüssiger (heute sagt man wohl "smoother") gemacht hat. Wenn man das später nachholt und dann schon viel anderes aus dem Genre gespielt hat, ist der Effekt futsch.
Das stimmt. Ich würde das in so einer Liste auch auf keinen Fall so hoch ansetzen, aber mittelmäßig fand ich einfach zu hart.

Andreas29
Beiträge: 226
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Andreas29 »

Alienloeffel hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:09
Das stimmt. Ich würde das in so einer Liste auch auf keinen Fall so hoch ansetzen, aber mittelmäßig fand ich einfach zu hart.
Nun. Das kommt auf die Gewichtung der Liste an. Historische Relevanz spielt da natürlich auch eine Rolle. Ist Minecraft das qualitativ beste Spiel des neuen Jahrtausends? Wohl kaum. Aber allein aufgrund der gesellschaftlichen Relevanz kann ich damit leben, dass es auf vielen Toplisten Nummer 1 ist. Und deswegen ist sicher auch PUBG oder Fortnite gerechtfertigt auf solchen Listen.

Spiele, die Genres erfinden oder maßgeblich prägen und somit Computerspiele als Ganzes weiterentwickeln gehören auch in solche Listen. Und das hat Resi 4.

Ich verstehe aber, was Du meinst. Ich bin jemand, der viel nachholt und dann bei solchen All-Time-Classics zwar gut unterhalten ist, weil solche Spiele oft auch zeitlos gut sind, aber so weggeblasen, wie die Leute im jeweiligen Zeitrahmen kann man nicht mehr sein. Ich werde z.B. irgendwann auch mal die alten Thiefs spielen, habe aber z,B. schon Dishonored gespielt. Du bist einfach schon mit mehreren Evolutionsstufen danach konfrontiert worden.

Deswegen sind "Citizen Kane" und "Vertigo" auch immer bei Film-Toplisten ganz oben dabei: Das sind ultra relevante Filme für das Filmkunsthandwerk, die Filme einfach revolutioniert haben. Aus heutiger Sicht sind die jetzt zwar auch nicht schlecht, aber uns kommen sie nicht mehr so revolutionär vor. Ich habe z.B. vor einiger Zeit zum ersten Mal "Vertigo" gesehen. Toller Film, aber ich habe eben in meinem Leben schon zig moderne Thriller gesehen, die die Revoultion schon aufgenommen haben und viele Entwicklungsgenerationen weiter sind.

Das ist es auch, warum es immer diesen Disconnect gibt zwischen Toplisten, die Kritiker aufstellen und Toplisten von Fans. Die Kritiker bewerten eher Releveanz für die Kunst, Fans einfach, was ihnen gefällt.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1229
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Soulaire »

Andreas29 hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:25
Alienloeffel hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:09
Das stimmt. Ich würde das in so einer Liste auch auf keinen Fall so hoch ansetzen, aber mittelmäßig fand ich einfach zu hart.


Das ist es auch, warum es immer diesen Disconnect gibt zwischen Toplisten, die Kritiker aufstellen und Toplisten von Fans. Die Kritiker bewerten eher Releveanz für die Kunst, Fans einfach, was ihnen gefällt.
also mir gefallen alte Filme durch die Bank besser als Neue.z.B habe ich Vertigo erst vor kurzem gesehen und der Film hat mich trotzdem "umgehauen". kann da auch keine Weiterentwicklung erkennen heutzutage, sondern eher eine Rückentwicklung. Man hat sich damals auch einfach mehr Mühe gegeben. Heutzutage geht es viel mehr um Gewinnmaximierung, wenn man sich die Franchises mal so anguckt, Aber scheinbar wollen viele immer denselben Marvel-Humor in abgewandelter Form sehen. Ich persönlich habe daran aber überhaupt keinen Spaß-

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1079
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Alienloeffel »

Soulaire hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:37
Andreas29 hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:25
Alienloeffel hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:09
Das stimmt. Ich würde das in so einer Liste auch auf keinen Fall so hoch ansetzen, aber mittelmäßig fand ich einfach zu hart.


Das ist es auch, warum es immer diesen Disconnect gibt zwischen Toplisten, die Kritiker aufstellen und Toplisten von Fans. Die Kritiker bewerten eher Releveanz für die Kunst, Fans einfach, was ihnen gefällt.
also mir gefallen alte Filme durch die Bank besser als Neue.z.B habe ich Vertigo erst vor kurzem gesehen und der Film hat mich trotzdem "umgehauen". kann da auch keine Weiterentwicklung erkennen heutzutage, sondern eher eine Rückentwicklung. Man hat sich damals auch einfach mehr Mühe gegeben. Heutzutage geht es viel mehr um Gewinnmaximierung, wenn man sich die Franchises mal so anguckt, Aber scheinbar wollen viele immer denselben Marvel-Humor in abgewandelter Form sehen. Ich persönlich habe daran aber überhaupt keinen Spaß-
So einfach ist es dann glaub auch nicht. Du hast heutzutage halt einen größeren Fokus auf Effekte und optische Inszenierung. Ich glaube die Schwerpunkte der Arbeit sind da andere. Das kann man natürlich kritisieren, oft auch zu Recht, aber ich glaube der Arbeitsaufwand selbst ist bestimmt nicht anders, die Arbeit selbst aber eben.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Top-Listen für Spiele [Sammel-Thread]

Beitrag von Stuttgarter »

Soulaire hat geschrieben:
23. Sep 2019, 12:37

also mir gefallen alte Filme durch die Bank besser als Neue.z.B habe ich Vertigo erst vor kurzem gesehen und der Film hat mich trotzdem "umgehauen". kann da auch keine Weiterentwicklung erkennen heutzutage, sondern eher eine Rückentwicklung. Man hat sich damals auch einfach mehr Mühe gegeben. Heutzutage geht es viel mehr um Gewinnmaximierung, wenn man sich die Franchises mal so anguckt, Aber scheinbar wollen viele immer denselben Marvel-Humor in abgewandelter Form sehen. Ich persönlich habe daran aber überhaupt keinen Spaß-
Ich tu mir mit so Pauschalaussagen schwer, sowohl was Spiele, als auch was Filme angeht. :)

Grade bei Filmen - vermutlich mehr als die Hälfte meiner Lieblingsfilme wurde zwischen 1930 und 1975 gedreht. Trotzdem kommt spätestens alle zwei Jahre mindestens einer raus, der in die Liste sofort reinkommt (und ja, da sind sogar Marvel dabei: der erste Guardians und der zweite und dritte Captain America zB). Und umgekehrt wurde auch in den frühen Jahren viel Mist gedreht. ;) So oder so - ich würde es nie schaffen, mich auf "entweder oder" festzulegen. Sondern genieße lieber an einem Abend "Die 12 Geschworenen" (der mit Fonda), am nächsten die "Matrix", am dritten nen Marvel und am vierten "Leoparden küsst man nicht". Als heute geborener hab ich ja den gewaltigen Vorteil, eben alles konsumieren zu können, dank DVD und Bluray.

Und bei Spielen ist es letztlich genauso - ich hole seit paar Jahren unglaublich gern "alte" PC-Perlen (so ab 1998) nach und bin begeistert. Aber gleichzeitig steh ich auch tierisch darauf, was ein Ubisoft mit den letzten beiden ACs gemacht hat. Oder genieße bei aktuellen Rennspielen die Grafik.

Eigentlich sollte mittlerweile doch klar sein, dass so "Best of"-Listen immer nur Vorschläge, eine Auswahl, unvollständig sind. Und zwar ganz gleich, ob eine Person, eine Redaktion, 50 Kritiker oder die Fans darüber befunden haben. Es wird nie die eine absolut korrekte Liste geben. Das mag bei einem kurzen Zeitraum ("Filme des Jahres") noch halbwegs gehen, schon bei nem Jahrzehnt wirds echt schwierig - und bei "aller Zeiten" schlicht unmöglich.

Was mag wohl der beste Film des Jahres '99 gewesen sein? In dem Jahr erschienen Matrix, Fight Club, Sixth Sense, Blair Witch Project, American Beauty, Being John Malkovich. Schon da würde es verdammt schwer, den "besten Film des Jahres" zu küren. Oder?

Edit, weil oben verkürzt: Auch heute werden im übrigen noch Filme ohne Special effects und dafür mit herausragenden Charakteren und Handlung gedreht. Viggo Mortensen ist so ein Schauspieler, der mittlerweile nur noch so Dinger dreht: "Good", "Captain fantastic", "Green Book",... Dazu kommen so Sachen wie "Rocket Man" etc. Alles hevorragende Filme, die nur von Charakteren und Handlung leben. Es sind halt nur nischigere Filme als die Blockbuster - das ist heute aber nicht groß anders als früher.

Antworten